SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Quentin Tarantino - Vom Filmfan zum Künstler
Quentin Tarantino - Vom Filmfan zum Künstler
Wir haben uns die Auftritte der legendären Kreatur PREDATOR und die mehr oder weniger verwandte ALIEN-Reihe nochmal genauer angeschaut.
Wir haben uns die Auftritte der legendären Kreatur PREDATOR und die mehr oder weniger verwandte ALIEN-Reihe nochmal genauer angeschaut.
Sylvester Stallones Aufstieg zum internationalen Action-Star im Zensurüberlick.
Sylvester Stallones Aufstieg zum internationalen Action-Star im Zensurüberlick.

Durst

zur OFDb   OT: Bakjwi

Herstellungsland:Südkorea, USA (2009)
Genre:Horror, Drama, Liebe/Romantik
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,69 (13 Stimmen) Details
24.04.2010
azog
Level 12
XP 2.050
Vergleichsfassungen
Kinofassung ofdb
Label Focus Features, DVD
Land USA
Freigabe R
Laufzeit 133:55 Min. (129:44 Min.) NTSC
Extended Version ofdb
Label CJ Entertainment, DVD
Land Südkorea
Freigabe 18
Laufzeit 147:32 Min. (143:18 Min.) NTSC
Film:
Priester Sang-hyun stellt sich als Freiwilliger einem Experiment, zur Erforschung des Emmanuel-Virus, zur Verfügung. Infolge der Versuche wird er mit dem Virus infiziert und stirbt auf dem OP-Tisch der Forschungseinrichtung, erwacht jedoch kurze Zeit wieder zum Leben. Während der letzten Rettungsversuche verabreichte man ihm, unbewusst, Vampirblut.
Das Blut lässt ihn als Einzigen der Testpersonen überleben, doch beseitigt es das Virus nicht komplett. Nimmt der Priester kein neues Blut zu sich, kehren die Symptome der Krankheit zurück und nebenbei erwachen in Sang-hyun noch andere Bedürfnisse.

Die koreanische Veröffentlichung des Films, enthält neben der normalen Kinofassung noch eine Extended Version, welche zum Pusan Filmfest 2009 vorgestellt wurde. Wie der Name schon erahnen lässt, werden hier in der Hauptsache Erweiterungen vorgenommen.
Das neu hinzugekommene Material ist nett anzusehen, aber entbehrlich und dürfte nur Menschen ansprechen, denen die Kinofassung gefallen hat.
So erfährt man zwar, dass der Geschlechtsakt zwischen Tae-ju und Young-du nicht einvernehmlich startet und Tae-ju ihr Opfer gezielt aussucht, doch für den weiteren Verlauf der Story ist beides unerheblich. Andere Szenen zeigen noch etwas deutlicher, das Tae-ju kein Engel ist.


Schnittbericht:
Verglichen wurde die Kinofassung, vertreten durch die US DVD von Focus Features, mit der Extended Version von CJ Entertainment.
Beim direkten Vergleich der beiden VÖs fällt auf, das die US DVD deutlich heller ist, als ihr Koreanisches Pendant (Bildvergleich am Ende des Schnittberichtes).

Die Schnittzeiten wurden gerundet und die Schreibweise der Namen orientiert sich an den Untertiteln der DVDs.
An manchen Stellen, wurde beim Einfügen ein Einzelbild der Vorgängerszene entfernt. Diese Stellen werden nur der Form halber aufgeführt (Erbsen & Korinthen).
Kino: 0:00:00
Extended: 0:00:00
Die Reihenfolge der anfänglichen Logos wurde gedreht (US: Focus Features/CJ Entertainment, Korea: CJ/Focus).



Kino: 0:03:28
Extended: 0:03:28

In der Kinofassung nimmt Priester Sang-hyun (Song Kang-ho) seine Flöte und es folgt, nach Verlassen des Raumes, direkt der Umschnitt zum Zimmer von Hyo-sung (Seo Dong-soo). In der Extended Version sieht man ihn noch die Treppen hinaufsteigen.

3 sec



Kino: 0:10:21
Extended: 0:10:23

Beim Schreiben eines Briefes löst sich ein Fingernagel von Sang-hyun. Er öffnet eine Schublade und legt den Fingernagel in eine Dose. In dieser Dose befinden sich schon zwei weitere Nägel.
Der Priester beginnt die Lade wieder zu schließen, doch zieht er sie wieder hervor und betrachtet seinen Rosenkranz.

9,5 sec



Kino: 0:11:32
Extended: 0:11:43

Bevor das Herz von Sang-hyun aufhört zu schlagen, wurde die kleine Kamerafahrt von der Decke zu den medizinischen Geräten verlängert.
Durch das neue Material ändert sich in der Tonspur der Moment des Herzstillstandes. In der Kinofassung folgt der langgezogene Ton beim Anblick des Blutbeutels, also nachdem Blick auf die Gerätschaften. Während in der verlängerten Fassung, der Ton mit dem Blick auf die Geräte einsetzt.

7,5 sec



Kino: 0:11:56
Extended: 0:12:15

Nun etwas fehlendes Material in der neuen Fassung. Der Arzt zieht seine Handschuhe aus und hierdurch bleibt der bedeckte Priester länger im Bild.

Kino: +1 sec



Kino: 0:12:55
Extended: 0:13:13

Nachdem der Priester aus dem Labor entlassen wird, folgt im Anschluss eine Beichte von Professor Ku (Lee Hwa-ryong). Ku berichtet dem Pfarrer, das er bei einem Anfall von Hyo-sung absichtlich etwas langsamer zu seinem Patienten gegangen ist.

Professor Ku: „You know how much he talked. Saying the pain is killing him, but still on and on about the sponge cakes, this and that. That very day, I was about to doze off after a long night shift when I was paged. A thought crossed my mind. What if I walked a little slowly, just a little. If he passed away now, he'd only be two months earlier than expected. I thought my life would be a lot more bearable without him. By the time I arrived on dragging feet hypoxia had lead to a brain damage and he had already gone quiet. He's been in that state for a year now. He's still my patient, and... every time I see him, I feel...“
Sang-hyun: „You feel terrible about it?“
Professor Ku: „Not... terrible, but uncomfortable. Thought I'd let him go two months earlier and he's still around after a year. It's a miracle that he is still alive. They say it's thanks to your prayers.“



Danach geht es zu einer Nachuntersuchung von Sang-hyun. Der Professor entfernt die Bandage um das Gesicht und betrachtet zufrieden seinen Patienten.
Er fragt ihn, wie es sich anfühlt ein wandelndes Wunder zu sein. Sang beschreibt ihm, dass er sehr empfindlich gegenüber Geräuschen und Gerüchen geworden ist. Ku sieht in daraufhin schmunzelnd an und sagt, das diese Symptome nicht auf den Emmanuel-Virus passen, sondern auf eine Schwangerschaft. Der Priester sieht ihn danach verwirrt an. Im Hintergrund ist nun zu hören wie eine Flasche Wein geöffnet wird (die Flasche die Noh in der nächsten Szene in der Hand hat).

Professor Ku: „Dermatologists would be happy to see this. All the numbers indicate you're healing up incredibly fast. What's it like, being a man of miracle?“
Sang-hyun: „I've become strangely sensitive to sound and smell. It makes me feel dizzy and nauseous.“
Professor Ku: „The symptoms aren't related to EV, but more like a pregnancy.“

gesamte Schnittlänge: 116,5 sec



Kino: 0:14:13
Extended: 0:16:27

Tae-ju (Kim Ok-vin) versucht Kang-woo (Sin Ha-gyoon) einen Löffel Medizin zu geben, doch Kang-woo verweigert die Einnahme. Daraufhin sagt Tae-ju kurz, „Look“ und nimmt die Medizin selbst zu sich. Kang interessiert sich nicht weiter dafür und wechselt den Kanal am TV.

13,5 sec



Kino: 0:30:06
Extended: 0:32:33

Man sieht den Pfarrer nochmal auf dem Auto liegen, nachdem Tae-ju die Entscheidung getroffen hat wieder zu laufen. Er reißt die Frontscheibe des Wagens heraus und wirft sie auf den freien Parkplatz. Anschließend setzt er sich seine Brille auf und verlässt den Ort des Geschehens, beim weggehen greift er sich an den Hals.

22 sec



Kino: 0:41:57
Extended: 0:44:44

Am Ende des ersten Mah-Jongg-Abend, an dem Sang-hyung aktiv mitspielt, wurde ein kurzer Blick auf Tae-ju hinzugefügt und darauffolgend berichtet Sang-hyun Priester Noh (Park In-hwan) von seinem ersten intimeren Kontakt mit Tae-ju.

Noh: „Did you touch her?“
Sang-hyun: „I kissed her and held her.“
Noh: „Undress her?“
Sang-hyun: „Not completely. The Good Book says to cut off the hand that sins...but no matter how many times I do...I can't control my heart.“

Der Form halber, die Kinofassung zeigt Sang-hyun ein Einzelbild länger, bevor das neue Material beginnt.

Kino: +1 EB
Extended: 24 sec



Kino: 0:42:28
Extended: 0:45:39

Die Ankunft Tae-jus, im Hospital, variiert in beiden Fassungen. Man sieht sie in der Kinofassung nach dem Weg fragen und direkt danach betritt sie mit Sang-hyun das Zimmer von Hyo-sung.

In der längeren Fassung geht Tae-ju einfach an der Schwester vorbei und betritt die Kapelle, des Krankenhauses. Dort wird sie von Sang-hyun, auf einer der Sitzbänke liegend, gefunden. Im Hintergrund hört man die Weiterführung des Gesräches zwischen Noh und Sang-hyun.

Noh: „Sin of heart is okay. That is a common sin so it can be easily forgiven. But you must not taint your body with sin. Once you fall, there's no stopping it. Keep cutting and cutting. Cut away anything and everything, to keep your body from sins.“
Sang-hyun: „Holding her is like being in the water. Almost doesn't feel like a body. Anyway, I cannot believe it's a sin.“

Sang-hyuns Ausführungen sind zu hören, während er Tae-ju auf das Bett hebt. Die Kinofassung enthält hier nur die Hintergrundmusik.

Kino:
17,5 sec
Extended:
25 sec



Kino: 0:59:58
Extended: 1:03:16

Die Ausführungen Tae-jus über das Leben, bei Kang-woo und seiner Mutter, wurden verlängert. Sang-hyun setzt Tae-ju im oberen Stock des Gebäudes ab und äußert hier das erste Mal, das er die beiden töten wird. Das Paar umarmt sich zum Abschluss und Tae schreit kurz auf, denn Sang-hyun knabbert sie an.

Tae-ju: „I lived as their dog my whole life...feeding the idiot, washing him and even helping him masturbate. You know...I'm practically a virgin. He's...Such an idiot, he won't take his medicines unless I take them first. I don't know how I can still be alive after all the weird medicines I took. That idiot doesn't like me doing volunteer work.“
Sang-hyun: „I'll kill them both, Kang-woo and his mother!“
Tae-ju: „We don't have much time. Hold me, now.“

Die Kinofassung enthält Tae-jus Worte bis zur Feststellung, dass sie eigentlich noch eine Jungfrau ist und lässt Sang-hyun seine Angebetete länger die Treppen herauftragen.

Kino:
6 sec
Extended:
65 sec



Kino: 1:03:20
Extended: 1:07:37

Nach der Frage, ob sie es noch einmal tun sollen, dreht Tae-ju den Kopf zur Seite und fragt sich, warum sie immer mit „Freaks“ zusammen kommt. Den einen drückt es nur einmal alle 5 Jahre, den anderen fünf Mal am Tag. Am Ende des Satzes gibt sie einen Seufzer von sich.

Tae-ju: „Why do I always get mixed up with the freaks? One does it once every 5 years and the other, 5 times a day...“

Am Anfang der nächsten Szene ist Kang-woo eher zu sehen.

20,5 sec



Kino: 1:03:26
Extended: 1:08:03

Kang-woo greift länger in die Leere neben sich und anschließend folgt eine Konversation zwischen Sang-hyun und Tae-ju.

Sang-hyun: „Did you think about what I said?“
Tae-ju: „Let's say I run away with you, Father.“
Sang-hyun: „Told you I'm not a priest anymore! You can sleep during the day. There are many people who live like that. Poets, writers, they all work at night. Or, pretend you've been in New York till now, and haven't got used to the time difference. I'll take care of everything at night. I feel like I can do anything. I could drive a night cab.“
Tae-ju: „And suck the blood off customers when you get hungry? Why would I run away with a cab driver? When this house will eventually be mine.“

59,5 sec



Kino: 1:09:20
Extended: 1:14:56

Nachdem Mord an Kang-woo und dem trinken des Blutes aus dem Ohrläppchen, folgt nun ein kleines Gespräch zwischen Sang und Tae.
Sang-hyun fragt Tae-ju, ob sie Kang-woo wirklich tot sehen will, denn noch wäre es nicht zu spät. Auch hat er seine Zweifel, dass sie der Mord wirklich glücklich machen wird. Tae-ju ist jedoch mit dem Ausgang zufrieden und dieses ist ihrem Gesichtszügen auch deutlich anzusehen.
Sie fängt sogar an Sang-hyun zu necken, in dem sie ihn mit Wasser voll spritzt. Sang-hyun nimmt diese Vorlage auf und befördert Tae-ju aus dem Boot.

Sang-hyun: „It's not too late...If I pull him out now, he'll live. Tell me now! You really want him dead? If we do this, it'll make us happy?“
Tae-ju: „For sure.“
Sang-hyun: „Really?“
Tae-ju: „Of course, silly.“

51,5 sec



Kino: 1:09:54
Extended: 1:16:21

Die Untersuchungen am Unfallort enden in der Kinofassung mit der Aussage von Seung-dae (Song Yeong-chang), dass er sich um alles kümmern wird.
In der Extended Variante sagt er noch, „Such a terrible thing, this...“ und verlässt den Schauplatz.



Sang-hyun geht nun wortlos in Richtung Gewässer, dort angekommen, hebt er einen großen Stein hoch und versucht in den See zu gehen. Die anwesenden Polizisten halten ihn jedoch hiervon ab.

Polizist: „Hey, what are you doing?“



Danach geht es zur Wache, im Hintergrund hört und sieht man Seung-dae, der zu einem Polizisten spricht.

Seung-dae: „Accidents happen in the blink of an eye, eh? You need the body to close the case. Can it be so hard to find?“

Der Beamte am vorderen Tisch schickt Sang-hyun nach Hause und sagt, das sie sich melden würden, sobald der Leichnam gefunden wird.

Polizist: „You can go home now. We'll call you if we find him. Even if we can't, he'll eventually float up. It's a lake. He can't go anywhere. You need to see a dermatologist.“



Auf dem Weg zur Tür ruft der Beamte noch einmal kurz Sang-hyun. Dieser dreht sich leicht erschrocken um, doch der Polizist sagt ihm nur noch, dass er mit einem Bußgeld rechnen muss.

Polizist: „Wait! You'll be fined for fishing in a restricted area.“
Sang-hyun: „Yes.“

gesamte Schnittlänge: 69,5 sec



Kino: 1:14:02
Extended: 1:21:38

Die Kinofassung geht vom Mord an Noh direkt ins Krankenhaus über, die neue Fassung wechselt hier vom Bild der zwei Priester zu einem Navigationsgerät.
Sang-hyun fährt die Leiche Nohs an die Klippen und wirft sie in die Fluten, während der kompletten Szenen hören wir sein Selbstgespräch Sangs.

Sang-hyun: „Living as a vampire is like...Well, in one word...I feel like I've been chosen.“
(Er schaut zu Noh und ändert leicht die Stimme) „I wasn't neglected, after all.“
(Nun im Wechsel) „I feel like I've been given a special role in this life.
What role?
I've no idea.
Maybe to love a married woman.
I've no idea. If I live truthfully as a vampire, maybe I'll find out some day.“


Kino:
5 sec
Extended:
62,5 sec



Kino: 1:15:10
Extended: 1:23:43

Sang-hyun ist länger betend am Bett von Tae-ju zu sehen.

1 sec



Kino: 1:15:15
Extended: 1:23:50

Kang-woos Mutter schaut in beiden Fassungen den Tauchern beim suchen ihres Sohnes zu. Neu hinzugekommen ist, wie einer der Taucher an ihr vorbei geht und beim Inspekteur zur Meldung anhält. Sie dreht sich in Richtung der beiden, doch an der Körperhaltung ist zu sehen, dass das Ergebnis negativ ist.
Sang-hyun verlässt im Anschluss das Spital und nur in der Extended Fassung beendet er das Gebet für Tae-ju (über dem Gesicht von Kang-woos Mutter).

Sang-hyun: „In the name of the Father, the Son and the Holy Spirit. Amen.“

Kino:
2,5 sec
Extended:
16 sec



Kino: 1:15:46
Extended: 1:24:34

Bevor Tae-ju sich zur Trauerfeier umzieht, drückt sie mit ihrem Fuß den Türknauf und macht das Licht in ihrem Zimmer an.
Vor einsetzen des neuen Materials enthält die Kinofassung wieder ein Einzelbild mehr (Sang-hyun trinkt Blut).

Kino: +1 EB
Extended: 6,5 sec



Kino: 1:22:21
Extended: 1:31:16

Beim Besuch im Krankenhaus, schminkt Tae-ju Frau Ra nun, während sie in der Kinofassung nur angesehen wird.

Tae-ju: „How's that? You look pretty...“

Mit den letzten Worten fängt Tae wieder an zu Pudern, doch sie ist so schläfrig, das sie einnickt.

Kino:
3 sec
Extended:
32 sec



Kino: 1:22:28
Extended: 1:31:51

Nachdem in beiden Fassungen der Blick auf die Mutter von Kang-woo folgt, sieht man Tae-ju auch in der Kinofassung auf dem Schoß schlafen. Danach geht es dort direkt zum Beischlaf zwischen Tae-ju und Young-du (Oh Dal-soo).

Kino: 5 sec


Tae-ju wird in der längeren Fassung von einem Anruf geweckt und im Vorgriff auf ein späteres Polizeiverhör, fällt hier schon der Begriff des Lügendetektors.

Tae-ju: „Hello? A lie detector?“



Nun geht es zu Young-du, wo Tae-ju seltsame Verrenkungen auf der Couch macht und dadurch Young-du erschreckt.



Young-du legt einen Umschlag auf den Tisch und sagt, das sie es nehmen solle. Tae-ju fragt wofür, während Young-du sich neben sie setzt.

Young-du: „Take this for now...“
Tae-ju: „What's this for...? Where is Evelyn?“
Young-du: „She's visiting her parents...It's not easy for a woman to be alone...with your body getting all hot, yeah?“

Mit den letzten Worten, legt er seine Hand auf ihre Brust.



Wenig begeistert von Young-dus Aufdringlichkeit, versucht Tae-ju zu gehen, doch Young-du hält sie fest. Den ersten Angriff kann Tae-ju noch mit zwei Tritten abwehren, als sie jedoch fast schon draußen ist, bekommt Young-du sie wieder zu packen und schleudert sie auf den Boden.

Gesamte Schnittlänge Extended: 76,5 sec



Kino: 1:35:45
Extended: 1:46:20

Der erste Tag von Tae-ju als Vampir beginnt mit einem gemeinsamen Erwachen im Schrank und sie und Sang-hyun schauen sich glücklich an.

Tae-ju: „The sun's down already?“

27 sec



Kino: 1:37:43
Extended: 1:48:44

Frau Ra schaut im Kino länger fern und danach geht es direkt zur Tötung des Kommissars, durch Tae-ju.

Kino: 3,5 sec


Vor den Angriff auf den Kommissar folgt in der Extended Version ein Verhör der Protagonisten. Beide werden getrennt und beantworten die Fragen an einem Lügendetektor. Durch ihre neuen Fähigkeiten, kann das Paar sich trotzdem hören. Der Kommissar sitzt zwischen den Räumen und verfolgt das Ganze.

Beamter: „You shouldn't look at this (Gemeint ist der Lügendetektor). Do you love Tae-ju Park?“
Sang-hyun: „Of course not.“
Wechsel zu Tae-ju.
Beamter: „I heard the priest came by all too often to the house...what is your relationship with him?“
Tae-ju: „I didn't like the priest from the beginning.“



Das Paar verlässt das Revier und Sang-hyun sagt, das Tae-ju sicherheitshalber ein Taxi nehmen soll.

Sang-hyun: „Take a cab home. They'll suspect us if we leave together.“



Von der im Taxi sitzenden Tae-ju geht es zum Kommissar. Tae-ju hat ihn angerufen und erkundigt sich nach seinem Aufenthaltsort, denn ihr wäre noch etwas eingefallen zu Priester Hyun und sie müßte ihn dringend sprechen.

Kommissar: „Should it matter which route I take? I'll get there in time...“
Tae-ju: „I just wondered whereabouts you are.“
Kommissar: „I'm going up the hill on the highway...Why did you want to see so urgently?“
Tae-ju: „It's about the polygraph test earlier...“
Kommissar: „Yeah.“
Tae-ju: „I just remembered something else.“
Kommissar: „You did?“
Tae-ju: „It's about Father Hyun...“

Das Gespräch geht in der Extended bis kurz vor den Zusammenprall zwischen Wagen und Tae-ju, der auch in der Kinofassung enthalten ist. Wer genau hinschaut sieht auch dort, wie Tae-ju ein Handy an ihr Ohr hält.

Gesamte Schnittlänge Extended: 67 sec



Kino: 1:37:57
Extended: 1:50:01

Bevor es nun zum Zusammenstoß kommt, sieht man Tae-ju den letzten Satz, des vorherigen Dialogs sagen („It's about Father Hyun...“).

2 sec



Kino: 1:42:13
Extended: 1:54:19
Die blutende Tae-ju ist ein Einzelbild mehr im Bild.
Kino: +1 EB



Kino: 1:42:19
Extended: 1:54:25

Sang-hyun richtet Tae-ju die Nase, nach der Auseinandersetzung der beiden.
Tae-ju nimmt nun Sang-hyuns letzte Aussage auf („You're the only one I've got, now.“) und entgegnet ihm, dass er sie essen lassen soll, was sie möchte.

Tae-ju: „Then let me eat what I want.“
Sang-hyun: „No!“
Tae-ju: „No? Even if I die?“

31 sec



Kino: 1:58:28
Extended: 2:11:04

Nachdem vermeintlichen ableben von Evelyn (Mercedes Cabral), ist Tae-ju länger am Geländer zu begutachten.

5,5 sec



Kino: 1:58:31
Extended: 2:11:11

Bei der Fahrt zu den Klippen, ist Tae-ju in der Kinofassung still. In der Extended Version macht sie sich Gedanken um das Haus.

Tae-ju: „They'll barge into the house without dusting off their shoes...What will happen to the house?“

Kino:
4 sec
Extended:
15,5 sec



Kino: 1:58:41
Extended: 2:11:33

Frau Ra ist länger auf dem Rücksitz des Wagens zu sehen.

0,5 sec



Kino: 2:00:02
Extended: 2:12:54

Bevor klar wird, das Sang-hyun Evelyn nicht gebissen hat, wurde der Ablauf in den Fassungen leicht geändert.
Die Kinofassung zeigt zuerst noch einmal kurz die Opfer des Paares, inklusive des Arztes, während die Extended Version hier bei der Fahrt im Auto verweilt. Tae-ju entdeckt Symptome des Virus an Sang-hyun und fragt, ob er nicht seinen „Füllung“ von Evelyn hatte. Da er nicht antwortet reagiert sie ungehalten.

Tae-ju: „Didn't you have your fill from Evelyn? Won't you ever answer me?“

Kino:
8,5 sec
Extended:
23 sec



Nun nimmt Evelyn in beiden Fassungen die Jacke vom Gesicht und steht auf.

Kino:
Extended:



Kino: 2:00:33
Extended: 2:13:40

Von Evelyn geht es in der Kinofassung nun in den Wagen und der Entdeckung der Krankheitszeichen bei Sang-hyun. Der zweite Satz von Tae-ju fehlt hier jedoch.
In der Extended Variante schreitet Evelyn nun weiter in den Flur und entdeckt im Bad ihren Gatten und Seung-dae. Der Arzt wird hier dagegen nicht gezeigt.
Evelyn betrachtet sich nun weinend in einem Spiegel, sie reibt mehrmals mit ihrem Hemd über den Hals und betrachtet ihn anschließend. Nun ist deutlich zu sehen, das Sang-hyun sie nicht gebissen hat.

Kino:
8 sec
Extended:
36 sec



Und das wichtigste zum Schluss, die koreanische DVD enthält nachdem Abspann rund 3 Sekunden mehr Schwarzbild.
Bildvergleich:

Theatrical Version (Korea)


Theatrical Version (US)


Extended Version (Korea)





Koreanische Special Edition (CJ Entertainment):






US DVD (Focus Features):


Deutsche DVD (MFA+/Ascot Elite):

Kommentare

24.04.2010 00:18 Uhr - Gladion
DB-Helfer
User-Level von Gladion 13
Erfahrungspunkte von Gladion 2.546
Der Film steht weiterhin auf meiner Liste... Muss unbedingt nachgeholt werden.

Habe den SB jetzt nur kurz überflogen, wegen Spoilergefahr, ich bin überzeugt, der ist mal wieder 1A ;)

24.04.2010 00:24 Uhr - Marukus
Ist ein typischer Park Chan-Wook.Sehr stylisch und einzigartig wie eigentlich jeder seiner Filme. Für Fans ein Pflichtkauf.

24.04.2010 02:55 Uhr - u-man
User-Level von u-man 1
Erfahrungspunkte von u-man 14
ein ziemlich intelligenter vampir-horror film und das sagt jemand der wirklich nicht viele filme aus dem asiatischen raum mag. die extended sieht sehr brauchbar aus, die neuen szenen, die farbkorrektur, alles top. vielen dank für den schönen SB.

24.04.2010 03:08 Uhr - Präsident Clinton
User-Level von Präsident Clinton 2
Erfahrungspunkte von Präsident Clinton 36
Großartiger Film !

24.04.2010 05:31 Uhr - Sonysonic
Sicherlich ist es Geschmackssache, hier mal meine Kritik (vom Vorjahr auf dem FFF)

http://f3a.net/review13610.html

24.04.2010 10:06 Uhr - 10Vorne
Horrorfilm für Intellektuelle oder die sich dafür halten - für alle Anderen (und ich meine nicht nur die Splatterkiddies) sterbenslangweilig. Und das Ende habe ich nach 20 Minuten exakt und szenengenau vorhergesagt.

24.04.2010 10:20 Uhr - Thodde
2x
@ 10Vorne:

Tja, schon schade, wenn man zur Abwechslung mal nachdenken muss, statt sich einfach nur stumpf berieseln zu lassen, gell? ;)

24.04.2010 11:20 Uhr - 10Vorne
Nachdenken ist schön und gut, aber das entschuldigt meines Erachtens nicht, wenn nicht EINE EINZIGE SEKUNDE in dem Teil spannend ist, die Story nicht eine Überraschung bereithält und nicht ein einziger echter Höhepunkt kommt (eventuell noch die Hüpfsequenz, aber die war vielleicht mal 3 Sekunden lang ). Es sei denn, man hält das für einen Höhepunkt, wenn Blut aus allen Körperöffnungen fließt; Splatter für Intellektuelle halt.

24.04.2010 14:10 Uhr - chill0keks
die Hüpfszene war die einzige die mich etwas gestört hat an dem Film... Park CHan Wook ist einfach ein Genie selbst wenn man den Film nicht mag muss man ihn für Oldboy respektieren... der Film ist eindeutig kein Splatter Film, die Gewaltdarstellung hält sich dafür viel zu sehr in Grenzen. "wenn Blut aus allen Körperöffnungen fließt" lächerlich... So ziemlich jeder Horrorfilm ist brutaler als Thirst aber darum geht es überhaupt nicht. Es ist einfach eine Vampir Liebesgeschichte die von der Atmosphäre lebt und was man so sehr gegen die Story einwenden kann versteh ich überhaupt nicht... die macht den Film doch aus! Die Umstände mit denen da die Vampire in dem Film zu leben haben sind einzigartig das gabs vorher nicht... und das zu kombinieren mit Intrigen ist auch so in nem Film bisher noch nicht vorgekommen...

24.04.2010 16:44 Uhr - Marv.Maverick
1x
@10Vorne
Ich gebe zu, dass Parks Filme allesamt recht sperrig sind, da sie sich weitestgehend den Konventionen des Mainstream-Kinos verweigern. Im Gegensatz zu dir fand ich Thirst aber ziemlich spannend und intensiv. Nicht wegen nervenaufreibenden Actionsequenzen oder unvorhersehbaren Schockmomenten, sondern wegen der düsteren Atmosphäre, den zerrissenen und in ihren Handlungen widersrpüchlichen Charakteren oder des immer stärker werdenden Abhängigkeitsverhältnisses zwischen den beiden Protagonisten, welches ein Happy-End schon früh ausschließt. Und wie sagt man so schön: Der Weg ist das Ziel, auch wenn ich das Ende ebenfalls sehr gelungen fand.
Park ist bekannt dafür, teilweise sehr lange Einstellungen ohne Schnitte in seinen Filmen zu präsentieren. Was viele als langweilig empfinden, da vordergründig nicht viel passiert, macht für mich seinen einzigartigen Stil und die Intensität seiner Filme aus. Park macht Filme, auf die man sich einlassen muss um sie genießen zu können. Das gefällt ganz sicher nicht jedem, ich finds genial.

Und ich schaue beileibe nicht nur solche, deiner Meinung nach pseudo-intellektuellen, Filme. Bin auch immer für Action- oder Horrorkracher zu haben.

Mich würde mal interessieren, ob Thirst der erste Film von Park war, den du gesehen hast oder ob du andere Filme von ihm kennst und womöglich gut findest.

24.04.2010 19:22 Uhr - lucky#slevin
Ich hab mir Thirst gleich auf Blu-Ray gekauft, da ich Oldboy und Lady Vengeance von Park kannte und diese sehr gut fand. Ich hatte bereits im Vorfeld gelesen, dass Thirst nicht wirklich mit den genannten Titeln vergleichbar ist, da Parks Inszenierungsstil aber irgendwie was Besonderes ist und er immer so berauschende Kompositionen für seine Filme findet (die ich richtig mag), hatte ich wenig Zweifel, dass mir auch Thirst gefallen würde. Insgesamt war ich dann auch zufrieden, wenngleich ich gestehen muss: Irgendwo bei Filmmitte kam auch bei mir mal Langeweile auf, renkte sich aber später wieder ein. Probleme hab ich allerdings immer wieder mit diesen Asia-Momenten, wie ich zum Beispiel die in einer Sequenz immer wiederkehrende Wasserleiche als einen solchen sehe. Ich kann mich auf so ein Zeug immer schlecht einlassen, bin auch nicht wirklich Fan des asiatischen Kinos, Park is da so ziemlich die einzige Ausnahme, die ich zulasse.

Insgesamt liegt für mich Thirst hinter Parks Rache-Filmen. Er ist aber immer noch deutlich besser als vieles was auf dem Filmmarkt durch die Gegend schwimmt, denn als Vertreter des Einheitsbreis kann man Thirst nun wirklich nicht sehen. Einen Extended Cut brauch ich garantiert nicht, da der Film für mich schon genug Durst auf Filmminuten hat und die Kinoversion ne runde Sache ist.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Koreanische Special Edition bei YesAsia.

Amazon.de



Mile 22
Blu-ray 16,99
DVD 13,99
Amazon Video 13,99



Jeepers Creepers 2
Blu-ray 14,99
DVD 12,99



Halloween
Limited Steelbook
4K UHD/BD Steelbook 39,99
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook 29,99
Blu-ray 18,99
DVD 17,99
amazon video 11,99



Brawl in Cell Block 99
Ungekürzte Fassung!



Mord und Totschlag
Limitierte Edition Deutsche Vita #10
Cover A 37,76
Cover B 29,81
Cover C 37,76



Rasputin - Der wahnsinnige Mönch

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)