SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware

Achtung - Streng geheim!

zur OFDb   OT: Mission Top Secret

Herstellungsland:Australien, Deutschland, Spanien, Großbritannien (1994)
Genre:Abenteuer, Action, Kinderfilm, Krimi,
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (1 Stimme) Details
24.06.2012
Basic.Master
Level 6
XP 601
Episode: 1.04 Der Schatz von Cala Figuera (The Treasure of Cala Figuera)
Spielfilmfassung
Label RBB, Free-TV
Land Deutschland
Laufzeit 84:05 Min. PAL
Einzelfolgen
Label HR, Free-TV
Land Deutschland
Laufzeit 102:51 Min. PAL
In dieser Kinderserie werden viele technische Gadgets eingesetzt, die mittlerweile Realität geworden sind: Über die Lifediscs können Personen aus der Ferne geortet werden, was heute per GPS geht. Mit ihren Personal Communication Units (PCUs) können die Kinder (als Mitglieder des Centauri-Netzwerks) überall mit Video telefonieren oder Fotos machen - heute mit Smartphones auch kein Problem mehr. Ein paar andere Erfindungen der Serie, wie z.B. das Gravitron zum Fliegen oder das Duplivox zum Stimmenimitieren, bleiben aber wohl weiter Zukunftsvision.

Bisher gibt es die Serie in Deutschland leider nicht zu kaufen (außer vielleicht über den Mitschnittdienst) - man muss also immer auf eine Ausstrahlung in einem der ARD-Programme warten: Der NDR war für die ARD an dieser internationalen Koproduktion beteiligt. Vergleicht man die Liste der auftraggebenden Rundfunkanstalten aus dem Abspann mit den Ländern der Centauri-Mitglieder bzw. der Schauplätze der einzelnen Fälle, ergibt sich übrigens eine auffallende Übereinstimmung.

Ingesamt besteht die Serie aus 48 Einzelfolgen, verteilt auf zwei Staffeln á la 24 Einzelfolgen; jede dauert ca. 25 Min. und enthält am Anfang einen Rückblick auf die vorherige bzw. am Ende eine Vorschau auf die kommende Folge. Vier solche Folgen bilden dabei immer einen abgeschlossenen Fall. Jeden Fall gibt es alternativ auch als eigenständige Spielfilmfassung (insgesamt also zwölf Filme). Diese besteht aus dem Inhalt der jeweiligen vier Folgen - ohne Rückblicke und Vorschauen zwischendurch, aber trotzdem weiter gekürzt, um am Ende eine Laufzeit von ca. 85 Min. zu erreichen.

7 Schnitte in der Spielfilmfassung (insgesamt 313,0 Sekunden = 7826 Frames)
1 alternatives Material in der Spielfilmfassung (insgesamt 3,0 Sekunden = 76 Frames)
1 alternatives Material in den Einzelfolgen (insgesamt 20,1 Sekunden = 502 Frames)
Vorschauen und Rückblicke sind dabei nicht einberechnet.

Alle Zeiten sind in diesem Format angegeben:
<Zeit der Spielfilmfassung > / <Zeit der Einzelfolge> [Nummer der Einzelfolge, innerhalb dieses Falls]
0:00:00 / 0:00:00 [Folge 1]
Rückblick auf die vorherige Einzelfolge.
1352 Frames = 54,1 Sekunden


0:17:26 / 0:18:20 [Folge 1]
Bevor die Centauri-Kinder über die PCU mit Luciaa aus der Schweiz sprechen, sprechen sie zuerst mit Ollie aus Hamburg, um mehr über den Namen Fiorelli herauszufinden.
370 Frames = 14,8 Sekunden

Computer: "Verbindung hergestellt: Centauri Hamburg."
Ollie: "Hamburg ruft Mallorca. Dieser Name, Fiorelli, ist italienisch, aber nach Italien haben wir im Moment keine Verbindung. Deswegen wird es sehr schwer sein, das weiterzuverfolgen."
Vicky: "Das wissen wir, aber es ist einen Versuch wert."



0:17:27 / 0:18:36 [Folge 1]
Damit der vorherige Schnitt nicht auffällt, fehlt auch der Wechsel von Ollie zu Luciaa auf der PCU; Francesca ist vorher minimal länger zu sehen.
34 Frames = 1,4 Sekunden



0:22:39 / 0:23:51 [Folge 1]
Vorschau auf die nächste Einzelfolge und Abspann. Vorher wird eine Totale von Sanchos Wohnzimmer gezeigt, wo Savages Handlanger auf der Suche nach Hinweisen gewütet haben (52 Frames).
2561 Frames = 102,4 Sekunden



0:22:39 / 0:00:00 [Folge 2]
Rückblick auf die vorherige Einzelfolge und Vorspann. Anschließend wird nochmal der aktuelle Schauplatz gezeigt - ein Fischerdorf auf Mallorca (100 Frames).
3111 Frames = 124,4 Sekunden



0:28:22 / 0:07:47 [Folge 2]
Das Schweizer Kloster, in dem die Familienbibel versteckt war, wird nochmal von weitem gezeigt.
75 Frames = 3,0 Sekunden



0:33:22 / 0:12:50 [Folge 2] - Alternativ-Material in der Einzelfolge
Savage schließt die Familienbibel. Dann sieht eine Burgruine: Albert macht dort ein Nickerchen, als Vicky ihn ruft.
502 Frames = 20,1 Sekunden

Vicky: "Albert! Hey, Albert! Komm her! Albert!"

0:33:22 / 0:12:50 [Folge 2] - Alternativ-Material in der Spielfilmfassung
Während Vicky ruft, sieht man hier nur die Burgruine - als eingefrorenes Standbild und etwas länger als in der Einzelfolge.
76 Frames = 3,04 Sekunden

Vicky: "Hey, Albert! Komm her! Albert!"


0:42:51 / 0:22:36 [Folge 2]
Savage hält auf dem Balkon seiner Residenz Ausschau nach den Centauri-Kindern. Topaz reicht ihm etwas zu trinken.
Vicky ist in dem Haus gefangen und unterhält sich weiter via PCU mit Jemma.
Danach sieht man den See; Albert, Francesca sowie ihr Bruder kommen früher den Berg hoch.
1533 Frames = 61,3 Sekunden

Topaz: "Irgendein Anzeichen?"
Savage: "Nein..."
Topaz: "Vielleicht sorgt sich Albert doch nicht so um seine Schwester!"
Savage: "Ich kenne die zwei - er kommt noch."


Vicky: "Jemma, hast du sie schon erreicht?"
Jemma: "Nein, wir versuchen es noch. Ich kann deine Lifedisc nicht orten! Wir haben da irgendeine Störung!"
Vicky: "Das macht bestimmt Savage."
Jemma: "Wenn ich dich nicht orten kann, weiß ich nicht, wo ich die Polizei hinschicken soll! Gibt es irgendetwas, was uns weiterhelfen könnte?"
Vicky: "Sie hatten mir die Augen verbunden; ich konnte nicht sehen, wo ich hingebracht wurde."
Jemma: "Kannst du über das Haus was sagen?"
Vicky: "Ähm, es ist ziemlich groß, und nah an der See."
Jemma: "Sonst noch was?"
Vicky: "Nein, mehr nicht. Tut mir leid, Jemma."
Jemma: "Das ist doch schon ein bißchen. Halt nur aus; wir werden schon irgendwas machen."
Vicky: "Nein, mir geht es gut, aber ihr müsst Albert aufspüren! Ihr müsst ihn davon abhalten, hierherzukommen - das ist wichtiger."





0:43:32 / 0:24:18 [Folge 2]
Vorschau auf die nächste Einzelfolge und Abspann.
2463 Frames = 98,5 Sekunden


0:43:32 / 0:00:00 [Folge 3]
Rückblick auf die vorherige Einzelfolge und Vorspann. Und dann nochmal der aktuelle Schauplatz (115 Frames).
3103 Frames = 124,1 Sekunden



0:47:55 / 0:06:27 [Folge 3]
In seiner Residenz staucht Savage seine Handlanger zusammen.
Die gesuchten Centauri-Kids sind derweil in seinem Garten unterwegs; der kleine Tempel ist hier etwas früher zu sehen.
1107 Frames = 44,3 Sekunden

Savage: "Idioten! Unglaubliche Trottel! Ihr seid nicht in der Lage, ein Kind im Auge zu behalten. Und die anderen? Was ist mit denen? Sie laufen immer noch hier rum! Raus jetzt! Sucht sie. Raus! Findet sie! Und bringt sie zurück! Alle vier."




1:04:39 / 0:23:56 [Folge 3]
Vorschau auf die nächste Einzelfolge und Abspann.
2506 Frames = 100,2 Sekunden


1:04:39 / 0:00:00 [Folge 4]
Rückblick auf die vorherige Einzelfolge und Vorspann. Auch hier wird nochmal der aktuelle Schauplatz gezeigt - die Schweiz (100 Frames).
3114 Frames = 124,6 Sekunden



1:12:40 / 0:10:05 [Folge 4]
Die Verfolgungsjagd mit Savages Handlangern geht wesentlich länger:
Albert und Guido sperren die beiden Männer aus der Burg aus (hier pochen sie 14 Frames länger ans Tor).
Vicky und Luciaa sind getrennt auf der Burg unterwegs.
Die beiden Jungs stoßen wieder auf die Handlanger, die die Burg jetzt mit einer langen Leiter entern wollen, und rufen die Pfadfinder zur Hilfe, die zufällig gerade auch dort sind.
Mit vollen Müllsäcken und nahrhaftem Gemüse wird dann versucht, die Gegner in die Flucht zu schlagen.
Leider klappt das nicht, so dass diese die Burg entern, und Albert und Guido verfolgen. Nachdem die Jungs die Gegner abgehängt haben, treffen sie wieder auf Vicky und Luciaa.
3227 Frames = 129,1 Sekunden

Handlanger: "Macht sofort die Tür auf!"


Vicky: "Und wo kommen wir hier hin?"
Luciaa: "In das Schloss!"


Guido: "Wir müssen Vicky und Luciaa finden!"
Albert: "Sie müssen hier irgendwo sein!"
...
Albert: "Die wollen das Schloss stürmen! (Zu den Pfadfindern:) Hallo, Hilfe!"


Luciaa: "Guido!"


Albert: "Wo habt ihr denn gesteckt?"
Luciaa: "Wir haben nicht viel Zeit! Sie haben uns eben gesehen!"



1:15:14 / 0:14:48 [Folge 4]
In der Gruft fehlt die erste Falle komplett:
Ein Sarg aus Stein mit einem Kreuz darauf steht in der Gruft, und Albert kommt auf die Idee, das Kreuz zu drehen.
Beim Drehen schießen Stahlstangen rundherum heraus, so dass Albert schnell auf den Sarg draufspringt.
Dann dreht er das Kreuz wieder zurück und es gibt noch mehr Stangen; Vicky muss sich ebenfalls auf den Sarg retten.
Beide steigen vom Sarg herunter und sehen den gesuchten Kelch (dieser ist hier 32 Frames früher zu sehen).
1480 Frames = 59,2 Sekunden

Albert: "Dahinten, auf dem Grabmal! Der Schlüssel! Komm, ich bin sicher, das ist es!"
Vicky: "Albert, warte!"
Albert: "Das ist es mit Sicherheit!"
Vicky: "Albert, sei vorsichtig!"
Albert: "Jetzt komm schon, Schwesterchen!"


Albert: "Aaah!"
Vicky: "Sei vorsichtig, ja!? Nicht bewegen!"


Albert: "Ich krieg das schon hin!"
Vicky (schreit): "Nein!"


Albert: "Entschuldige..."
Vicky: "Schon gut. Vielleicht finden wir eine andere Lösung."
Albert: "Was tun wir jetzt?"
Vicky: "Komm mit. Albert, da!"



1:23:29 / 0:24:02 [Folge 4]
Vorschau auf die nächste Einzelfolge.
1694 Frames = 67,8 Sekunden
Titelbild der Serie:


Logo des Centauri-Netzwerks, über das die Kinder kommunizieren:
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Deadly Games - Stille Nacht, Tödliche Nacht
Blu-ray/DVD DigiPack 25,99
Blu-ray 15,99



Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



The Stuff - Ein tödlicher Leckerbissen

SB.com