SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

Green Beret

zur OGDb
OT: Green Beret

Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,75 (4 Stimmen) Details
18.01.2013
-Der-Tribun
Level 16
XP 4.841
Vergleichsfassungen
NES Version
Land USA/Europa
Automatenversion
Land Weltweit
Green Beret ist ein Platformer von Konami aus dem Jahr 1985. In diesem ist man der titelgebende Green Beret und muss hinter feindlichen Linien vier Geiseln befreien. Natürlich ist das nicht ganz so einfach, denn der Feind hat einen bemerkt und setzt alles daran, einen aufzuhalten. Nur mit einem Kampfmesser bewaffnet und auf Waffenfunde angewiesen, stellt man sich der Herausforderung.

Das original Arcade-Automatenspiel von 1985 war vor allem für seinen sehr hohen Schwierigkeitsgrad bekannt und wurde auf viele andere Systeme portiert. Als es schließlich 1987 um die Portierung auf das NES ging, machte Nintendo Konami aufgrund ihrer Zensurbedingungen einige Vorschiften, was zu verschwinden habe. Anscheinend als Ausgleich dafür senkte Konami den Schwierigkeitsgrad und spendierte dem Spiel zwei Extra-Level auf dem NES.

Verglichen werden die Automatenversion mit der NES-Version, welche unter dem Name Rush'n Attack (ein Wortspiel auf "Russian Attack") herausgebracht wurde.
AutomatenversionNES-Version

mehr Informationen zu diesem Titel

Veränderungen an der Story

Die gesamte Story ist auf dem NES eine Andere.

Im Original (und seinen Computerportierungen) geht es darum, vier Geiseln aus den Händen des Feindes zu befreien, währen auf dem NES die "Geheimwaffe" es Feindes zerstört werden muss (was sich säter als schnöde Rakete entpuppt). Diese Änderung war wohl nötig, da Nintendo wohl keine Geiseln auf ihrem System duldeten.

Der Anfangsbildschirm ist von daher unterschiedlich. Während auf dem Automaten die gefesselten Geiseln und deren Wachen zu sehen sind, sieht man auf dem NES, wie der Green Beret mit dem Fallschirm landet.
AutomatenversionNES-Version

Das Ende das Spiels ist von daher auf dem NES ebenfalls völlig anders.

Im Original befreit der Green Beret die Geiseln und diese salutieren anschließend. Dies wurde auf dem NES durch den Green Beret ersetzt, wie er vom explodierenden HQ des Feindes flieht. Hier hat die NES-Version einen Vorteil, denn es gibt einen richtigen Abspann (hier nicht gezeigt), während das Original auf typische Automaten-Art sofort wieder bei Level 1 begann.


Entferntes

Es wurden auch diverse Sachen aus dem Spiel auf geheiß Nintendos entfernt.

Als Waffe kann man auf dem Automaten unter Anderem einen Flammenwerfer finden, mit dem man die Feinde schön knusprig toasten kann. Nintendo schien wohl entsetzt zu sein, denn man brennt den Gegnern (wenn auch mit primitiver Grafik) das Fleisch von den Knochen bis nur selbrige übrig sind. Der Flammenwerfer wurde komplett entfernt, was wiederum auf einen Boss Einfluss hatte (siehe unten).

Beim Engegner von Level 1 fährt auf dem Automaten plötzlich ein Tonner an einem vorbei und hält am rechten Bildrand, bevor Soldaten von ihm abspringen und einen angreifen. Der Tonner fehlt auf dem NES komplett, die Soldaten erscheinen einfach am rechten Bildschirmrand.

Beim Endgegener von Level 2 wird man von Kampfhunden angegriffen. Dies ist zwar auf dem NES noch immer der Fall, aber der Hundeführer, welcher die Biester auf einen hetzt, fehlt nun.

Der Endgegner von Level 4 war auf dem Automaten ein Corps von Flammenwerfer-Soldaten. Da Flammenwerfer aber entfernt werden mussten, wurden hier auf dem NES einfach die schon bekannten Fallschirmspringer recycled.
Hier einmal das Cover der C64-Version.

Und hier der Ladebildschirm vom C64.

Kommentare

18.01.2013 00:09 Uhr - Evil Wraith
In jedweder Form ein reichlich ödes Spiel. Da macht die Zensur den Kohl auch nicht mehr fett. Das Remake war sogar noch mieser.

18.01.2013 00:24 Uhr - hate tank
2x
Sehr viel Taschengeld ist in diesem AUtomaten verschwunden... bis die C64-Version kam. Kult!

18.01.2013 01:10 Uhr - Smudo
18.01.2013 00:24 Uhr schrieb hate tank
Sehr viel Taschengeld ist in diesem AUtomaten verschwunden... bis die C64-Version kam. Kult!


Hach ja.... Das waren noch Zeiten. :)

18.01.2013 01:11 Uhr - Tobayashi
1x
Ha wie geil ist das denn, Green Beret in 2013.
Das Teil war sowas von bockschwer damals, was vielleicht auch an dem C64-Joystick lag. Damit wirklich präzise Manöver auszuführen war fast ein Ding der Unmöglichkeit, und nach jedem verlorenen Leben hatte man nur einen mikrigen Dolch. D.h. man konnte nur auf kürzeste Distanz Feinde erledigen. Bei der Geschwindigkeit, mit der die aber auf einen hereinprasselten (gerade Endgegner 2, Hunde und so) war das der reinste Krampf. Weiß noch wie oft da Sachen durchs Zimmer geflogen sind^^"
Ich hab das Spiel dann auch nur ein einziges Mal durchgezockt bekommen aber das Siegesgefühl war dafür umso größer. So waren Spiele damals halt noch, teils wirklich hart bis ins Unfaire hinein; aber eben auch lohnend. Nicht mal Dark Souls konnte mir dieses Gefühl wiedergeben.

Andererseits wird man ja auch älter... weiß nicht ob ich mich heutzutage nochmal derartig in ein Game verbeissen würde, man hat ja auch ein Leben und so...
Sorry für die Abschweife, aber bei den Screens hat mich direkt die Nostalgie gepackt. Super SB!

18.01.2013 01:24 Uhr - Doktor Trask
1x
@Tobayashi
Für solche Spiele haben ich damals das Master System Gamepad genutzt. Damalige Spiele waren wirklich sehr schwer, lag aber auch an die Nähe zum Arcadeautomaten, da mussten Spiele schwer sein um Geld machen zu können. Viele Titel die ich damals locker durchspielen konnte stellen mich heute vor echte Probleme, einige spiele ich auch gar nicht erst mehr, ncihtw egen der alten Grafik sondern weil sie mich zur Weißglut bringen würde, man hat auch nicht mehr die Zeit für hunderte von Versuchen nur um ein einziges Levelchen abzuschließen.

18.01.2013 01:30 Uhr - Tobayashi
1x
@Doktor Trask
Ja das Phänomen kenne ich. Hab letztens auf nem Emu einen der alten Mega Man Teile für den Gameboy probiert. Mann, früher war das Timing bei verschwindenden Plattformen so in mir drin, ich konnte da blind durchspringen. Diesmal: Game Over bereits im zweiten Level-Screen. Da denkt man echt: Scheiße bin ich schlecht geworden XD

Aber auch wenn heutzutage vielerorts über "Weichspülgames" gemotzt wird; im Bereich Immersion und Spieluniversum hat sich hingegen soviel getan in nur so kurzer Zeit - der Wahnsinn. Und das ist ja auch was wert.

18.01.2013 04:40 Uhr - SAL
Ja so ist das halt wenn man alt wird.
Spiele die ich früher (vor 20 Jahren) noch gut konnte, da versage ich heute.
Die Reflexe werden halt langsamer, und man braucht mehr Zeit um sich in etwas neues reinzufinden.

Es ist wahnsinn zu sehen wie Gamer, die meine Kinder sein könnten, mir bei Black Ops
ordentlich auf die Fresse hauen. :D

18.01.2013 07:30 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
18.01.2013 01:11 Uhr schrieb Tobayashi
Ha wie geil ist das denn, Green Beret in 2013.
Das Teil war sowas von bockschwer damals, was vielleicht auch an dem C64-Joystick lag. Damit wirklich präzise Manöver auszuführen war fast ein Ding der Unmöglichkeit, und nach jedem verlorenen Leben hatte man nur einen mikrigen Dolch. D.h. man konnte nur auf kürzeste Distanz Feinde erledigen. Bei der Geschwindigkeit, mit der die aber auf einen hereinprasselten (gerade Endgegner 2, Hunde und so) war das der reinste Krampf. Weiß noch wie oft da Sachen durchs Zimmer geflogen sind^^"
Ich hab das Spiel dann auch nur ein einziges Mal durchgezockt bekommen aber das Siegesgefühl war dafür umso größer. So waren Spiele damals halt noch, teils wirklich hart bis ins Unfaire hinein; aber eben auch lohnend. Nicht mal Dark Souls konnte mir dieses Gefühl wiedergeben.

Andererseits wird man ja auch älter... weiß nicht ob ich mich heutzutage nochmal derartig in ein Game verbeissen würde, man hat ja auch ein Leben und so...
Sorry für die Abschweife, aber bei den Screens hat mich direkt die Nostalgie gepackt. Super SB!

No prob, ergeht mir nicht anders.
Auch mich hat die C64-Version an den Rend der Verzweiflung gebracht. Ich habe es zu meiner Schande leider nie geschafft, auch nur den ersten Level zu bewältigen. Schon damals dachte ich, solche Spiele werden nicht gemacht damit diese den Spielern Spaß bereiten, sondern damit sich die Programmierer über wutentbrannte Zocker köstlich amüsieren. ;)

18.01.2013 07:41 Uhr - peda
Klassiker, den ich immer mal wieder gerne in MAME starte. Wenn man einmal weiß, wie man die wenigen Gegnertypen ausschaltet, spielt man das Spiel mit einem Credit und in 10 Minuten durch.

Einige der hier aufgezeigten Änderungen sind aber rein technischer Art. Das NES hatte nicht genug Power für uneingeschränkte Umsetzungen von Arcadegames. Die ganzen 8-Bit-Homecomputer Konvertierungen von Imagine waren um einiges schlechter. Die NES-Version kam immerhin von Konami selber.

18.01.2013 09:00 Uhr - executor
3x
Oh man, das C64 Cover. SO müssen Cover aussahen. Eine gottverdammte Schönheit!

18.01.2013 15:08 Uhr - Hearthammer87
Was habe ich in den 80ern, wenn ich mal keine Lust auf Berufsschule oder Wirtschaftsschule hatte und blau machte, an diesen Spielautomaten Geld vergeudet und die Zeit totgeschlagen .... Time Pilot, Choplifter, Moon Patrol, und dann natürlich dieses damals extrem schwierige, aber spaßige Green Beret .... da kommt bei mir schon eine gewisse Nostalgie auf, die spätere Generationen heute wohl überhaupt nicht nachvollziehen können.

Ich weiß gar nicht, ob ich heute noch mit diesen klobigen Tastaturen und Joysticks an den Spielautomaten so adäquat umgehen könnte wie früher.

Kann sich noch irgendwer an die Musik erinnern, die gespielt wurde, wenn man die vier Geiseln befreit hatte? Die war doch glaube ich aus irgendeinem berühmten Film entliehen, ich komme jetzt echt nicht mehr drauf welche das war ....

18.01.2013 15:24 Uhr - Tobayashi
https://www.youtube.com/watch?v=EkslCLMX8qA
Meine Fresse o.O

18.01.2013 20:05 Uhr - peda
2x
Bei den High Scores kommt das Titellied aus Gesprengte Ketten, wenn ich mich nicht irre.

18.01.2013 21:08 Uhr - Hearthammer87
18.01.2013 20:05 Uhr schrieb peda
Bei den High Scores kommt das Titellied aus Gesprengte Ketten, wenn ich mich nicht irre.


Jaa, genau, den meinte ich auch! Danke peda! :-)

19.01.2013 07:12 Uhr - Doktor Trask
18.01.2013 09:00 Uhr schrieb executor
Oh man, das C64 Cover. SO müssen Cover aussahen. Eine gottverdammte Schönheit!

Ich kaufe manche Retro-Games tatsächlich nur wegen ihrer Cover oder wegen ihres Soundtracks, viele C64 und Amiga-Spiele haben eine wundervolle Musikuntermalung die sich wirklich einprägt im Gedächtnis, etwas was bei heutigen Spielen enorm selten geworden ist.

19.01.2013 08:43 Uhr - Bekim
Geiles Cover...hätte dafür noch platz im Schrank ;)

20.01.2013 11:27 Uhr - Argamae
User-Level von Argamae 4
Erfahrungspunkte von Argamae 206
18.01.2013 15:24 Uhr schrieb Tobayashi
https://www.youtube.com/watch?v=EkslCLMX8qA
Meine Fresse o.O


Ich frage mich manchmal, ob da echt Leute sitzen und das zocken oder ob die irgendwelche Bots programmiert haben, die das pixelperfekt durchspielen...

20.01.2013 16:53 Uhr - Doktor Trask
20.01.2013 11:27 Uhr schrieb Argamae
18.01.2013 15:24 Uhr schrieb Tobayashi
https://www.youtube.com/watch?v=EkslCLMX8qA
Meine Fresse o.O


Ich frage mich manchmal, ob da echt Leute sitzen und das zocken oder ob die irgendwelche Bots programmiert haben, die das pixelperfekt durchspielen...

Das werden schon Leute sein, auf Retroveranstaltungen habe ich schon Gamer gesehen die Mega Man durchspielen ohne einmal getroffen zu werden, ein Wahnsinn wenn man sowas mal live sehen kann.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Atroz
DVD Mediabook
Cover A 39,23
Cover B 39,23
Cover C 39,23



The Son - Staffel 1



Cyborg

SB.com