SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Resident Evil 2 Remake PS4 uncut · Neuauflage des Horror-Klassikers! · ab 58,99 € bei gameware
Flop 10 Horror Remakes: Andere Altersfreigaben, neue Zensur und die Folgen
Flop 10 Horror Remakes: Andere Altersfreigaben, neue Zensur und die Folgen
ARNOLD SCHWARZENEGGER erneut in unserem Zensurfokus: In Teil 2 unseres Specials beleuchten wir 1991 bis heute.
ARNOLD SCHWARZENEGGER erneut in unserem Zensurfokus: In Teil 2 unseres Specials beleuchten wir 1991 bis heute.
Auch der berüchtigte §131 StGB kann bezwungen werden - wir haben nochmal die Fälle zusammengefasst, bei denen eine Beschlagnahme nach Jahren wieder aufgehoben wurde.
Auch der berüchtigte §131 StGB kann bezwungen werden - wir haben nochmal die Fälle zusammengefasst, bei denen eine Beschlagnahme nach Jahren wieder aufgehoben wurde.

Der Pirat von Shantung

zur OFDb   OT: Ma yong zhen

Herstellungsland:Hongkong (1972)
Genre:Eastern
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,29 (7 Stimmen) Details
12.03.2018
Muck47
Level 35
XP 41.952
Vergleichsfassungen
Deutsche Kinofassung (Blu-ray)
Label filmArt, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 89:07 Min.
Originalfassung
Label filmArt, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe ungeprüft
Laufzeit 129:50 Min. (129:12 Min.)
Vergleich zwischen der gekürzten "deutschen Kinofassung" und der ungekürzten Originalfassung (beide enthalten auf der deutschen Blu-ray von filmArt)


- 38 Schnitte
- Schnittdauer: 2442,5 sec (= 40:23 min)



Die deutsche Zensurgeschichte von DER PIRAT VON SHANTUNG


Den 1972 entstandenen Shaw Brothers-Klassiker Der Pirat von Shantung hat es damals in Deutschland besonders hart erwischt: Ganze 51 Fehlminuten verzeichnet die deutsche VHS und in eben jener Version lief der Film allem Anschein nach zuvor auch schon in den deutschen Kinos. Den Mammut-Anteil machen dabei diverse fehlende Handlungsstränge aus, aber es kamen in der Summe auch über 50 Zensurschnitte mit anteilig rund 10 Minuten dazu. Bezeichnend mal wieder, dass selbst diese nun wirklich massiv entschärfte Fassung 1986 in Deutschland auf dem Index landete und erst 2005 befreit wurde.

Damals erschien dann auch die ungekürzte Originalfassung auf DVD von MiB, doch wie bei so vielen anderen Shaw Brothers-VÖs des Labels klagten Fans über die deutsche Tonspur: Man hatte nämlich eine komplett neue Synchronisation erstellt, die deutlich lustloser als die damalige Original-Kinosynchro für die kürzere deutsche Fassung daher kommt. Auch auf der 2014 nachgeschobenen Budget-Blu-ray von Great Movies / EuroVideo änderte sich das nicht bzw. man bekam nur die Neusynchro.

2016 wiederum nahm sich das Label filmArt dem Titel jedoch nochmal an und veröffentlichte in der "Shaw Brothers Collector's Edition"-Reihe ein weiteres Blu-ray-/DVD-Combo-Set, dessen wesentlicher Anreiz in der deutschen Tonspur liegt. Nur hier gibt es nämlich (neben der Neusynchro) die deutsche Originalsynchro, wobei damalige Fehlstellen mit der Neusynchro aufgefüllt wurden. Doch es ist auch noch eine weitere Fassung an Bord...



Die Fassungen auf der deutschen Blu-ray von filmArt (2016)


filmArt ging für die Blu-ray den gleichen Weg wie auch bei Die Blutsbrüder des gelben Drachen aus der gleichen hauseigenen Reihe (oder z.B. Shock Entertainment bei Bambuscamp der Frauen und TVP bei mancher VÖs als "TVP-Fassung"): Es gibt noch eine Bonus-Filmvariante, die sich "deutsche Kinofassung" nennt, jedoch durchaus von dieser entscheidet.

Auf Basis des ungekürzten HD-Masters hat man nämlich Kürzungen selektiv rekonstruiert. Alle Handlungsschnitte mit Dialogen, für die keine deutsche Originalsynchro existiert, sind hier ebenfalls zu verzeichnen, um Wechsel zu O-Ton oder der Neusynchro zu vermeiden. Die damaligen Gewaltzensuren wiederum hat man nicht rekonstruiert, actiontechnisch ist diese Fassung im Gegensatz zu früher also vollständig und somit die längstmögliche Version ohne Fremdsprachen-Wechsel.

Ganz konkret heißt das beim Piraten: Mit satten 41 Fehlminuten fehlt zwar immer noch eine Menge, aber ganze 10 weitere Minuten damaliger Gewaltschnitte gibt es nun immerhin nicht mehr zu beklagen. Eine durchaus knackige Version also letztendlich, welche zwar natürlich um einige Nebenhandlungs-Stränge und Charakterentwicklungen gestrafft, aber im Grunde immer noch gut schaubar ist. Für die ganzen identischen Handlungsschnitte wurden im folgenden Schnittbericht übrigens weitestgehend die schön ausführlichen Beschreibungen von Autoren-Kollege Leatherface666 aus dem eingangs schon erwähnten Schnittbericht zur deutschen VHS übernommen.


Dank für die Bereitstellung des Vergleichsmaterials geht an Beyond-Media.at!



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Deutsche Kinofassung Blu-ray / Originalfassung Blu-ray
angeordnet
Weiterer Schnittbericht:
FSK 18 - NL 16

Meldungen:
Der Pirat von Shantung feiert Blu-ray Premiere (17.10.2014)
Der Pirat von Shantung von FilmArt (02.05.2016)

Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts
02:27 / 02:27-02:45

Gleich nach dem Vorspann (der immerhin im Gegensatz zur VHS vollständig zu sehen war) fehlt die erste längere Aufnahme in einer Seitengasse, in der sich Männer begrüßen.

18 sec



04:38 / 04:56-05:52

Ma Yung Chen und Hsiao Kiang Pei geben ihr letztes Geld für Essen aus. Danach laufen sie durch Shanghai. Als sie eine Kutsche sehen, setzt die DF wieder ein.

56,6 sec



12:53 / 14:08-14:44

Nachdem Ma Yung Chen hinter Tans Kutsche hergeguckt hat, laufen beide wieder durch die Straßen. Hsiao Kiang Pei bleibt stehen und holt den Dollar aus seinem Portmonee.
Als er wieder zu Ma Yung stößt, setzt die DF wieder ein.

36,5 sec


Bei der Prügelei rund eine Minute später gab es bei der deutschen VHS zwei Gewaltschnitte. In der filmArt-Bonusfassung sind diese Momente enthalten.


15:37 / 17:28-17:48

Nach besagter Prügelei sieht man zuerst noch, wie Vang auf Chin Ling Tse zugeht und sie früher anspricht. Er fragt, ob sie wisse, warum er hier sei und sie winkt ab.

20 sec



18:16 / 20:27-22:38

Vang begutachtet seine blaue Faust und fragt seine Männer, ob sie etwas über Ma Yung wissen.

Dann sind die Leute aus der Kneipe zu sehen, die sich langsam wieder aufrappeln. Ma Yung und Hsiao Kiang betreten die Kneipe, setzen sich an einen Tisch und reden über das Geschehene. Die Besitzer und Bediensteten stehen ehrfürchtig herum.
Als der Geschäftsführer die Beiden anspricht, setzt die DF wieder ein.

130,8 sec (= 2:11 min)



19:26 / 23:48-25:00

Ma Yung und Chin Ling schauen sich lange in die Augen, dann dreht sie sich verlegen weg.

Vang und seine Leute sind danach früher beim Boss und geben ihren Bericht zu diesem missglückten Vorfall ab.

72,6 sec (= 1:13 min)



20:14 / 25:48-26:13

Schon beim Satz unmittelbar zuvor wird mittendrin zur Neusynchro gewechselt: Der Boss erzählt ausführlicher von seinen Plänen (Ma Yung zum Essen einladen, seine Männer sind verwirrt).

24,8 sec



20:28 / 26:27-26:53

Der Boss gibt weitere Kommentare: Sie sollen sich jetzt bedeckt halten, da wegen den Streitereien um das Opium-Geschäft viel Trubel zu erwarten sei.

Die folgenden zwei Sätze laufen aus Anschlussgründen bei der Originalfassung auch noch mit Neusynchro ab.

25,6 sec



20:42 / 27:07-28:14

Auch abschließend spricht der Boss länger: Er verlangt von Lu Pu, dass der Lees Arm bricht.

Danach sind Ma Yung und Hsiao Kiang früher dabei zu sehen, wie sie ihren Lohn abholen, den sie auf der Baustelle verdient haben.
Als sich Hsiao zu Ma Yung an den Tisch setzt, setzt auch die DF wieder ein.

67,1 sec (= 1:07 min)



21:47 / 29:19-30:16

Tan lässt seine Gäste bewirten und spricht mit Yang. Der meint versöhnlich, dass sich seine Leute hoffentlich entschuldigt hätten und will über Geschäfte sprechen - Tan vergnügt sich aber lieber mit den Mädels.

57,5 sec



22:14 / 30:43-32:43

Hsiao wird von Yang Shuangs Männern festgehalten. Sie sitzen herum und warten auf Ma Yung.
Einer fragt Hsiao, wo er ist und wann er endlich kommt. Er antwortet, dass er in einem Bordell sei und nicht wisse, in welches er gegangen ist..

Ein Typ belauscht die Situation und geht zu Ma Yung, um ihm dies mitzuteilen.
Als er ihn findet, spielt Ma Yung die Situation runter und sagt zu dem Mann, dass er sich keine Sorgen zu machen braucht und er ihn nicht vergessen wird, wenn er mal reich ist.

Danach begegnet er Chin Ling Tse. Beide sehen sich intensiv an und dann geht sie an ihm vorbei. Er schaut ihr lange hinterher und kommt noch etwas früher um die Ecke.

119,2 sec (= 1:59 min)



25:32 / 36:01-37:45

Nachdem Yangs Männer abgezogen sind, bietet man ihm das beste Zimmer an. Er begibt sich die Stufen herauf und Hsiao blickt ihm nach und meint, dass Ma es nun geschafft hätte.

Dann ist Ma Yung bei der Arbeit zu sehen. Hsiao unterbricht ihn um ihm zu sagen, dass ein europäischer Kämpfer in der Stadt sei, der gegen jeden kämpft. Man setze 20 Cent und kann 20 Dollar gewinnen, wenn man ihn besiegt.

105,1 sec (= 1:45 min)



26:42 / 38:55-39:15

Nachdem der zweite Mann für seinen Kampf gegen den Europäer bezahlt hat, fehlt, wie das Geld ins Untergeschoss fällt und gezählt wird.
Danach folgt ein kurzer Monolog über das Reichwerden.

19,4 sec


Kurz danach gab es bei der deutschen VHS einen Gewaltschnitt während dem Kampf.


27:40 / 40:13-40:48

Als einer von Tans Männern Ma Yung im Publikum sitzen sieht, fehlt ein Dialog zwischen den Männern. Sie sind nicht erfreut, dass er anwesend ist, da sie fürchten, dass Ma Yung auch gegen ihn kämpfen und gewinnen wird.

35,2 sec


Bei den folgenden Kampfszenen gab es früher auch noch zwei Gewaltzensuren, die in der Bonusfassung nicht mehr zu beanstanden sind.
Außerdem fehlte der kurze Kommentar "Ich versuche es!", als Ma Yung das Geld auf den Tisch legt. Für die Bonusfassung wurde das einfach von der Tonspur gestrichen, aber nichts an Bildmaterial geschnitten.

Rund 7 Minuten später zwei weitere Gewaltschnitte der deutschen VHS, die nun zu sehen sind.


37:34 / 50:42-50:48

Hsiao reicht Ma Yung seine Jacke und der kommentiert, dass er den Arm lediglich ausgekugelt habe.

5,6 sec



38:14 / 51:28-51:42

Hsiao Kiang zieht mit seinen Kollegen gut gelaunt ab.
Ma Yung geht mit nachdenklichem Gesicht in eine andere Richtung.

14,2 sec



38:57 / 52:25-53:09

Ma Yung läuft durch Shanghai. Als er das Lokal von Hun Chun betritt, verstummen alle Gäste.

43,8 sec



39:23 / 53:35-53:55

Die Bediensteten bringen Ma Yungs Anteil.

20,3 sec



40:14 / 54:46-58:52

Chin Ling etwas länger. Hun Chun macht Ma Yung dann klar, dass er (Ma Yung) jetzt der Boss sei.
Das gefällt Ma natürlich und er blickt herüber zu Chin Ling, die traurig wegguckt.

Hsiao Kiang Pei betritt daraufhin mit ein paar Kollegen die Kneipe.
Ma Yung erzählt ihm, dass ihm jetzt die Gegend gehört. Außerdem lädt er alle zu Essen und Trinken ein.
Die Leute sind fröhlich und in Feierstimmung, nur Chin Ling nicht. Sie sitzt traurig an einem anderen Tisch und weicht den Blicken Ma Yungs aus.
Als Hun Chun dies bemerkt, fordert er sie auf fröhlich zu sein, da es ja Ma Yungs erster Tag ist. Doch sie bleibt mürrisch.
Stattdessen steht ihr Onkel auf um Musik zu machen. Chin Ling folgt ihm.
Am Tisch kommt es zu einer kleinen Meinungsverschiedenheit zwischen Chin Ling und Hun Chun. Chin Ling sagt, dass es doch egal ist, wer jetzt der Boss ist. Zahlen müssten sie so oder so. Hun Chun unterbindet diese Beleidigung gegenüber Ma Yung und fordert den Onkel zum Spielen auf.
Als Ma Yung das Spiel unterbricht und sagt, dass sie hier nichts zu "singen" (sagen) hat, verlässt Chin Ling weinend das Lokal. Ma Yung fordert seine Leute zum Weiterfeiern auf.

Der Onkel folgt Chin Ling und spricht mit ihr, doch sie will auch nicht mit ihm reden und verschwindet.

245,8 sec (= 4:06 min)
Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzte Blu-ray von filmArt mit beiden Fassungen

Amazon.de



Wishmaster 2
Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A 34,79
Cover B 34,79



Töte alle und kehr allein zurück
Blu-ray 16,99
DVD 14,99



Barb Wire
Unrated Langfassung

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)