SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware

Afghan Breakdown - Hölle ohne Ausweg

zur OFDb   OT: Afganskij izlom

Herstellungsland:Italien, Sowjetunion (1990)
Genre:Action, Krieg
Bewertung unserer Besucher:
Note: - (0 Stimmen) Details
05.03.2019
brainbug1602
Level 24
XP 14.017
Vergleichsfassungen
dt. VHS ofdb
Label Cannon / VMP, VHS
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 88:44 Min.
Uncut ofdb
Label VCL / Warner Home Video, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 156:34 Min.
Verglichen wurden die dt. VHS von Cannon / VMP mit der ungekürzten dt. DVD von VCL / Warner Home Video.

Kurz vor Ende der sowjetischen Intervention in Afghanistan erhält Major Bandura von dem Oberst den Auftrag, einen LKW mit Lebensmitteln und Waffen zu dem afghanischen Rebellenführer Adil zu bringen, damit die Sowjets ungestört abziehen können. Auf der Mission begleiten soll ihn der junge Soldat Steklov, dessen Vater zu großer militärischer Ehre gekommen ist. Als kurze Zeit nach der Übergabe ein sowjetischer Konvoi angegriffen wird, vermutet Bandura, dass Adil dahinter steckt. Ein örtlicher Zwischenhändler behauptet allerdings, dass pakistanische Guerillas hinter der Tat stecken. Bandura wird auf einen Vergeltungsschlag losgeschickt. In dessen Folge kommt auch Adil ums Leben, sodass die afghanischen Rebellen sich nun offen gegen die Sowjets richten.

Schon kurze Zeit nach dem Ende des Krieges der Sowjetunion in Afghanistan erschien diese russisch/italienische Co-Produktion von Vladimir Borkto, die ein überraschend differenziertes Bild der letzten Kriegstage zeichnet. Eine Glorifizierung der sowjetischen Armee findet nicht statt, vielmehr freuen sich die meisten Soldaten auf ihre Heimkehr. Bandura wirkt müde von den Kriegshandlungen und hat einen zynischen Blick auf die vergangenen Kriegsjahre. Als ein Soldat aus Versehen einen Zivilisten auf einem Markt erschießt, drückt Bandura dem Getöteten eine Waffe in die Hand. In einer Nebenhandlung wird der Soldat Ivanov von seinen Kollegen soweit gehänselt, dass dieser an Selbstmord denkt. Der Film gipfelt in einem chaotischen Gegenschlag der Sowjets, unter dem vor allem die afghanische Bevölkerung schwer leidet. Der Irrsinn des Krieges und das Leid, das dadurch verursacht wird, wird sehr schön herausgearbeitet. Meiner Meinung nach ein etwas in Vergessenheit geratener Anti-Kriegsfilm, der es wert ist, wieder entdeckt zu werden.

Die dt. VHS Fassung wurde um ca. 68 Minuten (!) an Handlung gekürzt, vermutlich, um die Actionszenen etwas stärker in den Fokus zu rücken. Der längste Schnitt besteht dabei fast 30 Minuten am Stück. Gekürzt wurden vor allem Handlungsszenen, die das Verhältnis der Soldaten untereinander stärker beleuchten. Viele Szenen, in denen Ivanov von seinen Mitkameraden schlecht behandelt wird, fehlen und auch die komplexe Beziehung zwischen Bandura und seiner Geliebten Katya wurden auf ein Minimum reduziert. Da die Charakterentwicklung und auch das Leid der Soldaten in der gekürzten Fassung fehlen, kann man von der VHS nur abraten. Zum Glück ist der Film ungekürzt auf DVD erschienen und durchgehend deutsch synchronisiert.

Laufzeiten:

dt. VHS: 88:44 Min.
dt. DVD: 156:34 Min.

Dank für die Bereitstellung der dt. VHS geht an unseren User Freund des Magnetbandes.

Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts
[00:01:56][00:01:50]

Das brennende Fahrzeug ist länger zu sehen.



Mehrere Hubschrauber sind zu sehen. In einem der Hubschrauber meint einer der Soldaten zu seinem Kollegen, dass dieser blass aussieht und wichst. Bandura meint, dass sie am Ziel angekommen sind.



Schnitt auf eine Leiche.



DVD: 55 Sek.


[00:14:23][00:15:13]

Ein Soldat kommt zu Bandura und sagt ihm, dass einer von dessen Soldaten nach dem Einsatz gestorben ist. Ein anderer Soldat kommt zu der Truppe hinzu, der etwas zu viel getrunken hat. Er kann es kaum erwarten endlich abzureisen. Steklov fährt ihn etwas an, worauf der betrunkene Soldat meint, Steklov soll erstmal so lange hier bleibe wie er es war.



Bandura und Steklov laufen weiter. In einer Halle findet ein kleines Konzert statt. Steklov sagt zu Bandura, dass er den Krieg für Geldverschwendung hält, was dieser nicht so gerne hört. Bandura bringt Steklov in seine Wohnung, in der er sich erst einmal umschaut. Die Waffen an der Wand erregen Steklovs Interesse. Bandura schenkt ihm eine der Pistolen. Steklov simuliert eine Runde russisch Roulette. Steklov hilft Bandura aus seinem Stiefel und erzählt auf nachfrage, dass er der Sohn des bekannten General Steklov sei.



DVD: 4:36 Min.


[00:20:36][00:26:02]

Der Lieutenant sagt, dass Bandura persönlich für Steklov verantwortlich ist. Sedykh kommt ins Zimmer um dem Lieutenant zu berichten, dass er bei einem Einsatz ohnmächtig wurde und ihn sein Kollege deswegen Ohrfeigen verpasst hat. Dessen Degradierung will er nun richtig stellen. Der Lieutenant sagt, dass er sich darum kümmern wird.



Steklov erfährt von den beiden Soldaten, dass man mit dem An- und Verkauf von Videorekordern viel Geld verdienen kann. Steklov wird zum Lieutenant gerufen. Der berichtet, dass er seinen Vater einmal kennen gelernt hat. Einen politischen Kommentar von Steklov weißt der Lieutenant ab und sagt ihm, dass morgen sein Dienst beginnt. Bandura sagt, dass Steklov gerne den Markt besichtigen würde. Der Lieutenant sagt, dass es für ihn in Ordnung ist. Bandura schlägt weiter vor noch eine Frau mitzunehmen, womit der Lieutenant auch einverstanden ist. Die beiden dürfen wegtreten.



DVD: 2:55 Min.


[00:22:08][00:30:30]

Der Unteroffizier Arsenyov drangsaliert einen Soldaten, da er findet, dass dessen Socken zu sehr stinken. Zum Vergleich gibt er ihm seine Socken zum riechen. Der Soldat soll ihm sagen, dass er zu blöd zum waschen ist, da er zu viel onaniert.



DVD: 1:26 Min.


[00:24:11][00:33:59]

Auf Steklovs Frage ob die Frauen alle noch zu haben sind, antwortet Bandura, dass nur noch Tanya frei sei. Katya kommt zu Bandura und fragt ob Tanya heute Abend zum Essen vorbei kommen kann, da diese Steklov kenne will. Er ist einverstanden.



SP: 23 Sek.


[00:27:18][00:37:29]

Arsenyov zieht den Soldaten auf, dass dieser die Hosen voll hatte und deswegen geschossen hat.



Zwei Fahrzeuge der Afghanen fahren eine Straße entlang. Sie halten vor einem Jungen der den Weg bewacht. Ein Mann steigt aus dem ersten Wagen, geht zu dem Jungen und redet mit ihm. Der Junge läuft die Straße entlang, gefolgt von den beiden Fahrzeugen.



Zwei Russen sitzt auf einem Posten und langweilen sich. Die beiden unterhalten sich über ihre Familien und ihre Geburtsorte. Einer der Soldaten kommt aus Leningrad und berichtet davon wie einfach es in seiner Stadt ist Frauen abzuschleppen. Vasya, der zweite Soldat, vermutet, dass der andere mit seiner Schwester geschlafen hat, wodurch die Stimmung etwas kippt. Es scheint allerdings unwahrscheinlich, dass es sich wirklich um die Schwester handelt. Aus Langweile fangen die beiden plötzlich an zu schießen.



In der nächsten Szene sieht man Bandura, Steklov, Katya und Tanya beim Abendessen. Katya erzählt wie ordentlich sie ist und selbst gefundenes Geld ordentlich katalogisiert und daraus ihre Glückskurve bestimmt. Steklov meint, dass er erstaunt ist, wie gut es ihnen hier im Kriegsgebiet geht. Katya wirkt abwesend und Tanya wundert sich wieso diese die ganze Zeit in den Fernseher starrt. Katya meint, dass sie als erstes eine Wohnung kaufen wird, wenn sie wieder zurück ist. Steklov meint, dass es schwierig wird diese einzurichten, da Möbel nur an Veteranen ausgehändigt werden. Katya meint sie will stattdessen an die Ostsee fahren, doch Steklov kontert wieder indem er sagt, dass die Strände mittlerweile verschmutzt sind. Katya überlegt dann ob es nicht besser wäre hier zu bleiben, da sie schon die letzten 5 Jahre in Afghanistan war. Als Tanya anstoßen will und meint, dass die Jahre hier für sie sehr schön waren beginnt Bandura zu lachen, da er dies für einen Blödsinn hält. Katya schämt sich für Bandura, da dieser betrunken ist. Bandura wird daraufhin wütend. Tanya und Steklov beschließen zu gehen. Katya begleitet sie.



Ein Soldat schreibt einen Brief an seine Mutter. Arsenyov überredet einen Soldaten sich tätowieren zu lassen. Zur Betäubung bekommt dieser einen Joint. Zum Spaß schlägt sich einer der Soldaten eine Flasche auf den Kopf um zu beweisen, dass ein Soldat keinen Schmerz spürt. Arsenyov meint zu dem Soldaten, der sich tätowieren lässt, dass dieser auch zur Bestie werden wird.



Steklov fragt Tanya wieso Bandura so einen niedrigen Dienstgrad hat. Die meint, dass es einen Zwischenfall auf der Militärakademie gab. Die beiden wollen noch etwas spazieren gehen. Steklov schlägt eine abgelegene Ecke vor.



Ein Soldate betrinkt sich auf der Stube, während sein Kollege ein Buch liest. Der Betrunke fordert seinen Kollegen zu einer Schießprüfung auf eine Fliege auf. Steklov will mit Tanya schlafen die ihn auffordert sie später zu heiraten. Durch die Schießübung werden sie schließlich am Sex gestört.



Katya will wissen ob Bandura seiner Frau von ihr erzählen wird. Sie wird sentimental und meint, dass die Dinge anders sein werden wenn sie wieder in Russland sind. Sie denkt nach jemanden zu heiraten und will Kinder. Sie fragt sich ob diese hier wirklich die schönsten Jahre waren. Katya sagt, dass sie schon mit einem Lieutenant zusammen war und sich alles nur wiederholt. Sie räumt etwas auf. Sie verabschiedet sich und geht. Vor der Baracke beginnt sie zu weinen. Der Mann vom Gebäude daneben hört wie sie weint und kommt zu ihr. Katya läuft in seine Baracke.



Ivanov erwacht und geht hinaus. Draußen trifft er einen Soldaten, der ihm sagt, dass ihm ein Penis mit Flügeln tätowiert wurde. Er läuft hinein um Arsenyov zu stellen, doch der stößt ihn weg und meint, dass dies sowieso nur eine Skizze sei. Die anderen Soldaten beginnen zu lachen.



Der afghanische Händler verhandelt mit Adil. Den Männern wird Essen gebracht. Adil bedroht den Händler mit einer Waffe, doch der kann ihn überzeugen diese wieder einzustecken. Er bedankt sich.



Bandura trifft bei einem Spaziergang auf Ivanov, der sich gerade mit einer Handgranate umbringen will. Bandura kann ihn überzeugen ihm die Granate zu geben. Bandura nimmt sie in die Hand und entschärft sie. Ivanov ist verzweifelt wegen der Tätowierung. Bandura spendet ihm trost und schickt ihn zu seiner Baracke damit er dort schlafen kann.



Bandura ruft Arsenyov zu sich, der meint, dass die Tätowierung nur ein Spaß war. Bandura prügelt sich kurz mit Arsenyov und sagt, dass dieser Ivanov in Ruhe lassen soll. Er befiehlt ihm die Lastwegen zu beladen. Arsenyov sagt noch, dass er ein richtiger Soldat sei, bevor er geht.



Katya erwacht neben dem Mann. Sie schlecht sich aus seiner Baracke, doch der Oberst wird wach. Er möchte, dass sie bleibt, doch Katya will gehen. Seine Liebesbekundungen nimmt sie nicht Ernst und geht. Er läuft ihr hinterher, doch sie ist nicht aufzuhalten.



DVD: 29:41 Min.


[00:28:05][01:07:56]

Der Mann verabschiedet sich von weiteren Kämpfern. Steklov will seine Pistole gegen das Gewehr von einem Afghanen tauschen, doch der willigt nicht ein. Der Mann verabschiedet sich von weiteren Kämpfern und dann von dem Händler und dessen Sohn. Die Krieger gehen zurück in die Berge.



DVD: 2:54 Min.


[00:38:04][01:19:49]

Per Telefon erfährt der Oberst von dem Angriff. Er warnt die Leute im Lazarett vor, die schon einmal mit dem Krankenwagen an die Landebahn fahren sollen.



DVD: 36 Sek.
Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts

Kommentare

05.03.2019 10:52 Uhr - FdM
User-Level von FdM 2
Erfahrungspunkte von FdM 54
Vielen Dank,für diesen sehr informativen Bericht.Mir ist weder der Film,noch die massiven Kürzungen,im Gedächtnis geblieben.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der ungekürzten dt. DVD

Amazon.de



Stephen Kings Rhea M... Es begann ohne Warnung
BD/DVD Mediabook
Cover A 27,99
Cover B 27,99



X-Men: Dark Phoenix
Blu-ray 18,99
DVD 13,99
Prime Video 16,99



Chroniken der Finsternis - Der Dämonenjäger
Blu-ray 14,99
DVD 12,99



Scarface
Limited 4K UHD/BD 3-Disc Sammler-Edition mit Statue



Border
Blu-ray/DVD Mediabook 19,99
Blu-ray 13,99
DVD 11,49
prime video 9,99



Hellboy - Call of Darkness
4K UHD/BD 28,99
BD Steelbook 21,99
Blu-ray 16,99
DVD 13,99
prime video 13,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)