SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware

Nackt und zerfleischt

zur OFDb   OT: Cannibal Holocaust

Herstellungsland:Italien, Kolumbien (1980)
Genre:Horror, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,64 (151 Stimmen) Details
02.06.2009
Eiskaltes Grab
Level 34
XP 29.713
Vergleichsfassungen
FSK 18 ofdb
Ungeprüft ofdb
Verglichen wurde die gekürzte und indizierte FSK 18-VHS von Marketing mit der ungekürzten, ungeprüften-DVD von XT-Video.

Es fehlen 7 Minuten und 27 Sekunden bei 14 Szenen.


Mit dem Film "Nackt und zerfleischt", der besser bekannt ist unter dem Titel "Cannibal Holocaust", hat Regisseur Ruggero Deodato (Mondo Cannibale 2, Cut and Run, Body Count) wohl einen der wichtigsten und umstrittensten Kannibalenfilme erschaffen. Auch nach 30 Jahren kann dieser Klassiker noch so manches Gemüt schockieren, was wohl auch aufgrund der realistisch wirkenden Tötungsszenen durch die Kannibalen zurückzuführen ist. Dies brachte Ruggero Deodato auch eine Gerichtsverhandlung ein, da man ihm vorgeworfen hatte, echte Leichen für den Film verwendet zu haben. Im späteren Verlauf konnte man die Vorwürfe allerdings wieder entkräften. Nicht gestellt sind allerdings die grauenhaften Tötungsszenen der Tiere, die vom Team sowie den Eingeborenen geschlachtet und verspeist wurden. 1985 erschien "Cannibal Holocaust 2", welcher aber nichts mehr mit dem Original zu tun hat und den Titelnamen nur zur besseren Vermarktung trägt. Des Weiteren gibt es eine Hommage mit dem Titel "Cannibals – Welcome to the Jungle", welches 2007 verwirklicht wurde.
Weitere Schnittberichte:
BBFC 18 (Shamless) - Grindhouse
BBFC 18 (Shamless) New Edit - Grindhouse
BBFC 18 (Vipco) - Ungeprüft
Grindhouse - BBFC 18 (Shameless)

Meldungen:
Cannibal Holocaust erscheint in den USA auf Blu-ray (12.05.2014)
Nackt und zerfleischt demnächst von XT Video (18.07.2015)
Cannibal Holocaust im Oktober auf Blu-ray (16.08.2015)

0 Min
Die Filmtitel sind bei beiden Fassungen unterschiedlich: FSK 18-VHS: Nackt und Zerfleischt / Ungeprüfte-DVD: Cannibal Holocaust.
Kein Zeitunterschied

20 Min
Die wehrlose Frau am Boden wird von dem Eingeborenen mit einem Holzpenis missbraucht.
17 Sek


20 Min
Der Eingeborene schiebt der Frau eine mit Holzspitzen versehene Schlammkugel zwischen die Beine.
4 Sek


21 Min
Nachdem der Eingeborene den Holzpenis vom Boden aufgenommen hat, schlägt er diesen der Frau mehrere Male auf den Kopf. Zwischenschnitt auf die entsetzten Forscher, die dabei zusehen. Als der Eingeborene fertig ist, wirft er den Holzpenis weg.
13 Sek


71 Min
Der Eingeborene zieht den Fötus zwischen den Beinen der Eingeborenen heraus und vergräbt ihn im Schlamm. Anschließend schlagen mehrere Eingeborene mit Steinen auf den Kopf der Frau ein.
45 Sek



75 Min
Es fehlt nahezu die komplette Vergewaltigungsszene zwischen dem Team und der Eingeborenen. Als sich Faye dazwischen mischt und ihre Kollegen auffordert, damit aufzuhören, wird sie von Jack weggedrängt und am Boden festgehalten. Es sind außerdem noch ein paar Zwischenschnitte der entsetzten Zuschauer zu sehen, die sich die Filmaufnahmen ansehen.
120 Sek


75 Min
Die Kamera fährt noch an die aufgespießte Eingeborene heran. Das Team begibt sich zu ihr und hält dabei die Kamera drauf. Es folgt noch ein Zoom auf das Gesicht der Toten, aus dessen Mund das Pfahlende herausschaut.
24 Sek


75 Min
Die aufgespießte Frau wird erneut gezeigt. Die Kamera zoomt näher an ihr Gesicht heran und fährt über ihren blutverschmierten Körper herunter.
10 Sek


77 Min
Der Eingeborene schneidet Jack den Penis ab. Ein Blutstrahl spritzt aus dem Stumpf heraus.
9 Sek


77 Min
Anschließend schlagen sie mit Stöcken seinen Kopf ein und tragen ihn zu Boden.
10 Sek


77 Min
Jacks abgetrennter Kopf liegt auf dem Boden. Die Kamera fährt auf seinen Körper heran, der gerade von den Eingeborenen zerteilt und anschließend ausgeweidet wird. Die Eingeborenen spielen mit den Eingeweiden herum und verzehren sie zum Teil auch.
98 Sek


80 Min
Faye wird von mehreren Eingeborenen vergewaltigt.
68 Sek


80 Min
Dann schlagen sie mit Stöcken auf ihren Körper ein.
5 Sek


81 Min
Sie schlagen weiter mit Stöcken auf ihren Körper ein. Ein Eingeborener hält ihren abgetrennten Kopf hoch.
19 Sek


81 Min
Wieder ist zu sehen, wie der Eingeborene den Kopf von Faye nach oben hält und dabei fröhlich umherspringt.
5 Sek



Die Endcredits fehlten ebenfalls.
Ungekürzte und ungeprüfte DVD von Laser Paradise (Blood Edition).



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von Laser Paradise.



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von XT Video (Limited Tin Edition).



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von XT Video (Metalpak).



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von XT Video (Ultimate Collector's Edition).



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von XT Video (Kleine Hartbox).



Ungekürzte und ungeprüfte DVD von XT Video (Ultra Steel).

Kommentare

02.06.2009 00:05 Uhr -
Das Kannibalengenre geht mir wirklich am allerwertesten durch aber Holocaust ist und bleibt ein Meisterwerk !!!

02.06.2009 00:06 Uhr -
super sb, natürlich nur uncut zu gebrauchen, tolle cover.

02.06.2009 00:09 Uhr - Last_One_on_Earth
4x
schockieren tut der film definitiv! am schlimmsten an dem film oder besser an den kannibalenfilmen sind die tiertötungen! als ich das erfahren hab hab ich alle filme verschenkt! sowas geht gar nicht!

02.06.2009 00:09 Uhr -
Brrr... Echt übler Stoff.
Hab den immernoch nicht gesehen.

02.06.2009 00:10 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
eine Mischung aus Entsetzen und Grübeln... wow
Hammerböse, nichts für mich, aber viel Spaß euch anderen :D
(bin eher der Fun-Splatter-Fan ;D)

02.06.2009 00:10 Uhr -
Und der Soundtrack macht den Film noch fieser als er eh schon ist, ein Meilenstein !!!!!!!!!!

02.06.2009 00:17 Uhr - Dr. Butcher
1x
Absoluter Klassiker. Muss man kennen. Genial gemachter Splatter mit Message der seiner Zeit weit vorraus war. Die Tiertötungen passen hier dazu tut mir leid das sagen zu müssen.

02.06.2009 00:23 Uhr -
KULT!
Als fan des abartigen sollte man den wenigstens 1mal gesehn haben-UNÜBERTROFFEN!!!
Schade das des nix mehr wird mit Deodato!

02.06.2009 00:33 Uhr - Bokusatsu
1x
Ein Meisterwerk.Und die echten Tiere tragen zur Stimmung noch mehr bei.Erklärt auch Deodato in den Bonusmaterial das man früher mit sowas anders umgegangen ist als heute.

02.06.2009 00:35 Uhr -
"last_one_on_earth" hat recht. geht absolut gar nicht!

02.06.2009 00:38 Uhr - Totally Blind Mule
Welche Message soll der Film haben?

02.06.2009 00:54 Uhr - ~ZED~
1x
User-Level von ~ZED~ 1
Erfahrungspunkte von ~ZED~ 25
@Blind Mule:
Dass es im Dschungel drunter und drüber geht!! XD

02.06.2009 01:06 Uhr - Sinclair
1x
@Blind Mule:
Der Mensch ist das grausamste Tier!
Und am schlimmsten sind die sogenannten Zivilisierten!

Der Film ist in seiner Wirkung einfach unübertroffen.
Als ich ihn das 1. Mal Uncut gesehen habe bin ich erst einmal 10 Minuten ruhig sitzen geblieben, und habe mir überlegt was ich mir ansehen kann, um das dargebotene wieder zu vergessen.

Einfach widerlich, und Genial zugleich!

02.06.2009 01:13 Uhr - Venga
1x
Meisterwerk des rohen Kinos und eine Botschaft hat der Film auch noch. Unübertroffen.
So ein Film wäre heutzutage überhaupt nicht mehr denkbar.

02.06.2009 01:22 Uhr - SilentBoB
3x
Grausame Tiertötungen zur Übermittlugn einer "Message", als Mittel um eine Stimmung aufzubauen oder schlicht und einfach einen Film als künsterlisches Werk aufzuwerten? Dafür kann der Macher des Films, sowie der Film selber nichts anderes als Verachtung von mir ernten.

02.06.2009 01:22 Uhr - Flachzange
1x
@Sinclair
Das Gefühl nach solchen Filmen etwas anderes im Anschluß sehen zu wollen kenne ich und empfehle dir daher die Pixar Kurzfilm DVD.

02.06.2009 02:00 Uhr - Morte
2x
Hmm, muss ich mir glaub ich nicht unbedingt geben, echte Tier-Tötungen zum Zweck der Unterhaltung gehen mir eindeutig zu weit :(.

02.06.2009 02:12 Uhr - Kitamuraaa
1x
Sehr stimmiger Film! Die Darsteller, die Musik, das Setting allgemein passt einfach. Zudem noch die (für damalige Zeit) sehr guten Effekte! Einer der wenigen Kannibalenfilme, wenn nicht sogar der einzige, bei dem man nicht zu den sozusagen coolen Szenen vorspulen muss weil man sich sonst zu Tode langweit.

02.06.2009 02:18 Uhr - Yaksha
2x
sehr fieser film.
über die tiertötungen kann man jedoch streiten.
besonders wenn man sich als kritiker mit freuden sein gehacktes in die pfanne haut.
gott, ich hab hunger.

02.06.2009 07:30 Uhr - chris1983
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme, auch wen ich ihn mir immer noch nicht allzu oft angucken kann. Aber "Lieblingsfilm" bezieht sich bei mir diesmal da drauf, dass kein anderer Film es je geschafft hat, einen derartigen Eindruck beim zu hinterlassen.
Und an den Kommentaren hier sieht man ja, dass es anderen auch so geht und dass er wahrscheinlich noch in 50 Jahren heftig diskutiert wird.

02.06.2009 09:21 Uhr - kingofalldeathmatches
1x
Auch hier wieder Neben Rache der Kannibalen einer der besten u. schockierensten Kannibalen Filme überhaupt!!
Sollte in keiner Sammlung fehlen!

02.06.2009 09:31 Uhr - Ongo
Also erstmal..dieser Film schockiert echt..Der soundtrack ist spitzen-klasse. Ich hätte sicher einen gesamten positiven Eindruck erhalten,wären die tiertötungen nicht. Die waren echt unnötig und auch indiskutabel.so was geht einfach nicht.
Wo wir grade dabei sind, wurden die Tiersnuffs nicht rausgekürzt?

02.06.2009 10:34 Uhr - LightMyWay
auf wiki steht, dass der Film beschlagnahmt ist. Stimmt das, oder ist er nur indiziert?

02.06.2009 10:44 Uhr -
Mich wundert es auch dass der Autor von einer INdizierung sprach, der Film ist beschlagnahmt!

Mir käme es vor als hätte schon mal jemand ein SB zu Cannibal holocaust gemacht, aber ich denke ich irre mich da! Gibt ja noch andere Kannibalenfilme! Tiertötungen nein, der Film ja!

Gruß

Stahlkoenig

02.06.2009 11:04 Uhr - kinski2
1x
war und bleibt ein "wahrer Klassiker" des Genres !

02.06.2009 11:18 Uhr - Schneidfix
2x
Fragwürdige Unterhaltung für ein fragwürdiges Publikum
Ekelhaft und zynisch zugleich
Tiersnuff der widerlichsten Sorte
Welcher Mensch mag solch ein Film noch genial oder gut nennen ?
Aber bitte , wers mag soll es sich anschauen

02.06.2009 11:21 Uhr - SergioSalvati
Vielleicht weiß ja hier jemand etwas Genaueres: Es gab immer wieder Gerüchte, dass eine ungeschnittene Uralt-Videofassung von Marketing existieren soll. Der Film wurde schon sehr frühzeitig (Juni 82) indiziert und soll dann erst so verstümmelt worden sein. Selbst habe ich diese Fassung jedenfalls nie gesehen, aber immer mal wieder eigentlich vertrauenswürdig wirkende Leute kennengelernt, die Stein und Bein schworen, diese Version zu haben oder zumindest gesehen zu haben. Auch Frank Trebbin hat die Existenz einer solchen Uncut-Fassung in 'Die Angst sitzt neben dir' bestätigt.

Gesehen habe ich jedenfalls die deutsche Kinofassung. Die war auch geschnitten, aber bei weitem nicht so stark wie dieser traurige Torso.

02.06.2009 12:15 Uhr - SerpicoXX
Der Film ist, auch für damalige Verhältnisse, in seiner Message unglaublich dünn und hat nur durch den Ekel seinen Ruhm und Bekanntheitsgrad erlangt.

02.06.2009 12:55 Uhr - OMG!
Voll krank der Film. x_x

02.06.2009 13:23 Uhr - Matty
Wofür soll so ein Film bitte gut sein? Ich erkenne die Message des Films irgendwie nicht?

02.06.2009 14:24 Uhr -
einer der besten splatterfilme..wird nie mehr etwas in der art geben...schade wegen dem tier snuff..

02.06.2009 14:24 Uhr - MERIC
Der Film ist zum KOTZEN und todlangweilig.

02.06.2009 15:05 Uhr - Hunter
1x

19. 02.06.2009 - 02:18 Uhr schrieb Yaksha

sehr fieser film.
über die tiertötungen kann man jedoch streiten.
besonders wenn man sich als kritiker mit freuden sein gehacktes in die pfanne haut.
gott, ich hab hunger.

Das sehe ich leider völlig anders. Hier werden Tiere zwecks authentischer Darstellung mutwillig getötet. Dieser Umstand ist wohl kaum vergleichbar mit jemandem, der sich ein Steak in die Pfanne haut.



02.06.2009 15:09 Uhr - Laughing Vampire
2x
DB-Helfer
User-Level von Laughing Vampire 5
Erfahrungspunkte von Laughing Vampire 339
Da schließe ich mich Hunter an. Gott, dieses "Ihr esst ja auch Fleisch, beschwert euch nicht über Tiersnuff!!1"-Getue ist so zum Kotzen. Das macht sehr wohl einen Unterschied.

02.06.2009 15:35 Uhr -
wie imma dat selbe wenns heißt CANNIBAL HOLOCAUST!
es wird ermüdend!

02.06.2009 16:10 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Bin da ganz bei Hunter. Ich mag den Film, aber die Tiersnuffszenen finde ich einfach nur zum Kotzen! Das mit dem "Steak-in-die-Pfanne-hauen" ist ein ganz schlechter Vergleich.
Hoffentlich schmoren diejenigen, die da zu Unterhaltungszwecken die arme Schildkröte zerlegt haben, dafür in der Hölle!

02.06.2009 17:26 Uhr - Walken
Mich haben die Tiertötungen auch lange Zeit gestört. Mittlerweile sehe ich es so, dass ich nicht das Recht habe micht darüber aufzuregen, da ich durch meine Konsumgewohnheiten aktiv zu Massentierhaltung, Qualtiertransporten, Vergasung männlicher Küken, usw... beitrage.
Und dort kommt es nicht nur zu einem mehr oder weniger qualvollen Tod, sondern zu unwürdigen Zuständen im gesamten "Produktionszyklus".

02.06.2009 18:30 Uhr - KoRn
1x
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.711
cannibal holocaust ist der beste der kannibalenflicks. durch die halbdokumentarische optik, gerade am ende des films bekommt der streifen doch sowas wie authenzität. nette atmosphäre und blutige ausweidungen.

02.06.2009 19:13 Uhr - Polonius
1x
Als ich den Film zum ersten mal uncut gesehen habe, war ich tief beeindruckt und geschockt zugleich. Ein Meilenstein des Erwachsenenfilms schlechthin. Ok, da mussten ein Gürteltier und eine Schildkröte dran glauben, aber zur reinen Zurschaustellung ist das ja nun auch wieder nicht geschehen: beide werden im Film selbst über dem Lagerfeuer auch zubereitet und vom Team gegessen. ;-) Also bitte, der dem Tier inherent innewohnenden Funktion als "Nahrung-Lieferant" wird hier eindeutig und moralisch nicht unakzeptabel Genüge getan. *g*

Was die Aussage des Films an sich betrifft: Ok, falls das einige hier nicht schnallen, dann tut's mir echt leid. Schade für euch. Dieser Film enthält eine mutige Dialektik: er prangert von vorne bis hinten die Primitivität und Sensationslust der modernen Mediengesellschaft an (und war damit seiner Zeit echt voraus, wenn man sich anschaut, wie die Medien heutzutage ticken), und (und das ist die großte Pointe an der Sache) bedient sich dafür genüsslich GENAU der Mittel, die er verurteilt.

Und damit stellt er den Zuschauer vor die Aufgabe, eine moralische Wertung zu treffen. Ganz großes Kino.

Zum Schluss noch eine Anmerkung zu der Umsetzung der Gewaltdarstellungen: ich glaube, was praktische Effekte angeht, hat es davor und danach nie wieder etwas vergleichbares gegeben. Wie da in hellem Tageslicht die Zerstückelungen umgesetzt sind, und das quasi dokumentarisch, ist handwerklich ohne Beispiel. Die Entmannung des blonden Forschers, um nur ein Beispiel aus dieser Sequenz zu nennen, wirkt einfach schockierend echt. SO müssen Horror-Effekte aussehen!!

02.06.2009 19:21 Uhr -
Wenn man die übliche Debatte um die Tiertötungen (die auch m.E. nicht akzeptabel sind) für einen Moment vergisst, bleibt unterm Strich einer der vielschichtigsten, anspruchsvollsten und zugleich schockierendsten Horrorfilme aller Zeiten. Gerade ist ein neues Heft über den Film erschienen, da gibt es die wohl umfangreichste Analyse des Films zu lesen. War sogar für mich noch was neues dabei (hab den Film um die 20 mal gesehen und dachte, ich wüsste alles:)). Absolut empfehlenswert (also Heft UND Film).

02.06.2009 19:57 Uhr - Hunter
1x
@Polonius
Insofern es der Authenzität dient, sind die Tiere selbstverständlich aus Gründen der Zurschaustellung gestorben. Das mag ich freilich auch tolerieren wenn es sich nicht um echte Lebewesen handelt - so aber wurden ein Gürteltier und eine Schildkröte als Mittel zum Zweck instrumentalisiert. Im Übrigen legitimiert das angebliche Verspeisen der Tiere im Nachhinein auch nicht deren Mord: Denn es macht einen bedeutenden Unterschied ob Tiere im Alltag der Eingeborenen getötet und gegessen werden oder ob sie zwecks einer filmischen Präsentation ihr Leben lassen. In diesem Sinne kann man, muss man aber nicht, Deodato jene Primitivität und Sensationslust vorwerfen, die er deiner Meinung nach anprangern würde.

02.06.2009 20:54 Uhr - Martin B.
Deodato ist und bleibt der König des Kannibalengenres!!!
Im Vergleich zu "Rache der Kannibalen" ist der Streifen hier doch um
einiges Härter, was daran liegt, dass "Cannibal Holocaust" einfach
viel realistischer rüberkommt(Atmosphäre, Kameraführung und Drehweise).
Mir hat der Film hier eig. sehr gut gefallen, bis eben auf die besagten
Tiersnuff-szenen.
Wenn Tiere zu Unterhaltungszwecken gerade zu abgeschlachtet werden, ist dass
natürlich nicht in Ordnung, aber es passiert tagtäglich, dass irgendwelche
Spastis mit dem Handy filmen wie sie wehrlose Tiere umbringen.
Ist zwar nicht das Gleiche wie in einem richtigen Kinofilm, aber darüber
zerbrechen sich kaum Leute den Kopf.

"Cannibal Holocaust" ist trotzdem einer der besten Kannibalenfilme überhaupt,
im gegensatz zu diesen möchtegern Kannibalenfilmen, die mehr als Softporno
rüberkommen :)

Naja, Danke für den SB Eiskaltes Grab :)

02.06.2009 21:54 Uhr - polohemd
Da ich den Film erst vor ein paar Tagen zum einschlafen angeguckt hab und danach nicht pennen konnte, was mir bisher noch nie passiert ist kann ich mir jetzt einen Kommentar nicht verkneifen.
Der Film ist vom Aufbau und der Machart einfach Weltklasse! Da stimmt einfach alles an diesem Ding. Eine gut gemachte Story, genialer Score, tolle Schauspieler und blutige Effekte vom Allerfeinsten.
Zur vieldiskutierten Message kann ich nur sagen: Bei mir ist sie angekommen und hat Spuren hinterlassen. Wer weiß sicher das nicht für reale Dokus nicht vergleichbare Mittel eingesetzt wurden/werden (ich rede nicht von Vergerwaltigung) um möglichst spektakuläre Aufnahmen zu erzielen.
Den Tiersnuff mag ich hier nicht weiter breittreten. Ich finde das auch absolut nicht komisch, eher ethisch fragwürdig, aber leider passt es ins Gesamtkonzept dieses doch sehr harten Werks.
Alles in Allem ein Meilenstein der Filmgeschichte der nicht so einfach zu schlucken ist...oder mit den oft benutzten Worten des Dr. Phibes: "Ein Schlag in die Fresse Film"

polohemd

02.06.2009 22:47 Uhr - eisjok
2x
Das Problem dieses Films ist doch - und das wird von allen hier verkannt - dass Deodato sich genau der Mittel bedient, die er vordergründig anprangert.
Allein darin liegt die Faszination!
Ich verstehe einfach nicht, dass manche hier ein (anspruchsvolles) Meisterwerk mit einer Botschaft erkennen wollen?!?!?! Sicherlich, der Film ist raffiniert gemacht, Deodato ist halt ein guter Handwerker.
Die Wirkung des Films, gerade rückblickend betrachtet, ist aber ungewollt. Dies zeigen vor allem viele widersprüchliche Aussagen in Interviews, die Deodato im Laufe der ganzen Jahre gemacht hat.

Ebenso merkwürdig finde ich die Debatte um die Tiertötungen und deren Rechtfertigung dadurch, dass man schließlich die Tiere auch gegessen habe.
In was für einer Gesellschafft leben wir eigentlich??? Hat jemand diesen Film überhaupt gesehen???
Die Tiere werden unötig lang und qualvoll getötet - alleine mit der Absicht, sich an diesen Szenen zu weiden!
Bei aller Liebe, das kann doch jetzt nicht wirklich Euer Ernst sein?!?!?!
Ich glaube, dass viele hier, dem Regisseur einfach auf den Leim gegangen sind!

02.06.2009 23:51 Uhr - edding
Hey, wem die Tiersnuffs nicht passen - holt Euch z.B. die Aussie-DVD (Deluxe Collector's Edition) - da kann man sich den kompletten Streifen als "Animal Cruelty Free Version" anschauen ;o)

03.06.2009 01:42 Uhr - Evil Wraith
Ein Witz ohnegleichen, dass ausgerechnet die detaillierten und recht sadistischen Tiersnuffszenen in der 18er drin bleiben durften. Ich habe grundsätzlich kein Problem damit, wenn in einem Film Tiere getötet werden (so lange man sie hinterher isst oder anderweitig weiterverwertet und nicht einfach achtlos auf den Müll wirft), aber dafür, sie zu verprügeln, lebendig auszuweiden oder sonstwie zu misshandeln, gibt es keinerlei Rechtfertigung.

Ach ja, als "Schlag in die Fresse" habe ich die sogenannte "Message" des Films nicht empfunden. Dass Menschen Dreck sind, weiß ich auch so. Und wer soll damit angesprochen werden? Etwa der sensationsgeile Zuschauer, der in diesem Moment vor der Kiste sitzt und sich den Streifen reinzieht? Mach dich doch nicht lächerlich, Deodato. Schockieren mag der Film fraglos, aber Depressionen wird davon garantiert keiner bekommen.

03.06.2009 19:19 Uhr - SergioSalvati
1x
Ich weiß nicht, wo Ihr hier Szenen seht, in denen Tiere lange gequält werden, und glaube, dass bei dieser Einschätzung eher die suggestive Wirkung des Films zur Geltung kommt. Bei der oft angegriffenen Schildkröten-Szene z.B. wird das Tier zunächst geköpft und damit schmerzunempfindlich gemacht. Die noch lange zu sehenden Zuckungen sind natürlich Nervenreflexe und kein Zeichen, dass das Tier Schmerzen erleidet.

Ich kann Euch jedenfalls versichern, dass Tiere bei der üblichen Fleischproduktion wesentlich stärker und wesentlich länger gequält werden. Und damit meine ich jetzt nicht einzelne Extremfälle, sondern die ganz alltägliche Massentierhaltung zur Fleischherstellung. Dabei ist dann auch noch zu bedenken, dass ein bedeutender Teil dieses auf so widerliche Weise produzierten Fleisches gar nicht verzehrt wird. Da der Verbraucher ja sein Fleisch jederzeit und überall vorfinden will, muss natürlich wesentlich mehr hergestellt werden, als tatsächlich gegessen wird.

Das nur als kleiner Denkanstoß. Ich kann es durchaus verstehen, wenn man sich über Tiersnuff mokiert. Aber dann sollte man auch mal seine eigene Lebensweise überdenken.

03.06.2009 19:56 Uhr - eisjok
@SergioSalvati

Geb ich Dir völlig recht, unser alltägliches Verhalten müssen wir ständig in Frage stellen. Dennoch bin ich - anders als Du - der Meinung, dass hier Tiere nur des fragwürdigen Schauwertes wegen geschlachtet wurden.
Nicht aus Hunger!
Das ist der entscheidende Punkt!!!
Die von Dir erwähnte Schildkröte ist dabei nur eines von mehreren Tieren gewesen!
Die Frage, die Du Dir selbst beantworten musst ist: Willst Du das wirklich sehen???

03.06.2009 23:39 Uhr - tenebrarum
@ SergioSalvati

Also der Nasenbär wird tatsächlich GENÜSSLICH zu Tode gequält. Ich wollte anlässlich eines Interviews beim Weekend of Horrors Deodato fragen, ob die offensichtliche Freude, die "Miguel" beim Töten des Tieres regelrecht zur Schau stellt, auf seine Regieanweisung zurückzuführen sei, oder ob der Darsteller die Tat wirklich genossen hat (im Drehbuch ist das Tier ja schon tot, als es auf der Bildfläche erscheint). Leider hat Deodato die meisten etwas komplizierteren Fragen aufgrund seiner nicht so tollen Englisch-Kenntnisse nicht verstanden. Schade eigentlich.

Als ich an meinem Buch bzw. später am Magazin gearbeitet habe, wollte ich das Thema Tiersnuff ursprünglich komplett ausklammern, weil ich es - wie sicherlich viele Horrorfilmfans - einfach irgendwann satt hatte. Die Diskussion in diesem Forum zeigt aber einmal mehr, dass man sich mit Kannibalenfilmen nicht auseinandersetzen kann, ohne diesen Aspekt zu "würdigen". Und letzten Endes sind es eben gerade diese Szenen (und nicht in erster Linie irgendwelche Spezialeffekte), die noch heute das Publikum schockieren. Da diese Schockwirkung das Hauptanliegen dieser Filme ist, kann man - einigen Zynismus vorausgesetzt - die Regisseure zu dieser Entscheidung nur beglückwünschen. Das ändert nichts daran, dass auch ich zu den Leuten gehöre, die diese Sequenzen aufs Schärfste verurteilen (und trotzdem noch Fleisch essen, so widersprüchlich das auch sein mag).

03.06.2009 23:50 Uhr -
Echt komisch, regen sich über Tiersnuffszenen auf aber danach am Abend sichn happen Fleisch ins Maul schieben weil ein ' echter Mann ' eben Fleisch frisst. Soll einer verstehen wer will....

03.06.2009 23:56 Uhr - tenebrarum
@ TheBlackPanther

Hmm, eigentlich esse ich Fleisch, weil es mir schmeckt. Um mich als "echten Mann" zu fühlen, mache ich eher andere Sachen;)...

04.06.2009 00:55 Uhr -
@tenebrarum: Werden wohl die meisten tun, nur wir leben nicht mehr in der Steinzeit um auf Fleisch angewiesen zu sein weswegen Tiere ihr Leben lassen müssen. Verstehe mich da nicht falsch, ich verurteile dich deswegen nicht !! finde nur es geht im Leben imho auch ohne.

Am 03.06.2009 - 23:56 Uhr schrieb tenebrarum

Um mich als echten Mann zu fühlen, mache ich eher andere Sachen;)...


Grönemeyer 84: ' Wann ist ein Mann ein Mann ' ;)

04.06.2009 10:05 Uhr - Huscheli
Naja, nicht jeder mampft Fleisch oder Fleisch bzw. Milchprodukte aus Massentierhaltung und quälerischer Produktion.
Und ich finde es daher ziemlich traurig, dass für nen "dummen" Blut und Splatter Cannibalenfilm (von dem ich jetz ned einsehen soll, wieso es ein Meisterwerk sein soll o.O) einige Viecher ziemlich brutal umgelegt wurden. Alleine, dass sie Leute gefunden haben, die sowas "mitmachen" halte ich irgendwie für sehr bedenklich. *schauder*

04.06.2009 10:40 Uhr -
@TheBlackPanther
Ich denke es macht eher der Unterschied aus ob Tiere wegen Schauwert eines FIlms bzw. zum Spaß gequält oder getötet werden oder weil der Mensch die Tiere nur tötet um zu essen! Ich halte es eher für sinnlos ein Tier zu töten und es dann liegen zu lassen!

In übrigens, es gibt Vorschriften bei Fleischereien und Metzgern wie sie die Tiere zu schlachten haben, damit es nicht sinnlos vor sich hinquält! Vor einen JAhr kam mal ein Bericht bei RTL dass sich einige nicht dran gehalten haben, dass zum Beispiel ein Schwein vor den Augen andere Schweine geschlachtet wurde obwohl dies genau gegen die Vorschriften verstößt!

Es ist schon ein Unterschied ob man ein Tier schlachtet und wenn möglichst schnell (der Zweck zum Verzehr) oder ob man es lange leiden lässt!

Aber Tiersnuff in einen Film hat bei mir überhaupt nix zu suchen!

Gruß

Stahlkönig

04.06.2009 11:00 Uhr -
@Huscheli: Jeder nicht, doch wir wissen woher Fleisch kommt.

@Stahlkönig: Wir leben aber nicht im Dschungel, dort gelten ganz andere Gesetze als hier. Um dort zu überleben ist man zwangsläufig gezwungen ein Tier zut töten bevor es dich tötet, aber doch nicht hier bei uns.

Tiertötungen gehören zum Dschungel leider dazu wie die Luft zum atmen, wer einen realistischen Film im Sinne einer Doku drehen möchte hat das imho so schwer es einem auch fällt anzusehen, zu zeigen ! Weil entweder man zeigt richtig wie es dort zugeht, oder lässt es ganz bleiben !!

04.06.2009 11:45 Uhr - eisjok
@TheBlackPanther

Lieber Schwarzer Panther,

ich hoffe, ich darf deinen Kommentar als hintergründigen Witz verstehen...?

Bei CANNIBAL HOLOCAUST handelt es sich um einen Spielfilm und nicht um eine Doku, das ist Dir doch schon klar, oder?

Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, bist auch Du Deodato voll auf den Leim gegangen, denn mit ähnlicher Argumentation versucht sich der Regisseur heute permanent zu rechtfertigen.
Dass er aber damals anderes im Sinn gehabt hat, sollte jedem klar sein, der das ansonsten doch eher bescheidene Gesamtwerk des Regisseurs kennt.

Und überlege Deinen letzten Satz noch einmal in der Konsequenz (Ich erweitere ihn jetzt mal bewusst provokativ): Entweder man zeigt richtig wie man Menschen umbringt oder lässt es gleich ganz bleiben!!!

War aber sicherlich nur bewusst provoziert von Dir, oder???

04.06.2009 12:29 Uhr - SergioSalvati
@Stahlkoenig:

Es stimmt schon, dass es Vorschriften für die Schlachtung gibt. Aber man muss auch mal die ganze Zeit davor bedenken. Da werden die Tiere Ewigkeiten auf engsten Raum eingepfercht gehalten, von den bestialischen Zuständen bei den Tiertransporten ganz zu schweigen. Besonders schlimm sind die Zustände bei Geflügel. Das wesentlich teuerere Biofleisch ist natürlich eine Alternative, da dort wesentlich strengere Vorschriften gelten.

@eisjok:

Der Film ist zwar keine Doku, aber er beabsichtig auf jeden Fall eine dokumentarische Wirkung. Das sieht man nicht nur am Aufbau der Story, sondern auch an den doppeldeutigen Bezugnahmen auf das Mondo-Genre ('Last Road to Hell'-Film). Ob der Tiersnuff damit zu rechtfertigen ist, ist natürlich trotzdem zweifelhaft. Ich würde den Film aber schon als sehr einflussreiches, vielschichtiges Kunstwerk einstufen, selbst wenn er vielleicht eher aus kommerziellen Erwägungen gedreht wurde.

Am schimmsten fand ich in puncto Tiersnuff aber sowieso den koreanischen Streifen 'The Isle'. Dort werden die Fische schwer verletzt und dann wieder lebend ins Wasser geworfen. Das ist wirklich unter aller Kanone! Seltsamerweise haben sich selbst seriöse Kritiker kaum drüber empört. Ist halt ein Arthouse-Streifen. Da darf man das dann offenbar ...

04.06.2009 12:47 Uhr - eisjok
@SergioSalvati

Unbestreitbar ist der Film gut, dass will ich auch gar nicht in Abrede stellen, sicherlich Deodatos bestes Werk. Ihn (den Film) als Kunstwerk zu bezeichnen, nein, so weit will ich aber nicht gehen.
Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, Deodato hat hier vor allem handwerklich einen soliden Film abgeliefert.

Was den von Dir erwähnten Mondo-Bezug anbelangt, ja, auch da muss ich mich wiederholen:
Es ist doch mehr als fragwürdig, dass Deodato sich der selben Mittel bedient (hier die Tiertötungen), die er gleichzeitig kritisiert (siehe Wink mit Zaunpfahl Film im Film `Last Road to Hell`).

04.06.2009 12:51 Uhr -
Am 04.06.2009 - 11:45 Uhr schrieb eisjok
@TheBlackPanther

Lieber Schwarzer Panther,


Na das nenne ich doch mal eine anständige Anrede, sowas hier zu erleben oO

Bei CANNIBAL HOLOCAUST handelt es sich um einen Spielfilm und nicht um eine Doku, das ist Dir doch schon klar, oder?


Aber sicher ! Dennoch fing es mit ner Doku an auch wenn sie gefaked war !

Auszug: Angefangen hat alles mit einer Fernsehreportage, die Ende der 70er in Italien über die TV-Geräte vieler Haushalte flimmerte. Viele Menschen waren von dem Inhalt der Dokumentation sehr bewegt, einige verschreckt und einen hat es ganz besonders erfasst und nicht los gelassen – es war der Sohn des damals noch mäßig bekannten aber dennoch in seinem Metier erfolgreichen Exploitation-Regisseur Ruggero Deodato. Die Dokumentation zeigte die grausamen Verbrechen einer kommunistischen Terrororganisation namens „Red Brigade“, die in Italien viele Menschenleben durch Bombenanschläge und Terrorakte auf dem Gewissen hatte. Was Deodato Junior dabei am meisten verstörte waren die sehr authentisch aussehenden Bilder der gewalttätigen Verbrechen der Terroristen. Was viele Zuschauer und auch Deodatos Sohn nicht wussten war, dass die meisten Szenen der Dokumentation inszeniert waren und durch geschickten Schnitt als Teil der Realität verkauft wurden. Ohne diese TV-Reportage und ohne Ruggeros Sohn, dessen Aufmerksamkeit ganz eingenommen war von den Greultaten der „Red Brigade“, wäre „Cannibal Holocaust“ oder „Nackt und Zerfleischt“, wie er in Deutschland vertrieben wurde, wohl gar nicht entstanden.

Quelle: http://www.mannbeisstfilm.de/kritik/Ruggero-Deodato/Cannibal-Holocaust-Nackt-und-Zerfleischt/969.html

Dies hat Deodato imho versucht zu vermischen, nicht zuletzt deswegen da auch einige Eingeborene mitgewirkt haben und Kannibalismus präsentiert hat wie er grob vorkommt. Denn 100% fiktiv, ist es nicht ! Schrieb ja auch ' Im Sinne ' < < einer Doku^^

Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, bist auch Du Deodato voll auf den Leim gegangen


Mag vlt sein, aber vlt auch nicht. Dennoch ist es imho richtig das der Film knallharte Fakten und die Zustände zeigt wie sie im Dschungel tatsächlich vorkommen, denn so manchem Menschen kann dies zum denken anregen. Dies hat zur Folge, je weniger danach Fleisch essen je weniger Tiere ' müssen ' umgebracht werden. Wie oben auch geschrieben wurde #47 hat das Tier ja nicht lange Leid gespürt, sondern es wurde gleich geköpft was den Rest ja dann belanglos macht. Menschen töten Tiere, Tiere töten Menschen. Fressen oder gefressen werden, alte Weisheiten wie sie im Dschungel als auch in ner Großstadt vorkommen.

Und überlege Deinen letzten Satz noch einmal in der Konsequenz (Ich erweitere ihn jetzt mal bewusst provokativ): Entweder man zeigt richtig wie man Menschen umbringt oder lässt es gleich ganz bleiben!!!


Es kommt immer darauf an ob jemand nur Unterhaltung präsentieren möchte oder ob jemand WIRKLICH einen umbringt ! Ziehe aber Unterhaltung vor denn für alles andere, ist das Real Life sowie die Tagesschau da ;) Sage es mal so, vergewaltigt jemand deine Schwester und lacht dir im Gericht noch hämisch ins Gesicht während er mit Bewährung davonkommt oder nur kurzzeitig in den Bau wandert, dann machs richtig oder gar nicht !!!

War aber sicherlich nur bewusst provoziert von Dir, oder???


Das, bleibt jedem selbst überlassen ;)

04.06.2009 14:58 Uhr - eisjok
@TheBlackPanther

Lieber Black Panther,

als langer (stiller) Zaungast mische ich seit 2 Tagen endlich auch einmal aktiv mit und finde, das alles hier, vor allem den Austausch untereinander, sehr interessant.
Ich lerne auch immer gerne dazu, will sagen, die Info über die zum Teil gefakte RED BRIGADE Doku war mir neu. Danke dafür.

Mir ist natürlich auch bewusst, dass gerade der Umstand, sich derselben Mittel zu bedienen wie die derjenigen die kritisiert werden, auch durchaus gewollt sein könnte.
Retrospektiv betrachtet macht ja gerade dies den Film so ambivalent und lässt ihn mal anspruchsvoll/grenzwertig (im gewollten Fall) oder einfach nur dumm/dreist (im ungewollten Fall) erscheinen. Je nach Blickwinkel des Betrachters.
Dieses Dilemma wird wohl auch nie gelöst werden können. Spannend ist das Ganze allemal.
Lässt vor allem viel Raum für Diskussionen.

Das muss ich noch loswerden: Wenn Du mit Kommentar Nr. 47 argumentierst, sollte auch Kommentar Nr. 49 nicht unerwähnt bleiben...

04.06.2009 15:07 Uhr -
Ein Klassiker. Und ein schöner Schnittbericht. Vielen Dank dafür!

Zum Thema Tiere:

Ich will nicht wissen wie viele Insekten in Filmen draufgehen wenn z.B. ein Haus gesprengt wird. Aber Insekten kratzen eh niemanden, die sind wohl zu klein. Wenn in einem Film jemand aus Versehen in einen Ameisenhaufen treten würde, wer würde entsetzt Fragen ob das ein echter Ameisenhaufen ist?

Ich halte garnichts von Leuten die zu Tiersnuff abgehen können bzw es mögen. In unserer Gesellschaft sind Tiere aber nun mal nicht viel Wert, auch nicht aus moralischer Sicht. Es sei denn sie sind süss oder exotisch.

Mein Fazit für mich: Ich achte das Leben von Tieren. Aber ich bin Mensch und es liegt in unserer Natur dass unsere Gesellschaften Tiere ausbeuten. Darüber kann man rumheulen oder es akzeptieren und ein saftiges Steak zubereiten. Ändern kann man es aber nicht da es, meiner Meinung nach, einfach in unserer Natur liegt. Die auf globale Sicht gesehen seeehr wenigen Ausnahmen bestätigen die Regel. Ist ja nicht nur Essen sondern auch Wassersäcke aus Haut, Pelze, Zoos, Tierversuche für Konsumprodukte wie z.B. Kosmetika die ihr verwendet. etc. Und ich werde nicht anfangen mich zu schämen, weil ich grausame Tötungswerkzeuge gegen Fliegen im Zimmer habe oder eine Mücke puttmache. Und das nur weil sie mich beim schlafen stören.

Tiere um des Vergnügens willen zu quälen, da halte ich garnichts von. In Cannibal Holocaust wurden sie aber nicht gequält, sondern so getötet wie man sie in der Situation nun mal tötet. Z.B. sofortige Enthauptung der Schildkröte. Und aus Vergnügen wurden sie auch nicht getötet. Sondern aus Zweckmässigkeit im Film und dokumentarischem Hintergedanken für den Zuschauer. In dem Zusammenhang geht das in Ordnung. Ist aber nur mein Empfinden. Hab mich geekelt. Würde trotzdem gerne Schildkröte probieren.

04.06.2009 15:28 Uhr - eisjok
@SkinnyPuppy

Du hast mit Deiner Feststellung mehr als recht, Deine Schlussfolgerungen kommen aber einem Offenbarungseid gleich!

Es ist wie es ist und ich kann und will`s auch nicht ändern!!!

Wirklich???

04.06.2009 15:49 Uhr -
@eisjok

Naja, ich liebe Fleisch. Und Tierversuche in der Medizien sind wohl auch nicht aufzuhalten. Das möchte ich nicht ändern.

Dass Tiere für wirklich unnützes Zeug wie Pelze und Kosmetika leiden müssen finde ich nicht gut. Dagegen könnte man was unternehmen. Bevor ich das machen würde, würde ich aber eher versuchen etwas gegen Gewalt unter den Menschen zu unternehmen. Oder gegen das Schönheitsideal Magersucht. Tu ich aber nicht. Ich poste nach Schnittberichte. xD Wahrscheinlich wegen fehlender Motivation etwas so abstraktes anzugehen.

Edith: Selbst wenn ich Lust dazu hätte wäre es wohl eher ein Hobby. Und selbst wenn ich es zu meinem Lebenszweck machen würde bin ich persönlich der Meinung, dass man sowas nicht ändern kann. Auch mit 100.000 Leuten nicht. Vielleicht kurz, aber auf längere Sicht wird die menschliche Natur wieder die Oberhand gewinnen. Genau wie beim Thema Gewalt. Also meine meinung: Ne, kann man nicht ändern. Braucht man garnicht versuchen. Es sei denn man hat Langeweile und will sich wie ein guter Mensch fühlen. Aber dafür bin ich lieber mitfühlend und freundlich zu meinen Mitmenschen. Da fühl ich mich gut UND es scheint mir einen Sinn zu machen.

04.06.2009 16:29 Uhr -
04.06.2009 - 14:58 Uhr schrieb eisjok

@TheBlackPanther

Lieber Black Panther,

Ich lerne auch immer gerne dazu, will sagen, die Info über die zum Teil gefakte RED BRIGADE Doku war mir neu. Danke dafür.


Bitte gern ;) wir lernen alle dazu.

Das muss ich noch loswerden: Wenn Du mit Kommentar Nr. 47 argumentierst, sollte auch Kommentar Nr. 49 nicht unerwähnt bleiben...


Hier bleibt nur zu sagen, entweder wollte oder konnte Deodato nichts verstehen.... der Film wird sicherlich in 20 Jahren noch für genug Diskussionsstoff sorgen, wir bleiben dran :)

Gruß ! und weiterhin einen angenehmen Tag noch :)

04.06.2009 18:44 Uhr - eisjok
@SkinnyPuppy

Du bist wenigstens ehrlich, und belügst Dich nicht selbst. Das ist doch auch schon etwas. Respekt!
Darüber hinaus könnten wir alle sicherlich mehr tun, aber kleine Schritte sind besser als keine.
Und Selbsterkenntnis (bei jedem) ist immer ein guter Anfang.


@TheBlackPanther

Da hast Du wohl recht.
Ich klinke mich jetzt auch aus, wir lesen uns sicherlich in einer anderen Diskussion wieder.

Bis dahin alles Gute :)

07.06.2009 23:00 Uhr - Evil Wraith
@Sergio: Die Schildkröte kommt noch mit am Besten weg. Ein Nasenbär wird lebendig ausgeweidet (wobei das Ausweiden an sich mangels Nerven im Darmtrakt weniger schmerzhaft sein dürfte, aber das Aufschneiden der Bauchdecke ist es definitiv) und ein Schweinchen wird erst mal als Fußball missbraucht, bis man ihm achtlos eine Kugel in die Backe jagt - das Tier lebt jedenfalls auch nach dem Schuss noch eine Weile. Schmerzlos stelle ich mir anders vor.

Ach ja, ich bin auch passionierter Fleischesser, ich gehe sogar so weit zu sagen, dass ich so gut wie alles esse, was sich bewegt, Insekten inklusive. Sadist bin ich trotzdem keiner, zumindest nicht Tieren gegenüber.

03.08.2009 11:53 Uhr - gorefather1980
Wohl einer der härtesten Filme, die bis heute gedreht wurden...
Hat natürlich einen Platz in meiner sehr umfangreichen Sammlung...
Meiner Meinung nach , der wohl beste Kannibalenfilm!
Trotz sehr hartem Tobak hat der Film aber auch einige sehr schöne Bilder ohne Blut und tote Tiere vorzuweisen...
Ein Meilenstein und zeitlose Kunst in Perfektion.
THX Ruggero...
Spitze Bericht und n Knallerfilm...

12.09.2009 17:06 Uhr - Dietmar Schotten
Ähm...die Eingeborenen in solchen Filmen, sind das echte Eingeborene, die für den Film angeheuert wurden oder sind das Schauspieler, die halt nur geschminkt sind? Auf jeden Fall weiss der zu unterhalten.

28.11.2009 18:23 Uhr - Rodi95
Na ich fand den Film ehrilich gesagt etwas langweilig.
Hab ihn mir heute angekuckt und finde ih an manchen stellen einfach nur wiederlich dazu kommt noch dieses 'als Doku audgeben'. Einfach nur schrecklich

17.02.2010 01:21 Uhr - Oberstarzt
Boah, der sieht echt sick und kränk aus ...

... den muss ich mir mal geben !

Kenne den nur vom Hörensagen.

22.03.2010 12:25 Uhr - cutlerX
Warscheinlich der größte Dreck den ich je gesehen hab. Ich wusste vorher nicht einmal, dass die die Tiere echt getötet haben und das finde ich absolut wiederlich. Ob sie die Tiere anschliessend verspeist haben (kann man eh nicht prüfen, ob das stimmt!!) ist unwichtig. Ein Lebewesen nur mit dem Zweck der Unterhaltung auf solche Art und Weise zu töten ist völlig niederträchtig, da macht mir der Film keinen Spaß mehr, weil mich das echt aggressiv macht.

Gewisse Effekte waren sehr gut gemacht, daher versteh ich auch nicht, warum man das auch nicht bei Tieren hinbekommt und sie stattdessen real töten muss - ist für mich einfach unfassbar.

Das ganze Mondo/Kannibalen-Genre ist einfach unterste Schublade, kaum zu glauben, dass manche in diesem Scheissdreck einen Kultfilm sehen.

26.05.2010 12:52 Uhr - tobi44
1x
User-Level von tobi44 2
Erfahrungspunkte von tobi44 42
Das ist ein absoluter Kultfilm...
und er ist so bekannt geworden weil er sehr explizite scenen enthält!!
sonst würde den keiner kennen...

das ist doch das gleiche wie bei der SAW reihe!

31.08.2010 21:27 Uhr - Metzger_Johann
Göttlicher Kultfilm! Und die Tiertötungen sind einfach nur köstlich. Als ich den Film zum ersten Mal sah, ist mir voll einer abgegangen. Versteh das ganze Blabla hier wegen den Tieren nicht. Hey, es sind nur Viecher und keine Menschen.

Für damalige Verhältnisse war das einer der härtesten Filme. Ich dachte, den kann man nicht mehr toppen. Heute gibt es zum Glück noch viel derberen Scheiss, aber meine Ekelgrenze hat selbst "Serbian Movie" noch nicht durchbrochen. Bin mal gespannt, ob das ein Film irgendwann schafft ...


01.09.2010 12:48 Uhr - Eiskaltes Grab
SB.com-Autor
User-Level von Eiskaltes Grab 34
Erfahrungspunkte von Eiskaltes Grab 29.713
31.08.2010 - 21:27 Uhr schrieb Metzger_Johann
Göttlicher Kultfilm! Und die Tiertötungen sind einfach nur köstlich. Als ich den Film zum ersten Mal sah, ist mir voll einer abgegangen. Versteh das ganze Blabla hier wegen den Tieren nicht. Hey, es sind nur Viecher und keine Menschen.

Für damalige Verhältnisse war das einer der härtesten Filme. Ich dachte, den kann man nicht mehr toppen. Heute gibt es zum Glück noch viel derberen Scheiss, aber meine Ekelgrenze hat selbst "Serbian Movie" noch nicht durchbrochen. Bin mal gespannt, ob das ein Film irgendwann schafft ...



Tuh dir selbst einen Gefallen und spring von einer hohen Brücke runter. Am besten mit dem Kopf vorran.

03.09.2010 09:20 Uhr - Metzger_Johann
1x
01.09.2010 - 12:48 Uhr schrieb Eiskaltes Grab

Tuh dir selbst einen Gefallen und spring von einer hohen Brücke runter. Am besten mit dem Kopf vorran.


Nein, Brücken sind doof. Wenn ich etwas Spaß haben will, dann gehe ich ins Schlachthaus. Außerdem schreibt man "tu" ohne "h" :-)

29.11.2010 10:39 Uhr - Martyr
Habe den FIlm gestern gesehen. Ich muss sagen, dass die Tiersnuff Szenen auf mich auch sehr verstörend gewirkt haben. Das muss aber auch so sein. Ich bin mir nicht sicher, ob wirklich alles auch "echt" war was hier angesprochen wurde. Durch das Einstreuen von ein, zwei realen Tötungen an Tieren (Nasentier/Gürteltier/Sumpfratte... definitiv real)wird der Zuschauer bewusst manipuliert, mit dem Ergebnis, dass eigentlich ALLES weitere im Film für "echt" gehalten wird.
Außerdem denke ich, dass der Film genau diese Diskussion anstoßen will. Dass das funktioniert zeigt diese lange Diskussion.
Ich kann jeden verstehen, der Abstand von solchen Szenen nehmen möchte, jedoch finde auch ich, dass sich "Fleischesser" (wie ich auch) zumindest bewusst sein sollten, dass für ihre eigenen Essgewohnheiten massenhaft Tiere getötet werden.
Auch finde ich die Wirkung dieser Szenen extremer als in anderen Mondo Filmen (z.B. Eaten Alive), weil in Cannibal Holocaust eben "weiße, zivilisierte Menschen" die Tiere töten und nicht die "Kannibalen".
Und ähnlich wie bei Funny Games wird hier ein Anstoß geliefert, über eigene Sehgewohnheiten zu reflektieren.

29.11.2010 10:39 Uhr - Martyr
Habe den Film gestern gesehen. Ich muss sagen, dass die Tiersnuff Szenen auf mich auch sehr verstörend gewirkt haben. Das muss aber auch so sein. Ich bin mir nicht sicher, ob wirklich alles auch "echt" war was hier angesprochen wurde. Durch das Einstreuen von ein, zwei realen Tötungen an Tieren (Nasentier/Gürteltier/Sumpfratte... definitiv real)wird der Zuschauer bewusst manipuliert, mit dem Ergebnis, dass eigentlich ALLES weitere im Film für "echt" gehalten wird.
Außerdem denke ich, dass der Film genau diese Diskussion anstoßen will. Dass das funktioniert zeigt diese lange Diskussion.
Ich kann jeden verstehen, der Abstand von solchen Szenen nehmen möchte, jedoch finde auch ich, dass sich "Fleischesser" (wie ich auch) zumindest bewusst sein sollten, dass für ihre eigenen Essgewohnheiten massenhaft Tiere getötet werden.
Auch finde ich die Wirkung dieser Szenen extremer als in anderen Mondo Filmen (z.B. Eaten Alive), weil in Cannibal Holocaust eben "weiße, zivilisierte Menschen" die Tiere töten und nicht die "Kannibalen".
Und ähnlich wie bei Funny Games wird hier ein Anstoß geliefert, über eigene Sehgewohnheiten zu reflektieren.

15.12.2010 20:10 Uhr - nordlicht666
User-Level von nordlicht666 1
Erfahrungspunkte von nordlicht666 16
Ich muss zugeben, ich liebe Kannibalen Filme und dieser in mein Favorit. Auch wenn die realen Tötungen von Tieren natürlich fragwürdig sind.

05.03.2011 11:52 Uhr - BoondockSaint123
DB-Helfer
User-Level von BoondockSaint123 12
Erfahrungspunkte von BoondockSaint123 2.215
Guter Film stellenweisse recht brutal obwohl der Film schon so alt ist,verliert er nicht an wirkung.Übrigens Top SB

10.08.2011 22:40 Uhr - Faceman
Kann mir wer sagen wo ich denn uncut bekomme?

29.08.2011 14:36 Uhr - ghostdog
@ Faceman: Auf jeder DVD-Börse und in jedem Uncut-Online-Shop (z. B. Cyber Pirates)

Ich persönlich habe bis heute noch keinen Kannibalenfilm in meiner Sammlung, obwohl ich auf Splatter stehe. Aber das leidige Thema Tiertötungen hat mich bisher davon abgehalten.
Ich kann keinen Film genießen, in dem unschuldige Tierchen gequält und getötet werden. Daß die Tiere hinterher von der Crew gegessen wurden, ist doch reines Alibi. Nötig wäre das Ganze so oder so nicht gewesen. Ohne die Tiertötungen wäre sicher niemand verhungert und Cannibal Holoicaust auch so ein guter Film geworden.

13.06.2013 00:45 Uhr - Nip-Tuck
1x
OK, anderes Thema:

Wie geil ist es eigentlich, dass so ein Film anno 1981 natuerlich noch richtig fett einen Kino-Start (!) hatte und oeffentlich beworben wurde? Die FSK hat auch nur wenige Schnitte verfuegt (laengst nicht so viele wie in diesem SB).
Noch lustiger finde ich, dass der Verleih auch noch Jugendfilm hiess und es wuerde mich auch nicht wundern, wenn es zum Start eine Fotostrecke in der BRAVO gab, damit auch 14-jaehrige das mitbekommen. Andere Zeiten halt.

28.11.2013 15:31 Uhr - EynSauron
Ich kann solche filme schauen mit einem Stück Fleisch am essen kein Problem.

Auch die Messsage ist klar, Problem nur es ist ja kein Lehrfilm also außer Messsagen wo eigentlich niemand Interessiert wo diesen Film schaut, oder sind die Menschen wo Serien Killer sind oder Menschenmörder wo nach dem Filmschauen auf einmal andere Menschen sind wo auf einmal anderes leben Achten????
Ironie Den müssten wir ja Diese Filme in den Knästen der Welt Vorführen, vielleicht sind den alle als fürs Entlassen Geheilt.
Plus noch den Bösen Schüler wo die armen Spinne die Beine ausreißen vorführen . Ironie

Ich kann ja manchmal die Saw filme verstehen Übeltäter die gerechte strafe geben, fand ich ja auch schön das der Neonazi Leiden musste. ^^

Man hat durch den Film ja auch nix verändert in der Welt.
oder die 1000 anderen "Menschen sind Böse Tortur" Filme
Wo man eigentlich nur Produziert um Geld zu machen

Frage mich auch die leute wo immer den vollen Uncut Film wollen, schaut ihr die ganze zeit nur auf solche Detail, ob man jetzt ein Finger wo die essen eine Sekunde weniger sieht so schlimm ist.
Mag natürlich auch kein Horror Film wo 10 Minuten geschnitten ist, aber ich sehe nicht mal die halbe Minute wo draußen ist irgent wo weil ich schaue ja nicht 100% immer auf den Bildschirm.
und was verpasst man da 1-2 Zooms nicht sieht, kann man sich den weniger Auf geilen an der Vergewaltigung wo 2-3 Sekunden länger zu sehen ist oder so???

Eins runter Rubbel Die Menschen sind ja soooo Gemein weiter Rubbelrubbel oder wie geht das. Ironie ^^

02.12.2013 10:23 Uhr - SPIO n AGE
2x
DB-Helfer
User-Level von SPIO n AGE 6
Erfahrungspunkte von SPIO n AGE 599
28.11.2013 15:31 Uhr schrieb EynSauron
Ich kann solche filme schauen mit einem Stück Fleisch am essen kein Problem.

Auch die Messsage ist klar, Problem nur es ist ja kein Lehrfilm also außer Messsagen wo eigentlich niemand Interessiert wo diesen Film schaut, oder sind die Menschen wo Serien Killer sind oder Menschenmörder wo nach dem Filmschauen auf einmal andere Menschen sind wo auf einmal anderes leben Achten????
Ironie Den müssten wir ja Diese Filme in den Knästen der Welt Vorführen, vielleicht sind den alle als fürs Entlassen Geheilt.
Plus noch den Bösen Schüler wo die armen Spinne die Beine ausreißen vorführen . Ironie

Ich kann ja manchmal die Saw filme verstehen Übeltäter die gerechte strafe geben, fand ich ja auch schön das der Neonazi Leiden musste. ^^

Man hat durch den Film ja auch nix verändert in der Welt.
oder die 1000 anderen "Menschen sind Böse Tortur" Filme
Wo man eigentlich nur Produziert um Geld zu machen

Frage mich auch die leute wo immer den vollen Uncut Film wollen, schaut ihr die ganze zeit nur auf solche Detail, ob man jetzt ein Finger wo die essen eine Sekunde weniger sieht so schlimm ist.
Mag natürlich auch kein Horror Film wo 10 Minuten geschnitten ist, aber ich sehe nicht mal die halbe Minute wo draußen ist irgent wo weil ich schaue ja nicht 100% immer auf den Bildschirm.
und was verpasst man da 1-2 Zooms nicht sieht, kann man sich den weniger Auf geilen an der Vergewaltigung wo 2-3 Sekunden länger zu sehen ist oder so???

Eins runter Rubbel Die Menschen sind ja soooo Gemein weiter Rubbelrubbel oder wie geht das. Ironie ^^


Deinen Beitrag gänzlich zu verstehen ist schon auch eine kleine Herausforderung. Ich lese ihn mir einfach noch zwanzigmal durch. Ironie

03.12.2013 20:12 Uhr - MouseRat
1x
DB-Helfer
User-Level von MouseRat 9
Erfahrungspunkte von MouseRat 1.034
28.11.2013 15:31 Uhr schrieb EynSauron
Ich kann solche filme schauen mit einem Stück Fleisch am essen kein Problem.

Auch die Messsage ist klar, Problem nur es ist ja kein Lehrfilm also außer Messsagen wo eigentlich niemand Interessiert wo diesen Film schaut, oder sind die Menschen wo Serien Killer sind oder Menschenmörder wo nach dem Filmschauen auf einmal andere Menschen sind wo auf einmal anderes leben Achten????
Ironie Den müssten wir ja Diese Filme in den Knästen der Welt Vorführen, vielleicht sind den alle als fürs Entlassen Geheilt.
Plus noch den Bösen Schüler wo die armen Spinne die Beine ausreißen vorführen . Ironie

Ich kann ja manchmal die Saw filme verstehen Übeltäter die gerechte strafe geben, fand ich ja auch schön das der Neonazi Leiden musste. ^^

Man hat durch den Film ja auch nix verändert in der Welt.
oder die 1000 anderen "Menschen sind Böse Tortur" Filme
Wo man eigentlich nur Produziert um Geld zu machen

Frage mich auch die leute wo immer den vollen Uncut Film wollen, schaut ihr die ganze zeit nur auf solche Detail, ob man jetzt ein Finger wo die essen eine Sekunde weniger sieht so schlimm ist.
Mag natürlich auch kein Horror Film wo 10 Minuten geschnitten ist, aber ich sehe nicht mal die halbe Minute wo draußen ist irgent wo weil ich schaue ja nicht 100% immer auf den Bildschirm.
und was verpasst man da 1-2 Zooms nicht sieht, kann man sich den weniger Auf geilen an der Vergewaltigung wo 2-3 Sekunden länger zu sehen ist oder so???

Eins runter Rubbel Die Menschen sind ja soooo Gemein weiter Rubbelrubbel oder wie geht das. Ironie ^^



Was nimmst du eigentlich?! schon mal von Punkt (.) und Komma (,) gehört?!

12.05.2014 16:14 Uhr - muffin
Mir unbegreiflich wie man sich solch einen Schund anschauen kann.

08.04.2015 20:32 Uhr - Argamae
User-Level von Argamae 4
Erfahrungspunkte von Argamae 206
Ich werde ihn mir niemals ansehen. Wenn ich einen Film schaue, möchte ich unterhalten werden. Das Genre der Kannibalen- sowie das Folter- und Quälfilme unterhält mich nicht. (Echte) Tiere zu töten unterhält mich erst recht nicht. Es gibt mir keinerlei "cineastische Befriedigung", noch nicht einmal in Form einer "Mutprobe", um zu sehen, was ich alles "ab kann" oder ob dahinter eine Botschaft stecken könnte. Diese Form von Voyeurslust ist mir so vollkommen fremd und erzeugt regelrecht spürbaren Ekel in mir, daß es mich in gewisser Weise sogar ängstigt, wenn ich hier lese, daß einige daran Gefallen finden.

Das ist nur mein persönlicher "Ereignishorizont". Ein moralisches Urteil über Menschen, die sich solche Filme gern anschauen, will ich damit nicht sprechen.

29.06.2017 22:37 Uhr - handfullofscars
Is klar,das kommt raus aber der tiersnuff bleibt?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Dunkirk
Blu-ray Digibook 29,99
Blu-ray Steelbook 23,99
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99



Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



Escape Room - Das Spiel geht weiter
Blu-ray 15,99
DVD 13,99

SB.com