SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Im 2. Teil unseres Specials fassen wir zusammen, welche Filme von April bis August 2017 FSK-Neuprüfungen erhielten.
Im 2. Teil unseres Specials fassen wir zusammen, welche Filme von April bis August 2017 FSK-Neuprüfungen erhielten.
Quentin Tarantino - Vom Filmfan zum Künstler
Quentin Tarantino - Vom Filmfan zum Künstler
Dawn of the Dead - Eine Retrospektive
Dawn of the Dead - Eine Retrospektive

The Divide - Die Hölle, das sind die Anderen!

zur OFDb   OT: The Divide

Herstellungsland:Deutschland, Kanada, USA (2011)
Genre:Drama, Science-Fiction, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,61 (30 Stimmen) Details
06.05.2012
Mike Lowrey
Level 35
XP 40.103
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Universum Film, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
Laufzeit 107:53 Min. (104:50 Min.) PAL
Unrated
Label Anchor Bay, DVD
Land USA
Freigabe Unrated
Laufzeit 122:06 Min. (120:08 Min.) NTSC
Xavier Gens ist spätestens nach seinem harten Franzosen-Horror Frontier(s) kein Unbekannter mehr im Gorehoundbereich. Mit der Gameverfilmung Hitman - Jeder stirbt alleine wagte er zudem den Schritt in Richtung Mainstream. Man durfte also gespannt sein, wo sein nächstes Werk The Divide einzuordnen ist. Mit Michael Biehn, der gerne Charaktere am Rande des Nervenzusammenbruchs spielt, Milo Ventimiglia (Pathology), Lauren German (Hostel 2) und anderen bekannten Gesichtern inszenierte Gens ein Kammerspiel, das sehr intensiv den kontinuierlichen Zerfall einer zwangsweise zusammengesetzten Gruppe aus Menschen zeigt, die sich in letzter Sekunde vor einem Atomangriff im Schutzbunker ihres Apartmenthauses in Sicherheit bringen können. Aus dem Verließ gibt es jedoch dank des Fallouts kein Entkommen und so steigern sich die zwischenmenschlichen Spannungen allmählich soweit, dass auf mehreren Ebenen eine schleichende Entmenschlichung stattfindet, die bei den einen sehr deutlich und bei den anderen sehr subtil vonstatten geht.

The Divide ist sehr anders als Gens' Vorgängerwerke und doch ein interessanter Vertreter seiner Zunft. Obwohl vom Schauplatz her arg begrenzt, schaffen es die Darsteller durch ihr intensives Spiel, dauerhaftes Interesse für ihr Schicksal zu erzeugen. Es bedarf nicht vieler Effekte oder Splattereinlagen, um beim Zuschauer ein bedrückendes Gefühl hervorzurufen. Somit ist der Film durchaus zu empfehlen.

Die Fassungssituation stellt sich so dar, als dass es vom Film zwei Fassungen gibt. Neben einer R-Rated-Version (for disturbing strong violence and sexuality, and for pervasive language) gibt es auch eine Unrated-Fassung, die in den USA auf DVD und Blu-ray erschien. Den deutschen (wie auch der britischen) VÖs liegt lediglich die R-Rated-Fassung zugrunde. Im Vergleich fällt auf, dass die Unrated einerseits Füllmaterial enthält, das mal mehr, mal weniger nützlich für die Charakterentwicklung erscheint. Gerade im späteren Verlauf der Geschichte gibt es aber in der R-Rated (die im SB als "Kinofassung" bezeichnet wird) auch die ein oder andere Aussparung, die dem Geschehen etwas von seiner kranken Intensität nimmt (man nehme z.B. die 2. Sexszene). Ob hier Eingriffe zugunsten der MPAA-Freigabe vorgenommen wurden, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Ansonsten kam die deutsche Fassung an sich unbeschadet durch die FSK-Prüfung kam (Urteil: Keine Jugendfreigabe). Sie ist letztlich auch kein schlechter Griff, wenn man The Divide sein Eigen nennen will.


Verglichen wurde die Kinofassung (enthalten auf der dt. DVD/Blu-ray von Universum Film) mit der ungekürzten Unrated-Fassung (enthalten auf der US-DVD/Blu-ray von Anchor Bay).

30 Unterschiede, davon
12 erweiterte Szenen
7 erweiterte Szenen mit alternativem Bildmaterial
5 erweiterte Szenen in der Kinofassung
3 zusätzliche Szenen
2 Szenen mit hinzugefügtem Soundtrack
1 Szene mit alternativem Bildmaterial


Die Unrated-Fassung läuft 691,32 Sec. bzw. ca. 11 Minuten 32 Sekunden länger als die Kinofassung.
Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:04:04: Nach den Anfangscredits gibt es in der Unrated eine langsame Kamerafahrt und dann Ansichten der verschiedenen Kellerinsassen, die noch geschockt und außer Atem sind. Eva checkt ihr Handy, doch das hat keinen Empfang. Die Kinofassung hat dafür stattdessen eine andere, wesentlich kürzere Einstellung eines Kellerbereichs.
Die UR 40,48 Sec. länger


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:05:08: Mickey kommentiert noch trocken: "Not exactly the garden of Eden.". Danach geht er zur Bunkertür und versiegelt sie mit Paketband. Dazu erklärt er, dass der radioaktive Staub gefährlich sei und er deshalb die Tür abdichtet. Abschließend raunzt er: "Number one rule: No one opens that door until the radiation clears. You understand me? You wanna survive, you listen to me.". Es gibt Ansichten der anderen Überlebenden.
Die Kinofassung spart sich das alles und zeigt stattdessen nur kurz Delvin.
63,44 Sec.


Erweiterte Szene in der Kinofassung
KF: 0:04:34: Etwas mehr Impressionen des wackelnden Kellers.
Die KF läuft 3,92 Sec. länger

Zusätzliche Szene
0:06:18: Adrien schaut erschrocken nach oben.
0,92 Sec.


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:06:48: In der Unrated sind Josh und Bobby zu sehen. Bobby erschreckt, als er realisiert, dass er vollgestaubt ist und hat Angst, er sei kontaminiert. Er schreit, doch Mickey beruhigt ihn, dass der Staub von innen komme und der Bunker abgedichtet ist. Dann schüttelt sich Sam noch etwas länger und spricht dann Mickey an.

In der Kinofassung werden Josh und Bobby auch gezeigt, allerdings in einem anderen Take. Hier spricht Sam direkt zu Mickey.
Die UR läuft 12,32 Sec. länger


Erweiterte Szene in der Kinofassung
0:07:04: In der Kinofassung sagt Mickey noch, dass es nicht sicher sei, raus zu gehen.
1,36 Sec.

Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:07:41: Nachdem Mickey auf die Frage, wann sie aus dem Keller kommen können, mit "When I say it." antwortete, dreht sich Bobby in der Kinofassung genervt weg.
In der Unrated fragt Delvin noch, was der Plan sei, worauf Mickey meint, dass sein Plan gewesen sei, einen Schutzbunker einzurichten und dann die Ruhe zu bewahren, während seine Mieter über ihm gegrillt würden.
Die UR läuft 16,24 Sec. länger

KinofassungUnrated


Erweiterte Szene in der Kinofassung
0:08:05: Als Delvin Mickey wegen eines Funkgeräts fragt, unterscheiden sich beide Dialoge leicht.

Kinofassung:
Delvin: "Got a radio?"
Mickey: "What's it look like?"
Delvin: "Does it work?"
Mickey: "Give it a try."

Unrated:
Delvin: "Got a radio?"
Mickey: "Give it a try."
Die KF läuft 2,28 Sec. länger

Erweiterte Szene
0:11:35: Als Mickey mit der Axt nach Josh schlägt, gibt es in der Unrated noch einen Zwischenschnitt auf Marilyn, die ihre Tochter Wendi schützt. Auch Eva und Sam schauen überrascht zu.
3,08 Sec.


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:14:47: In der Unrated leiht sich Marilyn eine Haarbürste von Eva aus. Die Ansicht von Sam unterscheidet sich im Anschluss in beiden Fassungen voneinander.
15,76 Sec.


Erweiterte Szene
0:25:16: Etwas länger, wie Josh und Bobby den angeschossenen Adrien hinsetzen.
4 Sec.


Hinzugefügter Soundtrack in der Kinofassung
KF 0:25:40: Als Marilyn wie von Sinnen beginnt, das Tape an der Tür abzureißen und sie sie mit mehreren Leuten davon abbringen und in einen Raum schleppen, ist das in der Kinofassung mit Musik unterlegt, in der Unrated nicht.
Kein Zeitunterschied


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:30:13: In der Kinofassung sieht es so aus, als ginge Mickey kommentarlos zu seinem Zimmer. In der Unrated fragt ihn Delvin noch, was er in seiner Hosentasche versteckt hält. Als Mickey eine eingepackte Wurst zeigt, fragt Delvin ihn, ob er ihnen Essen vorenthalte. Mickey entgegnet, dass er das ein oder andere in seinem Zimmer habe, aber dass es sein Recht sei. Delvin sagt ihm genervt, dass er abhauen solle und Mickey geht fluchend weg.
Die UR läuft 32,84 Sec. länger


Alternatives Bildmaterial
0:34:57: Als Josh in den Raum schaut, zeigt die Kinofassung Adrien, der ihn anschaut, während es in der Unrated Eva ist.
0,88 Sec.

KinofassungUnrated


Erweiterte Szene
0:42:42: Adrien fragt Eva, ob sie eine Krankenschwester sei, was sie aber verneint.
11,88 Sec.


Erweiterte Szene mit alternativem Bildmaterial
0:43:15: Als Eva Adrien berichtet, dass sie seine Gitarrenmusik früher zum Einschlafen benutzt hat, sieht man das in unterschiedlichen Einstellungen. Dann schauen sie sich in der Unrated anschließend länger an.
Die UR läuft 12 Sec. länger


Erweiterte Szene
0:53:19: Hier fehlt viel Material. Zunächst schauen sie sich weiter in Mickeys Zimmer um, schauen u.a. Videos auf seiner Couch. Bobby und Marilyn haben unterdessen Sex. Als Eva sich vergewissern will, ob es Marilyn gut geht, ist die schon soweit weggetreten, dass sie Eva sogar überreden will, "etwas netter" zu den Männern, insbesondere Josh, zu sein. Die ist entrüstet und stürmt aus dem Raum.
235,8 Sec.


Erweiterte Szene in der Kinofassung
KF: 0:48:41: In der Kinofassung sieht man Bobby und Marilyn etwas länger zusammen liegen.
6,96 Sec.


Zusätzliche Szene
1:08:04: Eva findet in Mickeys Brieftasche ein Foto, das ihn mit seinem Kind zeigt. Adrien fragt sie, was sie gefunden habe, was sie mit "Nothing." beantwortet.
34,36 Sec.


Erweiterte Szene
1:08:54: Nur in der Unrated hält Bobby nochmal inne, hockt sich auf den Boden vor Mickey und verrichtet sein Geschäft in dem Raum. Dann sagt er zu Mickey: "Now you're not alone."
50,44 Sec.


Erweiterte Szene
1:13:01: Josh, Bobby und Marilyn imitieren etwas länger Hundegebell.
6,88 Sec.


Erweiterte Szene
1:15:08: Weite Teile der recht kranken Sexszene fehlen. Eva beobachtet das Ganze weiterhin durch's Gitter, Bobby hat, als Spacemarine verkleidet, weiter Sex mit Marilyn, die mit Paketband verkleidet ist und Josh schaut ihnen auch dabei zu. Er hat eine Gasmaske auf und füttert Marilyn. Als sich der Akt dem Höhepunkt nähert, schreit Marilyn wie von Sinnen.
48,36 Sec.


Erweiterte Szene
1:18:05: Nach der Vision von seiner Frau schreit Mickey frustriert, dass sie nur kommen sollen, er habe noch 9 weitere Finger für sie.
18.08 Sec.


Erweiterte Szene
1:20:19: Eva betritt den Raum, in dem Josh, Bobby und Marilyn hausen. Josh reicht Eva ein Kleid und fragt, ob es ihr passt, doch sie will zum Punkt des Treffens kommen.
37,36 Sec.


Erweiterte Szene
1:21:17: Kurze Ansicht von Bobby und Marilyn auf der Couch.
2,28 Sec.


Erweiterte Szene in der Kinofassung
1:21:36: Josh klärt Adrien und Eva in beiden Fassungen in einer anderen Einstellung darüber auf, dass seine Aussage über die Notwendigkeit von Rationierungen von Nahrung in Kriegszeiten aus Mickeys DVDs hat. In der Kinofassung wird zudem noch der Fernseher gezeigt, auf dem gerade die DVD läuft.
0,52 Sec.

KinofassungUnrated


Zusätzliche Szene
1:22:15: Bobby stülpt der derangierten, apathisch wirkenden Marilyn den Soldatenhelm über und klopft darauf. Sie salutiert und er knabbert an ihrer Schulter. Würde man die Umstände nicht kennen, könnte man das fast als zärtliches Rollenspiel bezeichnen.
17,6 Sec.


Erweiterte Szene
1:35:55: Josh und Bobby betatschen Eva, die schluchzt und bittet, es nicht auf diese Art und Weise passieren zu lassen.
34,52 Sec.


Hinzugefügter Soundtrack in der Kinofassung
KF: 1:28:12: In der Szene, in der Bobby Psychoterror mit Sam betreibt, ist die Unrated ohne Musikuntermalung, die Kinofassung hat sie.
Kein Zeitunterschied


Erweiterte Szene
1:45:20: Josh stößt Eva mehrmals mit dem Kopf gegen die Wand.
6,84 Sec.
Die deutsche DVD wurde uns freundlicherweise von Universum Film zur Verfügung gestellt.

Kommentare

06.05.2012 00:11 Uhr - evolinag
So derbe wie ne FSK18 sieht der garnicht aus. Und wieso sollte man das für ein R-Rating cutten?

06.05.2012 00:13 Uhr - executor
4x
06.05.2012 00:11 Uhr schrieb evolinag
So derbe wie ne FSK18 sieht der garnicht aus. Und wieso sollte man das für ein R-Rating cutten?


Weil die Amis nach wie vor deutlich prüder sind als wir Europäer.
Ganz abgesehen davon redet die Einleitung bereits von einigem zusätzlichem "Füllmaterial" in Form der Nichtsexszenen!
__________________
Und ich tippe mal, die Unrated wäre auch mit einer FSK18 durchgekommen.
Nach dem Vorbild "Gamer" kommt diese dann vielleicht in einem knappen Jahr als "Extended Version"... *seufz-und-die-Augen-verdreh*

06.05.2012 00:19 Uhr - Pyri
Frontier(s) mag meine Mutter - ich finde den Film aber auch nicht so schlecht, "Hitman" mochte ich dafür gar nicht anschauen: der hier sieht zumindest wieder interessant aus.

06.05.2012 00:30 Uhr - dexterblodd
Xavier Gens Frontier(s) war geil,Hitman war noch geiler und The Divide ist am geilsten:) Ist wirklich gut der Film (Kaufempfehlung). Hab mir die Unrated geholt aus Amiland :)

06.05.2012 00:42 Uhr - Asgard
3x
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
Die längere Fassung scheint sich immerhin zu lohnen, auch wenn ich im SB nichts entdecken konnte, was die Handlungslücken füllt.

06.05.2012 00:11 Uhr schrieb evolinag
So derbe wie ne FSK18 sieht der garnicht aus. Und wieso sollte man das für ein R-Rating cutten?

Die Schnitte gehen vermutlich wirklich auf die prüde Ami-Welt zurück, die schon mit einem Hauch von Gebumse nicht klar kommt. Der Film ist jedoch in seiner gesamten Intensität ein wirklicher 18er-Kandidat, weil er doch schon recht offen mit moralischem und menschlichem Verfall umgeht. Die Gewaltszenen sind hier auch nicht ohne und zusammen mit der Atmosphäre wesentlich schwerer erträglich, als in jedem Fun-Splatter.

06.05.2012 00:53 Uhr - cut-suck
ist nicht der burner aber kann man schauen

06.05.2012 01:00 Uhr - Dechristianize
3x
User-Level von Dechristianize 2
Erfahrungspunkte von Dechristianize 83
Hat sich eigentlich noch jemand nach dem Film so schmutzig gefühlt?
Ich meine jetzt nicht dass er schlecht ist,er ist einfach nur verdammt unangenehm.

06.05.2012 04:01 Uhr - Scat
Spannende Ausgangslage und anfangs echt spannender Streifen. Aber als das Prinzip

[LEICHTER SPOILER]"Gruppe von James Dean-Raufbolden macht auf Macht und Vergewaltigung" [SPOILER ENDE]

beginnt, driftet das Ding tief in die Klischeekiste ab und bietet keine Abwechselung mehr. Echt schade drum, hat mich tierisch geärgert. Die erste Hälfte war echt klasse und bot ein paar spannende Szenen. Das Ende war mir dann völlig unverständlich...

06.05.2012 07:02 Uhr - tobi44
User-Level von tobi44 2
Erfahrungspunkte von tobi44 42
Irgendwoher kenn ich die Story!!! Experiment Killing Toom war doch so ähnlich oder? Aber der hier ist bestimmt nicht schlecht. Nur die Langen sexszenen sind hier fehl am Platz

06.05.2012 07:44 Uhr - the-punisher
Hi ich habe den Film gesehen als Kinoversion und Unratedversion , muss leider sagen war sehr endtäuscht von dem Film :( . Der Schnitt macht den Film auch nicht besser. Tja Geschmacksache aber wenn man mich frägt , ich würde den Film nicht weiter empfehlen .

06.05.2012 09:20 Uhr - Slayer33
LOL....hab beim lesen des titels kurzzeitig an Linkin Park gedacht.....

Hmm....soso....wird auf dem Medium welches die lägere Fassung bekommt gekauft! :P

06.05.2012 10:10 Uhr - Master Metzger
User-Level von Master Metzger 3
Erfahrungspunkte von Master Metzger 110
Sehr guter SB !

06.05.2012 10:14 Uhr - postman240765
1x
Unangenehmer Film aber gut ... sehenswert!

06.05.2012 10:20 Uhr - deNiro
5x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 326
düstere Parabel über Menschen in einer extremen Situation. An manchen Stellen im Film hab ich mich immer wieder selbst gefragt wie ich gehandelt hätte. Das was einer meiner Vorredner als "Klischee" bezeichnet ist traurigerweiße nichts weiter als menschliches Verhalten. Toller Film!!!

06.05.2012 10:51 Uhr - evolinag
Splatter oder Arthaus-Film?

06.05.2012 11:02 Uhr - John Hatcher
Hab den schon länger im Auge. Dank dem Schnittbericht wird er jetzt fix geschaut.

06.05.2012 11:03 Uhr - enemy
1x
User-Level von enemy 1
Erfahrungspunkte von enemy 4
Unbequemer Film, was aber nicht schlecht ist. ich fand gerade die zweite Hälfte war eine heftige Abwärtsspirale, wo ein Ausweg immer unwahrscheinlicher zu sein scheint. Krasser Film, aber definitv nichts zum Unterhalten. Eher zum Durchstehen.

06.05.2012 11:18 Uhr - crankster
2x
Ist bald mal Schluss mit diesen ganzen one-room Movies?
Der ganze Streifen trieft geradezu von speckigen Klischees und stereotypen 08/15 Charakteren.
Xavier Gens wird von Film zu Film schlechter und hat mit Frontiers schon beschissen angefangen.

06.05.2012 11:21 Uhr - Mastermind
4x
ich mochte den streifen! unbequem und unangenehm, düsteres ende und die permamente frage im hinterkopf wie man wohl selber wird oder reagiert! hatte das selbe unbehagliche gefühl nach dem film wie damals bei the road (wobei mich letztere wochenlang nicht losgelassen hat, das hat auch bisher nur ein film geschafft, nämlich dieser!) auf jedenfall keine leichte kost! hab ebenfalls die unrated gesehen aber finde die schnitte hier tatsächlich nicht tragisch.

06.05.2012 11:33 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 326
06.05.2012 11:21 Uhr schrieb Mastermind
ich mochte den streifen! unbequem und unangenehm, düsteres ende und die permamente frage im hinterkopf wie man wohl selber wird oder reagiert! hatte das selbe unbehagliche gefühl nach dem film wie damals bei the road (wobei mich letztere wochenlang nicht losgelassen hat, das hat auch bisher nur ein film geschafft, nämlich dieser!) auf jedenfall keine leichte kost! hab ebenfalls die unrated gesehen aber finde die schnitte hier tatsächlich nicht tragisch.


stimmt, "the road"war ähnlich intensiv, geiler Film

06.05.2012 11:50 Uhr - John Hatcher
1x
@ Mastermind: Danke für den Tipp - "The Road".

06.05.2012 11:52 Uhr - Cool_McCool
5x
User-Level von Cool_McCool 2
Erfahrungspunkte von Cool_McCool 43
06.05.2012 11:18 Uhr schrieb crankster
Ist bald mal Schluss mit diesen ganzen one-room Movies?
Der ganze Streifen trieft geradezu von speckigen Klischees und stereotypen 08/15 Charakteren.
Xavier Gens wird von Film zu Film schlechter und hat mit Frontiers schon beschissen angefangen.


Diese ganzen "one-room Movies" ... von denen ja unzählige erscheinen. Wie dämlich bist du, wenn du dir die alle anguckst, obwohl nicht drauf stehst? :D in meinen Augen selbst gemachtes Leid. PS: Film ist klasse!

06.05.2012 12:00 Uhr - bouncer
1x
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
06.05.2012 10:51 Uhr schrieb evolinag
Splatter oder Arthaus-Film?

weder noch

06.05.2012 13:16 Uhr - Venga
1x
Als der Film damit anfing, dass jemand sich Atomblitze ansieht und dann weggeht ohne erblindet zu sein, habe ich ausgemacht. Dümmer kann man einen Film wirklich nicht beginnen.

06.05.2012 13:46 Uhr - BLOODSHED
2x
Langweiliger, dummer Schinken

06.05.2012 14:12 Uhr - Slasher006
Aus dem Film hätte ja was richtiges werden können. Aber der 2te (seehr lange) Akt verdarb mir den Spass. Nur Mikrokosmos. Sehr vorhersehbar. Und das bei der (doch sehr guten) dichten Atmosphere. Ein bischen mehr Aussenwelt + Story hätte dem Film gut getan als nur zu zeigen wie sich Menschen in Tiere verwandeln. Man bekommt ja nur einen kurzen Einblick am Ende. Michael Biehn war auch der einzige wirkliche Schauspieler in dem Streifen. Alle anderen sind flache Stereotypen. Schade drum.

06.05.2012 14:20 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 326
06.05.2012 13:46 Uhr schrieb BLOODSHED
Langweiliger, dummer Schinken


klar, is natürlich nicht so intellektuell anspruchsvoll wie ein heroic bloodshet Streifen...

06.05.2012 17:35 Uhr - Performer
1x
Eigentlich wollte ich auch etwas schreiben um zu provozieren
aber mir fällt gerade nichts ein, egal ich klicke jetzt eintragen.

06.05.2012 20:10 Uhr - lucien_phoenix
1x
hmm fand den Film auch nicht so prickelnd ging so ,war etwas entäuscht
hatte mir da etwas mehr versprochen,besonders entäuschend fand ich da
Michael Biehn(nervte).Da fand ich The Road mit Vigor Mortensen um
weiten besser.

06.05.2012 22:31 Uhr - Knorpelkeks
1x
06.05.2012 13:16 Uhr schrieb Venga
Als der Film damit anfing, dass jemand sich Atomblitze ansieht und dann weggeht ohne erblindet zu sein, habe ich ausgemacht. Dümmer kann man einen Film wirklich nicht beginnen.


Doch, doch, das geht schon...



07.05.2012 06:14 Uhr - Ziyeno-Vollidiot
Prätentiöser Scheißdrecksfilm. Biehn ist gut aber verschenkt, Rest ist wie das Gelumpe, durch welches Madame am Ende watet.

07.05.2012 14:08 Uhr - DerRezensierer
User-Level von DerRezensierer 3
Erfahrungspunkte von DerRezensierer 165
Die Schnitte gehen vermutlich wirklich auf die prüde Ami-Welt zurück, die schon mit einem Hauch von Gebumse nicht klar kommt. Der Film ist jedoch in seiner gesamten Intensität ein wirklicher 18er-Kandidat, weil er doch schon recht offen mit moralischem und menschlichem Verfall umgeht. Die Gewaltszenen sind hier auch nicht ohne und zusammen mit der Atmosphäre wesentlich schwerer erträglich, als in jedem Fun-Splatter.


Das stimmt so nicht, da die Leihfassung in den USA 122 Minuten läuft und hier in Deutschland nur 107 Minuten. Auf dem ITunes-Store USA kann man diesen Film auch in dieser Länge sehen.
Man schauen meine Rezension hierzu :)

Der Rezensierer

07.05.2012 22:34 Uhr - Sonysonic
Erster Kritikpunkt waren diese typisch forcierten Konflikte, welche zwar in gewisser Hinsicht ein Teil der Dramatik zwischenmenschlichen Daseins darstellen, jedoch mit steigender Gedrungenheit umso unglaubwürdiger wirken. Zweiter Makel waren die im letzten Filmdrittel sich zuspitzenden pseudoperversen Neigungen zweier Mitbewohner, welche sich selbst unter diesen Lebensumständen, bei zwei halbwegs (geistig) gesunden jungen Männern, kaum in solche Exzesse wandeln würden. Das Ende dieses Streifens war von der Dramaturgie her das Beste am Film.

08.05.2012 01:03 Uhr - 573f4n
06.05.2012 01:00 Uhr schrieb Dechristianize
Hat sich eigentlich noch jemand nach dem Film so schmutzig gefühlt?
Ich meine jetzt nicht dass er schlecht ist,er ist einfach nur verdammt unangenehm.

Ich hab mich schmutzig gefühlt, als ich z. B. lauthals über den zweiten Fingertrick gelacht habe. Gut dass ich ihn allein geschaut habe.

09.05.2012 00:16 Uhr - spobob13
Ist das nun eine Unrated Fassung oder eine schlicht aufgeblähte, nachgeschobene Version - um sich als Unrated besser verkaufen zu lassen. Ich finde den fehlenden Score in den zwei Szenen der Unrated zumindest doof. Die Unrated enthält zwar ein paar Pseudo Sex-Szenen mehr , aber an paar Stellen fehlen dann wieder Szenen aus der KF. Die übrigen Erweiterungen wirken hingegen harmlos - und haben sicher nix mit dem MPA Rating zu tun.

Normalerweise hab ich Null Toleranz bei zensierten Filmen. In diesem Falle ist die KF mehr oder minder eine eigenständige Version und die Unrated würde ich eher als erweiterte Fassung, als eine Unrated Fassung bezeichnen.

19.05.2012 22:05 Uhr - Mr. Cutty
06.05.2012 13:16 Uhr schrieb Venga
Als der Film damit anfing, dass jemand sich Atomblitze ansieht und dann weggeht ohne erblindet zu sein, habe ich ausgemacht. Dümmer kann man einen Film wirklich nicht beginnen.

Angeblich ein Atomangriff, aber das ganze sieht doch mehr aus wie ein Asteroidenschauer. Bei den ganzen Atomexplosionen müsste es die doch hinwegfegen und verbrennen durch die ganzen Druckwellen und durch die Hitze. Auch geht der Strom noch im Treppenhaus wie die alle hinunterstürmen und aus dem Gebäude raus wollen. Auch dürften keine elektronischen Geräte durch dem EMP mehr gehen. Und der 'Bunker', wo die sich hineinflüchten ist eigentlich nur ein Keller, aber nie und nimmer ein Atomschutzbunker. Normal wären die schon nach kurzer Zeit an der Strahlung verreckt.

'The Hole' mal ein wenig anders.

11.06.2016 07:02 Uhr - hodenkobold
..ziemlich unterschätzter film-muss ins regal

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Deutsche Blu-ray bestellen

Amazon.de



Braveheart
4K UHD/BD Steelbook 26,99
4K UHD/BD 22,99



In Darkness
Blu-ray 15,99
DVD 12,99
Amazon Video 11,99



Boarding School
Blu-ray 14,99
DVD 13,99
Amazon Video tba.

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)