SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

Captivity - Tödliches Spiel

zur OFDb   OT: Captivity

Herstellungsland:USA, Russland (2007)
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,42 (98 Stimmen) Details
13.01.2008
Playzocker
Level 23
XP 11.910
Vergleichsfassungen
SPIO/JK (R-Rated) ofdb
Freigabe SPIO/JK geprüft: keine schwere Jugendgefährdung
Unrated ofdb
Insgesamt weist "Captivity" eine Differenz von 413,72 Sekunden bei einer Gesamtzahl von 80 Veränderungen auf.
Hierbei ist die Unrated an 57 Stellen um 325,14 Sekunden länger und an 23 Stellen um 88,58 Sekunden kürzer als die R-Rated.

Laufzeit der Unrated ohne Abspann: 1:23.39 Min
Laufzeit der R-Rated ohne Abspann: 1:19.19 Min
Die Laufzeitangaben stammen von beiden Fassungen nach dem Schema Unrated / R-Rated.

Der zusätzliche Laufzeitunterschied resultiert aus etlichen minimalen Veränderungen im Framebereich, die bei diesem Schnittbericht nicht mitgezählt wurden sowie unterschiedlicher Laufgeschwindigkeiten beider Fassungen in einigen Szenen.

Der Horrorstreifen „Captivity“ mit Elisha Cuthbert in der Hauptrolle wurde 2007 in Russland gedreht und erscheint über Lions Gate in Amerika auf DVD. Wie üblich bei aktuellen Horrorfilmen wird auch „Captivity“ sowohl als R-Rated als auch als Unrated-Auflage angeboten.

Ursprünglich hätte „Captivity“ ein Psycho-Thriller werden sollen, in dieser Fassung erschien er auch beispielsweise in Spanien. Aufgrund des Erfolgs aktueller Folter-Filme ließ man einige entsprechende Gore-Szenen nachdrehen. Dies fällt beim Ansehen des Films aber kaum auf, da die entsprechenden neuen Elemente recht gut in den Film integriert wurden.

Insgesamt macht „Captivity“ für einen aktuellen Horror-Thriller einen recht guten Eindruck. Dies kann man von der US DVD der Unrated-Version allerdings leider nicht behaupten. Für diesen wurde nämlich Material von verschiedenen Quellen verwendet, sodass sich die Bildqualität von Szene zu Szene hier oft sehr stark unterscheidet. Dies reicht von lediglich unterschiedlichen Farbfiltern bis hin zu völlig unscharfen und mit Nachzieheffekten behafteten Szenen. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlich, dass die hier angegebenen Laufzeiten der Unrated-Fassung nicht mit denen von anderen Playern übereinstimmen. Da die unterschiedlichen Filter sehr oft auftreten wird im Schnittbericht nur an Stellen darauf hingewiesen, wo dies besonders deutlich auffällt. Durch den Wechsel der Quelle entstehen an einigen Stellen des Films Unterschiede im minimalen Bereich von 2-3 Einzelbilder. Aufgrund der Vielzahl an Änderungen und Unterschieden bei „Captivity“ haben wir uns dazu entschlossen, Schnitte unter 5 Einzelbildern nur dann zu zählen, wenn sie deutlich auffallen.

Obwohl die Unrated-Fassung insgesamt eine um rund 3 Minuten längere Laufzeit als die R-Rated aufzuweisen hat wurden weder die Gewalt- noch die eine Erotikszene wirklich sinnvoll erweitert. Die einzige sehr drastische Änderung ist das alternative Ende der Unrated-Version, wobei ich hier die Frage in den Raum stellen möchte, ob dieses den Film wirklich besser oder einfach nur noch unglaubwürdiger macht.
Alles in allem würde ich persönlich trotz des neuen Endes eher die R-Rated empfehlen. Der Grund ist in diesem Fall ein für einen Schnittbericht etwas ungewöhnlicher: Die R-Rated macht insgesamt hauptsächlich qualitativ einen deutlich runderen Eindruck als die Unrated-Version, stellenweise (wie z.B. bei der kurzen Szene mit dem Auto) halten die neuen Elemente den Film aber auch eher auf als ihm zu nützen, sodass man hiermit wohl auch Sonys Entscheidung begründen kann, in Deutschland nur die R-Rated auf DVD zu veröffentlichen. Bei den starken Qualitätsunterschieden der Unrated-DVD hat man oftmals das Gefühl, einen Film aus den 80ern zu sehen, was bei einer aktuellen Produktion absolut unzufriedenstellend ist, zumal ein Großteil des in der Unrated in schlechter Qualität vorliegenden Materials auch in der R-Rated vorhanden ist und dort in deutlich besserem Zustand vorliegt.

Um diesen Schluss auch mit Fakten zu belegen folgt hier nur ein kurzer Bildvergleich zwischen R-Rated und Unrated:

Hierzu sei aber noch gesagt, dass die Qualität der Unrated keineswegs immer so schlecht ist, trotzdem sind weite Strecken des Films von diesem Phänomen betroffen, das bei einem Film aus dem Jahre 2007 eigentlich nicht auftreten dürfte.

In Deutschland erscheinen von „Captivity“ die ungeschnittene R-Rated-Fassung mit Spio/JK-Freigabe und zusätzlich noch eine um mehrere Minuten gekürzte Version, die das „Keine Jugendfreigabe“-Siegel tragen wird und derer wir uns selbstverständlich in einem separaten Schnittbericht annehmen werden.

Für diesen Schnittbericht wurde die US DVD von Lions Gate (R-Rated) mit der US DVD von Lions Gate (Unrated) verglichen.
Weitere Schnittberichte:
Keine Jugendfreigabe - R-Rated
Sky ab 16 - ungekürzte Thriller-Version
SPIO/JK - Thriller Version

Meldungen:
Captivity erscheint als Unrated Edition (14.08.2007)
Captivity bekommt ungekürzt keine FSK Freigabe (08.11.2007)
Captivity erscheint als SPIO/JK Fassung (13.11.2007)
Captivity - Infos zur DVD (16.11.2007)

0.31
Auf der R-Rated-DVD wird ein weiteres Produktionslogo eingeblendet.
+13,75 Sec


1.13 / 1.27
Das Schwarzbild ist in der R-Rated länger.
+0,5 Sec

2.43 / 2.59
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,92 Sec


9.46 / 10.02
Das Video auf dem Display der DV-Kamera setzt früher an. Die Einstellung wird dann etwas unscharf, dann bemerkt der Zuschauer durch eine Kamerafahrt, dass hinter Jennifer jemand steht.
7,04 Sec


9.54 / 10.04
In der R-Rated ist dafür die Einstellung von Jennifer nach dem Video länger, bevor sie betäubt wird.
+0,67 Sec

9.59 / 10.10
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,67 Sec

10.39 / 10.52
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,58 Sec

11.55 / 12.08
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,92 Sec

14.22 / 14.35
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,46 Sec

16.24 / 16.39
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,54 Sec


20.47 / 21.02
Jennifer kriecht in der R-Rated länger durch den Lüftungsschacht.
+14 Sec


20.56 / 21.25
Auch diese Einstellung der kriechenden Jennifer setzt in der R-Rated früher ein.
+2,58 Sec


21.30 / 22.01
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,67 Sec

23.59 / 24.31
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,67 Sec


27.47 / 28.18
Nachdem Gary „Two to three days” gesagt hat unterscheiden sich beide Fassungen etwas von einander:

Unrated: Jennifer fragt „Why“ und Gary zeigt auf eine Wand, auf der einige kurze Kommentare eingeritzt sind, die aussagen, dass Gary ebenfalls nicht weiß, warum er eingesperrt ist und verständlicherweise freigelassen werden will.


R-Rated: Die Folgeeinstellung von Jennifer ist etwas länger als in der Unrated-Version.

7,38 Sec Differenz

27.53 / 28.20
Die Szene, in der Jennifer weiteres an die Wand schreibt bis zum nächsten Schwarzbild wurde in beiden Fassungen mit unterschiedlichen Einstellungen zusammengestellt.
3,83 Sec Differenz

Unrated:R-Rated:


28.15 / 28.34
Die Kamerafahrt über die Schrift ist länger.
1,54 Sec


28.30 / 28.58
Nachdem Jennifer das Streichholz angezündet hat fehlt, wie sich die beiden noch einen Satz zuflüstern
2,29 Sec


29.49 / 30.04
Nachdem sich Jennifer an die Nase gefasst hat wurde wieder alternatives Bildmaterial verwendet.

Unrated: Die Einstellung läuft weiter an einem Stück ab.

R-Rated: Es wurde eine Aufnahme des Überwachungszimmers eingefügt, dafür ist die Einstellung von Jennifer und Gary deutlich kürzer.

3,75 Sec Differenz

30.08 / 30.19
Eine Einstellung von Jennifer und Gary setzt früher ein.
1,08 Sec

30.13 / 30.23
Eine Einstellung von Jennifer setzt früher ein.
0,79 Sec

30.18 / 30.27
Auch das Ende dieser Einstellung ist länger, Jennifer fasst sich erneut an die Nase.
2,96 Sec

30.57 / 31.03
Der mit Rausch gefüllte Glaskäfig ist etwas länger zu sehen.
1,08 Sec


30.59 / 31.05
Der Dialog zwischen Jennifer und Gary besteht bis inklusive dem Zwischenschnitt auf den Überwachungsraum aus alternativen Einstellungen.
5,13 Sec Differenz

Unrated:R-Rated:


31.24 / 31.25
In der Unrated ist die Einstellung von Jennifer etwas länger, in der R-Rated setzt dafür die von Gary etwas früher ein.
1,04 Sec


31.35 / 31.34
Das Ende des Dialogs zwischen Jennifer und Gary fehlt. Nach ihrer Erklärung, dass ihr jemand etwas in den Drink gemixt haben muss antwortet Gary noch „The fuck!“
Die Folgeeinstellung der Ratte im Käfig ist ebenfalls etwas länger.
7,92 Sec


31.56 / 31.47
In der R-Rated wird das Bild des Todes länger ausgeschnitten.
(Anmerkung: Diese Szene ist in der Unrated in „natürlichen“ Farbtönen gehalten und wurde in der R-Rated gelblich eingefärbt)
+1,25 Sec

32.08 / 32.00
Der Killer pinnt ein Foto von Jennifer an eine Pinwand.
6,79 Sec


33.10 / 32.56
Eine Einstellung von Jennifer ist minimal länger.
0,21 Sec

34.18 / 34.03
Die Einstellung von Jennifers Hand setzt etwas früher ein.
0,42 Sec

35.13 / 34.57
Gary ist minimal länger im Bild.
0,17 Sec

35.20 / 35.03
Jennifers Knie ist in der R-Rated-Fassung länger zu sehen.
+0,5 Sec

35.22 / 35.07
Jennifer hämmert länger gegen die Decke.
0,54 Sec

35.22 / 35.11
Gary sieht sich länger um.
0,46 Sec

35.29 / 35.12
Die Kamerafahrt über die Wand ist ebenfalls etwas länger.
0,46 Sec


35.30 / 35.13
In beiden Fassungen wird im Fernsehen eine andere Einstellung von Jennifer verwendet, die Aufnahme von Gary gleich im Anschluss setzt in der Unrated zudem etwas früher ein.
1,04 Sec

Unrated:R-Rated:


35.36 / 35.18
Die Karte „Is she worth it“ liegt länger auf dem Tisch.
0,58 Sec


35.38 / 35.21
Gary hält die Karte in beiden Fassungen in einer unterschiedlichen Einstellung in der Hand.
0,04 Sec Differenz

Unrated:R-Rated:


35.50 / 35.31
Während Gary in der Unrated etwas länger zu sehen ist, folgt in der R-Rated an dieser Stelle eine Aufnahme von Jennifer.
+2,33 Sec Differenz


38.39 / 38.21
Gary setzt sich neben Jennifer ins Auto und greift auf aggressive Art und Weise in Richtung Beifahrersitz.
1,5 Sec


38.41 / 38.22
Wieder fehlt ein kurzer Zwischenschnitt auf Gary und Jennifer.
3,46 Sec


41.40 / 41.17
Der Hund ist in der R-Rated etwas länger zu sehen.
+0,79 Sec

41.46 / 41.24
Jennifer klopft in der R-Rated länger gegen den Spiegel und freut sich, ihren Hund wieder zu sehen.
+1,13 Sec

42.06 / 41.45
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,42 Sec


43.14 / 42.53
Jennifer und Gary versuchen herauszufinden, wie sie flüchten können, finden allerdings keine wirklich zielführende Lösung.
In der R-Rated ist dafür die Einstellung von Gary etwas länger.
16,42 Sec


44.35 / 43.58
Eine kurze Bemerkung von Jennifer wurde entfernt.
Jennifer: „This is it.“
2,92 Sec


44.57 / 44.16
In der Unrated holt Jennifer den Anzug sofort aus dem Spind, in der R-Rated setzt diese Einstellung früher ein und sie greift erst in den Spind hinein.
+1,42 Sec


49.56 / 49.17
An dieser Stelle gibt es alternatives Bildmaterial.
In der R-Rated wird umgeschnitten auf eine nähere Aufnahme, als der Junge seine Hand wieder sinken lässt. In der Unrated läuft die komplette Szene in einer einzigen Einstellung ab. Die nächste Einstellung setzt in der Unrated zudem etwas früher ein.
0,42 Sec Differenz

Unrated:R-Rated:


Diese Szene bietet in beiden Fassungen ähnliche Qualität aber unterschiedliche Filter. Auch die eingeblendeten Passagen des Videos wurden anders bearbeitet, in der Unrated zeigen diese nachträglich eingefügte Verschmutzungen, diese sind in der R-Rated seltener, dafür zeigt das Video hier horizontale Streifen und ist stellenweise auch in einem leicht anderen Bildausschnitt.

50.10 / 49.30
Das Video setzt minimal früher ein.
0,25 Sec

50.10 / 49.30
Eine absolut marginale Differenz und mit freiem Auge nicht erkennbar:
Die Totale, in der der Junge auf die Frau einsticht ist in der R-Rated um 1 Einzelbild länger, dafür setzt die Folgeeinstellung in der Unrated um 2 Einzelbilder früher ein.
0,04 Sec Differenz

50.13 / 49.33
Die Nahaufnahme der Wunde in dem Video setzt in der R-Rated um 1 Einzelbild früher ein.
+0,04 Sec


50.13 / 49.33
Die allererste Änderung in „Captivity“; die als Zensurschnitt zu klassifizieren ist:
Der Junge sticht ein Mal öfter in Nahaufnahme zu.
0,75 Sec


50.19 / 49.38
Diesmal wurden bei dem Video völlig unterschiedliche Einstellungen der Frau verwendet. Auch die Folgeeinstellung des Jungen ist anders, in der Unrated kommt das fertige Foto gleich aus der Sofortbildkamera, in der R-Rated gibt es noch einen Blitz und erst nach kurzer Verarbeitungszeit ist das Foto fertig. Über die Laufzeit des Videos von ca. 30 Sekunden hinweg sind immer andere Bildausschnitte zu sehen und auch die Einstellungen unterscheiden sich in beiden Fassungen um ein paar Frames.
2,71 Sec Differenz

Unrated:R-Rated:


51.50 / 51.07
Der aus dem Mund blutende Gary ist etwas länger im Bild.
Gary: „You fucker!“
2,42 Sec


52.10 / 51.23
Wieder ist ein Schwarzbild in der R-Rated länger
+0,83 Sec

52.23 / 51.37
Jennifer kriecht länger auf Gary zu. In der R-Rated setzt dafür die Folgeeinstellung von Gary etwas früher ein.
1,46 Sec


52.39 / 51.52
Gary: „You begged for my life.“
Jennifer: „I felt like I was begging for mine.”
4,52 Sec


52.59 / 52.07
Die Einstellung von Jennifer und Gary setzt früher ein und zeigt eine Kamerafahrt von einer Plastikflasche zu den beiden.
10,96 Sec


53.20 / 52.17
Die Einstellung von Jennifer und Gary setzt in der R-Rated erst ein, als er seinen Arm um sie legt.
1,46 Sec


53.25 / 52.20
Auch das Ende diese Einstellung ist in der Unrated etwas länger.
1,92 Sec

53.27 / 52.20
Gleich mit der nächsten Einstellungen wird für 2 Aufnahmen lang alternatives Material verwendet. Bei der ersten Einstellung läuft der Sex im Fernseher langsamer ab, die Einstellung ist in der Unrated zudem länger. Die Kamerafahrt der nächsten Einstellung läuft in der Unrated von den Monitoren hin, in der R-Rated ist dieser Verlauf umgekehrt. Die darauf folgende Einstellung von Jennifer setzt in der R-Rated einen Tick früher ein.
4,54 Sec

Unrated:R-Rated:


54.15 / 53.04
Die zuvor in der R-Rated verwendete Kamerafahrt zu einem Fernseher, auf dem der Sex zwischen Jennifer und Gary verlangsamt dargestellt wird wurde an dieser Stelle in der Unrated zusätzlich eingefügt. Die Folgeeinstellung des (leeren) Bettes setzt in der R-Rated dafür um 4 Frames früher ein.
6,71 Sec


54.56 / 53.39
Als Gary sich sein T-Shirt anzieht erfolgt in der R-Rated ein Schnitt. Nicht so in der Unrated, dort läuft diese komplette Szene bis zur Nahaufnahme der Flasche in einer einzigen Einstellung ab. Die R-Rated bietet im Schnitt-Gegenschnitt-Verfahren Aufnahmen von Gary und Jennifer.
1,67 Sec

Unrated:R-Rated:


56.56 / 55.35
Als Gary die Wohnung betritt wurde wieder alternatives Material verwendet.

Unrated: Hier wurde erneut das Video des Kindes, das eine Frau ersticht eingefügt. Die Kamera fährt dann vom Bildschirm hoch ins Arbeitszimmer.

R-Rated: Gary gibt an der Tür einen Zahlencode ein und geht durch einen Gang.

13,71 Sec Differenz

57.37 / 56.03
Als sich Gary im Zimmer niedergesetzt hat, sieht er sich in beiden Fassungen ein komplett unterschiedliches Video an. Die R-Rated ist an dieser Stelle viel länger als die Unrated, da sie auch das Material, das in der Unrated schon während der letzten Änderung zu sehen war hier zeigt. Zusätzlich wurden über das ganze Video hinweg wieder alternative Verfremdungen vorgenommen, es sind zudem teilweise alternative Einstellungen und Bildausschnitte zu sehen.
Die folgenden Bilder stammen ausschließlich aus der R-Rated!
+43,13 Sec


57.49 / 56.57
Der nächste Zwischenschnitt auf den Monitor ist anders.

Unrated: Zunächst ist der Monitor dunkel, dann wird dieser eingeschalten und zeigt eine längere Ansicht von Jennifer.

R-Rated: Der Monitor ist von Anfang an eingeschalten und zeigt dafür Einstellungen von der toten Frau und von Jennifer.

0,04 Sec Differenz Differenz

57.57 / 57.06
An dieser Stelle, also zwischen der Szene im Raum mit dem Monitor und der im Badezimmer wurde bei der Unrated die Passage eingefügt, in der Gary einen Zahlencode eingeben muss und kurz durch einen Gang geht.
12,67 Sec


58.26 / 57.22
Gary wischt sich kurz das Ohr ab.
0,63 Sec

58.33 / 57.28
Gary wischt sich länger das Ohr ab, bevor sein Bruder ins Bild kommt.
1,25 Sec


59.27 / 58.17
Garys Bruder ist länger zu sehen.
2,25 Sec


1:01.43 / 1:00.30
Die Totale von Gary und seinem toten Bruder ist etwas länger, die Folgeeinstellung setzt auch einige Frames früher ein.
1,79 Sec


1:06.11 / 1:04.56
Gary ist etwas länger im Bild.
0,83 Sec

1:06.14 / 1:04.59
Die Einstellungen von Jennifer und Gary sind wieder jeweils etwas länger.
1,96 Sec


1:06.18 / 1:05.00
In der Unrated ist hier wieder eine längere Einstellung zu sehen. Gary versucht, Jennifer aufzuwecken. Da sie auf seinen Versuch nicht reagiert schlägt er ihr ins Gesicht, hebt ihren Kopf etwas an und redet erneut auf sie ein. Dann rutscht er vom Bett und kramt daneben etwas.

In der R-Rated wurden an dieser Stelle Material aus dem Schnitt bei 54.56 / 53.39 zweitverwertet. Dies führt allerdings zu einem Anschlussfehler, da Jennifers Kopf in zwei aufeinanderfolgenden Einstellungen unterschiedliche Positionen innehat. Gary versucht hier auch, Jennifer aufzuwecken, dann folgt die auch in der Unrated verwendete Totale, allerdings hebt Gary hier schon Jennifers Kopf an. In der R-Rated wird sie also nicht geschlagen. Das Ende dieser Totalen, also Garys Kramen ist in der R-Rated ebenfalls einen Tick kürzer ausgefallen.

5,79 Sec Differenz

1:06.41 / 1:05.17
Die Einstellung von Jennifer setzt etwas früher ein.
0,63 Sec

1:06.53 / 1:05.28
Auch die nächste Einstellung von Jennifer setzt etwas früher ein.
0,96 Sec


1:06.59 / 1:05.34
Gary fragt Jennifer, ob sie gehen kann. Sie bejaht, sofern sie sich bei ihm anhalten kann. Dann meint er noch, dass er sie nie wieder im Stich lassen wird.
10 Sec


1:07.31 / 1:05.56
Als Jennifer und Gary die Leichen der Polizisten entdecken sind die beiden länger zu sehen, bevor die Leichen gezeigt werden.
4,13 Sec


1:13.34 / 1:11.49
Jennifer wischt das Blut minimal länger weg.
0,21 Sec


1:20.19 / 1:18.33
beide Fassungen haben ein anderes Ende, gezählt wird dieses mit der ersten Außeneinstellung, als Jennifer das Haus verlässt.

R-Rated: Jennifer geht lang durch eine Seitengasse und biegt dann ab. Die Kamera fährt nach oben und man sieht an einer Hauswand ihr „Dare“-Plakat hängen. Das Bild verfärbt sich langsam und erscheint gelblich, dann folgt ein Überblendungseffekt zum Abspann. (46,08 Sec)

Unrated: Jennifer geht durch die Seitengasse, dann wird zu einem Schriftzug „Six Months Later“ übergeblendet. Ab diesem Moment greift der Film die Folterthematik der ersten Szene wieder auf. Dem eingegipsten Individuum wird hier ziemlich brutal der Schädel eingeschlagen. Dann stellt sich heraus, dass Jennifer für diese Tat verantwortlich ist, sie klebt Bilder in ein Buch und über eine Zeitungsmeldung wird mitgeteilt, dass zwei Serientäter in der letzten Zeit umgekommen sind. Umschnitt auf ein landendes Flugzeug, Jennifer steigt in ein Taxi und fährt damit aus dem Bild. Damit setzt in der Unrated der Abspann ein. Wenn man genau hinsieht erkennt man bei den ersten paar Frames der Hand noch das Bildmaterial des R-Rated-Endes im Hintergrund. (200,42 Sec)

148,16 Sec Differenz Differenz
Dieser Schnittbericht wurde ausschließlich für www.schnittberichte.com verfasst!
Eine Verwendung auf anderen Internetseiten oder in Printmedien, auch auszugsweise, ist ohne das Einverständnis des Autors untersagt und wird geahndet.

Kommentare

13.01.2008 00:11 Uhr - CREEPER
User-Level von CREEPER 2
Erfahrungspunkte von CREEPER 44
Toller SB und wahrscheinlich der SB, den sich der Elisha Fanclub täglich anschaut! =P

13.01.2008 00:37 Uhr - blade41
Moderator
User-Level von blade41 35
Erfahrungspunkte von blade41 30.875
Ich mag den Film. :)

13.01.2008 01:03 Uhr - Atin
1x
ist ja mehr ne Extended als Unrated...

aber toller SB!

13.01.2008 04:29 Uhr - Bl00dShed
DB-Helfer
User-Level von Bl00dShed 7
Erfahrungspunkte von Bl00dShed 631
Supi PZ, danke!

13.01.2008 08:45 Uhr - Walken
Das Opfer ahmt dann im neuen ende die Taten ihrer Peiniger nach? Da gefällt mir das Originalende einiges besser...

13.01.2008 09:44 Uhr -
Der Film ist übertrieben eingestuft worden...ich meine spio/jk strafrechtlich unbedenklich? der film ist meiner meinung nach eine knappe ab 16 jahren bzw. ab 18 jahren aber sonst war die einstufung unbegründet...chucky´s baby ist ja härter und der hat ne ab 16 bekommen

13.01.2008 10:36 Uhr - TonyJaa
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 38.521
Wirklich erstklassiger Schnittbericht!

Allerdings hab ich mal ne Frage: Ich mein mich zu erinnern das der komplette Anfang in der R-Rated teilw. komplett anders läuft (wo in der Unrated ganze Szenen gezeigt werden, zeigt die R-Rated dies bloß nur auf einem der Fernseher oder irgendwie so war das) und ich mein auch die ein oder andere Folterszene fehlt in der R-Rated komplett, zb. alle Szenen mit dem Hund....oder irre ich mich da?

13.01.2008 11:24 Uhr - logan5514
Habe mir Freitag die deutsch R-Rated angesehen und war sehr angetan von dem Film. Er wirkte auf mich wie eine clevere Mischung aus dem ersten Saw und zu kleinen Teilen Hostel (allerdings mit mehr Niveau). Dem SB zu folge werde ich aber nicht Importieren. Mir gefällt die R-Rated. Und das alternative Ende ist auch irgendwie unpassend. (Allerdings wird dann ja der Anfang etwas beleuchtet).
@ TonyJaa: Also in der R-Rated war der Anfang komplett so zu sehen (nicht auf Fernsehern, oder so) und auch das mit dem Hund war koplett drin (sah zumindest so aus).

13.01.2008 11:57 Uhr - Bonehunter22
Wird selbstverständlich sofort am Releasetag gekauft :D

13.01.2008 12:42 Uhr - TonyJaa
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 38.521
@Logan5514: Naja zumindest wurde ja vieler Orts diskutiert das z.b. alle Szenen mit dem Hund rausgenommen wurde in der R-Rated und deshalb auch der Anfang z.b. in der Disko anders ist (da hat sie glaub ich auch ihren Hund dabei)...

13.01.2008 12:45 Uhr - logan5514
@ TonyJaa: Okay, dass kann sein, aber der Hund ist definitiv im Film drin. Sowohl in der Disko als auch später in der Szene mit der Schrotflinte.

13.01.2008 13:37 Uhr -
Auf diesen Scbhittbericht hat die Welt gewartet...vielen Dank und gute Arbeit!

13.01.2008 13:46 Uhr - Venga
Guter SB, danke.

Hatte mit mehr neuen Szenen gerechnet.

Insgesamt kein sehr guter Film.
Sehr vorhersehbar und die Sex-Szene ist ja wohl an Peinlichkeit kaum zu überbieten.

Die R-rated scheint wirklich die rundere Fassung zu sein, ich verstehe die Freigabe in Deutschland aber auch nicht. FSK 16 wäre eindeutig sinniger gewesen.

13.01.2008 14:00 Uhr - Jonas
User-Level von Jonas 3
Erfahrungspunkte von Jonas 181

13.01.2008 - 13:46 Uhr schrieb Venga
(...) ich verstehe die Freigabe in Deutschland aber auch nicht. FSK 16 wäre eindeutig sinniger gewesen.


Also, FSK 16 fände ich dann doch etwas zu niedrig. Ob's nun unbedingt eine JK-Freigabe sein musste sei dahin gestellt, aber ein "Keine Jugendfreigabe" wäre in meinen Augen schon die Mindestfreigabe.

13.01.2008 14:34 Uhr - logan5514
@Venga, Jonas: Also ab 16 hätte ich den Film auch nicht freigegeben. Obwohl ich mich auch gefragt habe, warum der Film eine JK-Freigabe hat. Allerdings fand ich, dass der "Terror-Aspekt" den Film sehr grausam gemacht hat. Und die Säuredusche und das Zahnziehen war ja nicht unbedingt ohne. Aber eine "keine Jugendfreigabe" hätte es auch getan. Deswegen bin ich mal gespannt auf den SB.

13.01.2008 14:47 Uhr -
Sehr guter SB!

"Der Horrorstreifen „Captinity“"

Da hat sich ein kleiner Tippfehler eingeschlichen! :)

13.01.2008 15:26 Uhr - Playzocker
DB-Helfer
User-Level von Playzocker 23
Erfahrungspunkte von Playzocker 11.910
Mir sind sowohl beim Anfang als auch hundemäßig keine Änderungen aufgefallen - ich gebe euch aber Recht: Die Zahl der sinnvollen Erweiterungen ist minimal und die Bildqualität der Unrated grottig ... das wäre es mir wirklich nicht wert. 8)

13.01.2008 15:26 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 39.237
@ TonyJaa und vielleicht auch EvilManfred:
Ich gehe mal stark davon aus, ihr habt nicht die hier im SB beschriebene R-Rated-DVD-Fassung (welche auch bei uns mit Spio/JK-Siegel erscheint) gesehen, sondern die alte "Thriller-Fassung" welche schon seit Monaten im Netz kursiert und offiziell wohl nur in Spanien zu haben ist.

Zitat Intro: Ursprünglich hätte „Captivity“ ein Psycho-Thriller werden sollen, in dieser Fassung erschien er auch beispielsweise in Spanien. Aufgrund des Erfolgs aktueller Folter-Filme ließ man einige entsprechende Gore-Szenen nachdrehen.

Da es in DIESER Fassung anscheinend gore-technisch deutlich weniger zur Sache geht, wollen viele Leute den Film mit 16er-Freigabe sehen. Außerdem ist, soweit ich das in imdb-Foren etc gelesen habe, auch nur in dieser Fassung ein Großteil des Anfangs auf Fernsehern zu sehen (sowie diverse zusätzliche Handlungsstränge, Hund etc.)

DIESER Schnittbericht hier befasst sich jedoch nicht mit der "Thriller-Fassung", sondern der offiziellen US-R-Rated, welche trotz der großen Anzahl an unterschiedlichen Stellen zur Unrated-Fassung letztendlich auch die nachträglich erstellte "Folter-Fassung" des Films ist (um das mal so auszudrücken...), sprich alle Gore-Szenen enthält und deutlich an Handlung gegenüber der ursprünglichen Fassung gekürzt ist.

Könnte im Intro vielleicht auch noch etwas deutlicher formuliert werden, ansonsten aber ein absolut großartiger SB Zocki und da steckte ja viel mehr Arbeit dahinter als zuerst zu erwarten war (von wegen "Der einzige Unterschied zwischen R-Rated- und Unrated-DVD ist das zusätzliche Ende"!)

13.01.2008 15:58 Uhr - logan5514
@Muck47: Das würde manche Kommentare erklären. Ist diese Fassung nur in Spanien erschienen? Da wäre ein Schnittbericht bestimmt sehr interessant. In der ofdb steht, dass da sogar die Polizisten vom Ende mehr in die Handlung mit einbezogen wurden. (Wäre auch etwas schwer geworden, nur durch Gewaltschnitte da einen reinen Thrille draus zumachen).
Für mich war es eine gute Mischung!

13.01.2008 16:52 Uhr - Venga
Ach so, Asche über mein Haupt, dann habe ich mich natürlich auf die spanische Thriller-Version bezogen, die ich im letzten Sommer in Kroatien gesehen hatte. Diese hatte nämlich, bis vielleicht auf den Anfang, keinerlei wirklich gewalttätige Szenen zu bieten.
Diese Fassung wäre ideal für eine TV-Ausstrahlung und daher meinte ich, das eine 16er Freigabe ausreichen würde.

Naja, dann schau ich mir vielleicht doch mal aus Interesse die "nachgehärtete" R-rated an, vielleicht wirkt der Film dadurch noch etwas roher und düsterer.



13.01.2008 19:35 Uhr -
Toller sb!!!! Ich mag den film!

14.01.2008 00:36 Uhr -
Hi,also der film hört sich sehr interessant an. Kann mir vielleicht einer sagen wann bei uns in deutschland vö. ist? Thx ...und klasse SB,war sicher ne menge arbeit.

14.01.2008 09:27 Uhr - CiNETiME
was wurde eigtl. aus dem Hund?

14.01.2008 15:14 Uhr - Playzocker
DB-Helfer
User-Level von Playzocker 23
Erfahrungspunkte von Playzocker 11.910
erschossen

14.01.2008 15:51 Uhr - logan5514
@Nyze: Seit dem 11. Jan. gibt's den zu leihen. Und ab dem 7. Feb. zu kaufen. Aber vermutlich wirst du dann die JK-Fassung nur schwer bekommen. Daja für die Kaufhäuser auch eine KJ-Freigabe-Fassung kommt.

17.01.2008 15:40 Uhr - CiNETiME
@Playzocker: es gab aber 2 ;-)

29.01.2008 15:53 Uhr -
toller SB zu nem mega geilen film

21.11.2008 14:40 Uhr - SergioSalvati
Das neue Ende finde ich gar nicht schlecht. Habe mich bei der R-Fassung immer gefragt, was der Anfang eigentlich sollte, der mit der sonstigen Story ja überhaupt nichts zu hat.

Könnte mir schon vorstellen, dass der Schluss aus Zensurgründen in der R-Version weichen musste. Er scheint nicht nur recht blutig zu sein, sondern verleiht dem Film auch eine gewisse gewaltverherrlichende Botschaft.

18.12.2008 09:44 Uhr -
Also ich habe mir in mal in der unratet Fassung angeschaut und ich muss sagen:man war der Film schlecht!Gut am Anfang dacht man ok könnte spannent werden aber ne war nicht so!Ist aber nur meine Meinung.

20.04.2009 02:21 Uhr - leproph
Super Schnittbericht,
aber dieser Film verspielt mit jeder überbetonten Goreszene und seiner zu raschen "Auflösung" sein Potential.
Als Thriller mit mehr Chara-zeichnung hätte der Film besser funktioniert...

17.05.2009 00:33 Uhr - Mr.Voorhees
naja fehlt ja nichts gravierendes...

10.07.2009 14:27 Uhr - TheReaper
Sehr öder Film.

24.10.2009 03:39 Uhr -
Hab den Film(ernsthaft) zerstört nach dem Anschauen weil ich noch nie soo schlechte Schauspieler erlebt.Schade dass es sowas tatsächlich gibt :-(

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Geballte Ladung



The Son - Staffel 1



Harte Ziele
Kinofassung & Unrated Version

SB.com