SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

H6 - Tagebuch eines Serienkillers

zur OFDb   OT: H6: Diario de un asesino

Herstellungsland:Spanien (2005)
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 4,65 (33 Stimmen) Details
23.08.2007
Mike Lowrey
Level 35
XP 37.454
Vergleichsfassungen
Keine Jugendfreigabe
Label Sunfilm, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
SPIO/JK
Label Sunfilm, DVD
Land Deutschland
Freigabe SPIO/JK geprüft: strafrechtlich unbedenklich
"Härter als Hostel". So wird "H6 - Tagebuch eines Serienkillers" auf dem Cover beworben. Der Genrevertreter aus Spanien setzt jedoch eher an der psychologischen Seite der Massenmörderthematik an und lässt Goreattacken wie bei Kollegen wie Saw III oder Hostel 1 + 2 im Off stattfinden. Der Vergleich ist daher fehl am Platze, doch trotzdem wirkt H6, abseits von manchmal zuviel wirkendem Philosophieren des Killers Antonio, durchaus beim Zuschauer nach. Auch wenn die Klasse von Filmen wie Das Schweigen der Lämmer zu keinem Zeitpunkt erreicht werden kann, vielleicht mal einen Blick wert für von nackten Gewaltexzessen allzu genervte Filmfans.

Der Film kam bei der FSK nicht gut weg, denn diese verweigerte ihm eine Freigabe. Verleiher Sunfilm legte ihn danach der SPIO vor, die dem Werk die strafrechtliche Unbedenklichkeit bescheinigte. Die ungeschnittene Fassung kam in den Verleih, während eine stark gekürzte DVD mit "Keine Jugendfreigabe" in den Handel gelangte. Die unzensierte Fassung ist mittlerweile indiziert worden, während die gekürzte Version immer noch die Regale der Kaufhäuser schmückt. Von dieser ist allerdings dringend abzuraten, da sie den Film ganzer Sequenzen beraubt und dort neben Mängeln an vermitteltem Inhalt auch Logiklöcher offenbart.

Verglichen wurde die geschnittene Keine Jugendfreigabe-DVD von Sunfilm mit der ungeschnittenen SPIO/JK-DVD (strafrechtlich unbedenklich) von Sunfilm.

10 Schnitte = 645 Sekunden bzw. 10 Minuten 45 Sekunden

mehr Informationen zu diesem Titel

0.30.30
Rosa liegt gefesselt auf dem Seziertisch und fleht Antonio nach Wasser an. Dieser erwidert jedoch: „Zuerst wirst du erzählen, was dich am meisten sexuell erregen kann. Dann kriegst du Wasser und was du willst.“ Rosa weint daraufhin verzweifelt.
Antonio: „Es gibt überhaupt keinen Grund zu weinen, Rosa.
Rosa: „Ich weiß, dass du mich umbringen wirst. Aber ich bitte dich, versprich mir, dass du mir nicht weh tust, hörst du? Ich tu auch alles, was du willst, aber du darfst mir nicht wehtun, hörst du?
Antonio: „Du wirst nicht leiden müssen, wenn du mir was erzählst.
Rosa: „Was du willst! Bitte frag mich einfach, was du hören willst und ich werde es dir erzählen!
Antonio: „Erzähl, was dich am meisten erregt.“
Rosa: „Wenn er so lange in mir drinsteckt, wie es nur irgendwie möglich ist. Gibst du mir jetzt bitte ein bisschen Wassser?
Antonio: „Viel Wasser. Du hast es dir verdient.
Antonio kippt eine Flasche über Rosas erwartungsvoll geöffneten Mund aus, doch es fließt kein Wasser, sondern Antonios Urin heraus. Rosa schreit sich die Seele aus dem Leib und Antonio leert die gesamte Flasche über ihrem Gesicht aus. Ansicht der laut weinenden Rosa. Antonio grinst und verlässt den Raum.
136 Sec.


0.33.06
Antonios Tagebucheintrag ist noch nicht beendet und so spricht er im Off weiter:
Ich habe es geschafft, aus mir jemanden zu machen, der für die anderen nützlich ist. Aber ich bilde eine Ausnahme. In den meisten Fällen pflegt die betroffene Person sämtliche Hoffnung aufzugeben, wieder ein gesundes und normales Leben zu führen. Die einzige mögliche Lösung ist, dass jemand ihnen hilft, ihre Seele zu läutern, damit das höchste Wesen sich wieder mit ihnen versöhnt.
Dabei und danach sieht man Rosa, wie sie von Antonio vergewaltigt wird. Als er fertig ist, steigt er von ihr herunter und wäscht sich die Hände. Er zieht sich einen Kunststoffmantel sowie Einmalhandschuhe an. Danach nimmt er sich die Polaroidkamera und knipst ein paar Bilder von seiner Geisel. Als er dies beendet hat, holt er eine Kettensäge und trägt sie zum Seziertisch, auf dem Rosa gefesselt liegt.
Rosa: „Was hast du jetzt vor?
Antonio: „Keine Angst, sei ganz ruhig. Ich versuche, dir so wenig weh zu tun wie möglich. Je mehr du dich wehrst, desto schlimmer wird es.
Rosa: „Bitte, ich möchte nicht, dass du mir weh tust! Oh Gott, bitte hilf mir doch! Vater der du bist im Himmel, geheiligt werde dein Name. Bitte vergib uns unsere Sünden!
Antonio: „Es ist eine gute Idee, wenn du für deine Sünden beten willst. Du wirst nichts spüren, nicht das Geringste. Du wirst schon sehen.
Antonio schaltet die Kettensäge ein und senkt sie zu Rosas linkem Bein. Sie schreit in Todesqualen und wird mit Blut voll gespritzt. Zwischenschnitte auf den sägenden Antonio, dem das Blut ins Gesicht spritzt und der blutüberströmten, schreienden Rosa.
204 Sec.


0.37.09
Erneut fehlt ein Teil von Antonios Off-Kommentar:
Wieder einmal wurden meine Theorien bestätigt. Jede Nacht schlafe ich dreimal mit ihr. Aber in Wahrheit gefällt mir Rosa nicht besonders. Ich finde sie kalt und distanziert. Unglücklicherweise ist sie verloren, aus mangelnder Liebe und Zuneigung. Es ist schon unumkehrbar.
19. September. Heute Nacht habe ich Rosas Körper in 14 Stücke zersägt. Es waren saubere Schnitte. Die kleine Motorsäge, die ich für einen günstigen Preis gekauft habe, ist wirksam und praktisch. Ich habe die 14 Stücke von Rosas Körper in zehn schwarze Müllsäcke gepackt. Ich beabsichtige, sie an zehn verschiedenen Orten zu begraben. Auf dem Land.
“ Währenddessen kann man Antonio dabei beobachten, wie er Rosas Kopf in einen Müllsack packt und kleinere Fleischstücke aufsammelt, die er in das mit Wasser gefüllte Waschbecken legt.
53 Sec.


0.47.03
In der geschnittenen Fassung fehlt, wie Antonio die am Tisch gefesselte Marisa vergewaltigt. Sie schreit die ganze Zeit über „Nein! Nein! Nein!“ und wimmert. Als er seine Lust befriedigt hat, steigt er von ihr ab und geht zum Waschbecken.
52 Sec.


0.56.03
Ein Tagebucheintrag Antonios fiel wieder der Schere zum Opfer:
2. Dezember. Ich denke, wenn Marisa die nötige Hilfe gehabt hätte, um anständig zu leben, hätte sie es geschafft. Mit ein wenig Liebe und einem Menschen, der ihr den richtigen Weg gezeigt hätte, wäre ihr Leben ganz anders verlaufen. Die ersten Jahre im Leben eines Menschen sind die wichtigsten. Die Eltern, die Lehrer, die Freunde sind das Wesentliche in der Kindheit. Und Marisa konnte nicht auf sie zählen. Dank meiner beginnt sie nun den Ausweg aus diesem Tunnel zu erahnen, von dem sie so besessen ist.
In der Szene zu dem Gesagten sieht man in mehreren statischen Ansichten, wie Antonio auf Marisa liegt und diese vergewaltigt. Sie wimmert die ganze Zeit über.
39 Sec.


0.57.03
Und wieder ein Monolog des Killers, der in der geschnittenen Fassung weichen musste:
Aber der Mensch ist sehr viel einfacher gestrickt. Er findet das wahre Vergnügen, wenn er seinen primitivsten Antrieben gehorcht. Wenn er Macht zur Schau stellt. Wenn er beherrscht. Und wie Nietzsche sagte, das Beste, was man im Leben sein kann, ist man selbst.
Hier wird dem Zuschauer wieder Antonio gezeigt, wie er Marisa auf dem Tisch vergewaltigt und seine Ehefrau im Zeitraffer ebenfalls begattet.
30 Sec.


0.57.43
Marisas Tod wurde ebenfalls zensiert. Sie schreit und immer mehr Blut spritzt. Man sieht eine Kamerafahrt, die bei ihrem Oberkörper anfängt und bei dem Kachelboden endet, der sich mehr und mehr rot färbt. Dazu hört man ihre Todesschreie im Off.
19 Sec.


0.58.51
Antonio vergräbt nachts im Scheinwerferlicht seines Wagens irgendwo draußen Müllsäcke mit Marisas zerstückelter Leiche. Dabei hört man einen weiteren Off-Kommentar ein Rezept für die Zubereitung von Menschenhirn.
Heute habe ich Lidias Hirn für Francisca gekocht, die sich natürlich die Finger geleckt
hat. Ich habe es in Butter zubereitet. 400 ml Wasser, Salz, einen halben Löffel Weinessig, eine Zwiebel sowie einige Kräuter. Und zum Schluss 50g Butter. Man gibt das Hirn mit dem Wasser, dem Salz, der in Scheiben geschnittenen Zwiebel, dem Essig und den Kräutern in eine Casserole und …

Man sieht Antonio und die essende Francisca in der Küche und ihn, wie er in sein Tagebuch schreibt.
25 Sec.


1.04.24
Antonio stößt Curro eine weitere Treppe hinab. Er beugt sich zu ihm und sagt:
Warte, warte. Nicht ohnmächtig werden, hast du verstanden? Kannst du verstehen, was ich dir sage, Curro?
Curro: „Ich sollte in ein Krankenhaus. Unbedingt!
Antonio: „Dann sollten wir uns wohl etwas beeilen.
Er hievt Curro hoch und schmeißt ihn noch zwei Treppen herunter. Er sagt:
Man darf keine Frauen verprügeln, Curro. Hat Dir das nie jemand erklärt? Jetzt werden wir wieder zu Zimmer 15 hinauf gehen und fangen nochmal von vorn an. Du wirst sehen, wie schnell du das lernst.
Curro: „Nein, verschone mich, bitte! Ich bitte dich!
Antonio stößt Curro die letzte Treppe herab, an deren Ende dieser leblos mit blutigem Gesicht liegen bleibt. Antonio lacht.
72 Sec.


1.25.03
Antonios Brief an den Kommissar geht noch weiter:
Ich glaube, ich habe es gut gemacht. Es ist richtig, als Anwalt hat man seine Vorteile. Es hat nur drei Jahre gedauert, bis ich das Leben wieder genießen konnte. Heute ist mein erster Urlaubstag.
15 Sec.
Cover der geschnittenen DVD von Sunfilm


Cover der ungeschnittenen DVD von Sunfilm




Kommentare

23.08.2007 00:17 Uhr - El Wray
1x
Sehr schöner Schnittbericht!

Habe den Film auf dem Fantasy Filmfest im letzten Jahr gesehen und fand ich gar nicht übel. Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass die Verkaufsversion so schlimm geschnitten ist, die Gewalt ist ja, wie du bereits erwähntest, wirklich größtenteils psychologischer Natur.

Aber ich nehme mir hiermit offiziell vor, mich nicht mehr über irgendwelche FSK Kindergartenkacke zu äußern. Wir leben da in einem sehr komischen Land, aber im Grunde weiß auch jeder, wie und wo man sich da Abhilfe schaffen kann...

23.08.2007 01:04 Uhr -
Dem stimme ich zu, El. Aber da hättest du die Zensursituation vor zehn / fünfzehn Jahren ohne Juristenkomission, die dazumals noch nicht existierte, erleben müssen. Wie diese Szene noch wirklich Underground war. Wir uns aus den obskursten Quellen Pressekopien; Importe, um Irrsinnsummen besorgen mussten. Die Erstauflage von "Story of Ricky" von Pentagramm Video (R.I.P.) kostete 100 DM! Angesichts dessen - Argento's Jenifer rutschte mir nichts dir nichts einfach so durch - ist eine progressive Gangart defintiv nicht von der Hand zu weisen.

23.08.2007 01:16 Uhr - SoundOfDarkness
1x
Oh ja, das waren noch Zeiten... Damals war die FSK noch kleinlicher. Merkt man zum Beispiel daran, daß (fast) ausnahmslos alle möglichen Kampfsport Filme damals nur eine FSK18 Freigabe bekommen haben, obwohl in den meisten die gezeigten Prügeleien harmloser waren als z.B. die gekürzten Dragonball oder Naruto Kloppereien. Deshalb hatten es damals noch nicht volljährige Jet Li oder Jackie Chan Fans auch sehr schwer. Würde man diese ganzen Filme nochmal zur Prüfung vorlegen kämen sie nach heutigem Standard wahrscheinlich mit FSK16 und manche sogar mit FSK12 davon.
Am lächerlichsten fand ich damals allerdings folgendes: Kurz bevor der erste Mortal Kombat Film in die Kinos kam, erschien ein 30minütiger MK Zeichentrickfilm mit ein paar richtig schlecht gemachten CG Kämpfen. Der Gewaltgrad war vergleichbar mit amerikanischen Cartoons am Samstagmorgen, dennoch bekam auch dieser Film nur eine FSK18 Freigabe. Im Gegenzug bekam die in etwa zur gleichen Zeit erschienene Verfilmung des "Katzenthrillers" Felidae eine FSK12 Freigabe, obwohl der Film alles genauso detailliert zeigt wie es im Buch beschrieben ist. Aufgerissene Bäuche mit heraushängenden Gedärmen und Föten, abgerissene Köpfe, auseinander fallende Kadaver u.s.w. "Aber das is ja nich so schlimm, sind ja nur Katzen, is ja nur 'n Zeichtrickfilm." Ungefähr muß die gute FSK damals geurteilt haben. Wahrscheinlich haben die dem MK Zeichentrickfilm gleich ohne Prüfung ihren berühmten roten Stempel aufgedrückt, nur weil das Spiel damals für viele Diskussionen sorgte.

23.08.2007 01:48 Uhr -
Möchte noch anmerken das "Story of Ricky" Ende '96 vor der deutschen Erstveröffentlichung FSK geprüft wurde ... Eine Gesamtlaufzeit von 69:04 Min. (!) blieb über. Der damalige Verleih nahm das nicht hin und ließ den Streifen als einer der ersten Verleihfirmen überhaupt JK prüfen. Diese genehmigte knappe 79 Minuten (Verleihversion) und die war immer noch um runde neun Minuten gekürzt, bevor danach die Unrated auf Deutsch (Kaufkassette) erschien. Hat nichts mit dem hier besprochenen Film zu tun. Wollte dies nur anmerken.


23.08.2007 07:48 Uhr - will-lee
1x
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 636
Hab den Film gesehn und fand ihn infach nur schlecht. Schlechte Schauspieler und schlechte Story. Die JK-Freigabe halte ich schon für einen schlechten Scherz und die Indizierung sowieso. Wenn man bedenkt, dass Hostel kurz vorher noch Uncut ab 18 durchkam, umso unverständlicher. Aber die Wege der FSK sind ja unergründlich.

23.08.2007 07:58 Uhr - diamond
Ich hatte mir etwas mehr versprochen aber so schlecht fand ich ihn nun auch nicht.Mich hat auch das zuviele Philosophieren des Killers etwas gestört.
Die Werbezeile 'Härter als Hotel-H6 schockt total'
ist ja extrem reisserisch,hat aber sicher einige zum Ausleihen bewegt.Ein Witz natürlich dass die Zeile auf der kJ auch noch drauf steht.

23.08.2007 12:05 Uhr - Djinn
vor zehn / fünfzehn Jahren ohne Juristenkomission

Ähm, die Spio wurde 1950 gegründet. Da soll die JK vor 15 Jahren nicht auch schon existiert haben? Könnte das mal jemand aufklären, der dazu etwas sagen kann? Ich weiß leider nur, dass es die Spio seit 1950 gibt.

23.08.2007 12:26 Uhr - blade41
Moderator
User-Level von blade41 35
Erfahrungspunkte von blade41 31.057
Natürlich gab es die JK schon auch schon vor 15 Jahren. Sogar schon in den 80ern. "Tanz der Teufel" z.B. wurde Anfang der 80er auch schon SPIO/JK geprüft.

"H6" fand ich ziemlich schwach.

23.08.2007 12:30 Uhr - EnemyJack
Also "Tanz der Teufel" wurde 1983 von der JK der Spio geprüft. Seit wann es die Kommission gibt weiß ich aber leider auch nicht.

Edit: Zu spät...

23.08.2007 12:42 Uhr - El Wray
@ deader:

Ich stimme völlig zu, den Trubel habe ich damals auch mitgemacht, jedoch ist das in Zeiten von DVD, Internet & Co schon lange nicht mehr nötig.

Daher kann ich es langsam nicht mehr hören, wie sich alle über irgendwelche deutschen Versionen beklagen. Ändern tut das nichts. Schreibt lieber wieder über die jeweiligen Schnittberichte, der arme Mensch hat noch kaum Lob dafür gekriegt!

23.08.2007 13:12 Uhr - badtaste89
Ich bin einer von denen die den Film ausgeliehn hat wegen der Beschreibungen auf der Hülle. Is halt ne andere Härte als Hostel, auf keinen Fall würde ich diese beiden vergleichen! Der Film hat mich auch so nicht vom Hocker gerissen, einmal gucken reicht! Bin froh das es wenigstens die Spio/Jk gibt, die mehr durchgehen lässt! Übrigens ein toller SB! :-) P.S: Ich habe mich schon genug über die FSK aufgeregt ( Noch weiter und ich krieg ne Herzattacke ) Dank der FSK kann ich halt Filme sammeln die nicht jeder besitzt, dank der FSK können wir uns jeden Tag die neusten SB´s angucken und darüber sprechen, die Leute von der FSK müssen ja auch von irgendwas leben! ;-) Ich glaub ich bin der erste der positiv über die FSK redet :-) :-)

23.08.2007 14:03 Uhr -
Sieht gar nicht mal so übel aus,also der Film mein ich.

23.08.2007 15:26 Uhr -
hm, den film find ich irgendwie seltsam pervers. ich mag lieber knallharten hau-drauf horror a la tcm: tb oder saw 3 als solche pseudo-anspruchsvollen, auf der 'psycho-schiene' fahrenden machwerke wie h6.

ach ja, trotzdem ein top sb!

23.08.2007 17:53 Uhr -
On Topic:
Sehr informativer SB wie immer.

Off Topic:
Das Heulen hat ebenso keinen Zweck,wie das verstehen wollen wie die FSK/USK tickt.Zum Glück haben Filmfreunde des morbiden Geschmacks (dazu zähle ich zum Teil auch) heute mehr Möglichkeiten als vor 15 Jahren.Allerdings war es zu erwarten das die FSK wieder einen härteren Gang einschlägt,nachdem sie längere Zeit ein Nickerchen gemacht hat.Die Splatter.- und Gorefilme haben dank CGI Effekten einen Stand erreicht der vormals undenkbar gewesen wäre.
Die HOSTEL Filme oder die SAW Reihe hätte vor 10 Jahren noch nicht mal einen Verleih bei uns gefunden,weil denen sofort klar war,das Teil wird beschlagnahmt.
Ich kann mich noch an TCM 2 (das Orginal mit Dennis Hopper) erinnern.Der Film wurde während der Vorführung aus dem Kino beschlagnahmt.
Heute geht so ein Teil mal durch und mal nicht.Warum wird wohl ein außen stehender kaum begreifen.Puristen werden sich halt eben die Filme im Ausland beschaffen,so wie wir es eben auch gemacht haben.

23.08.2007 19:32 Uhr -
cut oder uncut der film ist nur blöde von wegen härter als hostel 1000 mal langweihliger als hostel und der war auch nicht gerade hammer hart

23.08.2007 21:31 Uhr - Djinn
Das Blut muss ja auch nicht immer literweise spritzen, oder? Bei H6 sieht man die physische Gewalt zwar nicht (zerteilen der Opfer), aber hart ist er trotzdem -mehr oder weniger...

23.08.2007 23:28 Uhr -
Sehr glaubwürdig auch, dass der Killer die Opfer durch die Unterwäsche hindurch vergewaltigt.

Top-SB übrigens.

26.08.2007 15:12 Uhr - Constantine
1x
Also ich würde sagen 2005/2006 waren die beiden Jahre, in denen Filme noch am ehesten eine Freigabe erhielten, siehe The Hills have Eyes oder SAW2.
Warum kommt ihr eigentlich immer mit Hostel, der Film glänz kaum mit richtigen Ekelszenen, da gibt es wirklich härtere.

Übrigends dieser "Katzenthriller" Felidae hab ich gesehen, der ist wirklich übel, hätte mindestens ein Fsk 16 verdient. Hostel übrigends auch.

03.10.2007 16:06 Uhr -
@Constantine

Du hättest Hostel eine FSK 16 gegeben? Da kann man nur den Kopf schütteln. Hostel ist ein Sadistischer Film wo Menschen gequält werden. Solche Filme sind ganz klar ab 18.

22.10.2007 22:23 Uhr - Gladion
DB-Helfer
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
@J:

Warum Filme überhaupt erst ab 18 freigeben?

03.02.2008 20:30 Uhr - X-Rulez
Was ich bei Filmen wie diesem hier nicht verstehe ist, warum die Macher solcher Filme immer brutalere und menschenverachtendere Szenarien entwerfen. Sowas ist mal ganz objektiv betrachtet einfach nur krank.
Auch wenn ich mal gesagt habe, dass kein Film durch ein Gericht beschlagnahmt werden sollte, sollte man bei dem Film mal ne Ausnahme machen.
Filme wie dieser hier ziehen das ganze Filmgenre in den Dreck meiner Meinung nach.
@Mike Lowrey
Wie man so einen Film mit genialen Film-Klassikern wie "Das Schweigen Der Lämmer" vergleichen kann, ist mir ein Rätsel, da "H6" ausschließlich durch die sadistischen Tageseinträge der Hauptperson lebt, die von nur im Off stattfindenen, blutigen Gewalttaten untermalt werden.
PS: Bevor es jetzt wieder heißt "Du hast den Film doch gar nicht gesehen...usw": Ich bin in den Genuß der SPIO/JK Fassung gekommen.

07.02.2008 23:05 Uhr - Mike Lowrey
Moderator
User-Level von Mike Lowrey 35
Erfahrungspunkte von Mike Lowrey 37.454
Nunja, ich schrieb im Intro ja auch, dass der Film nie die Klasse von "Das Schweigen der Lämmer" erreicht. Die Parallelen beziehen sich vielmehr auf den Protagonisten, der mit Hannibal Lecter neben dem Hang zum Philosophieren auch die Leidenschaft für Menschenfleisch teilt.

Da es von solchen Charakteren nicht viele gibt (bislang), ist der Vergleich zumindest nicht grundverkehrt.

17.03.2008 23:31 Uhr -
Der film wahr leider nicht so gut.. wie z.b Hostel
Sollte aber laut Werbung schlimmer sein..??

27.03.2008 09:12 Uhr - killerffm
scheiß film !! hatt mir sowas von net gefallen auch wen es da mehr um die physiche gewalt geht aber trotzdem net mein ding

28.03.2008 18:08 Uhr - bleedingoutmysoul
Habe den Film noch nicht gesehen, bin gespannt was auf mich zu kommt, da es nur psycholgische härte ist bin ich skeptisch...
Kurz noch zum vor längerer Zeit angerissenen Thema Filme wie Hostel ab 16, ist keine gute Idee, die Freigabe ist schon gerechtfertigt, aber Jugendliche die sich sowas ansehen wollen schaffen es doch sowieso irgendwie( genau wie ich mit meinen 16, habs aber eh schon mit 15 gesehen ^^; hat mir sehr gut gefallen, die Sadismen waren nicht zu verachten, tut irgendwie gut zu sehen das andere( wenn auch nur in den Filmen) auch leiden müssen, das lässt mein Herz höher schlagen XD)

05.04.2008 02:48 Uhr -
Der Film ist meiner Meinung nach ein ziemlicher Schrott.
Ich hab ihn mir vor nem 3/4 Jahr mal aus der Videothek ausgeliehen und war wirklich extrem gelangweilt als ich ihn mir angeschaut habe.
Die physische Gewalt ist kaum ersichtlich und auf psychische Gewalt in Filmen steh ich überhaupt nicht.
Viele von euch werden mich mit hoher Wahrscheinlichkeit dafür hassen,aber als ich vor einigen Jahren "Das Schweigen Der Lämmer" gesehen hab,war ich nicht gerade begeistert.
Klar,Hopkins spielt extrem gut und mir fällt kaum ein Schauspieler ein,der einen Psychopathen dermaßen beängstigend spielen kann bzw. könnte,aber ganz ehrlich ich hasse den Film.

Aber zurück zu "H6 - Tagebuch eines Serienkillers ".
Das einzige,was mir daran wirklich gefallen hat,war das Ende,welches meiner Meinung ziemlich "hart" bzw. angsteinflößend ist.

Die Hostel Fans kann man auch nur warnen.
Wenn ihr glaubt,dass hier an irgendwelchen Augen herumgeschweißt wird oder "Schnipp Schnapp-das Ding ist ab"-mäßig Genitalien ihrer Wirksamkeit beraubt werden,werdet ihr sicherlich bitterlich enttäuscht.

31.05.2008 16:56 Uhr -
Ich fand den Film schon rellativ hart!
Und die Freigabeverweigerung ist auch ganz klar gerechtfertigt. Und härter als Hostel fand ich ihn mindestens 10 mal!
Hostel ist für mich einfach nur ein niveauloser Sm Film.
Dieser film hatte da meiner meinung nach deutlich mehr Niveau!
Auf jedem fall mal einen blick wert

11.01.2009 15:54 Uhr - Critic
1x
ein vergewaltigender kannibale mit kettensäge...
ist das nicht zuviel auf einmal, um es ernstzunehmen?

vor allem, wie vergewaltigt der die frauen ohne das höschen auszuziehen?

zudem kann man hostel und einen vergewaltigungsfilm nicht anhand des geschmacks vergleichen, beide sind schund der nicht produziert werden sollte.

14.01.2009 20:54 Uhr -
Also ganz ehrlich, ich mag Filme wie Hostel 1+2, Texas Chainsaw Massacre: The Beginning, Inside, Frontier(s) und diese alle UNCUT. Aber dieser Film ist Schrott und zum Glück nur gekürzt in Deutschland erhältlich. Gore in Filmen okay, auch im Übermaß aber bitte keine Frauenverachtenden Filme.

15.01.2009 00:33 Uhr - Mike Lowrey
Moderator
User-Level von Mike Lowrey 35
Erfahrungspunkte von Mike Lowrey 37.454
Was redest du? Die SPIO/JK-Fassung ist ungeschnitten und erhältlich.

16.01.2009 23:48 Uhr -
Der Film ist meiner Kenntnis nach mittlerweile zurecht indiziert und egal ob Liste A oder B somit nicht mehr in normalen Laden erhältlich. Nur noch die gekürzte FSK-18 Version. Die ungekürzte ist lediglich vielleicht noch unterm Ladentisch ausleihbar oder aus dem Ausland beziehbar, da (Indizierung=Werbeverbot).

17.01.2009 13:24 Uhr - Mike Lowrey
1x
Moderator
User-Level von Mike Lowrey 35
Erfahrungspunkte von Mike Lowrey 37.454
Damit widersprichst du dir ja schon selbst, wie du siehst.

Will ich die uncut haben, frage ich bei einschlägigen Händlern nach, ob sie ihn "unterm Ladentisch" haben. Deine Aussage ließ hierfür keinen Spielraum.

Übrigens: der Film ist auf Liste A indiziert.

30.01.2009 11:49 Uhr - Sinclair
2x
Diesen ganzen Hostel-Hype kann ich nicht nachvollziehen. Ganz ehrlich, was ist an diesem Film so hart?
Man weiß eigentlich schon vorher was später passiert, und muß sich fast eine Stunde lang, dem langweiligen Getuhe dieser Möchtegern-Pupertierenden-Sexsüchtigen-Jugendlichen reinziehen, deren Schicksal einem eigentlich am Arsch vorbeigeht. Dann kommen etwa 15 Minuten Folter und das wars auch schon. Mein Gott war das jetzt brutal.
War damals eine richtige Enttäuschung für mich.

Habe H6 beim FFF im Kino gesehen, und muß sagen, daß der seine stärke wirklich über die Psyche zieht. Er versucht das Publikum auf die Seite des Psychopathen zu ziehen, der die einzige möglliche Identifikationsfigur ist.
Dadurch das die Bluttaten im Off passieren, bleibt alles der eigenen Fantasie überlassen. Aber das Schreien der Opfer, das im gesamten Kinosaal widerhalte war kaum zu ertragen und hat mich fast zum verlassen des Saales gebracht. Das ist der wahre Horror.
H6 hat seine Schwächen, aber auch Stärken. Wer noch in der Lage ist seinen Kopf einzuschalten sollte ihm wirklich eine Chance geben.

02.06.2009 09:31 Uhr - Samachan
Rosa: „Ich weiß, dass du mich umbringen wirst. Aber ich bitte dich, versprich mir, dass du mir nicht weh tust, hörst du? Ich tu auch alles, was du willst, aber du darfst mir nicht wehtun, hörst du?“
Rosa: „Bitte, ich möchte nicht, dass du mir weh tust! Oh Gott, bitte hilf mir doch! Vater der du bist im Himmel, geheiligt werde dein Name. Bitte vergib uns unsere Sünden!“


Irgendwoher kenn ich das ... das kommt glaube ich auch im Lied "Kein Vergeben" von Painbastard vor.
Merkwürdig dass bei vielen Filmen ausgerechnet diese Sätze fehlen (bei 8mm ist das auch so).

05.12.2009 09:45 Uhr - Dietmar Schotten
1x
@Blade41
Die ersten Filme, die von der SPIO geprüft wwaren in den 90ern. "Tanz der Teufel" kam Anfang der 80er ungeprüft auf den Markt. Zu der Zeit konnte man solche Filme noch im Kaufhaus bekommen und es landeten z.T. auch FSK 16 Fassungen auf dem Index.

12.02.2010 21:04 Uhr -
Der Film ist ungeschnitten und total Langweilig.

02.06.2010 15:58 Uhr - Nick Toxic
1x
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
Sowas langweiliges und blödes hab ich echt seit DAHMER und ANTHROPOPHAGUS nicht mehr gesehen, fast eingeschlafen und grauenhaft geschaupielert der Humbug.


22.08.2012 16:45 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.201
ES TUT MIR LEID, ABER WENN IHR EINEM FILM ; IN DEM MEHRERE VERGEWALTIGUNGEN UND ERNIEDRIGUNGEN GESCHEHEN HARMLOS FINDET : DANN SEIT IHR NICHT NUR ABGESTUMPFT, SONDERN AUCH SEEEHR WELTFREMD. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Von mir aus kann jemand im Film einen Menschen in Stücke reißen, das passiert so sowieso eher nicht in der Realität. Vergewaltigungen geschehen jeden Tag. Das ist eine FOLTERUNG. Wenn mir jemand die Rübe abschneidet, krieg ich davon nichts mit.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Dunkirk
Blu-ray Digibook 29,99
Blu-ray Steelbook 23,99
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99



Scalps - Der Fluch des blutigen Schatzes



Atomic Blonde
Blu-ray Steelbook 24,99
4K UHD/Blu-ray 2D 26,99
Blu-ray 14,99
DVD 11,99
amazon video 11,99

SB.com