SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 36,99 € bei gameware Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware

Man-Eater (Der Menschenfresser)

zur OFDb   OT: Antropophagus

Herstellungsland:Italien (1980)
Genre:Horror, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,83 (89 Stimmen) Details
03.11.2017
Forrest
Level 15
XP 4.194
Vergleichsfassungen
88 Films Blu-ray (2017) ofdb
Label 88 Films, Blu-ray
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 18
Laufzeit 92:00 Min. (91:43 Min.) NTSC
Italienische Zensurfassung ofdb
Label Cinestrange Extreme, DVD
Land Österreich
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 88:31 Min. (88:26 Min.) PAL
Verglichen wurde die internationale Fassung, enthalten auf der Blu-ray von 88 Films (2017) mit der italienischen Zensurfassung, enthalten in der Mediabook-Veröffentlichung von Cinestrange Extreme.

Hintergrund

An den Kinokassen der italienischen Lichtspielhäuser floppte Man-Eater als dieser dort im August 1980 unter dem Titel Antropophagus anlief. Ein Umstand, mit dem Regisseur Joe D’Amato wohl am allerwenigsten gerechnet hatte, spielten sein Filme, nach dessen Aussage, doch allesamt immer Gewinn ein. Danach kehrte D’Amato dem atmosphärischen Horrorfilm wieder den Rücken zu und reicherte seine zukünftigen Filmprojekte wieder mit ordentlich Sex und Gewalt an.

In Deutschland startet der Film am 28. Februar 1981 in den Kinos und mit der Indizierung des Filmwerbeplakats am 10.09.1981 nahm die deutsche Indizierungs- und Beschlagnahmewelle des Films seinen Anfang.
Ein Jahr nach dem Kinostart, am 23.02.1982, landete die gekürzte VHS von Eurovideo/Bavaria auf dem Index. Diese Indizierung ist einem vor allem deswegen heute noch recht gut in Erinnerung, da im Indizierungsbericht explizit darauf eingegangen wird, dass der Beurteiler die Kassette nicht in einem Durchgang sichten konnte und auch danach noch von lange anhaltendem Brechreiz, Magenkrämpfen und weiteren starken Missempfindungen gequält wurde. Darüber hinaus wolle man prüfen ob gegen die Produzenten und Vertreiber eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet werden soll.
Am 03.03.1986 folgte die Beschlagnahme und am 24.10.1986 die Einziehung der Eurovideo/Bavaria VHS.

Die Kinofassung erlebte die Beschlagnahme am 13.01.1987 und die Einziehung am 05.05.1988.
Im Laufe der Jahre wurden verschiedene in- und ausländische Veröffentlichungen indiziert oder beschlagnahmt. Zuletzt am 31.05.2017, als die italienische VHS von Gala Film auf Liste B indiziert wurde.
Lediglich das Filmhansa Filmwerbeplakat wurde am 31.08.2006 wieder vom Index gestrichen.

Fassungen und Veröffentlichungen

Die 2015 erschienene Blu-ray von 88 Films war die erste HD-Veröffentlichung des Films. Bereits 2016 informierte dann 88 Films, dass das Label dem Film eine neue 2k-Abtastung spendieren wird und im August 2017 erschien dann diese Remastered Special Edition auf Blu-ray. Unglücklicherweise basierte jedoch die ebenfalls im August 2017 erschienene Veröffentlichung von Cinestrange Extreme auf dem 2015er Master. Bei diesem Transfer sind zwei Mängel im Vergleich zur Remastered Special Edition hervorzuheben. Einerseits sind die Farben des alten Transfers nicht so kräftig und zum anderen ist die remasterte Fassung bei unzähligen Einstellungen am Ende je ein paar Frames länger. Diese zusätzlichen Frames summieren sich bei der remasterten Fassung auf knapp über zwei Minuten. Eigentlich hatte ich geplant einen Vergleich der 2015er mit der 2017 Blu-ray von 88 Films erstellen. Aber bereits nach 5 Minuten Laufzeit waren über 30 Stellen festzustellen, bei denen die 2017er Version um diese Frames (es sind durchschnittlich ca. 6 Frames) länger war. Rechnet man das auf die Laufzeit des Films hoch, würde das über 500 solcher Framecuts bedeuten.

Trotz des "veralteten" Transfers, beinhalten die Mediabooks von Cinestrange dennoch ein paar Schmankerl. Hier wäre eine HD-Abtastung einer deutschen Kinorolle zu nennen. Auf DVD oder gar Blu-ray wurde diese Fassung zuvor noch nie veröffentlicht. Zwar fehlen in dieser Version über sechs Minuten an Handlungsszenen, die Gewaltszenen blieben aber unangetastet. An vereinzelten Stellen zu Beginn des Films sind in der Kinofassung sogar ein paar Frames mehr zu sehen.

Ebenso presste Cinestrange eine sogenannte italienische Zensurfassung auf DVD (ital. Ton ohne Untertitel) und legte sie dem Mediabook bei. Nach Aussage von Filmhistoriker Alessio de Rocco erstellte D'Amato diese Fassung um die italienische Zensur zu umgehen. Aus wirtschaftlichen Gründen war es wichtig, dass der Film ungekürzt, in der Wunschfassung D'Amatos, in den italienischen Kinos laufen würde. Der Regisseur wusste, dass zwei der Gewaltszenen des Films auf Widerstand bei der Freigabebehörde stoßen würden. Daher schnitt er die Szene, wie das Beil in Marco Maiellos Kopf steckt und wie Serena Grandi der Fötus aus dem Körper gerissen wird und der Menschenfresser hineinbeißt. Im Gegenzug fügte D'Amato eine harmlosere Szene, mit exakt der selben Laufzeit wie die beiden anderen Szenen ein, wodurch die ungekürzte Fassung und die Zensurfassung die selbe Laufzeit hatten. Diese Szene wurde extra für die Zensurfassung gedreht. Soweit die Ausführungen von Alessio de Rocco.
Auf der DVD-Veröffentlichung sieht das etwas anders aus. Inwieweit nun die vorliegende Zensurfassung mit der tatsächlichen Fassung von damals übereinstimmt ist nicht bekannt. Jedenfalls fehlen zwar die zwei besagten Szenen in dieser Fassung und dafür wurde auch die alternative, harmlosere Szene eingefügt. Allerdings besitzten die beiden Gewaltszenen und die alternative Szene nicht die selbe Laufzeit. Noch viel wichtiger ist jedoch, dass die sogannte italienische Zensurfassung tatsächlich eine beinahe einminütige Handlungsszene aufweist, die bis jetzt wohl in keiner bekannten Fassung zu sehen war. In dieser Szene sieht man Andy und Arnold das Segelboot steuern. Auch eine weitere, kurze Einstellung von Arnold auf der Insel ist exklusiv in dieser Fassung zu sehen, ebenso beginnt eine kurze Gewaltszene früher, in der man Carol mit durchgeschnittener Kehle sieht. Auch die bekannte Szene mit dem Kopf im Wassereimer ist etwas länger. In der Zensurfassung fehlen aber auch Szenen und Ansichten der internationalen Fassung. Näheres dazu im folgenden Schnittbericht.

Auffällig ist, dass die vielen Framecuts des 2015er Transfers von 88 Films und der Cinestrange Blu-ray in der Abtastung der deutschen Kinofassung und der italienischen Zensurfassung nicht auftreten.

Schnitte und Laufzeitunterschied

11 Stellen, bei denen die italienische Zensurfassung länger ist (91,28 Sek.)
17 Stellen, bei denen die internationale Fassung länger ist (73,24 Sek.)
= 18,04 Sek.

Danke an Muck
Weitere Schnittberichte
Man-Eater (Der Menschenfresser) (1980) FSK 16 - Ungeprüft
Man-Eater (Der Menschenfresser) (1980) BBFC 18 / R-Rated - Unrated
Man-Eater (Der Menschenfresser) (1980) EuroVideo VHS - Ungeprüft
Man-Eater (Der Menschenfresser) (1980) 88 Films Blu-ray (2017) - Italienische Zensurfassung
Man-Eater (Der Menschenfresser) (1980) Deutsche Kinofassung - Internationale Fassung
Absurd (1981) Heeres VHS - X-Rated
Absurd (1981) X-Rated - Heeres Tape
Absurd (1981) Astro-DVD - belgische Videofassung
Absurd (1981) FSK 16 - Unrated
Absurd (1981) FSK 18 - Ungeprüft

Meldungen


0:00/0:00

In der remasterten Fassung ist die Einstellung zu Beginn des Films länger. Dafür beginnt die nächste Szene in der italienischen Zensurfassung etwas früher.

+0,2 Sek.



0:05-1:48/0:05-1:43

Die Credits unterscheiden sich.

Kein Zeitunterschied

88 Films Blu-ray (2017)Italienische Zensurfassung


1:42-01:43/1:37

Inmitten der Einstellung wie das Paar die Stufen hinter läuft fehlt knapp eine Sekunde in der italienischen Zensurfassung.

+0,72 Sek.



4:22/4:10

In der Zensurfassung ist das Boot etwas länger zu sehen.

0,28 Sek.



4:23/4:11

In der remasterten Fassung wird die Frau minimal früher gezeigt.

+0,12 Sek.



5:10/4:57

Die Ansicht unter Wasser ist in der italienischen Zensurfassung 3 Frames länger.

0,12 Sek.



5:24/5:11

Eine weitere Einstellung unter Wasser ist 5 Frames länger.

0,2 Sek.



5:54/5:39

Wieder 8 Bilder mehr bei einer Unterwasseraufnahme.

0,32 Sek.

6:05/5:50

Die Ansicht vom Meer aus auf den Strand und der Beginn der nächsten Einstellung sind in der italienischen Zensurfassung länger.

0,36 Sek.



6:36-6:38/6:20

Die blutige Ansicht des toten Mannes mit dem Beil im Kopf, sowie die ersten Frames der nächsten Szene fehlen in der italienischen Zensurfassung.

+2,4 Sek.



12:37/12:04-12:57

Hier gibt es in der italienischen Zensurfassung eine längere Szene, die auf der Blu-ray fehlt.
Während der Einstellung, als man das Segelboot auf dem Meer sieht, bricht die remasterte Blu-ray ab. Das Segelboot ist länger zu sehen. Danach folgt eine lange Sequenz in der Andy und Arnold das Boot steuern, die Segel setzen und die Taue festzurren.

53,04 Sek.



19:45/19:47

Bei der Unterhaltung zwischen Julie und Andy fehlen in der italienischen Zensurfassung 3 Frames.

+0,12 Sek.



20:26/20:26

Die Ansicht der Karten im Wasser ist eine paar Frames länger in der remasterten Version.

+0,2 Sek.



20:28/20:28-20:47

Carol ist noch ein klein bisschen länger zu sehen. Dann folgt die alternative Szene, die extra für die italienische Freigabe gedreht wurde. Arnold bemerkt, dass er etwas an der Angel hat. Er ruft nach Andy und Julie. Als er die Angelschnur aus dem Wasser zieht sieht man einen abgetrennten Fuß samt Schuh daran hängen. Die Freunde sehen sich entsetzt an. Dann wird der Fuß noch einmal gezeigt.

19 Sek.



21:09-21:15/21:27

Bei einem Rollenwechsel fehlen mehrere Sekunden in der italienischen Zensurfassung. Man sieht das Boot noch ein klein wenig länger. Der Anfang der nächsten Szene fehlt ebenso. Die Kamera zoomt vom Schild mit dem Bootsnamen weg als die Gruppe beginnt das Boot zu verlassen.

+5,8 Sek.



24:24/24:28-24:39

In einer zusätzlichen kurzen Sequenz wird in der italienischen Zensurfassung gezeigt, wie sich Arnold auf der Insel umsieht.

11,6 Sek.



29:10/29:14-29:15

Die Ansicht des Kopfes im Eimer beginnt in der italienischen Zensurfassung eine Sekunde früher.

1,08 Sek.



41:51/41:24-41:33

Zwei Texttafeln werden in der italienischen Zensurfassung eingeblendet, die auf das Ende des ersten Filmteils bzw. den Anfang des zweiten Filmteils hinweisen.

9,2 Sek.
Bei den Schnitten nicht mit eingerechnet.



53:07-53:18/52:22

Nachdem der Menschenfresser Daniel in die Kehle gebissen hat und Blut aus der Wunde läuft bricht die Zensurfassung ab. Man sieht den Menschenfresser und danach Daniel wie er stirbt. Es folgt eine weitere Ansicht des Kannibalen.

+10,32 Sek.



55:47-55:48/54:46

Die Ansicht des Hauses ist auf der 88 Films Blu-ray eine Sekunde länger.

+1,16 Sek.



1:01:33/1:00:15

Bei einem Szenenwechsel ist die remasterte Fassung etwas länger. Andy und Arnold sind früher zu sehen, wie sie durch den Wald rennen.

+0,44 Sek.



1:15:58-1:16:10/1:14:05

In der italienischen Zensurfassung fehlt die Ansicht des Jungen und wie seine Mutter ihm über die Wange streicht.

+11,8 Sek.



1:16:28-1:16:35/1:14:21

Aufgrund eines Filmrisses fehlt in der Zensurfassung das Ende einer Einstellung wie die Mutter wieder ihren Sohn streichelt, gefolgt von der Ansicht des Vaters.

+7,24 Sek.



1:16:57-1:17:03/1:14:42

Erneut ein Filmriss. Die Frau erkennt die Absicht ihres Mannes als er sich auf sie zubewegt.

+6,44 Sek.



1:18:44-1:18:59/1:16:19

In der Zensurfassung fehlt die Szene, in der der Menschenfresser Mary den Fötus aus dem Körper zieht und hineinbeißt. Arnold muss tatenlos zusehen. Die ersten Frames der nächsten Szene mit Carol fehlen auch.

+14,60 Sek.



1:19:43-1:19:45/1:17:00

Aufgrund eines Filmrisses fehlt das Ende der Ansicht von Rita und der Anfang einer Einstellung von Carol wie sie durch die Tür geht.

+2,60 Sek.



1:21:02/1:18:14-1:18:17

Der Beginn der Ansicht von Carol mit durchgeschnittener Kehle ist in der Zensurfassung länger. Blut rinnt ihr aus dem Mund. Die remasterte Blu-ray setzt in dem Moment ein, als das Blut aus der Halswunde läuft.

3,2 Sek.



1:26:14-1:26:19/1:23:17

Die Einstellung wie der Menschenfresser in Ritas Kehle beißt und man anschließend die blutige Wunde sieht, fehlt in der italienischen Zensurfassung.

+5,16 Sek.



1:28:16/1:25:08-1:25:10

Julie sieht sich um. Dabei fehlt in der remasterten Fassung das Ende des Kameraschwenks über das Haus.

2,08 Sek.



1:30:48-1:30:52/1:27:37

Schon nach ein paar Frames, als man die klaffende Bauchwunde des Menschenfressers sieht bricht die italienische Zensurfassung ab.

+3,92 Sek.



1:31:43-1:32:00/1:28:26-1:28:31

Auf der Blu-ray wird "The Ende" eingeblendet, gefolgt von einem Schwarzbild. The italienische Zensurfassung schließt mit "Fine".

+10,08 Sek.
Bei den Schnitten nicht mit eingerechnet.

88 Films Blu-ray (2017)Italienische Zensurfassung
Cover der Veröffentlichung von Cinestrange Extreme



Cover der Veröffentlichung von 88 Films (2017)



Kommentare

03.11.2017 00:17 Uhr - McMurphy
1x
User-Level von McMurphy 1
Erfahrungspunkte von McMurphy 8
der film hat echt atmosphäre. auf der gemütlichkeitsskala ziemlich weit oben

03.11.2017 00:39 Uhr - Kerry
3x
Aus nostalgischer Sicher interessant, rein filmisch betrachtet jedoch eine absolute Gurke.
Endlose Langeweile, schlechte Schauspieler, keine Spannung, miese Effekte - die Liste ist lang.
Da können es die 2 1/2 berühmt-berüchtigten Ekeleffekte auch nicht herausreißen. Und dennoch, irgendwie, bleibt immer noch der ehemalige Reiz des Verbotenen - zumal bei Personen, welche wie ich mit Filmen dieser Art und deren Nimbus in den 80ern aufgewachsen snd.

03.11.2017 10:25 Uhr - great owl
1x
Einmal Schlachtkaninchen mit extra viel Italo Tomatino Soße :(=)

03.11.2017 10:54 Uhr - Stoi
2x
03.11.2017 00:39 Uhr schrieb Kerry
..rein filmisch betrachtet jedoch eine absolute Gurke.
Endlose Langeweile, schlechte Schauspieler, keine Spannung, miese Effekte - die Liste ist lang.

Richtig.
Soviel Nostalgie könnte ich mir gar nicht herbeisaufen um für diesen Schrott noch einmal Lebenszeit zu verschwenden.

03.11.2017 12:33 Uhr - Fliegenfuß
2x
User-Level von Fliegenfuß 2
Erfahrungspunkte von Fliegenfuß 58
1x Sehen ein Muss und dann ist auch Schluss. Recht Langatmig, wie die meisten dieser Vertreter aus dieser Zeit.

03.11.2017 13:54 Uhr - jrtripper
1x
03.11.2017 00:39 Uhr schrieb Kerry
Aus nostalgischer Sicher interessant, rein filmisch betrachtet jedoch eine absolute Gurke.
Endlose Langeweile, schlechte Schauspieler, keine Spannung, miese Effekte - die Liste ist lang.
Da können es die 2 1/2 berühmt-berüchtigten Ekeleffekte auch nicht herausreißen. Und dennoch, irgendwie, bleibt immer noch der ehemalige Reiz des Verbotenen - zumal bei Personen, welche wie ich mit Filmen dieser Art und deren Nimbus in den 80ern aufgewachsen snd.


überlege gerade, welcher anreiz es war, der uns ins kino trieb.
es kann eigendlich nur das plakat gewesen, wo er seine gedärme verschlingt.
aber sonst war da nichts.
was man doch so alles machte, als man jung war.

03.11.2017 14:22 Uhr - Kerry
3x
Man Eater, der Zombie am Glockenseil, Tanz der Teufel, Muttertag, das Kettensägenmassaker - diese und ähnliche Filme haben die damalige Zeit geprägt.
Vergleichbares gab es zuvor nicht, es herrschte der gesellschaftliche Mief der frühen 80er.
Sonntag Nachmittags um 18 Uhr lief im ZDF "Raumschiff Enterprise", am Montag war dann Dallas-Tag. Am Donnerstag in Abwechslung im ZDF "Der große Preis" und "Dalli Dalli".
Da waren solche Streifen etwas vollkommen Neues, dazu kam dann noch das Aufkommen der Videokassetten.

03.11.2017 14:53 Uhr - KemoSabe
7x
"dass der Beurteiler die Kassette nicht in einem Durchgang sichten konnte und auch danach noch von lange anhaltendem Brechreiz, Magenkrämpfen und weiteren starken Missempfindungen gequält wurde. Darüber hinaus wolle man prüfen ob gegen die Produzenten und Vertreiber eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet werden soll. "
lol, was für ein hampelmann...

03.11.2017 16:03 Uhr - Oberstarzt
2x
She'll only come out at night, the mean and hungry type ...
ohoo here she comes,
watch out boy, she'll chew you up!
ohoo here she comes,
she's a maneater


Muss bei dem Film immer an diesen Song denken :-)

03.11.2017 16:35 Uhr - CrazySpaniokel79
3x
Der Beurteiler hat bestimmt ne 14 Tage alte Bullete aus seiner Schublade gefuttert beim Sichten und es anschließend auf den Film geschoben😂😂

03.11.2017 17:18 Uhr - SergioSalvati
2x
Die Szene mit dem abgetrennten Fuß war auch auf einem deutschen Aushangfoto. Hatte mich schon immer gewundert, warum sie nicht im Film enthalten ist.

03.11.2017 19:42 Uhr - Oberstarzt
03.11.2017 00:17 Uhr schrieb McMurphy
der film hat echt atmosphäre. auf der gemütlichkeitsskala ziemlich weit oben

Verstehe, für so'n Abend nach'm Candlelight-Dinner also genau das Richtige um die Freundin in Stimmung zu bringen ...

An den Kinokassen der italienischen Lichtspielhäuser floppte Man-Eater ... Danach kehrte D’Amato dem atmosphärischen Horrorfilm wieder den Rücken zu und reicherte seine zukünftigen Filmprojekte wieder mit ordentlich Sex und Gewalt an.

Auch nicht die schlechteste Entscheidung ;-)

Dann kann man ja gleich mit den nachfolgenden D'Amato Werken weitermachen, wo's nach dem Candlelight-Dinner und Antropophagus aufhörte. Ich würde da Sklavin für einen Sommer nehmen.

Laura Gemser ... *aarrghh*


03.11.2017 21:22 Uhr - Calahan
User-Level von Calahan 2
Erfahrungspunkte von Calahan 60
Ein klares *must have* zur damaligen Zeit!
Sowie *Das Buch Eibon aka Geisterstadt der Zombies* oder ähnliche Konsorten.
Hatte in der Regel verrauschte VHS-Kopien. Aber schön wars.

04.11.2017 05:27 Uhr - McMurphy
User-Level von McMurphy 1
Erfahrungspunkte von McMurphy 8
03.11.2017 19:42 Uhr schrieb Oberstarzt
03.11.2017 00:17 Uhr schrieb McMurphy
der film hat echt atmosphäre. auf der gemütlichkeitsskala ziemlich weit oben

Verstehe, für so'n Abend nach'm Candlelight-Dinner also genau das Richtige um die Freundin in Stimmung zu bringen ...

bleibt dir unbenommen, was du mit deinem feudel guckst

04.11.2017 11:59 Uhr - HATEMONGER
1x
Der Indizierungsbericht war ziemlich geil...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Amazon.de



Jeepers Creepers



Game of Thrones - Staffel 8
4K UHD/BD 45,99
Blu-ray 35,99
BD Complete 399,99
DVD 30,99
prime video 19,99



Red Heat
4K UHD/BD Steelbook 28,99
Blu-ray 12,99
DVD 9,99



Child's Play
Blu-ray/DVD Mediabook 23,99
Blu-ray 16,99
DVD 13,99
prime video 13,99



Buffalo Boys
Blu-ray/DVD Mediabook 19,99
Blu-ray 14,99
DVD 12,99



Godzilla II: King of the Monsters
4K UHD/BD 30,99
BD 3D 25,99
Blu-ray 18,99
DVD 15,99
4K UHD Limited Steelbook 35,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)