SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware

Terminator 2: Tag der Abrechnung

zur OFDb   OT: Terminator 2: Judgment Day

Herstellungsland:USA (1991)
Genre:Abenteuer, Action, Drama,
Science-Fiction, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,60 (248 Stimmen) Details
23.11.2017
Muck47
Level 35
XP 50.095
Vergleichsfassungen
4K-Remastered 2017 / 3D-Re-Release
Label Studiocanal, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 137:08 Min. (133:07 Min.)
Kinofassung (2009 Blu-ray)
Label Studiocanal, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 137:20 Min. (132:36 Min.)
Vergleich zwischen der 4K-Restauration auf der 2017 veröffentlichten deutschen Blu-ray (ursprünglich angefertigt für das 3D-Kino-Re-Relase, auch auf 2D-Blu-ray enthalten) und der Kinofassung auf der deutschen Blu-ray aus dem Jahre 2009


Die Kino- und Heimkino-Auswertungen von Terminator 2


Zu James Camerons legendärem Terminator 2 muss man hier wohl nicht mehr viel sagen: Absolutes Pflichtprogramm für jeden Filmfan und auch heute noch mitreißend bis zur letzten Minute. Deutlich tiefer in die Hintergründe zu z.B. Dreharbeiten, Deleted Scenes und verschiedenen Filmfassungen sind wir bereits im Schnittbericht zur Special Edition eingegangen. Diese 16 Minuten längere Fassung erschien 1995 auf amerikanischer Laserdisc und ist seit DVD-Zeiten auch in Deutschland weit verbreitet. Ein nochmal um zwei Deleted Scenes aufgestockter Ultimate Cut feierte nach Auswertungen im Ausland 2009 auch auf der deutschen Blu-ray seine Premiere. Alle drei Filmfassungen sind hier an Bord und so sieht es prinzipiell auch mit der nun besprochenen 2017er Blu-ray-Neuauflage aus Deutschland aus - aber dazu weiter unten noch mehr.

Anlass für die neue Blu-ray und damals Grund für Vorfreude bei Fans war eine Wiederaufführung im Kino in neu restaurierter und in 3D konvertierter Form. Diesen Schritt ging Cameron zuvor bereits mit Titanic und im Falle von Terminator 2 war das besonders interessant, da das erstmals 2009 ausgewerte HD-Master nicht nur altersbedingt heutzutage einige Schwächen aufweist. Eine US-Neuauflage im Jahre 2015 zauberte zwar immerhin wieder ein bisschen Filmkorn und Schärfe zurück, eine allzu große Verbesserung war das letztendlich aber auch nicht. Die mit dem Re-Release einhergehende 4K-Restaurierung wurde von Filmfans entsprechend heiß erwartet - auch wenn recht früh klar gestellt wurde, dass das zusätzliche Material der beiden eingangs erwähnten Langfassungen nicht restauriert wurde bzw. nur die Kinofassung diese Behandlung bekam.

Wie wir hier zusammengefasst haben, folgten der Kinoauswertung diverse Heimkino-Auflagen: Neben DVD und 2D-Blu-ray sind ein 3D-Blu-ray-Steelbook (mit zusätzlicher 2D-Disc) sowie eine 4K-UHD-Variante erhältlich. Letztere ist auch in einer Sonderedition mit einer Replik des berühmten T-800-Endo-Arms zu haben. Was damals noch nicht bekannt war und nun mit den vorliegenden Discs endgültig bestätigt werden kann: Obwohl das Zusatzmaterial nicht restauriert wurde (und entsprechend qualitativ abfällt), sind wieder die Special Edition und der Ultimate Cut zusätzlich auf den Discs anwählbar.



Terminverschiebungen, weltweite VÖs und Gerüchteküche


In der eben verlinkten News war noch von einer VÖ Anfang Oktober die Rede. Das verschob sich zuerst auf Ende des Monats, dann auf Ende November. In Deutschland hat sich Studiocanal zumindest an dieses letzte Versprechen gehalten und ist damit insbesondere den Amerikanern voraus: Die dort von Lionsgate angekündigte Auswertung wurde nämlich lange auf unbestimmt verschoben, aktuell steht wohl noch Ende Dezember im Raum. Bei solch einem großen Titel brachte dies natürlich einigen Unmut in Filmforen mit sich und es kam zu Spekulationen, was wirklich für die Verzögerung verantwortlich war.

Grund zur Beunruhigung gab auch ein vorab von Usern im Blu-ray.com-Forum zitiertes Review zur UHD-Scheibe von Home Cinema Choice, welches Anfang November auch online veröffentlicht wurde. Der mit 2,5/5 Punkten abgeschlossene Teil zur Bildqualität wurde vor allem damit begründet, dass man wohl zur 3D-Aufbereitung Filmkorn radikal entfernt hat und nur diese nachbearbeitete Variante dann nun auch genau so auf den 2D-Scheiben gelandet ist. Die ohne Frage vorhandene Qualität der 4K-Restaurierung wurde damit quasi unnötigerweise geschmälert, da so etwas in einer 2D-Auswertung im Normalfall vermieden werden sollte.

Schon Home Cinema Choice erfuhr kurz vor Druckschluss auch von der VÖ-Verschiebung und in besagtem Review findet man auch einen kurzen Kommentar. Studiocanal hätte versichert, dass hier lediglich eine Produktionsverzögerung vorliegt und die finale Disc genau dem Review-Exemplar entsprechen würde. Die Vorbesteller der Variante mit Endo-Arm mussten unabhängig davon nochmal eine Verzögerung auf unbestimmte Zeit in Kauf nehmen und im Cinefacts-Forum wurde hier eine recht umfangreiche Antwort von Studiocanal auf einer User-Nachfrage gepostet. Hier betont Studiocanal, dass die auf den Discs enthaltene Version der von James Cameron persönlich freigegebenen 4K-Restaurierung entspricht und das Master zudem "von einem Studio für alle weltweiten Releases hergestellt" wurde. Im Grunde bestätigte man damit also, dass tatsächlich die 3D-Nachbearbeitung auch Basis für die 2D-/UHD-Scheibe war und nahm sogleich die Hoffnung, dass man weltweit noch mit einer anderen Version rechnen kann.

So oder so: In Deutschland sind die VÖs ab dem 23.11.2017 überall erhältlich, in Großbritannien folgen sie (ebenfalls von Studiocanal!) am 04.12.2017. Der Termin für die USA von Lionsgate bleibt weiterhin etwas unklar. Und nach dieser langen Vorgeschichte kümmern wir uns dann auch um die nun hierzulande als Premiere anzutreffende neue Blu-ray von Terminator 2 bzw. können erklären, warum es nun einen weiteren Schnittbericht gibt...



Digitale Nachbearbeitung für das Re-Release: James Cameron did it again


Zu erst einmal sei zur Bildqualität zu sagen, dass man die Bedenken prinzipiell bestätigen kann: Ja, die deutschen Studiocanal-VÖs offenbaren eindeutig Filter-Nachbearbeitung. Dennoch ist ein massiver Qualitätssprung nicht zu leugnen.

Was aber der eigentliche Grund für diesen Schnittbericht ist und auch an der im gleichen Post schon einzeln mit HD-Screenshots festgehaltenen Tatsache angedeutet wurde, dass man Arnies Stuntdouble in einer Szene digital mit dem echten Arnie ersetzt hat: James Cameron ließ es sich erneut nicht nehmen, nochmal Hand anzulegen. Schon bei Titanic erwähnte er explizit nur eine Einstellung, die er nachträglich digital verändert hätte - und bei der dann veröffentlichten Fassung gab es etliche weitere digitale Anpassungen, meist um Filmfehler nachträglich zu kaschieren. Aliens - Die Rückkehr ist ein weiteres Beispiel: Auf Blu-ray gab es plötzlich ein paar kleine Anpassungen.

Darüber kann man sicher geteilter Meinung sein: Einen Fan-Aufschrei wie bei George Lucas' berüchtigen Anpassungen der Star Wars-Filmen gab es nicht, wobei das dort eben auch nochmal tiefergreifende, inhaltliche Änderungen waren. Dennoch ist es schon kurios, wie Cameron (vielleicht auch um ähnlicher Kritik an nachträglichen Eingriffen vorzubeugen) schon damals fälschlicherweise behauptete, dass er eben bei lediglich einer Szene nochmal nachgebessert hätte. Genau das hat er auch bei Terminator 2 wieder getan: Um das Kino-Release herum erwähnte er in einem Interview mit Entertainment Tonight, dass er ausschließlich an einer Einstellung Hand angelegt hätte. Und siehe da, auch hier ist das schlicht gelogen in Anbetracht der im Folgenden dokumentierten zusätzlichen Anpassungen.



Was wurde für das Re-Release von Terminator 2 geändert?


Zuerst einmal sei genannt, was auch Cameron eingestand: Die spektakuläre Aufnahme vom hinter John Connor von der Brücke in den Kanal krachenden Truck offenbarte im Original, dass die Windschutzscheibe auf beiden Seiten herausbricht. Bei diversen Folgeeinstellungen verursachte das einen Anschlussfehler, da die Scheibe(n) dort noch drin sind. Für das Re-Release bleibt die Scheibe beim Aufprall nun intakt. Ein kleiner und professionell umgesetzter Eingriff, der dem Film im Grunde nur zugute kommt.

Ähnlich sieht es mit ein paar weiteren Filmfehlern aus, welche von in der Hinsicht versierten Fans vielleicht liebgewonnen wurden, aber nun im Grunde nur eine dezente und eher zu begrüßende Anpassung ausmachen:
Für gerade mal drei kurze Einzelbilder sah man bei der Barprügelei zu Beginn, wie sich eine Messer-Attrappe verbiegt.
Ein wenig Kamera-Equipment wurde bei zwei Aufnahmen des LKWs digital entfernt.
Bei einem Auto-Stunt auf der Flucht vor dem T-1000 war früher im Kofferraum noch kurz ein Stuntfahrer zu sehen und gleich danach erneut Kamera-Equipment.
Als der am Arm verletzte Arnie sich im Finale befreit, sah man gegen Ende einer Einstellung deutlich, dass sein echter Arm in einer Art Strumpf versteckt herumbaumelt.
Kurz darauf sind Fäden sichtbar, mit denen der Roboterarm gelenkt wurde.

Eine besonders markante Anpassung findet sich dann noch genau im Umkreis der Windschutzscheiben-Szene, weshalb es schon ein wenig verwundert, dass Cameron diese nicht auch gleich eingestanden hat. In ein paar Einstellungen sah man sein Stunt-Double Peter Kent, besonders bei der zweiten ist das andere Gesicht doch schon recht auffällig. In diesen Momenten wurde nun nachträglich Schwarzeneggers Kopf digital darüber gelegt. Ein irgendwie durchaus etwas "größerer" Eingriff, aber ja auch nicht unbedingt schlecht - was übrigens auch der "betroffene" Stuntman selbst in einem Interview kommentierte.

Zu guter Letzt kommt noch eine Kuriosität dazu: Als der T-1000 in der Vergangenheit landet und zuerst noch nackt herum läuft, konnte man mit geübtem Auge bei einer Drehung von ihm ansatzweise Robert Patricks Genitalbereich erkennen. Ob das nun an der durch 4K und 3D im Kino nochmal "aufdringlicheren" Bildqualität liegt, man sich um eine jugendgefährdende Wirkung sorgte oder das Cameron schon immer störte: Dieser kleine Teil ist nun retuschiert worden. Je nach Auslegung kann man das wohl Zensur nennen - es ist aber beileibe nicht so spektakulär, wie es vielleicht klngen mag.

Insgesamt sei nochmal betont, dass all diese Änderungen in sowohl 3D- als auch 2D-Fassung auf der 2017er-Blu-ray-Neuauflage festzustellen sind. Obwohl diese beiden Varianten somit fassungstechnisch identisch sind, weicht z.B. der Bildausschnitt übrigens aber doch leicht ab.



Lohnt sich die 2017er-Version denn nun & wurden alle Filmfehler korrigiert?


Der erste Teil der Frage ist etwas schwer zu beantworten und von zwei Blickwinkeln zu betrachten:
Die im Schnittbericht dokumentierten Abweichungen zur Original-Kinofassung sollten auch Puristen eigentlich nicht weiter stören, letztendlich kommen sie dem Film eher zugute. Und auf den Ansatz von Robert Patricks Genitalbereich kann man in einer solchen Produktion wohl nun wirklich verzichten. Jedenfalls (erneut) weit entfernt von George Lucas' Eingriffen in seine Erfolgsfilme, dennoch kurios, dass James Cameron überhaupt ebenfalls derart digital nachbessert.
Die DNR-/Filter-Bearbeitung ist wirklich schade und es bleibt ein wenig Hoffnung, dass im Ausland oder schlicht später doch nochmal eine in der Hinsicht unbehandelte Auswertung folgt. Auch weitere Fehler, wie die in der deutschen Tonspur (kratzig & mit Neusynchro-Fetzen bei vorhandener Originalsynchro), wurden ärgerlicherweise auf die Neuauflage übernommen. Dennoch: Das Upgrade in der Bildqualität bleibt auch trotz der Mängel noch enorm. Die neue Blu-ray offenbart gerade im Vergleich dann eben doch viel mehr Details, wie man es in HD erwartet.

Was Filmfehler angeht, muss man sich jedoch keine "Sorgen" machen: Davon gibt es immer noch mehr als genug, Cameron hat da keineswegs ALLES nochmal überarbeitet. Auch in der 2017er Fassung bemerkt der aufmerksame Fan so z.B. immer noch plötzlich wieder verschwindende Einschusslöcher auf Arnies Lederjacke, sichtbare Dummys bei Autostunts, innerhalb einer Szene mehrfach wechselnde Nummernschilder, schon vor dem Aufprall vorhandene Löcher in einer Wand oder John läuft auf dem Weg nach unten zum Parkhaus mehrfach an einem "Level 2"-Schild vorbei. Auch Crew-Mitglieder sind hier oder da im Hintergrund auszumachen und Kamera-Equipment ist als Spiegelung für ein paar Frames zu sehen. Für weitere Infos dazu sei auf z.B. den Movie Mistakes-Eintrag, die imdb-Goofs-Übersicht oder dieses sowie jenes Video verwiesen - ohne diese Vorarbeit wäre uns auch manches im folgenden Schnittbericht sicher nicht aufgefallen.

Schmälern sowohl digitale Anpassungen oder noch vorhandene Filmfehler den Filmgenuss bei normalem Schauen? Keineswegs, so oder so bleibt Terminator 2 ein Klassiker der Filmgeschichte.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
2017 Remastered Blu-ray (2D) / 2009 Blu-ray (Kinofassung)
angeordnet
Weitere Schnittberichte
Terminator (1984) Tele 5 / MGM ab 18 - UK DVD
Terminator (1984) VOX ab 16 - FSK 18
Terminator (1984) RTL II ab 12 - FSK 16
Terminator (1984) FSK 18 VHS/DVD (Erstauflage) - FSK 18 (Neuauflage)
Terminator (1984) FSK 16 VHS/DVD (Erstauflage) - FSK 16 (Neuauflage)
Terminator (1984) Kabel 1 ab 12 - FSK 16
Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) BBFC 15 VHS (T-1000 Edition) - FSK 16 (Special Edition)
Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) Special Edition - Ultimate Cut
Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) Making of (VCL) - Making of (Kinowelt)
Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) Kinofassung - Special Edition
Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) BBFC 15 (Alte Auflage) - FSK 16 Kinofassung
Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) RTL II ab 12 - FSK 16 Special Edition
Terminator 2: Tag der Abrechnung (1991) 4K-Remastered 2017 / 3D-Re-Release - Kinofassung (2009 Blu-ray)
Terminator 3: Rebellion der Maschinen (2003) Pro 7 ab 12 - FSK 16
Terminator 3: Rebellion der Maschinen (2003) ORF 1 - FSK 16
Terminator 3: Rebellion der Maschinen (2003) Widescreen (Super 35) - Vollbild
Terminator 3: Rebellion der Maschinen (2003) RTL II ab 12 - FSK 16
Terminator: Die Erlösung (2009) Kinofassung - Director's Cut
Terminator: Die Erlösung (2009) Sat. 1 ab 12 - FSK 16 Kinofassung
Terminator: The Sarah Connor Chronicles (2007) - Season 1 Ep. 1 Pilot 2007 - Pilot TV Ausstrahlung
RoboCop versus The Terminator zensiert: SNES - Unzensiert: Megadrive

Meldungen


Die 2017er-Version startet mit zusätzlichen Hinweisen auf Studiocanal. Den nach dem Logo folgenden 3D-Hinweis gibt es unsinnigerweise selbst bei der hier zum Vergleich verwendeten 2D-Fassung (und der 4K-Scheibe)!

+ 31 sec


Die 3D-Blu-ray wiederum hat übrigens noch ein Logo ganz zu Beginn. Dadurch verschieben sich alle Laufzeitangaben dort nochmal um je 15 sec.



09:08 / 08:37

Als der Rocker mit einem Messer auf Arnies Brust sticht, sah man eigentlich in den letzten 3 Frames, dass sich die Attrappe in seiner Hand beim Aufprall verbiegt. In der neuen Fassung ist das nicht mehr der Fall.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



12:21-12:24 / 11:50-11:53

Gegen Ende der Einstellung vom T-1000 sah man in der originalen Kinofassung mit scharfem Auge für einen Moment den Ansatz von Schauspieler Robert Patricks Genitalbereich, als er sich nach hinten dreht. Für die Neuauswertung hat man hier nochmal Hand angelegt.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Auch hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht - keine Angst, von Pornographie sind wir hier noch weit entfernt und so viel sieht man ehrlich gesagt auch nicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



Anmerkung am Rande: Während man kurz darauf Arnies Stunt-Double digital aufpoliert hat, sieht man hier in der 31. Minute offensichtlich Edward Furlongs Double - auch in der 2017er Restauration.



30:42-30:44 / 30:11-30:13

Bei einer Aufnahme des LKWs wurde links im Bild (bzw auf der rechten Seite des Fahrzeugs) etwas Kameraequipment digital retuschiert.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



31:35 / 31:04

Beim Aufprall des Trucks hinter John ging in der Original-Kinofassung noch die Windschutzscheibe zu Bruch, sie wurde offensichtlich ganz heraus geschleudert. Dies führte zu Continuity-Fehlern bei diversen Großaufnahmen bzw. allgemein der gesamten weiteren Verfolgungsjagd, denn hier hat die Scheibe lediglich einen großen Knacks. In der 2017er Restauration bleibt sie nun beim Aufprall noch intakt.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



33:27 / 32:28

Schon hier nach Arnies Sprung von der spitzen/eckigen Empore (diesen Anschlussfehler hat man bei der 2017er Version nicht behoben!) wurde sein Gesicht digital angepasst.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Noch nicht so auffällig wie die als nächstes beschriebene Stelle, aber im Detail-Zoom sieht man schon den Unterschied:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



33:47 / 33:16

Als der T-800 sich John schnappt, sah man früher recht deutlich, dass erneut Stunt-Double Peter Kent für Arnie aktiv wurde. Hier war der Unterschied dann doch noch etwas auffälliger als bei der vorigen Einstellung. In der neuen Restauration wurde Arnies Kopf nun digital einmontiert.

Anmerkung 1: Edward Furlongs Stunt-Double hat man aber erneut nicht angepasst.
Anmerkung 2: Das fehlende Scheinwerfer-Licht rechts im Bild ist bei diversen Aufnahmen im Umkreis zu sehen. Diesen Fehler hätte man hier prinzipiell ja auch gleich angehen können, hat man allerdings nicht.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



34:07 / 33:36

Für einen kurzen Moment schwenkt am Ende der Einstellung oben rechts neben dem Truck Kamera-Equipment ins Bild - im Jahre 2017 nun nicht mehr.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



34:13 / 33:42

Beim Wegfahren vor der Explosion wurde auch wieder das Gesicht ausgetauscht.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



60:13-60:17 / 59:42-59:46

Als das Auto über den Bordstein kracht, sah man in zwei Perspektiven kurz einen Stuntfahrer im Kofferraum, der das Auto hier wohl eigentlich lenkte. Nun wurde er entfernt.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



60:18 / 59:47

Gleich im Anschluss wurden Kamera-Equipment & Crew links hinten im Bild entfernt.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



119:44 / 119:13

Nachdem sich der am Arm verletzte T-800 befreit hat, sieht man beim Wegdrehen für einen kurzen Moment, wie Arnies echter Arm in einem schwarzen Umhang baumelt. Direkt auf Höhe vom blauen Blitzeffekt zeichnet sich darunter sogar eine Uhr (?) ab. In der 2017er Version wurde der gesamte Teil nun digital an den Hintergrund angepasst.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



122:56 / 122:25

Auch so eine Anpassung kennt man schon von Titanic, wo ursprünglich ein Glas mit diesem alten Trick zum Fall von einem Tisch gezogen wurde: Einen Faden hat man hier digital retuschiert. Eigentlich sorgte dieser dafür, dass sich der hängende Roboterarm vom T-800 parallel zum kriechenden Arnie bewegt.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)


Hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht. Wirklich etwas schwerer zu erkennen, in der alten Fassung ging jedenfalls eine kleine Schnur von unten links nach rechts oben beim folgenden Ausschnitt:

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



Nicht ganz klar, ob man das auch als spezielle Anpassung zählen kann: Als der T-800 rund eine Minute später in die Lava hinab gelassen wird, fällt die grundsätzlich schon andere Farbgebung ganz besonders auf. Die alte Fassung hatte noch viel Rot und unterschiedliche Farben, die neue ist nahezu einheitlich Gelb.

2017 RemasteredKinofassung (2009 Blu-ray)



Die alte Blu-ray hatte nach dem Abspann selbst bei der Kinofassung (wohl wegen falscher Einstellung beim Seamless Branching) noch ein paar Credits für die Special Edition. Das erklärt die dort trotz der Logo-Abweichung zum Einstieg in der Summe etwas längere Laufzeit.

+ 43,7 sec
Mehr zu Arnold Schwarzenegger (Links unter den Bildern):
Arnold Schwarzenegger Special Teil 1
Arnold Schwarzenegger Special Teil 2

Kommentare

23.11.2017 00:15 Uhr - RubberCop
3x
Irgendwie schaut Arnies Stuntdouble in der Kinofassung (33:47 / 33:16) wie David Hasselhoff aus...

Cooler Bericht, ich hoffe mal dass meine MM-Bestellung mit Shirt irgendwann mal versandt wird.

23.11.2017 00:56 Uhr - n_netter_Kerl
2x
Vielen Dank für den klasse Schnittbericht und das sehr gute, äußerst interessante Intro! Jetzt freu ich mich noch mehr auf die bereits bestellte Blu-Ray!

23.11.2017 01:03 Uhr - Cocoloco
Solche Änderungen, wo nur Filmfehler behoben werden, finde ich legitim (aufgepeppte Special Effects wie bei George Lucas sind hingegen was anderes und finde ich schlimm)
Es gibt aber noch mehr. Als der T-1000 den Aufzug aufmacht und den Kopf mit einer Ladung Schrot halbiert kriegt, wurden die ersten Frames des Schussen rausgenommen, da man sehen konnte dass der Kopf schon vor dem Schuss halbiert war.
Leider wurde das etwas schlampig gemacht, da man einen Bildsprung bei Arnie sieht. Man hätte die Szene lieber retuschieren sollen als einfach Frames rauszuschneiden.

23.11.2017 01:13 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 50.095
23.11.2017 01:03 Uhr schrieb Cocoloco
Es gibt aber noch mehr. Als der T-1000 den Aufzug aufmacht und den Kopf mit einer Ladung Schrot halbiert kriegt, wurden die ersten Frames des Schussen rausgenommen, da man sehen konnte dass der Kopf schon vor dem Schuss halbiert war.
Leider wurde das etwas schlampig gemacht, da man einen Bildsprung bei Arnie sieht. Man hätte die Szene lieber retuschieren sollen als einfach Frames rauszuschneiden.

Stimmt nicht.

Also gerne weiter solche Kommentare, diese Abweichungen sind ja echt schwer zu finden...aber die hier hatte ich dank den am Ende vom Intro genannten Filmfehler-Links im Auge und auch gerade nochmal framegenau gecheckt. Ist 1:1 identisch wie vorher und hier habe ich dazu mal nen Screenshot von der neuen BD gemacht: http://www.imagebam.com/image/f645e0665567113

23.11.2017 01:23 Uhr - Cocoloco
23.11.2017 01:13 Uhr schrieb Muck47
23.11.2017 01:03 Uhr schrieb Cocoloco
Es gibt aber noch mehr. Als der T-1000 den Aufzug aufmacht und den Kopf mit einer Ladung Schrot halbiert kriegt, wurden die ersten Frames des Schussen rausgenommen, da man sehen konnte dass der Kopf schon vor dem Schuss halbiert war.
Leider wurde das etwas schlampig gemacht, da man einen Bildsprung bei Arnie sieht. Man hätte die Szene lieber retuschieren sollen als einfach Frames rauszuschneiden.

Stimmt nicht.

Hatte ich dank den am Ende vom Intro genannten Filmfehler-Links im Auge und auch gerade nochmal framegenau gecheckt, ist 1:1 identisch wie vorher. Hier habe ich gerade mal nen Screenshot von der neuen BD gemacht: http://www.imagebam.com/image/f645e0665567113


Kenne nur diesen Clip von Youtube, und da sieht man es deutlich. Wenn man es aber in der Endversion wieder wie ursprünglich gelassen hat, umso besser.
https://www.youtube.com/watch?v=LDUjQUaDNmk

23.11.2017 01:36 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 50.095
23.11.2017 01:23 Uhr schrieb Cocoloco
Kenne nur diesen Clip von Youtube, und da sieht man es deutlich. Wenn man es aber in der Endversion wieder wie ursprünglich gelassen hat, umso besser.
https://www.youtube.com/watch?v=LDUjQUaDNmk

Kurios und jepp: Wird auch im Top-Comment dort diskutiert und mehrere Leute schreiben in den Antworten da, dass es im Trailer und finalen Film nicht so aussah -> Variante aus diesem Clip ist was anderes, die neue BD zeigt die Szene wie ursprünglich.

23.11.2017 02:30 Uhr - Hadi
Insgesamt sei nochmal betont, dass all diese Änderungen in sowohl 3D- als auch 2D-Fassung auf der 2017er-Blu-ray-Neuauflage festzustellen sind. Obwohl diese beiden Varianten somit fassungstechnisch identisch sind, weicht z.B. der Bildausschnitt übrigens aber doch leicht ab. Hier und hier haben wir noch kleine Bildvergleiche hinterlegt.

Ich bin kein Pro in diesen Sachen, deshalb frage ich: Ist es nicht so, dass bei einem Side-by-Side 3D-Film die rechte Seite des Films mehr zum rechten Bildrand neigt und links ein bisschen abschneidet, und bei der linken Filmseite dasselbe vice versa?
Das führt doch zu diesem haloing(?)-ähnlichem Bild, wenn man den Film ohne 3D-Brille ankuckt. Da ihr ja nur eine Hälfte des 3D-Materials für die Bildvergleiche genommen habt, denke ich mir, dass das den Bildausschnittunterschied erklären könnte. Wären die linke und rechte Seite ident, sähe es doch ohne 3D-Brille wie ein 2D-Bild aus, oder nicht?

23.11.2017 03:23 Uhr - Grosser_Wolf
Nichts Halbes und nichts Ganzes. Ich meine, wenn man schon kleine Filmfehler digital retuschiert, was ich okay finde, dann doch bitte alles. Wirkt daher ein wenig schnell hingeschmissen und überzeugt mich nicht ganz, selbst wenn das Bild allgemein besser ist. Scott hatte es mit "Blade Runner" doch auch geschafft (Final Cut), wieso Cameron nicht? Und wieso schwindelt er über die Nachbearbeitungen? Verstehe ich nicht und wirkt etwas unsympathisch. Fragen über Fragen...

Der Film an sich war ohne Frage bahnbrechend. ^^

23.11.2017 05:57 Uhr - TonyJaa
2x
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 48.009
Was schockt mich mehr: das essienzielle Adler-Auge mit Zoomfaktor vom Kollegen Muck (Respekt!) oder mal wieder eine 4k-Abtastung die auf den Bildern oben eher nachteilig da u.a. zu dunkel wirkt....

23.11.2017 08:24 Uhr - Nekromantiker
2x
Tja. Da sieht man mal wieder daß 4k bzw. 2k bei einigen älteren Filmen nicht wirklich vorteilhaft ist... Und die wenigsten Filme werden wohl derart nachbearbeitet werden. Bei vielen Filmen aus den 80ern empfiehlt es sich tatsächlich bei der guten alten DVD zu bleiben...

23.11.2017 08:24 Uhr - Postman1970
Ich bin ein Freund davon mittels digitaler Nachbearbeitung Filmfehler zu bereinigen.
Schade, dass man dass nicht komplett durchzieht den die Fans haben ja schon einiges kostenlos gefunden.

Ich persönlich möchte so etwas nicht sehen:
- Anschlussfehler mit fehlenden oder zusätzlichen Gegenständen in der nächsten Szene oder generell unlogisch oder nicht zugehörig auftauchenden Dingen (Flugzeuge, herumstehende Gegenstände, etc.)
- Irgendwelche Kabel oder Spezialeffektepannen
- Irgendwelche sich spiegelenden oder nicht zugehörig abgefilmten Menschen (die Nachabearbeitung des Stuntmans von Arnie war top)

Ich halte davon nichts, dass man ja die Release Version nicht verändern darf.
Wenn schon die Chance der finalen Bearbeitung, dann raus mit so einem Zeug.

Inhaltlich sollte jedoch nichts verändert werden, evtl. kann man Original und Directors Cut dann beide (!) beilegen.

23.11.2017 08:27 Uhr - Romero Morgue
5x
User-Level von Romero Morgue 3
Erfahrungspunkte von Romero Morgue 168
„den Ansatz von Schauspieler Robert Patricks Genitalbereich, als er sich nach hinten dreht. Für die Neuauswertung hat man hier nochmal Hand angelegt.„

Er selber wahrscheinlich auch! 🤣

23.11.2017 08:32 Uhr - lappi
2x
User-Level von lappi 2
Erfahrungspunkte von lappi 49
Beim gucken des Films sind mir die Fehler nie aufgefallen und ich hab den echt oft geguckt. Jetzt schnell die Bilder vergessen und den Film weiter genießen :D
Aber aufschlussreich, dankö

23.11.2017 08:43 Uhr - HalexD
4x
Wie lächerlich ist das denn?
Robert Patrick wurde entmannt.
Genau so unnötig wie George Lucas' zusätzliche CGI-Änderungen für die Star Wars-Blu-rays.

Die Neuauflage zusammengefasst:
Rauschfilter mit Wachsgesichtern, gleicher schlechter fehlerhafter Ton wie zuvor, digitale Eier-Entfernung...

23.11.2017 09:57 Uhr - alex_wintermute
Liegt die 4k remastered Version eigentlich näher am Originalfilm oder geht die neue kühlere Farbgebung auf die Kappe von Studiocanal? Mir gefällt die alte besser. Das Bild der neuen BD scheint auch etwas dunkler zu sein. Aber allein wegen dem DNR-Massaker kauf ich mir das Teil nicht.

23.11.2017 10:16 Uhr - HalexD
@alex_wintermute, die neue Farbgebung ist näher am Original.
Der Film hatte ursprünglich sehr stark orange Farben zum Schluss und kräftig blaue während Nachtszenen.
Das neue Color Timing wurde mit dem Herrn gemacht, der damals für die Farbgebung zuständig war, der soll angeblich 80 oder 90s sein.
Jedoch haben die vermutlich wegen der 3D Fassung noch etwas herumgepfuscht und deswegen ist es jetzt stellenweise etwas zu grün und zu dunkel.
Allerdings waren Szenen am Tag nicht wie in der alten Fassung leicht wärmer und rosa-orange, sondern hatten eben einen leichten Grünstich, das kann man bei 35mm Kinokopien erkennen.
Die blassen sepia-grau-lila Farben der alten DVD-/BD-Fassung waren komplett falsch.

23.11.2017 10:17 Uhr - Kerry
5x
Warum kann man den Film nicht einfach so lassen, wie er ist bzw. wie er war?
Genannter Film ist von 1991, zur damaligen Zeit waren die verwendeten Effekte absolut bahnbrechend. Man sollte dies so stehen lassen - auch aus Respekt vor den damals beteiligten Künstlern.
Die Retusche an Robert Patrick hingegen ist, nun ja. An Absurdität schwerlich zu überbieten.

23.11.2017 10:27 Uhr - Mr.Tourette
2x
User-Level von Mr.Tourette 2
Erfahrungspunkte von Mr.Tourette 63
Ich war im Kino für die Remasterversion und der Film sah fantastisch aus. Die Morpheffekte waren halt nicht mehr up to date und das 3D, wie aber bei jedem Film, entbehrlich, aber der Rest hat gepasst.

Der "kühlere" Ton war auch weniger auffällig als bei dem Vergleich der verkleinerten Frames.

Außerderm wozu gibts den die ganzen super-duper Fernseher?Da kann jeder nach Geschmack etwas an Frabe, Kontrast e.t.c. nachjustieren...

Im Kino war es jedenfalls großes Kino!

23.11.2017 11:48 Uhr - Berny
1x
Sehr toller Schnittbericht! Danke dafür, meine Leinwand freut sich schon auf die 3D Version!

23.11.2017 12:32 Uhr - Nekromantiker
2x

12:21-12:24 / 11:50-11:53

Gegen Ende der Einstellung vom T-1000 sah man in der originalen Kinofassung mit scharfem Auge für einen Moment den Ansatz von Schauspieler Robert Patricks Genitalbereich, als er sich nach hinten dreht. Für die Neuauswertung hat man hier nochmal Hand angelegt.


Dann dürfte dem PG-13 ja gar nichts mehr im Wege stehen...

23.11.2017 12:54 Uhr - dok
1x
die meisten "remastered" bilder scheinen in erster linie mal dunkler zu sein .

23.11.2017 13:06 Uhr - McCoy
Was mich am meisten interessiert ist, ob nun endlich mal der Tonfehler behoben wurde, wenn Arnie in die Waffenkammer hinabsteigt und der Ton auf Stereo herunterbricht. Der war selbst in der 2015er Neuauflage noch enthalten...

23.11.2017 13:31 Uhr - Victor75
23.11.2017 13:06 Uhr schrieb McCoy
Was mich am meisten interessiert ist, ob nun endlich mal der Tonfehler behoben wurde, wenn Arnie in die Waffenkammer hinabsteigt und der Ton auf Stereo herunterbricht. Der war selbst in der 2015er Neuauflage noch enthalten...


Beim deutschen oder beim englischen Ton? Falls deutsch, wurde da nix gemacht, im Gegensatz zum englischen wurde der deutsche Ton belassen wie bisher. Leider.

23.11.2017 13:44 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Ich bin gespannt, das Ding is hoffentlich nachher im Briefkasten :D

23.11.2017 14:03 Uhr - Bossi
2x
Manche Sachen kann man auch "verschlimmbessern". Mir reicht die "german ultimate DVD".

23.11.2017 18:55 Uhr - OUATIA
Vielen Dank für diesen Schnittbericht :)
Hab noch keinen 4K Player und mag kein 3D deshalb werde ich mir erstmal nur die normale 2D Bluray holen. Wie siehts da mit dem Directors Cut aus ? Fallen die nicht in der Kinofassung enthaltenden Scenen extrem auf (in Sachen Farbgebung e.t.c) oder hat man hier einfach den selben Film draufgeklatscht der auch schon auf der 2009er BluRay draf war (kann ich mir aber nicht vorstellen ^^)

23.11.2017 19:37 Uhr - HalexD
OUATIA,
die Extended Szenen hat man einfach vom alten Master genommen und hineingeschnitten ohne Anpassung der Farben.
Sind 1:1 ident zur alten Blu-ray, billigst reingeklatscht.
Beim Seamless Branching ist dann leider auch noch ein Fehler passiert. Man hat bei der Szene, wo die Connors zu Enrique auf den Schrottplatz fahren, das alte Master genommen, obwohl die Szene neu in 4k restauriert im Kinocut bereits existiert.
Was für ein Murks.

23.11.2017 20:19 Uhr - Necron
6x
User-Level von Necron 4
Erfahrungspunkte von Necron 261
Der sehr ausführliche Vorbericht vor dem eigentlichen Schnittbericht hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Großes Lob dafür. Mit den vereinzelten Bildern darin, wirklich sehr gelungen. So professionell, wie lesenswert.

24.11.2017 01:33 Uhr - u-man
3x
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
Über was sich die Leute hier teilweise aufregen... naja, vielleicht mal weniger Horrorfilme schauen ^^.
Klar wird der "Genital"-Bereich bearbeitet. In vielen Ländern läuft der Film ab 12 und es wird Menschen geben, die Glotzen mit sogar 8k und >60" besitzen. Da würde das schon auffallen.
"Edward Furlongs Stunt-Double hat man aber erneut nicht angepasst."
Auch klar, denn von Arnie gibt es dutzende gute 3D-Modelle, ist also machbar. Von Edward gibt es gar nichts, schon gar nicht aus seinen Jugendjahren, also eben nicht so einfach machbar.

24.11.2017 12:27 Uhr - Jimmy Conway
1x
Ich bin immer wieder erstaunt über Gemoser und unnötige Diskussionen. Dann kommen noch einige mit ihren Uralt DVDs aus der Ecke geprescht. Toll für euch.
Mir reicht es schon, wenn da steht: Verbesserung gegenüber vorherige Ausgaben. DAS ist es was zählt.
SD kommt mir nicht ins Haus und die früheren Blu-ray Versionen sind dürftiger als dürftig was das Bild betrifft.

24.11.2017 15:43 Uhr - dok
1x
nach allem , was ich so gelesen habe über diese ausgabe , kommt in ein paar jahren garantiert noch eine fassung , die dem film würdig ist . aber natürlich erst , wen diese version sich nicht mehr verkauft .

24.11.2017 20:36 Uhr - DonCalibra
Was hier offensichtlich noch nicht aufgefallen ist: Als Arnie, Linda und edward im Polizeiauto rückwärts über den Bordstein donnern (60:15min) wurde der Fahrer im Kofferraum digital entfernt in der neuen Version ;)

25.11.2017 00:09 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 50.095
24.11.2017 20:36 Uhr schrieb DonCalibra
Was hier offensichtlich noch nicht aufgefallen ist: Als Arnie, Linda und edward im Polizeiauto rückwärts über den Bordstein donnern (60:15min) wurde der Fahrer im Kofferraum digital entfernt in der neuen Version ;)

Ha, danke!
Die Szene hatte ich dank grober englischer Text-Beschreibung tatsächlich auf dem Schirm und bereits genauer geprüft, aber erst durch erneuten Check auf deinen Kommentar hin endlich verstanden, wo da überhaupt der Fehler lag. Dachte vorher, es geht nur um den Dummy auf der Rückbank, welcher aber ja im Grunde gut zu John passt und deshalb natürlich auch in beiden Fassungen zu sehen ist...wie auch immer, der zusätzliche Kopf da im Kofferraum ist jetzt im SB ergänzt.

25.11.2017 09:29 Uhr - thunderstyle
Hab mir gestern die 3D Version angeschaut. Fand diese Version echt Top. Leider haben se a paar Filmfehler drin gelassen :-)

25.11.2017 12:12 Uhr - Mario
1x
SB.com-Autor
User-Level von Mario 8
Erfahrungspunkte von Mario 877
Danke und Respekt für diesen tollen Schnittbericht und das informative Intro. Diese kleinen Filmfehler zu finden ist echt eine Leistung. Danke dafür.

25.11.2017 15:22 Uhr - DonCalibra
Ein weiterer Fehler wurde behoben: Bei 30.42min wurde das Kamera Equipment an der Beifahrerseite des LKW digital retuschiert.

Mal sehen was mir noch so auffällt bei erneutem ansehen des Films :-P

25.11.2017 17:33 Uhr - m0uSe
Wenn die an dem Truck rumgefummelt haben, was wurde denn aus dem im Truck herumwobbelnden Crashtest Dummy?

https://imgur.com/a/CTAJj

25.11.2017 17:36 Uhr - DonCalibra
Der Dummy ist nach wie vor vorhanden

25.11.2017 23:16 Uhr - Performer
1x
23.11.2017 08:24 Uhr schrieb Nekromantiker
Tja. Da sieht man mal wieder daß 4k bzw. 2k bei einigen älteren Filmen nicht wirklich vorteilhaft ist... Und die wenigsten Filme werden wohl derart nachbearbeitet werden. Bei vielen Filmen aus den 80ern empfiehlt es sich tatsächlich bei der guten alten DVD zu bleiben...

Was bitte brabbelst du da ? Ich hoffe das war nicht Ernst gemeint !? Falls doch dann auf zum Augenarzt ! :p

26.11.2017 02:57 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 50.095
25.11.2017 15:22 Uhr schrieb DonCalibra
Ein weiterer Fehler wurde behoben: Bei 30.42min wurde das Kamera Equipment an der Beifahrerseite des LKW digital retuschiert.

Thx...auch das nun im SB dokumentiert.

26.11.2017 15:48 Uhr - DonCalibra
25.11.2017 23:16 Uhr schrieb Performer
23.11.2017 08:24 Uhr schrieb Nekromantiker
Tja. Da sieht man mal wieder daß 4k bzw. 2k bei einigen älteren Filmen nicht wirklich vorteilhaft ist... Und die wenigsten Filme werden wohl derart nachbearbeitet werden. Bei vielen Filmen aus den 80ern empfiehlt es sich tatsächlich bei der guten alten DVD zu bleiben...

Was bitte brabbelst du da ? Ich hoffe das war nicht Ernst gemeint !? Falls doch dann auf zum Augenarzt ! :p


Das kann wohl kaum ernst gemeint sein, hatte zum Vergleich der Versionen (Grade wegen des Tons) die Ultimate DVD, die 2009er Blu ray und die remastered im Player. Selbst im Vergleich zur 09er Blu ray ist die DVD einfach grottig.

27.11.2017 16:26 Uhr - Kaleun
Mir ist so gut wie keiner der angesprochenen Filmfehler aufgefallen.
Was mich allerdings immer etwas "gestört" hat war, dass beim Sprung des LKW's von der Brücke ganz offensichtlich dessen Achse brach und es danach munter weiter ging :-D
Aber egal, solche kleine Dinge können ja auch sympathisch sein.
Was ich wirklich schade finde ist, dass sich James Cameron geweigert hat auch die verlängerten Szenen überarbeiten zu lassen :-(

27.11.2017 18:05 Uhr - lauxmueller
25.11.2017 23:16 Uhr schrieb Performer
23.11.2017 08:24 Uhr schrieb Nekromantiker
Tja. Da sieht man mal wieder daß 4k bzw. 2k bei einigen älteren Filmen nicht wirklich vorteilhaft ist... Und die wenigsten Filme werden wohl derart nachbearbeitet werden. Bei vielen Filmen aus den 80ern empfiehlt es sich tatsächlich bei der guten alten DVD zu bleiben...

Was bitte brabbelst du da ? Ich hoffe das war nicht Ernst gemeint !? Falls doch dann auf zum Augenarzt ! :p


Ich glaube ihr versteht alle Nekromantiker falsch. Lest euch seinen Beitrag nochmal durch. Ich verstehe ihn glaube ganz gut. 4K ist bei EINIGEN Filmen nicht wirklich vorteilhaft. Das unterschreib ich. Und die WENIGSTEN FILME WERDEN WOHL DERART nachbearbeitet. Auch das unterschreib ich. Man denke nur an den ersten Transfer vom PREDATOR.
Hier vom Terminator 2 besitze ich noch keine BluRay, da werde ich mir die Remasterte jetzt zulegen. Bin mir nur noch nicht sicher obs unbedingt 3D sein muss....

28.11.2017 08:49 Uhr - HalexD
Ein frischer 2k oder 4k Scan ist bei jedem 35mm Film vorteilhaft. Man will die Filme ja schließlich in bester Qualität genießen und nicht ein 15 jähriges uralt Transfer mit falschen Farben, wenig Details und Unschärfe anschauen müssen.
Das 4k Remaster auf der Blu-ray ist nicht perfekt, obwohl es perfekt sein könnte, aber trotz all den Filtern immer noch besser, als das alte.

10.12.2017 20:43 Uhr - JimKnopf824
Habe die Blu-Ray zum Nikolaus bekommen und mir fiel auf, dass bei der Szene in der Arnie erklärt, dass der T-1000 keine Bombe sein kann, der Ton plötzlich englisch ist mit deutschen Untertiteln. Ist das noch jemandem aufgefallen? Ebenso die Szene, wo John mit dem T-800 die Waffen aus dem Versteck unter der Erde holen. Hier gibt es das ausführliche Gespräch (mit den neuen Synchronstimmen) zwischen beiden wo John erläutert, dass er viel von den Freunden Sarahs gelernt hat und plötzlich kommt das gleiche Gespräche aus der original Fassung (nur in verkürzter Form).

22.01.2018 12:14 Uhr - IamAlex
User-Level von IamAlex 10
Erfahrungspunkte von IamAlex 1.347
Bei der Gelegenheit hätten sie auch den Fehler mit der Eissenstange bereinigen können. (Die Arnie nach hinten wirft obwohl sie in der nächsten Einstellung im T 1000 steckt).

19.02.2018 21:21 Uhr - Bossi
Danke erstmal für diesen ausführlichen SB. Sehr schönes Intro mit viel interessantem feed. Hab's beim letzten mal (23.11.) nur grob überflogen, weil ich mir "Veränderungen" an einem meiner absoluten Lieblingsfilme nicht wirklich antun wollte. Ich will sie so kennen, wie ich sie kenne. Deswegen vielleicht auch mein etwas voreiliger, wenn aber auch (teilweise) begründeter Kommentar zwecks "verschlimmbessern". Sowohl dieser SB als auch die optischen Veränderungen sind ja (eigentlich) gelungen.

[...] sah man in der originalen Kinofassung mit scharfem Auge für einen Moment den Ansatz von Schauspieler Robert Patricks Genitalbereich [...]
Wo mache manchmal hingucken *tststs*...
Für die Neuauswertung hat man hier nochmal Hand angelegt.
Na-na-na, solche Wutzen! xD
Auch hier nochmal der relevante Teil in Detailansicht [...]
Nu is aber gut!!! xD
[...] und so viel sieht man ehrlich gesagt auch nicht.
Wird wohl saukalt bei den takes gewesen sein... :o xD Fazit: bei dieser Szene wurde eindeutig be"schnitt"ten! Autsch! ;)

Ich bleibe trotzdem bei der german ultimate DVD - sowieso noch immer meine liebste Veröffentlichung von.

@u-man:
[...] und es wird Menschen geben, die Glotzen mit sogar 8k und >60" besitzen.
Watch this:
https://www.maennersache.de/c-seed-262-uhd-groesste-4k-tv-der-welt-2451.html#
:o


13.08.2018 07:57 Uhr - FishezzZ
DB-Helfer
User-Level von FishezzZ 15
Erfahrungspunkte von FishezzZ 4.136
Die neuen Farbfilter haben mich total verstört. Weniger Psychedelisch, mehr blau, mehr düster, weniger Farbkontrast. Nahm irgendwie ein bisschen Charme und auch einen der Faktoren die den Film für mich so perfekt machten.

14.11.2018 11:12 Uhr - Yugi2007
27.11.2017 16:26 Uhr schrieb Kaleun
Mir ist so gut wie keiner der angesprochenen Filmfehler aufgefallen.
Was mich allerdings immer etwas "gestört" hat war, dass beim Sprung des LKW's von der Brücke ganz offensichtlich dessen Achse brach und es danach munter weiter ging :-D
Aber egal, solche kleine Dinge können ja auch sympathisch sein.
Was ich wirklich schade finde ist, dass sich James Cameron geweigert hat auch die verlängerten Szenen überarbeiten zu lassen :-(


Würde mich auch einmal interessieren ob dieser Fehler in der 2017ner Scheibe behoben wurde, denn dieser war doch schon immer recht deutlich zu erkennen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


4K-Remastered-Blu-ray (Single Disc)

Amazon.de



Die Tribute von Panem
Limited Complete Edition
4K UHD/BD Steelbook 67,99
Blu-ray 28,99



Robin Hood - König der Diebe
Kinofassung und Extended Version
2 BD Mediabook 23,99
2 BD Steelbook 21,99
DVD 13,99



Sudden Death
BD Digibook 14,99
Blu-ray 9,39
DVD 7,99



Head of the Family



Rollerball
5-Disc UHD/BD Ultimate Edition 51,99
4K UHD/BD Mediabook 35,99
BD/DVD Mediabook 29,99
DVD 10,99



Firefly
Limitierte Sammleredition mit Büste und Mediabook

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)