SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
In zweiten Teil unseres 2017er Specials widmen wir uns den Listenstreichungen der BPjM von Juli bis Dezember.
In zweiten Teil unseres 2017er Specials widmen wir uns den Listenstreichungen der BPjM von Juli bis Dezember.
Die gemeinsamen Filme von Bud Spencer & Terence Hill im Schnittberichte-Überblick: Vier Fäuste und Kürzungen in Deutschland.
Die gemeinsamen Filme von Bud Spencer & Terence Hill im Schnittberichte-Überblick: Vier Fäuste und Kürzungen in Deutschland.
Bud Spencers Solo-Filme im großen Zensur-Überblick
Bud Spencers Solo-Filme im großen Zensur-Überblick

Spider-Man 3

zur OFDb   OT: Spider-Man 3

Herstellungsland:USA (2007)
Genre:Abenteuer, Action, Comicverfilmung,
Fantasy, Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,04 (30 Stimmen) Details
25.06.2017
Muck47
Level 35
XP 44.382
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Columbia Pictures, Blu-ray
Land USA
Freigabe PG-13
Laufzeit 139:08 Min. (133:54 Min.)
Editor's Cut
Label Columbia Pictures, Blu-ray
Land USA
Freigabe Unrated
Laufzeit 137:48 Min. (132:32 Min.)
Vergleich zwischen der Kinofassung und dem Editor's Cut (beide enthalten auf der amerikanischen Limited Edition Blu-ray-Box mit Teil 1-3)


14 abweichende Stellen (ohne reine Tonabweichungen!), inklusive
* 8x zusätzliches Material im Editor's Cut
* 9x zusätzliches Material in der Kinofassung
* 6x alternativer Verlauf
* 3 Umschnitte

Differenz: 82,2 sec (= 1:22 min), aufgeteilt in
* Zusätzliches Material im Editor's Cut: 367,9 sec (= 6:08 min)
* Zusätzliches Material in der Kinofassung=: 450,1 sec (= 7:30 min)



Hintergrund


2007 erschien mit Spider-Man 3 Sam Raimis letzter Film der Trilogie, der trotz sagenhaftem Einspielergebnis von 891 Millionen US-Dollar von Fans und Kritikern vergleichsweise schlecht aufgenommen wurde. Immer noch ein Raimi-typisches Vergnügen mit bewährten Zutaten, gegenüber den herausragenden ersten beiden Filmen aber etwas schwächer: Neben den manchmal etwas überzogenen albernen Szenen (Emo-Peter) wurde vor allem die etwas unausgegorene Einführung von Venom bemängelt, den Raimi tatsächlich erst nachträglich auf Drängen der Produzenten ergänzt hatte - eigentlich wollte er Vulture als Gegner für Spider-Man und Ben Kingsley war bereits für die Rolle im Gespräch. Auch beim Score verwunderte schon damals, dass Danny Elfman nach angeblichen Differenzen beim 2. Teil vorerst seine Mitarbeit verweigerte und später doch dabei war. Der eigentlich von Christopher Young beigesteuerte Score wurde in diesem Zuge auch nochmal etwas überarbeitet.

Und ganze 10 Jahre später erblickt nun tatsächlich eine neue Filmfassung das Licht der Welt, welche diese Kritikpunkte zumindest teilweise angeht. Diese schimpft sich Editor's Cut und dürfte so vor allem auf Cutter Bob Murawski zurückgehen, der übrigens für Tödliches Kommando - The Hurt Locker einen Oscar erhielt. Tatsächlich läuft diese Fassung sogar rund 1,5 Minuten kürzer als die bekannte Kinofassung, was schon etwas ungewöhnlichere Abweichungen andeutete. Bevor wir im unteren Intro-Abschnitt und dem eigentlichen Vergleich näher auf die Unterschiede eingehen, muss man noch ein bisschen ausholen, was es mit dieser mysteriösen neuen Filmfassung eigentlich auf sich hat.

Von Spider-Man 2 erschien bekanntermaßen bereits 2007, pünktlich zum Kinostart von Teil 3, ein längerer Extended Cut mit der Bezeichnung Spider-Man 2.1. Dazwischen lagen diesmal natürlich u.a. noch die The Amazing Spider-Man-Filme, aber wollte man nun zum Start von Spider-Man: Homecoming vielleicht ganz ähnlich nochmal mit einer neuen Filmfassung den Fans das Geld aus der Tasche ziehen? Zumindest hat die Marketing-Abteilung dann wohl gepennt - angekündigt wurde der nun erhältliche "Editor's Cut" nämlich schlicht gar nicht. Erst knapp zwei Wochen vor Release (!) einer amerikanischen Limited Edition-Blu-ray-Box tauchte im Amazon.com-Streaming-Angebot kurzfristig der Editor's Cut auf und wurde dann schnell wieder entfernt (wir berichteten). Obwohl eine offizielle Bestätigung ausblieb, heizte dies natürlich Spekulationen speziell hinsichtlich besagter Blu-ray-Box an - davon zeugt für Hartgesottene u.a. noch der zum Zeitpunkt der Schnittbericht-Erstellung bereits knapp 150 Seiten fassende Thread rein zu dieser VÖ im Blu-ray.com-Forum.

Mit Release am 13. Juni 2017 gab es dann aber Gewissheit: Auf Disc 4 im Set findet man (neben mehreren Stunden weiterem Bonusmaterial, was auf den in der Hinsicht bereits ziemlich üppig ausgestatteten Discs zu Teil 1-3 fehlte) den neuen "Editor's Cut". Die Fassung ist bislang auch wirklich nur exklusiv in der besagter amerikanischer Limited Edition-Blu-ray-Box zu finden, dennoch sollten sich internationale Interessenten das ruhig mal durch den Kopf gehen lassen. Das hübsch gestaltete Digibook mit 40 Buchseiten und Glanzeffekt ist regionfree (ABC) und enthält sogar für ALLE Filme (inkl. beiden Fassungen von Teil 2) u.a. französischen, spanischen und eben auch deutschen Ton. Auch die Extras sind entsprechend untertitelt und nochmal ganz klar: Selbst der Editor's Cut liegt mit vollständiger deutscher Synchronisation* vor. Doch inwiefern weicht die Fassung selbst nun also ab...?



Der Editor's Cut


Wie schon angesprochen, kann man direkt zusammenfassen, dass der Editor's Cut sogar kürzer läuft und entsprechend einige Szenen aus der Kinofassung entfernt wurden. Neben ein paar kleineren Verkürzungen wurde eine Szene mit Mr. Ditkovich im Gang gestrichen und am auffälligsten: Sowohl Tante Mays aufmunterndes Gespräch mit Peter kurz vor dem Finale fehlt als auch die kurze Rede von Harrys Butler, die ihn in der Kinofassung überzeugt, Peter doch zu helfen. Das hat vor allem dramaturgisch zur Konsequenz, dass die beiden Hauptcharaktere so auf andere Weise und stärker aus eigener Motivation heraus handeln. Darüber kann man letztendlich natürlich streiten, im Grunde kommt es dem Film aber nur zugute. Zudem wurden auch die Momente von Emo-Peter etwas reduziert, einhergehend mit weitreichenderen Eingriffen in diesem ganzen Szenenblock.

Das führt gleich zum nächsten größeren Aspekt: Es gibt mehrere Umschnitte und Alternativmaterial, speziell in der Filmmitte. Wie Peter immer stärker von dem schwarzen Anzug eingenommen wird und so für Eddie Brocks Entlassung sowie damit die Entstehung von Venom sorgt, läuft hier etwas anders ab und im Grunde von der Struktur her ein wenig sinnvoller. Dank dem eingangs schon erwähnten Schnitt bei der Szene mit Mr. Ditkovich sieht man kurz darauf eine andere Unterhaltung mit Ursula, bei der Peter in anderer Stimmung ist und sich hier in kürzerer Form für sein Verhalten entschuldigt. Der Konflikt mit Harry wurde wiederum im Editor's Cut weiter nach hinten geschoben und Peter geht hier z.T. auch etwas arroganter (statt eben in depressiver Emo-Laune) vor. Auch die Butler-Szene hat einen interessanten Ersatz bekommen, denn Harry lässt sich nun von einem Blick auf das zerbrochene Foto mit seinen ehemals besten Freunden überzeugen. Alles in allem wird also hier am deutlichsten, dass die neue Filmfassung keineswegs die längstmögliche ist, sondern vereinzelt einfach andere Wege geht.

Damit kann man dann noch die prinzipiell wohl interessanten neuen Szenen zusammenfassen, welche trotz einer insgesamt kürzeren Laufzeit beim Editor's Cut durchaus vorhanden sind und dafür sorgten, dass wir diesen dann doch auf die "rechte Seite" der beiden Vergleichsfassungen gestellt haben. Neben den gerade schon im Alternativ-Abschnitt beschriebenen Stellen fällt da vor allem die Sandburg-Szene auf. Direkt nachdem sich Sandman im letzten Drittel wieder aufgerappelt hat, gibt es eine zweiminütige neue Szene mit seiner Familie, die auch gut seine spätere Motivation erklärt. Zudem findet man nun tatsächlich in der Filmmitte die zusätzlichen Aufnahmen vom in schwarzem Anzug durch die Stadt fliegenden Spider-Man, die man noch in den ersten Trailern sehen konnte und dann in der Kinofassung fehlten. Durch kurze zusätzliche Momente im Umkreis mit dem zum Anzug greifenden Peter wird dessen Macht (und somit auch Venoms Entstehung) besser verständlich.

Zuletzt muss noch ein wichtiger Punkt angesprochen werden, der in einem Schnittbericht naturgemäß aber nur schlecht dargestellt werden kann: Der Original-Score von Christopher Young wurde hier weitestgehend rekonstruiert, man hört also an diversen Stellen andere musikalische Untermalung im Hintergrund. Das zieht sich keineswegs durch alle Musikstücke, speziell in der ersten Hälfte gibt es bei Szenen von Peter und MJ aber oft andere Töne. Schon damals sagte Christopher Young in einem Interview, dass er eigentlich noch weitere Themes entwickelt hatte. Auch das ist letztendlich wohl Geschmackssache, aber diese häufig eher etwas ruhigeren Stücke geben manchen bislang mit aus den Vorgängern bekannten Score-Teilen unterlegten Szenen nun durchaus eine passendere Stimmung. Hier soll im Schnittbericht wirklich keine Garantie auf Vollständigkeit gegeben werden, kleinere Nuancen im Hintergrund sind manchmal schwer auszumachen. Eine Szene ist zu diesem Punkt noch erwähnenswert: Als Goblin Willem Dafoe nochmal vorbei schaut und Sohn Harrys Rache-Gedanken gegenüber Spider-Man anheizt, wurden im Editor's Cut ein paar härtere Worte von ihm entfernt. Zu guter Letzt gibt es noch eine Anmerkung zur deutschen Tonspur am Ende dieses Intro-Textes.*

Alles in allem hat wohl kaum einer mit so einer neuen Filmfassung gerechnet und man mag speziell über das entfernte Material geteilter Meinung sein. Der Editor's Cut hat aber ohne Frage einige interessante Abweichungen zu bieten, sodass er Fans ganz klar nochmal ans Herz gelegt sei und nach Meinung des Autors letztendlich die zu bevorzugende Filmfassung ist.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Kinofassung Blu-ray / Editor's Cut Blu-ray
angeordnet



* Leider wurden bei der deutschen Tonspur für den Editor's Cut speziell am Anfang ein paar Score-Abweichungen vergessen. Die spanische, französische und japanische Tonspur wurden korrekt angepasst wie das englische Original, nur in Deutsch ertönt der alte Score der Kinofassung. Definitiv ein kleiner Wermutstropfen, später sind dann aber auch hier die anderen Stücke zu hören und es gibt eben durchaus auch eine vollständige Synchronisation für die neuen Dialogszenen.
Weitere Schnittberichte
Iron Man (2008) FSK 12 Kinofassung - FSK 12 Ungekürzt
Iron Man (2008) RTL 2 Nachmittag - FSK 12
Der unglaubliche Hulk (2008) RTL ab 12 - FSK 16
Der unglaubliche Hulk (2008) RTL 2 ab 12 - FSK 16
Thor (2011) Pro 7 Vormittag - FSK 12
Captain America: The First Avenger (2011) Pro 7 Vormittag - FSK 12
The Avengers (2012) Deutsche BD - Italienische BD
The Avengers (2012) RTL Nachmittag - FSK 12
Iron Man 3 (2013) Pro 7 Nachmittag - FSK 12
Guardians of the Galaxy (2014) RTL Nachmittag - FSK 12
Guardians of the Galaxy (2014) ORF 1 Nachmittag - FSK 12
Spider-Man (2002) RTL 2 Nachmittag - FSK 12
Spider-Man (2002) ZDF Nachmittag - FSK 12
Spider-Man (2002) ATV Nachmittag - FSK 12
Spider-Man 2 (2004) Deutsche DVD - US DVD
Spider-Man 2 (2004) Kinofassung - Extended Cut
Spider-Man 2 (2004) Pro7 Nachmittag - FSK 12
Spider-Man 3 (2007) Pro7 Nachmittag - FSK 12
Spider-Man 3 (2007) Kinofassung - Editor's Cut
The Amazing Spider-Man 2 - Rise Of Electro (2014) RTL Nachmittag - FSK 12

Meldungen


Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts
Bei der Zusammenfassung hört man anderen Score als Peter in der 4. Minute darüber spricht, dass er mit seiner Traumfrau zusammen sei.

Anpassung wurde leider bei der deutschen Tonspur vergessen.

Bild zur Einordnung




Als Harry in der 7. Minute vor Peter davon fährt, wurde die Musik im Hintergrund auch ausgetauscht und wirkt nun etwas mysteriöser.

Anpassung wurde leider bei der deutschen Tonspur vergessen.

Bild zur Einordnung




Es wurde ein etwas ruhigeres Thema verwendet, als man Peter und MJ etwas mehr als eine Minute darauf im Spinnennetz vor dem Sternenhimmel sieht.

Anpassung wurde leider bei der deutschen Tonspur vergessen.

Bild zur Einordnung




Bei Tante Mays Geschichte in der 15. Minute wurde der sentimentale Score auch etwas abgeschwächt.

Anpassung wurde leider bei der deutschen Tonspur vergessen.

Bild zur Einordnung




Alternativ / Zusätzliches Material in der Kinofassung
22:52-22:53 / 22:52-22:53

Als Flint ins Loch fällt, zeigt die Kinofassung eine zusätzliche kurze Aufnahme von unten.
Im Editor's Cut ist stattdessen lediglich die vorige Einstellung etwas länger. Man sieht also nicht onscreen, dass er einen Abgrund herunter gefallen ist, sondern (bis zur aufklärenden Aufnahme kurz darauf) quasi nur, wie er seinen Verfolgern plötzlich nach unten hin entkommen ist.

Kein Zeitunterschied

KinofassungEditor's Cut



Als sich Peter in der 31. Minute von MJ verabschiedet, wurde der Score im Editor's Cut wieder etwas ruhiger gestaltet - diesmal übrigens auch bei der deutschen Tonspur.

Bild zur Einordnung




Zurückhaltendere Töne als Peter in der 39. Minute vor der Anzeigetafel steht und Stan Lee begegnet. Zieht sich noch durch bis zum Anfang vom anschließenden Gespräch zwischen Peter und Harry.

Anpassung wurde leider bei der deutschen Tonspur vergessen.

Bild zur Einordnung




Als Peter in der 58. Minute den Ring aus dem Sektglas nimmt und abtrocknet (sowie bei der folgenden Stadtaufnahme) wechselt die Kinofassung zu einem sentimentalen Stück. Der Editor's Cut hingegen lässt etwas länger die Geige vom Musiker im Restaurant erklingen und präsentiert dann einen anderen Score.

Anpassung wurde leider bei der deutschen Tonspur vergessen.

Bild zur Einordnung




Zusätzliches Material in der Kinofassung
68:21-68:24 / 68:21

Flint dreht sich in der Kinofassung etwas länger zum an der Decke hängenden Spider-Man um.

+ 2,5 sec



Als MJ in der 73. Minute den "Jazz Room" verlässt und dann Harry anruft, ist der Score im Editor's Cut früher etwas präsenter - in der Kinofassung kurz darauf aber deutlich melancholischer.

Anpassung wurde leider bei der deutschen Tonspur vergessen.

Bild zur Einordnung




Zusätzliches Material in der Kinofassung
75:21-76:40 / 75:19

Nach dem Telefonat zwischen Harry und MJ wurde die Szene aus der Kinofassung entfernt, bei der Peter vor Mr. Ditkovitchs Tür an einem Bezahltelefon steht und sich dann bei ihm entschuldigt. Tochter Ursula versucht sich auch noch etwas unbeholfen ins Gespräch einzuklinken und fragt, ob Peter MJ erreichen will.

+ 78,9 sec (= 1:19 min)



Direkt im Anschluss (MJ besucht Harry) weicht der Score wieder ab - auch bei der deutschen Tonspur.

Bild zur Einordnung




76:59 / 75:38-75:57

Bevor man Harry und MJ beim Kochen sieht, bietet der Editor's Cut eine kurze zusätzliche Szene: Peter sitzt nachdenklich im Raum und fühlt sich wieder zu seinem schwarzen Anzug hingezogen. Dazu hört man ein paar düstere Töne.

19,6 sec



Tonspur-Änderung
80:29-80:40 / 79:27-79:38

Eine genauere Bemerkung mit Zeindex wert: An dieser Stelle wurde statt dem Score mal auch in Dialoge eingegriffen. Normans Ansage aus dem Off während einer Ansicht vom wütenden Harry wurde im Editor's Cut nämlich deutlich verkürzt; "(You know what you must do.) Make him suffer. Make him wish he were dead. First we attack his heart!"

Anpassung wurde leider bei der deutschen Tonspur vergessen bzw hier hört man fälschlicherweise die volle Aussage.

Bild zur Einordnung




Alternativ / Zusätzliches Material in der Kinofassung
81:23-81:47 / 80:21-80:45

Nachdem Harry MJ dann etwas gedroht hat, gibt es eine alternative Unterhaltung zwischen Peter und Ursula - auch zusammenhängend damit, dass im Editor's Cut ja die vorige Szene im Gang entfernt wurde, bei der sie eigentlich schon den Anruf bei MJ erwartet hat. Deshalb wurde es etwas anders gelöst, wieso Peter ihr dann in den Gang zum Telefon folgt und außerdem entschuldigt sich Peter hier im Editor's Cut verkürzt für sein voriges grobes Verhalten.

In der Kinofassung kommt sie herein und meint schon mit erwartungsvollem Grinsen, dass er einen Anruf hätte. Sogleich platzt sie fröhlich heraus, dass es MJ wäre, sie hätte zurückgerufen.

Im Editor's Cut sagt sie beim Reingehen zaghafter, dass er einen Anruf hätte. Hier entschuldigt sich Peter dann und sie winkt ab. Auch hier erwähnt sie dann MJ am Apparat, aber auf eher neutrale Art (da es Peters vorigen Anruf-Versuch im Gang in dieser Fassung ja gar nicht gab).

Ursula: "Peter?"
Peter (eher genervt): "Yes..."
Sie öffnet die Tür; "Hi, Pete. There's a phone call."
Peter: "Ursula. Hey. Listen, I really shouldn't have spoken--"
Ursula: "Don't worry about it. You're a a good boy. It's Mary Jane."
Peter: "Thanks."


Deutsche Synchronisation:

Ursula: "Peter?"
Peter: "Ja..."
Ursula: "Hi, Pete. Du hast nen Anruf."
Peter: "Ursula, hallo. Hör zu, hm, es tut mir echt leid wie ich..."
Ursula: "Ach, mach dir keine Sorgen. Du bist einer von den Guten. Es ist Mary Jane."
Peter: "Danke."


Kinofassung 0,5 sec länger



Nachdem sich MJ zwei Minuten später von Peter getrennt hat und sie an Harry vorbei geht, gibt es wieder abweichenden Score - im Editor's Cut (alle Tonspuren) etwas weniger "aufdringlich".

Bild zur Einordnung




Umschnitt
84:17-86:31 / 83:15

Nach besagter Trennungs-Szene wird im Editor's Cut vorerst das Treffen von Harry und Peter im Café vorenthalten. Dies wurde im Editor's Cut deutlich später (bei 92:41-92:44 / 86:54-92:43 nachdem Peter für Eddys Entlassung gesorgt hat) platziert.

+ 134 sec



Als man direkt danach den verzweifelten Peter in seiner Wohnung sieht, fällt der Score im Editor's Cut (alle Tonspuren) deutlich leiser und insgesamt düsterer aus.

Bild zur Einordnung




Alternativ / Umschnitt / Zusätzliches Material in der Kinofassung
87:02-90:16 / 83:46-84:29

Nun wird es etwas komplizierter, bevor beide Fassungen mit Peters Gang durch die Straßen mit schwarzem Kostüm (die Leute lesen dank Eddys gefälschtem Foto in der Zeitung von seinen Diebes-Eskapaden) wieder synchron laufen.

In der Kinofassung endet die Appartment-Szene lediglich mit einer Kamerafahrt auf den Koffer. Dann konfrontiert der bereits im schwarzen Anzug steckende Peter sofort Harry und es kommt zum ausgedehnten Kampf. Kommt im Editor's Cut eine Abweichungs-Stelle später bei 92:41-92:44 / 86:54-92:43, siehe dort für weitere Details.

Im Editor's Cut hingegen wird vom Familienfoto herüber zu dem Koffer gefahren. Peter zögert dann, öffnet die Kiste und greift grinsend zu.

Kinofassung 150,4 sec (= 2:30 min) länger



Alternativ / Umschnitt / Zusätzliches Material in der Kinofassung
92:41-92:48 / 86:54-92:47

Zu Jamesons abschließendem Kommentar sieht man ihn in der Kinofassung auch. Der Editor's Cut bleibt währenddessen länger beim aus dem Raum gehenden Eddie.

KinofassungEditor's Cut

Dann sieht man im Editor's Cut zusätzlich, wie Peter im schwarzen Anzug durch die Stadt schwingt - die vom Trailer verloren gegangenen Aufnahmen!
Im Anschluss wirft ein etwas angeschlagener Peter drinnen den Anzug in den Koffer und macht ein paar Schritte nach vorne.

Es folgt ohne zusätzliche Abweichungen die Restaurant-Szene mit Peter und Harry, die in der Kinofassung schon vorher (nach der Trennung von Peter und MJ, siehe 84:17-86:31 / 83:15) kam.

Direkt danach folgt dann die Kamerafahrt auf den Koffer und Peters anschließender Besuch bei Harry (was in der Kinofassung nach der anderen, ersten Ansicht vom depressiven Peter auf seinem Zimmer kam - siehe 87:02-90:16 / 83:46-84:29). Hier gibt es ein paar kleine Besonderheiten, siehe folgender farblich umrandeter Bereich:
Alternativ / Zusätzliches Material in der Kinofassung
87:08-87:48 / 89:42-90:12

Bis zu dem Moment, als sich Harry mit Kommentar zum Kuss über den Mund streift und Peter dann angreift, gibt es einen anderen Einstieg in die Szene. Vereinfacht zusammengefasst ist Peter in der Kinofassung noch zaghafter in Emo-Stimmung, während er im Editor's Cut eher abgeklärt bereits auf dem Sofa liegt. Detaillierter:


In der Kinofassung steht Peter plötzlich hinten im Raum und Harry macht sich nach seinem Drink-Angebot darüber lustig, dass Spider-Man wegen seinem öffentlichen Image ja nicht trinken würde. Peter erkundigt sich nach MJ und Harry provoziert mit dem angeblichen gegenseitigen Verständnis der Beiden und wie sich ihre Küsse anfühlen würden.


Im Editor's Cut liegt Peter plötzlich hinten auf der Couch und antwortet deutlich entspannter/cooler.

Harry: "What took you so long?" (Deutsche Synchronisation: "Hat ja lange genug gedauert.")
Peter: "That was quite a performance today." (Deutsche Synchronisation: "Das war heute wirklich ganz großes Kino.")
Harry: "Ha, ha, ha. Well, it wasn't all a show. She did come to me." (Deutsche Synchronisation: "Ha, ha, ha. Nun, das war nicht nur ne Show. Sie ist zu mir gekommen.")
Peter: "Yeah, I got the story. I am really gonna enjoy this." (Deutsche Synchronisation: "Ach, ja, ich versteh schon. Das werde ich jetzt richtig genießen.")
Harry: "Not as much as I enjoyed it when Mary Jane kissed me. It was just like she used to kiss me. That taste...strawberries." (Deutsche Synchronisation: "Nicht so sehr wie ich, als ich und Mary Jane uns geküsst haben. Der Kuss hat sich angefühlt wie damals. Dieser Geschmack...Erdbeeren")

Kinofassung 10 sec länger

KinofassungEditor's Cut



Alternativ / Zusätzliches Material in der Kinofassung
87:51-87:52 / 90:15-90:16

Ein kurzer letzter reaction shot auf Peter weicht aus Anschlussgründen noch ab, er Rest ist dann synchron.

Kein Zeitunterschied

KinofassungEditor's Cut


Es folgt dann in beiden Fassungen Emo-Peters berüchtiger Gang durch die Straßen (nochmal zur Einordnung: In der Kinofassung gleich nachdem er Eddies Rauswurf verursacht hat, im Editor's Cut nach seinem Kampf gegen Harry!). Zum Einstieg sah man dabei in der Kinofassung noch einen entlastenden Zeitungsartikel über Spider-Man im Bild - dieser wurde für den Editor's Cut entfernt und auch der Bildausschnitt weicht etwas ab.

KinofassungEditor's Cut

Editor's Cut rein bei diesem Szenenblock 361,1 sec (= 6:01 min) länger

Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts

Kommentare

25.06.2017 00:16 Uhr - Psy. Mantis
User-Level von Psy. Mantis 7
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 730
Diese Version könnte interessant verden. Wird bei Gelegenheit gesichtet.

25.06.2017 00:33 Uhr - Cocoloco
1x
Schlechte Filme sind schlecht.

25.06.2017 00:50 Uhr - markymarco
Als ich im Intro *mit Deutscher Synchro* gelesen habe, musste ich direkt über Ebay bestellen :)
Es ging nicht anders XD
Anschließend habe ich mir dann den hervorragenden Schnittbericht durchgelesen.

Sony überrascht mich immer mehr (in Bezug auf neue Schnittfassungen meiner Lieblingsfilme bzw. Reihen und das sogar mit Deutscher Synchronisation)

25.06.2017 00:57 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 346
Die Szene, in der Harry wieder zur Vernunft findet um seinen Freunden zu helfen macht im Editor's cut einfach viel mehr Sinn!
Als ob der Butler ihm das nämlich nicht schon früher gesagt hätte...

25.06.2017 02:07 Uhr - Nick Toxic
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
Ich kann es nach all den Jahren immer noch nicht fassen was die da aus Venom gemacht haben, einfach ein unfassbarer Tritt in die Eier mit Anlauf.
Dafür rockt der Sandman echt alles weg und rettet den Streifen vor dem völligen Totalausfall.
Schnittbericht ist mal interessant, wird mich persönlich aber nicht dazu verleiten diesen Film wirklich toll zu finden (dafür hat mir es mit Venom einfach versaut).

25.06.2017 03:12 Uhr - Terminator20
25.06.2017 00:50 Uhr schrieb markymarco
Als ich im Intro *mit Deutscher Synchro* gelesen habe, musste ich direkt über Ebay bestellen :)
Es ging nicht anders XD
Anschließend habe ich mir dann den hervorragenden Schnittbericht durchgelesen.

Sony überrascht mich immer mehr (in Bezug auf neue Schnittfassungen meiner Lieblingsfilme bzw. Reihen und das sogar mit Deutscher Synchronisation)


Sony macht nur noch ein Master bei den alten BDs und bei einigen neuen UHDs (siehe Inferno wo sie eiskalt einen Dolby 5.1 Track drauf packen anstatt DTS-HD lol).

Der Rootkit Laden ist auch für Hostel 2 verantwortlich, dass die Schweiz/Österreich IMMERNOCH die gekürzte Version dank uns haben. Hoffentlich geht der Laden bald pleite, verdient hätten sie es...

25.06.2017 09:58 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Ich hatte gehofft man hätte diese peinliche US-Flaggen-Szene entfernt. Schade dass sie weiterhin drin ist. :/

25.06.2017 10:36 Uhr - markymarco
@Terminator20

Das wird sich aufgrund der Beschlagnahme auch bestimmt nicht so schnell ändern.
Da meine Dolby Atmos Soundbar mit DTS eh nicht richtig klar kommt, ist mir das mit dem DTS ziemlich wurst XD

Für die Evil Dead Extended muss ich Sony tausendfach danken.

25.06.2017 11:30 Uhr - turnstile67
3x
@Terminator20

Der Rootkit Laden ist auch für Hostel 2 verantwortlich, dass die Schweiz/Österreich IMMERNOCH die gekürzte Version dank uns haben. Hoffentlich geht der Laden bald pleite, verdient hätten sie es...


Schon wieder so 'n geistreicher Post...
*augenroll*

25.06.2017 11:52 Uhr - slaytanic member
1x
Interessant nach 10 Jahren so eine Fassung raus zu bringen. Weiss ich nicht was ich davon halten soll.................

25.06.2017 13:37 Uhr - Terror Olli
Sieht nach einer brauchbaren Fassung aus. Bin aber immer noch auf den EC von The Amazing Spider-Man 2 gespannt.

Hat jemand den Fan-Edit: Spider-Man 3 Redemption gesehen?

25.06.2017 14:50 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 9
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.075
Wow, grandioser Schnittbericht. Bin gespannt, wie dieser Cut im Film als Ganzem wirkt. Danke!

25.06.2017 14:59 Uhr - great owl
1x
Danke für den Schnittbericht. Tolle Arbeit :)
Nicht Uninteressant.
Die Fassung kommt nicht nur 10 Jahre zu spät,
auch finde ich reicht die normale Fassung aus.
Ich finde die Kinofassung von Nur noch 60 Sekunden besser als die andere mit Alternativen Scenen. Das dürfte da zumindest nach dem Schnittbericht nicht anderes sein.

25.06.2017 15:47 Uhr - Malo HD
DB-Helfer
User-Level von Malo HD 8
Erfahrungspunkte von Malo HD 989
Eine sehr interessante Fassung! Ich weiß noch wie ich letztes Jahr auf YT die vielen Fanedit´s mit angesehen habe und Ich hätte nie gedacht, dass von dem Film nochmal ne andere Version rauskommt :D Wie man sich täuschen kann...

26.06.2017 22:03 Uhr - Mario
SB.com-Autor
User-Level von Mario 8
Erfahrungspunkte von Mario 877
Der Schnittbericht ist wirklich große Klasse. Super Arbeit ^^ Eine sehr interessante Fassung. Da könnte man glatt überlegen den Film nochmal zu schauen.

13.07.2017 17:06 Uhr - Asshole123
2x
Wer ist bitte Spider-Man ???

13.07.2017 20:09 Uhr - Furorwolf
Toller Schnittbericht bzw. Fassungsvergleich. Super.


Kleiner Schreibfehler(?) im Absatz "Der Editor's Cut":
ch=t

Darüber kann man letztendlich natürlich streichen, im Grunde kommt es dem Film aber nur zugute.

14.07.2017 18:37 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 44.382
13.07.2017 20:09 Uhr schrieb Furorwolf
Kleiner Schreibfehler(?) im Absatz "Der Editor's Cut":
ch=t

Danke, korrigiert. :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


US-Blu-ray-Box bei Amazon.com

Amazon.de



Stephen King’s Stark



Escape Plan 2 - Hades
Blu-ray 13,99
DVD 12,99



The First Purge
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook tba
Blu-ray 17,99
DVD 14,99
amazon video 13,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)