SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Evil Dead - The Game · ULTIMATE MULTIPLAYER-ERLEBNIS... UND ES GROOVT! · ab 44,99 € bei gameware Sniper Elite 5 · Immer beide Augen offen halten · ab 49,99 € bei gameware
Titelcover von: Terror in der Oper

Terror in der Oper

zur OFDb   OT: Opera

Herstellungsland:Italien (1987)
Genre:Horror, Krimi, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,64 (55 Stimmen) Details
Veröffentlicht am: 18.08.2013
Eiskaltes Grab
Level 35
XP 39.047
Vergleichsfassungen
Internationale Exportfassung
Label Arrow Video, DVD
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 18
Laufzeit 91:33 Min. PAL
Italienische Originalfassung
Label Arrow Video, DVD
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 18
Laufzeit 102:59 Min. PAL
Verglichen wurde die Internationale Exportfassung mit der Italienischen Originalfassung. Beide Fassungen sind zusammen auf der BBFC 18-DVD von Arrow Video vertreten.

Es fehlen 11 Minuten und 36 Sekunden bei 19 Szenen.

Dario Argentos hervorragende Regiearbeit "Terror in der Oper" wurde für den Internationalen Markt auf VHS in mehreren Handlungsszenen um knapp 12 Minuten gekürzt. Auch die dt. FSK 18-VHS, welche indiziert ist, basiert auf der Internationalen Fassung, wurde aber noch zusätzlich um mehrere Gewaltszenen gekürzt. Erst die beiden Labels X-Rated und 84 Entertainment, veröffentlichten die Italienische Langfassung zusammen mit der Internationalen Fassung komplett ungekürzt auf DVD. Wer lieber auf den Import zurückgreifen will, dem empfiehlt sich die BBFC 18-DVD von Arrow Video, auf der ebenfalls beide Fassungen vertreten sind.

Terror in der Oper (1987)

Weitere Schnittberichte:

Meldungen:

3 Min
Giulia läuft die Bühne entlang und beschwert sich im vorbeigehen bei Marc über seine Regieeinfälle.
4 Sek


10 Min
Hinter der Bühne sieht man hektisch umherlaufende Statisten und andere Mitarbeiter sowie Betty, die für ihren Auftritt zu Recht gemacht wird, der in kürze folgt. Danach sieht man aus der Sicht des Killers, wie dieser in der Oper eine Treppe hochläuft und weiter zu einer Tür geht.
73,5 Sek


12 Min
Eine Einstellung von Betty, die vor dem Publikum singt und wie der Killer sein Fernglas fallen lässt.
6 Sek


15 Min
Nach Bettys Auftritt wird zu Alma geblendet, die Betty gerade im TV gesehen hat. Sie lobt ihren Auftritt und meint, dass sie richtig wundervoll gewesen ist. Auch Mara Cecova hat Bettys Auftritt im TV mit verfolgt und regt sich nun auf, da sie eigentlich hätte auftreten müssen, ihr Bein aber nun nach dem Unfall im Gips steckt. Voller Wut wirft sie ihr Sektglas gegen den Fernseher. Ihr Freund meint, dass es genug ist und sie sich beruhigen soll.
15,5 Sek


16 Min
Betty betritt ihre Garderobe, wo Giulia schon auf sie wartet. Nachdem sie die Tür hinter sich zu gemacht hat, fährt die Kamera ein paar Sekunden auf diese drauf, bis Giulia sie wieder öffnet und während des Hinausgehens Betty nur so mit Lob überschüttet. Als Giulia wieder draußen ist, regt sie sich über den Regisseur Marc auf.
26,5 Sek


18 Min
Nachdem sich Betty und Stefano in der Garderobe geküsst haben, klopft es an der Tür. Ein Bote von Mara kommt herein und überreicht Betty ein eingepacktes Geschenk mit den besten Grüßen von Mara. Betty öffnet das Geschenk und holt eine Parfümflasche und eine kleine Karte hervor, auf der steht "Good luck, little Snake". Sie wirft die Karte weg, öffnet die Parfümflasche und duftet daran. Sie blickt angewidert drein und lässt Stefano daran riechen, der ebenfalls nicht gerade begeistert davon ist. Betty läuft mit Stefano zu dem Waschbecken und kippt das Zeug in der Flasche dort hinein. Stefano beugt sich währenddessen etwas hinunter und tut anschließend so, als wenn er keine Luft mehr bekommen würde. Betty fragt besorgt, was mit ihm los ist, während Stefano nach einer Weile mit dem Scherzen aufhört und ihr sagt, das er sie nur erschrecken wollte. Beide amüsieren sich darüber. Giulia kommt danach reingeplatzt, verzieht wegen dem widerlichen Geruch das Gesicht und meint daraufhin, das Mara Cecova in diesem Zeug baden würde. Sie nimmt sich ein Kostüm von dem Ständer und läuft wieder hinaus. Betty und Stefano blicken ihr dabei noch hinterher.
85 Sek


37 Min
In Marcs Apartment lesen er und seine Freundin die negativen Kritiken seiner Regieführung in der Zeitung. Marcs Freundin ist dabei verwundert, dass er dabei so gelassen wirkt, ist er doch bei der letzten negativen Kritik seiner Arbeit noch total ausgeflippt. Sie stellt ihm daraufhin die Frage, ob er einfach nur mit Betty ins Bett will, woraufhin er nur ein Schmunzeln hervorbringt.
54,5 Sek


40 Min
Giulia läuft mit Bettys zerschnittenem Kleid in das Kostümzimmer rein. Betty kommt kurze Zeit später hinzu, während Giulia ihr das zerstörte Kleid zeigt. Die beiden rätseln, wer sowas gemacht haben könnte und Giulia vermutet, dass es jemand gewesen sein könnte, dem Marcs Version über Mac Beth nicht gefallen hat. Giulia meint danach noch zu Betty, das es einige Zeit dauern wird, bis sie das Kleid wieder hergerichtet hat. Betty teilt ihr anschließend mit, dass sie gleich wieder da ist und läuft eilig aus dem Zimmer raus.
71 Sek


42 Min
Etwas länger zu sehen, wie Giulia nach der Lupe sucht.
20 Sek


44 Min
Ebenfalls länger zu sehen, wie Giulia die Kette unter der Lupe betrachtet. Dabei entdeckt sie ein eingraviertes Datum drauf.
13 Sek


64 Min
Alma und Betty krabbeln länger durch die Lüftungsschächte. Dabei gibt es auch noch etwas Dialog:
Betty: What were you doing in here?
Alma: I discovered it! It's the old air conditioning system! I can get to any apartment I want! Are you hungry?
Betty: No, of course not!
Die beiden blicken durch das Lüftungsgitter in Bettys Apartment rein.
Alma: This apartment is empty! I watch you all the time!
Betty: Really?
Alma: Yes! I like it when you sing! You have a beautiful voice!
Betty: Thank you!
30 Sek


64 Min
Wieder sieht man sie in ein paar Einstellungen durch die Schächte krabbeln.
Alma: I watched that person tying to kill you tonight!
Betty: Why do you come up here?
Alma: To get away when my parents fight!
Betty: So they hit each other!
Man sieht, wie sich ein Lüftungsgitter schließt. Danach folgt aus der Sicht des Killers, wie er ebenfalls durch die Schächte krabbelt.
16,5 Sek


64 Min
Nachdem Betty und Alma aus dem Schacht raus geklettert sind, sieht man sie länger im Zimmer vor der Öffnung stehen. Dann folgen wieder diverse Einstellungen aus der Ich-Perspektive, wie der Killer durch die Schächte krabbelt. Betty schiebt ihren Kopf durch die Schachtöffnung und sieht einen näher kommenden Schatten an der Wand. Sofort zieht sie ihren Kopf wieder erschrocken zurück und schließt das Gitterfenster.
35 Sek


66 Min
Betty und Alma begeben sich in das Apartment von Almas Eltern, nachdem sie dem Killer im Lüftungsschacht entkommen konnten. Almas Mutter wartet bereits dort aus sie und meckert sie an, warum sie eine fremde Frau mit hierbringt. Betty meint zu ihr, dass sie die Polizei anrufen soll, doch diese meckert sie nur an und meint, dass sie das Apartment verlassen soll. Betty blickt plötzlich nach oben zu dem Lüftungsschacht und hört ein Knarren darin. Sie läuft schnellstens aus dem Apartment raus. Als sie draußen ist, hört man, wie Alma von ihrer Mutter angeschrien wird. Betty läuft zu dem Fahrstuhl, bleibt dort stehen und blickt nachdenklich drein.
62,5 Sek


69 Min
Betty betritt ihre Garderobe. Sie läuft aus dem Bild und die Kamera fährt auf ein paar an der Decke hängenden Origami-Figuren drauf. Danach sieht man Betty unruhig auf der Couch schlafen. Sie windet sich dabei mehrmals hin und her.
32 Sek


71 Min
Während der Show in der Oper fehlen ein paar Einstellungen des Publikums, dem Orchester und der Bühne inklusive Darsteller bei ihrem Auftritt. Es wird auch zu Alma und ihrer Mutter geblendet, die sich ebenfalls unter den Zuschauern befinden.
49 Sek


72 Min
Es fehlen mehrere Einstellungen der Raben im Käfig sowie dem überraschten Publikum.
13,5 Sek


72 Min
Ein Rabe fliegt durch die Oper herum, während das Publikum immer beunruhigter wird.
18 Sek


89 Min
Betty krabbelt glücklich die Wiese entlang und im Off spricht sie dabei, das sie anders als die anderen Menschen sei und nun endlich frei ist. Weiterhin sagt sie, dass sie die Natur mit allem drum und dran liebt wie z.B Wolken, Regen, Blumen und den Tieren. Sie entdeckt im Gras eine Echse. Sie streichelt die Echse mit ihrem Finger und meint zu ihr, dass sie gehen kann, da sie nun frei ist. Die Echse krabbelt davon und Betty legt sich glücklich in das Gras hinein.
77,5 Sek
Ein großes Dankeschön geht an Forrest für die Bereitstellung des Vergleichmaterials.

Ungekürzte BBFC 18-DVD von Arrow Video (Exportfassung + Originalfassung).



Ungekürzte und ungeprüfte-DVD von X-Rated (Exportfassung + Originalfassung / Indiziert).



Ungekürzte und ungeprüfte-DVD von 84 Entertainment (Exportfassung + Originalfassung / Indiziert).

Kommentare

18.08.2013 00:14 Uhr - Der Duke
Genialer Argento-Film.
Auch wenn er nicht dessen beste Arbeiten, Profondo Rosso und Suspiria,ist dieser Film ein absolutes Must See für Argento Fans.
Nur die Szenen in der Schweiz später fand ich immer etwas deplaziert und unnötig :-P

18.08.2013 00:18 Uhr - Lykaon
User-Level von Lykaon 1
Erfahrungspunkte von Lykaon 23
als Opernfan kenn cih den Film nicht? hmmm...

18.08.2013 00:22 Uhr - Romero Morgue
User-Level von Romero Morgue 5
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 383
Gehört eindeutig mit zu den besten Filmen von Argento! Selbst die alte Deutsche CUT Fassung ist noch sehenswert!

18.08.2013 00:27 Uhr - silverhaze
Schade das heute nicht mehr solche Filme kommen!

18.08.2013 01:04 Uhr - Flufferine
Sehr schön,vielen Dank.Da freue ich mich ja drauf.

18.08.2013 07:52 Uhr - cecil b
1x
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.098
18.08.2013 00:14 Uhr schrieb Der Duke
Genialer Argento-Film.
Auch wenn er nicht dessen beste Arbeiten, Profondo Rosso und Suspiria,ist dieser Film ein absolutes Must See für Argento Fans.
Nur die Szenen in der Schweiz später fand ich immer etwas deplaziert und unnötig :-P


Genialer Film, sehe ich auch so. Die Schweiz: Argento wollte eigentlich einen starken Bezug zu dem Madel aus Phenomena haben, was ihr die Fliegen sind, sind der jungen Dame aus Inferno diese seltsame Szene mit der Echse. Ich finde die Szene schön. Der Bezug der noch stark geblieben ist, ist der dass beide Mädels was besonderes sind, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten die auf sich alleine gestellt sind, und die sich durch die Eigenarten die sie ausgrenzt auch retten können.

18.08.2013 09:25 Uhr - göschle
Opera ist einer jener Filme, wo man merkt, dass der Meister seinen Zenit überschritten hat. Die Story wurde zu sehr aufgebläht und viele Kameraeinstellungen wirken übertrieben bzw. künstlerisch verbrämt. Aber auch das Finale erreicht nicht annähernd die Klasse eines Tenebre oder Phenomena.

18.08.2013 12:36 Uhr - cecil b
Moderator
User-Level von cecil b 19
Erfahrungspunkte von cecil b 7.098
18.08.2013 09:25 Uhr schrieb göschle
Opera ist einer jener Filme, wo man merkt, dass der Meister seinen Zenit überschritten hat. Die Story wurde zu sehr aufgebläht und viele Kameraeinstellungen wirken übertrieben bzw. künstlerisch verbrämt. Aber auch das Finale erreicht nicht annähernd die Klasse eines Tenebre oder Phenomena.


Übertriebene Kameraeinstellungen? Kann dich verstehen, etwas zu gewollt. Aber die Szenen funktionieren doch toll! und die Menschen die so sehr mit der Kunst verschmelzen dass sie sich selbst zuerst nicht finden können,und dann gerade dadurch sich vor dem Tode retten können? Hammer! Den Tod sehen, und dadurch dass man dazu auserkoren ist ihn zu sehen, ist man dazu auserkoren selbst nicht zu sterben? Hammer!

18.08.2013 17:15 Uhr - Tobayashi
2x
Tja so gehen die Meinungen auseinander:
Ich finde gerade einige der ungewöhnlichen Einstellungen in Opera wirklich brilliant gewählt: Der Schuß durch den Türspion; der Flug der Raben; die kurzen Einblendungen des zuckenden Gehirns, wenn der Killer durch die Gänge streift...
Rein pragmatisch betrachtet sind viele davon sicherlich nicht "nötig", jedoch überhöhen sie im Gesamtbild die Stimmung der jeweiligen Szenen und gerade dadurch wird der Film eben zu etwas Besonderem. Ansonsten wäre es nur ein weiterer Slasher ohne besondere Merkmale, nur eben im Opernambiente.

Die Arrow DVD kann ich nur empfehlen, wie die meißten VÖs von denen. Nicht nur dass beide Fassungen drauf sind, die Interviews sind teilweise auch wirklich sehenswert.

23.08.2013 13:12 Uhr - Angertainment
DB-Helfer
User-Level von Angertainment 15
Erfahrungspunkte von Angertainment 3.893
Der Film war stilistisch gesehen mit Tenebrae zusammen der härteste Giallo aus der Argento Schmiede. Leider hat es die Uraufführung mit der damaligen englischen Synchro dann nicht auf die Heimkinoauswertung geschafft.
Die Arrow DVD bietet hier erstmals beide englischen Tonspuren!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der ungekürzten BBFC 18-DVD (Internationale Exportfassung + Italienische Originalfassung).

Amazon.de

  • Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse
  • Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse

4K UHD/BD Steelbook
39,99 €
BD Steelbook
24,99 €
Blu-ray
19,99 €
4K UHD/BD
29,99 €
DVD
15,99 €
Prime Video UHD
21,99 €
  • Dark Glasses - Blinde Angst
  • Dark Glasses - Blinde Angst

  • DVD/BD Mediabook
Cover A
22,99 €
Cover B
22,99 €
  • X - Limited 4K UHD/BD CE
  • X - Limited 4K UHD/BD CE

  • UHD/Blu-ray Mediabook
Cover A
29,99 €
Cover B
29,99 €
Prime Video HD
13,99 €