SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Auch der berüchtigte §131 StGB kann bezwungen werden - wir haben nochmal die Fälle zusammengefasst, bei denen eine Beschlagnahme nach Jahren wieder aufgehoben wurde.
Auch der berüchtigte §131 StGB kann bezwungen werden - wir haben nochmal die Fälle zusammengefasst, bei denen eine Beschlagnahme nach Jahren wieder aufgehoben wurde.
Das berüchtigte NC-17, Zensur für das R-Rating und ein prüdes Amerika
Das berüchtigte NC-17, Zensur für das R-Rating und ein prüdes Amerika
Flop 10 Horror Remakes: Andere Altersfreigaben, neue Zensur und die Folgen
Flop 10 Horror Remakes: Andere Altersfreigaben, neue Zensur und die Folgen

Black Swan

zur OFDb   OT: Black Swan

Herstellungsland:USA (2010)
Genre:Drama, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,04 (31 Stimmen) Details
27.02.2013
Muck47
Level 35
XP 44.382
Vergleichsfassungen
Pro 7 ab 12 / ORF 1 vor 22 Uhr
Label ORF1, Free-TV
Land Österreich
Laufzeit 96:20 Min. (ohne Abspann) PAL
FSK 16
Label 20th Century Fox, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 103:43 Min. (98:46 Min.) PAL
Vergleich zwischen der gekürzten Free-TV-Ausstrahlung auf ORF1 am 24. Februar 2013 (20:15 Uhr) und der ungekürzten FSK 16-DVD aus der "Limited Black Edition"

Die 20:15 Uhr Ausstrahlung auf Pro 7 vom 3.3.2013 war identisch zur gekürzten ORF1-Fassung. Die Nachtwiederholung war komplett ungekürzt.


- 21 Schnitte
- Schnittdauer: 142,7 sec (= 2:23 min)

Zusätzliche Laufzeitdifferenz entsteht durch etwas mehr Schwarzbild zu Beginn und früheres Abblenden am Ende.



Wie wir bereits berichteten, legte der Schweizer Sender SF2 die Free-TV-Premiere von Darren Aronofskys grandiosem Drama zugunsten einer unzensierten Ausstrahlung bewusst auf einen späteren Sendeplatz. Am gleichen Abend war man "nebenan" in Österreich aber nicht so großzügig, denn auf ORF1 lief der Film um 20:15 Uhr und wurde dafür um etwa 2 Minuten gekürzt. Diverse Horror-Vorstellungen von Nina hat man ganz entfernt oder um ihre Höhepunkte beraubt. Auch die erotischen Szenen zwischen Mila Kunis und Nathalie Portman wurden deutlich gestrafft. Alles in allem eine nicht mehr wirklich empfehlenswerte Fassung, weil neben den für sich sprechenden Schauwerten so auch diverse wirklich inhaltlich bzw zum Verständnis von Ninas Geisteszustand relevante Stellen der Schere zum Opfer fiel.

Rein von der Menge her dürfte der Laufzeitangabe zufolge bei Pro7 eine Woche darauf ähnlich viel fehlen, wie gewohnt wird hier aber wohl eine eigene Schnittfassung laufen. Man darf also gespannt sein, wie man im deutschen Fernsehen mit dem Film umgeht - sollte das Anschauen der Fassung aber lieber dem Schnittbericht-Autor überlassen und sich mit der Nachtwiederholung begnügen.


UPDATE, 05.03.2013:

Die Pro7-Ausstrahlung war identisch gekürzt, der Schnittbericht ist somit übertragbar.




Laufzeitangaben sind nach dem Schema
ORF1 vor 22 Uhr / FSK 16 DVD
angeordnet
00:39 / 00:40-00:44

Vor der ersten richtigen Credits-Einblendung gibt es bei der DVD/Blu-ray etwas mehr Schwarzbild.

3,8 sec



31:20 / 31:25-31:27

Noch eine Ansicht von Nina, dann reißt sie sich das Hautstück vom Finger ab.

2 sec



38:25 / 38:32-38:48

Nina befriedigt sich länger in der Totale. Es folgt eine erste Nahaufnahme und eine Ansicht ihres Hinterns.

15,8 sec



46:40 / 47:03-47:07

Thomas packt Nina noch zwischen die Beine.

4,6 sec



49:11 / 49:38-49:45

Nina schließt die Augen, daraufhin tropft Blut über ihrem Kopf ins Wasser. Sie öffnet ihre Augen wieder und taucht erschrocken auf, als sie über der Wanne stehend plötzlich sich selbst erblickt.
Die entferntere Ansicht von Nina in der Wanne ist dann wieder enthalten.

7,4 sec



52:48 / 53:22-53:30

Die Aufnahme von Nina ist einen Moment länger, dann sieht man nochmal den alten Herrn auf dem Sitzplatz gegenüber. Nun fummelt er sich im Genitalbereich herum und Nina schaut beschämt zur Seite.

7,5 sec



62:59 / 63:41

Fast schon Zustände wie bei einer US-Fassung - Lilys Hand ist ein paar Frames länger in Ninas Schritt.

0,6 sec



63:01 / 63:43-63:55

Die erregte Nina bewegt ihren Kopf länger zur Seite. Dann nochmal die Hand im Schritt, welche Nina nach einer weiteren Ansicht zur Seite nimmt - hier setzt ORF mittendrin wieder ein.

11,2 sec



65:11 / 66:05-66:32

Lily nähert sich verführerisch Ninas Unterleib. Als Lily von dort nochmal nach oben schaut, hat sie jedoch plötzlich Ninas Gesicht, weshalb diese sich erschreckt. Lily küsst Nina daraufhin sofort, womit sie wieder beruhigt ist.

26,9 sec



65:19 / 66:40-67:07

Nina stöhnt noch in der gleichen Aufnahme ein wenig, nach einem Umschnitt auf Lily bei der Arbeit kommt sie dann in einer weiteren, längeren Aufnahme zum Höhepunkt. Die Folgeaufnahme beginnt eigentlich auch noch etwas früher, Nina hebt ihren Kopf.

27 sec



77:14 / 79:02-79:04

Nina erschreckt sich, dann sticht Beth sich ein weiteres Mal in die Wange.

2,2 sec



77:21 / 79:11-79:13

Nina weicht zurück und man sieht nochmal die sich weiter verletzende Beth mit Ninas Gesicht.

2 sec



77:22 / 79:14-79:15

Die Aufnahme ist noch etwas länger und somit weitere Stiche in Beths/Ninas Gesicht, während die Kamera zurückfährt.

1,1 sec



78:43 / 80:36-80:40

Die Kamerafahrt geht weiter und plötzlich sieht Nina im Spiegel sich selbst mit blutverschmiertem Oberteil bzw "Beth-Outfit" von hinten näherkommen.

4 sec



79:15 / 81:12-81:16

Der Anfang der Aufnahme fehlt, als Nina sich die Feder aus dem Rücken zieht.

3,9 sec



79:30 / 81:31-81:34

Bevor sie die Tür endgültig schließt, trifft Nina hier erst einmal die Finger der Mutter. Beim zweiten Mal zieht diese ihre Hand dann im letzten Moment weg.

2,9 sec



79:39 / 81:43-81:46

Ninas Beine brechen in zwei Einstellungen. Die ORF-Fassung setzt mitten in einer Nahaufnahme von ihr wieder ein, als sie zu Boden fällt.

3,2 sec



87:35 / 89:42-89:45

Die Aufnahme von Nina ist ein paar Frames länger, daraufhin nochmal die Hände von "Lily" an ihrem Hals. Die sieht man auch nochmal, sie sagt erneut: "Ich bin dran!"
Nina röchelt und die ersten Frames, bei denen sie nach der Glasscherbe greift, fehlen ebenfalls noch.

3 sec



87:37 / 89:47-89:50

Wieder die leidende Nina etwas länger und eine Großaufnahme der Hände an ihrem Hals. Bei einer Ansicht von hinten verformt sich ihr Hals zu "Lily"s Erstaunen.

2,7 sec



87:56 / 90:09-90:16

Nina steht panisch da, während es an der Tür klopft; "Auf gehts, schwarzer Schwan, in 5 Minuten."
Umschnitt auf die tote Lily.

6,8 sec



93:07 / 95:27-95:31

Die Aufnahme beginnt früher, Nina puhlt erst noch einen Moment in der Wunde.

4,2 sec

Kommentare

27.02.2013 00:03 Uhr - Xavier_Storma
10x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Absolut genialer Psychothriller von Darren Aronofsky. Eine Schande eine Schere anlegen zu müssen... (wie bei jedem Film, aber gerade bei solchen Meisterwerken... Tssss).

27.02.2013 00:08 Uhr - schmierwurst
2x
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Das ist aber viel Schrittgefummele. Kann man auch keinem verübeln bei Natalie Portman ;-)
Naja egal, wenn der gut ist, werd ich mir mal die Nachtwiederholung auf Pro7 geben.

27.02.2013 00:08 Uhr - Oberstarzt
1x
Danke für den bereits jetzt gezeigten Schnittbericht der Pro-7 Fassung.

Konnte mir schon denken, dass die ganzen sexuellen Handlungen entfernt sein werden.
Bei Szene 79:39 musste ich mir gerade an die Fußgelenke fassen :-)

27.02.2013 00:14 Uhr - Crítter
1x
DB-Helfer
User-Level von Crítter 6
Erfahrungspunkte von Crítter 460
Ich fand den auch recht gut.
Das Einzige was mich genervt hat, waren die komichen Effekte.
Davon abgesehen wars ein schicker kleiner Psychofick.

27.02.2013 00:19 Uhr - babayarak
3x
User-Level von babayarak 2
Erfahrungspunkte von babayarak 58
Guter Film über eine Paranoia, Selbstzerstörung und Kritik an der mordernen Filmwirtschaft. Die sexuellen Szenen gaben dem Film den gewissen Reiz.

27.02.2013 00:23 Uhr - DARKHERO
27.02.2013 00:08 Uhr schrieb schmierwurst
Kann man auch keinem verübeln bei Natalie Portman ;-)


Hey komm, bei Leon -Der Profi war sie absolute Klasse. Das obwohl sie grade mal aus den Kindergarten kam, hatte sie ebenbürtig mit Jean Reno und Gary Oldman gespielt, obwohl sie grade mal aus den Kindergarten kam ;) Echt durch diese Rolle damals in Leon hab ich auch über das mit Star Wars hinweg sehen können (obwohl Lucas Darstellung ihrer Rolle da mehr Schuld hatte als sie).
Aber auch in Black Swan war sie Spitze als Darstellerin. Bei den ganzen Gezicke dort tat sie mir durch ihr acting sogar noch leid. Ganz großes Kino

27.02.2013 00:25 Uhr - Eisenherz
2x
Hmm ... ich seh da immer nur die kleine Mathilda. Und da ich gestern mal wieder Leon genossen habe, wirkt das herumfummeln im Schritt jetzt etwas befremdlich. :-p

27.02.2013 00:28 Uhr - Oberstarzt
27.02.2013 00:14 Uhr schrieb Crítter
...
Davon abgesehen wars ein schicker kleiner Psychofick.

Du meintest doch Flick, oder? :-)

Naja, Darren Aronofsky halt. Wenn der 'nen Film dreht, dann ist der einfach gut und irgendwie psycho. Passende Beispiele wären hier Pi und Requiem for a Dream, Der Wrestler war nicht ganz so psycho, aber natürlich auch over the top! The Fountain war allerdings Quark, und Natalie Portman schon immer hot.

27.02.2013 00:38 Uhr - DARKHERO
27.02.2013 00:25 Uhr schrieb Eisenherz
ich seh da immer nur die kleine Mathilda


Echt ne, durch diese Rolle aus ihrer Frühzeit sieht man sie immer mit anderen Augen. Selbst meine Freundin die Action Filme total grenzwertig findet und nie einen freiwillig sehen würde, wurde beim zappen schwach als sie Mathilda sah in Leon. Sie war so gefesselt von dieser Schauspielerischen Leistung (auch von Reno und Oldman) das sie sich die DVD kaufte.
Die Portman ist daher eine gute ;)

27.02.2013 00:44 Uhr - Xavier_Storma
2x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
27.02.2013 00:28 Uhr schrieb Oberstarzt
27.02.2013 00:14 Uhr schrieb Crítter
...
Davon abgesehen wars ein schicker kleiner Psychofick.

Du meintest doch Flick, oder? :-)

Naja, Darren Aronofsky halt. Wenn der 'nen Film dreht, dann ist der einfach gut und irgendwie psycho. Passende Beispiele wären hier Pi und Requiem for a Dream, Der Wrestler war nicht ganz so psycho, aber natürlich auch over the top! The Fountain war allerdings Quark, und Natalie Portman schon immer hot.



Was hätte ich alles dafür gegeben seine Version von THE WOLVERINE erleben zu dürfen. James Mangold (Cop Land, 3:10 to Yuma) ist zwar ebenfalls ein hervorragender Regisseur, doch ein Aronofsky WOLVERINE wäre ein Referenzwerk des Comic Book based Movie geworden...

27.02.2013 00:44 Uhr - Nick Toxic
1x
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
Sie sticht sich in die WANGE, die BACKE ist unten.
Wäre schon schwierig sich da in der Situation nen spitzen Gegenstand in die BACKE zu rammen. ;)

27.02.2013 00:50 Uhr - Muck47
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 44.382
@ Nick Toxic: Oki.

27.02.2013 07:15 Uhr - ParamedicGrimey
2x
DB-Helfer
User-Level von ParamedicGrimey 4
Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
Hihi, endlich fehlt mal was bei den Ösis. ;)

27.02.2013 08:49 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 344
War ja klar, dass der Lesben-Sex zwischen Kunis und Portman dran glauben musste.

27.02.2013 09:10 Uhr - holgocop
1x
Hmm, schade, dass Aronofsky mittlerweile eher "normale" Filme macht. Dennoch hat mir dieses Quasi-Remake von Perfect Blue ganz gut gefallen.

Bei "The Fountain" bin ich wahrscheinlich auch einer der wenigen, die den recht genossen haben.

27.02.2013 09:13 Uhr - göschle
1x
Das kommt halt dabei raus wenn sich Popcorn-Sender an Arthaus-Filmen vergreifen.

27.02.2013 09:52 Uhr - deNiro
2x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 326
@holgocop

Bist nicht der einzige, ich fand "The Fountain" auch ganz gut!
Ich bin so froh das es Regisseure wie Darren Aronofsky gibt, die uns immer wieder beweisen das Anspruch nicht zwangsläufig langweilig und nur an eine kleine bestimmte Zielgruppe gerichtet sein muss.
Bin auf seine nächsten Filme sehr gespannt!

@Xavier_Storma

Definitiv, ein "Wolverine" von ihm wäre tatsächlich wünschens- und sehenswert gewesen. Ich denke aber das auch er bei so einem Projekt Federn hätte lassen müssen, sprich Kompromisse hätte eingehen müssen!

27.02.2013 10:19 Uhr - Oberstarzt
27.02.2013 07:15 Uhr schrieb ParamedicGrimey
Hihi, endlich fehlt mal was bei den Ösis. ;)

Bei den Ösis fehlt andauernd was, die sind da auch nicht besser als Klo-7 und Konsorten. Bei den Schweizern ist das anders.

27.02.2013 12:25 Uhr - tin-tin
4x
jo grüetzi :-)) wir sehen uns bei SF TWO

27.02.2013 13:06 Uhr - David_Lynch
1x
Ohne den Film jetzt schlecht reden zu wollen, aber das waren ja wirklich die besten Szenen, ohne die hat es fast keinen Sinn mehr sich das Ganze anzusehen. Vor allem die Schockmomente mit den Beinen oder dem Hals, oder als sich Ryder ins Gesicht sticht...und die Girl-on-Girl-Action von Kunis und Portman...sowas darf man doch nicht rausnehmen...Schande auf die Prime-Time!

27.02.2013 16:25 Uhr - DerG
Ohhh... Bin jetzt gerade ziemlich verwundert. Als der erste Trailer davon kahm dachte ich das wäre n langweiliges Drama. Hmmm.. vieleicht sollte ich da doch ma reingucken.

27.02.2013 18:03 Uhr - Hakanator
Was ist denn das fürn Scheiß? Gut, dass ich den nicht gesehen hab...

27.02.2013 18:43 Uhr - triple6
5x
@ Hakanator
Wenn du den gesehen hättest, würdest du wissen dass der Film alles andere als Scheisse ist. Erst anschauen und erst dann urteilen.

27.02.2013 22:47 Uhr - Xaitax
Ich hatte mir vorgenommen,den am Weekend im TV anzusehen, entfällt nun allerdings.
Ich vermute bei uns ein noch heftigeres Schnittdisaster.

Wobei TV-Movie was von leichten Zensuren vorgaukeln,so kann man in dem *Black Swan*-Fall evt. auf Gnade wie bei *Matrix* hoffen!

PS: finde den Film gut,aber stellenweise abstrus und nimmt sich leider zu ernst. Vor allem das Ende wird net aufgeklärt.

28.02.2013 00:19 Uhr - Crítter
DB-Helfer
User-Level von Crítter 6
Erfahrungspunkte von Crítter 460
27.02.2013 09:10 Uhr schrieb holgocop
Hmm, schade, dass Aronofsky mittlerweile eher "normale" Filme macht. Dennoch hat mir dieses Quasi-Remake von Perfect Blue ganz gut gefallen.

Bei "The Fountain" bin ich wahrscheinlich auch einer der wenigen, die den recht genossen haben.



Perfect Blue steht schon seit jahren auf meiner "must have" Liste.
Hab ihn leider noch nicht gesehen, aber nur gutes darüber gehört/gelesen.

28.02.2013 19:27 Uhr - T-1000
27.02.2013 22:47 Uhr schrieb Xaitax
Wobei TV-Movie was von leichten Zensuren vorgaukeln,so kann man in dem *Black Swan*-Fall evt. auf Gnade wie bei *Matrix* hoffen!

Laut TVS fehlen bei der Primetime-Version 2min (96min) im Vergleich zur Nachtwiederholung (98min). Ich vermute, das wird ein identisches Schnittmassaker.

28.02.2013 19:31 Uhr - T-1000
Danke Muck für den Schnittbericht. Hab mir den Film zum ersten Mal in dieser Version angeschaut und fand ihn akzeptabel. Wenn ich mir die Schnitte anschau frag ich mich allerdings, was ich geraucht hab...

05.03.2013 10:19 Uhr - CastleMasterNick
Ich find ihn überbewertet, genau wie "The Wrestler", mehr als einmal schauen is´ nicht.

05.03.2013 12:46 Uhr - schmierwurst
DB-Helfer
User-Level von schmierwurst 8
Erfahrungspunkte von schmierwurst 947
Ich fand den etwas langatmig, zumindest die erste Hälfte. Ab der zweiten kam dann der Thrill rüber und es wurde recht spannend. Im Grossen und Ganzen reicht mir das aber nicht.
5/10

05.03.2013 12:50 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Sehr intensiver und auch guter Film. Bin zwar kein Fan von Natalie Portman/Amidala, aber Mila Kunis und Vincent Cassel sind ok.

05.03.2013 13:48 Uhr - Xaitax
Für mich stand schon lange fest,den net bei Pro-7 zu sehen. Allein die Werbung 45 Minuten angegeben.
kein Bock dazu.

05.03.2013 14:35 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
27.02.2013 09:10 Uhr schrieb holgocop
Hmm, schade, dass Aronofsky mittlerweile eher "normale" Filme macht. Dennoch hat mir dieses Quasi-Remake von Perfect Blue ganz gut gefallen.

Bei "The Fountain" bin ich wahrscheinlich auch einer der wenigen, die den recht genossen haben.


meinst du mit Perfect Blue den Japanischen Anime Film? Der hat aber gar nichts mit Black Swan zu tun. Ganz andere Story, ganz anderer Hintergrund und ganz anderes Ende. Gut ist Perfect Blue aber allemal.

Möglich, dass ich die Mütter-Trilogie in letzter Zeit zu oft geschaut hab. Einige Sequenzen an Black Swan erinnern mich frappierend an Suspiria (klar ist das Ende ganz anders; aber die verschiedenen Realitätsebenen existieren und die Ballett-Umgebung als Aufmacher ist auch da)

05.03.2013 14:35 Uhr - Odo
2x
SB.com-Autor
User-Level von Odo 11
Erfahrungspunkte von Odo 1.742
05.03.2013 12:46 Uhr schrieb schmierwurst
Ich fand den etwas langatmig, zumindest die erste Hälfte. Ab der zweiten kam dann der Thrill rüber und es wurde recht spannend. Im Grossen und Ganzen reicht mir das aber nicht.
5/10

Wobei aber ohne die einleitende erste Hälfte, in der der Leidensdruck der Hauptdarstellerin thematisiert wird, ihre später folgenden Wahnvorstellungen sicherlich nicht so intensiv auf den Zuschauer wirken würden.

05.03.2013 17:00 Uhr - Brontal
1x
Black Swan war wirklich super! Aber natürlich nur ungeschnitten und ohne Werbeunterbrechungen! :)

05.03.2013 17:23 Uhr - OhioScorpion
Was wurde dieser Film von einer Freundin von mir gehypt.

zugegeben, er war nicht schlecht -
aber ich muss ehrlich sagen:
Es ist auch kein Film der mir im Kopf bleiben wird!

Diese Mutter/Tochter-Thematik hingegen fand ich sehr gelungen (hat sie mich doch ein klitzekleines bisschen an Carrie erinnert! Nur eben das es nicht um religion ging ^^)

Das Ende des Films...fand ich etwas ... naja... hat mich einfach nicht ganz gepackt :D
SPOILER!
Hat sie sich nicht vor dem 2ten Akt in den Bauch gestochen? Hab das so in Erinnerung! Dann tanzt sie den zweiten Akt in einem weissen Kleid, dann wieder Pause, dann dritter Akt und auf einmal ne blutige WUnde??? Und das will vorher keinem aufgeallen sein? ^^
Aber: kann auch sein das ich ich irre!
;)
SPOILER (und Kommentar) ENDE

05.03.2013 17:39 Uhr - Doc Idaho
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
lkjklj

05.03.2013 17:39 Uhr - Doc Idaho
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
lkjlkj

05.03.2013 22:19 Uhr - Der Dicke
1x
Ich hatte ein wenig mehr von dem Film erwartet.

Gerade, weil ich zuvor schon Pi und Requiem for a Dream gesehen hatte, kam mir hier einiges zu bekannt vor. Praktisch das gleiche Strickmuster, wie in den anderen beiden Filmen.

05.03.2013 23:29 Uhr - Critic
Wenn der Film eine ansehnliche Schauspielerin hätte, wären diese Szenen fast interessant. Aber ich muss immer an Star Wars Crapisode 2 denken. In Teil 3 hat sie mir tot bisher am besten gefallen.

Vor allem weiß man schon direkt bei der Filmbeschreibung, wo die Reise hingeht. Null Überraschung.

06.03.2013 10:01 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
05.03.2013 22:19 Uhr schrieb Der Dicke
Ich hatte ein wenig mehr von dem Film erwartet.

Gerade, weil ich zuvor schon Pi und Requiem for a Dream gesehen hatte, kam mir hier einiges zu bekannt vor. Praktisch das gleiche Strickmuster, wie in den anderen beiden Filmen.


zumindest Pi ist neuer als Black Swan. Also wurde Pi nach Black-Swan-Muster gestrickt... ;-)

07.03.2013 09:56 Uhr - Der Dicke
1x
Ach wirklich ?

http://www.imdb.com/title/tt0138704/

05.04.2015 19:26 Uhr - Q. Tarantino
User-Level von Q. Tarantino 13
Erfahrungspunkte von Q. Tarantino 2.615
Tja

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzte deutsche Blu-ray

Amazon.de



Ant-Man and the Wasp
4K UHD/BD 32,99
Blu-ray 3D/2D Steel 27,99
Blu-ray 19,99
DVD 15,99



Der Autovampir
Blu-ray 27,99
DVD 29,72



Straße der Gewalt

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)