SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Altes Jahr, neue Freigaben: Unser Special zeigt erneut, welche Filme die FSK 2017 nicht mehr für so gefährlich hält wie früher.
Altes Jahr, neue Freigaben: Unser Special zeigt erneut, welche Filme die FSK 2017 nicht mehr für so gefährlich hält wie früher.
Es gab 2017 einige spektakuläre ungekürzte FSK-Neuprüfungen von meist früher indizierten Filmen. Einen ersten Überblick gibt unser erstes Special.
Es gab 2017 einige spektakuläre ungekürzte FSK-Neuprüfungen von meist früher indizierten Filmen. Einen ersten Überblick gibt unser erstes Special.
Dolph Lundgren: Vom Masterabsolventen zum Index-Kandidaten - Teil 1 unseres großen Specials
Dolph Lundgren: Vom Masterabsolventen zum Index-Kandidaten - Teil 1 unseres großen Specials

Brother

zur OFDb   OT: Brother

Herstellungsland:Japan, USA, Großbritannien (2000)
Genre:Drama, Krimi
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,04 (26 Stimmen) Details
16.10.2007
Mike Lowrey
Level 35
XP 40.433
Vergleichsfassungen
FSK 16 ofdb
Freigabe FSK 16
FSK 18 ofdb
Freigabe FSK 18


Das ruhige Gangsterdrama um Aufstieg und Fall einer Mafiaorganisation von Kultregisseur Takeshi Kitano enthält viele blutige Szenen und erhielt von der FSK völlig zurecht eine FSK 18-Freigabe. Mittlerweile erschien auch eine Neuauflage mit "Keine Jugendfreigabe"-Siegel. Letzteres stellt aber wohl einen Fehler dar, da der Film nicht neugeprüft wurde - zumindest wird er nicht in der Datenbank der FSK gelistet. Darüber hinaus gäbe es für eine Neuprüfung auch wenig Anlass, von Kostenfragen mal abgesehen. Um einen größeren Absatzmarkt zu erreichen, veröffentlichte Verleiher Cult Movies Entertainment neben der ungekürzten Variante auch noch eine jugendfreie Fassung. In dieser fehlen exorbitante 23 Minuten an Szenenmaterial. Die Schnitte umfassen oftmals sogar minutenlange Sequenzen und nehmen dem Film einiges von seiner Logik und Tiefe. Es ist wirklich fraglich, was sich der Verleih dabei gedacht hat. Es gibt eben einige Filme, die man nicht sinnvoll kürzen kann. Dazu kommt noch, dass die Qualität der DVD-VÖ wirklich nicht gut ist. Die Untertitelung der japanischen Dialoge ist ein schlechter Scherz und das Bild flackert auch gerne mal. So ist dieser gekürzte Torso, außer Kuriositätensammlern, wirklich absolut niemandem zu empfehlen.

Verglichen wurde die geschnittene FSK 16-DVD von Cult Movies mit der ungeschnittenen FSK 18-DVD von Cult Movies.

22 Schnitte = 1405 Sekunden bzw. 23 Minuten 25 Sekunden
Weiterer Schnittbericht:

0.10.45
Der neue Kellner packt in der Abstellkammer seine Pistole aus, um das Attentat auf den Yakuzaboss auszuführen, doch Aniki ist ihm gefolgt und schießt ihm ohne zu Zögern eine Kugel in den Kopf. Alle beteiligten schauen überrascht zu ihm hin. Er geht zu einem Handlanger und befiehlt ihm: „Bring den Boss nach Hause.“. Dieser wendet sich zum Boss und sagt: „Boss, bitte, wir müssen gehen.“, worauf dieser erwidert: „Was? Wir wollen schon los?“. Zwei Männer geleiten ihn aus dem Raum.
59 Sec


0.12.42
Der Yakuzaboss und seine zwei Untergebenen treten aus dem Fahrstuhl. Im Gang lauern ihnen drei Männer auf und durchsieben sie mit Kugeln. Schnitt auf den nachdenklichen Aniki.
20 Sec


0.14.36
Eine Ansicht eines abgeschnittenen Fingergliedes, das blutig auf einem Tuch liegt, wurde in der 16er entfernt.
3 Sec


0.20.05
Es fehlt eine Szene, in der Yakuzaleute am Strand einen Obdachlosen töten wollen, damit es den Anschein hat, Aniki sei von Harada getötet worden, was die Forderung der Familie war. Sie unterhalten sich:
Wer ist er?
Ein Penner namens Sakamoto.
Zeig mir sein Gesicht.
Er hat überhaupt keine Ähnlichkeit mit Aniki!
Zieht ihm diese Klamotten aus.
Entstellt sein Gesicht und seine Hände und verbrennt seinen Rücken. Legt Anikis Führerschein dazu und versenkt ihn mitsamt seines Autos.
Der völlig betrunkene Penner sagt: „Gebt mir was zu trinken. Whiskey!“. Die Männer schlagen ihn zu Boden.
38 Sec


0.20.46
Die Kamera fährt auf Anikis Gesicht. Er unterhält sich mit seinem Bruder. Er sagt: Aniki: „Was für eine dreckige Tasche.“.
- „Entschuldige, aber wir waren zu beschäftigt und hatten daher keine Zeit, eine neue Tasche zu besorgen.
Aniki schaut in seine neuen Ausweispapiere und sagt: „Ich heiße jetzt also Sakamoto.“.
- „Ja. Wenn du irgendwo unterschreibst, dann benutze bitte diese Identität. Das sind die PIN-Nummern.“.
Aniki: „Was bedeutet 1-1-2-3?
- „Yamamotos Geburtstag. Er meinte, dadurch würdest du ihn nie vergessen.
Aniki: „Was für ein Idiot.“.
38 Sec


0.30.24
Es fehlt, wie der Dealer unsanft auf dem Kofferraum aufkommt und eine blutige Spur hinterlässt. Aniki geht auf ihn zu und tritt ihn noch zweimal im Off.
12 Sec


0.32.37
Der Fahrer erleidet einen blutigen Kopfschuss und sackt mit dem Kopf auf die Hupe. Auch der erste der beiden Einschüsse bei dem rechts neben Aniki sitzenden Gangster wurde zensiert.
2 Sec


0.32.56
Auch den dritten Gangster, der bereits geflüchtet war, tötet Aniki mit einem Schuss in den Rücken. Szenenwechsel auf eine Bar. Aniki und die Gang seines Bruders geht durch die Lokalität. Man sieht den Dealer, den Aniki zusammengeschlagen hat, in einem Hinterzimmer. Er redet mit seinen Handlangern: „Nicht mit mir, dem reißen wir den Arsch auf! Sie werden alle abgeknallt, ich bin voll angepisst! Den Wichsern bringe ich Respekt bei!“. Währenddessen betreten Aniki und Co. den Raum. Der Dealer sagt: „Verdammte Scheiße, was willst du Japse hier, hä?“. Aniki, kein Mann großer Worte, zückt seine Pistole und erschießt alle bis auf den Dealer. Es entsteht eine gespannte Stille und dann wendet sich Aniki an Denny und verspricht ihm 10 Dollar, wenn dieser den Dealer umbringt. Sie lachen und Aniki verpasst dem Dealer einen blutigen Kopfschuss. Anschließend stehen sie draußen und reden:
Was sollen wir jetzt tun?
Aniki: „Wir übernehmen ihr Revier.
Dann haben wir Ärger mit der mexikanischen Mafia!
Aniki: „Dann bedeutet das eben Krieg.
Sein Bruder übersetzt es für die anderen und sie stehen noch eine Weile schweigend da.
101 Sec


0.39.46
Der Mexikaner sagt zu seinem Boss noch: „Wieso kriegen das diese verfickten Japsenschweine?!“.
2 Sec


0.39.52
Der Boss setzt zu seiner Antwort („Warum denn nicht?“) nur in der ungeschnittenen Fassung noch hinzu: „Später schlachten wir doch sowieso alle ab.“.
2 Sec


0.41.00
Die komplette Ermordung der mexikanischen Mafiabelegschaft fehlt in der 16er. Zuerst erschießen Aniki und sein Bruder die Mafiabosse im Konferenzzimmer mit den unter den Tisch angeklebten Waffen. Als die Gangster vor der Tür die Schüsse hören, erschießt Kato die mexikanischen Handlanger. Währenddessen geht die Erschießung im Konferenzzimmer weiter und die Opfer zucken vor lauter Einschüssen wild herum. Dann steht Aniki auf und schießt noch mehrmals auf den Mexikaner, der ihn vorhin beleidigt hat und sagt: „’Verfickte Japsenschweine’ habe ich verstanden, du blöder Wichser!“.
35 Sec


0.52.36
Der Zuhälter geht auf Aniki zu und sagt: „Japsen und Nigger haben doch nur Scheiße im Hirn!“. Aniki schaut ihn ruhig an. Wechsel auf die belustigt dreinschauenden Untergebenen. Dann sieht man den ängstlich guckenden Missetäter mit ein paar Spielsteinen im Mund. Aniki schlägt ihm in den Bauch, die Spielsteine fallen zu Boden und Blut tropft dazu. Danach noch eine Ansicht des würgenden Zuhälters.
35 Sec


0.54.02
Denny betritt den Raum und ruft nach Aniki, erhält jedoch keine Antwort. Er zückt seine Waffe. Nachdem er das Licht einschaltet, sieht er, dass Aniki von einem Gangster mit einer Waffe bedroht wird. Dieser sagt: „Waffe weg oder ich lege ihn um.“.
10 Sec


0.57.43
Die Handlanger unterhalten sich:
Wie geht’s ihm?
- „Etwas besser. Er albert schon wieder mit Denny rum.
Dann kommt Ishihara dazu und sagt: „Wir haben den Dealer, der abgehauen ist.
Auf japanisch geht der Dialog weiter: „Was sollen wir mit ihm machen?
Kato: „Schneidet ihm einen Finger ab!
Man sieht den Dealer, der von zwei Leuten festgehalten wird. Einer sagt zu ihm: „Häng da nicht so rum! Steh auf!
Einer der Gangster sagt zu dem anderen: „Hey, lauf zur Sushi-Bar und hol ein Messer und ein Hackbrett!“. Dieser erwidert „Okay!“ und läuft los.
Weiterer Dialog zwischen den Gangstern:
Was habt ihr vor?
- „Er wird sich einen Finger abschneiden.
Und was bringt’s, wenn man sich einen Finger abschneidet?
Kato: „Dann kann er nicht mehr geradeaus schwimmen.“. Sie lachen.
Dann sieht man Anikis Bruder, der zu dem Dealer sagt: „Worauf wartest du? Zeig uns, wie cool du bist. Mach jetzt. Los! Los!“. Der Dealer macht keine Anstalten, zur Tat zu schreiten. Kato geht auf ihn zu und schreit ihn auf Japanisch an: „Na, was ist los? Hast du Angst? Dann schneide ich ihn dir ab!“. Er nimmt das Messer. Der Dealer stammelt: „Warte mal, warte, warte, warte! Hey, hört auf mit der Scheiße! Ihr kriegt alles zurück, okay?! Schneidet mir nicht meinen -“. Doch da ist es schon passiert. Der Dealer schreit vor Schmerzen und wirft mit Vulgarismen um sich. Dann fehlt nach einem Schauplatzwechsel unverständlicherweise noch eine Ansicht zweier Köche.
91 Sec


1.03.56
Der Dialog zwischen Kato und Shirase geht in der KJ noch weiter.
Shirase: „Was redest du für einen Scheiß, du Spinner? Hast du den Spruch aus einem Yakuza-Film? Mal sehen, ob du es auch ernst meinst.“ Shirase wendet sich an seinen Assistenten: „Gib mir mal deine Pistole.“. Er legt Kato die Pistole auf den Tisch und sagt ihm: „Los komm, opfere dein Leben…“. Kato nimmt die Pistole, hält sie sich an den Kopf und sagt grinsend zu Shirase: „Ich zähle auf dich, ONKEL!!!“ (ein tolles Beispiel für die lachhaften Übersetzungsuntertitel übrigens) und erschießt sich blutig. Shirase und sein Assistent schauen ungläubig und erschrocken. Noch eine Ansicht des toten Kato.
47 Sec


1.06.38
Die ganze Ermordungstour von Anikis Truppe fehlt in der 16er-Version. Danach sieht man Aniki auf dem Dach stehen. Szenenwechsel auf einen seiner Handlanger, der die Treppe im Clanhaus hinuntergeht. An deren Ende warten zwei farbige Killer, die ihre Dienste anbieten wollen. Folgender Dialog entsteht:
Der Boss sagt, wir brauchen euch nicht.
- „Hey Mann, ist doch scheiße. Klar braucht ihr mich. Ihr wollt expandieren, also braucht ihr mich! Ich bin euer Mann! Keiner hat mehr umgenietet als ich. Die Liste ist kilometerlang. Und wenn ihr verfickten Japsenschweine mir blöd kommt, dann steht ihr bald -“. Dem Killer wird von Shirase oben auf der Treppe blutig ins Herz geschossen. Er sagt zu dem anderen Bewerber: „Du, komm hier hoch.“ Er schaut sich verunsichert um.
Dann ein Szenenwechsel. Anikis Truppe fragt den Bewerber aus: „Echt starker Auftritt, Kleiner. Wie geht’s eigentlich deinem Kumpel? Wo bist du her?“. Dieser schweigt eingeschüchtert.
Wieder Szenenwechsel. Anikis Bruder verabschiedet zwei Männer aus dem Büro des Clans. Aniki kommt herein und fragt, wer diese Männer gewesen seien. Sein Bruder antwortet: „Bullen, aber wie immer bestechlich.“. Aniki bedeutet seiner Geliebten, dass sie weg gehen soll und es folgt ein Dialog zwischen ihm und Shirase:
Aniki: „Shirase, meinst du nicht, dass du es ein wenig übertreibst?
Shirase: „Aber Aniki, wofür hat sich Bruder Kato geopfert? Die Familie muss wachsen, größer und größer.
Aniki: „Hey, rauche dieses Zeug nicht so arrogant vor meiner Nase!
Shirase: „Entschuldigung!
Shirase sagt zu den anderen: „Er ist schlecht drauf. Was ist passiert?“.
223 Sec


1.12.22
Der Yakuzaboss hält seine Ansprache: „Wegen eures starken Engagements sind wir schon wieder gewachsen. Macht weiter so und keine Rivalität und Geheimnisse untereinander.“. Dann meldet sich jedoch Matsumoto zu Wort: „Aber Boss! Unter uns ist ein Mitglied unserer ehemaligen Feinde, der unser Vertrauen ausnutzt, denn er trägt ein Geheimnis in seinem Bauch.“ Harada spricht ihn daraufhin an: „Matsumoto, sprichst du über mich? Möchtest du einen Blick in meinen Bauch werfen?“ Harada entkleidet sich obenrum und befiehlt einem Untergebenen: „Hey, bring mir ein Messer!“. Dieser gibt ihm ein Messer und Harada sagt zu Matsumoto: „Hier, sieh selbst nach!“. Harada sticht sich in den Bauch und ritzt ihn auf, Gedärme schauen heraus und er stöhnt vor Schmerzen. Umschnitte auf verschiedene Männer im Raum, die alle unterschiedlich reagieren. Schließlich sagt der Boss: „Schafft ihn weg!“ Zwei Männer schleppen ihn aus dem Raum. Anschließend wendet sich der Boss Matsumoto zu: „Matsumoto, du hast unsere Feier zerstört! Ich verlange, dass du dafür die Verantwortung übernimmst. Los, tu etwas!“ Matsumoto antwortet: „Ja, Boss. Sofort!“, schneidet sich ein Fingerglied ab und hält es dem Boss als Demutsgeste hin: „Bitte akzeptiert hiermit meine Entschuldigung, bitte!“.
141 Sec


1.15.48
Shirase sagt noch: „Ah, da geht einer auf Nummer Sicher, was?“ Szenenwechsel auf zwei Gangster, die die Geliebte von Aniki festhalten. Einer der beiden richtet seine Waffe auf Aniki, doch der schießt schneller, muss jedoch erkennen, dass er auch seine Geliebte getroffen hat und diese tot am Boden liegt.
Szenenwechsel: Shirase, Anikis Bruder, Jay und ein Bodyguard sitzen in der Bar und unterhalten sich:
Shirase: „Und Aniki kommt nicht?
- „Nein, hat noch was Wichtiges zu erledigen.
Shirase: „Scheiße. Ich finde, er sollte sich mehr auf die Geschäfte seiner Familie konzentrieren.
Dann sieht man Ishihara, der scheinbar einen Sushi-essenden Mann beobachtet. Der Dialog geht weiter:
Anikis Bruder: „Hey, hör mal. Die Mafia meint, 20% sind nicht akzeptabel. Die wollen 50%.
Shirase: „Ha, die haben wohl den Arsch offen.
- „Und was machen wir?
Shirase: „Das heißt Krieg.
Bodyguard 1: „Wenn wir es uns mit den Italienern versauen, sehen wir alt aus.
Bodyguard 2: „Dann gehen wir alle drauf.
Shirase: „Ich bin ein Yakuza der alten Schule. Wenn ich sterben muss, so muss es geschehen.
Plötzlich schreit Ishihara: „Keine Bewegung!“ und richtet seine Waffe auf einen Mann im hinteren Restauranteil, der eine Waffe aus seiner Brusttasche holen wollte.
Shirase sagt: „Bring ihn zu mir her.
Er spricht mit dem Gangster: „Wer hat dich geschickt? Welche Familie?“. Dieser spuckt nur auf den Boden. Shirase nimmt zwei Essstäbchen, bricht sie durch und steckt sie dem Gangster in die Nase. Nach einer kurzen Pause schlägt er zu und man hört den Gangster schreien.
Szenenwechsel ins Clanhauptquartier. Zwei von Anikis Männern werden durch’s Fenster erschossen, der Buchhalter kann sich unter dem Tisch verstecken.
Szenenwechsel in ein Restaurant. Denny und Aniki sitzen am Tisch. Während Denny isst, sitzt Aniki nur stumm da.
Denny: „Aniki, alles klar? Du siehst alle aus, Mann. Isst du nichts?
Aniki: „Denny, lauf weg.
Denny: „Was? Wohin denn?
Aniki: „Hm, da. Iss du.
Denny: „Wirklich? Na schön.
Szenenwechsel zurück ins Clanhauptquartier. Shirase sagt: „Das bedeutet Krieg.
Szenenwechsel in ein Restaurant, in dem gerade Mitglieder der italienischen Mafia essen. Ein Kellner folgt dem Mafiaoberhaupt auf die Toilette und ersticht ihn.
Schnitt auf Aniki, der allein in einem Auto sitzt, dann Szenenwechsel ins Clanhauptquartier. Shirase zeigt den Handlangern Giftpillen und sagt: „Wir haben Gepetti umgelegt. Es herrscht also Krieg. Bereitet euch darauf vor. Die Mafia wird euch zu Tode foltern. Wenn sie euch kriegen, dann nehmt eine hiervon. Dann sterbt ihr schnell und schmerzlos. Aniki, wir brauchen diese Scheiße nicht, oder?
Shirase steht auf und Aniki zu seinem Bruder sagt: „Es ist vorbei, wir werden alle sterben.“ Shirase geht mit einem Untergebenen ins Treppenhaus. Dort erblicken sie den abgetrennten Kopf des Kellners. Shirase sagt: „Wie kann man nur so was Abartiges tun…Mach sauber.“ Danach eine Ansicht des ermordeten Moose, Denny und die Leute stehen drum herum.
417 Sec


1.23.51
Eine kurze Ansicht der Giftpillen fehlt.
3 Sec


1.24.43
Anikis Anhänger liegen erschossen vor der Villa. Autos der Mafia fahren vor dem Hauptquartier von Anikis Clan vor und es gibt ein Feuergefecht. Weitere Ansicht von Mordopfern.
57 Sec


1.28.02
Man sieht Jay in seinem Apartment. Es klingelt und er schaut durch den Türspion. Dort sieht man einen recht lädierten Kollegen von ihm, welcher schreit: „Hau ab, Jay!“. Der Mafiakiller erschießt ihn durch den Türspion. Ansicht des erschossenen Jay, anschließend sieht man den ebenfalls erschossenen Kollegen.
32 Sec


1.41.20
Die Ansicht des toten Aniki, der blutüberströmt vor dem Imbiss liegt, wurde genauso zensiert wie auch die anschließende Kamerafahrt, in der man die Autos mit den Mafiakillern wegfahren sieht. Zudem noch eine hintere Ansicht von Dennys Auto.
37 Sec
Großer Dank geht an Jim!

Cover der geschnittenen DVD von Cult Movies Entertainment


Cover der ungeschnittenen DVD von Cult Movies Entertainment

Kommentare

16.10.2007 00:20 Uhr -
Den Film kann man sehr günstig -keine Jugendfreigabe- im Handel erwerben.Ich habe 6 Euro dafür bezahlt.Es lohnt sich auf jeden Fall.Für die Fsk 16 Version habe ich kein Verständnis-Der ganze Erzählfluss ist dahin und was mich zusätzlich wundert ist das der Film erst jetzt vom Verleih gekürzt wurde um noch Kohle zu machen, wo ihn doch fast jeder kennt!

16.10.2007 00:46 Uhr - Der Streber
Schöner SB zu einem der besten Filme der letzten 10 Jahre.
Die KJ-Freigabe kann ich persönlich nicht ganz nachvollziehen, insbesondere wenn man bedenkt was in Takeshis Hana-Bi so alles zu sehen war. Brother hatte allerdings nicht nur hierzulande Zensurprobleme: auch in Amerika wurde für ein R-rating einiges gekürzt (und etliche Blutspritzer digital entfernt, darauf scheint die MPAA neuerdings total abzufahren), allerdings nicht in einem so befremdlichen Ausmaß wie hier.

16.10.2007 02:47 Uhr -
Frechheit.
Trotzdem Toller SB ;)

16.10.2007 05:06 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.872
sehr interessanter SB, werd wohl mal einen blick riskieren. natürlich in die kj die fsk16 ist wie man sieht völlig unnötig.
schön gemacht Mike!

16.10.2007 07:54 Uhr - gen78
DB-Co-Admin
User-Level von gen78 8
Erfahrungspunkte von gen78 843
WOW, ein klasse sb. zu einem genialen film ! danke.

16.10.2007 07:59 Uhr - peacekeepa
@ Der Streber

'Hana-Bi' und 'Brother' sind meiner Meinung nach grundverschiedene Filme und deswegen ist eine differenzierte Altersfreigabe voellig gerechtfertigt. Waehrend 'Brother' "nur" ein normaler Yakuzafilm sein soll, ist 'Hana-Bi' ein wesentlich tiefgruendiger Film.

P.S.: Danke fuer den Schnittbericht.

16.10.2007 08:21 Uhr - zombie-flesheater
Schoener SB!
Mich wundert nur, dass die die Szene mit der Flasche drin gelassen haben, war fuer mich eine der haertesten (und schmerzhaftesten) Szenen im ganzen Film.

16.10.2007 09:22 Uhr -
Wow ein ganz schönes Schnittmassaker. Mal von den blutigen Shoutouts abgesehen, beinhaltet der Film viele schmerzliche Szenen: in Bauch rumfuchteln oder Essstäbchen (Wow ein dreifach S) in der Nase. Erstaunlich das der Film nicht indiziert wurde.

16.10.2007 10:59 Uhr - Hakanator
Sooooviele Headshots... :D
Ich muss den Film mal sehen, ich mag Takeshi Kitano. Der macht gute Filme.

16.10.2007 11:35 Uhr - will-lee
DB-Helfer
User-Level von will-lee 7
Erfahrungspunkte von will-lee 682
Für mich einer der besten Yakuza-Filme und den zu schneiden ist wirklich 'ne Frechheit.
Sehr schöner Schnittbericht.

Ich finde hinter das "Brutal! Furchtlos! Genial!" gehört auf die geschnittene DVD ein Aufkleber mit "(aber nur in der ungeschnittenen Version)".

16.10.2007 12:09 Uhr - Xaitax
OH MY GOD.
So viele unnötige Cuts kann man dem Film doch nicht antun. Wie so zum Toifel wurden die ganzen Dialoge so dermassen stark zensiert?? Bestes Beispiel: 1.15.48 417 Min.(!!!!) sehr heftiger Cut.
Werde ich mir auf jeden fall anschauen,natürlich nur die UNCUT-Version.

~Xai~

16.10.2007 12:20 Uhr - Totally Blind Mule
23min Cut OMG das kommt ja einer Kastration nahe

16.10.2007 12:38 Uhr - DerDude75
Da fehlt ja extrem viel, ein ähnliches Ausmaß wie bei "Hard Boiled". Sowas muß doch nicht sein, zumal es fraglich ist, ob der Film nun öfter verkauft wird. Ist schließlich kein Film für das konventionelle Massenpublikum. Auch dieser Film hat eine ganz klare Zielgruppe (zumindest im deutschsprachigen Raum) und die ist i.d.R. erwachsen und kennt sich mit den jeweiligen Fassungen aus.

16.10.2007 13:12 Uhr -
schlimm schlimm. ich verstehe allerdings nicht wieso man den film für amerika auch zensiert hat. ich kenne filme mit r-rating bei denen die shootouts noch um einiges blutiger sind. ich schliesse mich allerdings zombie-flesheater an, denn die flaschen szene hätte man wirklich im gegensatz zu einigen anderen szenen für ein fsk 16 entfernen können.

16.10.2007 14:00 Uhr - Dschanny
23 Minuten fehlen... und dann noch so Sachen wie ein abgerennter Finger auf nem Tuch, die wohl auch in der FSK 16-Fassung durchgekommen wären. :X

16.10.2007 14:11 Uhr - Hakanator
@Dschanny

Ich glaube in "Black Rain" gab es eine ähnliche Szene, oder?

16.10.2007 14:15 Uhr - Wettte
@centaurus: der film kam schon damals parallel mit der 18er gekürzt raus. nen kollege hatte sich den damals "ab16" gekauft, weil er dass nicht wusste und hat den film danach für scheiße befunden.
ich wusste zu dem zeitpunkt auch noch nciht, dass es davon auch eine 18er gibt - die fand ich aber später bei saturn und kaufte sie dann einfach mal auf verdacht. (ich hatte mir nämlich die zeiten der fassungen gemerkt - und dass da 20 minuten fehlen).

tja - was soll ich jetzt sagen - ist einer der besten mafiafilme überhaupt. dringend ansehen!

16.10.2007 16:24 Uhr -
Hallo miteinander,
ich verfolge diese Seite seit einer sehr langen zeit, aber heute musste ich mich dann doch mal eintragen.
Insbesondere um mal eine klarstellung bei diesem film beizutragen. Es ist KEIN Yakuzafilm, er hat lediglich ein paar bezüge zu dieser strukturelle Organisation.
Ich selber habe diesen film damals im deutschen Kino gesehen, jedoch mit einer 18er Freigabe.
1 oder 2 Wochen später lief er dann nur noch geschnitten mit einer 16er Freigabe im Kino.
Einer der besten Filme überhaupt von ihm (obwohl ich lange überlegen müsste ob er je schlechte Filme rausgebracht hat).

@ peacekeepa
nicht nur nach deiner meinung sondern das ist völlig korrekt; bei Hana-Bi ist "Beat" ein Polizist der aus Liebe einen Bankraub begeht und bei Brother ist er ein ehemals Yakuzamitglied der aufgrund schwierigkeiten nach L.A. geht und dort eine neue Organisation aufbaut.
So ich glaube mal das wars jetzt erstmal, sonst wird der Text zulang und ihr seit dann genervt vom vielen lesen.
Bis dann mal, Ciao

16.10.2007 17:03 Uhr -
hmm...scheint nicht schlecht zu sein der Film.Schöner SB...als hätte ich darauf gewartet^^Hatte bisher immer bedenken ob der Titel völlig Uncut hier in Germany erschienen ist.Werd mir den die tage mal zulegen glaube.

16.10.2007 20:34 Uhr - Oberstarzt
Frage: Wieso ist Deiner Meinung nach Szene 1.03.56 ein Beispiel für eine lachhafte Übersetzung ? Wie müsste es korrekt übersetzt lauten ? Kannst Du Japanisch ?

16.10.2007 21:54 Uhr -
@ oberstarzt
ich denke er meinte es auf das wort "Onkel" bezogen.
Im Original (meine ich, wenn ich es noch richtig in erinnerung habe) hat er "-San" gesagt was soviel wie Herr oder auch Onkel heisst, jeweils auf die Sache und den Satzbau bezogen.
In der Deutschen Übersetzung hat dann jemand den "Onkel" genommen anstatt den "Herrn".
Ich hoffe niemand nimmt mir diese einmischung übel, ist auch nicht böse gemeint.
Ach ja der Film IST nunmal einer der besten seiner Art, aber Geschmäcker sind halt verschieden.

16.10.2007 22:00 Uhr - McReady
Ungekürzt einfach ein großartiger Film!

16.10.2007 22:52 Uhr - Mike Lowrey
Moderator
User-Level von Mike Lowrey 35
Erfahrungspunkte von Mike Lowrey 40.433
@oberstarzt: Ganz einfach. Schau dir bitte noch einmal die Form an. "ONKEL!!!!!". Weder schreit er in der Szene, noch passt dieser Begriff in den Kontext.

16.10.2007 23:43 Uhr - Chambers
(...) erhielt von der FSK völlig zurecht eine FSK 18-Freigabe. Mittlerweile erschien auch eine Neuauflage mit "Keine Jugendfreigabe"-Siegel. Letzteres stellt aber wohl einen Fehler dar (...)

Ich dachte, das KJ-Siegel sei der "Nachfolger" der alten "18er"-Kennzeichnung?

16.10.2007 23:47 Uhr - Mike Lowrey
Moderator
User-Level von Mike Lowrey 35
Erfahrungspunkte von Mike Lowrey 40.433
Das schon, aber Filme mit der alten FSK 18-Freigabe können immer noch indiziert werden. Haben sie eine KJ, geht das nicht. "Brother" hat noch die alte Freigabe, weil er vor der Novellierung des Jugendschutzgesetzes, nämlich vor 2003 geprüft wurde. Für eine KJ müsste er eine Neuprüfung unterlaufen, was aber laut FSK-Datenbank nicht geschehen ist. Daher hat er noch eine FSK 18. Die Neuauflage trägt das KJ-Siegel somit wohl zu Unrecht und aus eigenmächtiger Entscheidung des Labels.

17.10.2007 14:31 Uhr -
ICH kenne die leute von cult movies sehr gut die beiden besitser haben noch ein movieladen in hamburg die cut version ist der letzte dreck zum glück habe ich die uncut version schon seit ewigkeiten

17.10.2007 15:14 Uhr -
@AzrAeL2111
Ich meine er hätte "ojiki" gesagt, was meines wissens nach einfach nur Onkel bedeutet. Ich könnte mich natürlich auch verhört haben, aber auch ein freund, mit dem ich den film gesehen hab, hat gemeint er hätte "ojiki" gesagt. Und außerdem @ Mike Lowrey: wieso sollte Onkel im Kontext nicht passen? Vielleicht war er ja wirklich der Onkel.

17.10.2007 19:36 Uhr -
@ andy-lau
hallo erstmal, danke für den hinweis hab´s grad nochmal nachgeschaut. Er hat Oji gesagt (dabei wird das i am ende lang ausgesprochen und hat ein apostroph drüber stehen) und das heisst Onkel.
Was damit aber direkt im Film gemeint war weiss ich aber auch nicht mehr.
Ich möchte mich aber auch nicht in kleinigkeiten verstricken.
Aber eins haben wir (soweit ich das sehe) gemeinsam; der Film war grossartig.
Mir persönlich hat das aufeinandertreffen von zwei eigentlich sehr unterschiedlichen Kulturen sehr gefallen, insbesondere wie es "verpackt" worden ist.
Bis dann, Herr Lau

18.10.2007 00:39 Uhr - peacekeepa
Wenn das "i" am Ende lang ausgesprochen wird, dann bedeutet es "Grossvater." "Onkel" heisst zwar auch "ojisan," hierbei wird das "i" am Ende aber kurz gesprochen. Da Shirase im Film aber unmoeglich Katos Grossvater sein kann, ist davon auszugehen, dass "Onkel" gemeint ist.

18.10.2007 01:28 Uhr -
Tolle Schnittfassung! Stirbt eigentlich noch irgendwer in der FSK-16-Fassung? Echt lächerlich.

Übrigens darf man "ojí" nicht wörtlich verstehen, da es hierbei um Yakuza-Strukturen geht und nicht um "echte" Verwandschaft.

Toller Film übrigens. Nur das CGI-Blut stört ein wenig.

19.10.2007 12:20 Uhr - Kurisuteian
SB.com-Autor
User-Level von Kurisuteian 8
Erfahrungspunkte von Kurisuteian 1.000
Mutig finde ich auch, dass man den Film bilingual gelassen hat, das stört beim ersten Mal schauen in den ersten paar Minuten, aber man hat schnell raus, dass ist so besser. Ein Klasse Film (eine sichtliche Steigerung zu Violent Cop, der gefällt mit nicht wirklich und das liegt nicht an der schlechten Arbeit von Laser Paradise).

19.10.2007 12:39 Uhr - M.Hulot
Ich hab mir den Film gestern angeschaut und stellte irgendwann fest: Hmm, das kommt mir bekannt vor. Ja, die bunkerartige Wohnung kenne ich und auch die Szene mit dem Basketball im Riesenbüro. Trotzdem war ich mir unsicher, ob ich den Film schon mal gesehen hatte.
Dann merkte ich: Ich hatte ihn schon mal 2002 gesehen - doch auch wieder nicht, denn es war die Cut-Version, und bei der kann man den Film kaum noch wiedererkennen - und vor allem nicht verstehen. Beim ersten Mal fand ich ihn schlecht - nix kapier'n. Gestern genial. Nicht wegen der Gewalt, sondern weil die Zusammenhänge klar werden.
Aber: Die Qualität ist grottig und nicht anamorph, und die Tonquali sit so dumpf, dass sie locker von jedem Film aus den 1950ern überflügelt wird.
Doch so einem genialen Film kann das fast nichts anhaben...

01.03.2009 21:32 Uhr -
ja man ein grosartiger film keine frage aber nur uncut, und warum der film bis heute nicht auf dem index steht wundert mich nach wie vor, bei den szenen die man zu sehen bekommt wundert es mich üerhaupt das der film in deutschland uncut veröffentlicht wurde

19.05.2009 11:04 Uhr - Dead End
@ red devil

bin voll deiner Meinung. Genialer Kitano Film, der aus heutiger Sicht auf den Index gehört oder zumindest ne JK Plakette bekommt.
Die Szene wo sich ein Aniki Anhänger für die Clique opfert is schon extrem.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Nightmare on Elm Street 7
Limited Special Edition
Blu-ray/DVD Mediabook 43,80
BD/DVD Mediabook 38,59



Halloween
Limited Steelbook
4K UHD/BD Steelbook 39,99
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook 29,99
Blu-ray 18,99
DVD 17,99
amazon video 11,99



Nightmare on Elm Street 3 - Freddy Krüger lebt
Limited Special Edition
Blu-ray/DVD Mediabook 43,80
Blu-ray/DVD Mediabook 38,59



Kommissar Mariani
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 37,98
Cover B 37,98



Nightmare on Elm Street 6 - Freddys Finale
Blu-ray/DVD Mediabook 43,80
BD/DVD Mediabook 38,59



Evilspeak - Der Teufelsschrei
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 36,12
Cover B 36,12
Cover C 36,12

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)