SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Unstable Unicorns NSFW · Not Save for Work Pack · ab 22,99 € bei gameware

Wild Card

zur OFDb   OT: Wild Card

Herstellungsland:USA (2014)
Genre:Action, Drama, Krimi, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,00 (10 Stimmen) Details
06.04.2015
Mike Lowrey
Level 35
XP 40.911
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Lionsgate, Blu-ray
Land USA
Freigabe R
Extended Version
Label Lionsgate, Release
Land USA
Freigabe R
Wenn man sich das Poster von Wild Card mit Jason Statham so ansieht und dazu noch die Inhaltsangabe liest, könnte man meinen, dass der britische Schauspieler hier wieder quasi sich selbst spielt und wieder bösen Buben auf die Mütze gibt. Hier ist das jedoch anders, denn der Film, der von Con Air-Regisseur Simon West inszeniert wurde, ist ein Remake des Burt Reynolds-Films Heat - Nick, der Killer und verbringt die meiste Zeit damit, relativ gemächlich eine Geschichte zu erzählen, die einen Racheplot, aber auch Nicks Spielsucht thematisiert. Nur 3 Szenen sind über den Film verteilt, in denen es zu körperlichen Auseinandersetzungen kommt und die sind dann auch gar nicht mal schlecht gefilmt. Davon hätte Wild Card mehr vertragen können und irgendwie ist man nach knapp 85 Minuten Nettospielzeit noch nicht satt, man hat das Gefühl, da wäre noch ein bisschen mehr gegangen.

Umso interessanter war dann die Meldung, dass exklusiv über Video-on-Demand-Dienste wie iTunes oder Amazon VOD eine Extended Version des Films auf die Kundschaft lauerte. Mehr als 10 Minuten Material durfte man bei einem oberflächlichen Vergleich der Laufzeiten erwarten. Das gäbe an sich eigentlich viel Raum, um dem Film etwas mehr Schwung zu verleihen. Vielleicht noch etwas komplexere Storyelemente? Mehr Action? Die ernüchternde Antwort ist allerdings: keines von beiden. Es gibt 4 Dialogszenen in der ersten Filmhälfte, die prinzipiell in weiten Teilen gleich sind, aber teilweise deutlich länger laufen, weil sie komplett alternative Takes sind.

Die Extended Version geht nahezu verschwenderisch mit dem Platz um, der ihr gewährt wird und hat an neuen Inhalten nicht so viel Relevantes zu bieten, als dass man sagen könnte, dass sich die ca. 11 zusätzlichen Minuten an aufzubringender Ausdauer wirklich lohnen würden. Da sich vieles gleicht, wurde bei der Beschreibung und Bebilderung darauf geachtet, die neuen Dinge der Extended-Fassung zu betonen. Wer die Kinofassung schon kennt, kann dann schon gut einordnen, ob er das braucht.Apropos Kinofassung: die wirkt im Vergleich plötzlich knackig und pointiert.

In Deutschland erschien zunächst nur die Kinofassung auf DVD und Blu-ray und Universum Film plante zunächst nicht, die Langfassung in deutsche Gefilde zu bringen. Das änderte sich jedoch ein knappes Jahr später, als im Juli 2016 eine Jason Statham-Box angekündigt wurde, die den Extended Cut enthält. Inzwischen folgten auch eigenständige Einzel-VÖs der Fassung auf Blu-ray und DVD. Interessante Randnotiz ist, dass diese Fassung trotz keinerlei Gewalterweiterungen von der FSK höher bewertet wurde. Statt wie bei der Kinofassung mit FSK 16, vergaben die Prüfer hier erst die "Keine Jugendfreigabe"-Einstufung. Weitere Details dazu gibt es hier.

Verglichen wurde die Kinofassung mit der Extended Version (beide von Lionsgate).

6 alternative Szenen mit alternativem Bildmaterial

Die Extended Version läuft 670,08 Sec. bzw. ca. 11 Minuten 10 Sekunden länger als die Kinofassung.
Weitere Schnittberichte
Wild Card (2014) Kinofassung - Extended Version

Meldungen


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:00:00: Der ganze Prolog, in dem Nick zunächst mal als unsympathischer, betrunkener Bargast rüberkommt, der das Paar belästigt und dann von dem etwas untersetzten Mann Osgood (mit dem Nick natürlich insgeheim eine Absprache hat) zur Überraschung seiner Freundin DD dann in die Flucht geschlagen wird, ist in der Extended Version mit fast 8 Minuten wesentlich länger. Die gesamte Szene hier in Einzelunterschiede zu zerlegen, macht keinen Sinn. Stattdessen gibt es eine grobe Beschreibung.

In der Kinofassung sitzt Nick an der Bar und beobachtet, wie DD die Bar betritt und sich an mit Getränken an einen Tisch setzt. Erst als Osgood ebenfalls in die Bar kommt und sich zu ihr setzt, fängt Nick an, sich an DD ranzumachen und Osgood anzupöbeln. Als Osgood mit DD die Bar verlässt, kommt es auf dem Parkplatz noch zur Auseinandersetzung zwischen ihm und Nick. Die ist aber auch kürzer als in der Extended Version.

In der Extended Version dauert es länger, bis Osgood auch in die Bar kommt und sich zu DD begibt. Die Zeit nutzt Nick, um DD mehrmals penetrant zunahe zu kommen und sie ziemlich lästig anzuflirten. Er will ihren Namen wissen, ihr einen Drink ausgeben und mit ihr tanzen. Als sie ihm widerwillig Antworten gibt und ihn bei der Tanzaufforderung auf "später" vertröstet, will er das einlösen, als sich Osgood gerade in der Bar eingefunden hat. Dementsprechend ist hier das Wortgefecht zwischen Nick auf der einen und Osgood und DD auf der anderen Seite dann auch länger, weil DD ihrem Freund erklären muss, dass Nick sie zuvor schon genervt hat. Als es dann wenig später draußen auf dem Parkplatz zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen Osgood und Nick kommt, gibt Nick nach dem ersten Niederschlag noch nicht auf, sondern zerrt Osgood hinter ein Auto. DD beobachtet das verängstigt, ist aber erleichtert, als Osgood die Oberhand behalten hat und Nick ihn bittet, ihn zu verschonen. Als er sich davongetrollt hat, will Osgood noch sein Toupet holen, doch DD besteht darauf, dass er das weglässt und fällt auch hier schließlich Osgood um den Hals und will ihm nach Atlantic City folgen.
Die EX läuft 462,28 Sec. länger


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:10:50: Auch die gesamte Szene, die sich im Büro von Nick und seinem Partner abspielt, ist in der EX deutlich länger, aber inhaltlich im Prinzip sehr ähnlich. Die Kinofassung zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass alles irgendwie knapper und knackiger abläuft, während die EX fast verschwenderisch mit der Zeit umgeht.

In der KF liest Nicks Partner ihm einen anderen Brief vor, in dem jemand fragt, wie man möglichst spurenlos eine detonationsfähige Bombe bauen kann. Offensichtlich ein nicht ganz ernst gemeinter Brief, der auch schnell ignoriert wird. In der EX gibt es gleich zwei Briefe. Im ersten wird gefragt, ob Nick sowas wie Angst kenne und im zweiten, ob Nick schon mal ein Herz gegessen habe. Beide landen im Müll. Dann betritt Cyrus das Büro und will Nick als seinen Bodyguard beauftragen. Was auffällt, ist, dass Nick in der EX insgesamt knurriger wirkt, unterstrichen von manchem Zwischenschnitt auf seinen Partner, der das Gesicht verzieht, als Nick eher schroff auf Cyrus Äußerungen reagiert. In der KF wirkt er zwischen den Zeilen doch noch etwas verschmitzter. Als Cyrus das Büro verlassen hat, deutet Nick in der EX schon mal an, dass er 500.000 Dollar braucht. Nichtsdestotrotz gibt es in der Szene ansonsten keine substantiellen Unterschiede zwischen beiden Fassungen. Nick nimmt die Offerte von Cyrus an und der Film geht weiter.
Die EX läuft 46,56 Sec. länger


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:14:20: Nick und Osgood treffen sich, die Bezahlung für den geheimen Deal steht an. Osgood ist sehr zufrieden und will Nick 1000 Dollar statt der vereinbarten 500 geben. In der EX rekapituliert er dann nochmal, was der Deal beinhaltet hat, quasi ein kleiner Erklärmoment für den Zuschauer, den man aber eigentlich nicht benötigt.
Die EX läuft 17,32 Sec. länger


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:16:09: Auch im Diner ist die Szene wieder anders gefilmt und vom Dialog her teils leicht variiert, im Prinzip aber gleich. Nick und die Kellnerin Roxy lauschen, während ein gewiefter Geschäftsmann gerade seine übliche Nummer abzieht und eine Frau mit einer erfundenen Story einlullt, damit sie mit ihm schläft. Er erzählt ihr, wie freudlos sein Eheleben ist und dass sie ihm einen schönen Moment bereiten könne, wenn sie mit ihm schnell im Hotel verschwinden würde, wozu sie letztlich bereit ist. In KF bleibt man bei Nick und Roxy, die sich verstohlen anhören, wie das Gespräch verläuft, während die EX auch Teile des Flirts filmt. Dadurch dauert sie etwas länger.
Die EX läuft 56,68 Sec. länger


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:19:46: Die Dialogszene, in der Holly Nick erzählt, was ihr widerfahren ist, gleicht sich sehr in beiden Fassungen. Einmal ist ein kurzer Flashback-Zwischenschnitt zur verletzten Holly anders, ansonsten zeichnet sich das Ganze aber vor allem dadurch aus, dass es erneut zwei unterschiedliche Takes sind und damit logischerweise auch zeitliche Differenzen entstehen. Inhaltlich ist das irrelevant.
Die EX läuft 64,8 Sec. länger

Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:29:42: Bevor Nick und Cyrus in den nächsten Laden gehen, werden sie in der EX noch von einer Prostituierten in einem Auto angesprochen, die ihnen einen Blowjob anbietet. Nick erkennt sie aber und sie ihn dann auch, das Ganze bleibt charmant und sie wünscht ihnen einen schönen Abend.
Die EX läuft 22,44 Sec. länger

Kommentare

06.04.2015 00:15 Uhr - oziboxer
5x
Auf diese Szenen kann man verzichten,ich dachte die Extended bietet mehr Action weil die war für ein Statham zu wenig

06.04.2015 01:19 Uhr - Samsu83
3x
User-Level von Samsu83 2
Erfahrungspunkte von Samsu83 91
Bin auch enttäuscht.

06.04.2015 14:20 Uhr - Ps4_gamer_
2x
Da kann man getrost bei der Kinofassung bleiben. Habe mir da ehrlich etwas mehr bzw. besseres erwartet.

06.04.2015 19:30 Uhr - Chop-Top
Bereits als die "Extended Version" angekündigt wurde, hatte ich schon meine Zweifel, ob die zusätzlichen Szenen von Bedeutung sind. Meine Befürchtungen haben sich mal wieder bewahrheitet.
Auf diese Extended Version kann ich jedenfalls verzichten. Wenn sie auf der deutschen BD mit drauf gewesen wäre, gut. Wenn nicht, auch gut. Die Kinofassung war in der Tat kurzweilig und "knackig".

07.04.2015 08:42 Uhr - Xaitax
1x
Sogar die gekauften Kritiker von TV-Movie die jeden Scheiss in den Himmel loben, hatten diesen hier als *Totalausfall* bezeichnet.

07.04.2015 16:02 Uhr - Blade87
2x
War von dem Film, auch etwas enttäuscht. Wenigstens hat Statham mit Fast 7, wieder nen brauchbaren Actioner abgeliefert.

26.07.2016 19:08 Uhr - Schwaab96
User-Level von Schwaab96 2
Erfahrungspunkte von Schwaab96 73
Und diese Erweiterungen sind für die FSK Grund genug, dem Film eine Freigabe ab 18 zu geben? Ich hab das Gefühl, die Würfeln das aus.
1=FSK0
2=FSK6
3=FSK12
4=FSK16
5=FSK18
6=keine Freigabe

Ähnlich wie bei Jennifers Body, jedoch umgekehrt. KF ab 18 und der "härtere" Extended Cut ab 16. Und bei beiden gab es nur Handlungsänderungen, die meiner Meinung nach keine Änderung der Freigabe rechtfertigen.

06.09.2016 23:13 Uhr - RetterDesUniversums
Sympathisches Filmchen mit einem Klasse Statham :-) Nun endlich habe ich ihn mir angeschaut in der Extended solange habe ich gewartet;-) cut ist cut
Die erweiterten Szenen sind echte Schmunzler :-))
Ich finde den Film echt super, kann nicht meckern.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Apocalypse Now
Limited 40th Anniversary Edition
4K UHD/BD Steelbook 29,99
Blu-ray Stbk. 21,99
Blu-ray 12,99
DVD 12,99



Graf Zaroff - Genie des Bösen
Special Edition



Friedhof der Kuscheltiere
4K UHD/BD 34,99
BD Steelbook 24,99
Blu-ray 15,99
DVD 14,99



Brightburn: Son of Darkness
BD Steelbook 24,99
4K UHD/BD 34,99
Blu-ray 17,49
DVD 15,99
prime video 16,99



Wiegenlied für eine Leiche
Blu-ray 16,99
DVD 14,99



Wir
4K UHD/BD 34,99
Blu-ray 15,99
BD Lim. Steel 22,99
DVD 12,99
prime video 13,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)