SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Knapp 90 Jahre Kinogeschichte im Oscar-Rückblick: Wurde der jeweils beste Film zensiert oder in alternativen Fassungen veröffentlicht?
Knapp 90 Jahre Kinogeschichte im Oscar-Rückblick: Wurde der jeweils beste Film zensiert oder in alternativen Fassungen veröffentlicht?
Stephen King-Verfilmungen in der großen Zensur-Übersicht: Teil 1 konzentriert sich auf die Jahre 1976-1990.
Stephen King-Verfilmungen in der großen Zensur-Übersicht: Teil 1 konzentriert sich auf die Jahre 1976-1990.
Das große John Woo-Action-Special
Das große John Woo-Action-Special

Mirrors

zur OFDb   OT: Mirrors

Herstellungsland:USA, Rumänien, Deutschland, Spanien (2008)
Genre:Horror, Thriller, Mystery
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,70 (93 Stimmen) Details
15.01.2009
Il Gobbo
Level 21
XP 9.751
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Unrated
R-rated = 111:09 Min.
Unrated = 111:21 Min.

Differenz = 11,5 Sekunden bei 9 Unterschieden


Alex, du hast mich enttäuscht. Nach deinem wegweisenden HIGH TENSION, der dem Slasher-Genre eine frische Blutspritze verpasste (hehehe, man verzeihe den schwachen Kalauer!) und den Grundstock für eine Reihe herausragender französischer und englischer Terrorfilme legte (FRONTIER(S), INSIDE oder MARTYRS seien exemplarisch genannt), folgte 2006 dein fulminantes Hollywood-Debüt mit dem Remake zu Cravens THE HILLS HAVE EYES. All Eyes on Aja, hieß die Devise. Das Skript zu P2 war der erste Punktabzug…..ok, Franck Khalfoun führte da Regie, der hat bestimmt was vermasselt, deshalb war der Flick eher lahm….denkste, Puppe! Dein neuestes Werk ist wieder ein Remake, diesmal eines aus dem asiatischen Bereich (INTO THE MIRROR, Südkorea) und langweilt wieder größtenteils. Denn auch hier ist der Goregehalt niedrig angesiedelt und der Spannungsfaktor hält sich ebenfalls in Grenzen. Woran liegts? Du konntest dich nicht entscheiden, was du da eigentlich drehst. Ist es ein Geisterfilm? Oder einer mit Dämonen? Oder mit einer gespaltenen Persönlichkeit? Mehr Action, oder doch mehr Thrill? Gore oder nicht? Heraus kam ein wirres Stück Kino mit unmotivierten Gewalteinlagen, die mehr gewollt als gekonnt wirken. Zwar sind diese – wie von dir gewohnt – außerordentlich drastisch, fügen sich aber nicht nahtlos in das Bild ein. Kiefer Sutherland versucht, ’nen gebrochenen (weil Tabletten- und Alkoholsüchtig) Antihelden auf die Leinwand zu bringen (Warum überhaupt? Was ihn in die Sucht trieb – war er überhaupt süchtig? – wird nicht erklärt) und scheitert dabei kläglich. Ein besonders guter Schauspieler war er nie, deshalb kann er auch keinen Film alleine tragen. Erst recht keinen, der so wirr ist, wie dieser! Gutes Beispiel Amy Smart! Hatte sie in BUTTERFLY EFFECT noch reichlich Gelegenheit, Herzen zu brechen und ihr Talent auszuschöpfen, gehören ihr in MIRRORS nur ein paar Zeilen und ein mitleidiger Gesichtsausdruck, bevor sie völlig unvermittelt das Zeitliche segnet. Punkte gibt es für den guten Score von Javier Navarrete, der schon den brillianten PAN’S LABYRINTH veredelte und die gelungene Kameraarbeit von Maxime Alexandre (deinem Kumpel, der dich schon bei HIGH TENSION und HILLS HAVE EYES unterstützte). Alles andere ist belanglos – vorsichtig ausgedrückt! Schade drum…..für amerikanische Verhältnisse und die dortigen Gepflogenheiten mag das vielleicht ausreichend sein, meine Ansprüche sind höher.

Nichtsdestotrotz mußte für ein R-rated die Kinofassung etwas entschärft werden, wie der Blick auf die jetzt erschienene Unrated-DVD aus Amerika zeigt. Das Cover hat wieder einen reißerischen Text („…too terrifying for theaters“), allerdings wurden nur Gewaltspitzen in Form von Großaufnahmen oder zusätzliche Einstellungen entfernt, um die MPAA zufriedenzustellen. Besonders wichtig oder gar übermäßig drastisch sind die Kürzungen nicht ausgefallen, so das der geneigte Zuschauer auch mit der deutschen Version gut bedient ist. Denn Kinowelt hat angekündigt, einzig die R-rated-Kinoversion auf DVD zu veröffentlichen! Eine Unrated-Fassung ist zur Zeit nicht geplant und wird aller Voraussicht nach auch nicht im deutschsprachigen Ausland veröffentlicht werden. Verglichen wurde hier die R-rated mit der Unrated-Version, die beide auf der US-DVD enthalten sind.
Weitere Schnittberichte
Mirrors (2008) Kinofassung - Unrated
Mirrors (2008) FSK 16 - Keine Jugendfreigabe

Meldungen


3:47 Min.
Pre-Title-Sequenz: Lewis schneidet sich die Kehle auf. Hier fehlt eine zusätzliche Großaufnahme der blutigen Wunde, die darauffolgende Halbtotale ist ebenfalls zu Beginn gekürzt.
( 3 Sek. )


46:00 Min.
Angela tötet sich / wird umgebracht. Die erste Seiteneinstellung von ihrem Gesicht in der Badewanne wird in der Unrated-Version von einem Zwischenschnitt auf den Spiegel unterbrochen. Blut spritzt darauf.
( 1 Sek. )


46:05 Min.
Eine zusätzliche Großaufnahme, als der Kiefer weiter auseinandergerissen wird.
( 1 Sek. )


46:15 Min.
Und ein abschließender Zoom auf das Spiegelbild, in dem der Kiefer fast abgerissen ist - vor der Vogelperspektive auf die Badewanne.
( 2 Sek. )


77:19 Min.
In der Esseker-Farm. Annas Bruder zeigt das Verlies. Dabei werden Flashbacks eingeblendet. Die ohnehin gräßliche Großaufnahme der abbrechenden Fingernägel wird dabei in der Unrated-Version von zwei superkurzen Großaufnahmen von Annas Augen und Mund unterbrochen.
( 8 EB )


81:52 Min.
Rückblende St. Matthews. Die Nahaufnahme der kleinen Anna auf dem Bett wird durch einige kurze Einstellungen von ihren Wunden und Augen unterbrochen.
( 2,5 Sek. )


96:57 Min.
Alternatives Bildmaterial: als Schwester Anna von den Spiegelscherben getroffen wird, geschieht das in der Unrated-Fassung etwas blutiger. Einen Zeitunterschied gibt es nicht!
Alternatives Bildmaterial

Unrated:Kino:


100:53 Min.
Ben stößt den Dämon auf das gebrochene Heizungsrohr. In der Unrated erfolgt nach der Seiteneinstellung bereits eine Großaufnahme vom aus der Brust ragenden Rohr.
( 12 EB )
100:55 Min.
Diese Großaufnahme erfolgt in der Kinoversion jetzt und läuft etwa eine halbe Sekunde länger!
( + 12 EB )


101:02 Min.
Allerdings nur in der Unrated-Version vorhanden, ist eine zusätzliche Großaufnahme des aus der Brust ragenden Rohres sowie ein Kamerazoom auf das schreiende Gesicht des Dämons, nachdem Ben mit der Pistole auf den Dämon zielt.
( 1,5 Sek. )


Cover der US-DVD:

Der folgende Schnittbericht wurde ausschließlich für die Präsentation auf www.schnittberichte.com hergestellt.

Jede Veröffentlichung (auch nur auszugsweise) ohne ausdrückliche Genehmigung des Autoren und Copyright-Inhabers verstößt gegen das Urheberrecht und wird gegebenenfalls straf- und zivilrechtlich verfolgt!


Copyright 2009, Matthias Mathiak

Kommentare

15.01.2009 00:04 Uhr -
Danke für den SB !! Ehrlichgesagt hat mich Mirrors enttäuscht, nicht nur bei der kaum vorhandenen Atmo sondern die ganzen Erwartungen welche man in Aja setzt, konnten meiner Meinung nach nicht erfüllt wurden. Ne ~abwinkend~ Adios !

15.01.2009 00:04 Uhr - Hate_Society
1x
Sind zwar nur 11 Sekunden, aber die haben es in sich. Schade Kinowelt. Eure DVD kaufe ich mir nicht.

15.01.2009 00:05 Uhr -
Fand den film geil !!!!!
schön spannend und geile atmosphäre in dem abgebrannten gebäude.

Für mich iss klar die unrated muss ich haben.
Kinowelt versaut es sich immer mehr in deutschland mit den erfahrenen Filmkennern.


15.01.2009 00:07 Uhr - Atin
Ich fand Mirrors gar nicht mal schlecht. Aber die Unrated hätten sie ohne weiteres auch gleich hier veröffentlichen können. Hätte freigabetechnisch wohl keinen Unterschied gemacht.

15.01.2009 00:10 Uhr - Murphy1701
Im Intro gehört Amy Stewart durch Amy Smart ersetzt.

15.01.2009 00:13 Uhr - _JasonVoorhees_
Nacht,
Die Leistungen der Darsteller waren zum Teil solide,die Schocks gerne treffend.Vom Gesamteindruck gelange ich leider nicht über eine 5/10 hinaus.Aja?SUCKS!!!Ein paar Schocks inkl. gutem Hauptdarsteller machen noch lange keinen guten Film aus.Aja,das kannst du besser!!
N8

15.01.2009 00:14 Uhr - the game
Geiler Film, mir reicht die R-Rated. Die Spannung und Sutherland sind mir wichtiger als, wie im Intro erwähnt, Gewaltspitzen...

15.01.2009 00:24 Uhr - NoFuckinX
Eden Lake is n englischer,kein französischer Film.

15.01.2009 00:30 Uhr -
Martyrs iss n Französischer und der iss abgrundtief böse dieser streifen
meine Fresse ..................
nehmt Hostel 1 und 2 und frontiers zusammen und ihr habt noch nicht den härtegrad von Martyrs.

was eine derbe folterorgie *halleluja*

15.01.2009 00:38 Uhr - Russ Meyer HH
Welch eine Einleitung für sooo viel Schnittaufwand.
Ich vertrete diese Meinung des Autors nicht. Ich fand den Film zu meiner eigenen Überraschung übrigens sehr gut, nichts für Gorehounds aber sehr spannend. Abwechlungsreich und genau diese nicht klare Kategorisierung macht doch gerade die Spannung aus, ich sah das als Bereicherung an endlich mal einen spannenden, guten Film zu sehen der zwischen sämtlichen Stühlen steht - naja Geschmäcker sind halt verschieden sprach der Frosch und biss in die Kernseife.

Ich habe übrigens gerade die asiatische Version "into the mirror" gesehen und zwar nach "mirrors" und fand das Original bei weiten nicht so gut.

15.01.2009 00:45 Uhr - UnholyNoise
Der Film war Gut und hatte eine Atmosphäre, klar ist er ruhig aber man muss ja nicht immer nur 90 Minuten Lang schock effekte zeigen und das Blut spritzen lassen, denn das ersetzt keine guten Darsteller und Handlung. Denn die Story von Mirrors ist Gut und auch die eingesetzten Effekte sind toll nur das Kiefer im Finale zu Jack Bauer mutiert ist leider etwas doof aber stört nicht.
Lasst die Einltungen lieber weg denn die Autoren glänzen wie hier nicht gerade mit Klasse denn Ich bezüge haben in Reviews, Rezis und Einleitungen nichts zu suchen, es ist egal ob man vorher brot gegessen hat oder was der Autor sonst gemacht hat, es muss die massen ansprechen und der ist Egal was die Person so drum herrum macht.

15.01.2009 00:57 Uhr - SoundOfDarkness
Fand das Original wesentlich besser und das kam ohne großartig blutrünstige Effekte aus.

15.01.2009 01:01 Uhr -
Fand ihn besser als dat Original,doch da hier watt fehlt(12 sek.,egal cut is cut!)werde ich warten,entweder falls kinowelt doch noch umlenkt auf ne ösifassung oder die Boot-Company schlägt früher oder später(HOSTEL2 unrated) zu!

15.01.2009 01:06 Uhr - elturco
ich fand den film ok.nur das finale hat mich bischen entäuscht.ich teile die meinung des autors nicht,das kiefer sutherland kein besonders guter schauspieler sei.ich finde er spielt im film super und war in seinen rollen bis jetz immer gut...

15.01.2009 01:08 Uhr -
also die originalen Filme von den japanern waren im grössten teil alle besser
aber hier finde ich schon waren die amis mal definitiv besser

Beim Japaner fragte ich mich wo iss die spannung viel langweiliges umher gebabbel ...........

das fand ich war im Remake überhaupt nicht.


15.01.2009 01:33 Uhr - Bob
1x
DB-Helfer
User-Level von Bob 17
Erfahrungspunkte von Bob 5.897
Wenn Koreaner sich an japanischem Gebabbel versuchen, kann da ja auch nicht viel bei rauskommen.

15.01.2009 01:34 Uhr - larry
Laut einem Beitrag eines Moderators auf der KILL SWITCH Seite ist nicht mit einer Unrated Fassung dieses Films zu rechnen! Auf jeden Fall nicht seitens KINOWELT! Zu wenig lukrativ zum Beispiel für eine Ö-Fassung!
Bleibt nur die Code1 Variante! Schade....sehr schade!
Möchte noch kurz anmerken das ich die Aussage betreff Sutherland sei ein schlechter Schauspieler nicht teilen kann! In 24 ist er die optimale Besetzung! Kein Muskelbepackter Superheld, eher ein unscheinbarer Typ mit sehr menschlichen Zügen der für seinen Job viel psychischen wie auch körperlichen Schmerz erleiden musste! Und diese Charakterrolle, ja eine Charakterrolle verkörpert Sutherland wie ich finde mit bravour! Auch seine eher kleine Nebenrolle in NICHT AUFLEGEN fand ich sehr gut! Es gibt noch etliche andere Beispiele für seine demnach beträchtlich unterschätzte Darstellungen, zum Beispiel: AUGE UM AUGE mit Sally Field aus dem Jahre 1996-DARK CITY- oder der neuere THE SENTINEL! Und auch als Regisseur hat er mich überzeugt in:Truth Or Consequences N.M.: Der Ort der Wahrheit! Dieser ist übrigens ziemlich derb und ab 18! Schaut mal rein!

15.01.2009 01:49 Uhr -
Kann die aussage auch nich teilen!Er hatt wirklich gute filme:Renegades,Lost Boys,Desert Saints,Truth or Consequences N.M.,wie hieß der noch mit Dennis Hopper als alten Hippie?................oder in Nebenrollen:Nicht Auflegen!,Stand By Me..............
Zu den asiatischen horror/grusel/6 jähriges mädchen in nachthemd geddöns gilt :schlafftabletten!!!!

15.01.2009 02:13 Uhr - LesboGecko
Mirrors fand ich persönlich gut. Das einige enttäuscht worden sind, liegt wohl daran, dass das Wort "Horrorfilm" heutzutage zu unbedacht verwendet wird und manch einer sich bei dem Wort "Horrorfilm" einen geschmacklosen Slasher erhofft...

Btw. auf dem Deutschen Cover von dem Originalen asiatischen Film steht ganz dick "Uncut" drauf mit einer FSK 16 Freigabe. Das preisen sie alle an, aber wenn ein Film ab 18 und Cut ist, ist es nur bei den seltensten Labels vermerkt, wie zB bei Best Entertainment mit dem unscheinbaren Vermerk "Neue Version"

15.01.2009 06:58 Uhr -
Ich meine Geschmäcker sind ja verschieden, aber was der Autor da verzapft in Kritik auf Sutherland zeugt doch wohl eher von fetter Anti-Sympathie! (Kann keinen Film alleine tragen) is ja lachhaft. Dude1984 nannt ja schon einige Filme mit Kiefer, die allesamt klasse sind, nur Flashback is ihm nicht eingefallen. Ich finde hätte er kaum besser spielen können, in einem wie ich finde klasse Film!!!!
P.s. vielleicht hätte Aja ja High Tension Teil 2,3,4 oder 5 machen sollen, dass er in der Splätterzsene eindimensional nicht weiter kommt!!!!

15.01.2009 07:31 Uhr - logan5514
Ich schließe mich da LesboGecko an. "Horrorfilm" schein heut zu Tage nicht mehr "Horrorfilm" zu sein. Die blutgeile Meute erwartet Splatter am Laufenden Band und regt sich auf, wenn ein Regisseur wie Aja versucht sein Können zu zeigen und sich etwas suptilerem als sinnlosem "Geschnetzel" witmet. Das finde ich sehr schade, da so Aja nach nur wenigen Filmen direkt in eine Schublade gesteckt wurde und sein sehr guter Versuch sich weiter zu entwickeln als schlecht abgestempelt wird, da er auf andere Motive als Blut setzt.
Das Intro zu Mirrors fand ich mehr als albern und schlecht. Und wiederspricht dem seriösen, informierenden Schnittbericht. Aber jeder sollte seine Meinung vertreten dürfen.
Mirrors war für mich im Kino eine sehr schöne Überraschung, da ich nicht viel von einem Remake erwartet habe. Ich fand ihn spannend, dramatisch und gut inszeniert. Und auch Sutherland hat mich, entgegen einiger Meinungen, begeistert. Rundum würde ich sagen, dass Mirrors ein solider Film war, den ich mir gerne auf DVD noch einmal ansehen würde.
Leider wird in Deutschland nur die R-Rated veröffentlicht, was ich sehr schade finde, da meiner Einschätzung nach auch die Unrated in Deutschland sicher durch eine Prüfung gekommen wäre.
Allerdings bin ich mir bei 12 Sek. und nur wenigen Sekunden an Gewaltspitzen noch nicht sicher, ob die Kinowelt-DVD nicht doch noch für schmales Geld den Weg in meine Sammlung finden, da die Unrated nicht unbedingt eine Bereicherung des Film zu sein scheint!

15.01.2009 07:52 Uhr - Herr Kömmlich
SB.com-Autor
User-Level von Herr Kömmlich 12
Erfahrungspunkte von Herr Kömmlich 2.003
Welche Marke ist eigentlich das Auto das Kiefer Sutherland in dem Film fuhr?

15.01.2009 08:51 Uhr -
toll eine unrated von 11,5 sek.,WAHNSINN !

15.01.2009 08:56 Uhr - Jeffrey
Wie "The Hills have Eyes" ein absolutes "Ausnahme-Remake". Spannender und Härter als das Original! Herr Aja Respekt! Bis jetzt wurde ich von keinem deiner Filme entäuscht;-) Weiter so!!! Werde mir auf jedenfall die DVD Zulegen. Auch wenns nur die R-Rated sein wird.

15.01.2009 08:59 Uhr - Il Gobbo
1x
SB.com-Autor
User-Level von Il Gobbo 21
Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.751
Hihihi....heute bekomme ich es aber dicke, was?
Tja, so ist das Leben - mal gewinnt man, mal verliert man.
Ich fand, der Streifen ist ein wirrer Murks, der sich nicht entscheiden konnte, was er sein wollte. Und Kiefer Sutherland - hm, ok, als Sidekick immer eine Bereicherung :)
Ansonsten werde ich weiterhin meine unseriösen und albernen Intros verfassen - leider, leider treffe ich dabei nicht immer den Massengeschmack. Auch eine Form von Individualität, oder?

15.01.2009 09:06 Uhr - graf orlock
ich fand den film sehr gut bis aufs ende. wenn die unrated günstig zu erwerben ist könnte ich mir nen kauf überlegen. ansonsten kokolores. die paar großaufnahmen...und letztlich war der film im kino genauso heftig. ich war zumindest positiv überrascht im kino so ne derbe szene wie die im badezimmer zu sehen.

15.01.2009 09:24 Uhr -
@Il Gobbo:

ich kan ndeine Meinung auch nciht teilen, aber solange du es klar als deine persönliche Meinung darstellst hab ich auch gegen solche Einleitungen nichts. Da stimm ich dir in Sachen indiviualität zu.
Doof wirds nur, wenn man seine eigene Meinung als gegebene Tatsache hinstellt.

15.01.2009 09:32 Uhr -
Prima, 11,5 Sekunden die keine Mensch braucht, geschweige denn das sie den Film irgendwie aufwerten würden. Gute Entscheidung von Kinowelt nur die Kinofassung zu veröffentlichen. Irgendwann reichts mit dem ganzen Pseudo-Unrated Krams.

15.01.2009 09:43 Uhr - SergioSalvati
@Dammers:

Finde ich gar nicht. Hier musste offenbar wirklich aus Zensur-Gründen, nämlich um das R-Rating zu bekommen, die Schere angesetzt werden. Auch wenn die R-Version nur relativ leicht gekürzt ist, handelt es sich also gerade nicht um eine der zahllosen Pseudo-Unrated-Fassungen.

Warum Kinowelt nicht in der Lage ist die Unrated auf DVD rauszubringen, ist für mich überhaupt nicht nachvollziehbar. Da der Film völlig realitätsfremd ist und sich die Gewalt auch nur auf wenige Sequenzen beschränkt, dürfte eine kj doch auch für diese Fassung kein Problem sein.

15.01.2009 09:55 Uhr - lutsch3r
Fand den Film Klasse.
Is kein Splatter-Hammer aber atmosphärisch und düster inszeniert.
Das endlich mal wieder übernatürliches und nicht irgendein lahmer Serienkiller / Mensch abgeht ist nur ein weiteres Plus !

Schade nur das die Unrated nicht wesentlich expliziter ist -.-

15.01.2009 09:57 Uhr - Odo
1x
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
15.01.2009 - 00:45 Uhr schrieb UnholyNoise
Lasst die Einltungen lieber weg denn die Autoren glänzen wie hier nicht gerade mit Klasse denn Ich bezüge haben in Reviews, Rezis und Einleitungen nichts zu suchen.


Ich finds witzig. Du schreibst, dass in Intros, Rezis usw. Ich-Bezüge nichts zu suchen haben. Dass Du mit dieser Aussage aber selber Deine Meinung als - wie schreibt Mondschatten so schön - gegebene Tatsache hinstellst, scheinst Du nicht zu bemerken. Wo bitteschön steht geschrieben, dass Ich-Bezüge (also die eigene Meinung) in Rezis o.ä. zu unterlassen sind? Rezis enthalten zwangsläufig IMMER die eigenen Meinung, wie sonst könnte man eine Bewertung abgeben? Was Du möchtest, ist eine bloße Inhaltsangabe ohne Wertung. Ok, darfst Du ja wollen, aber überlass das bitte mal schön den SB-Autoren, ob sie ihre Intros knapp, ausführlich, nüchtern, emotional oder witzig formulieren. Schliesslich steckt in einem SB eine Menge geopferter Freizeit und da soll der Autor dann auch bitte schreiben dürfen, wonach ihm ist. In Deinen eigenen SBs (sofern vorhanden) kannst Du das ja gerne anders handhaben.

Und um das abzuschließen: ICH persönlich liebe ausführliche Intros mit der eigenen Meinung des Autors. Denn wenn mich ein mir unbekannter Film aufgrund des vorliegenden Bildmaterials interessiert und im Intro keinerlei Infos zu finden sind, dann nervt mich das. Und wenn ich den Film kenne und mit der Meinung des Autors nicht konform gehe - who cares! Ich jedenfalls habe genug Selbstbewusstsein, um mich nicht gleich angegriffen zu fühlen ^^. Aber wie gesagt, das ist nur MEIN bescheidenes Empfinden...

15.01.2009 10:56 Uhr - Hunter
1x

25. 15.01.2009 - 08:59 Uhr schrieb Il Gobbo

Hihihi....heute bekomme ich es aber dicke, was?
Tja, so ist das Leben - mal gewinnt man, mal verliert man.
Ich fand, der Streifen ist ein wirrer Murks, der sich nicht entscheiden konnte, was er sein wollte. Und Kiefer Sutherland - hm, ok, als Sidekick immer eine Bereicherung :)
Ansonsten werde ich weiterhin meine unseriösen und albernen Intros verfassen - leider, leider treffe ich dabei nicht immer den Massengeschmack. Auch eine Form von Individualität, oder?

Also mir gefällt das Intro, gerade weil du deine Meinung so offen vertrittst, außerordentlich gut. Im Prinzip ist mir eine kritische Auseinandersetzung mit einem Film auch viel lieber als ein plumpes "fantastisch" oder "grauenhaft". Interessant finde ich den Einwand du würdest hier nicht den Massengeschmack treffen. Liebe Leute, wenn es um den Massengeschmack ginge, dann könnte man "Schnittberichte.com" wahrscheinlich ganz einmotten, denn es geht hier größtenteils (es gibt auch Ausnahmen) doch eher um Filme, die von der breiten Masse der Gesellschaft abgelehnt, höchstens aber belächelt werden. Mainstream ist - und daran wird sich in naher Zukunft wohl nicht allzu viel ändern - vor allem Filmkunst a la "Titanic" aber sicherlich kein x-beliebiger Horrorfilm. Zum Tema Sutherland: Dass er kein guter Schauspieler sein soll ist Ansichtssache (ich teile die Meinung), aber dass heißt nicht unbedingt er wäre ein schlechter Schauspieler. Es gibt vermutlich auch nur eine Handvoll Schauspieler auf dieser Welt, die es vermögen einen Film alleine auf ihren Schultern zu tragen.

15.01.2009 11:25 Uhr - SpiceWeasel
User-Level von SpiceWeasel 2
Erfahrungspunkte von SpiceWeasel 40
Fand den Film auch sehr gut! Toller SB bis auf die Einleitung! Sind nicht alle nur bluthungrige Gorezombies! =) Fand der Film hatte ne super Atmo und blutig genug war er auch.

Greetz
R.D.

15.01.2009 11:33 Uhr -
Flashback!!! genau,danke!Denn gibbet ja och nich auf dvd oder?Dat selbe gilt für Renegades,anstatt irgend nen scheiss zuveröffentlichen,ein film in 10 verschiedenen ausführungen rauszubringen sollten die besser ma die alten classics rausbringen!!!oder sollen die Bootleger wieder zuschlagen?!-dann wärn se wieder selber schuld!

15.01.2009 11:38 Uhr - Stefan8000
User-Level von Stefan8000 1
Erfahrungspunkte von Stefan8000 16
Mach auf jedenfall weiter so, Il Gobbo. Mir sind gut geschriebene Intros, auch wenn sie nicht meinem Eindruck entsprechen, immer lieber als die arg kurzen. Zum Glück sind die Meinungen über Filme immer unterschiedlich. Also vielen Dank für den tollen Schnittbericht (aber K. Sutherland IST ein guter Schauspieler;-)).

15.01.2009 11:45 Uhr - ManfredR
1x
Also, manche Leute kann ich mit ihrer Nörgelei nicht verstehen. Wenn ich einen Film nicht kenne und mir genügt der Inhalt, lese ich das Cover in der Videothek oder stöbere in Filmdatenbanken.

Diese Info genügt aber meistens nicht (man fragt doch manchmal das Personal ob die den Film gesehen haben).

Hier beschäftigen sich Leute stunden- / tagelang in ihrer Freizeit und fertigen SBs an. Viele besitzen ein immenses Filmwissen, alleine weil sie schon jahrelang mit Herz und Seele dabei sind. Ihre Meinung ist wichtig und soll auch aus einem Intro hervorgehen. Jeder Mensch hat einen eigenen Geschmack aber man
kann dies als Orientierungshilfe benutzen. Man muss ja die Meinung des Autors nicht gleich vertreten.

Und das ist das Besondere an dieser Seite.

@Il Gobbo: Du hast keineswegs verloren, es hat sich nur wieder mal gezeigt daß man es NIE allen Recht machen kann. Danke für das Intro. Weiter so !!!

15.01.2009 12:50 Uhr - abyss
Schöner Schnittbericht.
Der Meinung des Autors kann ich mich aber überhaupt nicht anschließen. Mir hat der Film sehr gut gefallen.

15.01.2009 12:52 Uhr -
Soll also beduten ein SB-Autor soll seinen Mund halten und 'Tot' seine Arbeit vollrichten ? LOL so ein Schwachsinn !! Dafür sind wir hier um Meinungen zu vertreten und dabei spielt das keine Rolle ob Autor der gleichzeitig User ist wie wir alle oder ob es sich 'nur' um einen User handelt. Ausserdem stehe ich total auf lange Intros !! Weiter so !!!

15.01.2009 13:11 Uhr - Russ Meyer HH
1x
@Il Gobbo: Ich finde es sehr gut ein Intro zu schreiben - ganz egal ob ich die Meinung des Autors teile. Nicht umsonst habe ich hier schon Tränen über markige Intros gelacht - und solange Kritik konstruktiv ist - dürfte es für einen erwachsenen Menschen auch ertragbar sein - in diesen Sinne: weiter so, Il Gobbo

15.01.2009 13:15 Uhr - jigsaw4
User-Level von jigsaw4 1
Erfahrungspunkte von jigsaw4 11
So schlecht ist der nicht. gut kein meisterwerk an logik oder Schauspiel aber doch sehenswert

15.01.2009 13:47 Uhr -
Der Kehlenschnitt sieht cool aus ;)

15.01.2009 13:58 Uhr - bleedingoutmysoul
Machen diese 11.5 Sekunden den Film so viel härter ?
Auch wenn nicht, ich werde die deutsche DvD sicher nicht kaufen und Kinowelt damit unterstützen weiterhin gekürzte, beziehungsweise nicht UNRATED-Filme auf den Markt bringen zu können, weils eh jeder kauft,
so sollte es eigentlich jedem hier gehen...

15.01.2009 14:08 Uhr -
Mir gehts so!
Auch wenn ich zB in der Videothek bin muss ich auch immer jedem Film gegenüber misstrauisch sein den ich nicht kenne, weil eh jeder härtere Film gekürzt ist! Wenn da nicht irgendwo UNCUT draufsteht pack ich den Film gleich wieder weg!

15.01.2009 14:10 Uhr -
Im Intro steht,dass nicht gesagt wird,warum er Alkoholsüchtig ist.
Das stimmt allerdings nicht. Im Film wird gesagt,dass er damals in seinem Beruf als Officer einen Menschen erschossen hat und danach mit dem Trinken angefangen hat,da er es nicht verkraften konnte.
Das reicht doch wohl als Erklärung oder? Man muss ja nicht immer in Flashbacks sehen,was passoert ist ;D

15.01.2009 14:29 Uhr -
Am 15.01.2009 - 14:08 Uhr schrieb *ZED*
Wenn da nicht irgendwo UNCUT draufsteht pack ich den Film gleich wieder weg!


Was durchaus verständlich ist, jedoch ein 'Uncut' nicht immer der Wahrheit entspricht. Sage nur 'See no Evil' oder 'Storm Warning':((

15.01.2009 15:26 Uhr -
Ja stimmt schon, der ultimative Betrug ^^

Allerdings KÖNNTE man es bei Storm Warning so auslegen, dass die R Rated Fassung nicht geschnitten ist, sondern nur nachträglich um die härtesten Szenen erweitert worden ist. Somit ist die R Rated nicht gekürzt, sondern nur nicht erweitert! Das würde die prahlerische UNCUT Aufschrift auf dem Cover erklären!

Allerdings sehe ICH das nicht so, gekürzt ist gekürzt, und gekürzt is ne Sauerei!! ;)

15.01.2009 15:39 Uhr - Taran
User-Level von Taran 2
Erfahrungspunkte von Taran 98
Oh ja, da möchte ich auch meinen Senf abgeben. Den Film hab ich nicht gesehen, aber ich finde Sutherland echt wirklich gut, auch wenn ich jetzt diesen Film noch nicht kenne. Aber schon wegen ihm als Hauptdarsteller bin ich interessiert. Das Il Gobbo ne andere Meinung hat find ich fürchterlich, aber absolut lesenswert, also DANKE und weiter so!!!!!

15.01.2009 15:40 Uhr - Undead
Sehe ich genauso. Die 11 Sekunden hätte man auch im Film drin lassen können, da ähnlich "schlimme" Szenen auch gezeigt werden.

15.01.2009 16:23 Uhr -
@*ZED*: Das mit der ungekürzten R-Rated ist immer ne Sache für sich, schon weil ne Unrated nicht in jedem Falle ''notwendig'' ist, und so manches Tempo rausnehmen kann. Dennoch sehe ich das wie du, gekürzt ist gekürzt !

15.01.2009 16:34 Uhr - eXeiZ
User-Level von eXeiZ 1
Erfahrungspunkte von eXeiZ 17
Vllt kommt ne Unrated ja auf BluRay Disc?

Oder kommt überhaupt keine Unrated? Das wäre schlecht...

15.01.2009 17:55 Uhr - Chop-Top
Hm,da es sich hierbei ja anscheinend mal wieder um eine "echte" Unrated-Fassunge handelt, wäre ich natürlich an dieser schon interessiert. Da werde ich wohl schließlich zur US-DVD greifen,denn wenn Kinowelt es nicht fertig bringt, von einem aktuellen Film die längere Fassung zu veröffentlichen, gibts auch kein Geld von mir.

15.01.2009 18:28 Uhr -
So,hab mich Extra regestriert um zu dem Intro was zu sagen.Ich fand den Film sehr spannend und Athmosphärisch 8/10.ABER er ist KEIN Remake von Into the Mirror!Wenn man Into the Mirror gesehen hat wird man eigentlich der gleichen meinung sein,ist ein weit verbreiteter Irrglaube.Naja Top SB der mal wieder beweißt das momentan mit dem namen Unrated nur Geld gemacht wird und nichts dahinter steckt,werde ab Heute auf jedenfall mal mehr auf die Seite schauen.
MFG Flipo

15.01.2009 18:54 Uhr - Trainspotter
1x
Ein langweiliger Film. Die Geschichte ist simpel, vorhersehbar und birgt keinerlei Überraschungen. Die Figur von Kiefer Sutherland ist auch nur ein wandelndes Klischee. Jeder, der mehr als drei Geisterfilme gesehen hat, weiß, was passieren wird. Eine einzige Entäuschung.

15.01.2009 19:19 Uhr - BallerSant
will jemand ne PS 3 mit 12 Games kaufen?
unter anderen mit SAints Row2 UNCUT, GTA4 , Dark Sector und Ressistance2 usw.lege auch noch 3 BluRay drauff, für 600!!
einfach ne Mail an mich
janundryu@web.de
:)
wird mich freuen, hab 2 PS3!!

15.01.2009 19:21 Uhr - Lamar
NAJA, wieder ein Käufer weniger, der sich den Film in Deutschland zulegt.

Aber egal, wen kümmert es schon. ! Bin wahrscheinlich der einzigste der sich die zerstümmelte Version nicht zulegt. :-))

Davon geht die Film Firma auch nicht den Bach runter, aber mein Portmone, bleibt dicker. !

15.01.2009 19:22 Uhr -
ich fand den Film ziemlich geil!
vorallem das Ende hat mir sehr gefallen...
wenigstens mal nicht nur so ein billiger splatter film...
9/10

15.01.2009 19:31 Uhr - Filmfreak58
Auch wenn Kiefer Sutherland immer wieder in seinen Jack Bauer-Modus verfällt, ist seine Leistung in diesem Film sehr gut, ohne ihn würde der Film gar nicht funktionieren und langweilen ...
Aber jeder hat einen anderen Geschmack, allerdings sollte man einen Film nicht schlecht bewerten, nur weil man was gegen den Hauptdarsteller hat!
Der Film ist gut und kann sogar mit Filmen wie "The Ring" mit halten. Wer Horrorfilme mag, der wird gerade auch wegen der brutalen Szenen gefallen an diesem Film finden. Das Ende ist genial und macht Lust auf mehr!

15.01.2009 19:44 Uhr - metalarm
also mir hat mirrors als eigenständiger horror film sehr gefallen !! nur hab ich etwas anderes von aja erwartet. nichts desto trotz ist der film an sich richtig spannend und recht düster. :-) und mit kifer sutherland einen richtig guten schauspieler mit an bord :-)

15.01.2009 20:14 Uhr - wishmaster206xs
Um die Frage zu beantworten welches auto Kiefer im Film fuhr, es ist ein Dodge Charger SRT

15.01.2009 21:16 Uhr - SergioSalvati
An alle, die behaupten, 11 Sekunden würden keinen Unterschied machen:

Man könnte das natürlich auch anders ausdrücken. Aus dem Film wurden für die R-Fassung acht Gewaltszenen herausgeschnitten. Dann hört sich das schon wesentlich gravierender an. Letztlich sagt die Zeitangabe oder die Anzahl der Kürzungen aber ohnehin überhaupt nichts darüber aus, ob Schnitte dem Film stark schaden oder weniger (sofern sie durch Zensoren bzw. dem Druck von Zensoren ausgeführt wurden, sind Schnitte meiner Ansicht nach immer schädlich). Wenn es sich um eine sehr wichtige Szene handelt, kann auch schon ein Sekundenschnitt äußerst negative Auswirkungen haben.

15.01.2009 22:20 Uhr - G-Man
22. 15.01.2009 - 07:52 Uhr schrieb Herr Kömmlich
Welche Marke ist eigentlich das Auto das Kiefer Sutherland in dem Film fuhr?


Das ist ein Dodge Charger! Ich fand' den optisch auch recht geil und hab' dann so lange im Netz geforscht bis ich ihn gefunden hab'...
Is' in der Anschaffung gar nicht mal so teuer! Selbst mit 6,1 Liter V8 Triebwerk (425 PS) und Vollausstattung kriegste den quasi nicht über 47.000 Dollar, los geht's bereits mit 'nem 2,7 Liter V6 (178 PS) für 25.000 Dollar. Die Unterhaltskosten jedoch dürften einen aber wahrscheinlich praktisch auffressen.....

16.01.2009 12:33 Uhr -
naja ich fand den film nicht so gut, mir gefallen die asiatischen horrorfilme besser da diese meistens ohne blut und gore auskommen. nix gegen blut und gore, aber in letzter zeit triefen horrorfilme nur noch nach blut... und das wird langsam langweilig, schade.

16.01.2009 20:57 Uhr - MarkoH01
Keine Ahnung, welches Gras der Autor des Schnittberichtes geraucht hat, als er den Film gesehen hat, aber seine Behauptungen in der Einleitung sind absolut subjektiv und so gut wie überhaupt nicht anhand von Beispielen belegt - ganz abgesehen von der lächerlichen Behauptung über Sutherland, der alles andere als ein schlechter Schauspieler ist und dem es quasi hauptsächlich zu verdanken ist, daß aus 24 so eine Erfolgsserie geworden ist. Ausserdem sollte er den Film vielleicht nochmal sehen, wenn er nicht mal mitbekommen hat, warum der Sutherland Charakter so ein gebrochener Mensch geworden ist. Das wird im Film nämlich sehr wohl erklärt! Wie gut, daß der Autor sich auf Schnittberichte und nicht auf Reviews spezialisiert hat, denn dieser ist zumindest gelungen. Die paar Gore Ergänzungen machen für mich nicht gerade den riesen Unterschied - es scheint sich hier wohl eher um eine Marketing Masche zu handeln, um mal wieder mit den Worten "unrated" Geld machen zu können.

17.01.2009 11:57 Uhr - Il Gobbo
1x
SB.com-Autor
User-Level von Il Gobbo 21
Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.751
Keine Ahnung, welches Gras der Autor des Schnittberichtes geraucht hat, als er den Film gesehen hat,(...)

Leider keines, aber hätte er vielleicht besser getan - um etwas Unterhaltung während des Filmes zu haben

(...) aber seine Behauptungen in der Einleitung sind absolut subjektiv und so gut wie überhaupt nicht anhand von Beispielen belegt(...)

Natürlich ist sie subjektiv - ist es immer, geht nicht anders! So etwas wie Objektivität gibt es im künstlerischen Bereich nicht. Das mit den fehlenden Beispielen - gut, hätte ich mehr drauf eingehen können. Mache ich gleich unten noch mal

(...)- ganz abgesehen von der lächerlichen Behauptung über Sutherland, der alles andere als ein schlechter Schauspieler ist und dem es quasi hauptsächlich zu verdanken ist, daß aus 24 so eine Erfolgsserie geworden ist.(...)

Ich habe nicht gesagt, das er ein schlechter Schauspieler ist. Er ist - meiner Meinung nach - nur kein besonders guter....so wie Pacino, Washington, Bale, Crowe oder De Niro - nur um mal ein paar Namen in den Raum zu werfen! Sutherlands Darstellung des Dr. Schreber in DARK CITY bspw. ist schauderhaft - subjektiv betrachtet natürlich! Und ich meine, dass das Konzept von 24 eher für den Erfolg verantworlich ist. Obwohl Sutherland den Bauer gut verkörpert, ohne Frage!

(...)Ausserdem sollte er den Film vielleicht nochmal sehen, wenn er nicht mal mitbekommen hat, warum der Sutherland Charakter so ein gebrochener Mensch geworden ist. Das wird im Film nämlich sehr wohl erklärt!(...)

Hm, was meinst du? Die kommentarlose Kamerafahrt über eine Zeitungsschlagzeile zu Beginn? Ein, zwei Andeutungen, das er einen Menschen erschossen hat (welchen, warum, wobei?)? Interessierte den Skriptschreiber wenig, sonst hätte er es vielleicht etwas deutlicher gemacht! Und wo war er denn süchtig? Als er ein, zweimal Pillen genommen hat? Oder, weil Frau und Schwester - du ahnst es - ein, zweimal Andeutungen gemacht haben? Kein Rückfall, egal welche Probleme er hat? Nee, fand ich mehr als schwach - lag aber am Skript!


Abschließend noch mal: ich weiß nicht, worum es geht. Aha, da wurde also ein Kaufhaus in einer alten Irrenanstalt errichtet (wie neu), in der die Patienten von einem merkwürdigen Doktor (auf den überhaupt nicht eingegangen wird) merkwürdigen Experimenten unterzogen werden (ebenfalls innovativ). Dann gibt es also einen Schizo, dem seine gespaltene Persönlichkeit in den Spiegel fährt (*lach*). Und die will zurück nach Mama und legt dafür jeden um, der in den Spiegel schaut (müssten eigentlich Hunderte sein, oder?). Jeder, der stirbt, wandert seelenmäßig in den Spiegel...und alle armen Seelen sind jetzt total bösartig und metzeln mit. Wollen alle raus und killen dafür - macht auch Sinn. So, und die Kills (die beiden) sind so dermaßen überzogen blutig, das es nicht in den Kontext passt. Warum muß man denn in mehrfacher Ausfertigung den Kiefer auseinanderreißen? Macht das in irgendeiner Weise Sinn, außer, das die Bloodhounds angesprochen werden sollen? Und, um zum albernen Schluß zu kommen: da wirds auf einmal dämonisch (ja, warum das denn?) und das "shocking ending" ist auch eher zum Gähnen.
Ne, ich fand den Film - ich wiederhole mich gerne - als verwirrend, um nicht zu sagen, völliger Murks!

27.01.2009 22:29 Uhr - Styx

15.01.2009 - 00:14 Uhr schrieb the game
Geiler Film, mir reicht die R-Rated. Die Spannung und Sutherland sind mir wichtiger als, wie im Intro erwähnt, Gewaltspitzen...


Und gerade deshalb kauf ich mir die R-Rated nicht. Wenn Kinowelt meint das diese Version reicht in Ordnung und wenn jemand Kinowelt bei dieser Tour unterstützen will, dann zu.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass 95% der deutschen Käuferschicht an der Krankheit "Volksverdummung" (dies ist keine Beleidigung, sondern einfach die Wahrheit) leidet, wenn es um das Thema Film geht. Ich kaufe mir allerhöchstens eine Unrated Version , den lieber uncut und auf japanisch (im Extremfall) als cut und auf deutsch und geldgeile Labels bei Ihrer Tour unterstützt.

09.03.2009 09:03 Uhr - Kabukiman
Es ist doch manchmal frappierend, wie die Geschmäcker variieren! Erstmal danke für den Schnittbericht, die Schnitte sind meines Erachtens nach nicht wichtig, deswegen muss niemand teures Geld für die Unrated ausgeben, man kann auch alles übertreiben. Was anderes ist es, wenn mal eben 20 Minuten fehlen, wie damals bei der 16-er von "Harte Ziele" oder fünf Minuten wie bei Saw III, aber die 10 Sekunden sind doch Banane.

Sehr verwundert - wie wohl auch die meisten anderen - war ich aber über die Rezension, die kann ich aber sowas von überhapt nicht nachvollziehen....
Ich fand den Film auch super, in dem Kaufhaus/Irrenhaus eine sagenhafte Atmosphäre, sehr spannend - und an der schauspielerischen Leistung von Kiefer Sutherland gibt es auch nichts zu mäkeln. Auch das Ende war klasse.
Auch technisch war der Film gut gemacht, tolle Kameraarbeit, also da gibt es eigentlich nichts zu meckern.
Natürlich kann man immer dieses oder jenes bemängeln, sei es, dass die Gebrochenheit des Hauptakteurs nur mit einem Zeitungsausschnitt kurz erklärt wurde etc., aber hey, wir haben hier einen HORRORFILM, keinen CITIZEN KANE.
Für mich ist der Regisseur Aja nach wie vor eines der momentan heißesten Horrortalente und auch ich muss mich fragen, was der Autor der Rezension da vorher für ein Splatterfestival erwartet hat.
Vielleicht hat er den Film auch an einem sonnigen, hellen Wintermorgen gesehen oder nach durchfeierter Nacht, man weiss es nicht. Jeder hat halt seinen eigenen Geschmack, aber die meisten anderen fanden den Film super, das ist ja auch hier der Tenor.
Ein Kumpel rief mich letzten Samstag von unterwegs an und fragte, ob es den schon im Mediamarkt gäbe, weil er dort gerade in der Nähe war und ihm der Film so gefallen hatte, dass er gleich die Blu-Ray besorgen wollte.

Fazit: Jeder Rezensent hat mal einen schlechten Tag, aber der Schnittbericht: Top!

14.03.2009 10:22 Uhr - J.T.
Guter Schnittbericht. Von dem Film war ich iwie enttäuscht, die unrated hilft da auch net viel. Seit "the hills have eyes" gehts ja iwie nur noch bergab mit aja. Der macht mir zuviel mainstream im mom, ich hoffe er findet zu alter stärke à la high tension zurück....

14.03.2009 12:20 Uhr - Schneidfix
Muss auch sagen das der Film gut ist
Zumindest kann man ihn zusammen mit der Frau anschauen ( "mal kein ekliger Folterfilm "Zitat von meiner Frau ^^
Hab alle 2 Versionen gesehen und muss sagen man muss sich schon gut anstrengen um Unterschiede überhaupt zu merken
Da fehlen wirklich nur wenige Augenblicke der Szenen die schon in der Rated drin waren
Für mich kein Grund vom Bild her schlechtere US DVD zu kaufen ( ich hasse NTSC DVD,s)^^

07.04.2009 16:42 Uhr - Rostiger Nagel
also mir wurde gerade von beyond-media.at geschrieben das die schweizer version nun doch nur die r-rated fassung ist

03.05.2009 20:56 Uhr - gniwerj
haha. war das mit dem bild oben absicht? ich hab mich erschrocken?:D

14.11.2009 19:58 Uhr - Fluxkompensator
1x
Super Schnittbericht, klasse Intro (wie immer, und wenn im Intro keine subjektive Meinung - wo denn bitte dann?)!

Was ich vom Film nicht behaupten kann: Hab den gestern gesehen und war maßlos enttäuscht! Logiklöcher ohne Ende und ein total vermurkster Schluss!

Was ich mich frage: Warum mussten denn die paar Szenen geschnitten werden, wo das meiste ja noch drin ist und nicht weniger heftig durch die Schnitte wird...

Apropos heftig: Die Badewannenszene ist böse, genau wie der Kehlenschnitt, sehe ich mir auch gerne an, in anderen Filmen, denn - wie oben schon von anderen gesagt - wozu das ganze? Der Sinn für den Film erschließt sich mir nicht, die Szenen fallen komplett raus und wirken absolut selbstzweckhaft, wie überhaupt die gesamte Grundidee mit den Spiegelseelen totaler Quark ist! Ein bissel Ring, ein bissel Poltergeist - hätte bloß noch gefehlt, dass man nicht "Candyman" in den Spiegel sagen darf :)

Und Amy Smart: In Crank so lecker - und hier? Och nö! Und ich hab nicht mal was gegen Kiefer Sutherland, find den sogar recht gut, aber was soll er gegen diesen Skriptmurks machen?

29.12.2009 14:01 Uhr -
Finde den Film schon recht gut.
Habe nur die Kinofassung gesehen, aber 11 Sekunden sind auch nicht die Welt.

09.05.2011 04:00 Uhr - Rated XXL
Ist die sogenannte "Schweizer-Fassung" unrated?
Ich habe sie und habe keinen Unterschied zur deutschen Fassung entdecken können, naja, wenn es nur 11,5 Sekunden sind...
Ich kann nur jedem raten sich nicht diese, weil überteuerte, Fassung anzuschaffen...für Freaks, die den Film lieben, kann es aber lohnenswert sein...;-)
Ich habe beide Fassungen am Computer, mit zwei Laufwerken, verglichen und habe keinen Unterschied erkannt...also...Respekt für diesen Schnittbericht...;-)
Zum Film kann ich nur sagen, fand ihn recht gut, ist natürlich eine Hollywood-Produktion...und das merkt man...;-)

20.11.2011 10:55 Uhr - LOLfisch
Bei dem Bild oben bin ich richtig erschrocken ....woha macht das weg :D

24.09.2015 12:47 Uhr - Rambo...John J.
Recht solider Film...Kein Blockbuster aber auch keine absolute Gurke.
Kiefer Sutherland macht seine Sache recht anständig.
Alter Häuser, Hallen, Hotels, etc. faszinieren mich sowieso, somit konnte der Film hier auch schon mal punkten...

15.03.2017 22:24 Uhr - callahan
User-Level von callahan 1
Erfahrungspunkte von callahan 24
Ich habe mir den Film heute im PayTV (Kinowelt TV) gegönnt und war etwas verhalten bzgl. meiner Erwartung des Films betreffend.
Also ich muss im nachhinein sagen, dass ich den Film ganz gut fand.
Anhand der Szenen des gut gemachten SB konnte ich vergleichen, dass es sich bei der ausgestrahlten Fassung um die ungeschnittene handelt; sieh an, sieh an.
Kiefer Sutherland ist ein großartiger Schauspieler.
Auch wenn dem Ein oder Anderen hier mehr Gewalt- Blut- und Schockerszenen gefallen hätte, stelle ich mal die Frage in den Raum:
Muss JEDER Horrorfilm mit Gewalt und Blut überlaufen und warum ist auf einmal Aja ein schlechterer Regisseur, nur weil er für Einige nicht das angeblich volle Register zieht ??
Traurig, wenn Filme nur noch nach dem Grad ihrer Gewaltszenen eingestuft werden. Naja, sei´s drum, dass Aja sein Handwerk versteht, hat er ja hinlänglich mit "High Tension" und "The Hills have Eyes" bewiesen.


23.04.2017 05:01 Uhr - AndyD
1x
@callahan: Das "Problem" bei Mirrors ist nicht zu wenig Gewalt, sondern dass die gezeigte einfach nicht in den Kontext passt. Sie wird überzeugend abgefilmt, aber bindet sich nicht stimmig ein. Sie steht selbstverliebt für sich allein und zerreißt den Film im Grunde. Gut zu sehen an der Badewannenszene. Wie lächerlich drüber ist es sich den Kiefer heraus zu reißen, wenn man töten will? Wäre Glas bei der Thematik nicht naheliegender? Ja, alles schaut "gut" aus, aber bleibt in der Härte ebenso unpassend, wie in der Platzierung. Denn nach diesem "Höhepunkt" kommt nichts Gleichwertiges mehr.
Mirrors bleibt enttäuschend durchschnittlich. Auch weil er mehr sein möchte als er letztendlich ist.
Die hier z.T. gescholtene Einleitung passt für mich wie die Faust aufs Auge... ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Aliens vs. Predator 2
Unrated/Extended



Halloween
Limited Steelbook
4K UHD/BD Steelbook 39,99
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook 29,99
Blu-ray 18,99
DVD 17,99
amazon video 11,99



Assault on Precinct 13
VHS-Edition



Re:Born
BD/DVD Mediabook
Cover A 38,57
Cover B 38,57
Cover C 38,57



Running Man



Running Man

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)