SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware
Erotik, Sex und andere Gründe für das berüchtigte NC 17
Erotik, Sex und andere Gründe für das berüchtigte NC 17
Die gemeinsamen Filme von Bud Spencer & Terence Hill im Schnittberichte-Überblick: Vier Fäuste und Kürzungen in Deutschland.
Die gemeinsamen Filme von Bud Spencer & Terence Hill im Schnittberichte-Überblick: Vier Fäuste und Kürzungen in Deutschland.
Lucio Fulci erregte in seiner Hochzeit besonders die Gemüter deutscher Zensoren. Ein Überblick über Beschlagnahmen, Kürzungen & Ausflüge in verschiedene Genres.
Lucio Fulci erregte in seiner Hochzeit besonders die Gemüter deutscher Zensoren. Ein Überblick über Beschlagnahmen, Kürzungen & Ausflüge in verschiedene Genres.

Kopfgeld - Einer wird bezahlen

zur OFDb   OT: Ransom

Herstellungsland:USA (1996)
Genre:Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,43 (23 Stimmen) Details
23.12.2002
Glogcke
Level 17
XP 5.212
Vergleichsfassungen
Kinofassung ofdb
Freigabe FSK 16
Extended Version ofdb
Kinofassung: 18 Schnitte = 18 Min. 13 Sec. Unterschied

Extended Version: 2 Schnitte = 16 Sec. Unterschied

Der Entführungsthriller "Kopfgeld" mit Mel Gibson und Rene Russo gehört wohl zu den spannendsten seines Genres. Diese Tatsache ist nicht zuletzt auf das Charisma von Hauptdarsteller Mel Gibson und dem untypischen Umgang mit der schwierigen Entführungssituation durch die von ihm verkörperten Rolle zurückzuführen.
Vermutlich weil der Film im Kino für den Zuschauer nicht unnötig in die Länge gezogen werden sollte wurden bereits vor seiner Veröffentlichung mehrere Handlungszenen entfernt. Diese Handlungsszenen (nach Coverangabe der LD 18 Min.) wurden glücklicherweise mit dem US-Release der Laser Disc, in Form einer Extended Version, nachträglich wieder eingefügt. Diese Version gibt dem Zuschauer nunmehr die Möglichkeit selbst zu beurteilen, ob die anfangs entfernten Szenen den Film bloß in die Länge ziehen oder ihn vervollständigen. Die Entscheidung fällt hier leicht, da durch die neuen Szenen dem Film wesentlich mehr Tiefgang in die Handlung sowie in die Charaktere gestattet wird. Auch die Spannung wird nicht gemindert, sondern gegenteilig noch weiter angetrieben.
Zwar fehlen in der Extended Version auch zwei winzige Szenen, was aber in keiner Relation zum wiedereingefügten Material steht, zumal es sich hierbei auch nur um unwichtige Einstellungen handelt.

In Anbetracht der Tatsache, dass diese Extended Version des Films nur auf der US-LD veröffentlicht wurde und auch sämtliche DVD-Auswertungen nur mit der normalen Kinofassung aufwarten können, ist diese LD eine absolute Sammlerattraktion.
Die THX zertifizierte LD verfügt aber nicht nur über die in jedem Fall zu bevorzugende Extended Version, sondern darüber hinaus noch über einen DD 5.1-Track und ein qualitätsmässig erstklassiges Bild im originalen 1:1,85 Format. Das Bild ist natürlich, wie es bei LDs normal ist, nur Letterboxed und nicht im attraktiveren anamorphen Format.

Für Menschen mit einem gewissen technischen Hintergrundwissen sei noch gesagt, dass "Kopfgeld" im übrigen einer der wenigen Filme ist, die im 1:1,85 Format über ein tatsächlich breiteres Bild verfügen, d.h. die schwarzen Balken wurden hier nicht, wie sonst üblich, nur aufgesezt, sondern gestatten durch die Zusammenstauchung der Bildhöhe ein breiteres Format. Bemerken tut man dies, wenn man die deutsche Verleihfassung, welche nur im 4:3 Vollbild abgefasst ist, mit dem LD Bild vergleicht. - Bei der 4:3 Fassung fehlt ein deutlicher Teil des linken und rechten Bildrandes.
Für das Vollbild wurden also nicht, wie sonst üblich, einfach nur die schwarzen Balken entfernt (wie etwa bei "From Dusk till Dawn" auf VHS), sondern mit Hilfe des Pan & Scan Verfahrens herangezoomt. - Das Heranzoomen führt dann zu einem Bildverlust.

Die Zeitangaben richten sich nach der deutschen Verleihfassung
Im ersten Teil des Schnittberichts werden die fehlenden Szenen der Kinoversion aufgeführt, im zweiten Teil die unwesentlichen Schnitte der Extended Version.

Verglichen wurde also Extended Version der US-Ld (R-Rated) mit der Kinofassung der deutschen Verleihversion (FSK-16 / R-Rated).
Weitere Schnittberichte
Kopfgeld - Einer wird bezahlen (1996) Kinofassung - Extended Version
Kopfgeld - Einer wird bezahlen (1996) RTL II ab 12 - FSK 16
Kopfgeld - Einer wird bezahlen (1996) RTL / VOX ab 12 - FSK 16

Meldung


0.03.35
Nachdem der Junge sein Gesicht verzogen hat, folgt noch ein Gegenschnitt auf die Kellnerin. Sie lacht ihn an, dann stellt sie eine Sechserpackung Flaschen weg. Als sie wieder zu dem Jungen gucken will, ist er weg, nur sein Game Boy liegt noch auf dem Tisch.
10 Sec


0.04.01
Der Junge (Sean) erzählt einem Partygast etwas über sein Flugzeug. Die Mutter (Rene Russo = Kate) streicht im Vorbeigehen seinen Kopf und geht mit ein paar Gästen in einen Nebenraum. Der Junge schneidet Grimassen und beobachtet sich auf einem Übertragungsmonitor seines Luftschiffes.
42 Sec


0.04.59
Der Reporter, der gerade rausgeschmissen wurde, wird noch einmal von Gibsons Frau (Rene Russo) weggeschickt. Sie sagt ihm die Uhrzeit und fragt ihn, ob er keine Familie hat. Dann ist Mel Gibson zu sehen, der ein paar Aspirin nimmt. Ein Freund sagt zu ihm, dass "die" (Reporter) nie aufgeben.
22 Sec


0.07.02
Kate verabschiedet ein paar Gäste, die sich in einen Fahrstuhl begeben.
12 Sec


0.13.03
Der Lieferwagen der Entführer parkt rückwärts in eine Einfahrt ein. - Anschließend steigen die Männer aus.


(Szenenwechsel)
Gibson und seine Frau telefonieren aufgeregt mit verschiedenen Bekannten und erkundigen sich ob jemand Sean gesehen hat. - Im Hintergrund läuft das Video aus Sean Spielzeugflugzeug von Sean.


(Szenenwechsel)
Wieder die Entführer, die den gefesselten Jungen ins Haus tragen und auf das Bett schmeißen. Ein Entführer sagt, dass er die Kamera holt.
insgesamt 50 Sec


0.22.36
In der normalen Version ist eine sowohl spannende als auch interessante Szene zu vermissen: Gibson und seine Frau werden nacheinander vom FBI mit Hilfe eines Lügendetektors befragt. Zunächst verrät die Handlung nicht warum die beiden befragt werden, da der FBI-Agent ihnen zunächst nur Testfragen wie "Ist ihr Hemd blau?" usw stellt. Am Ende des Test, stellt er ihnen die Frage, ob sie wüssten wo ihr Sohn im Moment ist. Kate antwortet auf die Frage mit "Nein", wobei die Nadel des Lügendetektors sich normal verhält.
Als jedoch Gibson die gleiche Frage gestellt wird und er ebenfalls mit "Nein" antwortet, schlägt die Nadel aus und zeigt somit an, dass er lügt. Unauffällig guckt der befragende FBI-Agent zu dem schwarzen FBI-Agent herüber, dieser guckt Gibson an, der sich verweint umdreht.
Durch diese Szene wird die anschließende Folgeszene auf dem Balkon, welche in der normalen Version ebenfalls enthalten ist, besser nachvollziehbar, da Gibson nun nicht aus heiterem Himmel erzählt, warum er denkt wer seinen Sohn entführt hat.
86 Sec


0.25.24
Nach der Unterhaltung mit dem Gefangenen fahren Gibson und der Schwarze zusammen in einem Auto zurück und unterhalten sich.
Der Schwarze fragt ihn, ob noch jemand anderes weiß, dass er den Mann bestochen hat, Gibson verneint dies. Desweiteren geht es darum, das dass FBI Gibson damals nicht festnageln konnte usw.
98 Sec


0.30.56
In Gibsons Wohnung herrscht hektisches Treiben:
Ein FBI-Agent tritt, mit zwei großen Pizzen auf dem Arm aus dem Fahrstuhl heraus, dabei wird er von Kate beobachtet. Ein weiter Agent befragt das Hausmädchen. Weitere Männer spulen in dem Werbefilm für Gibsons Fluglinie herum und unterhalten sich dann kurz.


(Szenenwechsel)
Kate unterhält sich mit einer Frau vom FBI, dabei schaut sie sich ein Fotoalbum an. Sie unterhalten sich kurz über die Familie der FBI-Agentin, dann erzählt Kate, dass sie vier Fehlgeburten hatte und das Sean ein Wunder sei. Desweiteren erzählt sie, dass Tom (Mel Gibson) in schwierigen Situationen gut verhandeln könnte.
insgesamt 104 Sec.


0.35.46
Nachdem Gibson mit dem Geld losgefahren ist, fehlt, wie er unruhig einen Laster überholt. Dann wird er ein erstes Mal von dem Boss der Entführer angerufen, der ihm das erste Anfahrtsziel durchgibt.
31 Sec


0.35.55
Nachdem Gibsons Wagen aus der Vogelperspektive über einen Zebrastreifen gefahren ist, und der Hubschrauber durchs Bild geflogen ist, fährt Gibson noch unter einer Brücke durch und biegt dann rechts ab (keine Vogelperspektive mehr).
12 Sec


0.45.51 (Zeitindex der Extended)
Die Frau des Entführers guckt sich depremiert den entführten Sohn an, der vor ihr auf dem Bett liegt.
15 Sec


0.50.27
Nach der Szene, in der Gibson zu dem Mann vom Einsatzteam gesagt hat, dass sie seinen Sohn getötet haben, sieht man einen der Entführer dabei, wie er verzweifelt eine Plane von einem Kleinbuss zieht.
7 Sec


0.59.08
Das Gespräch in der Küche ist etwas länger. Der schwarze FBI-Agent erinnert Tom daran, dass er ihn einst nach dem "X-Faktor" gefragt hat und dass er ihm jetzt etwas über den X-Faktor erzählen möchte.
Er berichtet von einer länger zurückliegenden Entführung, an der er gearbeitet hat. Während dieser Entführung brauchte der Mann sechs Tage um sich zu entschließen das Lösegeld zu zahlen. Nachdem der Entführer dann gesagt hat, wo die Frau versteckt sei, konnte man nur noch ihre Leiche im Wald auffinden. Es wurde festgestellt, das die Frau zwölf Stunden lang gelitten hat, bevor sie gestorben ist. Abschließend sagt der FBI-Agent noch, dass aus diesem Grund Tom der "X-Faktor" sei.
Erst jetzt verlässt Tom in der Extended Version die Küche, auf diese Weise macht es hier eher den Eindruck, als hätte der FBI-Agent Tom überzeugt das Lösegeld zu zahlen.- In der Kinofassung ist es genau das anders herum: Durch diesen letzten fehlenden Teil des Gesprächs seitens des FBI-Agenten, macht es hier eher den Eindruck, als hätte Tom diesen Überzeugt, das Geld NICHT zu zahlen.
44 Sec


0.59.27 Die längste Szene:

Nachdem der schwarze FBI-Agent Kate rät, ihm mit ihrem Mann zu helfen, wenn sie ihren Sohn lebend wieder haben will, geht sie einen Flur entlang und findet ihren Mann in Seans Zimmer. Er sitzt auf dem Bett, sie setzt sich zu ihm und umarmt ihn. Er ist verzweifelt darüber, dass nur sieben von zehn entführten Personen zurückkommen.


(Szenenwechsel)
Der schwarze FBI-Agent telefoniert mit seinem Vorgesetzten. - Er erzählt ihm, dass Gibson daran zweifelt, dass das Lösegeld zu zahlen der richtige Weg ist seinen Sohn wiederzusehen.


(Szenenwechsel)
Die Szene wechselt wieder zu Gibson und seiner Frau, die gemeinsam in Seans Bett liegen.


(Szenenwechsel)
Gegenschnitt auf den Entführer, der ebenfalls mit seiner Frau im Bett liegt und schläft.
Sie kann nicht schlafen und steht auf. Als sie sich ihre Kleider nimmt, kommt darunter ein Revolver zum Vorschein. Als sie anschließend das Zimmer verlässt, wacht ihr Mann auf. Er folgt ihr in die Küche, in der sie einen Topf abspült. Er umarmt sie und versucht sie zu beruhigen, indem er ihr sagt, dass er sich auskennt und Probleme einkalkuliert hat. Sie zweifelt weiterhin und verlässt die Küche, dabei sagt sie, dass es nicht funktionieren wird.


(Szenenwechsel)
Von seinem Balkon aus sieht Gibson auf eine Ansammlung von Reportern, die sich auf der Straße vor dem Hotel befinden. - Er begibt sich durch den Haupteingang auf die Straße und läuft durch die Menge der Journalisten. Er bleibt kurz stehen und will etwas sagen, kriegt allerdings kein Wort heraus und geht wieder zurück ins Hotel.


(Szenenwechsel)
In der nächsten Szene sehen die Entführer im Fernsehn die Aufnahmen von Gibson, die von den Reportern auf der Straße gemacht wurden.
insgesamt 309 Sec. = 5:09 Min.


1.08.47
Ein Gespräch zwischen dem schwarzen FBI-Agenten und seinem Vorgesetzten. Der Vorgesetzte ist unzufrieden mit der Arbeit des FBI-Agenten.
18 Sec


1.15.46
Der Entführer geht mit dem Klappmesser erst in das Schlafzimmer, in dem seine Frau schläft. Nachdem er wieder rausgegangen ist, läuft auf dem Flur einer seiner Komplizen an ihm vorbei.
47 Sec


1.16.00
Kate steigt aus einem Taxi, mit dem sie zu dem Treffpunkt gefahren ist. Die Kamera zoomt in die Ferne bis man das im Dunkeln liegende Haus in der Totalen sehen kann.
24 Sec


1.32.43
Das Gespräch im Krankenhaus mit dem verletzten Polizisten (der Entführerboss, der sich jetzt als Held ausgibt) ist ein wenig länger, allerdings fehlen hier auf der LD auch zwei unwichtige Einstellungen (mehr dazu: s.u.):
Die Polizisten reden ein bischen daher und machen ein paar Witze. Einer der Polizisten fragt den Entführer, was er mit dem ganzen Geld machen will, dieser gibt sich, als könne er es immer noch kaum glauben vier Millionen Dollar zu bekommen.


(Szenenwechsel)
Danach sieht man den verwundeten Entführer, wie er das Krankenhaus verlässt und von Reportern umkreist wird. Er sagt er habe nur seinen Job gemacht.


(Szenenwechsel)
Kate sitzt mit Sean auf dem Bett und sieht sich mit ihm einen Cartoon im Fernsehen an. Gibson lehnt sich in den Türramen und beobachtet die beiden. Kate schaut zu ihm rüber und will zu ihm gehen, der Junge fragt sie ängstlich wohin sie gehen will. Sie zeigt auf ihren Mann und sagt:"Nur darüber." - Dann lässt Sean sie gehen.
Sie unterhält sich kurz mit Tom, der vorschlägt etwas zu essen. Er fragt Sean, ob er Hunger hätte. Sean allerdings lehnt ab. Zuerst möchte Kate auch nichts, lässt sich dann aber überreden.
insgesamt 162 Sec. = 2:42 Min.



Schnitte der Extended Version:


0.22.36
Nach der Lügendetektorszene (nur in LD-Version, s.o), folgt eine Unterhaltung zwischen Gibson und dem schwarzen FBI-Agent auf dem Balkon. Die Unterhaltung ist in der Extendent Version etwas anders geschnitten und auch ein klein wenig kürzer.
Es fehlt eine Einstellung aus dem Haus, in der man die beiden Männer auf dem Balkon sieht (Beide an das Balkongeländer gelehnt). Und es fehlt wie Gibson sagt:"Ich muss ihnen etwas sagen, ich will, dass sie es wissen!" und der FBI-Agent nachfragt:"Was denn?"
10 Sec


1.32.43
In dem Gespräch mit dem verwundeten Entführer, vermisst man ebenfalls zwei unwichtige Einstellungen:
Der schwarze FBI-Agent trinkt aus einem Becher und der Entführer dreht seinen Kopf zur Seite und räuspert sich dabei.
6 Sec
Desweiteren vielen Dank an Philipp Becher aka =[GoD]=Zarathustra für die Hilfe und Geduld mit den Bildern

Kommentare

20.08.2007 21:19 Uhr - Lamar
na die kurze normale deutsche DVD tut es auch :-))

aber meinen Respekt und volle Hochachtung für den gelungenen Schnittbericht.

11.02.2010 12:15 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Beim ersten Mal anschauen fand ich den Film extrem spannend!

11.02.2010 12:55 Uhr - Oberstarzt
War der erste 16er in dem ich mit einem Kumpel im Kino war :-)

01.11.2011 00:07 Uhr - Splattermann

Knallt diese Fassung auf Blu-ray und das Ding ist gekauft!
Danke für die Info und den Schnittbericht!

15.09.2013 14:48 Uhr - Superstumpf
My son! Gimme back my son!!

15.09.2013 15:00 Uhr - schmierwurst
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Über 18 Minuten! DAS nenne ich mal Extended Version, die auch diese Bezeichnung verdient.

15.09.2013 15:57 Uhr - Thrax
Finde persönlich die Kinofassung auch völlig ausreichend, aber interessant ist das eingefügte Material hier trotzdem anzuschauen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Psycho Legacy Collection



Re:Born
BD/DVD Mediabook
Cover A 38,57
Cover B 38,57
Cover C 38,57



Castle Freak



Freitag, der 13.
Blu-ray Mediabook
Cover B 37,99
Cover C 35,99
Cover D 37,99



Running Man



Nightmare on Elm Street 6 - Freddys Finale
Blu-ray/DVD Mediabook 43,80
BD/DVD Mediabook 38,59

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)