SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 39,99 € bei gameware

Lonely Lady

zur OFDb   OT: The Lonely Lady

Herstellungsland:USA (1983)
Genre:Drama
Bewertung unserer Besucher:
Note: - (0 Stimmen) Details
11.08.2019
brainbug1602
Level 24
XP 14.017
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Shout Factory, Blu-ray
Land USA
Freigabe R
Laufzeit 91:35 Min.
TV Fassung
Label Shout Factory, Blu-ray
Land USA
Freigabe R
Laufzeit 96:08 Min.
Verglichen wurden die Kinofassung mit der TV Fassung. Beide befinden sich auf der US Blu-ray von Shout Factory.

Die Schülerin Jerilee Randall träumt davon eine erfolgreiche Schriftstellerin zu werden. Nachdem sie für eines ihrer Werke ausgezeichnet wurde, lernt sie auf einer Party Walt Thornton, den Sohn des berühmten Drehbuchautors Walter Thornton kennen. Walt lädt sie zusammen mit seinem Freund Joe und dessen Freundin Mary zu sich nach Hause ein. Kurz nach der Ankunft ist Joe genervt von Jerilees scheinbar arroganter Art und will ihr eine Lektion erteilen indem er sie mit dem Gartenschlauch vergewaltigt. Okay. Kurze Pause. An dieser Stelle müssen wir für einen Moment inne halten um diesen vollständig zu erfassen. Dieser Film ist das Kinodebüt von Ray Liotta, der die Rolle des Gras-rauchenden Joes spielt, der Jerilee, gespielt von Pia Zadora mit einem Gartenschlauch penetriert. Man kann nicht anders als ungläubig auf die Leinwand zu starren, als dieser surreale Moment an einem vorbeizieht. Wow, einfach nur Wow. Zurück zum Film. Da Jerilees Mutter wenig Hoffnung sieht gegen die Anwälte der rich kids aus Beverly Hills anzukämpfen, verzichtet sie auf eine Anzeige. Walter Thornton taucht bei Jerilee auf um sich zu entschuldigen, doch schnell verlieben sich die beiden ineinander. Auf die Hochzeit folgt eine harmonische Ehe, die Aufgrund Walters mangelnder Standfähigkeit erste Risse bekommt. Dramatisch wird es als Jerilee ohne Absprache mit Walter eines seiner Drehbücher überarbeitet, woraufhin Walter an die Decke geht. Ebenfalls entgehen ihm nicht die Blicke anderer Männer, die auf Jerilee haften bleiben. Zorn, Eifersucht und Impotenz sorgen für ein Scheitern der Ehe. Nach der Scheidung versucht Jerilee ihr Drehbuch zu verkaufen. Sie lässt sich mit dem Schauspieler George Ballantine ein, doch der lässt sie schwanger zurück. Nach einer Abtreibung, kommt Jerilee mit dem Club-Besitzer Vincent Dacosta zusammen, der gute Kontakte ins Filmgeschäft hat. Vincent stellt Jerilee dem italienischen Produzenten Gino und der Schauspielerin Carla vor, doch die beiden sind ebenfalls nur daran interessiert Jerilee sexuell auszubeuten. Nachdem Vincent von Jerilee mit anderen Frauen erwischt wird, erleidet sie einen Nervenzusammenbruch. In der Klinik bekommt sie oft Besuch von dem befreundeten Regisseur Guy Jackson, der Jerilee durch die schwierige Zeit hilft. Wieder auf den Beinen, überarbeitet Jerilee ihr Drehbuch und Jackson leiert einen Deal mit einem Produzenten ein, doch wieder wird von Jerilee erwartet, dass sie mit der Frau des Produzenten schläft. Der Film wird schließlich gedreht und Jerilee erhält den Preis für das beste Drehbuch. Auf der Verleihung rechnet sie mit dem System von Hollywood ab.

Ohne große Erwartungen wagte ich mich an The lonely Lady und wurde in vielerlei Hinsicht überrascht. Die imdb Bewertung ist erstaunlich niedrig, zudem war der Film für 11 goldene Himbeeren nominiert und hat davon schließlich sechs gewonnen. Ein Rekord der erst Jahre später von Showgirls mit 13 Nominierungen gebrochen wurde. Pia Zadora war für die schlechteste Schauspielerin des Jahrhunderts nominiert, verlor aber schließlich zurecht gegen Madonna. Aber was wissen die Kritiker schon? Werfen wir mal einen Blick auf die Produktion. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Harold Robbins, der bereits einige Bücher über die vermeintliche Traumfabrik Hollywood verfasst hat. Die Filmrechte wurden von Universal gekauft, wobei die Produktion erst Fahrt aufnahm als Meshulam Riklis, der damalige Ehemann von Pia Zadora mit einstieg. Riklis ist ein reicher Geschäftsmann, der mit diesem Film seine Frau ordentlich promoten wollte, so dass sie als Schauspielerin richtig durchstarten konnte. Riklis soll einige Millionen für die Produktion beigesteuert haben und weitere Millionen damit der Film in die Kinos kam. Die Regie sollte ursprünglich Matt Cimber führen, der schon in dem einem Jahr zuvor erschienen Butterfly - Der blonde Schmetterling, ebenfalls mit Pia Zadora in der Hauptrolle, die Regie übernahm, doch wurde er schon frühzeitig durch Peter Sasdy ausgetauscht. Sasdy war schon an einigen Hammer Produktionen beteiligt und dreht den Lovecraft inspirierten Öko-Horror Doomwatch - Insel des Schreckens. Fassen wir zusammen: Reicher Geschäftsmann pumpt ordentlich Knete in einen Film um aus seiner 30 Jahre jüngeren Frau eine erfolgreiche Schauspielerin zu machen. Trotz solider Romanvorlage und kompetenter Regie, ging die ganze Sache aber ordentlich in die Hose. Der Film hat Pia Zadora Karriere einen ordentlichen Dämpfer verpasst. In den folgenden Jahren war sie nur noch in kleineren Produktionen oder in Nebenrollen zu sehen.
Was führte nun zum Scheitern des Films? Pia Zadora sieht gut aus, kann aber nur an wenigen Stellen die komplexe Figur der Jerilee tragen. Zu oft wirkt sie wie ein blondes Püppchen und nicht wie eine verletzte Frau, die vom System ausgebeutet wird. Des Weiteren zieht sich durch den ganzen Film eine unfreiwillige Komik. Eine Rohschnittfassung soll für so viel ungewolltes Gelächter beim Testpublikum gesorgt haben, dass Universal die unfreiwilligen komischen Szenen aus dem Film geschnitten hat. Als dann nur noch 45 Minuten übrigblieben, musst das Material zwangsweise wieder in den Film integriert werden. Tja, wo fängt man bei dem Film nur an. Da wären Szenen wie die Vergewaltigung mit dem Gartenschlauch. An sich eine schlimme Sache, aber wenn Ray Liotta zu dem gelb-grünen Bewässerungsgerät greift, fällt es schwer die Dramatik der Szene aufrechtzuerhalten. Ein weiterer famoser Moment folgt als sich Walter von Jerilee trennt. Er unterstellt ihr, dass er sie sexuell nicht befriedigen kann (gut erkannt Walter), greift nach dem Gartenschlauch am Boden und wirft ihr vor, dass sie diesen bevorzugt. Dieser Moment ist pures Gold. Wo geht es weiter mit der unfreiwilligen Komik? Vielleicht mit der oberschmalzigen Szene in der Jerilee mit Vincent anbandelt. Die beiden gehen einkaufen, sind super-verliebt und haben viel Spaß zusammen, sei es beim Eis essen oder kochen. Ein paar Minuten später sehen wir Vincent wie er sich Koks durch die Nase zieht und sich mit nackten Frauen in seinem Büro vergnügt. Vom Paulus zum Saulus. Solche Momente gibt es oft im Film. Da werden ernste Themen wie der Klassenunterschied zwischen den besser gestellten Menschen aus Beverly Hills angesprochen, aber entweder nicht weiter ausgebaut oder jegliche Dramatik geht in exploitativen Szenen verloren. So kehrt Jerilee nachdem sie von Vincent gedemütigt wurde, wieder zu ihm zurück. Anstelle die Verletztheit von Jerilee weiter zu besprechen, folgt eine Sexmontage in der Jerilee und Vincent sich durch das Haus bumsen inkl. Jerilee nackt auf dem Poolbilliard Tisch und Vincent der versucht "einzulochen". Dann gibt es noch Jerilee Nervenzusammenbruch. Völlig verwirrt verwüstet sie mit zerzaustem Haar ihre Wohnung auf der Suche nach Pillen und knallt schließlich völlig durch als ihr Köpfe aus der Schreibmaschine entgegenfliegen. Das ist wirklich nur eine kleine Auswahl an den schrägen Momenten. Es gibt noch viel mehr sei es Walter Unfähigkeit seine Frau zu befriedigen oder George, der vom lieben Schauspieler zum Sexschwein mutiert, das sie schwanger zurücklässt. Und dann wäre da noch die Dankesrede von Jerilee bei der Verleihung inkl. dem Satz "I'm the only one who's had to fuck her way to the top?".
Leider muss man sagen, dass die dubiosen Praktiken einflussreicher Hollywood-Mogule, die sich ein System aufgebaut haben, in dem Frauen sexuell ausgebeutet werden, nicht der Phantasie eines Schreiberlings entsprungen sind, wenn man an den Weinstein-Skandal und die daraus entstandene #MeToo Bewegung denkt. Unter diesem Aspekt durchaus ein Film der seiner Zeit voraus war.

Am 13 Juni 2017 erschien der Film von Shout Factory auf Blu-ray. Neben der Kinofassung befindet sich im Bonusmaterial eine TV Fassung, die neben einigen Kürzungen viele neuen Szenen und alternatives Material bietet. Generell kann man sagen, dass alle Nacktszenen entfernt oder durch harmloseres Alternativmaterial ausgetauscht wurden. An einer Stelle wurde der Bildausschnitt entsprechend angepasst um Pia Zadoras Brüste zu verdecken.



Die neuen Handlungsszenen bestehen hauptsächlich aus meist uninteressantem Füllmaterial. Interessant ist eine Szene in der Jackson auf der Hochzeit von Jerilee und Walter auftaucht. Belanglos hingegen ist eine Szene in der Jerilee auf ihren alten Freund Bernie trifft, der schon Frau und Kind hat. Grandios ist die erweiterte Musikmontage in der Jerilee und Vincent gemeinsam kochen und ihr gemeinsame Liebe entdecken. Das Ganze ist super-kitschig geschnitten und trieft vor Schmalz, dass es selbst dem Greasy Strangler zu viel wird. Der Nervenzusammenbruch von Jerilee ist in der TV Fassung deutlich länger und wurde für die Kinofassung wohl aus Laufzeitgründen gestutzt. Für den Zuschauer bedeutet diese mehr fliegende Köpfe auf der Schreibmaschine.
Leider muss man sagen, dass viele der richtig guten Szenen für die TV Fassung weichen mussten. Vom umfunktionierten Gartenschlauch sieht man nichts, zudem wurden die ganzen schmuddeligen Szenen deutlich abgeschwächt. Im Finale darf Jerilee nichts über Frauen, die sich nach oben geschlafen haben sagen, sondern nur über Frauen, die ihren Körper und Seele verkauft haben. Mein Tipp: Wer den Film noch nicht kennt, sollte mit der Kinofassung starten und bei einer zweiten Sichtung zur TV Fassung greifen.

Zum Abschluss noch ein amüsanter Fauxpas bei den englischen Untertiteln.



Aus der Regielegende Cecil B. DeMille wurde "Cecil be the male".

Als finalen Kommentar möchte ich noch anmerken, dass The lonely Lady ein richtig guter So good, it's bad Geheimtipp ist. Die Shout Factory Blu-ray bietet eine sehr gute Bildqualität und hat als Bonus sogar noch ein Interview mit Star Pia Zadora mit dabei. Ich kann Fans von solchen Genreperlen nur zum Kauf raten.

Bildvergleich:

Kinofassung:



TV Fassung:



Laufzeiten:

Kinofassung: 91:35 Min.
TV Fassung: 96:08 Min.
Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 4 vorwärts
[00:00:19][00:00:18]

Direkt nach dem Universal Logo zeigt die TV Fassung einen neuen Vorspann. Während die Ausschnitte einer Zeichnung, die eine Filmproduktion zeigt, zu sehen ist, werden die Titel eingeblendet.



Die Kinofassung zeigt die Titeleinblendung, während den folgenden Szenen der Filmpremiere.

TV: 1:43 Min.


[00:02:40][00:04:20]

Als Jerilee Randall aufgerufen wird, zeigt die TV Fassung wie diese sich freut und ihre Mutter umarmt.



TV: 5 Sek.


[00:04:07][00:05:52]

In der TV Fassung fehlt die Überblendung auf die nächste Szene.



KF: 1 Sek.


[00:05:31][00:07:14]

Nachdem Jerilee sagt, dass sie den Preis für etwas Geschriebenes bekommen hat, sieht man länger wie sie bei Walt steht und die beiden sich etwas zu essen holen wollen.



TV: 7 Sek.


[00:05:40][00:07:29]

In der TV Fassung fehlt eine Szene die Joe beim Marihuana Konsum zeigt. Martin kommt zu ihm und, sagt, dass er es langsam angehen lassen soll.

Martin: "Take it easy on the weed, Joe. His parents relly get uptight."
Mädel: "Hey Martin. Come meet the cuties."



KF: 9 Sek.


[00:06:13][00:07:53]

Es fehlt etwas Dialog zwischen Jerilee, Bernie und Walt in der TV Fassung.

Jerilee: "Uh, Walt's father is Walter Thornton."
Bernie: "I promised your mother."
Walt: "Would you like to meet him?"



KF: 9 Sek.


[00:06:27][00:07:58]

Eine Einstellung beginnt etwas früher.

Walt hält den Hot Dog unter Jerilee Nase. Die muss sich nun zwischen Walt, Bernie und dem Hot Dog entscheiden.



6 Sek.


[00:06:47][00:08:23]

Die TV Fassung tauscht die Szene in der Joe auf Jerilee trifft aus um das Wort "Penis" zu umgehen.

KF:

Walt: "Joe. Jerilee Randall. Jerilee, do you know Joe Heron?"
Jerilee: "Were you at the barbecue?"
Joe: "What is that?"
Jerilee: "I won it."
Joe: "Oh, looks like a penis."
Walt: "Joke, joke. He's always joking. Come on, Jerilee, come on. Let's go. Get in the car."



TV:

Walt: "Joe. That's Jerilee Randall. You you know Joe Heron?"
Jerilee: "You were sitting by the barbecue."
Joe: "What is that?"
Jerilee: "I won it."
Joe: "Pretty impressive statue."
Walt: "It's a joke. It's a joke. Come on. In the car. In the car everybody."



KF: 27 Sek.
TV: 26 Sek.


[00:08:01][00:09:37]

Joe legt die Brust von Mary frei und beginnt daran zu lecken. Es folgt ein Schnitt auf Jerilee.



KF: 12 Sek.


[00:08:18][00:09:42]

Joe und Mary sind früher zu sehen.



KF: 2 Sek.


[00:08:50][00:10:12]

Die Szene geht etwas länger. Mary nimmt ihre Spange aus dem Haar.



KF: 1 Sek.


[00:09:11][00:10:32]

Nachdem Joe meinte, dass Valley Girls zum beglücken da sind, zeigt die TV Fassung Walt, der nach hinten schaut.



TV: 4 Sek.


[00:09:21][00:10:45]

Walt blickt nach hinten. Mary geht bei Joe auf Tauchstation.



KF: 16 Sek.


[00:09:49][00:10:57]

Es fehlt eine Einstellung aus der heraus geht, dass Joe von Mary oral befriedigt wird.



KF: 4 Sek.


[00:12:24][00:13:25]

Alternative Einstellung von Joe als er Jerilee festhält.

KF:

Joe: "Shut up! I'll teach you to be more friendly, now!"



TV:

Joe: "I'll teach you to be more friendly, now!"



Das "Shut up" war schon in der vorherigen Einstellung zu hören.

KF: 1 Sek.
TV: 1 Sek.


[00:12:26][00:13:28]

In der Kinofassung sieht man Joe, der Jerilee Bluse aufreißt und ihr ins Gesicht schlägt.



Die TV Fassung zeigt stattdessen eine alternative Einstellung von Jerilee.



KF: 5 Sek.
TV: 1 Sek.


[00:12:42][00:13:40]

In der TV Fassung fehlt die äußerst geschmackvolle Szene in der Jerilee von Joe mit dem Gartenschlauch vergewaltigt wird.

Joe: "Shut up! I'm gonna show you something special. I'm gonna give you something special. Come here!".
Jerilee: "No, no, no, no... No!"
Joe: "Yes!"
Jerilee: "No, no, no..."
Joe: "Yes!"
Jerilee: "Oh, Stop it!"



Die TV Fassung zeigt stattdessen nur kurz Joe.

Joe: "Shut up!"



KF: 30 Sek.
TV: 1 Sek.


[00:19:59][00:20:29]

Bevor Walter und Jerilee im Park zu sehen sind, sieht man wie sie aus dem Auto steigen und zum Park laufen.



TV: 12 Sek.


[00:20:11][00:20:53]

In einer weiteren Einstellung sieht man sie durch den Park laufen, dabei kommen die beiden an einem Liebespärchen vorbei.



TV: 7 Sek.


[00:20:42][00:21:30]

Jerilee ist etwas länger zu sehen, danach Walter früher.



TV: 3 Sek.
Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 4 vorwärts

Kommentare

11.08.2019 02:23 Uhr - babyface
Pia Zadora - ich erinnere mich, waren die 80er.Ihr Mann war Millionär und bezahlte damals alles für Sie ( Warum nicht, man will ja nicht der reichste Mann auf den Friedhof werden )
Ich hatte damals sogar die Maxi Single von ihr.....komme jetzt nicht drauf, war im Duett mit einem Jackson .

11.08.2019 07:18 Uhr - COOGAN
1x
Mit Jermaine Jackson "When the rain begins to Fall"

12.08.2019 20:13 Uhr - great owl
Ray Liotta als Gewaltätiger (°)(°)nuggler und den Film kenne ich noch nicht ..gibts doch nicht doch bei Schnittberichte :(=)
Immer wieder gerne gesehen in besseren Filmen wie:
Absolom Turbulence Unforgettable Phoenix GoodFellas ..operation dumbo :(=)

13.08.2019 01:42 Uhr - diamond
Oh ja,die Pia Zadora,was war ich damals in die verknallt.'Butterfly' als kleiner Bub im Kino gesehen,mehrmals. 'Rock Aliens' war auch schön.Und sogar ein paar LP's hab ich mir zugelegt.Von diesem Film hatte ich aber bisher keine Kenntnis.Danke für die Abhandlung

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der US Blu-ray mit beiden Schnittfassungen

Amazon.de



Godzilla II: King of the Monsters
4K UHD/BD 30,99
BD 3D 25,99
Blu-ray 18,99
DVD 15,99
4K UHD Limited Steelbook 35,99



The Bad Man
BD/DVD Mediabook - Uncut Fassung
Cover A 44,99
Cover B 44,99
Cover C 44,99
Cover D 44,99



Shining
4K UHD/BD Steelbook 39,99
4K UHD/BD 29,99



Gremlins: Kleine Monster



Stephen Kings Rhea M... Es begann ohne Warnung
BD/DVD Mediabook
Cover A 27,99
Cover B 27,99



Avengers: Endgame
4K UHD/BD Steelbook 32,99
BD 3D 28,99
Blu-ray 18,99
DVD 14,99
prime video 16,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)