SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware

The Evil Within

zur OGDb
OT: Psychobreak

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,62 (13 Stimmen) Details
09.02.2015
Once
Level 18
XP 6.914
Vergleichsfassungen
Japanische Version ogdb
Land Japan
Freigabe CERO: D
Unzensierte Version ogdb
Land Deutschland
Freigabe USK: Keine Jugendfreigabe

Shinji Mikami, Mitbegründer der wohl bekanntesten Survival Horror Serie, wollte mit The Evil Within wieder zurück zu den Wurzeln. Geglückt ist es ihm leider nur bedingt, denn wirklichen Horror empfindet man bei The Evil Within nicht. Die angekündigte Munitionsknappheit wurde dem geneigten Massenspieler geopfert und selbst auf höheren Schwierigkeitsgraden ist das Spiel noch ohne große Frustmomente zu meistern, die Angst zu sterben ist einfach nur sehr bedingt vorhanden. Dies macht den Titel zwar zu einem eher schwachen Survival Horror Spiel und ist für viele Spieler sicher auch eine Enttäuschung, ein schlechtes Spiel ist The Evil Within aber nicht. Gut, die Handlung wird etwas verwirrend und mit einigen Logiklücken erzählt, aber da gibt es eindeutig schlimmere Vertreter und persönlich fand ich die Geschichte rund um Sebastian Castellanos doch gelungen. Was aber hier gerne kritisch angemerkt werden darf ist, dass fehlende Antworten zur Geschichte erst via DLCs erzählt und aufgeklärt werden.

Wenn man The Evil Within nicht als reines Survival Horror Spiel angeht und eher Wert auf ein gemäßigtes Actionspiel mit Survival Horror Elementen legt, mit einer interessanten, aber leicht löchrigen Handlung, der wird auch seinen Spaß mit The Evil Within haben.

Die Zensuren

Da man für die japanische Version die werbewirksamere CERO: D Freigabe wollte, wurden einige Änderungen am Spiel vorgenommen. So sorgen u.a. kritische Treffer nicht mehr dafür, dass ein Gegner seinen Kopf verliert und Explosionen zerfetzten weder Gegner, noch Sebastian. Wird ein Gegner hingegen durch den Frostpfeil des Qualbogens getroffen und gefriert, so kann dieser in der japanischen Version ebenfalls noch zerschlagen werden - sprich dies ist nicht verändert worden. Des Weiteren werden bestimmte Szenen durch eine Schwarzblende verdeckt bzw. ausgeblendet.  Dies betrifft nicht nur einige Tode von Sebastian, sondern auch einige Zwischensequenzen im Spiel. Weiter gab es auch ein paar kleine Detailänderungen in einigen Kapiteln.

Unzensierte CERO: Z Version per DLC

Der japanischen Erstauflage liegt ein ganz besonderer DLC bei, der die Zensuren wieder aufhebt. Dieser ist wie gewohnt über den PSN Store einzulösen und patcht das Spiel auf den ursprünglichen Gewaltgrad. Anders als die reguläre Verkaufsversion, erhielt der DLC eine CERO: Z Freigabe.

The Evil Within = PsychoBreak

Während bei uns der internationale Titel verwendet wird, spielen die Japaner unter dem Originaltitel PsychoBreak. Dies macht sich natürlich nicht nur auf dem Cover bemerkbar, sondern auch im Spiel.

Deutsche Version

In Deutschland erschien The Evil Within gänzlich unzensiert. Während japanische Spieler nur per DLC die unzensierte Version spielen können (siehe oben), schaffte es der Titel in Deutschland ohne Änderungen durch die USK. Doch wer The Evil Within auch in der englischen Originalsprachversion spielen will, der wird bei der deutschen Version enttäuscht. Denn die englische Tonspur befindet sich leider nicht mit auf der Disc. Da haben die Japaner mehr Glück, dort kann zwischen japanischem und englischem Ton, sowie japanischer und englischer Textsprache gewechselt werden.

 

Für diesen Schnittbericht wurde die zensierte japanische Version (CERO: D) mit der unzensierten deutschen Version (Keine Jugendfreigabe) verglichen.

 

Anemrkung zum Schnittbericht:
Die Gegnerbezeichnung ist aus der deutschen Version übernommen.

Weitere Schnittberichte
Evil Within, The Japanische Version - Unzensierte Version

Meldungen
The Evil Within - Survivalhorror-Game ist in Japan zensiert (11.07.2014)
The Evil Within erscheint in Deutschland unzensiert (29.07.2014)
Erster DLC für The Evil Within unzensiert (10.03.2015)


Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 3 vorwärts

Allgemeine Änderungen


Fehlender Menüpunkt

In der japanischen Version fehlt in den Optionen die Möglichkeit den Gewaltgrad abzuschwächen. Dies ist in der unzensierten Version möglich und setzt das Spiel dadurch auf das Gewaltniveau der japanischen Version herab.

Japanische VersionUnzensierte Version



Kopfschüsse

Gezielte und kritische Treffer lassen den Kopf eines Gegners zerplatzen. Dies ist in der japanischen Version nicht mehr möglich. Zwar hört man noch das Geräusch und das Blut spritzt ebenfalls wie in der unzensierten Version, doch der Kopf bleibt genau da, wo er anatomisch hingehört.

Japanische VersionUnzensierte Version


Anmerkung: Der Gegnertyp "ZweitesIch" ist davon komischerweise nicht betroffen.

Ist ein Kopfschuss nicht tödlich, so werden in der unzensierten Version ab und zu nur Teile des Kopfes abgeschossen. Dies fehlt, wie das zerplatzen der Köpfe, in der zensierten Version.

Bilder nur aus der unzensierten Version




Explosionen

Explosionen (Sprengfallen, Explosivpfeile, Granaten) zerfetzten Gegner nur in der unzensierten Version. Stirbt ein Gegner in der zensierten japanischen Version durch eine solche, so bleibt er an einem Stück und wird nur weggeschleudert.
Gleiches gilt, wenn Sebastian durch eine Explosion stirbt.

Gegner:

Japanische VersionUnzensierte Version


Sebastian:

Japanische VersionUnzensierte Version


Sebastians Tode

Jedes zu explizite Ableben von Sebastian ist in der japanischen Version entschärft.
Anmerkung: Da sich hier aber einige sehr ähneln, sind nicht alle Arten bildlich aufgeführt. Dies betrifft aber hauptsächlich das Ableben durch die verschiedenen Explosionen, oder das unterschiedliche zerschlagen von Sebastians Kopf. Der Tod von Sebastian durch eine Explosion wurde darüber hinaus einen Punkt früher aufgezeigt.
Die meisten Änderungen finden sich beim Tod durch den Sadisten. Hier sind drei verschiedene Todesarten in der japanischen Version zensiert (und eine vierte glückte mir leider beim Vergleich nur einmal).

Tode durch den Sadisten:
Sebastian muss einen Schlüssel holen, der über der Schlachtbank hängt. Wird er hierbei von den Sadisten entdeckt, so streckt dieser Sebastian erst mit einem Schlag nieder und schlägt ihm im Anschluss mit seinem Schlachterbeil den Kopf ab.

Japanische VersionUnzensierte Version


Steht man direkt vor dem Sadisten oder läuft auf diesen zu, so verliert Sebastian durch die Kettensäge seinen Kopf.

Japanische VersionUnzensierte Version


Der Sadist rammt Sebastian seine Kettensäge durch den Körper. Interessant ist hier, dass die japanische Version u.a. im ersten Kapitel schwarz ausblendet, im sechsten Kapitel aber die Kamera auf den Sadisten schwenkt.

Beispiel aus Kapitel 1:
Das Spiel blendet kurz vor dem Durchstoßen schwarz aus.

Japanische VersionUnzensierte Version


Beispiel aus Kapitel 6:
Die Kamera schwenkt kurz vor dem Durchstoßen auf den Sadisten.

Japanische VersionUnzensierte Version


Anmerkung: Bei einem Durchgang wurde Sebastian bei mir auch durch den Sadisten in der Mitte durchgesägt. Bei allen weiteren Versuchen ist dies aber nicht noch einmal geglückt. Der Vollständigkeitshalber ist dies hier aufgeführt, aber nur aus der unzensierten Version.

Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 3 vorwärts

Kommentare

09.02.2015 00:03 Uhr - Psy. Mantis
4x
User-Level von Psy. Mantis 6
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 460
Das Spiel war anfangs nicht schlecht und hatte auch seine guten Momente, blieb aber trotzdem unter meinen Erwartungen. Aber der einzige Horror an diesem Spiel war für mich die deutsche Synchronisation,
die sich leider nicht auf Englisch umstellen ließ.

09.02.2015 00:06 Uhr - sterbebegleiter
Neben Bioshock 3 und dem letzten Silent Hill, das schlechteste und enttäuschendste Spiel der letzten Zeit. Da nützt auch die ungekürzte Version leider nicht mehr viel.

09.02.2015 00:08 Uhr - Kirk21
2x
@Psy. Mantis:
Die englische Sprachausgabe war leider nur bedingt besser.

09.02.2015 00:25 Uhr - Unrated-Freak
7x
User-Level von Unrated-Freak 1
Erfahrungspunkte von Unrated-Freak 13
Für mich der Flop 2014.

1. Nicht wirklich gruselig
2. Steuerung war auch nicht so toll. (Hab es auf Ps4 gespielt)
3. Grafik durchschnittlich bis eher schlecht.
4. Manchmal richtig dumme K.I
5. Die schwarzen Balken haben mich richtig gestört.

Schade eigentlich, hätte man in meinen Augen viel besser machen können.

09.02.2015 00:43 Uhr - Psy. Mantis
3x
User-Level von Psy. Mantis 6
Erfahrungspunkte von Psy. Mantis 460
09.02.2015 00:25 Uhr schrieb Unrated-Freak
Für mich der Flop 2014.

1. Nicht wirklich gruselig
2. Steuerung war auch nicht so toll. (Hab es auf Ps4 gespielt)
3. Grafik durchschnittlich bis eher schlecht.
4. Manchmal richtig dumme K.I
5. Die schwarzen Balken haben mich richtig gestört.

Schade eigentlich, hätte man in meinen Augen viel besser machen können.

Das Gameplay ist auch ein Witz. Man kann z.B. mehrere Gegner gleichzeitig mit einem einzigen Streichholz verbrennen, doch will man sie in ein Lagerfeuer schupsen (beim Versuch, Streichhölzer zu sparen) passiert überhaupt nichts.

Und die Balken haben das Spiel schon beeinträchtigt. Mag sein das es so gewollt war, aber man hätte wenigstens eine Option einfügen können, um diese abschalten zu können.

09.02.2015 00:52 Uhr - Unrated-Freak
2x
User-Level von Unrated-Freak 1
Erfahrungspunkte von Unrated-Freak 13
09.02.2015 00:43 Uhr schrieb Psy. Mantis
09.02.2015 00:25 Uhr schrieb Unrated-Freak
Für mich der Flop 2014.

1. Nicht wirklich gruselig
2. Steuerung war auch nicht so toll. (Hab es auf Ps4 gespielt)
3. Grafik durchschnittlich bis eher schlecht.
4. Manchmal richtig dumme K.I
5. Die schwarzen Balken haben mich richtig gestört.

Schade eigentlich, hätte man in meinen Augen viel besser machen können.

Das Gameplay ist auch ein Witz. Man kann z.B. mehrere Gegner gleichzeitig mit einem einzigen Streichholz verbrennen, doch will man sie in ein Lagerfeuer schupsen (beim Versuch, Streichhölzer zu sparen) passiert überhaupt nichts.

Und die Balken haben das Spiel schon beeinträchtigt. Mag sein das es so gewollt war, aber man hätte wenigstens eine Option einfügen können, um diese abschalten zu können.


Jo, diese Option wäre wünschenswert gewesen. Auf dem Pc soll es ja gehen.

09.02.2015 01:07 Uhr - Hunter
1x
In puncto "Frustmomente" muss ich Once explizit widersprechen. Zwar entsteht Frust nicht unbedingt durch Munitionsknappheit, aber die meines Erachtens nach willkürlich gesetzten Kontrollpunkte und einige "Instant Deaths" haben zumindest bei mir für dezenten Unmut gesorgt. Insgesamt hat mir das Spiel dennoch recht gut gefallen. "Horror" habe ich nicht wirklich erwartet, zumal ich die meisten so genannten "Survival Horror"-Spiele nur als Action-Adventures betrachte.

09.02.2015 01:15 Uhr - Phantron
1x
Naja, Silent Hill 1-3 und Eternal Darkness sind schon deftig gruselig und definitiv Horror. Wenn man jetzt RE1-4, ein Outlast oder Evil Within in die gleiche Kategorie stecken will... das funktioniert einfach nicht. (zumindest sind für mich die alten RE-Teile nicht wirklich gruselig, die neueren aber erst recht nicht)

Ich finde Evil Within "Gut", nachdem RE4 mein liebstes Multiplattform-Spiel ist.

09.02.2015 01:22 Uhr - Chrizzee Pfeiffer
Die Balken waren definitiv nicht gewollt, ansonsten hätten sie nicht nur auf PC nachträglich die Möglichkeit eingebaut sie abzustellen. Die Optimierung des Spiels gibt auf Konsole einfach nicht mehr her, dank Balken muss weniger Bild berechnet werden und sie haben eine gute (?) Ausrede.

Das Spiel ist dadurch leider nur auf PC wirklich genießbar, das Sichtfeld ist auch ohne Balken alles andere als großzügig.

09.02.2015 07:29 Uhr - uzi
1x
War schon der survival horror Flop der letzten Jahre, jedenfalls wenn man bedenkt das es als das grosse SH Spiel angekündigt wurde. Mikamis Selbstzitate fand ich sehr gelungen und an sich ist es auch kein schlechtes horror Action game. Es fühlte sich für mich aber zu sehr nach resi 4 an. Toller sb, ich spiele dann lieber zum tausendsten mal resi 1-CV oder das hd remake von 1 :)

09.02.2015 08:34 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 309
Die Enthauptung per Kettensägen-Sadist schaut ja wie eine 1:1-Kopie der zensierten Szene aus Resident Evil 4 mit dem Ganado aus,d er Leon enthauptet:
http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=5984061

09.02.2015 09:27 Uhr - e1m0r
4x
Bis Kapitel 11 durchgehalten, dann hatte ich einfach keinen Bock mehr. Da hat man viele gute Ansätze einfach in den Sand gesetzt. Survival-Horror war das Game auch nicht wirklich, dagegen hat in allen Bereich Alien Isolation mit Evil Within ordentlich den Boden aufgewischt.

09.02.2015 11:00 Uhr - purchaser
Teile der Story muss man sich per DLC dazukaufen... Da interessieren mich keine Schnitte mehr.

09.02.2015 11:17 Uhr - Hunter
09.02.2015 01:15 Uhr schrieb Phantron
Naja, Silent Hill 1-3 und Eternal Darkness sind schon deftig gruselig und definitiv Horror. Wenn man jetzt RE1-4, ein Outlast oder Evil Within in die gleiche Kategorie stecken will... das funktioniert einfach nicht. (zumindest sind für mich die alten RE-Teile nicht wirklich gruselig, die neueren aber erst recht nicht)

Ich finde Evil Within "Gut", nachdem RE4 mein liebstes Multiplattform-Spiel ist.

Silent Hill und Resident Evil haben definitiv ihre Horror-Anteile, dass eine wesentlich mehr als das andere, aber "Survival Horror" ist für mich dann eher doch der völlige Verzicht auf Waffengewalt, wie z. B. in Haunting Ground.
RE4 ist ebenfalls eines meiner liebsten Spiele.

09.02.2015 12:13 Uhr - Randolph&Mortimer
4x
Wow, wieviele User hier [The Evil Within] in den Dreck ziehen.

"...das schlechteste und enttäuschendste Spiel der letzten Zeit..."
"...Für mich der Flop 2014..."
"...Das Gameplay ist auch ein Witz..."
"...War schon der survival horror Flop der letzten Jahre..."

Da kommt endlich mal wieder ein anständiges Survial-Horror-Spiel auf den Markt, aber manch einer ist mittlerweile zu dämlich es zu erkennen. Ist wohl dasselbe Klientel, die solche tatsächlichen Totalausfälle wie [Resident Evil 6] in den Himmel gelobt haben.

"...Geglückt ist es ihm leider nur bedingt, denn wirklichen Horror empfindet man bei The Evil Within nicht. Die angekündigte Munitionsknappheit wurde dem geneigten Massenspieler geopfert und selbst auf höheren Schwierigkeitsgraden ist das Spiel noch ohne große Frustmomente zu meistern, die Angst zu sterben ist einfach nur sehr bedingt vorhanden..."

Auf "Albtraum" ist das Spiel sehr knackig und Munition ist rar gesät. Es kommt kein wirklicher Horror auf? Ähem [Kapitel 10]?!


09.02.2015 12:27 Uhr - Chrizzee Pfeiffer
5x
09.02.2015 12:13 Uhr schrieb Randolph&Mortimer
Ähem [Kapitel 10]?!

Billigstes Try & Error, der das gesamte Spiel runterzieht. Der Horror, wie mies dieses Kapitel von Anfang bis Ende umgesetzt wurde.

09.02.2015 15:09 Uhr - Phantron
2x
Naja, Evil Within als DEN Flop 2014 zu bezeichnen, halte ich für sehr gewagt und sogar überzogen, bedenkt man, welche anderen enttäuschenden Titel in dem Jahr rauskamen: Watch_Dogs, AC Unity, Destiny, Sims 4, Elder Scrolls Online, Thief, Little Big Planet 3.

09.02.2015 16:08 Uhr - Randolph&Mortimer
1x
09.02.2015 12:27 Uhr schrieb Chrizzee Pfeiffer
09.02.2015 12:13 Uhr schrieb Randolph&Mortimer
Ähem [Kapitel 10]?!

Billigstes Try & Error, der das gesamte Spiel runterzieht. Der Horror, wie mies dieses Kapitel von Anfang bis Ende umgesetzt wurde.


Mit dem Begriff "Billig" lehnst Du Dich ganz schön weit aus dem Fenster. Dann klär uns mal auf: welche AAA Premium Survial Horror Spiele werden denn auf "Deinem" Niveau so gespielt?

09.02.2015 16:20 Uhr - e1m0r
3x
09.02.2015 12:13 Uhr schrieb Randolph&Mortimer

Da kommt endlich mal wieder ein anständiges Survial-Horror-Spiel auf den Markt, aber manch einer ist mittlerweile zu dämlich es zu erkennen


Ähm nein. Das Problem ist bloß, dass kaum das Niveau von Games wie SH 1-3, den alten Resi Games oder Alone in the Dark und Co. erreicht wird. Resi 6 war ein Totalausfall in allen Bereichen, davon ist TEW natürlich weit entfernt und man kann dir bei dem Punkt absolut zustimmen.

09.02.2015 12:13 Uhr schrieb Randolph&Mortimer Ist wohl dasselbe Klientel, die solche tatsächlichen Totalausfälle wie [Resident Evil 6] in den Himmel gelobt haben.


Siehe oben, das "Klientel" kann das wohl ganz gut einschätzen. Und zeitgleich war mit Alien Isolation auch bockstarke Konkurrenz am Start. Das Game hat im Survival Bereich nunmal verdammt viel richtig gemacht plus eine relativ gute Technik, 1a Fanservice und sehr guten Horrorfeeling.

09.02.2015 16:30 Uhr - holgocop
1x
Also, ich mag das Spiel.
Punkt 1: Die Munition IST knapp, selbst auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad beißt man dauernd ins Gras (außer man cheatet am PC).
Punkt 2: Es ist NICHT gruselig! Aber (!) es ist MEHR Horror als viele andere Spiele, die sich so schimpfen. Im Gegensatz zu RE 5 & 6 hat man hier nie das Gefühl einen reinen Actionshooter zu spielen, sondern eben ein Horrorspiel und es ist beileibe nicht das stumpfe Geballer Marke Dead Space 3,sondern reiht sich eher im Bereich zwischen 1er und 2er ein. Da man oft gezwungen ist zu schleichen, kommt auf jeden Fall ein unangenehm beklemmendes Gefühl auf. Außerdem wird immer wieder das Tempo aus dem Spiel genommen, was der Atmosphäre (und die ist schön zwischen RE4, Clive Barker und ein wenig Outlast angesiedelt) zugute kommt.
Punkt 3: Ja, Alien Isolation fand ich besser (sogar um einiges), denn hier hatte ich Richtig Herzrasen. Nichtsdestotrotz ist Evil Within super, und zwar aus den nächsten 2 Gründen
Punkt 3.1: Es ist endlich mal wieder ein MEGABRUTALES Spiel. Wenn ich daran dank, was für einen schweren Start "Condemned" hier hatte, kann das nur wundern (sonst heißt es doch immer, dass die Menschenähnlichkeit der Gegner FÜR ein Verbot spricht)
Punkt 3.2: Es ist einer der wenigen höher budgetierten Vertreter des Genres, und allein DAS macht es essentiell (eben weil es nicht wie das letzte RE ist, das ich btw auch gern gespielt habe).

09.02.2015 18:19 Uhr - leichenwurm
1x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Hab dass Spiel bisher zweimal angefangen... und leider konnte es mich überhaupt nicht packen. Kann gar nicht genau beschreiben woran das liegt, denn Creature- Design, Spielprinzip und Atmosphäre sind eigentlich genau mein ding... vielleicht ist es mir etwas zu "japanisch-durchgeknallt". Ma gucken... es steht ja noch im schrank, vielleicht pack ichs ja nochmal an, wobei die saftigen Bilder des übrigens sehr gelungenen Schnittberichts doch wieder irgendwie Bock aufs spielen machen... unglaublich, dass es das spiel unzensiert zu uns geschafft aht... ;-) !

10.02.2015 21:59 Uhr - Critic
1x
Fand das Spiel schon recht hart, vor allem die Tode durch den Wächter haben mich total überrascht. Ich saß da nur "WHOA!" weil Resident Evil verglichen dazu lang nichts mehr zu bieten hatte.

Und das Gehasse der Leute bezüglich RE5, 6 und Evil Within nervt einfach. Die meisten Leute, die sich über solche Spiele aufregen, spielen auch FNAF oder Minecraft und sollten sich mal an die eigene Nase fassen.
Vor allem sollte man sich eher über die "guten" Spiele aufregen wie CoD, Assassins Creed und Co., die totaler Müll sind, aber gute Bewertungen gekauft haben.

Die dümmste Kritik, die ich immer wieder lese ist: "Ich habe das Spiel nach 5 Minuten zurückgebracht weil ich mir etwas ganz anderes erwartet habe."
Au ja, ich hab auch komplett nicht damit gerechnet, was in einem Spiel willentlich umbenannt in "The EVIL Within" von Shinji Mikami passiert.
Das ist, als würde ich Bomberman zurückbringen weil ich einen Shooter mit Terroristen erwartet habe.

11.02.2015 19:20 Uhr - kolwe-x
Ganz klar, die Gurke des Jahres 2014. Bombastisch angekündigt und heraus kam ein ebenso schlechtes Spiel wir RE6! Ich dachte ohne Crapcom würde es Altmeister Mikami nochmal packen, doch nein, er liefert genauso einen Rotz ab, wie die letzten RE Teile davor.
Let's Player Gronkh hat es in seinem letzten Video schön zusammen gefasst, was alles falsch läuft in TEW!

12.02.2015 02:35 Uhr - Herr Hangul
Ich meine, alle Kommentare gelesen zu haben, aber wurde irgendwo auch nur einmal angemerkt, dass das Spiel selbst mit dem angepriesenen "Z Rating" DLC noch immer in Japan zensiert ist? Einen kleinen, bebilderten Schnittbericht gibts dazu auf Kotaku. Die Version ist freizügiger als die stark zensierte Verkaufsversion, aber immer noch zensiert, trotz Patch:

http://kotaku.com/japan-is-even-censoring-the-evil-withins-uncensored-v-1649710145

Hinzu kommt, eigentlich hat das Spiel mit DLC keine Z-Rating Freigabe. Der Patch wurde ja nur durch eine Lücke im System der CERO veröffentlicht, um so der Freigabe zu entgehen. Bin mir jetzt nicht absolut sicher, aber soweit ich weiß werden Online Inhalte wie Patches nicht von der CERO geprüft. Und trotzdem war man nicht mutig genug, den komplett unzensierten Inhalt anzubieten.

"Let's Player Gronkh hat es in seinem letzten Video schön zusammen gefasst, was alles falsch läuft in TEW!"

Ich bin immer wieder verblüfft, wenn ich lese, wie groß der Einfluss dieses Mannes mittlerweile ist und viele ihre Zocker-Erfahrungen danach richten.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Die unzensierte Version gibt es bei:

Amazon.de


Haus des Zorns - The Harvest
Blu-ray 14,99
DVD 12,99
Amazon Video 9,99



Harte Ziele
Kinofassung & Unrated Version



The Flash - Staffel 1-3
Blu-ray LE 54,99
Blu-ray - S01 35,99
DVD - S01 27,99

SB.com