SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

Karato - Der Knochenbrecher aus Singapur

zur OFDb   OT: Mai Ming

Herstellungsland:Hongkong, Thailand (1973)
Genre:Action
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,00 (2 Stimmen) Details
15.10.2013
Muck47
Level 35
XP 39.440
Vergleichsfassungen
Langfassung
Label Savoy Film / Intergroove, VHS
Land Deutschland
Freigabe FSK keine Jugendfreigabe
Laufzeit 80:45 Min. PAL
Deutsche VHS
Label TVP Transvideo, DVD
Land Deutschland
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 78:45 Min. PAL
Vergleich zwischen der Langfassung auf der deutschen DVD von Savoy Film und der deutschen VHS von TVP Transvideo


12 "relevante" Abweichungen, davon
* 8 Fehlstellen bei der Langfassung mit einer Dauer von 36,8 sec
* 4 Schnitte bei der deutschen VHS mit einer Dauer von 169,9 sec (= 2:49 min)

Diverse kleinere Vorlagenfehler bei der Langfassung mit einer Dauer von unter 0,5 sec und bei denen keine Einstellung komplett verloren ging, wurden im Schnittbericht der Übersichtlichkeit halber nicht aufgenommen.



In einem separaten Vergleich konnte man bei uns bereits nachlesen, welche Abweichungen es zwischen der deutschen Kinofassung und einer rekonstruierten Langfassung dieses unterhaltsamen 70s-Eastern gibt, diese beiden Fassungen findet man auf der deutschen DVD zur Auswahl. Hintergrund war, dass dem Label eine in Anbetracht der weltweiten Seltenheit des Streifens gut aussehende, deutsche Kinorolle im Originalformat vorlag, der Film hier aber ein paar Zensurschnitte aufwies. Da die Stellen bei der deutschen VHS enthalten waren, hat man sie mit dem Ziel, eine weitestgehend vollständige Fassung in bester Qualität anbieten zu können, in eben jenes Kinorollen-Master ergänzt - gleichzeitig aber auch das unbearbeitete Kinomaster beigelegt, weil manche Zuschauer sich an Qualitätswechseln stören.

Wie bereits in jenem anderen Schnittbericht vermerkt, ist die deutsche VHS wiederum auf andere Weise nicht vollständig gewesen und zumindest um die Pre-Credits-Szene zu Beginn gekürzt. Dem wollten wir noch genauer auf den Grund gehen und dank dem lebenden Fassungsarchiv Mr. White lag nun auch ein Exemplar der deutschen VHS zur Untersuchung vor. Hier offenbart sich leider neben dem tatsächlich so vorkommenden Schnitt zu Beginn des Films (sowie einem weiteren Dialogschnitt bei der VHS in der Filmmitte) ein Trend, den man auch beispielsweise bei VÖs des Labels T.V.P. ankreiden konnte. Eben jenes für ihre Auswertungen von Shaw Brothers Klassikern bekannte Label hatte beispielsweise bei Das Schwert des gelben Tigers zwar die an sich erstmal lobenswerte Idee, eine im Rahmen der diversen Masterverunreinigungs-Schnitte von Lizenzgeber Celestial verloren gegangene Gewaltspitze wieder einzufügen - ließ umgekehrt diverse andere, auch längere und bei Kampfszenen vorkommende Fehlmomente jedoch aus, die es in der alten deutschen VHS zu sehen gab. Wer genreübergreifend ein etwas prominenteres Beispiel haben will, kann sich gerne auch die Koch Media Blu-ray von The Punisher [1989] in Erinnerung rufen.
Was jedenfalls gemeint ist: Selektives Einfügen von Uncut-Stellen, sodass der Begriff "Langfassung" mit Vorsicht zu genießen und die Version streng genommen eben definitiv nicht so lange ist wie es (dank einer an anderen Stellen durchaus genutzten Quelle) möglich gewesen wäre!

Bei Karato - Der Knochenbrecher aus Singapur fällt vorwiegend eine 15 Sekunden lange Handlungsstelle auf, die auch noch zusätzliche deutsche Synchronisationsfetzen enthält. Auch wenn solche Szenen so manchem Uncut-Liebhaber plötzlich im Gegensatz zu Gewalt-/Sex-Szenen nicht mehr so wichtig erscheinen - gerade bei dieser Dauer und eben verlorengegangener Synchro ist es schon ärgerlich! Hinzu kommt beim Finale tatsächlich noch eine Fehlstelle bei einer Gewaltszene bzw Karato darf einen weiteren Goon ordentlich vermöbeln - nur diese war es übrigens auch, welche in der Zwischenzeit dafür sorgte, dass man sich auf ofdb.de dazu entschied, die deutsche DVD nachträglich doch auf "gekürzt" zu setzen. Es fehlt aber wie gesagt sogar noch mehr.

Ob das Interessenten jetzt wirklich davon abhält, die DVD des raren Films zu kaufen, darf natürlich bezweifelt werden bzw man muss hier eben nehmen, was man überhaupt kriegen kann. Zumindest kann die im vorigen Schnittbericht noch aufgeworfene Frage, ob der Film in der Langfassung wirklich 100%ig ungekürzt ist, somit auf enttäuschende Weise beantwortet werden.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Langfassung / Deutsche VHS
angeordnet
Weiterer Schnittbericht:
Kinofassung - Langfassung

Meldungen:
Karato erscheint mit altem FSK 18-Siegel (23.03.2013)

Langfassung länger
00:00-01:52 / 00:00

Die deutsche VHS setzt gleich mit dem Vorspann ein, somit fehlt dort (inklusive Adria-Logo) die noch davor kommende Szene komplett.
Zwei Schergen lauern einem Kerl auf, der erschreckt sich als er sie sieht und nach kurzer Verfolgung kommt es zum Kampf. In diesem kann sich der Mann anfangs wehren, wird letztendlich aber doch erledigt bzw stirbt auf offener Straße. In seiner Hand hält er noch ein Papier, zu diesem wird herübergefahren, bevor der Vorspann einsetzt.

112,1 sec



Credits / Langfassung länger
01:52-03:12 / 00:00-01:17

Der Vorspann weicht dann auch etwas ab. Zwar sind die Schrifteinblendungen die gleichen, allerdings sind sie auf der VHS (zumindest dem vorliegenden Exemplar von TVP Transvideo) ausschließlich auf rotem Grund zu sehen. Bei der Langfassung auf der DVD bzw dem von der deutschen Kinorolle stammenden Master hingegen gibt es anfangs eine Animation von herunterlaufendem Blut und die restlichen Einblendungen sind über ersten Außenaufnahmen der Stadt zu sehen.

Langfassung 3,2 sec länger

LangfassungDeutsche VHS



Deutsche VHS länger
17:37 / 15:43-15:58

Karato ist etwas länger im Auto zu sehen, dann fehlt eine Außenaufnahme vorbei fahrender Autos komplett.
Im Inneren geht es daraufhin auch deutlich früher los, Chang meint: "Hey, Mr. Wong, ich habe gehört, sie waren auf dem Friedhof und haben mit Kos Frau gesprochen. Warum?"

+ 15,4 sec



Deutsche VHS länger
29:33 / 27:55-27:56

Karato etwas länger im Bett und die Folgeaufnahme der Goons unbedeutend früher.

+ 1,6 sec





Deutsche VHS länger
37:44 / 36:08-36:13

Tong steht in der gleichen Aufnahme noch auf. Die Folgeeinstellung von Karato am Tisch beginnt früher, der Kellner bringt ein erstes Gericht.

+ 5,1 sec



Langfassung länger
54:33-55:06 / 53:04

Tong und Karato unterhalten sich hier länger im Garten. Also noch ein Handlungsschnitt bei der deutschen VHS.

Karato: "Außerdem hat die Lady dich schon mal gesehen und weiß, dass du Inspektor beim Rauschgiftdezernat bist."
Tong: "Was meinst du? Wäre es nicht das Beste, wenn wir uns mit der Polizei von Hongkong in Verbindung setzen, damit sie eine Großrazzia veranstalten?"
Karato: "Wir haben nicht genug Beweise. Nein. Die Polizei wollen wir besser aus dem Spiel lassen. Sonst werden die Gangster noch gewarnt und unsere Arbeit ist umsonst."
Tong: "Meinetwegen. Dann suche ich heute Nacht mal Mrs. Chiang auf."
Karato: "Wieso denn?"
Tong: "Vielleicht weiß sie, wo Chang das Rauschgift lagert."
Karato: "Aber sie..."
Tong: "Lass nur. Sorg dafür, dass du wieder gesund wirst. Machs gut."
Karato: "Wiedersehen."

33,4 sec



Deutsche VHS länger
55:06 / 53:04-53:05

An der gleichen Stelle bzw quasi nach dem Gespräch bietet die VHS jedoch auch noch ein klein wenig zusätzliches Material: Chang ist etwas früher zu sehen.

+ 1 sec



Deutsche VHS länger
55:32 / 53:32-53:33

Auch im Umkreis gibt es mehrere kleine solcher Jumpcuts, diese Stelle muss jedoch nochmal gelistet werden, weil sie etwas länger ist: Mitten in der Aufnahme von Chiang fehlt rund 1 sec.

+ 1,1 sec



Deutsche VHS länger
71:34 / 69:36-69:37

Unmittelbar nach einer eben aus der VHS eingefügten Stelle (Tritt auf Changs Bauch) fehlen der Langfassung noch ein paar Frames beim Beginn der Folgeaufnahme Keilerei.

+ 1,4 sec




Deutsche VHS länger
76:02 / 74:06-74:11

Nachdem ein Kerl im Wasser gelandet ist, zeigt sich hier die einzige Gewaltstelle, die man beim Basteln der Langfassung warum auch immer übersehen hat: Karato steht nicht wie bei der Kino/Langfassung direkt auf und springt hoch, sondern bearbeitet vorher in der gleichen Einstellung erst einen anderen, anfangs zu Boden geworfenen Schergen. Der Arme bekommt etliche Ellbogen-Hiebe in den Bauch, spuckt Blut und verliert schließlich das Bewusstsein.

+ 5,2 sec



Deutsche VHS länger
80:24 / 78:34-78:40

Die letzte Aufnahme von Chiang ist auf der VHS länger - dies ist dort auch die allerletzte Aufnahme des Films bzw danach folgt einfach nur noch für kurze 3 sec Schwarzbild mit weiterer Musik.

+ 6 sec



Langfassung länger
80:24-80:45 / 78:40

Bei der Langfassung hingegen sieht man noch eine Aufnahme der Brücke von oben mit wegfahrendem Auto, dort erscheint noch eine "Ende"-Schrifttafel.

21,2 sec


Deutsche DVD mit Kino- und Langfassung bei ofdb.de

Amazon.de


The Stuff - Ein tödlicher Leckerbissen



Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel
Blu-ray Steelbook 37,99
Blu-ray Digipack 39,99
Blu-ray 1-7 Digipack 159,99
Blu-ray 1-7 Ult CE 299,99
Blu-ray 35,99
DVD 27,99
DVD Digipack 34,99
DVD1-7 Digipack 124,99
amazon video 19,99



The Walking Dead - Die komplette siebte Staffel

SB.com