SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware

Waterworld

zur OFDb   OT: Waterworld

Herstellungsland:USA (1995)
Genre:Abenteuer, Action, Fantasy
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,74 (35 Stimmen) Details
19.08.2007
Jason
Level 19
XP 7.781
Vergleichsfassungen
US TV Extended Cut ofdb
Kinofassung
Lauflänge der Extended Version: 2:50:35 Min. (2:49:12 Min. ohne Abspann)
Lauflänge der Kinofassung: 2:09:31 Min. (2:01:27 Min. ohne Abspann)

29 Geschnittene Szenen = 1 Min. 0,5 Sec.
5 Alternative Einstellungen = Kein Zeitunterschied
14 Ton-/Dialogzensuren = Kein Zeitunterschied


Verglichen wurde die Aufnahme der US TV Extended Version, zuerst gelaufen als "Two Night Special Event" auf dem US-Fernsehsender ABC, mit der ungekürzten Kinofassung, hier vertreten durch die dt. FSK 12-DVD von Universal.

Vor der Entstehung des Filmprojekts "Waterworld" waren sie die besten Freunde, danach geschiedene Leute: Die Freundschaft von Hauptdarsteller Kevin Costner & Regisseur Kevin Reynolds, welche einst schon erfolgreich bei "Robin Hood - König der Diebe" zusammengearbeitet hatten, zerbrach an der beinahe schon als katastrophal zu bezeichnenden Produktion des Streifens. Mit einem geplanten Budget von 100 Millionen Dollar und der, bedingt durch ungünstige Rahmenbedingungen wie einem mehrere Wochen andauernder Hurricane, teure Transporte zu den Wassersets & viele notwendige, digitale Nachbearbeitungen von Szenen, am Ende herausgekommenen Produktionssumme von satten 175 Millionen, wurde der Film zunächst einmal schon viel zu kostspielig.
Als Kevin Reynolds dann auch noch seine fertiggeschnittene, knapp 3-stündige Filmfassung vorstellte, kam es zum Eklat: Der mit dem Western "Wyatt Earp" schon das erste Mal mit einem Film von epischer Lauflänge auf die Nase gefallene Costner sowie die Produzenten, welche sich nicht mit dem Gedanken anfreunden konnten, dass der Streifen so nur einmal pro Abend in den Kinos laufen konnte, feuerten kurzerhand den sich einer jeden kürzeren Version verweigernden Regisseur und schnitten eine knappe 3/4-Stunde an Filmmaterial aus der Wunschfassung von Reynolds heraus. Ob der Film in seiner ursprünglichen Fassung mehr Anklang gefunden hätte, bleibt dabei letztlich nur Spekulation.

Was man aber in jedem Fall ganz klar sagen kann, ist: Die von Regisseur Reynolds für die US TV-Premiere auf dem Sender ABC wieder zusammengestellte Extended Version des Films ist gegenüber der Kinofassung die mit Abstand deutlich bessere Version des Films. Im Zuge ihrer Schlachtung dieses Streifens schnitten die Verantwortlichen Szenen aller Kaliber: Da wurden sinngebende Vertiefungen der Beziehung zwischen dem Mariner & Helen bzw. Szenen, welche die Grundsteine der aufkeimenden Freundschaft zwischen dem Mariner & Enola bilden, genauso entfernt wie teilweise deutlich schönere Einstellungen von Szenen (Austausch von Kamerafahrten gegen starre Szeneneinstellungen bspw.), einige weitere humoristische Einlagen, Actionsszenen sowie etliche Darstellungen, die für das Verständins vieler Handlungselemente von nicht unerheblicher Bedeutung sind.
Ein paar der durch den Zusammenschnitt entstandenen, gewaltigen Logiklöcher & Anschlussfehler konnte Joss Whedon, der Schöpfer der Serien „Buffy“ und „Firefly“, als engagierter "Scriptdoctor" für die Kinofassung durch die Veränderung der zeitlichen Anordnung einiger oder dem geschickten Zusammenschnitt anderer Szenen bspw. zwar beheben - viele grobe Fehler blieben aber zurück, weshalb Whedon auch heute noch von "einer der schwierigsten Reparaturen an einem der schlechtesten Scripte, die ich je gelesen hatte" spricht. So lässt ein Mariner, der zum Ende des Films plötzlich über einen Jetski verfügt, der augenscheinlich nie irgendwo hergekommen ist, und der auf dem in alle Himmelsrichtungen weit offenem Meer das Schiff der Smoker problemlos aufspürt, bei vielen Zuschauern nur fragende Blicke zurück.

Ein vollständig fertiggestellter, reaturierter Director's Cut ist die US TV Extended Version nicht; dies sieht man hin und wieder daran, dass sich Reynolds für den Übergang von manchen Szenen zu den nächsten teilweise Einstellungen bedient, der auch schon zuvor im Film verwendet hatte. Es ist vielmehr die der Wunschfassung des Regisseurs am nahekommensten Version. Diese wäre, unter all den heutzutage erscheinenden, sogenannten Extended Versions / Directors' Cuts mit einer möglichen DVD-Veröffentlichung gewürdigt, wie es unter anderem nahezu unzählige Petitionen im Internet auch fordern, nicht irgendeine erweiterte Fassung - es wäre einer DER Director's Cuts überhaupt. Wie bei ähnlichen Streitfällen zwischen Regisseur und Hauptdarsteller/Produktionsteam wie "Judge Dredd" oder "M:I-2" bspw. bleiben die Hoffnungen darauf allerdings - leider Gottes - verschwindend gering.


Für die US Free-TV-Ausstrahlung wurden ein paar Gewaltspitzen, Kraftausdrücke & Gotteslästerungen entfernt bzw. abgeändert, zudem fällt auch schon mal der Rest einer Szene der Werbeeinblendung zum Opfer. Die komplett ungekürzte Extended Version läuft allerdings für gewöhnlich auf US Pay-TV Sendern wie Encore/Starzz bspw.
Update: Mittlerweile ist in den USA von Universal eine 2-Disc Extended Edition erschienen, welche die Kinofassung & den längeren Extended Cut enthält - allerdings basiert letzterer AUCH auf dieser DVD-Version lediglich auf der zensierten US TV-Ausstrahlung. Die entsprechenden Zensurkürzungen finden sich entsprechend leider auch dort, so dass es nach wie vor keine offizielle, komplett ungeschnittene Extended Cut-Fassung auf DVD/Blu-Ray gibt.


Die Laufzeitenangaben sämtlicher beschriebener Szenen beziehen sich auf die Kinofassung.
Der restliche Lauflängenunterschied resultiert aus den verschiedenen Laufgeschwindigkeiten PAL-NTSC, dem teilweise fehlenden Abspann der Extended TV-Version und der jeweiligen Auf- oder Abrundung der Lauflänge einzelner Szenen auf ganze bzw. halbe Sekunden. Szenenverlängerungen / -verkürungen von unter 1 Sekunde wurden im nachfolgenden Schnittbericht aufgrund der fehlenden Relevanz nicht berücksichtigt.
Weitere Schnittberichte:
Kinofassung - US TV Extended Cut
VOX Nachmittag - FSK 12

Meldungen:
Waterworld Extended Edition (28.08.2008)

1:28
Der Mariner uriniert in den Plastikbehälter. Die TV-Version setzt erst ein, wenn er seinen Hosenstall zumacht.
9 Sec.


8:40
Der Trader flucht noch etwas auf "PortuGreek".
1,5 Sec.


17:47
Der Angreifer bekommt die Harpune in Nahaufnahme in den Fuss geschossen.
0,5 Sec.


17:48
Der Angreifer fällt schreiend um; die in seinem Fuss steckende Harpune wird noch einmal kurz in Nahaufnahme gezeigt.
1 Sec.


26:54
Dialogzensur: Das "Goddamn" wurde von der Tonspur gelöscht.
Kein Zeitunterschied


27:13
Ein Smoker wird auf seinem Jetski von dem Feuerball getroffen und fällt schreiend ins Wasser.
1 Sec.


27:20
Der die Leiter hinaufkletternde Smoker wird mit einem Speer durchbohrt.
1,5 Sec.


27:22
Der Pfeil aus der riesigen Armbrust trifft einen auf seinem Jetski sitzenden Smoker in den Oberkörper.
1 Sec.


28:49
Ein Smoker fliegt auf den Käfig in dem der Mariner gefangen ist zu.
Im Extended Cut fehlt eine Einstellung, die das Gesicht des Smokers von vorne zeigt als dieser gegen den Käfig kracht.
0,5 Sec.


29:02
Ein Atollbewohner wird blutig erschossen.
1 Sec.


31:39
Tonzensur: Das Schlaggeräusch wurde von der Tonspur gelöscht.
Kein Zeitunterschied


32:11
Nach dem Machetenwurf ist der Beginn der darauffolgenden Einstellung, in welcher der Smoker direkt getroffen wird, ganz kurz nicht zu sehen.
0,5 Sec.


33:34
Tonzensur: Das Tretgeräusch wurde durch einen deutlich abgeschwächteren Sound ersetzt.
Kein Zeitunterschied


38:10
Deacon erschiesst einen der beiden Aufgehangenen; der andere bekommt einen gehörigen Schreck. Deacon dreht sich zu dem verbliebenen Atollbewohner um und meint "You won. Start over."
4,5 Sec.


38:59
Alternative Einstellung / Dialogzensur: In der TV-Version wird hier Deacons' "Schatzmeister" gezeigt, in der Kinofassung der schreiende Atollbewohner. Zudem schreit er in der TV-Version nicht, sondern sagt in etwas gelassenerem Tonfall "NoNoNo, you said you wasn't...", bevor er erschossen wird.

TV-Version:

Kinofassung:

Kein Zeitunterschied

41:45
Alternative Einstellung: In der TV-Version verbleibt die Kamera in der Naheinstellung, während Helen ihre Hüllen fallen lässt; in der Kinofassung wird in eine etwas entferntere Einstellung gewechselt.

TV-Version:

Kinofassung:

Kein Zeitunterschied

42:06
Die Kamera fährt an der nackten Helen noch etwas höher.
0,5 Sec.


42:10
Alternative Einstellung: In der TV-Version wird eine Nahaufnahme vom Gesicht des Mariners gezeigt, während er Helen etwas berührt; in der Kinofassung ist wiederum eine entferntere Einstellung des Geschehens zu sehen.

TV-Version:

Kinofassung:

Kein Zeitunterschied

44:49
Dialogzensur mittels Übersynchronisation.

TV-Version: "Looks like slime."
Kinofassung: "Looks like shit."
Kein Zeitunterschied


44:57
Geschnittene Szene / Dialogzensur mittels Übersynchronisation:
In der TV-Version wird der letzte Teil der Einstellung, in der das zweite Mal das Wort "Shit" fällt, weggelassen. Der restliche Dialog wird zwar mit in die nächste Einstellung hineingelegt, allerdings abgewandelt. Beim dritten mal "Shit" wurde ebenfalls übersynchronisiert.

TV-Version: "It does look like slime. And it feels like cold slime."
Kinofassung: "It does look like shit. And it feels like cold shit."
0,5 Sec.


45:03
Eine kurze Ansicht von Deacon wurde entfernt.
0,5 Sec.



45:06
Hier ebenfalls.
1 Sec.


45:09
Alternative Einstellung: In der TV-Version wird eine etwas entferntere Einstellung von Deacon gezeigt, wie er auf seinem Stuhl sitzt und das Glasauge anschaut. Zudem greift er sich hier auch noch einmal kurz an die leere Augenhöhle, bevor er das Auge dem anderen Smoker hinter sich zuwirft. In der Kinofassung ist eine weitere Nahaufnahme von Deacon zu sehen, während er grimmig das Glasauge anstarrt; in dieser Einstellung greift er sich nicht noch zusätzlich an die leere Augenhöhle.

TV-Version:

Kinofassung:

Die Einstellung der TV-Version läuft dabei einen Moment länger.
1 Sec.

47:09
Durch die frühe Werbeeinblendung fehlt hier noch eine Einstellung von Deacon, in welcher er noch "Excellent" meint.
1,5 Sec.


51:11
Dialogzensur: Das "You son of a bitch" wurde von der Tonspur gelöscht.
Kein Zeitunterschied


51:52
Der Smoker am Steuer des Flugzeugs steckt sich noch eine Zigarette in den Mund.
1,5 Sec.


52:01
Der Smoker zündet sich die Zigarette an.
1,5 Sec.


52:29
Dialogzensur mittels Übersynchronisation.

TV-Version: "Oh, come on!"
Kinofassung: "Fuck!"
Kein Zeitunterschied


53:03
Der Bordschütze wird von der Harpune blutig durchbohrt.
0,5 Sec.


53:10
Der Beginn der Einstellung, in der man die blutige Spitze der Harpune aus dem Flugzeug ragen sieht, fehlt.
1 Sec.


54:02
Hier ebenfalls.
1,5 Sec.


1:13:03
Diese Einstellung beginnt in der Kinofassung schon früher; das Gesicht einer der Toten wird in Nahaufnahme gezeigt, ein Einschussloch im Kopf ist deutlich zu sehen.
2,5 Sec.


1:24:47
Der Smoker wird in einer weiteren Einstellung von der Schlinge in die Höhe gezogen.
1 Sec.


1:26:35
Deacon bietet Enola eine Zigarette an ("Nothin' like a good smoke when you miss your mom. Never too young to start.")
10,5 Sec.


1:27:48
Der Beginn dieser Einstellung, in der Deacon "Girl, i don't give a shit what he'd like" sagt, fehlt.
3 Sec.


1:28:18
Alternative Einstellung / Tonzensur:
In der TV-Version wird hier eine kurze Einstellung von Enola eingefügt; in der Kinofassung ist dafür Deacon schon früher zu sehen, wie er "...what's left of you in a goddamn jar." sagt. Das "goddamn" wurde in der TV-Version dabei aus der Tonspur herausgenommen; hier sagt er nur "...what's left of you in a jar."

TV-Version:

Kinofassung:

Kein Zeitunterschied

1:38:56
Das Gesicht des ertrunkenen Smokers ist schlussendlich noch einmal deutlich zu sehen.
2,5 Sec.


1:39:25
Der direkte Treffer mit dem Jetski wurde entfernt.
0,5 Sec.


1:39:26
Der Mariner knallt mit dem Smoker vor dem Jetski an den Pfeiler.
0,5 Sec.


1:41:23
Die Kamera fährt noch um die Leiter herum; der Mariner würgt den Smoker dabei länger. Enola erzählt derweilen im Off weiter "He can hide in the shadow of the noon sun".
4 Sec.


1:43:05
Dialogzensur: Das "shit" an dieser Stelle wurde durch etwas kaum definierbares ersetzt (klingt wie "jarb").
Kein Zeitunterschied


1:44:11
Deacon entzündet an Enola ein Streichholz und zündet sich damit wiederum eine Zigarette an.
4,5 Sec.


1:44:18
Dialogzensur: Bei dem "goddamn" wurde an dieser Stelle das "god" von der Tonspur gelöscht, so dass nur noch "damn" übrig bleibt.
Kein Zeitunterschied


1:44:36
Dialogzensur: An dieser Stelle wurde das "goddamn" aus der Tonspur herausgenommen.
Kein Zeitunterschied


1:45:35
Dialogzensur mittels Übersynchronisation.

TV-Version: "You are a total slimeball."
Kinofassung: "You are a total freakin' retard."
Kein Zeitunterschied


1:47:30
Dialogzensur: Das "goddamn it!" wurde von der Tonspur gelöscht.
Kein Zeitunterschied

Kommentare

20.08.2007 12:16 Uhr -
Mal 'ne blöde Frage: Sind solch albernen Zensuren üblich im US-TV? Machen die das nur bei speziellen TV-Extended Editions oder auch bei regulären Kinofilmen? Wie sieht das denn allgemein aus mit Znesur im US-Free-TV? Solche Berichte lassen einen ja schlimmes erahnen.

Ach ja: Erster!

20.08.2007 14:52 Uhr - Jason
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781
Ich persönlich finde diese Form der Zensur sehr viel zweckmässiger, als jene, die hierzulande im TV betrieben wird.
Schau' dir mal den Schnittbericht zur Nachmittagsausstrahlung von VOX an - da fehlen etliche Minuten; selbst wie der Mariner Helen die Haare schneidet wurde teilweise entfernt (!). Da sind die US Free TV-Sender noch richtig kulant.

23.08.2007 19:52 Uhr - Stefan84
Die großen Networks (NBC, ABC, FOX, CBS, CW) werden durch die FCC mitunter sehr willkürlich geregelt. Kraftausdrücke dürfen da eben nicht fallen, und auch Gewalt und Sex sind relativ begrenzt.

Diese Einschränkungen gelten nicht für das Kabelfernsehen. Das ist ein Grund weshalb man im PayTV (HBO, Showtime, FX) die besten Serien findet. Dort ist von "shit" bis "fuck" alles erlaubt, was manchmal extrem ausgenutzt wird. Siehe z.B. Deadwood, wo es fast schon übertrieben wirkt.
Frei empfangbare Kabelsender wie SciFi, TNT oder USA Network fallen genaugenommen auch nicht unter die FCC, halten sich aber auch mehr zurück, da sie werbe-finanziert sind, und dadurch mehr unter Druck stehen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


John Wick & John Wick: Kapitel 2
Gentleman's Edition - Ultimate Fan Collection



Tesis: Der Snuff Film
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover B 39,62
Cover C 39,62



Dracula - Hammer Edition

SB.com