SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware

Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere

zur OFDb   OT: The Hobbit: The Battle of the Five Armies

Herstellungsland:USA, Neuseeland (2014)
Genre:Abenteuer, Action, Drama, Fantasy
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,41 (49 Stimmen) Details
29.11.2015
Muck47
Level 35
XP 39.440
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Warner, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 144:28 Min. (131:32 Min.)
Extended Version
Label Warner, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 164:02 Min. (150:54 Min.)
Vergleich zwischen der Kinofassung und der Extended Version (jeweils vertreten durch die deutschen Blu-rays)


62 abweichende Stellen, davon
* 12 Stellen mit alternativem Verlauf
* 7 Umschnitte
* 9 digital bearbeitete Stellen

Differenz: 1173,2 sec (= 19:33 min)



Hintergrund


Peter Jacksons Abschluss der epochalen Trilogie, welche auf J.R.R. Tolkiens im Gegensatz zu Herr der Ringe nur vergleichsweise kurzer Romanvorlage basiert, folgt von der VÖ-Strategie ganz den Vorgängern: Wie bei Der Hobbit: Eine unerwartete Reise und Der Hobbit: Smaugs Einöde (sowie natürlich zuvor der Ring-Saga) erscheint nun auch von Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere ein Jahr nach der Kinofassung noch eine erweiterte Extended Version.

Recht früh kündigte Jackson dabei mit 30 zusätzlichen Minuten noch mehr an, als es bei den beiden Vorgängern zusätzlich in der Extended Version zu sehen gab - wobei wir schon damals anmerkten, dass diese Zeitangabe der Erfahrung nach nicht zu sehr auf die Goldwaage gelegt werden sollte. Besonders aufmerksam wurden dann noch viele Interessenten, als das R-Rating der Extended Version bekannt wurde - schon kurios, dass Jackson hier mit der Kinderbuch-Vorlage in den USA eine Freigabe erreicht hat, die selbst in den mit einigen Schlachten ausgestatteten Herr der Ringe-Filmen nicht vergeben wurde. In dem Zusammenhang wurden auch einige Erweiterungen bei den Auseinandersetzungen mit Orks bzw brutalere Kampfszenen in Aussicht gestellt. In Deutschland kam das Resultat aber trotzdem noch mit 12er-Freigabe durch.

An Laufzeitdifferenz sind es dann letztendlich aber doch "nur" 20 Minuten geworden und schon gleich als dies erstmals bekannt wurde, jammerten viele Fans, dass sie noch die weiteren 10 in Aussicht gestellten Minuten zu sehen bekommen. In diesem Zusammenhang kann man gleich vorweg nehmen, dass auch nicht umgekehrt 10 Minuten Kinofassungs-Material wieder entfernt wurden - dieser Anteil fällt deutlich kleiner aus. Aber von initialer Ankündigung bis zu finaler Fassung ist es natürlich immer ein längerer Weg und letztendlich sollte unabhängig von der genauen Laufzeit so oder so das filmische Resultat zählen...



Die Extended Version


Ganz eindeutig steht die erweiterte Fassung hier tatsächlich für mehr Gewalt: Bei der großen Auseinandersetzung in der Filmmitte kommt mehr als die Hälfte der gesamten Laufzeitdifferenz durch neue Kampfszenen zustande und diese sind nicht selten durchaus splattrig-blutig (abgetrennte Köpfe und Körperteile z.B. in Folge des Einsatzes eines Streitwagens) oder einfach von brutalerer Natur (Legolas z.B. dreht seinen Dolch im Kopf von Bolg nochmal um, was auch durch ein fieses Geräusch auf der Tonspur verstärkt wird). Ob das unbedingt schon ein R-Rating rechtfertigt und vor allem auch dem Film selbst überhaupt gut tut, muss letztendlich noch jeder selbst entscheiden - ohne Frage zeichnet sich die längere Fassung aber vorwiegend durch einen gesteigerten Härtegrad aus.

Bei den Gewaltszenen gibt es keine signifikanten digitalen Änderungen, dennoch sollen diese hier gleich als zweiter Punkt angeführt werden: Es sind mehrere Stellen festzustellen, an denen durch Bild-Nachbearbeitungen eine leicht andere Richtung bei bestehenden Aufnahmen vorgegeben wurde. Besonders fällt hier natürlich Dains Auftritt mit mehr/weniger Armee-Unterstützung auf, aber auch in der ersten Hälfte bei einer Szene mit Galadriel und Gandalf gibt es im Hintergrund ein paar markante Abweichungen zu sehen. Kurios sind noch ein paar weitere kleinere Spielereien wie Spiegeleffekte und Tonspur-Änderungen, was kuriose zusätzliche Änderungen ohne Laufzeit-Differenz angeht.

Ansonsten sind Fans natürlich vorwiegend an inhaltlichen Ergänzungen interessiert und auch hier gibt es ein paar nette Dinge zu entdecken: Gandalf bekommt in einer erweiterten Ork-Folterszene noch einen zwielichtigen Moment mit dem Ring, Alfrid stirbt nur in der Extended Version noch auf comichafte Weise und auch das Begräbnis einiger wichtiger Charaktere unter den Zwergen hat nun seinen Platz gefunden. Zudem gibt es ein nächtliches Aufeinandertreffen vom herum schleichenden Bilbo mit einem gutmütigen Bofur und noch eine längere Unterhaltung zwischen Gandalf und Radagast. Auch Dains verbale Auseinandersetzung mit Thranduil fällt viel ausführlicher aus, wobei das auch schon blendend überleitet in Gewalterweiterungen bzw einen riesigen Anteil zusätzlicher Schlachtszenen.

Alles in allem bietet die Extended Version also mal wieder an vielen Fronten brauchbare Erweiterungen und ist eine spannendere Angelegenheit für Fans als es bei "normalen" Extended-Fassungen oft der Fall ist. Dennoch waren von den ersten Zuschauern auch viele kritische Stimmen zu bemerken, denn diverse andere Handlungsszenen wurden immer noch vermisst: Alleine im gewohnt umfangreichen Bonusmaterial der Extended kann man z.B. eine längere Ansprache von Gandalf entdecken, eine durchaus aufwändig inszenierte Szene im Zählraum oder auch einen Versuch von Radagast und ihm, Beorn zur Unterstützung im Kampf zu bewegen. Generell gibt es auch in der Extended nur enttäuschend wenig von Beorn zu sehen und die häufig diskutierte Aktion von Bilbo in Dale (Eichel pflanzen) wird weiterhin vorenthalten. Aber was will man machen...



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Kinofassung Blu-ray / Extended Version Blu-ray
angeordnet
Weitere Schnittberichte
Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001) RTL Nachmittag - Kinofassung
Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001) ORF 1 Nachmittag - Kinofassung
Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001) Kinofassung FSK 12 - Extended Version FSK 16 (DVD-2)
Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001) Kinofassung FSK 12 - Extended Version FSK 16 (DVD-1)
Der Herr der Ringe: Die Gefährten (2001) Sat. 1 Nachmittag - FSK 12 Kinofassung
Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (2002) Kinofassung FSK 12 - Extended Version FSK 12 (DVD-1)
Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (2002) Kinofassung FSK 12 - Extended Version FSK 12 (DVD-2)
Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (2002) ORF 1 Nachmittag - Kinofassung
Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (2002) Pro 7 Nachmittag - FSK 12 Kinofassung
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003) Kinofassung FSK 12 - Extended Version FSK 16 (DVD-1)
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003) Kinofassung FSK 12 - Extended Version FSK 16 (DVD-2)
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003) ORF Nachmittag - FSK 12
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003) RTL Nachmittag - FSK 12
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (2003) Sat. 1 Nachmittag - FSK 12
Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (2012) Kanadischer Kinotrailer - US-Kinotrailer
Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (2012) Kinofassung - Extended Version
Der Hobbit: Smaugs Einöde (2013) Kinofassung - Extended Version
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere (2014) Kinofassung - Extended Version

Meldungen
Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere - Extended Cut kommt (03.12.2014)
Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere - Extended mit R-Rating (06.08.2015)
Der Hobbit - Die Schlacht der fünf Heere ab November... (27.08.2015)


Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 6 vorwärts
Alternativ
06:01-06:03 / 06:01-06:21

In der Kinofassung sieht man Smaug hier nur kurz feuerspeiend umher fliegen.

Die Extended Version zeigt einen anderen Angriff von Smaug: Bard stürzt dabei beinahe ein Dach herunter und kann sich noch gerade mit seinem Pfeil festhalten.

Extended Version 19,3 sec länger



06:06 / 06:24-06:26

Noch eine Aufnahme von Smaug.

1,4 sec



27:42 / 28:02-28:32

Schon in den Sekunden zuvor wurde die (mit Untertiteln übersetzte) Drohung "Spells will not save you, old man." vorerst von der Tonspur entfernt, hier dann eine zusätzliche Szene: Gandalf wird in einen kleinen Käfig eingesperrt und umher geworfen. Hier folgt auch in der Extended besagte Drohung und der Ork fragt Gandalf noch mehr aus - wobei er ihn weiter umher wirft. Gandalf wehrt sich einmal mit der Kette am Boden und als der Ork ihn danach wieder packt, sieht er den Ring an Gandalfs Hand.

30,5 sec



27:55-27:56 / 28:45

Hier wird in der Kinofassung nachträglich zumindest kurz Gandalfs Sturz zu Boden wieder eingefügt.

+ 1,6 sec




Alternativ / Teilweise Umschnitt
28:05-28:16 / 28:54-29:26

Bis Galadriel den Ork erledigt, laufen die Fassungen kurz alternativ.

In der Kinofassung wird nun teilweise (inklusive gespiegelter Aufnahme von Gandalf und etwas anderem Dialog) wieder eingefügt, wie der Ork weiter Gandalf attackiert. Galadriel nähert sich.

Die Extended Version zeigt stattdessen, wie der Ork Gandalf platziert und mit seinem Schwert ausholt, um seine Hand abzutrennen. Hier kommt dann Galadriel dazu und meint zu ihm: "I come for Mithrandir. And I will leave with him. If you try to stop me, I will destroy you."

Deutsche Synchronisation:
"Ich komme, um Mithrandir zu holen. Und ich werde mit ihm gehen. Wenn du versuchst mich daran zu hindern, werde ich dich vernichten."


Extended Version 21,7 sec länger



28:18 / 29:28-29:29

Nur die Extended zeigt noch in zusätzlicher Einstellung, wie der Ork in seine Einzelteile zerfällt.

0,6 sec



28:27 / 29:37-29:43

Galadriel trägt Gandalf.

5,5 sec



30:07-30:08 / 31:24-31:40

Saruman und Elrond dürfen in der Extended Version länger kämpfen, dazwischen meint Galadriel zu Gandalf: "Mithrandir... Come back." (Deutsche Synchronisation: "Mithrandir... Komm zurück!")

Die folgende Aufnahme Elronds von oben beginnt in der KF einen unbedeutenden Moment früher (nicht bebildert).

Extended Version 15,5 sec länger



Alternativ / Teilweise Umschnitt
30:13-30:20 / 31:45-31:49

In der Kinofassung meint Galadriel nun auch "Mithrandir... Come back."

Die Extended Version zeigt stattdessen eine Kamerafahrt zurück.

Kinofassung 2,9 sec länger



Digitaler Effekt
30:20-30:33 / 31:49-32:02

Bei der folgenden Aufnahme von Galadriel und Gandalf sieht man nur in der Extended noch weiteren Kampf rechts im Hintergrund.


KinofassungExtended Version



Alternativ
30:42-30:45 / 32:11-32:14

Als Saruman seinen ersten Gegner erledigt, wird dies in der KF in früher beginnender Einstellung gezeigt, in der EV in zusätzlicher Aufnahme.

Kinofassung 0,5 sec länger

KinofassungExtended Version



30:50 / 32:18-32:24

Bevor Radagast dazu kommt, sieht man ihn hier schon ein erstes Mal in der Luft und dann wie Elrond ein paar Gegner abfertigt.

5,8 sec



31:02-31:03 / 32:37-32:40

Wieder teilt Elrond in der Extended Version noch etwas aus.

In der KF die vorige Aufnahme von Radagast einen Moment länger (nicht bebildert).

Extended Version 2,6 sec länger



31:24-31:25 / 33:01-33:07

Saruman zerfetzt in der Extended Version noch einen Gegner, Elrond greift seinen daraufhin in zusätzlicher Einstellung an.

Der Sturz von Elronds Gegner ist dann auch in der KF zu sehen, die Einstellung beginnt einen Moment früher (nicht bebildert).

Extended Version 5,2 sec länger
Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 6 vorwärts

Kommentare

29.11.2015 00:10 Uhr - Cocoloco
7x
So ein aufgeblasener Quark ohne Handlung.

Ich wünsche mir einen "Roman-Cut" wo alles rausgenommen wird was im Buch nicht vorkommt. Keine Orks, keine überflüssigen Nebenplots oder erfundene Charaktere. Das wäre cool.

29.11.2015 00:16 Uhr - Scarecrow
7x
Danke für den ausführlichen Schnittbericht!

Die Kinofassung gefällt mir nicht wirklich, der Extended Cut umso mehr. Die absurd genialste Schlacht der Filmgeschichte. Alleine schon die neuen Szenen mit den Trollen und den Rekord an abgeschlagenen Köpfen - Herrlich!

Das R-Rating natürlich rein populistisch. ^^

Schade, dass man diese Absurdität in den kommenden Fantasy-Blockbustern der nächsten Jahre nicht mehr zu sehen bekommt. Es gibt halt nur einen Peter Jackson. Und nur einen der 10h Zeit hat dies alles zu zeigen. ^^ Jetzt heißt es erst mal wieder langweilen. Siehe "Warcraft", "Gods of Egypt" usw. Die ersten Trailer lassen schon Übelstes vermuten.

29.11.2015 00:20 Uhr - Cocoloco
4x
29.11.2015 00:16 Uhr schrieb Scarecrow
Jetzt heißt es erst mal wieder langweilen.

Das hieß es schon beim Hobbit.

29.11.2015 00:24 Uhr - KarateHenker
7x
DB-Helfer
User-Level von KarateHenker 9
Erfahrungspunkte von KarateHenker 1.066
29.11.2015 00:16 Uhr schrieb Scarecrow
Jetzt heißt es erst mal wieder langweilen. Siehe "Warcraft", "Gods of Egypt" usw. Die ersten Trailer lassen schon Übelstes vermuten.


Schlimmer als die seelenlose Kommerz-Monstrosität "Der Hobbit" können die kaum mehr werden! ;-)

29.11.2015 00:27 Uhr - Scarecrow
8x
Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.

29.11.2015 00:30 Uhr - Herr Hangul
5x
@Cocoloco

Wirst du jetzt zu jedem Kommentar schreiben, wie sehr du die Hobbit-Trilogie nicht leiden kannst? Außerdem, zu den erfunden Charakteren, wer außer Tauriel ist denn keine Figur die entweder im Hobbit Roman oder einem anderen Mittelerde-Buch vorgekommen ist oder zumindest einmal erwähnt wurde?

Ein super Schnittbericht, hab bisher hauptsächlich den dazugehörigen Text gelesen und die Bilder überflogen, weil ich mir den Spaß nicht nehmen wollte.

Die Kinofassung war ne absolute Gurke, ganz besonders in der Hinsicht da mir zuvor noch der Extended Cut von Smaugs Einöde extrem viel Spaß gemacht hat. Jackson betonte, wie unzufrieden er mit der Kinofassung von Hobbit 3 wäre und weigerte sich glaube ich, den Film anzuschauen weil er nicht wusste, wie sehr das Studio ihn verunstaltet habe.

Zumindest liest sich der Bericht so, und das habe ich nicht nur hier auf Schnittberichte gelesen, als mache der Extended Cut Teil 3 wirklich zu einem brauchbaren Film, auch wenn immer wieder die 10 Minuten angesprochen wurden, die es mehr zu sehen geben sollte. Jackson meint zwar, der Extended Cut würde mehr seiner Wunschfassung entsprechen, glaube aber, es wäre wohl immer noch mehr möglich gewesen.

Hab gestern "Eine unerwartete Reise geschaut". Nun gehts weiter mit "Smaugs Einöde" und dann werde ich mal sehen, was der Extended Cut von "Die Schlacht der Fünf Heere" so kann.

Aber eins muss ich noch los werden. Selbst die Kinofassung wird vermutlich noch solche kommenden Tröten wie Warcraft in die Tasche stecken.

29.11.2015 01:09 Uhr - Thrax
2x
Also der Extended Cut gefällt mir um einiges besser. Es werden schon einige Lücken ( wenn auch nicht absolut alle ) die man in der Kinofassung gemerkt hat wieder gefüllt und es geht hier teilweise überraschend blutig zu.

Trotzdem aber nur unterhaltsam und es hätten nach wie vor wirklich zwei Teile gereicht. Aber wie gesagt, es ist noch unterhaltsam. So ne fast 3 stündige Schlacht hat schon was ;)

29.11.2015 01:48 Uhr - DARKHERO
5x
Gestern wirklich genossen den Extentend Cut. Wie kreativ da die Köpfe fliegen hat mich sehr amüsiert :D Ja Peter Jackson war in sowas immer schon kreativ.
Super Abschluß und nie langweilig.

Aber über Lücken zu meckern finde ich etwas überflüssig, weil das Buch noch weit mehr offen lies und nach und nach von Tolkien überarbeitet wurde.
Jackson hatte da schon versucht Lücken zu schließen und da meckerten schon viele, das er die Story zu sehr aufgeblasen hat.
Finde er hat alles richtig gemacht, ich will keine Szene missen aus der ganzen Hobbit extended Reihe.
Das einzige was man den 3. Hobbit vorwerfen kann ist, dass es zuviel nonstop Action gibt. Aber genau das hat man vorher vermisst und nun erwartet. Klar die Kritiker finden immer was zu meckern.
Unterm Strich bleibt aber eine grandiose Umsetzung, einer sehr dünnen Vorlage (oftmals sind es ja die Bücher die Tiefgang haben, hier ist es anders). Zeitgemäß und jeder Teil für sich hat seine eigene Klasse. Man muss sagen, das Peter Jackson aufgrund der dünnen Vorlage hier wirklich mehr rausholte als bei HDR. Ich ziehe meinen Hut, weil fand Hobbit 3 im Kino ziemlich eintönig, nun passt aber alles. GANZ GROßES WOHNZIMMERKINO

29.11.2015 01:49 Uhr - McCoy
9x
29.11.2015 00:27 Uhr schrieb Scarecrow
Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


Dann darf ich dir mitteilen: Du hast Glück! Du brauchst ab sofort kein Gelb mehr für Kinobesuche oder DVDs ausgeben. Denn wer sich beim Hobbit nicht langweilt, kann sich auch problemlos Werbespots, Testbilder oder Wetterberichte völlig kostenfrei im TV ansehen und wird dabei gut unterhalten :-)

29.11.2015 02:03 Uhr - DARKHERO
4x
29.11.2015 01:49 Uhr schrieb McCoy
29.11.2015 00:27 Uhr schrieb Scarecrow
Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


Dann darf ich dir mitteilen: Du hast Glück! Du brauchst ab sofort kein Gelb mehr[...]


Man kann mit fiebern oder es sein lassen. Es soll ja Menschen geben die diese Reihe nicht als Gelb bewerten, sondern als Grün, weil es Ihnen gefällt ;)
Einfache Story im Buch, aber aufgeblasen in höchster Qualität. Tolle Szenen und Bilder. Fand da HDR meist noch Langweiliger und zu sehr abgehackt im Gegensatz zu den Büchern. Aber beim Hobbit ist das meiste drin, wenn es einen zu lang vorkommt, kann man es ja in Echtzeit sehen und nicht zur schnellen Erzählung wie im Buch. Passt und ein würdiger Abschluss/ Anfang der Ring Saga mMn

29.11.2015 04:15 Uhr - Herr Hangul
5x
Kann DARKHERO da nur zustimmen. Der Hobbit begann als simple Idee damals für Tolkien. Der Herr der Ringe waren da vermutlich noch lose Gedankengänge. Eine Geschichte, geschrieben für seinen Sohn, aber bereits mit einem Ausblick darauf, dieses Universum weiterzuspinnen. Wie auch schon erwähnt wurde das Buch nachträglich noch bearbeitet, auch nach Tolkiens tot. So wurden beispielsweise Bezüge zu Azog mit in den Hobbit gepackt.

Mich haben die Ring-Referenzen nicht gestört, begrüße sie sogar. Außerdem ist es wesentlich weniger kontrovers Legolas im Film dabei zu haben als wenn es Aragorn gewesen wäre. Legolas wird im Buch zwar nicht erwähnt, aber da die meisten Waldelben in der Schlacht beteiligt waren, ist es sehr wahrscheinlich, dass Legolas zusammen mit seinem Vater gekämpft hat. Natürlich schmücken die Filme das aus. Aber man muss sich tatsächlich mal von der Romanvorlage etwas lösen und die Hobbit Filme vielleicht wirklich als das sehen, was sie sind: Ein Prequel zur Ring-Krieg.

29.11.2015 05:17 Uhr - Critic
1x
Das heißt, Alfrid bekommt nur in der Extended seine gerechte Strafe? Was für ein Scheiss! Ich hab den Typen gehasst und mich wunderte, dass er davonkommt.

29.11.2015 07:27 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 319
Für mich absolut sinnvolle Ergänzungen bzw. Erweiterungen. Für mich waren die Schlachtszenen in der KF nicht epochal genug. Da hat PJ nun durchaus Abhilfe geschaffen. Etwas mehr inhaltliche Tiefe hätte dem Film sicherlich gut getan, doch die vordergründige Darstellung der Schlacht, kann niemanden wirklich verwundern.

@Scarecrow

Auch ich denke mit Schaudern an die nächsten Fantasy- Spektakel die uns da ins Haus stehen;) So ganz hab ich aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben das dies nicht wirklich der letzte Ausflug nach Mittelerde gewesen sein soll.

29.11.2015 10:56 Uhr - Schwaab96
6x
User-Level von Schwaab96 2
Erfahrungspunkte von Schwaab96 73
Hab mir ja am gestrigen Samstag alle Teile (Lord of the Rings & The Hobbit jeweils in der Extended Version) am Stück durchgesehen und muss sagen: Einfach geil. Klar gab es mal Stellen an denen ich kurz eingenickt bin, aber bei über 21 Stunden ist das zu verzeihen.

29.11.2015 11:18 Uhr - Sammy Davis
4x
Sehr guter SB. Auch diese Extended Version wird ihren Weg in mein BD Regal finden und das so schnell wie möglich. Die ersten beiden Teile waren schon famos und der SB macht klar, daß es auch hier wieder die eine und andere Überraschung gibt. Gelangweilt habe ich mich ebenfalls nie!

29.11.2015 12:04 Uhr - Necron
1x
User-Level von Necron 2
Erfahrungspunkte von Necron 42
Mammut Schnittbericht. Hut ab dafür. :)

Mehr Metzelszenen, cool erstmal.

Doch leider scheinen auch jetzt weiterhin keine grimmigen Wargreiter Truppen der Orks zum Einsatz zu kommen. Schade, auf die hatte ich eigentlich gehofft. Fand ich in den ersten beiden Teilen saucool. Etwas unverständlich warum man auf die Viecher quasi komplett verzichtet in Teil 3. Oder habe ich was übersehen..?

29.11.2015 12:59 Uhr - Thrax
3x
29.11.2015 12:04 Uhr schrieb Necron
Mammut Schnittbericht. Hut ab dafür. :)

Mehr Metzelszenen, cool erstmal.

Doch leider scheinen auch jetzt weiterhin keine grimmigen Wargreiter Truppen der Orks zum Einsatz zu kommen. Schade, auf die hatte ich eigentlich gehofft. Fand ich in den ersten beiden Teilen saucool. Etwas unverständlich warum man auf die Viecher quasi komplett verzichtet in Teil 3. Oder habe ich was übersehen..?


In der Extended gibt es eine recht rasante Sequenz mit Wargen und Wargreitern auf einem zugefrorenen See.

29.11.2015 14:14 Uhr - kroenen77
1x
Tolle Arbeit.Danke für.

Ich habe ihn gestern auf Sky gesehen und fand ihn recht gut.Mir gefallen die Hobbitfilme eh,da sie straffer inszeniert sind als die Urtrilogie.Da bin ich nämlich schon öfters eingeschlafen.;-)

29.11.2015 14:35 Uhr - Jack Bauer
5x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
29.11.2015 14:14 Uhr schrieb kroenen77
Tolle Arbeit.Danke für.

Ich habe ihn gestern auf Sky gesehen und fand ihn recht gut.Mir gefallen die Hobbitfilme eh,da sie straffer inszeniert sind als die Urtrilogie.Da bin ich nämlich schon öfters eingeschlafen.;-)


Wo sind die HOBBIT-Filme denn "straffer inszeniert"? Die ziehen sich doch wie Kaugummi und das wurde von Film zu Film immer schlimmer.

Deswegen werden dieses unsägliche Finale auch die zugegebenermaßen verblüffend zahlreichen Splatterszenen der Extended-Fassung nicht retten können. Das bleibt ein Schrottfilm.

29.11.2015 14:55 Uhr - Redheat21
3x
29.11.2015 10:56 Uhr schrieb Schwaab96
Hab mir ja am gestrigen Samstag alle Teile (Lord of the Rings & The Hobbit jeweils in der Extended Version) am Stück durchgesehen und muss sagen: Einfach geil. Klar gab es mal Stellen an denen ich kurz eingenickt bin, aber bei über 21 Stunden ist das zu verzeihen.


Das steht bei mir Weihnachten auf dem Plan. Jeden Tag 2 Filme gucken. Frau nicht im Haus.

Der extendet Cut gefällt mir sehr gut. Hatte diesmal auch auf die Ausleihe der Kinofassung verzichtet. Das ist Fantasykino at Best.

Das Buch muss ich gestehen habe ich noch nicht gelesen/gehört ist aber nach dem Silmarillion Hörbuch an der Reihe. Hörbuch deshalb da meine Sehkraft sehr eingeschränkt ist.

Schade das das wohl die letzte Tolkien Verfilmung gewesen ist da das Silmarillion ja nicht verfilmt werden darf.

Edit sagt mir natürlich Danke für den Klasse Schnittbericht.

29.11.2015 20:05 Uhr - seher
Endlich sind alle Szenen aus dem Trailer drin. Auch schön, dass man die Widder nun komplett mit dabei hat.

"Digitaler Effekt
67:44-69:25 / 73:00-74:38

Kurios: Die Aufnahme von Dain zeigt ist in der KF nicht nur anfangs länger, sondern zeigt nur hier noch die Armee von ihm dahinter. Gleiches gilt für diverse folgenden Aufnahmen nach identischen Umschnitten auf Gandalf/Bilbo, hier zusammengefasst. Auch der Hintergrund wurde insbesondere farblich etwas überarbeitet. "

Was soll daran kurios sein ? In der KF standen sich die Zwerge und Elben ja fast direkt gegenüber. Jetzt brauchte man ja Platz, dass die Widder etwas Tempo drauf bekommen. Für mich macht es Sinn, dass man das Zwergenheer weiter nach hinten gesetzt hat.

Was mich aber weiterhin stört, ist der "Troll" ohne Beine, Hände und Augen. Der hat mich schon in der KF gestört, da er einfach nicht reinpasst. Nun hat er auch noch mehr Screentime bekommen.

29.11.2015 21:03 Uhr - deNiro
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 319
29.11.2015 20:05 Uhr schrieb seher


Was mich aber weiterhin stört, ist der "Troll" ohne Beine, Hände und Augen. Der hat mich schon in der KF gestört, da er einfach nicht reinpasst. Nun hat er auch noch mehr Screentime bekommen.


Und nicht nur das, nun gibt es sogar 2 davon;) Warum denkst du passt der Troll nicht in den Film?

29.11.2015 21:24 Uhr - Roadie
User-Level von Roadie 1
Erfahrungspunkte von Roadie 22
Am besten ist doch sowieso der Troll,wo einfach mal mit vollen Anlauf mit dem Kopf gegen die Wand läuft um danach Tod um zu fallen. LOL

Finde die Extended Version besser. Zumindest sieht man nun auch mal ein paar blutige Tatsachen.
War das einzige was mich etwas gestört hatte bei allen Hobbit Filmen.( Geköpfte Orcs die keinen Tropfen Blut verlieren)

29.11.2015 23:17 Uhr - spobob13
2x
@Muck47

Toller Schnittbericht. Einfach nur Danke. Ich finde es grandios, dass du so viel Mühe und Zeit investiert hast - um andere zu informieren.

Kannst du mir verraten, wie lange es braucht, um solch einen Schnittbericht zu erstellen? Was für Tools nutzt du dafür?

30.11.2015 10:35 Uhr - Anubis
1x
Die Langfassung ist natürlich wieder die brauchbarere... aber was mir gestern beim zweiten Schauen nach dem Kino auch wieder aufgefallen ist, irgendwann im Verlauf der Schlacht (etwa ab da wo Thorin und Anhang endlich beschließen, doch ein Ründchen mitzukämpfen) spielen die Elben plötzlich scheinbar keine Rolle mehr.
Thranduil darf zwar nochmal eine Runde metzeln und bekommt später noch eine Szene mit Legolas und ein paar wenigen anderen Elben im Hintergrund, aber die Elbenarmee war irgendwann ziemlich sang- und klanglos verschwunden. Das sie im Gegensatz zu den Zwergen und Menschen vernichtend geschlagen sein könnten will ich mir so garnicht vorstellen.

Überhaupt wirkte die Schlacht zum Ende hin mit Auftauchen der Adler und Beorn nur noch schnell abgehakt... schade, da hatte ich mir einen etwas runderen Ausgang erhofft.

30.11.2015 11:38 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 319
@Anubis

Hat Thranduil nicht den Befehl zum Rückzug gegeben?

30.11.2015 11:52 Uhr - Anubis
1x
@deNiro

Hat er, und dann waren sie auch schon bei der nächsten Totalen auf den Vorplatz des Berges alle weg, als hätte man eine ganze Armee rausgebeamt. In Thranduils Nähe waren dann später aber doch noch ein paar zu sehen... irgendwie merkwürdig geschnitten, oder unfertig gefilmt... keine Ahnung. Im Gegensatz zum großen Elbenaufmarsch ein kümmerlicher Abgang.

30.11.2015 11:58 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
29.11.2015 00:10 Uhr schrieb Cocoloco
So ein aufgeblasener Quark ohne Handlung.

Ich wünsche mir einen "Roman-Cut" wo alles rausgenommen wird was im Buch nicht vorkommt. Keine Orks, keine überflüssigen Nebenplots oder erfundene Charaktere. Das wäre cool.


ganz so schlimm fand ich es nicht. Das war schon alles anschaubar. Aber Extended muss das für mich nicht sein; dafür gibt die Vorlage zu wenig her und man merkt es der Real-Film-Umsetzung in jeder Faser an, dass händeringend nach Plots gesucht wird. Das ist imo mal mehr (Waldelben und Galadriel), mal weniger (Azog und Dul Guldur) gut gelungen.

Die Fassung kommt nie an die Vorlage ran; sie basiert ja auch nur (gemäß Vorspann) auf dem Buch und erhebt somit nicht den Anspruch auf getreue Umsetzung.

Eigentlich wäre es jetzt an der Zeit für das Silmarillion; da könnte sich Jackson so richtig austoben.....

30.11.2015 13:15 Uhr - muffin
3x
Saustarker SB, vielen Dank!

30.11.2015 13:15 Uhr - muffin
29.11.2015 21:24 Uhr schrieb Roadie
Am besten ist doch sowieso der Troll,wo einfach mal mit vollen Anlauf mit dem Kopf gegen die Wand läuft um danach Tod um zu fallen. LOL


Geilste Szene der ganzen Trilogie, was habe ich da gelacht!

30.11.2015 13:32 Uhr - psychoflyer
30.11.2015 10:35 Uhr schrieb Anubis
Die Langfassung ist natürlich wieder die brauchbarere... aber was mir gestern beim zweiten Schauen nach dem Kino auch wieder aufgefallen ist, irgendwann im Verlauf der Schlacht (etwa ab da wo Thorin und Anhang endlich beschließen, doch ein Ründchen mitzukämpfen) spielen die Elben plötzlich scheinbar keine Rolle mehr.
Thranduil darf zwar nochmal eine Runde metzeln und bekommt später noch eine Szene mit Legolas und ein paar wenigen anderen Elben im Hintergrund, aber die Elbenarmee war irgendwann ziemlich sang- und klanglos verschwunden. Das sie im Gegensatz zu den Zwergen und Menschen vernichtend geschlagen sein könnten will ich mir so garnicht vorstellen.

Überhaupt wirkte die Schlacht zum Ende hin mit Auftauchen der Adler und Beorn nur noch schnell abgehakt... schade, da hatte ich mir einen etwas runderen Ausgang erhofft.


Das stimmt das ist mir auch aufgefallen weil in allen weiteren Szenen sind eigentlich nur noch Orks und Zwerge zu sehen!

Etwas ähnliches wunderte mich auch bei Herr der Ringe die Rückkehr des Königs, als bei der Schlacht um Helms Klamm am Ende anscheinend alle Elben verschwunden waren, man aber genau sah zu vor das sich auch viele Elben in die Hauptburg zurückzogen. Überhaupt wirkte das Ende der Schlacht hier sehr Hollywoodlike "Nur die Hauptdarsteller überleben die Belagerung"!

Das mit Beorn und die Adler fiel mir ebenso negativ auf, hätte mir gewünscht das diese in der EXT mehr Zeit bekommen......aber leider nicht!

30.11.2015 13:33 Uhr - psychoflyer
1x

30.11.2015 16:34 Uhr - Egill-Skallagrímsson
DB-Helfer
User-Level von Egill-Skallagrímsson 4
Erfahrungspunkte von Egill-Skallagrímsson 227
Mir hätten einige schöne Szenen von Mittelerde oder stilvolle Handlungserweiterungen mehr zugesagt, als wieder das typische blöde Rumgesplattere von Jackson, der hier einmal mehr seine Filmanfänge nicht verleugnen kann. Aber was solls :-)
Freue mich schon darauf, obwohl mir die Kinofassung nicht so sehr zugesagt hat. Der schwächste Teil der Trilogie, aber immer noch gehobene Fantasykost.
Jackson, das Silmarillion wartet!

30.11.2015 16:48 Uhr - NoobSaibot
Mal so vom Logischem Standpunkt aus...........müssten Die Trolle nicht alle zu Stein werden wie in Teil 1?

30.11.2015 17:39 Uhr - Cocoloco
30.11.2015 16:48 Uhr schrieb NoobSaibot
Mal so vom Logischem Standpunkt aus...........müssten Die Trolle nicht alle zu Stein werden wie in Teil 1?

es gibt verschiedene Arten von Trolle.
Die stärksten sind die Steintrolle, die werden aber bei Sonenlicht zu Stein. Dann gibt es Höhlentrolle und Bergtrolle, diese vertagen das Licht.
Es gibt sogar Trolle mit mehreren Köpfe.

30.11.2015 20:51 Uhr - detschnuerchen
Der Film hat meiner Meinung nach durch den erweiterten Schnitt gewonnen. Die Schlacht ist runder und überschaubarer geworden - allerdings mit den von anubis und psychoflyer genannten Schwächen: wo sind die Elben plötzlich hin? Auch mir ist das negativ aufgefallen.
Was mich allerdings am meisten stört, ist das riesige Logikloch, das sich am Ende auftut. Was meint Gandalf denn für einen Ring bei Bilbo zu erwarten? Ein Elbenring kann es nicht sein. Gandalf weiss, wo diese sich befinden. Einen davon hat er selbst. Die Menschenringe sind es auch nicht - diese sind an Sauron und die Ringgeister gebunden und gegen eben diese kämpft Gandalf im Film. Den Verbleib der sieben Zwergenringe kann Gandalf ebenfalls nachvollziehen: 4 sind von Drachen zerstört, zwei wurden von Sauron eingenommen und auch der Ring des Thrain ging zuletzt an diesen. Und wo wir grad bei Sauron sind. Seine Macht ist an den Einen Ring gebunden, und Sauron ist dabei seine Macht zurück zu gewinnen. Liegt es dann nicht nahe, das Bilbos Ring ein recht prominenter ist? Ich habe die Bücher lange nicht mehr gelesen, es wird Zeit, dass ich das mal wieder nachhole.

30.11.2015 21:17 Uhr - Alastor
2x
Es scheint neben den großen Ringen auch noch etliche weitaus weniger mächtige zu geben.
Das hört man schon daran dass Gandalf zu Bilbo in Die Gefährten sagt:
"Es gibt viele Zauberringe auf dieser Welt, Bilbo Beutlin, und keinen davon sollte man leichtfertig benutzen".
Ein Ring der jemanden unsichtbar macht ist in Mittelerde erstmal nichts besonderes.

01.12.2015 18:09 Uhr - seher
29.11.2015 21:03 Uhr schrieb deNiro
29.11.2015 20:05 Uhr schrieb seher


Was mich aber weiterhin stört, ist der "Troll" ohne Beine, Hände und Augen. Der hat mich schon in der KF gestört, da er einfach nicht reinpasst. Nun hat er auch noch mehr Screentime bekommen.


Und nicht nur das, nun gibt es sogar 2 davon;) Warum denkst du passt der Troll nicht in den Film?


Ist das nicht der selbe Troll ? Bofur wird ja nur abgeworfen. Der kann ja selber zum Rabenturm gestolpert sein.

Naja, ein Troll mit Morgensternen an Armen und Beinen. Und dann auch noch blindgestellt mit Ketten, die in seinen Augen verankert sind. Der Hobbit ist schon viel mehr Over the Top als HDR, aber das ist mir zu viel. Bei Tim Burton ok, aber hier ?

02.12.2015 00:05 Uhr - great owl
I am fire ...I am death :(=)

https://www.youtube.com/watch?v=w2T4T8xak3k

Schade das Der Hobbit keinen solchen Hype wie The Lord of the Rings erfahren hat.
Die Figur zu Teil 3 aus der Box war auch nicht gerade ein Börner.
Hätte mir den heimlichen Hauptcharakter SMAUG aus der Triologie als Figur gewünscht. Die versteinerten Trolle wären auch eine super Idee. Die wären echt ein Hingucker im Regal.
Da hat man bei TLOTR bessere Figuren heraus gebracht.
Das hat man davon wenn man die Besten Figuren einzeln für mehr Geld vermarkten möchte. Da bleibt für die Boxen nur das weniger gute. Wer die Weta Collection kennt wird mir zustimmen.
Ach ja früher gab es auch das da^^:
https://www.youtube.com/watch?v=1blPqD8mNl8

02.12.2015 20:14 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 319
01.12.2015 18:09 Uhr schrieb seher
29.11.2015 21:03 Uhr schrieb deNiro
29.11.2015 20:05 Uhr schrieb seher


Was mich aber weiterhin stört, ist der "Troll" ohne Beine, Hände und Augen. Der hat mich schon in der KF gestört, da er einfach nicht reinpasst. Nun hat er auch noch mehr Screentime bekommen.


Und nicht nur das, nun gibt es sogar 2 davon;) Warum denkst du passt der Troll nicht in den Film?


Ist das nicht der selbe Troll ? Bofur wird ja nur abgeworfen. Der kann ja selber zum Rabenturm gestolpert sein.

Naja, ein Troll mit Morgensternen an Armen und Beinen. Und dann auch noch blindgestellt mit Ketten, die in seinen Augen verankert sind. Der Hobbit ist schon viel mehr Over the Top als HDR, aber das ist mir zu viel. Bei Tim Burton ok, aber hier ?


Für mich ist der "geschundene" Troll eher ein Ergebnis der Orks die ihn so gefügig gemacht haben. Ich finde, ähnlich wie der Höhlentroll in "Die Gefährten", kann man die Geschichte und die Vergangenheit der einzelnen Figuren erahnen. Wenn es dich interessiert, in den Making of Discs zu "Die Gefährten" erklären die Macher, welche Gedanken sie sich beim Erschaffen der einzelnen Figuren gemacht haben.

Hab mir das Ganze gestern nochmal in 3D angeschaut. Ich bleibe dabei, auch die "Hobbit"- Filme sind ganz großes Fantasy- Kino, das einfach Spaß macht. Die vielen Kommentare hier zeigen das man an diese Filme andere Maßstäbe und Kriterien anlegt. Da werden Details hinterfragt und analysiert die man bei anderen Werken nie diskutieren würde. Verständlich, denn auch diese Filme berühren und animieren zur Kritiksuche. Teils zu recht, teilweise in meinen Augen aber auch einfach nicht gerechtfertigt und übertrieben. Oft wird dabei Kritik aus der Enttäuschung heraus , keine weitere Hdr- Trilogy gesehen zu haben, geäußert. Die Gründe dafür, wurden hinreichend erläutert. Auch ich habe die Hobbit- Filme anfänglich mit einer gehörigen Portion Skepsis gestraft, habe aber mit den Unzulänglichkeiten meinen Frieden geschlossen und kann die Filme nun neu entdecken. Und entdecken kann man wahrlich auch bei den Hobbit Filmen, einiges...;)

03.12.2015 01:04 Uhr - Lugo
29.11.2015 00:16 Uhr schrieb Scarecrow
Danke für den ausführlichen Schnittbericht!

Die Kinofassung gefällt mir nicht wirklich, der Extended Cut umso mehr. Die absurd genialste Schlacht der Filmgeschichte. Alleine schon die neuen Szenen mit den Trollen und den Rekord an abgeschlagenen Köpfen - Herrlich!


Absurd: ja. Genial: nein. Da finden sich allein im HdR schon drei Schlachten, welche diese Aussage regelrecht abschmettern (Helms Klamm, Minas Tirith/Pelennor und am Schwarzen Tor, bei einer "großzügigeren" Auslegung des Begriffes "Schlacht" ließe sich noch locker der Angriff der Ents auf Isengart mit dazunehmen), und dann gibt es natürlich auch noch einen Filmkosmos jenseits von Mittelerde und Fantasy.

Natürlich ist auch beim dritten Teil die Extended Edition die brauchbarere Version als die Kinofassung, aber leider kann auch das nicht darüber hinwegtäuschen, dass "Der Hobbit" an einer typischen Prequelitis leidet, wie man sie spätestens seit der Prequel-Trilogie von "Star Wars" kennt. Jene fragwürdige Entscheidungen, welche während der Produktion insbesondere für die Kinofassungen noch getroffen wurden (teilweise ist anhand der Vergleiche den Filmen richtig anzumerken, wie willkürlich für das Kino unterm Strich geschnitten wurde), setzen der Erkenntnis, was passiert, wenn Marketing und Kommerz Vorrang vor Kunst und Qualität eingeräumt wird, noch die Krone auf.

Gut, Figuren wie Tauriel und Alfrid, Elemente wie das Liebesdreieck und zuletzt die Tatsache, dass aus ursprünglich zwei Filmen unbedingt drei gemacht werden mussten, gehen ja laut verschiedener Quellen auf die zuständige Marketingabteilung zurück anstatt auf Peter Jackson allein. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass reichlich Elemente des Romanes teils unnötig in die Länge gestreckt wurden, während andere auch in der EE keinen Platz gefunden haben, im Gegenzug dazu findet sich vieles, was simpel gesagt einfach verzichtbar gewesen wäre. Legolas war im Endeffekt aus dem Grund in der Trilogie zu sehen, dass er im HdR viele vor allem weibliche Fans gewonnen hatte, welche man hier bedienen wollte. Tauriel kommt mir ein wenig vor wie eine Mischung aus "Mittel zur modernen, mainstreamorientierten Quoten-Liebesgeschichte" und Antwort auf Katniss Everdeen und "Die Tribute von Panem". Und Alfrid? Es ist einfach schwierig zu leugnen, dass diese Figur wohl einzig und allein zu dem Zweck erfunden wurde, dass das Publikum wen zum Hassen bekommt. Das Rausschnippeln seiner Todesszene im 3. Teil aus der Kinofassung interpretiere ich mal als Provokation, man kann das natürlich aber auch anders sehen. Schön, dass man die erhitzten Gemüter wenigstens in der EE befriedigt und ihn endlich den Löffel abgeben lässt, aber die Art und Weise, wie das geschieht, entzaubert mir allenfalls ein müdes Lächeln. Ich meine, eine Goldmünze löst das Katapult aus. Ernsthaft? Hätte nur noch gefehlt, dass der Troll ihn gleich à la "Shark Attack 3" verschluckt und die Szene mit einem kräftigen Cartoonrülpser abgeschlossen hätte.

Und um noch einen dieser bösen Vergleiche zum HdR zu ziehen: Wenn ich mir ansehe, wie bedrohlich die Nazgûl in "Die Gefährten" dargestellt wurden (damals freilich auch noch von echten Darstellern verkörpert) und dann ansehe, was aus ihnen im 3. "Hobbit" gemacht wurde....da blutet das Fanherz.

Am 29.11.2015 04:15 Uhr schrieb Herr Hangul
Außerdem ist es wesentlich weniger kontrovers Legolas im Film dabei zu haben als wenn es Aragorn gewesen wäre.


Angeblich hat Peter Jackson höchstselbst Viggo Mortensen angeboten, ihn zumindest in einer Gastrolle im "Hobbit" einzubauen, Mortensen hat aber abgelehnt, und mit welcher Begründung? Richtig, aus dem Grund, dass der Charakter im Buch nicht vorkommt.

Unterm Strich bleibt die Hobbit-Trilogie solides bis langatmiges Popcornkino, vergleichbar mit den "Star Wars"-Prequels, aber im Gegensatz zur HdR-Trilogie habe ich hier nicht wirklich das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn ich mir die Filme nicht in meine Sammlung hole. Das Fesselnde, Mitreißende, wie ich es im HdR größtenteils die ganzen Filme über erlebe, habe ich in keinem der "Hobbit"-Filme auch nur ansatzweise gespürt. Mir erschließt sich auch einfach nicht, wieso man ein Buch, welches Stoff für zwei Filme bietet, erst auf drei Filme streckt, dann doch reichlich Details weglässt und die entstandenen Lücken dann mit anderen Dingen, die das Originalwerk eben nicht lediglich ergänzen, sondern teils fundamental verändern, füllt. Das Ändern von Inhalten ist für Literaturverfilmungen ansich erst mal nichts außergewöhnliches, aber dass dabei auch noch die Gesamthandlung aus marketingtechnischen Gründen krampfhaft auf drei Filme gestreckt wird, welche sich am Ende vom Handlungsumfang her dennoch nicht wirklich wie drei Filme anfühlen, das ist neu.

Vielleicht bekommt mir in Sachen Feeling auch einfach nicht der HFR-Look, der auch auf der BD nicht ganz verschwindet. (Übrigens danke Disney, dass ihr bei SW auf diesen Kokolores verzichtet!)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Deutsche 3D-Blu-ray mit der Extended Version

Amazon.de


Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



Tesis: Der Snuff Film
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover B 39,62
Cover C 39,62



Crimen Ferpecto: Ein ferpektes Verbrechen
2-Disc Limited Collector's Edition Nr. 10 (Blu-ray + Soundtrack CD) - Limitiertes Mediabook
Cover A 32,34
Cover B 32,34
Cover C 32,34

SB.com