SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: House of Ashes · Das Gruseln geht weiter · ab 29,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 58,99 € bei gameware

Chronicle - Wozu bist du fähig?

zur OFDb   OT: Chronicle

Herstellungsland:Großbritannien, USA (2012)
Genre:Horror, Drama, Science-Fiction, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,92 (30 Stimmen) Details
14.05.2012
Jason
Level 19
XP 7.781
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label 20th Century Fox, DVD
Land USA
Freigabe PG-13
Laufzeit 83:49 Min. (78:11 Min.) PAL
Director's Cut
Label 20th Century Fox, Blu-ray
Land USA
Freigabe Unrated
Laufzeit 89:25 Min. (83:47 Min.)


11 Erweiterte Szenen = 5 Min. 36 Sec.


Der Film


In der überschwenglichen Vorfreude auf das gemeinsame Stelldichein vieler beliebter Helden des Marvel-Universums auf der grossen Leinwand drohten die durch und durch gewöhnlichen Jungs von nebenan, welche im Sci-Fi-Drama Chronicle ganz ohne bunt-pompöse Kostüme eher zufällig über ein ausserirdisches Artefakt stolpern und in der Folge ungewöhnliche Fähigkeiten und Kräfte entwickeln, ziemlich unterzugehen. Letztlich schlug man sich an den Kinokassen, auch & gerade im Hinblick auf das schlanke Budget von gerade mal 12 Millionen US-Dollar, summa summarum aber dennoch recht wacker, so dass ein Sequel - für welches das Finale des Streifens auch durchaus Potential zurücklässt - bereits in Vorbereitung ist.

Anders als bei den "grossen Genrebrüdern" konzentriert man sich in dem im Found-Footage-Stil gedrehten Chronicle schwerpunktmässig mehr auf die Charaktere an sich bzw. deren Persönlichkeitshintergründe, und wie eben diese den Einsatz der stetig wachsenden Kräfte letztlich lenken - und nicht umgekehrt: In einem - der Geschichte entsprechenden - durchaus realistischen Szenario zeigt der Film auf, dass (mehr oder minder) plötzlich vorhandene Superkäfte aus einem Menschen nicht zwangsläufig den grundguten Helden in Strumpfhosen respektive den weltherrschaftssüchtigen Erzbösewicht formen würden. Deutlich denkbarer sind da schon Begebenheiten wie das Treiben von vermeintlich lustigem Schabernack, vorprogrammierte Unfälle in allzu menschlichen Situationen von Unbeherrschtheit sowie die Nutzung der Gabe(n) zu allen möglichen persönlichen Vorteilen - fatal insbesondere bei der Person eines notorischen Aussenseiters & "Gesellschaftsverlierers" etwa.

Nicht immer kommt man in Sachen Figurenkonstellation oder Handlungsablauf um das berühmt-berüchtigte Klischee herum, meistenteils weiss das Drehbuch schablonenhaftem Schema F aber recht geschickt auszuweichen. Die Figuren sind greifbar und wirken lebensnah, die überraschend stilsicher in das Geschehen eingeflochtene Handkameraoptik (welche insbesondere im Finale gekonnt um Handy- & Überwachungskameraperspektiven erweitert wird) unterstreicht dies zusätzlich. Der Showdown wirkt effekttechnisch auf den ersten Blick ein wenig "over the top", ist aber - in vielerlei Hinsicht - durchaus konsequent.
Alles in allem eine interessante, weil vergleichsweise bodenständig & nachdenklich gehaltene, handwerklich sehr solide Alternative zu Marvel, DC, Dark Horse & Co., die man als Genrefan durchaus gesehen haben sollte.



Die Fassungen


Hierzulande bekam die ungeschnittene Kinofassung von Chronicle trotz des im letzten Drittel ziemlich düsteren Grundtons und ein paar harsch inszenierter Gewaltdarstellungen eine FSK 12-Freigabe, die Briten bspw. kamen da schlechter weg: Zugunsten des niedrigeren BBFC 12A-Ratings wurden eine blutige Zahnbehandlung aus der Ferne sowie die härtesten Einstellungen einer Pfählung im Finale entfernt oder verkürzt dargestellt. Die UK-Heimkinomedien sind dahingehend allerdings ungeschnitten.
Interessant war davon ab Trailermaterial, welches es offenkundig nicht in die fertige Kiofassung geschafft hatte - was bei Trailern bekannterweise zunächst nichts ungewöhnliches ist, im Fall von Chronicle jedoch vor allem eine Szene mit der halbnackten Ashley Hinshaw betraf, so dass man eine Vorzensur für das finanziell lukrativere (US) PG-13 Rating vermuten konnte.

Alsbald wurde in Grossbritannien bzw. den USA dann auch - ausschliesslich auf Blu-ray, wie man das so kennt - der allseits beliebte Extended bzw. Director's Cut angekündigt, was den entsprechenden Verdacht zu bestätigen schien.
Sieht man sich die Langfassung im Detail an, sind bei den knapp ein Dutzend umfassenden, neuen/verlängerten Szenen allerdings so gut wie gar keine vormals zensurell entfernten Inhalte zu entdecken. Vielmehr hat man von allem "ein paar zusätzliche Häppchen" hinzugefügt: Etwas mehr Szenen, in denen die Jungs ihre Kräfte testen oder zu ihrer Belustigung nutzen sowie eine leicht tiefergehende Beziehung zwischen Andrew & Steve z.B. Vor allem ersterer ist im DC präsenter, und die zuvor erwähnte Szene von der hübsch anzuschauenden Ashley Hinshaw schliesslich hat es dankbarerweise auch dorthin geschafft.

Einen konkreten Mehrwert hat der Director's Cut gegenüber der Kinofassung im Grunde genommen nicht. Die aufkeimende persönliche Beziehung zwischen Andrew & Steve lässt den Vorfall zwischen den beiden Ende des zweiten Filmdrittels noch ein wenig bestürzender erscheinen, und ein paar kleine Lacher bzw. ein kleiner "Hingucker" mehr schaden selbstredend auch nicht; ansonsten funktioniert die kürzere Kinovariante aber genauso gut wie der längere Cut, wirklich essentielle Dinge werden hier nicht hinzugefügt.
So ist der DC ein nettes Gimmick für BD-Konsumenten, DVD-Käufer brauchen den Erwerb der Silberscheibe allerdings (glücklicherweise) auch keineswegs scheuen. Lohnen tut es sich bei Chronicle in jedem Fall.


Der Director's Cut läuft nominell 5 Min. 36 Sec. länger als die Kinofassung.

Chronicle - Wozu bist du fähig? (2012)


Meldungen:

15:55
Die Jungs testen ihre neuen Kräfte etwas länger mit dem Baseball. Andrew hat seine Fähigkeit offenkundig am besten unter Kontrolle und kann bereits Nicklichkeiten wie das Platzieren des Balls in Matts Genitalbereich veranstalten.
6 Sec.


19:20
Steve erzählt Andrew (quasi im Gegenzug zu dessen Offenheit über seinen Vater zuvor), dass seine Eltern ebenfalls Probleme haben. Es gibt des öfteren Streit und Steve nimmt an, dass seine Mutter fremdgeht. Er bittet Andrew, niemandem davon zu erzählen.
34 Sec.


24:50
Die Restaurantszene wurde deutlich erweitert: Während Matt mittels seiner Kräfte einen Löffel über einem Becher Kaffee schweben lässt bzw. das Getränk damit umrührt, erzählt er von seinem ursprünglichen Traum, Polizist zu werden. Mittlerweile hat er grundsätzlich aber eher das Bestreben, den Menschen Gutes zu tun (da fragt man sich als braver Bürger doch, inwieweit diese beiden Dinge im Gegensatz zueinander stehen....). Andrew erwidert hämisch, ob sich Matt immer darüber im Klaren war, dass man als Polizist eher kein Grass rauchen darf und macht sich ein wenig über die "karitative Einstellung" seines Cousins lustig. Der lässt im Gegenzug unvermittelt den Löffel auf Andrews Kameralinse sausen.
Steve beginnt sich etwas auf Matt einzuschiessen und fragt, ob der sich bei all seinem philosphischen Gerede schon einmal an einem College auch nur beworben hat und ergänzt, dass ihm einfach die Initiative fehlt. Matt erwidert, dass Steve einfach ein Schwanz fehlt (für ein PG-13 Rating vermutlich zu viel des Guten). Dann erlaubt man sich noch ein paar gemeine Scherze mit der Kellnerin: Zunächst lässt Andrew so etwas wie das Abbild der Jungfrau Maria im Sirup auf seinem Teller erscheinen und ruft die Frau zu sich. Die offenbar recht religiöse Kellnerin weicht erschrocken zurück, nachdem sie einen Blick darauf geworfen hat. Einen Augenblick später bewegt Matt zudem den Geschirrwagen von ihr fort, während sie dort gerade ohne Hinzuschauen ein paar Teller abstellen will - welche natürlich promt zu Boden fallen und lautstark zerbrechen. Die Kellnerin reagiert verstört, die Jungs amüsieren sich köstlich.
122 Sec.


39:36
Die Jungs laufen eine Strasse lang, Matt verabschiedet sich alsbald, weil seine Mutter Geburtstag hat. Der Einfachheit halber nutzt er seine Kräfte und fliegt davon; Andrew & Steve überlegen, was sie mit dem Rest des Tages noch anstellen können. Andrew schlägt vor, in die Stadt zu gehen, Steve erwidert, dass jetzt gerade Rush Hour ist. Andrew meint, gerade das mache es doch erst so interessant, Steve stimmt lachend zu.
28 Sec.


42:17
Steve ergänzt, dass er Andrews "Gabe" bewundert, sich ständig neue Sachen einfallen zu lassen, die sie mit ihren Kräften anstellen können. Der scheint ob dieser Aussage etwas verlegen.
14 Sec.


42:38
Steve erzählt Andrew leicht niedergeschlagen, dass seine Mutter kaum noch daheim ist und es keinen Sinn macht, mit seinem Vater darüber zu sprechen - dieser sitzt üblicherweise einfach nur da und hat zu all dem nichts weiter zu sagen.
15 Sec.


43:12
Während Steve am Rand des Daches etwas Kung Fu-Style imitiert, fragt Andrew ihn, ob er jemals im Space Needle (dem Turm in der Mitte Seattles) gewesen ist. Steve meint, einmal als er ungefähr fünf Jahre alt war und ergänzt, dass der bloss für Touristen sei. Andrew erzählt, dass er dort einmal mit seinem Vater gewesen ist, als er etwa sieben Jahre alt war und den Tag eigentlich ganz schön fand. Steve fragt verwundert, ob er sich noch so genau daran erinnern kann, was Andrew bejaht.
30 Sec.


56:42
Bekannt aus dem Trailer zum Film (für einen netten Kollegen etwas ausführlicher bebildert als eigentlich notwendig): Matt richtet die Kamera auf die halbnackte Casey, welche sich daraufhin verschämt zurückzuziehen versucht und dabei ein Plüschtier nach ihm wirft.
4 Sec.


1:00:32
Andrew läuft zur Stelle des "Unfalls" und filmt diese aus verschiedenen Entfernungen respektive Winkeln. Am Ende des Szene richtet er die Linse auf sich selbst und schaut ausdruckslos in die Kamera.
49 Sec.


1:04:57
Andrew beobachtet (und filmt) heimlich seinen Vater dabei, wie er in den Wagen steigt und wegfährt.
21 Sec.


1:19:29
Andrew richtet sich zunächst wieder auf, die Polizisten beginnen aus allen Rohren auf ihn zu feuern. Andrew hält sämtliche Kugeln allerdings unter Zuhilfenahme seiner Kräfte auf, die Cops stellen das Feuer schliesslich wieder ein. In einer entfernteren Einstellung fallen die Patronen zu Boden.
13 Sec.
Frontcover der US BD (Kinofassung & Director's Cut):

Kommentare

14.05.2012 00:12 Uhr - Roderich
4x
User-Level von Roderich 2
Erfahrungspunkte von Roderich 42
Toller Film, wie aus einem Guss. Auch wenn man immer wieder an Carrie erinnert wird, aber das muss ja nichts schlechtes sein.

14.05.2012 00:34 Uhr - Astonmartin
2x
Guter und spannender found footage Streifen der trotz seines relativ geringen Budget's faszinierende Effekte zu bieten hat. Uneingeschränkter Tip.

14.05.2012 00:54 Uhr - Nightmareone
1x
War wirklich gut. Besser als erwartet.

14.05.2012 00:56 Uhr - Corleone
3x
Bestes Beispiel, warum sollte man viel Geld fürs Kino heute noch ausgeben?

Wenn in 2 Monaten eine längere Fassung kommt?

14.05.2012 01:59 Uhr - Scat
3x
SB.com-Autor
User-Level von Scat 13
Erfahrungspunkte von Scat 2.936
Hat mir sehr gefallen. Kein Vergleich zu dem ganzen seelenlosen CGI-überfrachteten Marvel-Zeugs.

14.05.2012 03:31 Uhr - hacker
2x
Dachte ichs mir doch- ich verpass doch keine Möpse :D Directors Cut muss her!

14.05.2012 06:55 Uhr - tobi44
User-Level von tobi44 2
Erfahrungspunkte von tobi44 42
HANCOCK FÜR ARME!!!

14.05.2012 09:12 Uhr - JasonXtreme
5x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.545
So ein Schwachsinn! Der hat mit Hancock soviel gemein, wie Titanic mit dem Weißen Hai! Wenn man keine Ahnung hat... sollt man manchmal lieber ruhig sein ;)

Guter Streifen, wenngleich ich ihn mir etwas länger gewünscht hätte, das hätte ihn einfach runder gemacht.

14.05.2012 10:01 Uhr - Venga
2x
Deutlich besser als der emotionslose, dumpfe "Avengers".

14.05.2012 10:57 Uhr - Critic
Same old, same old...

14.05.2012 11:16 Uhr - Roughale
4x
tobi44 posts sind für arme^^

Toller Film, mal sehen, ob es der DC auch zu uns schafft... Leider ist die US BD Region A...

14.05.2012 12:02 Uhr - Totally Blind Mule
ist eher was für Kiddies, fand den Film grottenschlecht. Hinzu noch von Akte X -Masse mal Beschleuning gnadenlos abgekupftert.

14.05.2012 12:06 Uhr - Seagl
1x
Fand schon damals die Trailer und Interviews interessant. Wird im DC geholt.

14.05.2012 13:06 Uhr - Furious Taz
14.05.2012 10:01 Uhr schrieb Venga
Deutlich besser als der emotionslose, dumpfe "Avengers".


Hast bestimmt nicht geguckt,oder?

14.05.2012 13:14 Uhr - xxNeonBlackxx
1x
Will mir den Film demnächst mal ansehen.
Lohnt er sich denn?

14.05.2012 14:09 Uhr - ButtHead88
3x
DB-Helfer
User-Level von ButtHead88 5
Erfahrungspunkte von ButtHead88 364
schrieb Jason
für einen netten Kollegen etwas ausführlicher bebildert als eigentlich notwendig

Herrlich^^

14.05.2012 16:10 Uhr - triple6
3x
Wirklich sehr gelungener Streifen der mich im entferntesten sogar etwas an Akira erinnert hat. Schon alleine für das meiner meinung nach grandiose Showdown ist es der Film wert.

14.05.2012 16:13 Uhr - u-man
4x
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
fand den film auch sehr gelungen, ein gesunder mix von fx und handlung. über ein sequel würde ich mich ebenfalls freuen. man will ja wissen, was die da gefunden haben ^^.
hat mich auf jeden fall, angenehm überrascht.

hat was von Akira oder Carrie gehabt.

14.05.2012 16:22 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
14.05.2012 16:13 Uhr schrieb u-man
fand den film auch sehr gelungen, ein gesunder mix von fx und handlung. über ein sequel würde ich mich ebenfalls freuen. man will ja wissen, was die da gefunden haben ^^.

Ist doch schon bestätigt. ;)

14.05.2012 16:37 Uhr - u-man
3x
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
ja ja... eben drum.... freu freu

14.05.2012 17:10 Uhr - Joker1978
1x
Also ich fand, hancock war für arme!
Was für ein schwachsinniger Film! Genauso wie die Aussage...
Chronicle hab ich leider noch net gesehen, wird aber noch nachgeholt.
Greetz

14.05.2012 22:04 Uhr - janko
14.05.2012 00:56 Uhr schrieb Corleone
Bestes Beispiel, warum sollte man viel Geld fürs Kino heute noch ausgeben?

Wenn in 2 Monaten eine längere Fassung kommt?

...weil manche filme einfach auf achtzehn quadratmetern nun mal besser wirken als auf null komma fünf quadratmetern?

15.05.2012 01:36 Uhr - Cameron Poe
1x
14.05.2012 17:10 Uhr schrieb Joker1978
Also ich fand, hancock war für arme!
Was für ein schwachsinniger Film! Genauso wie die Aussage...
Chronicle hab ich leider noch net gesehen, wird aber noch nachgeholt.
Greetz


Tja, es wird schon Gründe dafür geben, dass Will Smith einen dritten "Men in Black" gemacht hat. Sein Lebensstil ist teuer, da muss man schon immer mal wieder einen Bombast-Film abliefern. Leider sind Filme mit Will Smith öfter Schrott, insbesondere Hancock war für den A....

Zum Thema:

Danke für den Schnittbericht und die ehrliche (mMn auch kompetente) Empfehlung, dass "sogar" die geschnittene Version "empfehlenswert" ist.

15.05.2012 21:49 Uhr - schmierwurst
1x
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Klasse Film. Dachte zuerst, das die Bilder durch die Handkamera sehr verwackelt sind, aber nicht die Bohne. Hat mir sehr gut gefallen und ich freu mich riesig auf dem DC. Wenn er dann hier erscheint, aber davon kann man wohl ausgehen.

18.05.2012 17:41 Uhr - NoNoob
14.05.2012 00:56 Uhr schrieb Corleone
Bestes Beispiel, warum sollte man viel Geld fürs Kino heute noch ausgeben?

Wenn in 2 Monaten eine längere Fassung kommt?

oder in 2013 (wenn ich richtig bin)

27.05.2012 17:40 Uhr - Heroic_One
Nein,nein.Das steht doch da.
Die haben beim schneiden fürs Kino das Footage verloren und jetzt wiedergefunden.

05.05.2013 20:48 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Chronicle ist als Film recht gut. Vor allem weil die Typen eben das tun was man tut wenn man plötzlich solche Kräfte bekommt, und nicht immer dieser Superhelden-Kram.
Warum man sich aber ausgerechnet für diesen Film die Found-Footage Technik ausgesucht hat, ist mir ein Rätsel. Alles in allem gebe ich dem Film aber eine gute 7/1O

07.11.2013 23:40 Uhr - comicfan
Würde man das tun, wenn man Superkräfte bekäme? Ich kann mir schon vorstellen, dass die meisten Menschen sie entweder positiv oder negativ nutzen würden.

10.03.2014 07:23 Uhr - jatenk
User-Level von jatenk 1
Erfahrungspunkte von jatenk 8
Der Film war doch durchaus einmal anschauen wert, überraschenderweise. Aber die Charaktere waren imo unglaublich dumm geschrieben; Realität habe ich hier wenig gesehen - mehr als im durchschnittlichen Hollywood-Actioner vielleicht, aber weit weniger, als es der Ersteller des Schnittberichtes empfand.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


US BD "Chronicle" (inkl. KF auf DVD & Digital Copy)

Amazon.de

  • Superdeep
  • Superdeep

4K UHD/BD Mediabook
27,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
12,19 €
Prime Video
11,99 €
  • One Last Call
  • One Last Call

Blu-ray
13,69 €
DVD
9,99 €
Prime Video
9,99 €
  • Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis
  • Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis

  • 15,99 €
  • The Banishing
  • The Banishing

BD/DVD Mediabook
29,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
13,49 €
Prime Video
11,99 €