SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware

Achtung - Streng geheim!

zur OFDb   OT: Mission Top Secret

Herstellungsland:Australien, Deutschland, Spanien, Großbritannien (1994)
Genre:Abenteuer, Action, Kinderfilm, Krimi,
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (1 Stimme) Details
23.07.2012
Basic.Master
Level 6
XP 601
Episode: 1.06 Chaos im Computer (The Flight of the Golden Goose)
Spielfilmfassung
Label RBB, Free-TV
Land Deutschland
Laufzeit 84:27 Min. PAL
Einzelfolgen
Label HR, Free-TV
Land Deutschland
Laufzeit 101:37 Min. PAL
In dieser Kinderserie werden viele technische Gadgets eingesetzt, die mittlerweile Realität geworden sind: Über die Lifediscs können Personen aus der Ferne geortet werden, was heute per GPS geht. Mit ihren Personal Communication Units (PCUs) können die Kinder (als Mitglieder des Centauri-Netzwerks) überall mit Video telefonieren oder Fotos machen - heute mit Smartphones auch kein Problem mehr. Ein paar andere Erfindungen der Serie, wie z.B. das Gravitron zum Fliegen oder das Duplivox zum Stimmenimitieren, bleiben aber wohl weiter Zukunftsvision.

Bisher gibt es die Serie in Deutschland leider nicht zu kaufen (außer vielleicht über den Mitschnittdienst) - man muss also immer auf eine Ausstrahlung in einem der ARD-Programme warten: Der NDR war für die ARD an dieser internationalen Koproduktion beteiligt. Vergleicht man die Liste der auftraggebenden Rundfunkanstalten aus dem Abspann mit den Ländern der Centauri-Mitglieder bzw. der Schauplätze der einzelnen Fälle, ergibt sich übrigens eine auffallende Übereinstimmung.

Ingesamt besteht die Serie aus 48 Einzelfolgen, verteilt auf zwei Staffeln á la 24 Einzelfolgen; jede dauert ca. 25 Min. und enthält am Anfang einen Rückblick auf die vorherige bzw. am Ende eine Vorschau auf die kommende Folge. Vier solche Folgen bilden dabei immer einen abgeschlossenen Fall. Jeden Fall gibt es alternativ auch als eigenständige Spielfilmfassung (insgesamt also zwölf Filme). Diese besteht aus dem Inhalt der jeweiligen vier Folgen - ohne Rückblicke und Vorschauen zwischendurch, aber trotzdem weiter gekürzt, um am Ende eine Laufzeit von ca. 85 Min. zu erreichen.

3 Schnitte in der Spielfilmfassung (insgesamt 286,7 Sekunden = 7168 Frames)
1 umpositionierter Filmteil
Vorschauen und Rückblicke sind dabei nicht einberechnet.

Alle Zeiten sind in diesem Format angegeben:
<Zeit der Spielfilmfassung > / <Zeit der Einzelfolge> [Nummer der Einzelfolge, innerhalb dieses Falls]

Ein paar Bilder der zweiten Einzelfolge sehen etwas verwackelt aus; das liegt an der Ausstrahlung (falsche Field-Reihenfolge).
0:00:00 / 0:00:00 [Folge 1]
Rückblick auf die vorherige Einzelfolge.
1714 Frames = 68,6 Sekunden


0:12:19 / 0:13:28 [Folge 1]
Spike holt die eingeladenen Centauri-Kinder vom Bus ab; Hoshi ist aber nicht dabei. In der Zeit lernen Albert und Vicky in der Centauri-Zentrale Japanisch mit der Hilfe vom Computer. Spike ruft sie via PCU an, damit Hoshi via Lifedisc geortet werden kann - am Ende finden sie ihn dann im Outback.
3073 Frames = 122,9 Sekunden

Spike: "Hallo Leute!"
Brian: "Hey Mann, lange nicht gesehen!"
Karen: "Hi, Hi!"
Spike: "Sag mal Brian, wo ist Hoshi?"
Brian (zuckt mit den Achseln): "Der ist nicht gekommen."
Spike: "Na gut Leute, gehen wir."


Computer: "Konichiwa."
Vicky/Albert: "Konichiwa!"
Computer: "Arigato."
Vicky/Albert (verneigen sich): "Arigato!"
Vicky: "Ich weiß, das bedeutet 'Hallo' und 'Danke', aber ich komm immer durcheinander damit."
Albert: "Ja, Japanisch ist schwer."
Vicky: "Ja."
Jemma: "Aber es ist höflich, die Sprache der anderen zu sprechen. Kein Wort gelernt in Europa?"
Albert: "Doch! Spricht Hoshi französisch? Ah, Monsieur Hoshi! Mon dieu! Bienvenue en Australie! Comment ca va?" (küsst Jemma ab)
Jemma: "Albert!"
Vicky: "Gib nicht so an!"


Computer: "Verbindung hergestellt: Centauri-Mitglied Spike Baxter"
Jemma: "Der Besuch angekommen?"
Spike: "Ja. Nur ein Problem: Hoshi nicht."
Jemma: "Dann rufen wir jetzt seinen Onkel Kenji in Sydney an."
Albert: "Nein, lass die Erwachsenen lieber noch raus! Computer, kannst du Hoshis Lifedisc orten?"
Computer: "Orte Lifedisc..."
Jemma: "Hoshi ist nicht in Sydney. Also laut Computer ist Hoshis Lifedisc hier, in der Nähe der Farm."
Spike: "Aber er war nicht im Bus!"
Jemma: "Setz deine PCU zur Suche ein!"


Spike: "Kommt, lasst uns suchen."
Karen: "Wie kann man sich bloß an seinem ersten Tag in Australien verlaufen?"
Brian: "Hey, weiß Hoshi hier im Busch überhaupt Bescheid?"
Spike: "Wie sollte er?"
Hoshi: "Hey! Ich begrüße euch!"
Spike: "Er ist mit dem Zug gekommen und dann per Anhalter mit der Post."



0:20:57 / 0:24:09 [Folge 1]
Vorschau auf die nächste Einzelfolge und Abspann.
2449 Frames = 98,0 Sekunden


0:20:57 / 0:00:00 [Folge 2]
Rückblick auf die vorherige Einzelfolge und Vorspann. Anschließend wird nochmal der aktuelle Schauplatz gezeigt - Sydney (112 Frames).
3278 Frames = 131,1 Sekunden



0:22:32 / 0:03:48 [Folge 2]
Hoshi versucht, mit einer angelehnten Leiter auf ein Pferd zu steigen; Spike guckt ihm beim Scheitern zu. Nach der ganzen Szene ist die Werkstatt 27 Frames früher zu sehen.
1575 Frames = 63,0 Sekunden

Hoshi: "Sei gegrüßt!"
...
Hoshi: "Aaah!"
Spike: "Hoshi, hast du dich versichern lassen?"
Hoshi: "Ich werd nicht aufgeben! Jetzt pass auf!"


Hoshi: "Aaah!"
...
Hoshi: "Dieses Mal war's doch schon besser."



0:41:37 / 0:23:56 [Folge 2]
Vorschau auf die nächste Einzelfolge und Abspann.
2587 Frames = 103,5 Sekunden


0:41:37 / 0:00:00 [Folge 3]
Rückblick auf die vorherige Einzelfolge und Vorspann.
3156 Frames = 126,2 Sekunden


0:54:59 / 0:15:26 [Folge 3]
Der Computer will herausgefunden haben, dass Savage in Polen Nahrungsmittel im großen Stil klauen will. Deswegen wird dort das Centauri-Mitglied Jan informiert. Währenddessen zeigt die Nachbarin, Mrs. Burdock, Hoshi ihr Düngeflugzeug.
2520 Frames = 100,8 Sekunden

Computer: "Verbindung hergestellt"
Albert (genervt): "Wer ist es diesmal, Computer?"
Computer: "Centauri-Mitglied Jan, Warschau, Polen"
Jemma: "Bitte stell durch."
Computer: "Einen Moment."
Jan: "Hi Jemma! Nachricht bekommen, wo liegt das Problem?"
Jemma: "Wir haben einen Notfall, Jan!"
Albert: "Leider haben wir mehrere."
Jan: "Vielleicht wieder ein gestohlenes Pferd?"
Vicky: "Viel schlimmer als das! Neville Savage hat geplant, die Transporte von Nahrungsmitteln in die großen polnischen Städte zu sabotieren!"
Jan: "Das ist'n Scherz?"
Vicky: "Ich wollte, das wär's. Der Computer ist ziemlich sicher."
Jan: "Wieso sollte ein Gauner so etwas tun?"
Albert: "Wenn er sie sehr schnell braucht, die Sachen, hat Savage bestimmt 20 Schiffe voll davon und will damit ein Vermögen machen - sagt der Computer."
Jan: "Und ich sage: Das hört sich verrückt an. Polen hat 'ne Menge Nahrungsmittel!"
Jemma: "Computer, ist die Geschichte abgesichert?"
Computer: "Wahrscheinlichkeit: 92 Prozent."
Jan: "Ok, was soll ich tun?"
Jemma: "Savage plant, seine Männer zu Skolymowsky zu schicken, dem Lebensmittellager bei euch. Ihr solltet dort gut aufpassen."
Jan: "Ich weiß bescheid, nur das Lager ist riesig! Zähl auf mich, Jemma; ich werde die Polizei holen, sobald diese Gauner dort auftauchen."
Albert: "Toll von dir, Jan!"
Jan: "Centauri Polen, ich schalte ab."


Mrs. Burdock: "Magst du Flugzeuge, äh.."
Hoshi: "Hoshi!"
Mrs. Burdock: "Oh, ein netter Name."
Hoshi: "Mein Onkel arbeitet bei Quantas."
Mrs. Burdock: "Oh, dann wirst du nicht viel von meiner Gans halten. Sie wird ihn nicht interessieren."
Hoshi: "Sie sieht prima aus, Miss Jessi."
Mrs. Burdock: "Oh, möchtest du mir vielleicht ein bißchen helfen, sie zu waschen, hmm? Ich hab sie 'Die Wildgans' genannt, aber sie war eine tote Ente, als ich sie fand. Sie klang ein bißchen, als wär sie am Ende. Aber Vorsicht: Sie hat ihren eigenen Willen!"



0:54:59 / 0:17:06 [Folge 3] - Umpositionierter Filmteil
In der Einzelfolge ist ab hier (bis 0:17:36) der Filmteil zu sehen, der in der Spielfilmfassung von 0:55:48 bis 0:56:18 läuft.
Hoshi und die Nachbarin sprechen hier weiter; es geht darum, dass die Farm der Nachbarin nicht gut läuft und niemand ihr Flugzeug mietet will, weil sie keine Chemie spritzt.


0:55:48 / 0:18:26 [Folge 3] - Umpositionierter Filmteil
In der Spielfilmfassung ist ab hier (bis 0:56:18) der Filmteil zu sehen, der in der Einzelfolge von 0:17:06 bis 0:17:36 läuft.
Hoshi und die Nachbarin sprechen hier weiter; es geht darum, dass die Farm der Nachbarin nicht gut läuft und niemand ihr Flugzeug mieten will, weil sie keine Chemie spritzt.


1:01:58 / 0:24:06 [Folge 3]
Vorschau auf die nächste Einzelfolge und Abspann.
2489 Frames = 99,6 Sekunden


1:01:58 / 0:00:00 [Folge 4]
Rückblick auf die vorherige Einzelfolge und Vorspann.
2877 Frames = 115,1 Sekunden
Titelbild der Serie:


Logo des Centauri-Netzwerks, über das die Kinder kommunizieren:

Kommentare

23.07.2012 20:16 Uhr - -[Cloud]-
"verflucht sollt ihr sein Centauriiiii."
Scheisse ich habe die Serie damals geschaut xDDD
muss ich mir mal kaufen wenns die irgendwo gibt.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Amazon.de


Atomic Blonde
Blu-ray Steelbook 24,99
4K UHD/Blu-ray 2D 26,99
Blu-ray 14,99
DVD 11,99
amazon video 11,99



Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



Blutiger Zahltag

SB.com