SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Uncut-Fassungen, die niemals erschienen sind: Das große Special - Teil 1
Uncut-Fassungen, die niemals erschienen sind: Das große Special - Teil 1
Lucio Fulci erregte in seiner Hochzeit besonders die Gemüter deutscher Zensoren. Ein Überblick über Beschlagnahmen, Kürzungen & Ausflüge in verschiedene Genres.
Lucio Fulci erregte in seiner Hochzeit besonders die Gemüter deutscher Zensoren. Ein Überblick über Beschlagnahmen, Kürzungen & Ausflüge in verschiedene Genres.
Das berüchtigte NC-17, Zensur für das R-Rating und ein prüdes Amerika
Das berüchtigte NC-17, Zensur für das R-Rating und ein prüdes Amerika

Intimacy

zur OFDb   OT: Intimacy

Herstellungsland:Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien (2001)
Genre:Drama, Erotik/Sex
Bewertung unserer Besucher:
Note: 4,70 (10 Stimmen) Details
13.10.2010
Forrest
Level 15
XP 4.194
Vergleichsfassungen
R-Rated
Label Studio Canal, DVD
Land USA
Freigabe R
Laufzeit 108:35 Min. (105:45 Min.) NTSC
Unrated ofdb
Label Universal P. Video, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 114:45 Min. (111:56 Min.) PAL
Verglichen wurde die R-Rated Fassung mit der deutschen FSK 16 DVD (=Unrated).


Die in den USA veröffentlichte R-Rated Version des Films lässt über 6 Minuten an Erotik- und Sexszenen vermissen. Teilweise fehlen Sequenzen von mehr als einer Minute. U. a. wurden mehrere Einstellungen des Intimbereichs der Protagonisten entfernt und eine, scheinbar reale, Oralsexszene zwischen Mark Rylance und Kerry Fox.
Folglich wundert es nicht, dass der Film bei der Erstaufführung in Cannes, v. a. bei dem amerikanischen Publikum, einen Skandal auslöste.

In Deutschland ist der Film ungekürzt ab 16 Jahren freigegeben. Die kanadische R-Rated DVD entspricht der US Unrated Fassung, die wiederrum identisch mit unserer deutschen Fassung ist.
Bezogen auf Großbritannien schreibt die IMDb:
The first mainstream English language film with unsimulated sex scenes to be passed uncut in Great Britain.


Laufzeit der US R-Rated DVD ohne Abspann: 1:45:45 NTSC
Laufzeit der deutschen FSK 16 DVD ohne Abspann: 1:51:56 PAL

Beide DVDs laufen mit gleicher Geschwindigkeit ab.

21 Schnitte = 371 Sek. bzw. 6 Min. 11 Sek.
Zeitindex: R-Rated / FSK 16 (Unrated)

0:00-0:24/0:00
Die US R-Rated DVD zeigt zu Beginn das Studio Canal Intro. Die deutsche DVD beginnt direkt mit dem Film.
+24,49 Sek. (NTSC) / +29,36 Sek. (PAL)

4:43/4:19-4:24
Als Jay sich die Hose auszieht bricht die R-Rated Fassung ab. In der deutschen Fassung zieht er sie aus und dabei ist sein Penis zu sehen. Auch die ersten zehn Frames der Folgeszene fehlen.
5,32 Sek.


4:46/4:27-4:34
Als Claire sich hinlegt fehlt in der R-Rated Version wie Jay ihren Rock hochschiebt. Dabei ist ihr Intimbereich zu sehen. Jay küsst sie und kniet sich dann zwischen ihre Beine. Hier ist wieder sein Penis zu sehen.
7,04 Sek.


5:04/4:53-4:59
Als Claire auf Jay liegt und den Rock auszieht bricht die R-Rated ab, weil man am Ende der Szene Jays Penis sieht. Sie küssen sich noch und Jay kneift ihr in den Hintern.
5,84 Sek.


5:21/5:15-5:21
Nachdem Jay ein Kondom in die Hand genommen hat fehlt auf der US DVD wie er sich das Präservativ überzieht. Claire streichelt Jays Brust.
5,88 Sek.


5:35-5:36/5:35-6:55
Als beide dann miteinander Sex haben blendet die R-Rated Fassung sehr bald zu einen Schwarzbild ab und dann zur nächsten Szene nach dem Sex. Auf der deutschen DVD geht die Szene noch über eine Minute länger. Als Jay von ihr heruntergeht und Claire sich wieder aufrichtet setzt die R-Rated Fassung wieder ein.
ca. 78,5 Sek.


5:38/6:57-7:09
Schon nach 2 Sekunden bricht die US DVD wieder ab. Die deutsche DVD zeigt Claire wie sie aufsteht. Ihr Intimbereich ist zu sehen. Dann schwenkt die Kamera auf Jay, wodurch auch sein Genitalbereich gezeigt wird. Als die Kamera auf Jays Gesicht zoomt setzt die R-Rated Fassung wieder ein.
11,6 Sek.


14:31/16:01-16:02
Die R-Rated Fassung bricht ab als Claire ihren Slip auszieht.
0,96 Sek.


14:37/16:09-16:10
Kurz darauf ist auf der deutschen DVD der Beginn der Szene länger in der Claire zu sehen ist. Wahrscheinlich fehlt diese, weil man wieder kurz ihren Intimbereich sieht.
1,52 Sek.


14:40/16:13-16:14
Auch der Beginn der Szene in der Jay zu sehen ist fehlt in der R-Rated Fassung.
1,32 Sek.


15:05/16:40-16:42
Wieder fehlt der Anfang einer Einstellung. Hier küssen sich beide.
1,8 Sek.


15:11/16:48-16:59
Natürlich wurde die Szene, in der Claire Jays Penis mit der Hand stimuliert entfernt. Danach küssen sie sich weiter.
10,84 Sek.


15:16-15:17/17:04-18:07
Die R-Rated Version blendet über ein Schwarzbild zur nächsten Szene über. Die deutsche Fassung zeigt die gesamte Szene, in der Claire und Jay miteinander schlafen.
ca. 61,5 Sek.


24:04/26:54-27:00
Das Ende der Szene als Jay sich aufrichtet fehlt, da wieder sein Glied zu sehen ist.
5,92 Sek.


24:11/27:07-27:19
Nur in der deutschen Fassung sieht man wie Jay sich nackt in den Sessel setzt, während Claire weiter schläft. Bevor sie aufwacht und damit die R-Rated Version wieder einsetzt, fährt die Kamera über ihren Körper.
11,84 Sek.


28:38/31:46-32:44
Als Jay sich an seine Frau erinnert bricht die R-Rated Fassung ab, als er neben ihr im Bett liegt. Die deutsche DVD zeigt noch wie er sich neben ihr selbst befriedigt. Dann steht er auf und geht ins Badezimmer. Aus dem Wäschekorb holt er die Unterwäsche seiner Frau und riecht daran. Danach befriedigt er sich wieder. Sein Sohn klopft an die Tür. Jay erschrickt, zieht die Hose hoch und reist ein Stück Toilettenpapier ab. Als der Sohn die Tür öffnet setzt die R-Rated Fassung wieder ein.
58,2 Sek.


28:41/32:47-32:49
Jay wirft ein Stück Klopapier in die Toilette.
2,04 Sek.


29:57/34:06-35:19
Die Szene, in der Claire Jay oral befriedigt, fehlt natürlich auf der US DVD. Jay hat währenddessen seine Hand zwischen ihren Beinen. Nachdem Jay gekommen ist, nimmt er seinen Kopf zwischen Claires Beine, aber sie will das nicht. Er fragt was los sei und Claire meint dass alles in Ordnung wäre. Als sie das Haus verlässt setzt die R-Rated Version wieder ein.
72,4 Sek.


1:02:49-1:02:51/1:08:11-1:08:26
Bevor man sieht wie Jay über Claire gebeugt mit ihr Sex hat, blendet die R-Rated Version zu einem Schwarzbild ab.
13,22 Sek.


1:13:59/1:19:35-1:20:01
Die Frau geht nackt durch das Zimmer und redet über einen befreundeten Sänger. Sie kommt zu Jay ins Bett. Er legt seine Zigarette weg und die Frau setzt sich auf ihn. Währenddessen redet sie weiter. Dann stellt sie ihr Weinglas weg.
26,36 Sek.


1:14:33/1:20:35-1:20:41
In der R-Rated Fassung fehlt noch wie Jay sich seine Unterhose auszieht als er über der Frau kniet.
5,48 Sek.


1:35:33/1:41:41-1:41:44
Auf der US DVD fehlt der Beginn der Szene, in der Jay vor einer Kiste mit CDs kniet und ein paar herausnimmt. Diese Einstellung fehlt wahrscheinlich wieder weil man Jays Intimbereich kurz sieht.
2,96 Sek.
Cover der US R-Rated DVD:



Cover der deutschen DVD (entspr. Unrated):



Cover der kanadischen R-Rated DVD (entspr. der längeren US Unrated):


Kommentare

13.10.2010 00:15 Uhr - bouncer
1x
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Film sieht ja ganz lecker aus
hatt der noch mehr zu bieten als nacht- und sexszenen`?

13.10.2010 00:25 Uhr - Iconoclast
2x
Habe den vor Monaten mal in der Unrated gesehen, allerdings nicht bis zum Ende. Bis auf die Sex-Szenen hat der meiner Meinung nach nichts zu bieten. Sterbenslangweiliger Film, um den man einen großen Bogen machen sollte.

13.10.2010 00:32 Uhr - maneaterpsycho
2x
User-Level von maneaterpsycho 1
Erfahrungspunkte von maneaterpsycho 24
meiner ansicht nach schrott film

13.10.2010 01:59 Uhr - Critic
man sieht mehr von dem typen als von ihr... damit bin ich gar nicht zufrieden XD

13.10.2010 06:48 Uhr - Ludwig
13.10.2010 - 00:15 Uhr schrieb bouncer
Film sieht ja ganz lecker aus
hatt der noch mehr zu bieten als nacht- und sexszenen`?

Ja, der hat sehr viel mehr zu bieten. Diese Qualitäten scheinen hier einige Leute nicht zu erkennen, warum auch immer.

13.10.2010 09:42 Uhr - Evil Wraith
Ned Flanders sagt: P-P-PEHNIS!!!!1111oneeleven

13.10.2010 11:05 Uhr - Benutzername
13.10.2010 - 06:48 Uhr schrieb Ludwig
13.10.2010 - 00:15 Uhr schrieb bouncer
Film sieht ja ganz lecker aus
hatt der noch mehr zu bieten als nacht- und sexszenen`?

Ja, der hat sehr viel mehr zu bieten. Diese Qualitäten scheinen hier einige Leute nicht zu erkennen, warum auch immer.

Hier dürfte der Film schon bei sehr vielen Leuten auf Ignoranz treffen, weil er keine Gewaltdarstellungen bietet. Sex allein macht offenbar niemanden glücklich.

Ich habe den Film vor einigen Jahren mal gesehen und kann mich erinnern, dass ich ihn recht gut fand. Und das nicht wegen des Sex, sondern der Geschichte und der zwischenmenschlichen Beziehung der Charaktere - was übrigens ebenfalls sehr intim war und dadurch den Titel des Films noch einmal unterstreicht.

13.10.2010 12:20 Uhr - Raskir
1x
13.10.2010 - 11:05 Uhr schrieb Benutzername
Sex allein macht offenbar niemanden glücklich.


Also mich macht Sex ziemlich glücklich.

13.10.2010 12:35 Uhr - Iconoclast
2x
13.10.2010 - 06:48 Uhr schrieb Ludwig
13.10.2010 - 00:15 Uhr schrieb bouncer
Film sieht ja ganz lecker aus
hatt der noch mehr zu bieten als nacht- und sexszenen`?

Ja, der hat sehr viel mehr zu bieten. Diese Qualitäten scheinen hier einige Leute nicht zu erkennen, warum auch immer.



Es ist spannender, einer Ratte beim Verotten zuzugucken, als sich diesem Film anzusehen. Was für "Qualitäten" bietet der Film denn? Ich weiß, dass der Film überall wegen seiner erotischen, freizügigen Szenen gelobt wurde, aber das macht keinen anspruchsvollen Film aus. Den gleichen Mist bietet jeder Erotik-Film, nur mit schlechterer Leistung der Schauspieler.

13.10.2010 14:40 Uhr - Ludwig
13.10.2010 - 12:35 Uhr schrieb Iconoclast
13.10.2010 - 06:48 Uhr schrieb Ludwig
13.10.2010 - 00:15 Uhr schrieb bouncer
Film sieht ja ganz lecker aus
hatt der noch mehr zu bieten als nacht- und sexszenen`?

Ja, der hat sehr viel mehr zu bieten. Diese Qualitäten scheinen hier einige Leute nicht zu erkennen, warum auch immer.



Es ist spannender, einer Ratte beim Verotten zuzugucken, als sich diesem Film anzusehen. Was für "Qualitäten" bietet der Film denn? Ich weiß, dass der Film überall wegen seiner erotischen, freizügigen Szenen gelobt wurde, aber das macht keinen anspruchsvollen Film aus. Den gleichen Mist bietet jeder Erotik-Film, nur mit schlechterer Leistung der Schauspieler.

Nur weil Du das nicht erkennst, heisst das noch lange nicht dass der Film nichts zu bieten hat. Und wenn das jetzt ein wenig elitär klingt, kann ich nur sagen dass das auch so gemeint war. Manchmal wundere ich mich wirklich, wie unsensibel manche meiner Mitmenschen sind.

13.10.2010 15:03 Uhr - Raskir
1x
Jetzt hast du schon zwei mal geschrieben, dass der Film was zu bieten hat.
Mich würde wirklich interessieren, was an dem Film so toll sein soll.
Ich habe ihn gesehen und muss sagen, dass die schauspielerische Leistung ok war, die gesamte Inszenierung dagegen einfach nur langweilig.
Der Film hatte nichts zu bieten, was ihn zu einem guten Film machen würde.

13.10.2010 16:17 Uhr - Gorehound
3x
Lasst den Arthouseguckern doch ihren Spass. Wenn manch einer meint er würde den besonderen tieferen Sinn bei diesem Film erkennen ist es doch schön. Der Ludwig ist halt was das angeht ein Mensch der ganz besonders elitären Sorte.

13.10.2010 16:22 Uhr - NexxGER
Wer schaut sich so was an ist doch total langweilig

13.10.2010 16:29 Uhr - matze_hg
1x
Nur weil manche einen tieferen Sinn erkennen bedeutet dies nicht, dass auch einer vorhanden ist. Aber hey, "Feuchtgebiete" ist ja auch höhere Literatur.
Ich frage mich was wohl Scrotie McBoogerballs dazu sagen würde...

13.10.2010 19:50 Uhr - Mac555
Ist es nicht erstaunlich, wie viel aufregender "Hardcore"-Szenen in "Mainstream"-Produktionen sind, als in Pornos?

Ich meine, allen, denen es zu wenig graphischen Sex zu sehen gab, könnte man eigentlich ja die Empfehlung geben, sich einfach einen Porno anzusehen, da gibt es schiesslich genug davon.

Aber weit gefehlt, mir persöhnlich verschafft es erheblich mehr Aufregung, in einer teureren, mainstreamigen Produktion, nackte Tatsachen selten zu sehen, als so banal und offensichtlich wie in einem Schmuddelfilmchen.

Schade ist nur, dass sich Filmemacher nur auf dieses Niveau "herabzubegeben" wagen, wenn ihr Film dabei unwahrscheinlich tiefgründig und möglichst kompliziert, zwischenmenschliche Beziehungen wiedergibt.
Am besten ist es natürlich, wenn er dann noch eine goldene Palme (welch' Wortspiel in diesem Zusammenhang) in Cannes abräumt.

Um es mal auf den Punkt zu bringen, der Film ist für einen gemütlichen -Hirn auf Sparflamme und relaxen- Filmabend zu anspruchsvoll, auch wenn er einen gewissen Aufregungs-Bonus bei den meisten geniesst.
Aber ein Basic-Instinct o.ä. in dieser Machart, hätte wahrscheinlich die Hütte gerockt - mehr noch als er es eh schon getan hat...

13.10.2010 21:03 Uhr - Der Streber
1x
13.10.2010 - 19:50 Uhr schrieb Mac555
Am besten ist es natürlich, wenn er dann noch eine goldene Palme (welch' Wortspiel in diesem Zusammenhang) in Cannes abräumt.



Und der hier hat sogar den Goldenen Bären gewonnen... hihihihi

13.10.2010 22:27 Uhr - Saint6666
1x
Der Film wollte nur provozieren. Typisch europäisch!! Und das es auch noch den Goldenen Bären gewonnen hat unterstreicht es nur noch. Diejenigen die den Film gut finden machen es aus trotz gegen die "prüden" Amis. 9 Songs, Battle in Heaven, Romance... das sind alles schlechte Filme, die meistens von europäischen Kritikern so umjubelt werden, obwohl sie nichts außer Pornographie bieten.

13.10.2010 22:39 Uhr - matze_hg
9 songs hatte wirklich nix zu bieten, wenigstens die lieder hätten se ordentlich mitschneiden können wenn schon die paar dialoge der darsteller so klasse waren ^^

14.10.2010 10:33 Uhr - Benutzername
13.10.2010 - 22:27 Uhr schrieb Saint6666
Diejenigen die den Film gut finden machen es aus trotz gegen die "prüden" Amis.

Ganz schön unverschämt, so eine Behauptung. Aber mich lässt das kalt. Grundsätzlich mag ich nämlich tatsächlich keine europäischen Produktionen, aber diesen Film hier habe ich sogar auf DVD. Auch wenn er - aus meiner Erinnerung heraus - nur oberes Mittelmaß ist, würde ich mein Unterhaltungsprogramm generell niemals nach der Prüderie anderer Nationen planen.

Schon beim Schreiben merke ich gerade, was du da überhaupt für einen Unsinn behauptest...

15.10.2010 23:07 Uhr - NeuroMops
Tatsächlich hat der Film ja durchaus Handlung anzubieten. Die Einsamkeit des Individuums und die Uneinholbarkeit von Geborgenheit/Liebe im sexuellen Akt und einer rein körperlichen Intimität, die von Gefühl, Emotion und Bindungsmöglichkeit losgesagt ist. Die Themen werden sehr spröde wiedergegeben, das ist wohl wahr. Noch dazu bleibt die Kamera nahe an den Charakteren und ihrem Lebensumfeld, was durchaus Authentizität schafft, aber auch langatmig erscheinen mag. Dennoch: Der Film wurde nicht nur wegen seiner Freizügigkeit bzgl. der Szenen gelobt, sondern v.a. im Hinblick auf den Umgang mit einer Thematik, die so unverhohlen und entlarvend dargestellt zuvor nur seltenst zu sehen war. Ein guter Film. Ein trauriger Film. Aber kein Film, der bzgl. einer Schnittdebatte Gesprächsthema sein sollte. Dieser Umstand ist noch viel trauriger als die Kommentare all derjenigen, die mit ihren Kommentaren hier beweisen, dass sie den Film nicht verstanden haben.

02.07.2011 11:24 Uhr - ColaRumCerano
Mein Gott ist das ein Müll

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Deutsche DVD, die der längeren Unrated Fassung entspricht, bei Amazon.de kaufen

Amazon.de



The First Purge
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook tba
Blu-ray 17,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



10x10
Blu-ray 13,99
DVD 9,99
Amazon Video 9,99



In Darkness
Blu-ray 15,99
DVD 12,99
Amazon Video 11,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)