SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Resident Evil 2 Remake PS4 uncut · Neuauflage des Horror-Klassikers! · ab 58,99 € bei gameware Omega Labyrinth Z AT-PEGI · Kein DE-Release, wir senden nach DE. Frustfrei. · ab 47,99 € bei gameware
ARNOLD SCHWARZENEGGER erneut in unserem Zensurfokus: In Teil 2 unseres Specials beleuchten wir 1991 bis heute.
ARNOLD SCHWARZENEGGER erneut in unserem Zensurfokus: In Teil 2 unseres Specials beleuchten wir 1991 bis heute.
In einem mittlerweile schon dritten Special-Teil blicken wir auf Jackie Chans Erfolge in den 90ern zurück.
In einem mittlerweile schon dritten Special-Teil blicken wir auf Jackie Chans Erfolge in den 90ern zurück.
Die gemeinsamen Filme von Bud Spencer & Terence Hill im Schnittberichte-Überblick: Vier Fäuste und Kürzungen in Deutschland.
Die gemeinsamen Filme von Bud Spencer & Terence Hill im Schnittberichte-Überblick: Vier Fäuste und Kürzungen in Deutschland.

Darkness - Die Macht der Finsternis

zur OFDb   OT: Darkness

Herstellungsland:Spanien, USA (2002)
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,63 (23 Stimmen) Details
31.07.2010
Jason
Level 19
XP 7.781
Vergleichsfassungen
PG-13 Kinofassung ofdb
Label Dimension Home Video, DVD
Land USA
Freigabe PG-13
Laufzeit 88:21 Min. (84:39 Min.) NTSC
Unrated ofdb
Label Dimension Home Video, DVD
Land USA
Freigabe Unrated
Laufzeit 102:14 Min. (97:37 Min.) NTSC
Verglichen wurde die editierte US Kinofassung (Rated PG-13) mit der ungeschnittenen Unrated Version, beide als Einzel-DVD von Dimension erschienen.


112 Änderungen insgesamt, davon

- 103 Geschnittene Szenen = 13 Min. 5 Sec.
(60 Handlungs- / 43 Gewaltschnitte)
2 Alternative Einstellungen (1 zensurbedingt)
7 Dialogzensuren


Wirklich gut gemachte, atmosphärisch dichte und dabei weitestgehend unblutige Horrorfilme, bei denen ausgesuchte Schockeffekte auch sitzen und in denen das Kunststück gelingt, eine stetig ansteigende Spannung zu erzeugen, sind auch und gerade in den letzten zehn Jahren ziemlich rar gesät - jedenfalls in Verhältnis zu allen übrigen, den Markt überschwemmenden Genrevertretern, die in letzter Konsequenz dann eher plakativ, altbacken & langweilig daherkommen. Eine dieser schönen "Ausnahmen" stellt zweifelsohne der Film "Darkness" dar. Die einzelnen Versatzstücke der Geschichte sind zwar aus etlichen anderen Horrorflics schon bekannt, die gute Mischung des Ganzen erzählt dennoch eine übersichtlich gehaltene, sich zum Ende hin immer weiter enträtselnde Gruselgeschichte, welche in einem schweisstreibendem Finale mündet.
Die dabei titelgebende Dunkelheit wird ohne unnötigen Kameraschnickschnack oder überzogene Effekte überzeugend umheimlich dargestellt, die Story unterhält bis zum Schluss und hält eben dort noch die eine oder andere Überraschung bereit; lediglich auf der Darstellerseite bleiben der eine oder andere Mime etwas zu blass - allen voran Hauptdarstellerin Anna Paquin (Rogue aus der "X-Men"-Trilogie), die ihren Charakter zwar durchaus glaubwürdig, aber recht glatt & profillos wiedergibt (urspünglich war Natalie Portman für diese Rolle vorgesehen und wäre vermutlich auch die bessere Wahl gewesen). Dennoch ist der Streifen in jedem Fall eine Empfehlung wert.

Während "Darkness" - soweit bekannt - im Rest der Welt ungeschnitten in die Lichtspielhäuser kam und ebenso entsprechende DVD-Auswertungen erfuhr, wurde speziell für den US-Markt eine zugunsten der niedrigeren Freigabe editierte, PG-13 freigegebene Fassung für die Kinoauswertung erstellt. Diese Fassung wurde neben der ungeschnittenen Unrated Version in den Staaten auch auf DVD veröffentlicht. Neben etlichen, in der Summe massiven Handlungskürzungen, die sicherlich einer "kinofreundlichen" Laufzeit von knappen 90 Minuten geschuldet sind, mussten auch mehr als 40 reine Zensureingriffe vorgenommen werden (im nachfolgenden Schnittbericht der Übersicht halber in roter Schrift gehalten), um den Erhalt der Freigabe zu sichern. Dabei wurde aus dem wie schon erwähnt eher unblutigem Streifen so ziemlich jeder ursprünglich zu sehende Tropfen Blut systematisch entfernt, Kraftausdrücke sind wie gewohnt durch harmlosere Wortvarianten ersetzt worden und darüber hinaus wurde die editierte Fassung zusätzlich abgedunkelt, damit man in Einstellungen, die man erzählstrukturbedingt nicht schneiden/abändern konnte, Verletzungen u.ä. nicht mehr so deutlich wahrnehmen kann.
Das die so entstandene US Kinofassung einiges an Atmosphäre einbüsst ist dann sicherlich relativ selbsterklärend, andererseits ist diese Version auch die am wenigsten verbreiteste bzw. bekannteste, so dass sich der Unmut darüber wohl in Grenzen hält.


Die Laufzeitenangaben der Schnittszenen beziehen sich auf die ungekürzte Unrated Fassung.
Der restliche Lauflängenunterschied resultiert aus der Auf- oder Abrundung der Lauflänge einzelner Schnittszenen auf ganze bzw. halbe Sekunden sowie etwas unterschiedlichen Zählgeschwindigkeiten der Anfangs- bzw. Endcredits bei der gekürzten Fassung.

Meldungen:
Darkness im Januar auf Blu-ray (14.12.2012)

mehr Informationen zu diesem Titel

0:00
In der PG-13 Kinofassung kommt zuerst das Dimension- und dann das Filmax International-Logo, in der Unrated Version ist es umgekehrt.
Kein Zeitunterschied

0:27
Alternative Einstellung
Die kurze Einstellung der Hand am Fenster ist in der PG-13 Kinofassung farblos, in der Unrated Version dagegen in Farbe - entsprechend erkennt man das Blut.
Kein Zeitunterschied

PG-13 Kinofassung:Unrated:


0:28
Die erste Crediteinblendung unterscheidet sich leicht.
Kein Zeitunterschied

PG-13 Kinofassung:Unrated:


1:08
Die Einstellung des wegrennenden Jungen ist um eine sehr kurze, etwas nähere Einstellung erweitert; er sieht sich noch um.
Wenige Frames


1:12
Dialogzensur
Die Stimme des Mannes fragt das Mädchen noch "Do you think they have been....hurt?".
Kein Zeitunterschied


1:22
Die wenige Einzelbilder beinhaltende Sequenz geht noch etwas weiter: Die Hand schlägt an die Glasscheibe, wird wieder weggezogen und hinterlässt dabei eine Blutspur. In einer zusätzlichen Einstellung tropft Blut an der Kamera vorbei.
Wenige Frames


1:37
Eine Einstellung des wegrennenden Jungen fehlt.
Wenige Frames


1:38
Eine blutverschmierte Hand führt ein Teppichmesser an den Hals eines Kindes.
Wenige Frames


2:00
Die Einstellung eines Windspiels wurde entfernt.
5,5 Sec.


2:20
Mark macht Paul einen frischen O-Saft. Der will diesen erst nicht trinken, auf Drängen seines Vaters tut er es dann aber doch.
19 Sec.


3:08
Die Einstellung der ins Haus kommenden Maria beginnt bereits früher, sie schliesst die Tür und legt ihre Tasche ab.
7,5 Sec.


3:44
Mark fragt Maria noch, ob sie wüsste wo der Toaster ist. Die lacht und meint, sie hätte keine Ahnung - in einer der tonnenweise Kartons, die sie noch auspacken müssen, würde er schon stecken.
11 Sec.


4:00
Regina schliesst den Spiegelschrank und betrachtet sich kurz.
2,5 Sec.


5:21
Alternative Einstellung
In der PG-13 Kinofassung wird etwas früher zu Regina umgeschnitten, in der Unrated Version sieht man dafür Maria einen Augenblick länger.
Kein Zeitunterschied

5:24
Regina merkt noch an, dass sie noch nicht genau weiss, ob sie bleiben wird. Maria scheint erstaunt und erwidert, darüber hätten sie doch bereits ein paar Mal diskutiert. Reggie beharrt darauf, erst die Schule bei bzw. mit ihren Freunden in den Staaten zu beenden und das dies doch wohl kein abnormaler Wunsch sei.
20 Sec.


6:13
Nach ihrer Schwimmeinheit wird Reggie in der Umkleide von ihrem Freund Carlos überrascht. Er will mit ihr reden, doch sie hat es eilig und offensichtlich ist ihr die Situation, dass Carlos sie in der Damenumkleide besucht, eher peinlich (erst recht, als ein paar andere Frauen vorbeilaufen und neugierig schauen bzw. lauschen). Sie beschliessen später miteinander zu reden, Carlos verlässt die Umkleide wieder.
40 Sec.


7:09
Einer der Partygäste meint leicht ironisch, dass Mark & seine Familie ein grossartiges Haus haben. Der erwidert, mit einem Hammer, ein paar Nägeln & etwas Farbe wird das schon werden, zudem hat er ja noch einen Monat bis die Semester beginnen. Maria kommt hinzu und schenkt Sekt aus, es wird noch etwas geshakert.
29,5 Sec.


8:41
Mark stösst noch zu Maria & Albert, er nimmt seine Frau in den Arm und sagt seinem Vater, es sei gut ihn zu sehen.
12 Sec.


9:06
Jemand räumt im Regen noch ein paar Teller von den Tischen.
5 Sec.


9:23
Maria ist erleichtert, dass die Party endlich vorbei ist, Mark erwidert, dass das der Regen besorgt hat.
6 Sec.


10:21
Zusätzliche Einstellung von Paul, der sich wieder seiner Zeichnung widmet. Umschnitt zu Mark & Maria (von draussen durchs Fenster betrachtet), er gibt ihr einen Kuss auf den Hals.
7 Sec.


10:45
Reggie verstaut in der Umkleide etwas in ihrem Spind.
6 Sec.


11:08
Die beiden Polizisten stellen das Schild noch etwas länger auf. Die Kamera fährt nach oben, der Stau wird ersichtlicher.
8,5 Sec.


11:56
Paul fragt seinen Vater, ob er und Maria sich auch scheiden lassen wollen. Mark erwidert lachend, dass sich nur Familien trennen, die nicht mehr miteinander zurechtkommen, und das sie das doch wohl tun. Paul antwortet recht zögerlich mit einem Ja.
20 Sec.


13:19
Die Hand schlägt noch gegen das Fenster und hinterlässt eine Blutspur daran.
Wenige Frames


13:30
Ein ganz ähnlicher Rest dieser Einstellung fehlt.
Wenige Frames


13:45
Der aufgebrachte Autofahrer läuft länger zu Marks Wagen, der wiederum wird länger von Krämpfen geschüttelt.
3,5 Sec.


13:52
Dialogzensur
Das "Fuck!" des Autofahrers wurde in der PG-13 Kinofassung von der Tonspur entfernt.
Kein Zeitunterschied


14:18
Der Beginn der hektisch geschnittenen Sequenz um Marks Rettung fehlt.
4,5 Sec.


16:30
Maria ergänzt gegenüber Reggie genervt, dass sie ihre Sachen packen und gehen kann, wenn sie das Haus oder die Familie partout nicht mehr leiden mag.
10 Sec.


16:54
Reggie spricht mit Carlos über ihre Mutter. Er ergreift ein wenig Partei für Maria und meint, das Menschen manchmal Dinge sagen, die sie eigentlich gar nicht so meinen. Reggie ist das egal; sie empfindet ihre Mutter als grausam und fühlt sich unglücklich. Umschnitt zu einer Aussenansicht des Hauses der Familie.
45,5 Sec.


17:44
Paul hört kurz auf zu malen und nimmt sich noch einen anderen Stift.
4 Sec.


18:49
Ein kurzer Dialogteil von Mark fehlt.
2 Sec.


18:54
Mark meint noch zu Paul, er soll es vergessen und müsse sich keine Sorgen um seinen Vater machen.
8 Sec.


20:11
Maria trägt sich noch etwas Lippenbalsam auf, bevor sie sich die Hände eincremt.
9 Sec.


20:56
Diese Einstellung beginnt ebenfalls früher, die Kamera fährt zunächst vom Haus herunter zum Wagen.
9 Sec.


21:40
Die Einstellung von Reggie beginnt etwas früher.
1,5 Sec.


22:04
Reggie schaut sich weitere Zeichnungen von Paul an.
6,5 Sec.


22:42
Der Elektriker meint zuvor noch, er wüsste nicht, was es noch sein kann.
1,5 Sec.


23:24
Der Bluterguss an Pauls Hals ist etwas länger zu sehen; Reggie fragt, ob er sich selbst verletzt hat.
0,5 Sec.


23:39
Paul nimmt noch seine Bücher vom Tisch. Reggie bittet ihn, draussen nicht so nah an die Strasse zu gehen, Paul gibt sein OK.
5,5 Sec.


25:09
Die Einstellung von Reggie läuft etwas länger; das kurze Stück dieser Einstellung wurde herausgekürzt, um in der PG-13 Kinofassung das "fucking" aus Marks Satz "This is a fucking nightmare!" zu entfernen.
0,5 Sec.


25:12
Mark schreit den Elektriker an "In other words fuck you, right. In my own house, in my face, fuck you!", der weicht zweimal zurück. Zwischenschnitt auf Reggie, die sich ansatzweise am Treppengeländer hochzieht.
5,5 Sec.


25:42
Eine weitere Einstellung von Reggie, nachdem sie an Pauls Zimmer vorbeigelaufen ist; die Folgeeinstellung von Mark beginnt zudem früher.
6,5 Sec.


25:49
Die Einstellung von Mark läuft noch etwas länger. Umschnitt auf Reggie, die in ihr Zimmer geht und dort überraschend von Carlos fotografiert wird, wobei während des Blitzlichts für einen ganz kurzen Moment ein paar Kinder hinter ihr zu sehen sind. So bedrückt wie sie wirkt, fragt Carlos was los ist. Reggie antwortet, sie wird bleiben, da sie jetzt einfach nicht weggehen kann. Carlos erwidert, er wird lieber nicht nach dem Warum fragen.
Umschnitt auf die Strasse vor dem Haus zur Abendzeit, Maria fährt mit dem Wagen vors Haus.
48,5 Sec.


28:36
Reggie ist noch in einer zusätzlichen Einstellung im Bett liegend zu sehen. Die Folgeeinstellung, in der sie die Treppe herunterläuft, beginnt wesentlich früher.
17 Sec.


30:19
Die Einstellung der Wunde beginnt etwas früher und ist hier deutlicher zu sehen.
1,5 Sec.


31:09
Reggie schwimmt eine Bahn im Hallenbad, dann unterhält sie sich schon zuvor mit Carlos: Jetzt würde sie sich doch wünschen, dass Carlos fragt, warum sie bleiben möchte.
28 Sec.


32:27
Reggie erzählt Carlos, dass Paul bereits zweimal mit Blutergüssen am Körper aufgewacht ist. Carlos will gerade fragen, ob sie damit andeuten möchte, dass ihr Vater etwas damit zu tun hat, doch sie fällt ihm ins Wort und meint, dass er sich komisch verhält und kaum spricht.
13,5 Sec.


33:25
Reggie läuft in einer verschwommen Einstellung zum Haus.
6 Sec.


37:01
Zwei zusätzliche Einstellungen von Maria sowie ein Zwischenschnitt auf Mark fehlen.
5 Sec.


38:49
Mark schneidet weiter verbissen Kartoffeln, Maria fragt ihn, ob er seine Medikamente genommen hat.
5 Sec.


39:21
Die bekannte, superkurze Einstellung der blutigen Hände an der Scheibe fehlt.
Wenige Frames


39:26
Ein blutiger Gegenschnitt aus der Vergangenheit analog zu der Nahaufnahme des Kartoffeln Schneidens von Mark fehlt.
Wenige Frames


39:27
In einem entsprechenden, sehr blutigen Flashback wird Marks Unfall mit dem Messer suggeriert.
0,5 Sec.


39:33
Eine Einstellung der blutbesudelten Waschgelegenheit fehlt.
0,5 Sec.


39:34
Maria greift in Nahaufnahme nach Marks blutender Hand. Die Folgeeinstellung, die von draussen durchs Fenster gezeigt wird, beginnt in der PG-13 Kinofassung zudem erst ein paar Frames später, da die Aufnahme schon zu verschwimmen begonnen hat.
0,5 Sec.


39:45
Eine weitere Einstellung der blutigen Hand an der Scheibe.
Wenige Frames


40:03
Maria hält Marks blutende Hand.
1,5 Sec.


40:07
Maria hält Marks blutende Hand hoch und übergibt sie so an Reggie, die sie weiterhin oben hält. Zusätzliche Nahaufnahmen der blutenden Hand bzw. eines zu Boden fallenden Bluttropfens.
3,5 Sec.


40:19
Reggie ist weiterhin bemüht, die blutende Hand ihres Vaters hochzuhalten; erneut Nahaufnahmen der blutenden Hand bzw. eines zu Boden fallenden Bluttropfens.
3 Sec.


41:05
Reggie hält Marks blutende Hand in Nahaufnahme. Dann schaut sie auf, als sie Paul noch einmal schreien hört.
2,5 Sec.


41:49
Mark hämmert länger gegen die Tür, seine blutige Hand ist zu sehen. Zudem schreit er Reggie noch an.
1,5 Sec.


41:50
Die Folgeeinstellung des gegen die Tür hämmernden Mark beginnt schon etwas früher.
0,5 Sec.


41:55
Mark hämmert weiterhin wie ein Besessener gegen die Tür, während Reggie ihn davon abzubringen versucht.
4 Sec.


42:05
Reggie schreit ihren Vater an, er soll aufhören, der schreit zurück, sie soll die Klappe halten. Dann hämmert er schon früher bzw. etwas länger gegen die Tür.
2,5 Sec.


51:21
Der Architekt fragt noch, wer einem alten Wirrkopf, der mit einem Bein im Grab steht, wohl Glauben geschenkt hätte.
4,5 Sec.


50:28
Die Einstellung von Reggie läuft noch etwas länger. Der Architekt meint noch, er hätte es jemandem erzählen können, tat es aber nicht, weil er einfach zu viel Angst hatte. Die Hamster fangen nervös in ihrem Laufrad zu rennen an, Einstellung von Carlos bzw. Reggie, die noch nachfragt, was er damit meint.
12 Sec.


52:31
Die Tür des Krankenwagens wird noch geschlossen, die Folgeeinstellung des Hauses beginnt zudem früher.
4,5 Sec.


54:17
In einer Zwischensequenz entwickelt Carlos in seiner Dunkelkammer ein Foto.
13,5 Sec.


55:09
Carlos entwickelt das Foto weiter - auf dem Bild, dass er von Reggie in ihrem Zimmer geschossen hat, erscheinen dabei mysteriöserweise auch die sechs verschwundenen Kinder. Carlos schaltet das Licht ein; bei dem Umschnitt in Reggies Schlafzimmer gibt es einen recht gut gemachten Schockeffekt, bei dem ein paar der Kinder zweimal ganz kurz inklusive Donnergeräusch zwischengeschnitten werden. Reggie hört das Telefon zudem schon früher in einer weiteren, etwas entfernteren Einstellung klingeln.
35 Sec.


56:38
Dialogzensur
In der PG-13 Kinofassung wurde das "fuck" aus Reggies Frage "What the fuck do you want?" entfernt.
Kein Zeitunterschied


59:45
Carlos & Reggie sitzen an einem PC und finden etwas über das Symbol heraus, welches sie unter dem Boden im Wohnzimmer des Hauses entdeckt hat; es nennt sich "Ouroboros" und bedeutet soviel wie Dunkelheit (womit man dann auch die Referenz zum Filmtitel hat) oder Chaos. Carlos druckt die Informationen aus.
Umschnitt in das Büro des Architekten, der einige Unterlagen durchschaut und dabei die Originalpläne des Designs für das Haus findet.
39 Sec.


1:00:45
Die Kamera schwenkt noch über die aufgeschlagene Buchseite, welche wohl detailliert ein Ritual bildlich darstellt, bei dem sieben Kinder zu sehen sind - die Köpfe von den Körpern separiert.
2,5 Sec.


1:04:22
Die Einstellung läuft einen Moment länger; Carlos fängt noch an, sich die Adresse zu notieren.
Die Aufzeichnung des Anrufbeantworters wird in der Unrated Version etwas später eingespielt, so dass sich die letzten Worte des Architekten noch in den verlängerten Teil des Szenenablaufs einfügen.
4 Sec.


1:04:49
In einem superkurzen, blutigen Flashback wird ein Teppichmesser an den Hals eines Kindes geführt.
Wenige Frames


1:04:50
In dem Flashback fehlen der blutige Handabdruck an dem Fenster sowie ein sehr blutiger Kehlenschnitt bei einem der Kinder.
Wenige Frames


1:09:05
Ein Zwischenschnitt ins Haus fehlt; Maria schaltet das Licht in der Küche ein und fragt Mark, was er dort im Dunkeln macht. Dann geht sie zu ihm, massiert ihm noch etwas den Rücken und gibt ihm einen Kuss auf den Hals. Während Mark sich ein Bier holt, fragt er Maria, wie es Reggie geht. Die antwortet, sie hat noch nichts von ihr gehört und auch nichts dahingehend erwartet. Mark erwidert, sie soll Reggie gewähren lassen, Maria wüsste schliesslich, wie sie in letzter Zeit gewesen ist. Beide lachen noch etwas.
Umschnitt in das Haus von Albert, wo die Szene bereits früher mit einer Einstellung der gefesselten Hände von Reggie beginnt.
35 Sec.


1:10:02
Albert ergänzt noch, dass es bei den Studien um die älteste, die rationellste aller Ängste ging: Die Angst vor der Dunkelheit. Er führt die Hände an seinem Gesicht vorbei, und für einen Moment wird das Bild entsprechend dunkel, dann wird langsam wieder in das Haus umgeblendet - zunächst ins Zimmer von Paul, der auf dem Boden liegt und zeichnet. In der Küche meint Maria derweil zu Mark, dass sie sich hinlegen wird, weil sie vollkommen fertig ist. Mark erwidert, dass das eine gute Idee sei, Maria steht auf, gibt ihm noch einen Kuss und geht dann. Mark schaut noch unheilvoll in die Kamera.
Umschnitt in das Haus von Albert, der ein kleines Glasbehältnis mit einer schwarzen Flüssigkeit darin öffnet und meint, dass sie jetzt, nach so vielen Jahren, endlich bereit sind.
47 Sec.


1:11:05
In der PG-13 Kinofassung ist Mark noch einen Augenblick länger zu sehen. In der Unrated Version gibt es stattdessen einen Zwischenschnitt auf Maria, die gerade aus dem Bad kommt und sich noch etwas Creme über den Arm reibt, während sie zum Fenster geht.
7 Sec.


1:11:32
Die frisch aufgezogene Spritze wird in einer zusätzlichen Nahaufnahme gezeigt.
2 Sec.


1:15:08
Carlos bricht noch etwas länger am Boden zusammen, Albert zieht die Schutzkappe von einer zweiten Spritze und geht. Eine weitere Einstellung vom narkotisierten Carlos.
9 Sec.


1:15:46
Der Fernseher im Haus geht aus, Einstellung des dunklen Wohnzimmers. Maria legt sich auf ihr Bett und schläft ein.
17 Sec.


1:17:17
Paul hebt den Kopf, seine Gesichtsverletzungen werden deutlich sichtbar.
4 Sec.


1:17:26
Dialogzensur
Der Beginn des Satzes "What the fuck..." von Mark wurde in der PG-13 Kinofassung von der Tonspur entfernt.
Kein Zeitunterschied


1:17:48
Zwei weitere Einstellungen von Paul bzw. eine der sich ängstlich zu ihm umdrehenden Maria.
4,5 Sec.


1:18:34
Dialogzensur
In der PG-13 Kinofassung wurde aus dem "fucking" in Marks Satz "Open the fucking door!" ein "freaking".
Kein Zeitunterschied


1:19:40
Dialogzensur
Hier ziemlich genau dasselbe.
Kein Zeitunterschied


1:19:41
Maria schreit Mark länger an, der holt vor der Badtür erst einmal Luft.
6 Sec.


1:19:51
Mark schreit, das wäre eine Lüge und schlägt ein weiteres Mal gegen die Tür.
4,5 Sec.


1:20:00
Zusätzliche Einstellung von der verzweifelten Maria, die ihrem Mann zu erklären versucht, dass er krank sei.
2,5 Sec.


1:22:18
Zuvor bereits jeweils eine Einstellung von Reggie bzw. Albert.
7,5 Sec.


1:23:32
Dialogzensur
Aus den "Fucking pills!" wurden in der PG-13 Kinofassung entsprechend "Freaking pills!".
Kein Zeitunterschied


1:24:18
Mark verkrampft bereits früher auf dem "Ouroboros"-Symbol, Maria setzt sich neben ihn und versucht zu helfen. Einstellung von Paul.
4,5 Sec.


1:24:33
Paul will erst nicht loslaufen, Maria schreit ihn an, er solle es doch tun.
2 Sec.


1:25:07
Paul läuft länger auf die Kamera zu und tritt dabei etwas mehr aus dem Schatten heraus.
1 Sec.


1:25:11
Paul ist in der Einstellung, in der er Maria den Kugelschreiber gibt, ebenfalls ein wenig länger zu sehen.
0,5 Sec.


1:25:15
Maria nimmt den Kugelschreiber wieder aus dem Mund, Einstellung von Paul.
3 Sec.


1:25:19
Eine weitere Einstellung vom lädierten Paul.
1 Sec.


1:25:23
Einstellung von Paul, die Dunkelheit zieht die Kugelschreiberhülle schon vorher ansatzweise fort. Maria schreit ihn an, er soll endlich gehen, die Folgeeinstellung des sich umdrehenden Paul beginnt zudem schon früher.
5 Sec.


1:25:50
Maria hadert etwas mit sich selbst und hält Mark schemenhaft das Messer an den Hals.
3 Sec.


1:27:12
Reggie sticht ihrem Vater in Nahaufnahme in den Hals, Blut sprudelt aus der Wunde.
1 Sec.


1:27:13
Reggie versucht die Hand vor die Halswunde zu legen, aus welcher immer noch Blut spritzt. Sie zappelt verzweifelt hin und her, während ihre Mutter im Hintergrund Ruhe zu bewahren versucht.
5 Sec.


1:27:20
Die Einstellung von Marks blutigem Hals ist etwas länger zu sehen.
1 Sec.


1:27:23
Der Beginn der Einstellung fehlt, in der man Marks blutige Halswunde deutlich sieht.
1 Sec.


1:27:27
Reggie fragt noch ein paar Einzelbilder länger, wo die Kugelschreiberhülle ist.
Wenige Frames


1:27:28
Reggie schreit ihrer Mutter noch ein markdurchdringendes Nein entgegen.
1,5 Sec.


1:27:39
Reggie fragt weiter verzweifelt nach der Kugelschreiberhülle, Maria schaut hilflos. Zwei Zwischenschnitte auf die blutsprudelnde Halswunde.
7 Sec.


1:27:48
Reggie schreit ihre Mutter an, während die Dunkelheit sie weiterhin einnimmt.
1,5 Sec.


1:29:04
Reggie läuft bereits in einer früheren Einstellung die Treppe hinauf, die angeleuchteten Wände sind blutüberströmt.
4 Sec.


1:29:13
Reggie läuft in zwei weiteren Einstellungen an blutverschmierten Wänden vorbei und ruft dabei nach Paul.
3 Sec.


1:29:29
In der schnell geschnittenen Flashbacksequenz fehlt der äusserst blutige Kehlenschnitt sowie der sich krümmende Mark.
0,5 Sec.


1:31:29
Die Einstellungen der blutüberströmten Küche sowie ein kurzen Zwischenflashback auf Maria & Mark eben dort wurden entfernt.
2 Sec.


1:31:32
Eine weitere Einstellung der Küche fehlt, diesmal steht auch das Schaukelgerüst mittendrin.
2 Sec.


1:33:00
Carlos betritt das Haus bereits früher respektive länger.
5 Sec.
Frontcover der US Unrated DVD:



Backcover der US Unrated DVD:

Kommentare

31.07.2010 00:12 Uhr - Bearserk
Sehr informativer und interessanter SB über einen ziemlich coolen Film (obwohl mir von den ganzen Angst-vor-der-Dunkelheit-Filmen 'THEY - Sie kommen' noch am besten gefallen hat), da hat sich der US-PG13-Cutter aber echt Mühe gegeben! ;-)

Rein aus Neugier würde ich mir das Produkt durchaus mal ansehen.

31.07.2010 06:48 Uhr - Lamar
Also der Film würde mich von den Bildern her auch mal interessieren.

natürlich nur die Unrated Version.

Monster Schnittbericht, Top !

31.07.2010 06:52 Uhr - Lamar
Allerdings jibbet den ja wieder nicht mit deutscher Tonspur laut ofdb, und der wird auch wohl net kommen, denn der Film ist schon von 2005

31.07.2010 07:14 Uhr - oLo
1x
User-Level von oLo 2
Erfahrungspunkte von oLo 39
Wer gründlich liest ist klar im Vorteil...

Die Unrated Version entspricht der Deutschen FSK 16 dvd...
Film ist von 2002 und sehr wohl auf Deutsch erhältlich.

31.07.2010 10:28 Uhr - Partyboy Nr. 1
So ist es...... ;)

31.07.2010 12:57 Uhr - diamond
1x
Vielen Dank für diesen sehr aufwändigen Schnittbericht,da verzeihe ich doch auch dass an Anna Paquin herumgemäkelt wird(wobei Natalie Portman wohl wirklich eine noch bessere Wahl gewesen wäre).Mir gefällt der Film auch ausgespochen gut.

31.07.2010 13:55 Uhr - graf orlock
großartiger horrorfilm wie eigentlich alles von balaguero!

31.07.2010 14:38 Uhr - oLo
User-Level von oLo 2
Erfahrungspunkte von oLo 39
Der Film ist wirklich klasse, ich hab den damals mit meim Frauchen gesehen, und danach wollt sie erstmal weder im dunkeln bleiben, noch allein sein :D

31.07.2010 14:41 Uhr - Roba
krass da wurde ja einiges "editiert"!

31.07.2010 16:56 Uhr - srgeo
Der Film ist einfach Bombe.
Baut sich elegant auf und alles scheint in ein Klischeehaftes WOW! Sollte man gesehen haben!
Toller SB. Das Horrorgenre ist nicht für Kinder gemacht. Warum die Studios das bis heute nicht verstehen und immer wieder versuchen einen Film in gekürzter Version zu verkaufen nur des Geldes wegen kann ich nicht nachvollziehen. Die meisten Studios machen ihr Geld mit Blockbustern - also Popcorn-Kino, warum dann noch einen Film kürzen der gar nicht für diese Klientel gedacht war?

31.07.2010 16:57 Uhr - srgeo
Der Film ist einfach Bombe.
Baut sich elegant auf und alles scheint in ein Klischeehaftes Ende zu steuern, doch dann.... WOW! Sollte man gesehen haben!
Toller SB. Das Horrorgenre ist nicht für Kinder gemacht. Warum die Studios das bis heute nicht verstehen und immer wieder versuchen einen Film in gekürzter Version zu verkaufen nur des Geldes wegen kann ich nicht nachvollziehen. Die meisten Studios machen ihr Geld mit Blockbustern - also Popcorn-Kino, warum dann noch einen Film kürzen der gar nicht für diese Klientel gedacht war?

31.07.2010 17:08 Uhr - Thrax
Interessanter SB! Hatte die paar blutigen Szenen gar nicht mehr in Erinnerung.

Der Film selber ist ein ausserordentlich guter Genrevertreter. Jetzt nicht unbedingt ein must have, aber durchsaus für einen spannend-schaurigen Abend gut anzuschauen.

31.07.2010 18:31 Uhr - Superstumpf
Großartiger SB!!
Das hier ist der gruseligste Film nach Der Exorzist, den ich je gesehen habe. Einfach top!

31.07.2010 18:42 Uhr - derRené
Das hier?
http://www.amazon.co.uk/Darkness-DVD-Anna-Paquin/dp/B0009M9F2I

Ist aber mit 98 Minuten kürzer als die Unrated 102 Minuten in diesem SB.

??

31.07.2010 19:44 Uhr - Kalga
Der Film ist echt klasse und selbst diese Fassung scheint ansehbar (wenn auch nicht empfehlenswert)

Aber Anna Paquin ist und bleibt für mich Sookie Stackhouse^^

31.07.2010 21:30 Uhr - Jason
2x
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781
14. 31.07.2010 - 18:42 Uhr schrieb derRené

Das hier?
http://www.amazon.co.uk/Darkness-DVD-Anna-Paquin/dp/B0009M9F2I

Ist aber mit 98 Minuten kürzer als die Unrated 102 Minuten in diesem SB.

Die US-Fassung läuft in NTSC-Geschwindigkeit, die der angegebenen britischen Fassung läuft in PAL-Geschwindigkeit (wie die deutsche bspw. auch), also ca. 4 % schneller. Daher der Zeitunterschied.

31.07.2010 21:33 Uhr - Thrax
Ich finde es irgendwie lustig das man das immer und immer wieder erklären muss. lol

31.07.2010 21:39 Uhr - Jason
2x
SB.com-Autor
User-Level von Jason 19
Erfahrungspunkte von Jason 7.781
Auf einer stetig wachsenden I-Net Plattform lungern logischerweise nicht nur 'alte Hasen' rum, sondern kommen auch regelmässig neue User hinzu bzw. finden sich solche, die eben nicht jeden Tag mitlesen & posten. Da ist es schon legitim, dass immer mal wieder gefragt wird; bevor man es dir erklärt hat, hast du US-Fassungen vermutlich auch per se für ein paar Minuten länger gehalten. ;-)

Den Erstklässlern des folgenden Schuljahres muss man auch wieder das ABC beibringen, obwohl man es etlichen Jahrgängen vorher auch schon beigebracht hat.

01.08.2010 13:43 Uhr - derRené
@Jason. Sehr intelligenter Kommentar. Danke :)

01.08.2010 13:47 Uhr - Xaitax
Meine Güte,so viele Schnitte.....

02.08.2010 17:04 Uhr - Thrax
@Jason

Man kann aber auch seinen Arsch selber in Bewegung setzen und recherchieren wenn man merkt das die eine Laufzeit mit der anderen nicht übereinstimmt. So habe ich es herausgefunden. Und wenn ich das kann, können das andere auch.

15.11.2010 17:50 Uhr - Ced
Ist einer de besten Horrorfilme, fast so gut wie sein Vorgänger "Nameless"

14.12.2012 01:07 Uhr - DeineMuddaStinkt
Gut,der Kehlenschnitt ist ja ganz süß.
Diese "Erdbeermarmelade-Patschepfötchen an Glasscheibe Zensur"
um ein PG-13 zu erreichen ist allerdings äußerst ....Amüsant! :D

14.12.2012 20:22 Uhr - ondy1978
Wenn ein Film richtig spannend ist und gute Sound Effekte hat die dann noch kommen wenn man es nicht erwartet ,reichen kleine Blut Effekte voll aus um mich zu schocken. Der Film hier scheint recht gut zu sein und wird auf jeden Fall mal rein gezogen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungeschnittene FSK 16 DVD (Unrated Version) "Darkness"

Amazon.de



2:22
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 39,99
Cover B 39,99
Cover C 39,99



The Drownsman
Blu-ray 13,99
DVD 11,99



Crying Freeman
Ungekürzte Fassung
Blu-ray Steelbook tba.
Blu-ray 17,99
DVD 15,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)