SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Der Cover-Wahnsinn Teil 3 - Leichenscheue Leichenschänder hören Hatebreed im Big Apple
Der Cover-Wahnsinn Teil 3 - Leichenscheue Leichenschänder hören Hatebreed im Big Apple
Auch der berüchtigte §131 StGB kann bezwungen werden - wir haben nochmal die Fälle zusammengefasst, bei denen eine Beschlagnahme nach Jahren wieder aufgehoben wurde.
Auch der berüchtigte §131 StGB kann bezwungen werden - wir haben nochmal die Fälle zusammengefasst, bei denen eine Beschlagnahme nach Jahren wieder aufgehoben wurde.
Schon bis März 2018 gab es mindestens 20 erwähnenswerte FSK-Neuprüfungen, die meist zu einer niedrigeren Altersfreigabe führten.
Schon bis März 2018 gab es mindestens 20 erwähnenswerte FSK-Neuprüfungen, die meist zu einer niedrigeren Altersfreigabe führten.

Poltergeist

zur OFDb   OT: Poltergeist

Herstellungsland:USA (2015)
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,11 (18 Stimmen) Details
25.10.2015
Muck47
Level 35
XP 44.382
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label 20th Century Fox, Blu-ray
Land USA
Freigabe PG-13
Laufzeit 93:41 Min. (87:48 Min.)
Extended Cut
Label 20th Century Fox, Blu-ray
Land USA
Freigabe Unrated
Laufzeit 100:53 Min. (95:00 Min.)
Vergleich zwischen der Kinofassung und dem Extended Cut (beide enthalten auf der US-Blu-ray von 20th Century Fox)


- 8 abweichende Stellen, davon 2 mit Alternativmaterial und 2 mit Umschnitten
- Differenz: 432 sec (= 7:12 min)



Hintergrund


1982 produzierte Steven Spielberg mit dem unter der Regie von Tobe Hooper entstandenen Poltergeist zweifelsohne einen absoluten Klassiker des Horror-Genres. Wie wir das ja mittlerweile alle zur Genüge kennen, gibt es früher oder später die Frischzellen-Kur und so erschien 2015 ebenfalls ein Poltergeist. Auf dem Regiestuhl nahm diesmal der für Monster House und City of Ember verantwortliche Gil Kenan Platz. Hoffnung machender war für Interessenten aber wohl der Hintergrund, dass der allseits bekannte Sam Raimi diesmal die Produzentenrolle übernahm. Das Resultat konnte letztendlich leider nicht mit dem 80er-Kultfilm mithalten und der Neuaufguss lässt einen wie so oft eher schlicht anteilslos zurück - sauber inszeniert und gut für einen verregneten Abend verdaulich, aber eben nichts allzu Erinnerungswürdiges.

Wie wir schon vor dem Kinostart berichteten, erhielt das Remake ein PG-13-Rating, während das Original damals dank tatkräftiger Unterstützung von Spielberg sogar noch mit der im Grunde niedrigeren PG-Freigabe erschien (wobei es den Zwischenschritt PG-13 damals noch gar nicht gab). Zumindest bei einer berühmten Szene des Films ist durchaus zu bezweifeln gewesen, dass dies heutzutage noch möglich war - ob es nun daran lag, sei mal dahin gestellt, die entsprechende Stelle fällt in der Neuauflage jedenfalls tatsächlich zahmer aus.

Kurz nach Kinostart konnten wir dann die Info nachreichen, dass ein ca. 7 Minuten längerer Extended Cut auf den Heimkinomedien nachgereicht wird. Kenan sagte dazu, dass er mit der Kinofassung bereits zufrieden gewesen sei und lediglich ein paar Szenen zur Einführung der Familie aus Straffungsgründen unter den Tisch gefallen waren. Ob nun doch noch ein paar kleine Zensuren für das PG-13-Rating in dieser neuen Fassung wieder rückgängig gemacht wurden, können wir mit dem vorliegenden Schnittbericht genauer beleuchten.



Der Extended Cut


...ist ab dem 22. Oktober 2015 erfreulicherweise auch auf den deutschen Heimkino-VÖs enthalten, wenngleich wie in den Staaten nur die Kinofassung auch in 3D vorliegt. Die Frage ist bei so einem Vorgehen, ob die Extended einen derartigen Mehrwert hat, dass selbst 3D-Fans diese klar bevorzugen - wie es z.B. bei World War Z mit den massiven Zensuren für das PG-13-Rating der Kinofassung der Fall ist.

Um das gleich vorweg zu nehmen: Auch hier gibt es keine zusätzlichen Gewaltspitzen zu sehen. Durchaus ist jedoch ein Schockmoment nun etwas ausführlicher, Griffins Begegnung mit dem baumähnlichen Gestrüpp im Treppenhaus wird hier länger hinausgezögert. Wäre nicht unbedingt notwendig gewesen, aber ist immerhin ein netter kleiner Bonus.

Ansonsten sind ganz wie angekündigt ein paar Familienszenen in der ersten Hälfte dazu gekommen. Nichts was den Film in ganz andere Richtungen lenkt oder den Charakteren wirklich neue Tiefe verleiht. Da es in diesem Abschnitt sowieso allgemein ruhiger zugeht, bremsen sie den Filmverlauf aber auch nicht unnötig aus. Damit einhergehend wurden zwei Stellen auch etwas umgeschnitten bzw nun innerhalb die längeren zusätzlichen Szenen integriert.

Alles in allem also eine eher unspektakuläre Angelegenheit wie eben auch der Film selbst. Aber genug der kritischen Worte, lediglich um eine Bewertung der Fassung selbst soll es hier natürlich gehen und für weiteren Meinungsaustausch darf man sich gerne in der Kommentarspalte austoben.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Kinofassung Blu-ray / Extended Cut Blu-ray
angeordnet
Weitere Schnittberichte
Poltergeist (1982) ARD ab 16 - FSK 16 DVD
Poltergeist II - Die andere Seite (1986) FSK 16 VHS (Erstauflage) - FSK 16 DVD
Poltergeist (2015) Kinofassung - Extended Cut

Meldungen


07:14 / 07:13-09:39

Es gibt noch etwas mehr vom Umzug zu sehen: Amy kritisiert, dass Eric zu viel unbrauchbares Zeug angeschleppt hat. Der nutzt die Chance gleich, um mit dem mitgebrachten Baseball zu versuchen, ein wenig mit Griffin zu spielen. Der scheint allerdings nicht wirklich motiviert zu sein, denn auf Erics zugegebenermaßen auch recht ungenauen Wurf bewegt er seine Hand gar nicht und wird von Eric kurzerhand zum Zurückholen des Balls verdonnert.

Hinter dem Haus sitzt Madison und zeigt auf Griffins Frage nach dem Ball nach oben: In der Baumkrone liegt der Ball. Als Griffin nach oben schaut, kommt plötzlich ein Windstoß und er rennt ängstlich zurück zu den Eltern.
Amy beruhigt natürlich nur, dass es eben ein alter Baum sei und solche manchmal Geräusche machen. Dann bringt sie ihn auf andere Umzugsgedanken.

insgesamt 145,4 sec (= 2:25 min)



Teilweise Umschnitt
09:14 bzw 10:36-11:23 / 11:39-15:04

Nachdem Madison und Griffin die elektrisierende Wirkung vom Türknopf bewundert haben, gibt es eine zusätzliche Szene mit Amy nachts in der Küche. Ihr fällt ein Geldstück hinter die Waschmaschine und als sie sich bückt, um es herauszuholen, geht die Tür plötzlich auf. Sie schaut auf ihre Hand und bemerkt eine rot-ölige Flüssigkeit. Angewidert geht sie zurück ins Esszimmer, wo Eric ziemlich unbeeindruckt von ihrer Erfahrung ist.

Danach schaut sich Kendra während einem Skype-Gespräch mit einer Freundin Haunted House im Fernsehen an. Amy kommt letztendlich dazu und meint, dass sie schlafen gehen soll. Dieser Teil wird kurz darauf auch in der KF wieder eingefügt, nachdem Griffin alleine im Bett zurück gelassen wurde - deshalb nicht bebildert.

Im Anschluss kümmert sich Amy noch um Madison. Als sie hereinkommt, sitzt Madison gerade mit Griffin vor dem Schrank, welcher ihre kleinen Spielzeugtiere wie ein Magnet festhält. Griffin kommentiert dies kurz und Amy widmet sich alleine Madison, welche erzählt, dass im Schrank ihre Freunde hausen würden - die "lost people". Sie leben zwar hier, es würde ihnen aber nicht gefallen. Amy kommentiert nur kurz, dass es nun für eine Weile das Haus für ihre Familie sein werde.

Dauer des Zusatzmaterials: 157,8 sec (= 2:38 min)



28:59 / 34:02-35:06

Nachdem Eric mit Geschenken nach Hause gekommen ist, gibt es noch eine zusätzliche Unterhaltung von ihm und Amy im Schlafzimmer zu sehen. Sie macht sich Sorgen um Griffin, er versucht dies mal wieder herunterzuspielen. Die Geldfrage kommt wieder ins Spiel, was ihn natürlich etwas wütend macht.

63,6 sec (= 1:04 min)



Alternativ
30:07-30:09 / 36:14-36:17

Unbedeutende kleinere Abweichung, das Abendessen wird anders eingeleitet: In der Extended eine zusätzliche Außenaufnahme, in der KF beginnt dafür die erste Aufnahme drinnen einen Moment früher.

Extended Cut 1,6 sec länger

KinofassungExtended Cut



Alternativ / Teilweise Umschnitt
37:45-37:46 / 43:53-44:31

Griffin läuft in dem Extended Cut einen Moment länger zur Treppe, dann verharrt er bei der Aufnahme der Treppe von unten (bzw wird quasi vom Poltergeist festgehalten).
Daraufhin wird zu Kendra gewechselt, die im Keller weiter feststeckt, sich langsam befreien kann und dann an der Tür panisch nach Griffin ruft. Der Befreiungsteil kommt in der KF kurz darauf auch in anderem Kontext.
Griffin steht weiter wie eingefroren da und langsam kommt das Baumgewächs von der Seite dazu.

In der Kinofassung schnappt hier direkt bei der Aufnahme der Treppe von unten der Baum zu, die Szene verläuft somit sehr actionreich.

Extended Version 36,9 sec




40:10-40:15 / 46:55

Bevor die Eltern im Auto zu sehen sind, zeigt nun auch die Kinofassung wie Kendra sich befreit (eingeleitet mit einer zusätzlichen Großaufnahme von ihr).

+ 4,9 sec




62:15 / 68:55-69:18

Bevor Carrigan Burke in Madisons Zimmer kommt, sieht man ihn noch etwas die Erde in der Nähe vom Haus begutachten. Amy und Kendra schauen angewidert.

23,2 sec



85:11 / 92:14-92:23

DIe Familie fährt etwas länger durch die Straße und weicht noch einem Auto aus.

8,4 sec
Cover der US-3D-Blu-ray mit beiden Fassungen:

Kommentare

25.10.2015 00:13 Uhr - FordFairlane
2x
Das Original ist ungeschlagen, das Remake absolut unnötig. Trotzdem sehr guter Schnittbericht. ;-)

25.10.2015 00:26 Uhr - RetterDesUniversums
5x
Ich fand den Film echt OK. Und wenn man ihn als eigenes Produkt ansieht, ist er allemal besser als manch so ein anderer Mystery Gurken Film.

7,5von10

25.10.2015 00:46 Uhr - Doktor Trask
5x
Frage mich ja was so in den Schauspielern vorging, wenn man an der Geschichte bzw. den Schicksalen der Schauspieler des Originals denkt hätte ich jedenfalls zumindest ein mulmiges Gefühl in der Magengegend beim Dreh gehabt.

25.10.2015 01:18 Uhr - D-Chan
6x
Mal so gefragt: würdet ihr sagen, dieser Extended Cut ist eine sinnvolle Fassung, die die Story vertieft, oder einfach nur eine Sammlung von unnötig Szenen-Verlängerungen, die genauso gut auch in den Extras (unter geschnittenen Szenen) gepasst hätten?

Ich bin da eher für Zweiteres.

;3

25.10.2015 02:21 Uhr - Critic
2x
Clown auf der Packung... das sind ja komische Prioritäten.

Und weil in Silent Hill Revelations ein Toast-Jumpscare drin ist, bin ich für ein Toaster-Steelbook-Cover.

25.10.2015 03:56 Uhr - Grosser_Wolf
7x
Dem Schnittbericht nach beschriftet das US-Cover die reinste Lüge: das ist weder ein "terrifying extended cut", noch gibt es "more scares" als im Kino. Pfui.

25.10.2015 07:13 Uhr - deNiro
5x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 326
Absolut belangloses Filmchen!

Kann mich spontan an nicht eine relevante Szene oder einen bleibenden Dialog erinnern. Fast Food, ohne eigene Akzente und komplett Charmebefreit. Unnötige Material- und Ressourcenverschwendung!

25.10.2015 08:17 Uhr - devlin
4x
Eindeutig das schlechteste Remake in diesem Jahr. Wo das Original Grusel und Horror verbreitet hat, kann man im Remake nur die netten bunten Effekte loben. Merkwürdig, dass Sam Raimi Geld in diesen Quatsch investiert hat.

25.10.2015 10:00 Uhr - u-man
5x
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
25.10.2015 07:13 Uhr schrieb deNiro
Absolut belangloses Filmchen!

Kann mich spontan an nicht eine relevante Szene oder einen bleibenden Dialog erinnern. Fast Food, ohne eigene Akzente und komplett Charmebefreit. Unnötige Material- und Ressourcenverschwendung!


Das lustige ist, das sich damals als der Film hier noch angekündigt wurde, alle über mich aufgeregt haben und ich diesen Schund nur durch die Sichtung des Trailers abgewatscht habe. Nee, manchmal riecht man Scheisse kilometerweit, quasi über den Atlantik. An diesem Machwerk, gibt es wirklich gar nichts zu beschönigen. Einfach ein unterirdisch schlecht gemachtes Remake mit seelenlosen Schauspielern. An diesen Müll, wird sich nächstes Jahr, ach was, nächsten Monat schon niemand mehr erinnern, was man vom Original nicht sagen kann, das hat bis heute noch seinen Reiz und Charme nicht verloren.

25.10.2015 11:23 Uhr - Jack Bauer
3x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Der Film ist absoluter Schrott, das unnötigste Remake seit langem.

25.10.2015 11:33 Uhr - McCoy
1x
Nope. Den Titel schlechtestes Remake des Jahres hat sich bereits Jurassic World gesichert :-)

Obwohl es durchaus ein Foto-Finish war.

25.10.2015 11:36 Uhr - JamesBondJunior
3x
Jurassic World ist doch kein Remake

25.10.2015 12:36 Uhr - sterbebegleiter
Das schlechteste Remake ist und bleibt Freitag der 13. Danach kommt The Fog und dann der hier. War echt enttäuscht.

25.10.2015 12:36 Uhr - McCoy
2x
25.10.2015 11:36 Uhr schrieb JamesBondJunior
Jurassic World ist doch kein Remake


Und warum habe ich dann permanent das Gefühl gehabt, Teil 1 in schlecht zu sehen?

- 2 Kinder, die vor Sauriern flüchten müssen.
- Statt einem ignoranten alten Mann gibt es nun ein ignorantes Weib (in beiden Fällen übrigens komplett in weiss gekleidet!)
- Und der Schluss dann quasi eine 1 zu 1 Kopie...

25.10.2015 12:42 Uhr - Performer
1x
Wurde denn auch genau auf den Ton geachtet ? Denn vielleicht gibts im Extended Cut (Achtung jetzt Kommts) mehr Gepolter ?

25.10.2015 13:13 Uhr - Thrax
25.10.2015 12:36 Uhr schrieb McCoy
25.10.2015 11:36 Uhr schrieb JamesBondJunior
Jurassic World ist doch kein Remake


Und warum habe ich dann permanent das Gefühl gehabt, Teil 1 in schlecht zu sehen?

- 2 Kinder, die vor Sauriern flüchten müssen.
- Statt einem ignoranten alten Mann gibt es nun ein ignorantes Weib (in beiden Fällen übrigens komplett in weiss gekleidet!)
- Und der Schluss dann quasi eine 1 zu 1 Kopie...


Nur weil dich drei Aspekte an den 1. Teil erinnern, heißt das nicht das es ein Remake ist. Zumal der Film des öfteren darauf hinweist das John Hammonds Erbe und Vision weiter getragen wurde nach seinem Tod mit diesem voll funktionfähigen Themenpark. Daher, eindeutig eine Fortsetzung

Das Poltergeist-Remake habe ich noch nicht gesehen, werde es aber schauen und mir dann ne Meinung bilden. Das es aber nicht an das Original rankommen wird ist mir jetzt schon klar!

25.10.2015 13:42 Uhr - Grosser_Wolf
3x
25.10.2015 12:36 Uhr schrieb McCoy
Und warum habe ich dann permanent das Gefühl gehabt, Teil 1 in schlecht zu sehen?

- 2 Kinder, die vor Sauriern flüchten müssen.
- Statt einem ignoranten alten Mann gibt es nun ein ignorantes Weib (in beiden Fällen übrigens komplett in weiss gekleidet!)
- Und der Schluss dann quasi eine 1 zu 1 Kopie...

Das schreiben so einige, daß sie das Gefühl hatten, in einem nicht eigenständigen Remake gewesen zu sein anstatt einer Fortsetzung... auch hier, ähnlich wie bei "Poltergeist", hatte mich der Trailer abgeschreckt. Und offenbar ganz gut, um beide Filme bisher herum gekommen zu sein.

25.10.2015 14:24 Uhr - marioT
6x
Ich kann es nicht oft genug betonen:
Es gibt einfach viele Filme, die definitiv kein Remake und damit eine Anpassung an die (Neu-) Zeit und ihre technischen Möglichkeiten benötigen.
Viel mehr zerstört man damit nur ihren eigenen unnachahmlichen Charme.
Hier haben wir (mal wieder) ein absolutes Musterbeispiel.
Hoopers Poltergeist lebt von dem was er ist, und wie es umgesetzt wurde.
Einleitung, Kamera, Schnitt, Ton, Musik, Bildkomposition, Setting,Darsteller, Dialoge, Storyaufbau/Handlungsverlauf und hier nicht unerheblich, die NAMEN der Protagonisten...alle sind für sich Unikate.
Genau das ist und bleibt "POLTERGEIST".
Da kann und sollte man nichts verändern oder auf NEU trimmen.
Einige Filme sind so wie sie sind "original/originell und EINZIGARTIG.
Psycho, The Fog, Zurück in die Zukunft (Teil1), A Nighmare on Elm Street, Blues Brothers, Breakfast Club, Metropolis, Rambo, Legende....um nur einige zu nennen, auch wenn ich die Liste noch mit etlichen Titeln verlängern könnte...

Für mich ist das, als wenn jemand hin ginge und meint:
"Och weißt du was, Leonardo da Vincis "Mona Lisa" ist ja ein tolles Bild, aber einfach nicht mehr Zeitgemäß."
Schwubs da wird mal eben ne neue Mona Lisa gemalt mit modernen Farben anderer Kleidung, Frisur u.s.w. ganz im Stile der Neuzeit.
Year da haben wir das "Mona Lisa" Remake......

Hmmm!?!
Verstehen einige, was ich meine?

25.10.2015 16:33 Uhr - muffin
1x
Sehr guter SB zu einem überflüssigen Remake.

25.10.2015 17:51 Uhr - MartinRiggs
1x
Das Original altert mit Würde und versprüht nach wie vor seinen Charme, während dieses Remake in Vergessenheit geraten wird. Selbst die Fortsetzung des Originals ist um Längen besser, als dieses Machwerk.

25.10.2015 22:10 Uhr - great owl
Danke für diesen Schnittbericht.
Wusste ich doch das etwas fehlt.
So ganz Lückenlos in der Handlung war die Kinofassung nicht.
Schweinerei ist das der lange Extended nicht als 3D in der Kaufversion dabei ist.

Besser als der alte Teil 3 ist dieses Eigenständige Remake auf jedem Fall.
Teile 1 & 2 sind unschlagbar. Nicht zu vergessen das Teil 2 die bekannteren Charaktere beinhaltet "der Indianische Medizinman / die nette pummelige Geisterexperdin mit der Fiedelstimme^^ / der alte Höllen Priester Caine...gott lebt in seinem heiligen Tempel.^^

25.10.2015 23:22 Uhr - babayarak
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
Das Original ist immer noch ziemlich gut und besitzt Atmosphäre,

doch dieses Scheiß Remake ist langweilig, ich habe mir den Film knapp 40 Minuten angesehen und es war einfach nur schlecht, leider. Der Rest hat mich dann auch nicht mehr interessiert.

26.10.2015 00:03 Uhr - Grosser_Wolf
1x
25.10.2015 14:24 Uhr schrieb marioT
Für mich ist das, als wenn jemand hin ginge und meint:
"Och weißt du was, Leonardo da Vincis "Mona Lisa" ist ja ein tolles Bild, aber einfach nicht mehr Zeitgemäß."
Schwubs da wird mal eben ne neue Mona Lisa gemalt mit modernen Farben anderer Kleidung, Frisur u.s.w. ganz im Stile der Neuzeit.

Gibt es doch. Von Andy Warhol. Aber der durfte das. Das war okay. Warhol geht immer.
:-)

26.10.2015 01:03 Uhr - spobob13
Mir hat das Remake sehr gut gefallen. Eine plumpe 1:1 Kopie war es auch nicht - und hat die Akzente anders gesetzt. Das Original ist natürlich ein Meilenstein des Genres.

Ps: Das Kino, wie alles sonst auf dieser Welt, lebt vom Abkupfern. Ein Remake? Was heisst das schon? Alles ist irgendwo ein Kopie die leicht abgewandelt, verfeinert, verändert wurde.

Und weil das hier so mit diskutiert wurde. Jurrasic World ist zwar eine Fortsetzung, aber kopiert das Original mehr Schlecht als Recht. Ist auch nur ein Remake im übertragenen Sinne. Und nur marginal besser als die anderen schlechten Jurrasic Park Fortsetzungen.

Da fand ich den neuen Poltergeist um Längen unterhaltsamer.

26.10.2015 09:30 Uhr - Frank Drebin
User-Level von Frank Drebin 2
Erfahrungspunkte von Frank Drebin 40
Auch wenn es hier schon mehrfach gesagt wurde und IHR ALLE soo Recht habt: Der Trailer vermittelte mir schon ein gewisses Ziehen in der Magengegend, was die Qualität angeht.
... Aber was soll man auch erwarten, wenn der Schauspieler die Hauptrolle spielt, der bei "Galaxy Quest" das Crewmitglied Nummer 5 darstellte?... wahrlich ein Karrieresprung, chrchr...

26.10.2015 10:01 Uhr - Mugatu
@Frank Drebin
Sam Rockwell ist wie ich finde ein durchaus fähiger Schauspieler, der Filme auch mal ganz allein tragen kann (Moon). Nur bei der Rollenwahl hapert es manchmal.

26.10.2015 10:33 Uhr - Stoi
1x
25.10.2015 14:24 Uhr schrieb marioT
Viel mehr zerstört man damit nur ihren eigenen unnachahmlichen Charme.


Unsinn!
Was wird dem bitte am Original zerstört?
Gar nichts.
Das Original bleibt das Original, selbst wenn 10 Trash-Remakes folgen sollten.

POLTERGEIST habe ich noch nicht gesichtet, werde es aber nachholen.

26.10.2015 11:19 Uhr - marioT
1x
26.10.2015 00:03 Uhr schrieb Grosser_Wolf
25.10.2015 14:24 Uhr schrieb marioT
Für mich ist das, als wenn jemand hin ginge und meint:
"Och weißt du was, Leonardo da Vincis "Mona Lisa" ist ja ein tolles Bild, aber einfach nicht mehr Zeitgemäß."
Schwubs da wird mal eben ne neue Mona Lisa gemalt mit modernen Farben anderer Kleidung, Frisur u.s.w. ganz im Stile der Neuzeit.

Gibt es doch. Von Andy Warhol. Aber der durfte das. Das war okay. Warhol geht immer.
:-)


Das ist mir bekannt, steht aber natürlich in einem völlig anderen Zusammenhang als mein Beispiel aufzeigen wollte. ;-)
Ich denke die Macher von Remakes haben eine gänzlich andere Intention als ein Künstler...
Wenn eine Kunsttheater Truppe Poltergeist in eine surrealistische Performance umwandeln würde, wäre das (eventuell) wenigstens noch innovativ und kreativ.
Nur um des Dollar wegen gedrehte, charakterlose Remakes sind IMO aber das genaue Gegenteil davon.

26.10.2015 11:33 Uhr - Frank Drebin
User-Level von Frank Drebin 2
Erfahrungspunkte von Frank Drebin 40
26.10.2015 10:01 Uhr schrieb Mugatu
@Frank Drebin
Sam Rockwell ist wie ich finde ein durchaus fähiger Schauspieler, der Filme auch mal ganz allein tragen kann (Moon). Nur bei der Rollenwahl hapert es manchmal.


@Mugatu: Das ist er durchaus. Ich dachte nur, ich bin auch mal so fies und bringe ein neues Argument gegen dieses Remake und da war mir oberflächlichem Menschen nichts Besseres eingefallen, als den armen Sam wieder auf seine Rolle als Crewmember Number 5 zu reduzieren ;)....

Ich hätte ihm ein besseres Drehbuch und eine stärkere Handlung gewünscht, ich denke, dann hätte er seinem Namen "Rock well" auch besser gerecht werden können. Aber so kann ja nicht mal (noch so ein Sam!) Raimi etwas retten anscheinend.

"Moon" habe ich zum Beispiel noch gar nicht gesehen. In Green Mile und gerade in Hitchhiker´s Guide fand ich ihn aber klasse!

26.10.2015 18:51 Uhr - mulder69
26.10.2015 10:33 Uhr schrieb Stoi
25.10.2015 14:24 Uhr schrieb marioT
Viel mehr zerstört man damit nur ihren eigenen unnachahmlichen Charme.


Unsinn!
Was wird dem bitte am Original zerstört?
Gar nichts.
Das Original bleibt das Original, selbst wenn 10 Trash-Remakes folgen sollten.

POLTERGEIST habe ich noch nicht gesichtet, werde es aber nachholen.


Sehe ich auch so.Das Original bleibt bestehen.
Im Prinzip habe ich gar nichts gegen Remakes,wenn halt auch eigene/neue Ideen mit eingebracht werden."Evil Dead" z.B. war klasse.
Aber dieser Langweiler läßt wirklich alles vermissen,was das Original so großartig gemacht hat.Herz,Seele,Charme,tolle Schauspieler (ja,der Sam ist gut.Macht den Film aber auch nicht besser),großartige Musik (Komponisten wie Jerry Goldsmith gibt`s heute auch nicht mehr so viele) und tolle Atmosphäre.
Ach ja,und das Original ist übrigens von Spielberg und nicht von Hooper ;-)

26.10.2015 19:49 Uhr - Jansen82
DB-Helfer
User-Level von Jansen82 6
Erfahrungspunkte von Jansen82 452
25.10.2015 10:00 Uhr schrieb u-man
25.10.2015 07:13 Uhr schrieb deNiro
Absolut belangloses Filmchen!

Kann mich spontan an nicht eine relevante Szene oder einen bleibenden Dialog erinnern. Fast Food, ohne eigene Akzente und komplett Charmebefreit. Unnötige Material- und Ressourcenverschwendung!


Das lustige ist, das sich damals als der Film hier noch angekündigt wurde, alle über mich aufgeregt haben und ich diesen Schund nur durch die Sichtung des Trailers abgewatscht habe. Nee, manchmal riecht man Scheisse kilometerweit, quasi über den Atlantik. An diesem Machwerk, gibt es wirklich gar nichts zu beschönigen. Einfach ein unterirdisch schlecht gemachtes Remake mit seelenlosen Schauspielern. An diesen Müll, wird sich nächstes Jahr, ach was, nächsten Monat schon niemand mehr erinnern, was man vom Original nicht sagen kann, das hat bis heute noch seinen Reiz und Charme nicht verloren.


Jip, genauso war das. Wenn die Meisten mal von Beginn an etwas weitsichtiger und feinfühliger wären, als jeden Mist mit offenen Armen zu empfangen, würde es auf lange Sicht ein grottiges Remake etwas schwerer haben produziert zu werden.

29.10.2015 10:52 Uhr - alraune666
26.10.2015 18:51 Uhr schrieb mulder69
Ach ja,und das Original ist übrigens von Spielberg und nicht von Hooper ;-)


Da er der Regisseur war ist es fuer mich Hooper. Dieses remake ist ueberfluessig wie ein Kropf. In keinster Weise in irgend einer Form gruselig. Der plaetscherte belanglos und ueber weite Strecken langweilig dahin. Der Film hatte keine Seele, kein Charme, keine Atmosphaere, wirklich nix. Fuer mich eine absolute Zeitverschwendung.
Warum sollte aber ein schlechtes Remake dem Original schaden? Im Gegenteil, ein misslungenes Remake wertet die Qualitaet des Originals noch auf, da man es nicht geschafft hat an dessen Qualitaet auch nur annaehernd heranzukommen.
Das einzige wirklich gute Remake eines Klassikers war bisher - ACHTUNG meine Meinung - Texas Chainsaw Massacre, Evil Dead funktionierte auch noch, Dawn of the Dead war unterhaltsam. Nightmare war ein Albtraum. TCM drueckte mich in den Kinosessel das war unglaublich.


kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Deutsche Blu-ray mit Kinofassung in 3D und Extended Cut in 2D

Amazon.de



Haus der 1000 Leichen
Uncut FSK KJ
Blu-ray 10,99
DVD 9,99



Ant-Man and the Wasp
4K UHD/BD 32,99
Blu-ray 3D/2D Steel 27,99
Blu-ray 19,99
DVD 15,99



Leben und Sterben in L.A.
Blu-ray/DVD Mediabook 19,99
DVD 10,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)