SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware Call of Duty Vanguard · Kehre in den Weltkrieg zurück · ab 69,99 € bei gameware

Der Blade Runner

zur OFDb   OT: Blade Runner

Herstellungsland:USA (1982)
Genre:Drama, Science-Fiction, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,10 (133 Stimmen) Details
19.05.2013
Eiskaltes Grab
Level 35
XP 38.369
Vergleichsfassungen
Director's Cut
Label Warner, DVD
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 15
Laufzeit 111:49 Min. PAL
US-Kinofassung (1982)
Label Warner, DVD
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 15
Laufzeit 112:34 Min. PAL
Verglichen wurde der Director's Cut mit der US-Kinofassung (1982). Beide Fassungen sind auf der BBFC 15 - 5-Disc-Complete Edition von Warner vertreten.

Die Unterschiede:

12 Voice-over-Kommentare in der US-Kinofassung = Kein Zeitunterschied.
1 zusätzliche Szene im DC = 11 Sekunden.
Alternatives Ende = DC: 43 Sek / US-KF: 99 Sek.

Wenn es um den Fassungs-Wirrwarr spezieller Filme geht, dann ist Ridley Scotts Klassiker wohl einer der besten Beispiele. Offiziell gibt es nämlich 5 verschiedene Fassungen. Die Ursprungsfassung, die auch als Arbeitsfassung oder auch Workprint bezeichnet wird, wurde 1982 im Kino einem Testpublikum vorgeführt. Die Kritik und Reaktionen waren allerdings alles andere als gut und so schnitt man den Film um und zeigte ihn erneut einem Testpublikum. Die Kritiken fielen dieses Mal besser aus. Allerdings störte man sich an den Gewaltszenen und man beschloss daraufhin, diese besser vor der Veröffentlichung in den landesweiten Kinos zu entfernen. Man schnitt die besagten Gewaltszenen raus und fertig war die zweite offizielle Fassung, die dann dem breiten US-Publikum im Kino 1982 vorgeführt wurde. Für den internationalen Markt entschied man sich dann, die vollständige Fassung zu veröffentlichen, die nun auch wieder alle Gewaltszenen aufzeigt, die für das US-Kino heraus gekürzt wurden. Diese Fassung war allerdings nicht nur für den Internationalen Markt bestimmt, sondern war auch in den USA auf VHS und Laserdisc stärker vertreten als die US-Kinofassung. 1989 fand der Filmrestaurator Michael Arick durch Zufall eine der Workprint-Fassungen. Er zeigte sie ohne die Kenntnis von Ridley Scott 1990 und 1991 auf diversen Festivals und kurze Zeit später auch in einzelnen Kinos. Durch den unerwarteten großen Zuspruch nach der Aufführung, gab Warner Brothers einen Director's Cut in Auftrag, da man sich nun erhoffte, einen weiteren und noch größeren kommerziellen Erfolg zu landen. Nach Absprache mit Ridley Scott, machte sich nun Michael Arick an die Arbeit ran und erstellte mit großer Eile und einigen Mängeln den Director's Cut, der 1992 seine Kinovorführung hatte. Ridley Scott beteuerte allerdings aus verschiedenen Gründen, das dies nicht seine endgültige Wunschfassung ist, sie aber seinen Ansprüchen schon etwas näher kommen würde. Die Änderungen fallen zudem spärlich aus. So wurden alle Off-Kommentare sowie das Ende herausgenommen, weshalb er auch kürzer aus als die US-Kinofassung, auf die er basiert und deswegen auch hier die herausgekürzten Gewaltszenen fehlen. Lediglich eine kurze Handlungsszene hat der DC zu bieten, die dafür in der US-Kinofassung fehlt. Pünktlich zum 25ten Jahrestag wurde 2007 die letzte Fassung veröffentlicht und zwar der "Final Cut" der nun Scotts endgültige Wunschfassung ist und neben neuen und erweiterten Szenen, auch neue Musik sowie verbesserte Special Effekte und Ton aufweist.
Weitere Schnittberichte
Der Blade Runner (1982) Director's Cut - Unrated Laserdisc
Der Blade Runner (1982) Director's Cut - Final Cut
Der Blade Runner (1982) Tele 5 ab 12 - FSK 16 (Final Cut)
Der Blade Runner (1982) Director's Cut - Internationale Kinofassung
Der Blade Runner (1982) Director's Cut - US-Kinofassung (1982)
Der Blade Runner (1982) US-Kinofassung (1982) - Internationale Kinofassung
Der Blade Runner (1982) Arbeitsfassung - Director's Cut
Der Blade Runner (1982) Kabel 1 ab 12 - FSK 16 (Final Cut)
Blade Runner 2049 (2017) China (Harmlos-Fassung) - Originalversion
Soldier (1998) FSK 16 - NL 16
Soldier (1998) FSK 18 - BBFC 18

Meldungen


8 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: In den Zeitungen steht unter der Rubrik Stellenangeboten nirgends "Suche guten Killer"! Das war mal mein Job! Ex-Bulle! Ex-Blade-Runner! Ex-Killer!
Kein Zeitunterschied


9 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Sushi! So hat meine Exfrau mich immer genannt! Kalter Fisch!
Kein Zeitunterschied


10 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Der Name dieses charmanten Knaben war Gaff! War ihm früher schon mal begegnet! Sein Boss Bryant war auch nicht gerade erfreulich! Das Kauderwelsch, das Gaff sprach, war City-Speak... Gossensprache! Ein Mischmasch aus Japanisch, Französisch, Deutsch und was weiß ich noch alles! Eigentlich brauchte ich keinen Dolmetscher! Ich verstand ihn ganz gut! Jeder gute Bulle konnte das verstehen! Aber ich wollte ihm seine Sache nicht zu leicht machen!
Kein Zeitunterschied


11 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Hautjobs! So nannte Bryant Replikanten! In Geschichtsbüchern ist er der Typ Polizist, der die Schwarzen "Nigger" zu nennen pflegte!
Kein Zeitunterschied


15 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Ich hatte den Dienst quittiert, weil ich die Schnauze voll hatte vom Töten! Aber andererseits bin ich lieber ein Killer als ein Opfer! Und genau das meinte Bryant, als er sagte, ich würde sonst gar kein Spiel mehr spielen! Also bin ich nochmal auf den Zug aufgesprungen! Ich dachte mir, wenn ichs nicht aushalten kann, könnte ich immer noch abspringen! Um Gaff brauchte ich mir keine Sorgen zu machen! Der würde jedem in den Arsch kriechen, der nach einer Beförderung riecht! Mich wollte der sowieso nicht zurückhaben!
Kein Zeitunterschied


23 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Ich wusste natürlich nicht, ob Leon Holden die richtige Adresse gegeben hatte! Aber es war die einzige Spur die ich hatte! Also ging ich ihr nach!
Kein Zeitunterschied


24 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Was immer in der Badewanne war, es war nicht menschlich! Replikanten haben keine Schuppen!
Kein Zeitunterschied


24 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Und Familienfotos? Replikanten haben auch keine Familie!
Kein Zeitunterschied


34 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Tyrell hatte an Rachael wirklich ganze Arbeit geleistet! Bis hin zu einem Schnappschuss von einer Mutter, die sie nie hatte! Einer Tochter, die sie nie war! Replikanten sollten keine Gefühle haben! Und auch Blade Runner wie ich sollten keine haben! Was zum Teufel war mit mir los?
Kein Zeitunterschied


34 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Leons Bilder mussten also genauso falsch sein wie Rachaels! Ich wüsste nicht, warum ein Replikant Fotos sammeln sollte! Vielleicht aber waren sie wie Rachael! Sie brauchten Erinnerungen!
Kein Zeitunterschied


41 Min
Während Deckard nachdenklich am Klavier sitzt und auf den Tasten tippt, blendet der DC dazwischen noch langsam ab und zeigt, wie ein Einhorn durch den Wald rennt. Als es auf dem Bild rennt, blendet der DC wieder langsam zu Deckard am Klavier.
11 Sek


56 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Der Bericht würde Routine sein! Die Versetzung eines Replikanten in den Ruhestand! Das machte mir es aber nicht angenehmer einer Frau in den Rücken geschossen zu haben! Da war es wieder! Dieses Gefühl! Dieses Gefühl in mir! Für sie! Für Rachael!
Kein Zeitunterschied


103 Min
Voice-over-Kommentar von Deckard: Ich weiß nicht, warum er mein Leben gerettet hat! Vielleicht hatte er in seinen letzten Augenblicken das Leben mehr geliebt als je zuvor! Nicht nur sein Leben. Das eines jeden. Mein Leben! Alles was er wollte waren die Antworten, die wir alle wollen! Woher komme ich? Wohin gehe ich? Wie viel Zeit bleibt mir? Alles was ich tun konnte war dasitzen und zusehen wie er starb!
Kein Zeitunterschied


107 Min
Das Ende wurde auch mit Alternativmaterial ausgestattet. In der US-KF folgen diverse Landschaftsaufnahmen aus der Luft. Anschließend wird zu Deckard und Rachel umgeblendet, die im Wagen sitzen. Deckard erzählt dabei im Off: Gaff war dort gewesen und hatte sie am Leben gelassen! Vier Jahre dachte er! Er hatte sich geirrt! Tyrell hatte mir gesagt, dass Rachel etwas besonderes sei... Kein Endedatum! Ich wusste nicht wie viel Zeit uns zusammen bleiben würde! Aber wer weiß das schon? Es wird abgeblendet und es folgt wieder eine Kamerafahrt über die Landschaft, während dabei die Endcredits einsetzen, die über die Landschaftseinstellung drüber gelegt wurden. Der DC blendet dafür ins Schwarzbild ab und es gibt mehr Credits zu sehen.
DC: 43 Sek
IKF: 99 Sek

DCUS-KF
BBFC 15 - 5-Disc-Complete Edition von Warner im Digipak und in der Tin-Box (Beinhaltet folgende Fassungen: Final Cut, Director's Cut, Internationale Kinofassung, US-Kinofassung, Arbeitsfassung).



FSK 16-DVD von Warner (Director's Cut).



FSK 16-DVD von Warner (Final Cut).



FSK 16 - 5-Disc-Complete Edition von Warner in der Tin-Box (Beinhaltet folgende Fassungen: Final Cut, Director's Cut, Internationale Kinofassung, US-Kinofassung, Arbeitsfassung).

Kommentare

19.05.2013 00:27 Uhr - Xaitax
Die beste Fassung wäre definitiv die,die man noch machen könnte. Man muss ja nur die 45 Minuten Delete Scenes hinzufügen.

19.05.2013 00:50 Uhr - FishezzZ
DB-Helfer
User-Level von FishezzZ 15
Erfahrungspunkte von FishezzZ 4.193
wie gesagt, Directors Cut, anscheinend zu sehr Cut...

19.05.2013 01:31 Uhr - Grosser_Wolf
1x
@ Xaitax
Klares Nein. Es gibt ein paar nette Stellen, aber (SPOILER) die Szenen, in denen Deckard Holden im Krankenhaus aufsucht, die lassen Deckard wie einen Trottel aussehen. Absolut unnötig im Film, so nett sie als Bonusmaterial auch sind. Andere Stellen würden den Film deutlich verlangsamen oder schlecht ins Timing passen. Der "Final Cut" ist meiner bescheidenen Meinung nach gut so, wie er ist.

19.05.2013 10:09 Uhr - TheHutt
SB.com-Autor
User-Level von TheHutt 6
Erfahrungspunkte von TheHutt 592
Die internationale Kinofassung bietet da noch ein paar Gewaltspitzen mehr (komischerweise wurde für Deutschland damals auf die R-Rated zurückgegriffen...).

19.05.2013 11:40 Uhr - executor
Sehr schade, dass Scott die Offkommentare in seinem "Director's Cut" entfernt hat. So ist nach wie vor die europäische Kinofassung die Version meiner Wahl, wenn ich "Blade Runner" anderen Leuten, welche den Titel noch nicht kennen, vorstelle.

Ein "Final Cut" MIT den Kommentaren wäre meiner Meinung nach die ultimative Fassung dieses Films.

19.05.2013 12:22 Uhr - burzel
1x
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 859
19.05.2013 11:40 Uhr schrieb executor
Sehr schade, dass Scott die Offkommentare in seinem "Director's Cut" entfernt hat. So ist nach wie vor die europäische Kinofassung die Version meiner Wahl, wenn ich "Blade Runner" anderen Leuten, welche den Titel noch nicht kennen, vorstelle.

Ein "Final Cut" MIT den Kommentaren wäre meiner Meinung nach die ultimative Fassung dieses Films.



ich finde die Kommentare überflüssig; nach meinem Wissen, wollte das Studio das haben, weil es meinte, das Publikum würde den Film sonst nicht verstehen. Ford soll diese Passagen mit großer Abneigung gesprochen haben. Dieses "Film-Noir-Gimmick" passt meines Erachtens gar nicht; es mag zu dem einen oder anderen Krimi passen. Aber bei Blade Runner sind die echten Dialoge viel wichtiger; wenn man dieses folgt, vesteht man auch den Film ohne Off-Kommentar-Hilfe. Der Film soll halt mehr sein, als reiner Sci-Fi.

19.05.2013 13:02 Uhr - Grosser_Wolf
1x
Richig, die Off-Kommentare wurden sogar mehrmals eingesprochen, als Harrison Ford überhaupt keine Lust mehr hatte und der Film eigentlich schon fertig war - in der dreistündigen Dokumentation "Dangerous Days" war sogar ein alternativer Take zu hören, wenn ich nicht irre.

(SPOILER) Scott wollte den Off-Monolog nie, weil dieser einen wichtigen Punkt seines Film veränderte: daß Deckard offenbar gar kein Mensch ist sondern ein Replikant, der die Drecksarbeit machen darf. Gaff überwacht ihn (wieso taucht er sonst immer auf) und kennt seine Träume (Einhorn). Was den Film deutlich düsterer macht. Wer bin ich? Diese Existenzfrage taucht somit in der alten Kinofassung mit den Offmonologen zwar am Rande auf, aber lediglich bei Roy Batty und seinen Kameraden sowie bei Rachel. Die Intensität ist im DC bzw. FC völlig anders. Es ist ein ganz anderer Film, kann man sagen.

19.05.2013 13:05 Uhr - KielerKai
Director's Cut = beste Fassung. Ich verstehe bloß bis heute nicht den harten Cut, der folgt, nachdem Leon Holden erschossen hat. Nur in der Workprint-Fassung gibt es einen "weichen" Szenenübergang, alle anderen Fassungen bieten nur den harten Schnitt. Warum der selbst im Final Cut vorhanden ist, verstehe ich nicht wirklich.

19.05.2013 13:44 Uhr - Grosser_Wolf
1x
Vielleicht fand die MPAA die wenigen Einzelbilder mehr im Zusammenhang mit der Kaltblütigkeit von Leon als zu hart, oder Scott wollte durch den Schnitt den Zuschauer aufschrecken lassen. Müßte man genauer analysieren.

19.05.2013 22:36 Uhr - Tobayashi
1x
Ich weiß die Off-Kommentare wurden künstlich drangeklatscht, im O-Ton merkt man auch wie gelangweilt Ford seine Sätze da runterleiert. Jedoch habe ich Blade Runner zum ersten Mal in eben dieser Fassung gesehen und deshalb ist das auch die, die ich persönlich bevorzuge. Ich finde diese Krimi-Anleihe sogar sehr passend zu dem heruntergekommenen Look und der Atmo. Zumal er in deutsch nicht so gelangweilt klingt. Nur das Happy End wirkt halt schon etwas gekünstelt, stimmt schon.
Habe auch die Box und alle 5 Fassungen durch, plus ein paar Fanedits, die deutlich länger bzw. kürzer sind. Ich liebe Blade Runner einfach, weshalb ich mir da alles reinziehe, was ich eben auftreiben kann. Zu den offiziellen Fassungen kann ich nur sagen; Sie haben alle so ihre Vor- und Nachteile. Was ich an der jetzt "endgültigen" Fassung gar nicht mag sind die glühenden Augen, da sie einfach die Suspense killen und die ganze Idee des Retina-Scans ad absurdum führen. Die neue deutsche Synchro habe ich auch nach 5 Minuten abgeschaltet, die war ja grauenhaft. Aber da ich eh meist O-Ton schaue, ist zumindest der Teil für mich zweitrangig. Kann mir jedoch denken dass dies auch einen großen Einfluß darauf haben kann, welche Fassung man bevorzugt.

Aber Ridley Scott sagt es ja in der Einleitung zum Disc Set am Besten: Genießen Sie jetzt die Fassung, die ihnen am Besten zusagt. Ich denke bei einem so vielschichtigen Film wie Blade Runner ist diese Aussage wirklich mal zutreffend.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


FSK 16 - 5-Disc Collectors Edition im Metal Pack. Enthält neben massig Bonusmaterial, auch alle 5 Fassungen.

Amazon.de

  • Scream
  • Scream

4K UHD/BD Kinofassung
24,79 €
DVD Unrated DC
10,49 €
  • Halloween Kills
  • Halloween Kills

4K UHD
24,99 €
4K UHD LE
39,99 €
Blu-ray LE
24,99 €
Blu-ray
21,99 €
DVD
18,49 €
Prime Video HD
13,99 €
  • Titane
  • Titane

BD/CD Steelbook
21,79 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
11,49 €
Prime Video HD
13,99 €
  • The Treacherous - Die 10.000 Konkubinen
  • The Treacherous - Die 10.000 Konkubinen

  • alternative Schnittfassung auf Bonus BD
Blu-ray Mediabook
23,57 €
Blu-ray
15,32 €
DVD
13,41 €
  • King Kong und die weiße Frau
  • King Kong und die weiße Frau

Blu-ray
15,99 €
DVD
14,99 €