SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein Youngblood · Koop Shooter mit Symbolik · ab 49,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 67,99 € bei gameware

    Avatar - Aufbruch nach Pandora

    zur OFDb   OT: Avatar

    Herstellungsland:USA, Großbritannien (2009)
    Genre:Abenteuer, Action, Fantasy,
    Science-Fiction
    Bewertung unserer Besucher:
    Note: 7,03 (133 Stimmen) Details
    18.11.2010
    VideoRaider
    Level 11
    XP 1.608
    Vergleichsfassungen
    Special Edition ofdb
    Label 20th Century Fox, DVD
    Land Deutschland
    Freigabe FSK 12
    Laufzeit 163:38 Min. (156:08 Min.) PAL
    Extended Edition ofdb
    Label 20th Century Fox, DVD
    Land Deutschland
    Freigabe FSK 12
    Laufzeit 170:54 Min. (164:24 Min.) PAL

    I. Einleitung

    Es gibt nur sehr wenige Filme, die man bereits nach ihrem Kino-Release mit Superlativen wie etwa revolutionär oder einzigartig bezeichnen kann - wenn es aber einen Film gibt, auf den dies zutrifft, dann ist es sicherlich James Cameron Weltraum-Mär „Avatar - Aufbruch nach Pandora“. Auch wenn Kritiker nicht müde werden, lauthals die seichte Story als zu simpel zu brandmarken, so hat der Film eines geschafft, was kein anderer Film in den letzten 30 Jahren zu schaffen vermagt hat: er hat das Kino neu definiert und die Massen zurück in die Lichtspielhäuser gelockt. In einer Zeit, in der die Kinokarten-Verkäufe massiv zurückgingen, das Kino als Medium in einer Identitätskrise steckte und das Ende der großen Leinwand als Instrument der Massenunterhaltung bereits prognostiziert wurde, hat James Cameron zusammen mit 20th Century Fox ein neues Kinozeitalter eingeläutet. Nicht ganz unerwartet, aber unglaublich erfolgreich. Mag man „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ inhaltlich kritisieren - eines mögen selbst die ärgsten Kritiker dem Film nicht absprechen: er ist ein filmisches Erlebnis, wie es vorher nie dagewesen war. Selbst die größten Künstler der Filmindustrie konnten dieses dem Film nicht absprechen. Steven Spielberg meinte, „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ sei „the most evocative and amazing science-fiction movie since Star Wars“, ähnlich euphorisch stimmte sein langjähriger Produzenten-Freund Frank Marshall ein („Audacious and awe inspiring. It’s truly extraordinary!“). Ruben Fleischer, Regisseur von „Zombieland“, war sich sicher: „So next level. So awesome. Avatar is a game changer.“ - und er sollte recht behalten. „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ war ein Game Changer, der die Kinolandschaft für immer veränderte. Manche meinen zum positiven, andere hingegen auch zum negativen.



    Wer gerne mehr über die Produktion von „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ und den zusätzlichen Szenen aus der Special Edition wissen möchte, dem empfehle ich den vorrangegenagen Schnittbericht zwischen der Kinofasung und der Special Edition.

    II. Schnittbericht

    Verglichen wurde die Special Edition mit dem Extended Cut. Beide Fassungen wurden von 20th Century Fox Home Entertainment veröffentlicht.

    Special Edition

    Länge: 163:38 Minuten
    Altersfreigabe: FSK 12
    Extended Edition

    Länge: 170:54 Minuten
    Altersfreigabe: FSK 12


    Die vorliegende Extended Edition wurde nach Aussage von Regisseur James Cameron eigens für die Fans zusammengestellt. Sein eigentlicher Director’s Cut stellt immer die Kinofassung dar, die jeweilige Special Edition dient nur zur Vertiefung der Geschichte. Die hier vorliegende Extended Edition wurde dementsprechend nur um ein paar Szenen erweitert, die, die Geschichte nicht verändern, aber zwei interessante Aspekte hinzufügen. Der größte Unterschied stellt zweifelsohne die Eröffnungsszene auf der Erde dar, die aus reinen Tempo-Gründen geschnitten wurde, da sie die eigentliche Geschichte nicht vorrantreibt. Der Rest bezieht sich auf das Massaker in der Na’Vi-Schule, bei dem Neytiris Schwester getötet wurde. Die Schulszene wurde erst für die Special Edition eingefügt - hier wird nun darauf noch expliziter eingegangen. Warum diese Szenen nicht bereits in der Special Edition vorhanden waren, ist etwas unverständlich, da dieser Handlungstrang ja erst in der SE eröffnet wurde.

    Die Extended Edition ist somit eher als eine Art Bonusfassung anzusehen. Sie baut auf der Special Edition auf und ist mit ihr fast nahezu identisch - mit Ausnahme der genannten Szenen.

    Insgesamt läuft die Extended Edition im Vergleich zur Special Edition 436,64 Sekunden länger.
    Weitere Schnittberichte
    Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) Kinofassung - Special Edition
    Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) Special Edition - Extended Edition
    Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) RTL Nachmittag - FSK 12 Kinofassung
    Avatar - Aufbruch nach Pandora (2009) ORF 1 Nachmittag - FSK 12 Kinofassung

    Meldungen


    0:00:52
    Die Eröffnungsszene wurde verändert. Sie beginnt nun auf der Erde und gibt uns einen Blick in Jake Sullys Vergangenheit als querschnittsgelähmter Kriegsveteran. Er säuft, er prügelt sich, er lebt vor sich hin. Ziellos, sinnlos. Dies ändert sich erst, als er Besuch von zwei Vertretern der Minenbaugesellschaft bekommt, die ihn anbieten die Rolle seines toten Zwillingsbruders zu übernehmen und nach Pandora zu fliegen.

    Weitere Ausblicke auf die irdische Zukunft werden nebenbei eingestreut. So erfahren wir, dass der bengalische Tiger, wie zahlose andere Tierarten, mittlerweile ausgestorben und durch Gentechnik wiederbelebt wurden sei. Die Erde ist überbevölkert und verdreckt. Die meisten Menschen tragen Atemschutzmasken. Die Bestattungsinstitute sind aufgrund der Masse an Menschen (und somit Leichen) zu industriellen Abfertigungsanlagen verkommen.

    Der Übersicht halber, wird hier die komplette Eröffnungsszene wiedergegeben. Teile davon waren bereits in der Kinofassung enthalten und wurde der Gesamtlauflänge abgezogen.
    269,32 Sek.


    [Jake sitzt auf seinen Bett und zieht sich seine Hose aus. Nebenbei schaut er auf seiner Videoleinwand fern.]
    Fernsehreporter: „The Bengal tiger, extinct for over a century is making a comeback! These cloned tiger cubs at the Beijing zoo are the best latest of a number of species that have been cloned back into existence in the past five years.“
    Jake Sully (off): „I became a Marine for the hardship. To be hammered on the anvil of life. I told myself, I can pass any test a man can pass.“

    [Mit Bekannten betrinkt sich Jake sinnlos in einer Bar.]

    Jake Sully (off): „Let’s get it straight, upfront. I don’t want your pity! You want a fair deal, you’re on the wrong planet. The strong prey on the weak. That’s just the way things are. And nobody does a damn thing.“
    [Jake sieht, wie eine junge Frau an der Theke von einem Mann geschlagen wird.]

    [Jake fährt herrüber und attackiert ihn von hinten. Doch zu seiner Überraschung versucht die Frau ihn daran zu hindern.]
    Frau: „Get off! Get off of him!“
    [Jake und der Mann prügeln sich weiter.]

    Jake Sully (off): „All I ever wanted in my sorry-ass life was a single thing worth fighting for.“

    [Jake wird von den Türstehern wortlos aus der Bar geworfen und landet in der Gosse.]
    Jake Sully: „I hope you realized you lost yourself a costumer. Candy-ass bitch.“
    [Jake bleibt in der Gosse liegen und brüllt sinnlos Marine-Sprüche in die Luft.]
    Jake Sully: „If it ain’t raining, we ain’t training.“


    [Plötzlich kommen zwei Herren auf ihn zu und blicken auf ihn herunter.]
    Mann 1: „It doesn’t look like him.“
    Mann 2: „It’s him.“
    Mann 1: „You Jake Sully?“
    Jake Sully: „Step off. You’re ruining my good mood.“
    Mann 2: „It’s about your brother.“

    [Jake betritt mit den Männer ein Krematorium, dort fragen sie nach dem Leichnahm seines Bruders.]
    Mann 2: „We’re looking for Sully, T.“
    Bestatter: „In there.“
    [Der Bestatter öffnet den Pappsarg seines Bruders, Jake schaut diesen kurz an.]
    Jake Sully: „Jesus, Tommy.“
    [Der Bestatter schließt den Pappsarg wieder und gibt ihn zur Verbrennung frei.]
    Mann 2: „The strong prey on the weak. A guy with a knife took all Tommy would ever be. For the paper in his wallet. The concern of the suits was touching.“

    [Die Männer wenden sich wieder Jake zu.]
    Mann 2: „Your brother represented a significant investment. We’d like to talk to you about taking over his contract.“
    Mann 1: „And since your genome is identical to his, you could step into his shoes, so to speak. It would be a fresh start on a new world. You can do something important. You can make a difference. And the pay is good.“
    Mann 2: „Very good.“
    [Jakes Bruder wird in den Verbrennungsofen geschoben.]

    [Die Männer wenden sich wieder Jake zu.]
    Jake Sully (off): „Tommy was the scientist, not me. He was the one who wanted to get shot out light-years in space to find the answers. Me, I was just another dumb grunt getting sent someplace he was gonna regret.“

    [Die Kamera zeigt Jakes toten Bruder, der langsam verbrennt - das Bild morpht daraufhin zu Jack an Bord des Raumschiffes.]


    0:00:52
    Durch den neuen Schnitt fehlen in der Extended Edition diese beiden Einstellungen.
    - 6,6 Sek.



    0:03:06
    Es wurde eine zusätzliche Einstellung der Shuttle-Piloten hinzugefügt, bevor sie nach Pandora fliegen.
    4,52 Sek.

    Pilot 1: „Copy, Venture Star. Go for de-orbit burn at 2-2-4 niner.“


    0:51:53
    Bevor Jake nach Pandora zurückkehrt, unterhalten sich er und Grace etwas länger. Norm ist eifersüchtig, dass ein tumber Ex-Marine wie Jake mittlerweile in den Kreis der engsten NaVi aufgenommen wurde - obwohl Jake nicht einmal die Göttin Eiwa kennt. Als Dr. Augustine ein Bild von Neytiri betrachtet, schwelgt sie kurz in Erinnerungen und spricht über Neytiris Schwester Sylwanin. Als Scherz gemeint, sagt Jake zu Norm, dass er mit Sylwanin auch ein Date habe. Daraufhin merkt Dr. Augustine an, dass Neytiris Schwester tot sei. Mit dieser Szene soll wohl ein Bogen zur Schul-Szene gespannt werden. Es ist offensichtlich, dass Neytiris Schwester von Menschen ermordet wurde.
    19,92 Sek.

    [Jake ärgert Norm.]
    Dr. Grace Augustine: „Knock it off. It’s like kindergarten around here.“
    [Jake setzt sich in die Avatar-Box, Dr. Augustine betrachtet Neytiris Bild.]
    Dr. Grace Augustine: „Neytiri was my best student. She and her sister Sylwanin. Just amazing girls.“

    Jake Skully: „I got a date with Sylwanin too.“
    Dr. Grace Augustine: „She is dead.“



    1:04:56
    Dr. Augustine holt Jake zurück und fordert ihn auf etwas zu essen. Er weigert sich, doch Dr. Augustine besteht darauf. Also tut er ihr den Gefallen. Am Esstisch findet Jake ein Foto von Dr. Augustine als Lehrerin von Neytiri. Er fragt, was in der Schule passiert sei. Dr. Augustine erzählt ihm, dass Neytiris Schwester mit einigen Freunden einen Bulldozer, der sie bedrohte, angegriffen habe. In der Hoffnung Schutz bei Dr. Augustine zu finden, flüchtete sie in die Schule. Doch die Söldner verfolgten und ermordeten sie.

    Der Übersicht halber, wird hier die komplette Szene wiedergegeben. Teile davon waren bereits in der Kinofassung enthalten und wurde der Gesamtlauflänge abgezogen.
    180,76 Sek.

    [Dr. Augustine öffnet die Avatar-Box, Jake steht auf.]
    Dr. Grace Augustine: „You were in 16 hours today.“

    [Jake fährt in den kleinen Aufenthaltsraum, Dr. Augustine setzt ihn was zu Essen hin.]
    Dr. Grace Augustine: „You are still losing weight.“
    [Jake ignoriert das Essen und fährt weg.]
    Dr. Grace Augustine: „No, you don’t.“

    [Dr. Augustine zieht Jake zurück.]
    Jake Sully: „I gotta get some sleep.“
    Dr. Grace Augustine: „Come back here.“

    [Jake sitzt wieder am Tisch, schaut das Junk-Food angewidert an.]
    Dr. Grace Augustine: „Bon appétit.“
    Jake Sully: „Today I made a kill. And we ate it. At least, I know where that meal come from.“
    Dr. Grace Augustine: „Other body. You need to take care of this one. Okay? Get it? Let’s eat it.“
    Jake Sully: „Yeah, yeah.“
    [Jake schaut das Essen weiterhin nur angewidert an.]
    Dr. Grace Augustine: „Here, I’ll make it easy for you. Give it to me.“
    [Dr. Augustine schnappt sich das Essen und öffnet es.]
    Dr. Grace Augustine: „You look like crap.“
    Jake Sully: „Thank you.“
    Dr. Grace Augustine: „You’re burning way too hard.“
    [Jake zieht Dr. Agustine ihre Zigarette aus dem Mund und wirft sie weg.]
    Jake Sully: „Get rid of this shit. And then you can lecture me.“
    Dr. Grace Augustine: „Now, I am telling you, as your boss, and as someone who might even consider being a friend someday to take some down time. Eat this, please. Trust me, I learned the hard way.“

    [Jake betrachtet ein Bild von Dr. Augustine und der jungen Neytiri in der Na’Vi-Schule.]
    Jake Sully: „What did happen at the school, Grace?“

    Dr. Grace Augustine: „Neytiris sister, Sylwanin, stopped coming to school. She was angry about the clear cutting. And one day, she and a couple of other young hunters came running in, all painted up. They had set a bulldozer on fire. I guess they thought I could protect them. The troopers pursued them to the school. They killed Sylwanin in the doorway. Right in front of Neytiri. And then shot the others. I got most of the kids out. But they never came back.“
    [Jake gibt Dr. Augustine das Bild zurück, sie stellt es in die Fensterbank.]

    Jake Sully: „I am sorry.“
    Dr. Grace Augustine: „A scientist stays objective. We can’t be ruled by emotion. But I put 10 years of my life into that school. They called me sa’nok.“
    Jake Sully: „Mother.“
    Dr. Grace Augustine: „Mother.“
    [Dr. Augustine fässt Jake auf die Brust.]
    Dr. Grace Augustine: „That kind of pain reaches back through the link.“


    1:34:57
    Als die Marines das Forschungslabor räumen und sich zum militärischen Gegenschlag vorbereiten, unterhalten sich Jake und Dr. Augustine etwas länger. Eine köleine, aber interessante Erweiterung, da hier deutlich wird, dass der Krieg mit den Na’Vi gewollt und geplant war.
    15,08 Sek.

    Dr. Grace Augustine: „You know, they never wanted us to suceed. They bulldozed the sacred site on purpose - to trigger a response. They fabricating a war. They get what they want.“


    1:34:57
    Durch die Erweiterung vorletzter Szene, fehlt in der Extended Edition folgende Einstellung.
    - 4,88 Sek.


    III. Poster-Galerie


    Offizielles Poster-Art (Deutschland):




    Internationale DVD- und Blu-ray-Cover:



    IV. Quellennachweis

    Medien
    • DVD: „Avatar“ - (Theatrical Cut) 20th Century Fox Home Entertainment, Frankfurt, 2010.
    • DVD: „Avatar - Collectors Extended Edition“ 20th Century Fox Home Entertainment, Frankfurt, 2010.
    Websites (abgerufen am 11.10.2010)
    BoxOfficeMojo.com
    SunTimes.com
    Time.com
    Boston.com
    HeraldSun.com.au
    Avatar-DerFilm.de
    Drehbücher
    • James Cameron: „Avatar“

    Kommentare

    18.11.2010 00:08 Uhr - Ryker
    1x
    User-Level von Ryker 3
    Erfahrungspunkte von Ryker 196
    Somit liegt dieses Meisterwerk endlich in der kompletten Fassung vor. Ist gekauft!

    18.11.2010 00:12 Uhr - N8falke
    1x
    Im Vergleich zur Special Edition imho eher uninteressante neue Szenen, die den Film nicht verbessern.
    Meine Lieblingsfassung ist somit auch die SE, gefolgt von der Kinofassung und dann erst diesem Extended Cut, der eher was für Komplettisten ist. Bin auf weitere Meinungen gespannt!

    Und vielen Dank auch für die beiden tollen Schnittberichte.

    18.11.2010 00:47 Uhr - Andy Lau
    1x
    Habe selbst die (in)offizielle Leihversion im Holodesign, und bin mit diesem Teil äußerst zufrieden. Nirgendwo prankt ein grünes Logo drauf und qualitativ nehmen sich die blu rays, die übrigens Referenzwerte erreichen, sowieso nichts. Finde den extended cut ganz großartig und sage nochmal und schließe mich da ryker an: der Film ist ein pures Meisterwerk!

    18.11.2010 00:51 Uhr - Drachenfaust83
    1x
    Kinder - und Mainstreamfilm für welche , die keinen blassen Schimmer von guter Story und sonstigen Qualitäten haben .. wenn dieser Rotz die Zukunft der Filme sein soll , geb ich mir ein Kopfschuss ... selten was uninspirierteres und langweiligeres und klischeehafteres gesehen als diesen Mist ... noch dazu frech und dreist geklaut von Pocahontas ... naja gute Nacht ...

    18.11.2010 01:02 Uhr - Ryker
    1x
    User-Level von Ryker 3
    Erfahrungspunkte von Ryker 196
    18.11.2010 - 00:51 Uhr schrieb Drachenfaust83
    Kinder - und Mainstreamfilm für welche , die keinen blassen Schimmer von guter Story und sonstigen Qualitäten haben .. wenn dieser Rotz die Zukunft der Filme sein soll , geb ich mir ein Kopfschuss ... selten was uninspirierteres und langweiligeres und klischeehafteres gesehen als diesen Mist ... noch dazu frech und dreist geklaut von Pocahontas ... naja gute Nacht ...


    Hat ja nicht lange gedauert bis die Hater wieder da sind.

    Erkläre mir bitte die Storyinnovation von THE ABYSS. Oder deren Tiefgang. Schön dass du durch deine pauschalisierende Aussage jedem, der Avatar auch nur ansatzweise gut findet Kenntnis von Cineastik absprichst.

    *clapclapclap*

    18.11.2010 01:10 Uhr - Drachenfaust83
    1x
    Tja wenigstens gabs paar gute Szenen : dort wo man sah , wie diese häßlichen blauen Viecher abgemurkst wurden ...
    Meine Empfehlung : lieber mal um unsere eigene Erde kümmern anstatt sich auf son Schmarn zu konzentrieren ...
    Achja , und mach mal hier bei diesem Streifen die Effekte und das achso tolle 3D Feeling weg , mal sehen was dann noch bleibt ...

    Neee Danke , ich bin dann glaub ich zu hart drauf für so ein weichgespülten Film ...

    18.11.2010 01:12 Uhr - Ryker
    User-Level von Ryker 3
    Erfahrungspunkte von Ryker 196
    GENAU! Nimm mal bei den letzten 20 Filmen der letzten 2 Jahre die Effekte weg udn dann schauen wir was bleibt.

    Bruaha...herrlich. Ich sollte mich hier echt raushalten aus den Kommentaren...es ist so witzig dasses schon fast tragisch ist.

    18.11.2010 01:16 Uhr - Drachenfaust83
    1x
    Jeder meiner hunderten asiatischen Gruselmovies oder sonstigen Horrorfilmen brauch keine solche Effekte ... Spannung und ATMO is da viel angesagter ...
    Aber wie schon gesagt , ich bin ja sowieos eher der "harte" Filmgucker ... und nicht so weichgespültes Kinderzeugs ...

    18.11.2010 01:30 Uhr - KoRn
    3x
    SB.com-Autor
    User-Level von KoRn 15
    Erfahrungspunkte von KoRn 3.893
    der tiefgang bei abyss? haste nicht aufgepasst? der film spielt ja schon auf dem meeresgrund, also verdammt tief! aber dann gehts ja noch in den tiefseegraben. also wenn das nicht tiefgang in einem film ist, was dann??? :D *hihi*

    18.11.2010 01:33 Uhr - Ryker
    2x
    User-Level von Ryker 3
    Erfahrungspunkte von Ryker 196
    @Korn: Made my Day :D

    18.11.2010 01:38 Uhr - VideoRaider
    2x
    SB.com-Autor
    User-Level von VideoRaider 11
    Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
    18.11.2010 - 01:16 Uhr schrieb Drachenfaust83
    Aber wie schon gesagt , ich bin ja sowieos eher der "harte" Filmgucker ... und nicht so weichgespültes Kinderzeugs ...


    Alter, mach dich doch mit solchen Aussagen nicht selber lächerlich.

    18.11.2010 02:04 Uhr - Major Dutch Schaefer
    2x
    18.11.2010 - 01:16 Uhr schrieb Drachenfaust83
    Jeder meiner hunderten asiatischen Gruselmovies oder sonstigen Horrorfilmen brauch keine solche Effekte ... Spannung und ATMO is da viel angesagter ...
    Aber wie schon gesagt , ich bin ja sowieos eher der "harte" Filmgucker ... und nicht so weichgespültes Kinderzeugs ...


    Alberner Helge!!!

    Wow...ist wirklich krass beeindruckend, wenn Du normal nur harte Filme guckst *facpalm*
    Danke, daß Du uns an Deinem Gayschmack hast teilhaben lassen...alter, alter, alter. *permanenter-facepalm*

    Jetzt frage ich mich, was Leute wie ich nach dieser Logik für Filmgucker sind...nämlich solche, die die ganzen pseudo-harten Torture-Porns und viele (nicht alle) Japan-Horror-Filmchen - egal ob Original oder Remake - stinklangweilig und net mal annähernd so hart finden, wie sie von manch anderen als gerade jenes gehyped werden?!
    Hmmm...vielleicht bin ich ja auch einfach nur wahnsinnig und hemmungslos abgestumpft?! Oder ich vllt. differenziere ich bei Filmen anders? Neee...wahnsinnig trifft's eher.

    Es gibt nunmal Filme, deren Reiz/ Wirkung u.a. nur durch Effekte zustande kommen, während andere mit minimalistischeren Mitteln ebenfalls viel erreichen können, aber dennoch eine gänzlich andere Geschichte erzählen. Das ist in der Regel auch ein anderes Genre!!!
    Ich würde Star Wars gerne mal mit den Stil-Mitteln von Teh Ring sehen...käme der größte Unfug bei raus.

    Das Argument "Streiche die Effekte und was bleibt?!" ist haltloser Schwachsinn und zeigt einfach nur, daß man keine Ahnung von Filmen allgemein hat. Effekte machen einen jeden Film aus...sie hinterlassen eine Wirkung. Sie unterscheiden sich ledglich im gewählten Stil/ Mittel. Egal, ob Kammerspiel oder Science-Ficton-Flick...sie nutzen Effekte und hinterlassen wie gesagt gänzlich unterschiedliche Eindrücke...wo is des Problem?! Ah was laber ich eigentlich...Don Quichote hätte größere Chancen auf Erfolg.

    Naja, ich mag diesen Kinderfilm (ich schrieb es ja schon im SE-Thread...Kinderfilm mit Raumschiffen, Bombern, vielen Waffen und Explosionen?! GOIL!!!! Da will ich nochmal Kind sein).

    Achso...bin übrigens bekennender Hater-Hater.

    18.11.2010 02:17 Uhr - Major Dutch Schaefer
    2x
    18.11.2010 - 01:10 Uhr schrieb Drachenfaust83
    ...Meine Empfehlung : lieber mal um unsere eigene Erde kümmern anstatt sich auf son Schmarn zu konzentrieren...Neee Danke , ich bin dann glaub ich zu hart drauf für so ein weichgespülten Film ...



    18.11.2010 - 01:38 Uhr schrieb VideoRaider
    18.11.2010 - 01:16 Uhr schrieb Drachenfaust83
    Aber wie schon gesagt , ich bin ja sowieos eher der "harte" Filmgucker ... und nicht so weichgespültes Kinderzeugs ...


    Alter, mach dich doch mit solchen Aussagen nicht selber lächerlich.



    @Videoraider: Der Zug dürfte wohl abgefahren sein :D

    18.11.2010 02:28 Uhr - Lykaon
    1x
    User-Level von Lykaon 1
    Erfahrungspunkte von Lykaon 23
    @D.Schaefer:
    'Naja, ich mag diesen Kinderfilm (ich schrieb es ja schon im SE-Thread...Kinderfilm mit Raumschiffen, Bombern, vielen Waffen und Explosionen?! GOIL!!!! Da will ich nochmal Kind sein). '

    Ich sekundiere das und sage: Yeah. Ein knallbunter Abenteuerfilm, der eine Traumwelt für Jungebliebene erschafft. Habe die EE heute gesehen und es war großartig :)

    18.11.2010 02:29 Uhr - turnstile67
    @Drachenfaust83:

    Geh' doch lieber Pilze pflücken und verschone uns mit deinen geistigen Ergüssen!

    *rolleyes*, aber von hier bis Meppen...

    18.11.2010 02:31 Uhr - StraightEdgeKid
    1x
    Egal, wieviele Versionen rauskommen, der Film ist und bleibt nunmal schlecht. Den Zuschauern wird ohne 3D klar werden, dass dieser Streifen nur von seiner Optik lebt, da er story- und charaktertechnisch der schwächste aller Zeiten ist. Avahontas ist nunmal kein Tim Burton-Film, seine Filme funktionieren wenigstens auch ohne 3D.

    18.11.2010 02:36 Uhr - Lykaon
    User-Level von Lykaon 1
    Erfahrungspunkte von Lykaon 23
    hihi, Kid, schonmal den Film "Die neun Leben des Tomas Katz" gesehen? Ich vermute nicht, das zum Thema Story- und charaktertechnisch der schlechtes Film des Universums^^...

    Punkt ist, für alle Verschmäher (=Hasser), der Film ist eine absolut klassische Heldenreise. Ich werde mal für euch den Link zu Wiki bringen. Und dann empfehl ich euch, euren Hass auf was anderes zu richten. Wie Ampeln, die zu lang rot zeigen oder Leute, die anderen den Spass nicht gönnen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heldenreise


    18.11.2010 02:51 Uhr - Breeze Loo
    3x
    Ich möchte an dieser Stelle nochmal hinweisen, dass eigentlich ich der aller härteste Filmegucker aller Zeiten bin! Bei mir brennt nicht mal das Licht beim gucken!

    Haha, wo ist euer Jesus jetzt?

    ~~~~~~~~~~~~~~

    Diese Version kann dann endlich gekauft werden. :) Avatar ist mainstream Käse vom Allerfeinsten. Gayhirn wegstellen, ungesundes Essen auf den Schoß und Film an.

    18.11.2010 04:57 Uhr - shimetsu_grind
    4x
    hey...der allerhärteste bin immer noch ich. nackt sitzend auf nem fakir-brett schau ich mir alle weltklasse filme wie "sleep away camp 1-666" und "laid to rest" (von vorne bis hinten und dann noch mal in slow motion) an, bohr dabei mit meiner ganzen drachenfaust entspannt in der nase. trinken tu ich dazu ein paar liter jungfrauenblut und zum essen gibt´s baby-schenkel am spieß (natürlich medium).

    so! das wollte ich nur mal hier los werden und klar stellen, wer der härteste ist ;-)

    18.11.2010 06:41 Uhr - Midnight Meat Man
    1x
    Dieses Rumgeheule von den Leuten die den Film so extrem scheisse finden, Hassen weil es X-Versionen gibt, oder weil es ja SOOOOOOO DER KINDERFILM IST etc. ist echt zum Kotzen.
    ALso ich hab selten so viel DUMMGELABER gelesen bei SB.com wie bei AVATAR, unglaublich.

    LEUTE IHR MÜSST SIE NICHT KAUFEN
    IHR MÜSST HIER KEINE SINNLOSEN UNWICHTIGEN KOMMENTARE POSTEN
    UND LASST DEN FILM FILM SEIN WIE JEDER ANDERE !!!

    Es ist doch eh nicht zu ändern, und IHR die immer rummaulen könnt erst recht NIX ändern !
    Spart euch die Kommentare spart euch die Kinobesuche und ladet weiter filme runter und beschwert euch über die miese qualität !!

    18.11.2010 06:44 Uhr - StraightEdgeKid
    1x
    Wenn man hier den Mist einiger liest, die anscheinend nachts nichts besseres zu tun haben, sich an einer Aussage eines Andersdenkenden zu belustigen, dann sind die sogenannten und verhassten "Hater" nicht das größte Problem.

    @Midnight: Es kommen auch genug dumme Kommentare von Pro-Avahontas, also sollteste am besten aufhören, nur in eine Richtung zu denken.

    18.11.2010 06:49 Uhr - Herr Kömmlich
    1x
    SB.com-Autor
    User-Level von Herr Kömmlich 12
    Erfahrungspunkte von Herr Kömmlich 2.003
    18.11.2010 - 00:12 Uhr schrieb N8falke
    Im Vergleich zur Special Edition imho eher uninteressante neue Szenen, die den Film nicht verbessern.
    Meine Lieblingsfassung ist somit auch die SE, gefolgt von der Kinofassung und dann erst diesem Extended Cut, der eher was für Komplettisten ist. Bin auf weitere Meinungen gespannt!

    Und vielen Dank auch für die beiden tollen Schnittberichte.


    Also mir gefiehl diese Extended Cut am besten. Schöner einblick in das leben in der Zukunft. Ich freu mich schon auf meinen Pappsarg :-)

    18.11.2010 07:41 Uhr - Taran
    1x
    User-Level von Taran 2
    Erfahrungspunkte von Taran 98
    Also jetzt muß ich auch mal was sagen, von wegen härtester Film-user und so:
    Ich hab mir früher meine Lieblingsfilme immer auf Premiere angeschaut....Und wir hatten gar keinen Decoder!!!!
    Jetzt soll mal irgendein Drachenfäustling mir vorwerfen, ich bräuchte optischen High-Tech!!
    Und jetzt zu Avatar: JA, die Story ist lau, JA der Film basiert hauptsächlich auf Effekte, JA, ist irgendwie für Kinder. Deshalb muß er als schlecht gelten....ABER: is er eben nicht. Funktioniert absolut und ist Popkornkino und Mainstream auf die Spitze getrieben.
    Ich bin der Meinung: DAS WAR SPITZE!!! Selten so gut eingetaucht.....

    18.11.2010 07:56 Uhr - triple6
    1x
    @ Drachenfaust83
    Wenn ich deine Kommentare so lese, würde ich sagen, dass du keine Ahnung hast. Sorry aber die ganzen Asiatischen Horrorfilme sind eh auch immer der selbe Mist. Das war am anfang noch cool. Aber mittlerweile entlocken mir solche Filme nur ein müdes Gähnen.

    18.11.2010 08:04 Uhr - triple6
    1x
    @ Major Dutch Schaefer
    Ich denke unserer harten Drachenfaust war der Avatar einfach zu Blutarm.
    Schliesse mich jedefalls deiner Meinung an.

    18.11.2010 08:25 Uhr - shimetsu_grind
    1x
    extended version geschaut: sehr, sehr gut. meiner meinung nach viele schöne szenen, die den film (zumindestens in meinen augen) aufwerten.

    @taran: okay; du hast gewonnen! ohne decorder ist echt mal anstrengend!!!! musste laut lachen.

    vielleicht bringt ja james cameron extra zur freude vom drachenfäustling eine de-extended-special edition raus, in der man den film komplett effekt-frei sehen kann. das ganze natürlich passend ohne musik und auf VHS. das wär´s doch mal...

    18.11.2010 08:26 Uhr - Deadfirefly
    1x
    Mittelmässiger Film, aber Blu-Ray wird gekauft.
    Technisch sicherlich ein Meisterwerk, filmisch eher durchschnittlich.
    Aber alleine die CGI-Szenen in 3D machen den Film sehenswert.
    Bin jedoch immer noch gespalten wegen dieser ganzen 3D Sache....
    Meiner Meinung nach für CGI und animierte Filme absolut grandios, jedoch bei Real-Szenen nicht wirklich überzeugend.
    Finde immer es sieht nicht wirklich 3D aus, eher nur mehrere Ebenen, so wie Pappaufsteller, die man hintereinander aufbaut....
    Aber wie gesagt, für CGI Szenen grandios....

    18.11.2010 09:13 Uhr - will-lee
    1x
    DB-Helfer
    User-Level von will-lee 7
    Erfahrungspunkte von will-lee 695
    hey...der allerhärteste bin immer noch ich. nackt sitzend auf nem fakir-brett schau ich mir alle weltklasse filme wie sleep away camp 1-666 und laid to rest (von vorne bis hinten und dann noch mal in slow motion) an, bohr dabei mit meiner ganzen drachenfaust entspannt in der nase. trinken tu ich dazu ein paar liter jungfrauenblut und zum essen gibt´s baby-schenkel am spieß (natürlich medium).

    so! das wollte ich nur mal hier los werden und klar stellen, wer der härteste ist ;-)



    Medium? Also doch nicht hart. Kinderschenkel müssen roh und frisch gegessen werden, am besten vom ganzen Kind.

    Zum SB: Wieimmer super bei den Videoraider Dingern.
    Zum Film: Im Kino hat er mich begeistert, was abr nur an den Effekten lag. Ih wusste vorher, dass der Film keine Story hat und nur Effekt-Overkill bietet, also hab ich bekommen was ich wollte. Wer da mit anderen Erwartungen rangeht, selber schuld.
    Und ich versteht nicht, wie man einerseits den Film so verurteilen kann, aber gleichzeitig Horrorfilme so loben kann, ja die haben Atmosphäre, aber Storys sucht man da auch oft vergeblich. Dasselbe gilt übrigens auch für Actionfilme, die in vielen Threads unendlich abgefeiert werden.
    Avatar ist gut, nicht mehr nicht weniger, aber ob ich den ohne 3D auch noch gut finden würde, kann ich nicht sagen, da mir einmal schauen bis jetzt gereicht hat.

    18.11.2010 09:19 Uhr - BadGendo
    1x
    Lol, Avatar scheisse finden, aber sich dann beklagen das Inception zu komplex ist. Wer immer sich jetzt angesprochen fühlt...er soll sich vielleicht ein anderes Hobby suchen.

    18.11.2010 09:20 Uhr - eXeiZ
    1x
    User-Level von eXeiZ 1
    Erfahrungspunkte von eXeiZ 17
    Hab die normale Fassung bei Release gekauft und das reicht so.

    18.11.2010 09:36 Uhr - DVD Brecher
    1x
    Der Film hat fast schon 3000 Mill. Dollar eingebracht , noch Fragen ? ^^

    18.11.2010 10:02 Uhr - Oberstarzt
    1x
    Avatar, Aufbruch nach Paderborn !!!

    Special Edition, Extended Edition ... Wayne interessiert's ? Geldmacherei, da mache ich nicht mit.

    18.11.2010 10:06 Uhr - burzel
    1x
    DB-Helfer
    User-Level von burzel 8
    Erfahrungspunkte von burzel 859
    18.11.2010 - 09:36 Uhr schrieb DVD Brecher
    Der Film hat fast schon 3000 Mill. Dollar eingebracht , noch Fragen ? ^^



    und was heißt das jetzt? Das heißt doch nur, dass die Masse das konsumiert, an das sie ohne große Umwege herankommen kann. Das kann nicht als Maßstab für Film-Kenner gelten.
    Und die Thematik ist und bleibt oberflächlich. Das alles hatten die Wachowski-Brüder schon in Matrix abschlißend abgehandelt (und das Stockholm-Syndrom ist auch noch ganz übel integriert). Es gibt noch die Olympic und die Carpathia, deren Schicksale auf See bisher weitgehend unbekannt sind. Da hätte er (Cameron) ansetzen können. Da brauchte es kein Titanic 2 oder 3. Die Titel hätten sich von selbst gefunden. Ava-Matr-Age ist jedenfalls Quatsch mit zu viel blauer Sosse. Mit Titanic hat Cameron mE mehr Maßstäbe gesetzt.

    18.11.2010 10:12 Uhr - Drachenfaust83
    1x
    Die Gesellschaft verweichlicht zusehends und lässt sich ebenfalls zusehends von kindischem Effekt - Geballerer beeindrucken , Avatar ist das beste Beispiel ...
    Da bin ich doch mega - froh , dass ich meine Horrorfilmchen als liebstes Genere habe ...
    Spannung und Atmo FTW !!!!!

    Naja jedem das Seine , aber ICH PERSÖNLICH könnte es mir nie verzeihen , wenn mir sowas kindisches wie Avatar gefallen würde bzw. ich auf sowas stehen würde ...

    18.11.2010 10:41 Uhr - Rintin
    1x
    So nach vielen Jahren gebe ich jetzt auch mal wieder einen Kommentar ab. Ich bin noch ein Überbleibsel vom Splatter-Gore-Visionen Forum und habe die Anfänge von Schnittberichte.de und auch den ganzen Ärger den CKore hatte mitbekommen, da wir in sehr guten Kontakt standen. Ich finde es faszinierend was ihr aus dieser Seite gemacht habe und Sie gehört zu meiner täglichen Lektüre. Ich möchte euch für diese Arbeit danken und bin so schon auf einige Schätze gestoßen und wurde auch vor Fehlkäufen bewahrt. Leider halte ich mich wegen Usern wie damals SawHorschtel oder aktuell Drachenfäustchen zurück, da solche User einfach nur peinlich sind und ich keinen Bock habe mit solchen Teletubbies geschädigten Kids in einen Topf geschmissen zu werden!

    An euch die Betreiber...macht weiter so und an die Blindlurchen...Überlegt mal wie bescheuert eure Kommentare manchmal sind!!!

    cheers & beers

    Rintin

    18.11.2010 11:05 Uhr - Xavier_Storma
    2x
    User-Level von Xavier_Storma 2
    Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
    Naja... irgendwie total überflüssige Fassung, obwohl mir die Erde gefällt (hat was von Ridley Scotts "Blade Runner").
    Interessanter sb, Danke.

    Nur weil man dem Film nichts abgewinnen konnte, ist man kein Hater! Ich fand die Geschichte unterirdisch schlecht (selbst Disney Zeichentrickfilme haben mehr Seele und Niveau), als Effektactioner zum Hirn abschalten taugt der Film allerdings ganz gut (auch wenn hier weniger, mehr wäre... eigentlich kann man sämtliche Dialoge aus dem Film entfernen, und sich die Actionszenen ansehen- das gleiche problem hatte auch TITANIC, der Untergang war klasse, alles davor zum Einschlafen langweilig).

    Ehrlich gesagt kann ich über Leute, die aufgrund des Films über Depressionen klagen, weil sie nie auf Pandora sein werden, nur traurig den Kopf schütteln. Get a life people!

    18.11.2010 11:37 Uhr - tomsan
    Mal ne andere Meinung:
    PRIMA Fassung :)


    (Bin kein grosser Freund von Avatar (aber geniale 3D Unterhaltung im Kino), wäre auch der letzte, der sich ne noch längere Fassung gewünscht hätte (oder kaufen wird))


    Aber gerade der Anfang auf der Erde gibt nett eine Grundstimmung wieder, klärt ein wenig Hintergrund vom Hauptdarsteller auf. Fand den Anfang der Kinofassung ziemlich holperig/ hastig.

    Ausserdem erinnern mich die Bilder oben positiv an Bladerunner :)

    18.11.2010 11:52 Uhr - Andy Lau
    1x
    nehmt doch solche leute einfach nicht wahr. es macht ohnehin den anschein, dass es mehr befürworter als gegner des films gibt. und ja, wir sprechen hier nicht von einer philosophischen zäsur, aber dennoch bleibt avatar in seiner einzigartigkeit und innovation ein meisterstück des filmhandwerks. story hin oder her. /davon mal ganz ab, dass sie natürlich nicht neu ist, aber eben den kampf -gut gegen böse- genau wiederspiegelt/

    18.11.2010 12:01 Uhr - gobbly
    als ich mal so ne merkwürdigen pilze gegessen habe schaute ich dazu avatar und dachte die ganze zeit diese bläulinge greifen mich an

    18.11.2010 12:12 Uhr - lordastrubal
    4x
    Danke für den ausführlichen Sb und natürlich muss man Fan des Films sein um sich so viel Mühe und Arbeit zu machen, aber einem möchte ich direkt widersprechen:

    „Er ist ein filmisches Erlebnis, wie es vorher nie da [] gewesen war.“

    Schlicht und ergreifend NEIN. Avatar ist „Der mit dem Wolf tanzt“ im Weltall mit mehr Weichspüler, mehr HappyEnd, mehr Mainstream-Tauglichkeit.

    Avatar sieht schön aus und unterhält wunderbar, aber ist kein hervorragender Film, weder nach storybezogenen, noch thematischen Maßstäben. Und tut mir leid aber „Imperialismus ist böse“ ist keine tiefgründige Nachricht.

    Ich verstehe ehrlich gesagt nur zum Teil, wieso Leute diesen Film so überhöhen oder bashen müssen.

    Wir haben eine kommerziell perfekte Millionen-Maschine von „Der mit dem Wolf tanzt“ im All. Cameron baut seit Titanic seine Filme mit automatischer Romanze, sozial oder körperlich schwachem Protagonist, sowie total überspitzten Antagonist immer gleich auf.

    Außerdem weiß Cameron, dass ein dreckiger Costner am Lagerfeuer ohne große Dialoge und nur einem Wolf an seiner Seite beim Mainstream-Publikum weniger gut ankommt, als auf Sympathie getrimmte Navi, sowie eine blunte und wunderschöne aber durch und durch inkohärente und sterile Welt. Dass friedliche, niedliche Navi dem Zuschauer sympathischer sind als in Dreck und Elend lebende Indianer, lassen wir mal aus political correctness weg, sowie den Gedanken:

    Amis können bei Avatar in selbstgerechter Doppelmoral die Nase über große Konzerne, die Naturvölker ausbeuten und Natur vernichten, rümpfen sowie über das Militär generell, da es zu dem Zeitpunkt (zu Recht) unglaublich in war auf den Irakkrieg, die US-Armee und die darin verwickelte Öl- und Waffenindustrie zu schimpfen.

    Ein Film wie „Der mit dem Wolf tanzt“ malt nicht so einfach schwarz und weiß; die Bösen sind nicht nur böse und an allem schuld, sowie die guten nicht nur gut und ganz unschuldig; und außerdem werden Indianer in den USA immer noch schlecht behandelt und der Diebstahl ihres Landes wurde nicht wirklich wieder gut gemacht. Also hätte man HIER vielleicht wirklich einen Grund für ein schlechtes Gewissen.

    Da sind Aliens mit Pseudo-Irak-Krieg-Kritik mit mehr Schwarz-und-Weißmalerei, sowie mehr Sexappeal und HappyEnd viel massentauglicher.

    Und das ist es was Avatar letztendlich ist: Pseudomoralisch, Pseudointellektuell und Pseudokritisch und dabei perfekt glatt gebügeltes Popkorn-Kino. Der Film unterhält gut und die Welt ist wunderschöne. ENDE.

    Dem Film zu verteufeln ist albern, aber ihn als Meisterwerk dazustellen noch dümmer. Er ist Pseudomoralisch, Pseudointellektuell und Pseudokritisch, weil Leute sich gern selbstgerecht, nachdenklich und klug vorkommen, nach oder während des Kinobesuchs, aber die Kritik darf sie weder selbst direkt treffen, noch das Denken zu anstrengend sein. Die meisten Menschen sind unreflektiert und dumm und für diese Menschen ist Avatar ein messianischer Film, obwohl er nur kommerzielles Popkornkino in Perfektion ist. Das Marketing, die 3D-Film-Methode sowie Camerons Meisterwerk die Synergie zwischen all diesen Faktoren herzustellen ist genial, der Film nicht.

    Bleibt nur zu sagen: Für eine Ameise ist ein Haufen Scheiße auch der Everest aus ihrer Perspektive. ;-)

    18.11.2010 12:18 Uhr - Xavier_Storma
    3x
    User-Level von Xavier_Storma 2
    Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
    @ lordastrubal

    Amen.

    18.11.2010 12:20 Uhr - VideoRaider
    1x
    SB.com-Autor
    User-Level von VideoRaider 11
    Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
    Es ging um das filmische Erlebnis - welches in dieser Form und Perfektion noch nicht zu sehen war. Bisher konnte kein anderer 3D-Film da ranreichen. Ihc hab Avatar im IMAX gesehen - glaub mir, der Film hat mich weggehauen. Absolut phantastisch. Inhaltlich ist es kein großer Wurf (wie in der Einleitung angemerkt wird), aber darauf beziehe ich mich ja auch nicht.

    Irnoischerweise wurde ähnliches auch über Star Wars gesagt - und da ist die gesamte Geschichte ja nun wirklich auch nicht neues (typische Heros Journey versetzt mit Stücken aus Kurosawas Die verborgene Festung und ähnlichem).

    Ich glaube auch nicht, dass die beiden Fortsetzungen eine ähnlich seichte Story haben werden. Da trau ich Camern weitaus mehr zu. Aber als Einstieg in die Welt von Pandora hat es wunderbar funktioniert. Und die Massen scheinen es ja zu bestätigen.

    18.11.2010 12:21 Uhr - Darkness1984
    der film ist einfach großartig und das beste was ich im kino seit herr der ringe sehen durfte. die leute die den film runterziehen sind auch solche die weiß machen wollen das filme wie brain dead als die besten machwerke aller zeiten sind...

    18.11.2010 12:23 Uhr - Xavier_Storma
    User-Level von Xavier_Storma 2
    Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
    Das 3D war ohne Frage gigantisch, wobei ich RESIDENT EVIL da sogar etwas beeindruckender fand (Der Flug auf dem Weltall auf Tokio zu, verschiedene Szenen, in denen nach dem "Zuschauer" etwas geworfen wurde).

    Im Grunde ist es schade, dass Cameron sich nicht getraut hat den Film markanter, düsterer und reifer zu gestalten, vielleicht einen anderen Grundplot zu wählen, der... sagen wir mal, etwas weniger massentauglich wäre.
    Camerons Meisterwerke sind für mich nach wie vor ALIENS, TERMINATOR 1 und 2 und ABYSS.

    18.11.2010 12:32 Uhr - Ryker
    3x
    User-Level von Ryker 3
    Erfahrungspunkte von Ryker 196
    [...] Hat eh keinen Sinn ;)

    18.11.2010 12:43 Uhr - KoRn
    2x
    SB.com-Autor
    User-Level von KoRn 15
    Erfahrungspunkte von KoRn 3.893
    @lordastrubel
    schön geschrieben!

    @ryker
    :D hihi

    18.11.2010 12:46 Uhr - lordastrubal
    2x
    @ VideoRaider bzw generell

    Ich möchte den Film für das nicht schlecht machen, was er ist. Nur leider kann ich da aus 2 Gründen nicht ganz objektiv sein, denn so sehr ich Pandora für seine wunderschönen, ästhetischen Bilder liebe, denke ich dabei an 2 Sachen, die mir das Erlebnis vermiesen:

    1. Ein bitterböser Vergleich zu Leni Riefenstahls Filmästhetik, bei denen schöne Bilder einem unbewusst eine (oft fragliche) Moral vermitteln, drängt sich mir auf, sowie dass die meisten Leute darauf reinfallen.
    2. Cameron ist mir leider inzwischen zu wenig mutig und zu kommerziell, als dass sein küsterisches Talent so zur Geltung kommt, wie es könnte und sollte.

    Trotzdem würde ich gerne mehr von Pandora sehen; allein wegen der Chance dass Cameron mit so viel Hype im Rücken wieder mehr Mut und Kunst in seine Film steckt.^^

    18.11.2010 13:01 Uhr - wolf1
    Oh man was man hier wieder von einigen lesen muß,ohne Worte!!!

    18.11.2010 13:03 Uhr - evilemo
    2x
    Ich gehöre wohl zu den wenigen Leuten, die den Film weder hassen, noch lieben; das schonmal vorneweg.
    So, und jetzt erstmal die positiven Aspekte des Films: er ist nachvollziehbar (Jakes Wandel vom hörigen Soldaten zum Verräter/Freiheitskämpfer ist schon ganz gut gemacht; nicht so abrupt wie andere behaupten). Die Effekte sind größtenteils sehr gut (auch wenn es teilweise zu bunt für meinen Geschmack wird). Nur manche Sachen in der SEE wie z.B. der Matsch beim Büffeljagen sah ziemlich billig aus. Die Navi sehen ziemlich echt aus, aber mit einem Gollum kann es keiner von ihnen aufnehmen, da er auch einen Charakter besaß, im Gegensatz zu den Navi.
    Jetzt zu den schlechten Seiten des Films.
    Er ist viel zu vorhersehbar. Sobald er auf Neytiri trifft, weiss man schon wie es weitergehen wird. Oder als Sie über diesen Toruk Makto sprechen war mir sofort klar: Jake wird der neue Toruk Makto. Dadurch geht leider viel an Spannung flöten. Und das Sie ausgerechnet die übliche Lovestory-Dramaturgie benutzen macht es auch nicht besser: Junge verliebt sich in Mädchen, Junge baut irgendeinen Mist (schläft mit einer anderen Frau oder hilft bei der Zerstörung des Heimatbaums ;), Junge macht alles wieder gut. Das ist so ziemlich das Storygerüst jedes Romantic-Comedy-Filmchens der letzten Jahre.
    Alles im Film ist mir zu sauber, zu steril, zu bequem. Es gibt quasi keine Schattenseiten bei den Navi. Laut Cameron ist das Urwaldleben total bequem (als Beispiel mal die Hängematten mit berührungssensitiver Schliessfunktion und so weiter). Das ist sozusagen die High-Tech Urwaldversion eines reichen Mannes, der allen Komfort auch im Dschungel haben will (inklusive natürlicher USB-Anschlüsse etc.).
    Jetzt zu der Action bzw. Spannung: also die ist stellenweise ziemlich cool, aber dann doch eben nichts besonderes. Und darauf habe ich mich bei einem James Cameron Film besonders gefreut. Wenn ich an die innovativen Ideen in Terminator 2 oder an die Spannung und Atmosphäre in Aliens denke, kann Avatar eigentlich nur verlieren. Die inszenierung ist mir einfach zu bieder. Effekttechnisch auf der Spitze, in der Inszenierung enige Schritte hinter seinen alten Filmen.
    Story: für mich ist die Story bei Filmen meistens zu überbewertet. Klar ist es geil, wenn man eine neue, wendungsreiche Geschichte serviert bekommt, aber im Umkehrschluss ist eine einfache Story nicht unbedingt ein schlechter Film. Es kommt immer darauf an, wie man diese Geschichte erzählt. Camerons Filme waren nie storytechnische Meisterwerke. Sie hatten natürlich interessante Ideen und Ausgangssituationen, aber was seine Filme zu Meisterwerken machte, war ihre Inszenierung und die teilweise atemlose Spannung. Es gibt in Avatar keine einzige Szene die irgendwie herausstechen würde (in Aliens z.B. das erste zusammentreffen der Marines mit den Aliens bzw. Ripleys treffen mit der Königin).
    Also ich finde, den Film kann man sich definitv anschauen, muss man aber nicht. Er ist weder die Gurke des Jahrhunderts noch das Meisterwerk das viele in dem Film sehen. Ist einfach nette Popcornunterhaltung.
    Das wars dann erstmal meinerseits. Ciao.


    18.11.2010 14:58 Uhr - peacekeepa
    Ich versteh immer nich, warum [i]Avatar[/i] immer mit Der mit dem Wolf tanz verglichen wird, denn beide Filme sind trotz einiger inhaltlicher Parallelen grundverschieden

    18.11.2010 14:58 Uhr - shimetsu_grind
    ich muss mich jetzt leider auch noch mal melden. weiss nicht was so gut wie alle gegen die story von avatar haben??? okay...sie kennt jeder aud diversen anderen schinken, aber sie ist zeitlos und dazu noch perfekt von cameron in szenen gesetzt und wird außerdem von komplett animierten wesen rübergebracht.
    worauf ich hinaus will...
    wo ist bitte die innovative story bei rambo 4? film ist großartig; keine frage, aber story siedelt auch auf nem niveau zwischen null und garnichts. ja...da hat sogar avatar mehr story. ´tschuldigung.
    oder andere geniale filme? könnte jetzt wahrscheinlich den ganzen mittag damit verbringen diese aufzuzählen. schreibe jedoch allen usern bis auf einem (das konnte ich mir jetzt nicht nehmen lassen) genügend intellekt zu, das selbst nachzuvollziehen. man nehme einfach alle action-filme, egal wie gut sie auch sein mögen...story haben sie; aber auch nicht viel.

    ausnahmen wie zum beispiel inception, die üblichen verdächtigen oder watchmen sind nun mal ausnahmen. kann mir auch nicht vorstellen, dass ein film wie avatar, der genau das sein wollte was er ist (perfekte, epische action-sci-fi unterhaltung in einer komplett neuen fremdartigen welt mit noch nie dagewesenen effekten und (ja!!!) glaubwürdigen charakteren und einer funktionierenden story, die sogar noch eine message hat) mit einer story wie bei o.g. filmen funtionieren kann. lass mich aber gerne vom gegenteil überzeugen.

    freu mich jetzt schon auf so qualitativ hochwertige kommentare, die mir den tieferen sinn und wahnsinnig komplexe story bei filmen wie bad boys 1 u. 2, predator, true romance, the thing, taken, last boy scout usw. erklären wollen.

    18.11.2010 15:06 Uhr - Drachenfaust83
    1x
    18.11.2010 - 14:58 Uhr schrieb shimetsu_grind
    ich muss mich jetzt leider auch noch mal melden. weiss nicht was so gut wie alle gegen die story von avatar haben??? okay...sie kennt jeder aud diversen anderen schinken, aber sie ist zeitlos und dazu noch perfekt von cameron in szenen gesetzt und wird außerdem von komplett animierten wesen rübergebracht.
    worauf ich hinaus will...
    wo ist bitte die innovative story bei rambo 4? film ist großartig; keine frage, aber story siedelt auch auf nem niveau zwischen null und garnichts. ja...da hat sogar avatar mehr story. ´tschuldigung.
    oder andere geniale filme? könnte jetzt wahrscheinlich den ganzen mittag damit verbringen diese aufzuzählen. schreibe jedoch allen usern bis auf einem (das konnte ich mir jetzt nicht nehmen lassen) genügend intellekt zu, das selbst nachzuvollziehen. man nehme einfach alle action-filme, egal wie gut sie auch sein mögen...story haben sie; aber auch nicht viel.

    ausnahmen wie zum beispiel inception, die üblichen verdächtigen oder watchmen sind nun mal ausnahmen. kann mir auch nicht vorstellen, dass ein film wie avatar, der genau das sein wollte was er ist (perfekte, epische action-sci-fi unterhaltung in einer komplett neuen fremdartigen welt mit noch nie dagewesenen effekten und (ja!!!) glaubwürdigen charakteren und einer funktionierenden story, die sogar noch eine message hat) mit einer story wie bei o.g. filmen funtionieren kann. lass mich aber gerne vom gegenteil überzeugen.

    freu mich jetzt schon auf so qualitativ hochwertige kommentare, die mir den tieferen sinn und wahnsinnig komplexe story bei filmen wie bad boys 1 u. 2, predator, true romance, the thing, taken, last boy scout usw. erklären wollen.


    Die unten von dir genannten Filme WOLLEN ja auch gar nicht ne überaus tolle Story präsentieren , die setzen viel mehr auf Atmo , Spannung , Action usw. ...
    Bei Filmen wie Avatar MUSS aber einfach ne geniale und epische Story her , anonsten ists halt wie es halt ist : reine Effekte , sonst NICHTS ...

    18.11.2010 15:24 Uhr - shimetsu_grind
    ähem...sorry.

    Die unten von dir genannten Filme WOLLEN ja auch gar nicht ne überaus tolle Story präsentieren , die setzen viel mehr auf Atmo , Spannung , Action usw. ...

    und das tut avatar nicht???

    wer sagt denn, dass avatar ne geniale epische story braucht? wollte das cameron so? wenn du nen guten draht zum herrn cameron hast, frag doch bitte mal nach ;-)
    und was ist überhaupt ne epische story? vielleicht ne krimi-story, basierend auf ner mischung zwischen agatha christie und hitchcock und nem dialog-lstigem drehbuch ala tarantino??? das will ich sehen. wahrscheinlich aber auch nur genau einmal, da der film dann nämlich vollkommen am ziel vorbei ist.

    der film funktioniert perfekt so wie er ist. meine meinung...

    18.11.2010 15:30 Uhr - Killerpoint
    wie viele versionen kommen noch kommt da noch extended Special limit extra version mit baby sprache lol

    18.11.2010 15:34 Uhr - Drachenfaust83
    1x
    18.11.2010 - 15:24 Uhr schrieb shimetsu_grind
    ähem...sorry.

    Die unten von dir genannten Filme WOLLEN ja auch gar nicht ne überaus tolle Story präsentieren , die setzen viel mehr auf Atmo , Spannung , Action usw. ...

    und das tut avatar nicht???

    wer sagt denn, dass avatar ne geniale epische story braucht? wollte das cameron so? wenn du nen guten draht zum herrn cameron hast, frag doch bitte mal nach ;-)
    und was ist überhaupt ne epische story? vielleicht ne krimi-story, basierend auf ner mischung zwischen agatha christie und hitchcock und nem dialog-lstigem drehbuch ala tarantino??? das will ich sehen. wahrscheinlich aber auch nur genau einmal, da der film dann nämlich vollkommen am ziel vorbei ist.

    der film funktioniert perfekt so wie er ist. meine meinung...


    Und meine Meinung ist , dass ich den Film scheiße fand und Zeitverschwendung ... können wir das jetzt endlich abhaken ??? -.-

    18.11.2010 15:45 Uhr - tobi44
    User-Level von tobi44 2
    Erfahrungspunkte von tobi44 42
    Kindergarten...!!!
    Wenn jemand den Film gut findet sollte ihn sich im Kino angeschaut haben oder auf DVD kaufen!
    (Ich hab beides gemacht)
    Und wer den Film nicht gut findet soll doch was anderes machen...!

    18.11.2010 16:06 Uhr - BadGendo
    2x
    Und? seit ihr euch schon einig geworden, wer nun recht hat?

    18.11.2010 16:34 Uhr - shimetsu_grind
    1x
    wohl schwierig sich auf einen konsens zu einigen. daher halt ich jetzt meine klappe!

    18.11.2010 16:48 Uhr - Major Dutch Schaefer
    18.11.2010 - 15:34 Uhr schrieb Drachenfaust83
    18.11.2010 - 15:24 Uhr schrieb shimetsu_grind
    ähem...sorry.

    Die unten von dir genannten Filme WOLLEN ja auch gar nicht ne überaus tolle Story präsentieren , die setzen viel mehr auf Atmo , Spannung , Action usw. ...

    und das tut avatar nicht???

    wer sagt denn, dass avatar ne geniale epische story braucht? wollte das cameron so? wenn du nen guten draht zum herrn cameron hast, frag doch bitte mal nach ;-)
    und was ist überhaupt ne epische story? vielleicht ne krimi-story, basierend auf ner mischung zwischen agatha christie und hitchcock und nem dialog-lstigem drehbuch ala tarantino??? das will ich sehen. wahrscheinlich aber auch nur genau einmal, da der film dann nämlich vollkommen am ziel vorbei ist.

    der film funktioniert perfekt so wie er ist. meine meinung...



    Und meine Meinung ist , dass ich den Film scheiße fand und Zeitverschwendung ... können wir das jetzt endlich abhaken ??? -.-


    Alter...labert selbst irgendeinen zusammenhangslosen Kram daher, zieht irgendwelche Vergleiche mit nen paar Japaner-Geister-Filmen, will uns erzählen, daß Predator und Last Boy Scout nur mit simpler Action samt gelungenen Spannungsbogen unterhalten woll(t)en, während Avatar im Gegensatz dazu eine tiefgängige Story haben MUSS...obwohl dieser noch eher als die zuvor Genannten direkt für den Mainstream konzipiert wurde...

    Wie kann man soviel Widersprüche auch noch öffentlich machen und sich wundern, daß die Leute net aufhören wollen?!

    (BTW: Hab ich irgendein Gesetz übersehen, daß neuerdings die Qualität von Storylines bei Filmen vorschreibt...Mainstream = Tiefgründig...geeenau).

    Du hast soviel wüst und non-argumentiv dahergepostet und wunderst Dich, daß Du die entsprechenden Reaktionen der User einfährst, welche widerrum mit mehr Grips ihre Beiträge verfassen und sich schlichthweg von stumpfen Post wie die Deinigen angepisst fühlen?!

    Viel Spaß im weiteren (echten) Leben, wenn Du es mit realen, zwischenmenschlichen Kontakten/ Sachverhalten zu tun bekommst.

    Kritiker ohne begründete Kritiken sind nicht hinzunehmen.

    Nehm dir nen Bsp an Xavier und lordastrubal...keiner regt sich über ihre Ausführungen auf. Woran das wohl liegen mag?!

    18.11.2010 16:49 Uhr - burzel
    1x
    DB-Helfer
    User-Level von burzel 8
    Erfahrungspunkte von burzel 859
    18.11.2010 - 14:58 Uhr schrieb peacekeepa
    Ich versteh immer nich, warum [i]Avatar[/i] immer mit Der mit dem Wolf tanz verglichen wird, denn beide Filme sind trotz einiger inhaltlicher Parallelen grundverschieden


    nein die Story ist grundidentisch: vom Schicksal gebeutelter Mann kommt in eine für ihn zunächst fremde Welt/Umgebung. Er schafft es, den Respekt der Eingeborenen zu bekommen, wird von ihnen akzeptiert. Das geht soweit, dass er sich von seinem bisherigen Leben verabschiedet und die Lebensweisen der Eingeborenen annimt, ja einer von ihnen wird. Schlußendlich werden er und seine neue Umgebung von Leuten aus der alten Welt angegriffen und der Mann muß sich nun dieser Angriffe erwehren.
    Da gibts keinen Unterschied: Dass die Umgebung Western <-> SciFi anders ist, ist ohne Belang, da die Grundhandlungen nahezu identisch sind.
    Aus den bereits weiter oben asusgeführten Gründen, hat wohl Cameron die SciFi-Umgebung vorgezogen. Demnach besteht der Film aus Elementen aus Matrix, der mit dem Wolf tanzt und Ice Age; aber insgesamt ist er weder visionär noch kunstvoll, sondern hat ganz eindeutig einen Blaustich.....

    18.11.2010 17:07 Uhr - Drachenfaust83
    18.11.2010 - 16:48 Uhr schrieb Major Dutch Schaefer

    Nehm dir nen Bsp an Xavier und lordastrubal...keiner regt sich über ihre Ausführungen auf. Woran das wohl liegen mag?!


    Man sollte einfach die Meinung anderer hinnehmen , auch wenn diese nicht immer ausführlich dargstellt werden ... jedenfalls ist es wesentlich kindischer und unverschämter ,einen dumm anzumachen , nur wenn man schreibt , dass einem der Film absolut nicht zusagt ...

    Aber wieso wunder ich mich noch , das ist schließlich Deutschland -.-

    18.11.2010 17:15 Uhr - Ryker
    User-Level von Ryker 3
    Erfahrungspunkte von Ryker 196
    @Dragonfist: Das problem ist dass du zuerst eben NICHT gesagt hast dass du den Film scheissse findest sondern gleich einen Rundumschlag gegen alle gestartet hast die den Film gutfinden.

    "Kindisch, keine Ahnung von Story und Atmo" waren DEINE Worte. Dann sollte man hinterher nicht beleidigt sein ;)

    18.11.2010 17:23 Uhr - Drachenfaust83
    1x
    18.11.2010 - 17:15 Uhr schrieb Ryker
    @Dragonfist: Das problem ist dass du zuerst eben NICHT gesagt hast dass du den Film scheissse findest sondern gleich einen Rundumschlag gegen alle gestartet hast die den Film gutfinden.

    "Kindisch, keine Ahnung von Story und Atmo" waren DEINE Worte. Dann sollte man hinterher nicht beleidigt sein ;)


    Ja ok , ich werd mich in Zukunft zurückhalten ^^

    18.11.2010 18:19 Uhr - Thrax
    Also ich hab mir den Film absichtlich bloß auf DVD angeschaut ( wollte mich nicht von den 3D-Effekten vom eigentlichen Film ablenken lassen ) und sag mal, ich fand ihn weder Hammergeil noch schlecht. Ich fand ihn eher mittelmäßig. Er hat tolle Bilder und dies betreffend viel Fantasie gehabt, storytechnisch und teilweise auch schauspielerisch war er allerdings doch mehr mittelmäßig und nix besonderes. Aber den Leuten den der Film gefällt, mein Gott, lasst den Leuten doch den Spaß und die Freude am Film!!!!

    18.11.2010 20:13 Uhr - mad_hatter
    Das Star Wars der heutigen Generation. Unterhaltung in einer Fantasywelt. Ich hab meinen Spaß gehabt, sogar ohne 3D.

    18.11.2010 20:38 Uhr - ~Phil~
    User-Level von ~Phil~ 1
    Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
    Die Special Effects in diesem Film SIND die besten aller Zeiten. Ende.
    Der Film an sich ist okay, auf keinen Fall schlecht, aber auch nichts für die Top 10 Liste. Man muss ihn auch nicht hassen oder runtermachen, dafür ist er zu gut.

    18.11.2010 21:33 Uhr - ParamedicGrimey
    1x
    DB-Helfer
    User-Level von ParamedicGrimey 4
    Erfahrungspunkte von ParamedicGrimey 232
    Wie ne Schnitte in der Disse: Sieht geil aus, macht auch Spaß - is aber nix für was Tiefsinniges.

    18.11.2010 22:32 Uhr - Undead
    Klasse Film. Punkt. Ende. Aus.






    (hoffentlich)

    18.11.2010 23:41 Uhr - StraightEdgeKid
    1x
    18.11.2010 - 22:32 Uhr schrieb Undead
    Klasse Film. Punkt. Ende. Aus.






    (hoffentlich)


    So schonmal gar nicht

    18.11.2010 23:45 Uhr - wolf1
    Die Nörgler sterben nie aus,LEIDER!

    19.11.2010 00:00 Uhr - StraightEdgeKid
    1x
    wolf1, ein Hoch auf die Meinungsfreiheit

    19.11.2010 00:08 Uhr - wolf1
    Bei jeder Avatar-News die selbe Leier,oh der Film ist blöd,oh er ist kindisch hat keine Story,nur Kommerz irgendwann geht einen das auf den Sack wenn man immer wieder das selbe lesen muß,es reicht doch aus wenn man eimal sagt was man von den Film hält und gut.Jeder soll seine Meinung sagen über einen Film sagen aber einmal reicht doch oder?

    19.11.2010 00:12 Uhr - StraightEdgeKid
    1x
    wolf1, es gibt aber auch die "selbe Leier", die sagen, dass sie den Film mehr lieben als alles andere und ihre eigene Frau verkaufen würden, um an die Superdupermega-Edition zu kommen. Das ist ebenso nervig und würde einmal gesagt ausreichen. So zieht sich das Ganze dann immer weiter.

    19.11.2010 00:14 Uhr - Kerry
    1x
    18.11.2010 - 20:38 Uhr schrieb ~ZED~
    Die Special Effects in diesem Film SIND die besten aller Zeiten. Ende.
    Der Film an sich ist okay, auf keinen Fall schlecht, aber auch nichts für die Top 10 Liste. Man muss ihn auch nicht hassen oder runtermachen, dafür ist er zu gut.

    Die Special Effects sind HEUTE mit die Besten bisher produzierten, keine Frage. Dies sind sie so lange, bis ein neuer Film mit noch aufwändigeren Knall-Bumm-Peng Feuerwerk kommt. Dieser Ruhm ist vergänglich.
    Schauspielerische Leistungen oder ein gutes Drehbuch hingegen sind unvergänglich.
    "Der Pate" beispielsweise wird noch ein grandioser Film sein, wenn von Avatar längst keiner mehr spricht und bereits x-mal im Nachmittagsprogramm abgenudelt wurde.
    Vergleichbar ungefähr mit Jurassic Park, damals eine Sensation und heute nur noch "ganz nett".

    19.11.2010 00:22 Uhr - wolf1
    Das wird hier eine unendliche Geschichte bleiben,jeder hat einen anderen Geschmack,was wäre das Leben wenn wir alle dasselbe toll finden würden,das wäre, ich zitiere Homer Simpson:LAAAANGWEILIG! So und nun Gute Nacht alle zusammen,FRIEDE SEI MIT EUCH!:-)

    19.11.2010 00:23 Uhr - StraightEdgeKid
    19.11.2010 - 00:14 Uhr schrieb Kerry
    18.11.2010 - 20:38 Uhr schrieb ~ZED~
    Die Special Effects in diesem Film SIND die besten aller Zeiten. Ende.
    Der Film an sich ist okay, auf keinen Fall schlecht, aber auch nichts für die Top 10 Liste. Man muss ihn auch nicht hassen oder runtermachen, dafür ist er zu gut.

    Die Special Effects sind HEUTE mit die Besten bisher produzierten, keine Frage. Dies sind sie so lange, bis ein neuer Film mit noch aufwändigeren Knall-Bumm-Peng Feuerwerk kommt. Dieser Ruhm ist vergänglich.
    Schauspielerische Leistungen oder ein gutes Drehbuch hingegen sind unvergänglich.
    "Der Pate" beispielsweise wird noch ein grandioser Film sein, wenn von Avatar längst keiner mehr spricht und bereits x-mal im Nachmittagsprogramm abgenudelt wurde.
    Vergleichbar ungefähr mit Jurassic Park, damals eine Sensation und heute nur noch "ganz nett".


    Guter Post.

    Wobei man allerdings auch sagen muss, dass es desöfteren auch vom Einfluß auf die Popkultur abhängt, ob ein Film unvergesslich ist oder nicht. Star Wars z.B. hatte ein weniger gutes Drehbuch und teils auch die weniger guten Darsteller, dennoch hat es Star Wars geschafft, die Popkultur maßgeblich zu revolutionieren. Und das macht die Unsterblichkeit des Films aus. Das wird auch keinem anderen Film mehr gelingen, weder Avatar noch Herr der Ringe (der allerdings zusammen mit Star Wars auf dem Thron des Filmolymps sitzt) noch sonstwer. Es hängt also nicht nur mit den Effekten oder den Darstellern wie Marlon Brando zusammen, sondern auch mit dem Aufbau eines Phänomens.

    19.11.2010 01:31 Uhr - VladKat
    Ich vermute Herr Drachenfaust wollte Euch einfach nur 'nen metaphorischen Spiegel vorhalten...

    der blutgeile Schnittberichte Leser, Anfang 30, pickelig, fett, Pornos, Arbeit bei Amazon im Lager, Freizeit: WoW, ultra harte Filme und... motzen. :D

    Hätte er nicht klein bei gegeben würde ich's immer noch vermuten. (:

    UND die Aussage: "Filme für Kinder sind grundsätzlich scheiße!"

    Kerl, du musst so grenzwertig dämlich sein, das glaub ich nicht. (:

    19.11.2010 01:51 Uhr - geronimo
    Ich finde den den Vergleich Pocahontas/Avatar sehr interessant und auch durchaus erwähnenswert. Aber - mal ganz ehrlich - wer von euch/uns hat denn Pocahontas jemals gesehen und das auch noch in einer guten, nicht Disney-mäßig glatten Verfilmung??? Da drängt sich der Vergleich von Kurosawas Samurai-Film und 'Die glorreichen Sieben' geradezu auf, denn wenn damals nicht irgendwelche Filmkritiker auf die Parallelen hingewiesen hätten, dann wäre das doch niemals bemerkt worden. Insofern hat Avatar definitiv seine Berechtigung, denn er erzählt die durchaus plakative und vielleicht sogar altbekannte Geschichte in absolut zeitgemäßer Umsetzung, und das auch noch auf allerhöchstem technischen Niveau. Daher finde ich das permanente Vergleichen zwar spannend, aber es geht doch an der Realität ganz offensichtlich vorbei - denn sonst wäre außerhalb solcher Foren wie diesem, die sich hauptsächlich aus (wie auch immer gearteten) Filmfreaks zusammensetzen, der Aufschrei bezüglich 'Storyklau' viel größer gewesen.

    Ich BESITZE weit über 600 DVDs/Blurays und habe bestimmt mehr als 3.000 Filme in meinem Leben gesehen, dennoch hat mich Avatar absolut vom Hocker gehauen, was wohl auch daran liegt, dass ich mich für 'Weiberkram' wie Pocahontas nie interessiert habe. Insofern war ich durchaus überrascht, jenseits von den fantastischen Schwarz-Weiß-Malereien der selbsternannten Patrioten wie Roland Emmerich (was ja schon absurd genug ist um ganze Bücher zu füllen) noch eine relativ kritische Geschichte zur Invasionspolitik der Amerikaner erzählt zu bekommen, und das auch noch im Zusammenspiel mit den derzeit allerfeinsten cineastischen Möglichkeiten. Daher finde ich den Film sowohl zeitgeschichtlich als auch technisch herausragend - und das sagt jemand, der im eigenen Freundeskreis als überkritisch und als 'Verschwörungstheoretiker' verschrieen ist. Und egal wie es die 'Besserwisser' auch drehen und wenden, ich lasse mir meine Begeisterung nicht nehmen, sondern erfreue mich an den absolut stimmigen Erweiterungen des ECC, die diesem mehr als gelungenen Film - im Rahmen seiner Möglichkeiten - deutlich mehr Tiefe geben.

    Und bevor ich es vergessen: Vielen Dank an VideoRaider für die beiden tollen SBs und die Informationen drumherum!!!

    Möge die Macht mit euch sein!
    geronimo

    19.11.2010 08:56 Uhr - mad_hatter
    @geronimo
    Es gibt hier auch Leute die sich mehr als nur Mainstream angucken und auf Vorurteile wie Weiber/Kinderfilm scheißen. Denn Weiber, Kinder oder Männerfilme gibt es nicht. Es gibt Filme verschiedenen Genres, einige sind gut andere sind weniger gut.

    The New World ist meiner Meinung nach die beste Verfilmung vom Pocahontas Stoff und dagegen kann Avatar nur abstinken. (Mir gefällt Avatar trotzdem)

    Und der Fall mit Sieben Samurai und Sieben glorreiche Halunken wäre und ist bestimmt auch nicht professionellen Kritiker aufgefallen. Erstere ist ein unvergessliches Meisterwerk, der andere ein guter Western.


    PS: Avatar geht über "Schwarz-Weiß" nicht hinnaus. Ob die Geschichte aber schon öfters mal vorkam ist mir auch egal, es kommt auf die Umsetzung an und die hat mich gut unterhalten.

    In einigen Jahren wird Avatar einen ähnlichen Status wie Star Wars erreichen, hat nur das Problem, dass viele ihn einfach missgönnen. Einfach aus dem Grund, weil es cool ist gegen den Strom zu schwimmen. (Dabei rede ich nicht von allen, sondern von denen die Sonst auf tiefgründige Story scheißen und sich jeden "Folterscheiß" reinziehen, aber hier meinen tiefe zu brauchen.)

    19.11.2010 11:07 Uhr - burzel
    1x
    DB-Helfer
    User-Level von burzel 8
    Erfahrungspunkte von burzel 859
    @ Mad hatter

    genau so siehts aus. Ich schaue auch gerne Disney (Peter Pan und Dschungelbuch sind für mich die besten Umsetzungen); habe auch Pocahobtas schon gesehen.
    Avatar wird nicht in die Pop-Kultur eingehen, weil es in dem Film einfach keine Figuren gibt, mit dem man sich als Kiddies indentifizieren kann. Die Bösen bleiben weitgehend im Hintergrund und die meiste Zeit des Films sieht man Worthington mit der Na'vi Frau agieren und pseudo-intellektuelle Gespräche über das Sein führen. Der Film enthält so gar nichts, was sich für eine Vermarktung z.B. auf dem Spiel-Figuren-Sektor eignet (wer will sich schon 10 gleich Na'vi-Figuren hinstellen.
    Zudem hat der Film ein anachronistisches Problem: Der Film in der Ausgangssituation hat eine Hauptfigur, die behindert ist und erst durch die Flucht aus der Realtiät alle Probleme hinter sich lässt. Das schlägt schwer in das Kontor typisch amerikanischer (Action)-Filme, wo die Hauptfigur ein gesunder, erfolgreicher muskelbebackter Typ ist. Hier liegt demnach auch kein Identifikations-Potential, denn unterschwellig wird die Flucht aus der Realität als Lösung für Probleme verkauft. Das setzt der amerikanischen Gesellschaft arg zu, den mit Alkoholismus und Drogenabhängig ist dort immer noch zu kämpfen. Vor diesem Hintergrund geht dann die Invasions-Kritik nach hinten los; auf dem zweiten Blick ist diese aber gar nicht vorhanden, denn mehr als kritisiert, wird eher noch bestätigt, dass für den Kampf um Rohstoffe alles gut und billig ist.

    19.11.2010 15:07 Uhr - Phileas
    2x
    Die Bestattungsinstitute sind aufgrund der Masse an Menschen (und somit Leichen) zu industriellen Abfertigungsanlagen verkommen.

    ...dazu fällt mir nur eins ein...

    SOYLENT GREEN IS PEOPLE!!!


    18.11.2010 - 20:38 Uhr schrieb ~ZED~
    Die Special Effects in diesem Film SIND die besten aller Zeiten. Ende.

    Das sehe ich anders.

    1.) Also entweder sind "Alle Zeiten" deiner Zeitrechnung nach heute vorbei oder du bist dir sicher, dass es niemals nicht etwas besserer geben wird?
    2.) Viele Bildelemente haben es einfach nicht geschafft ihre CGI-Herkunft zu verbergen. Dadurch, dass sie nicht vollkommen überzeugen, ist die einfach Wirkung futsch. Im Gegensatz dazu fand ich die Effekte in Disctrict 9 viel glaubwürdiger. Dort hatte ich viel mehr das Gefühl, dass das was gezeigt wird, tatsächlich von einer Kamera aufgenommen wurde.
    3.) Eine gewisse Innovation kann man Avatar natürlich nicht abstreiten. Aber ehrlich gesagt mag ich reale Filme oder handgemachte FX einfach lieber.
    4.) Wenn überhaupt, dann hatte Forrest Gump die besten Visuellen Effekte aller Zeiten. Der Film war vollgestopft mit visuellen Effekten und 99% der Zuschauer haben 99% der Effekte gar nicht mitbekommen. Etwas derartiges habe ich kein zweites Mal erlebt. Es muss halt nicht immer die Brechstange sein.


    19.11.2010 15:22 Uhr - wolf1
    Na ja die Szenen bei Forrest Gump mit dem Präsidenten und John Lennon,da sah man schon sehr deutlich das Tom Hanks nicht so doll in die Szenen integriert wurde.

    19.11.2010 16:05 Uhr - mad_hatter
    19.11.2010 - 15:07 Uhr schrieb Phileas

    1.) Also entweder sind "Alle Zeiten" deiner Zeitrechnung nach heute vorbei oder du bist dir sicher, dass es niemals nicht etwas besserer geben wird?


    ''Aller Zeiten'' ist eine Redewendung die sich immer auf ''Bis Jetzt'' bezieht.

    19.11.2010 - 15:07 Uhr schrieb Phileas
    2.) Viele Bildelemente haben es einfach nicht geschafft ihre CGI-Herkunft zu verbergen. Dadurch, dass sie nicht vollkommen überzeugen, ist die einfach Wirkung futsch. Im Gegensatz dazu fand ich die Effekte in Disctrict 9 viel glaubwürdiger. Dort hatte ich viel mehr das Gefühl, dass das was gezeigt wird, tatsächlich von einer Kamera aufgenommen wurde.


    Ich hätte den Oscar auch an District 9 gegeben. :P

    19.11.2010 19:32 Uhr - wolf1
    Es gibt für mich nur 2 Filme wo mich die Effekte absolut überzeugt haben,bei diesen beiden sind meiner Meinug nach keine Szenen enthalten die gegenüber anderen Szenen im Film abfallen,und diese beiden sind:District 9 und Spielbergs Krieg der Welten.

    19.11.2010 20:22 Uhr - deNiro
    DB-Helfer
    User-Level von deNiro 5
    Erfahrungspunkte von deNiro 333
    Ich weiß nicht wo geschrieben steht das Kino immer anspruchsvoll und tief geistig sein muss(nicht das ich solche Filme nicht auch mögen würde). Wir sollten uns einfach mal wieder ein Stück weit zurück besinnen was Kino war und ist. Ich jedenfalls hab die Reise in eine andere Welt genossen. So, und nun schau ich mir Ghost Dog an! Schönen Abend an alle die Kino lieben und nicht alles verteufeln nur weil damit (oh welche Überraschung) auch Geld verdient wird.

    19.11.2010 21:19 Uhr - Dragon
    Also ich persönlich finde die ganze Sache mit den verschiedenen Versionen zu Avatar ein Witz!

    Erst das lange Warten auf eine 3D-Version, und jetzt verschiedene verlängerte oder veränderte Fassungen dieses grandiosen Filmes.

    Mir würde die Kinofassung reichen. Dazu in Blueray-Qualität und ev. in 3D. Da hat man alles!

    19.11.2010 22:17 Uhr - Xavier_Storma
    1x
    User-Level von Xavier_Storma 2
    Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
    @ deNiro

    Im Prinzip hat Du recht... wenn AVATAR einem nicht vorgaukeln würde intelektuell sein zu wollen, wäre alles in Orndnung. Hätte Cameron von vorne herein gesagt, dass es sich um einen reinen Actionfilm handelt, bei dem er die geschichte einfach kopiert hat, würde niemand ihm einen Vorwurf machen.
    Leider hebt der gute Mann inzwischen ab, vergleicht sich selbst mit Gene Roddenberry und George Lucas (was die reichhaltigen Universen angeht, die sie geschaffen haben), und preist seinen Film als Ökobotschaft schlechthin an.

    Gegenbeispiel: RESIDENT EVIL AFTERLIFE. Der Film will gar nicht, dass man nachdenkt, er will nur Effektshow und Bangboombang Actionfilm sein. Keine pseudointelektuellen Szenen, keine langgezogenen Dialoge.
    Für mich ist AVATAR wie RE-A: Tolle Effekte, null Story und am besten Hirn vor dem Anschauen abschalten. Der Unterschied ist, dass Paul Anderson genau das von seinen Zuschauern verlangt, während James Cameron von seinen Zuschauern erwartet seinen Film ernstzunehmen.

    19.11.2010 22:44 Uhr - wolf1
    Mir ist egal was Cameron mir mit Avatar vorgaukeln will,bin mit großen Erwartungen ins Kino gegangen und wurde nicht enttäuscht.

    19.11.2010 23:53 Uhr - ChandlerC
    19.11.2010 - 00:14 Uhr schrieb Kerry
    18.11.2010 - 20:38 Uhr schrieb ~ZED~
    Die Special Effects in diesem Film SIND die besten aller Zeiten. Ende.
    Der Film an sich ist okay, auf keinen Fall schlecht, aber auch nichts für die Top 10 Liste. Man muss ihn auch nicht hassen oder runtermachen, dafür ist er zu gut.

    Die Special Effects sind HEUTE mit die Besten bisher produzierten, keine Frage. Dies sind sie so lange, bis ein neuer Film mit noch aufwändigeren Knall-Bumm-Peng Feuerwerk kommt. Dieser Ruhm ist vergänglich.
    Schauspielerische Leistungen oder ein gutes Drehbuch hingegen sind unvergänglich.
    "Der Pate" beispielsweise wird noch ein grandioser Film sein, wenn von Avatar längst keiner mehr spricht und bereits x-mal im Nachmittagsprogramm abgenudelt wurde.
    Vergleichbar ungefähr mit Jurassic Park, damals eine Sensation und heute nur noch "ganz nett".


    Dem stimme ich gleich mal ohne Frage zu, denn auch das stach für mich heraus. natürlich hatte der Film echt großartige Effekte. Aber stellt euch vor, er wäre 2, 3 Jahre später raus gekommen. Inzwischen hätten durch andere Filme die Effekte schon so imposant gebracht werden können und man hätte sich vielleicht gar nicht so sehr um Avatar gekümmert.
    Ist natürlich nur ein Gedanke.

    19.11.2010 - 22:17 Uhr schrieb Xavier_Storma
    @ deNiro

    Im Prinzip hat Du recht... wenn AVATAR einem nicht vorgaukeln würde intelektuell sein zu wollen, wäre alles in Orndnung. Hätte Cameron von vorne herein gesagt, dass es sich um einen reinen Actionfilm handelt, bei dem er die geschichte einfach kopiert hat, würde niemand ihm einen Vorwurf machen.
    Leider hebt der gute Mann inzwischen ab, vergleicht sich selbst mit Gene Roddenberry und George Lucas (was die reichhaltigen Universen angeht, die sie geschaffen haben), und preist seinen Film als Ökobotschaft schlechthin an.

    Gegenbeispiel: RESIDENT EVIL AFTERLIFE. Der Film will gar nicht, dass man nachdenkt, er will nur Effektshow und Bangboombang Actionfilm sein. Keine pseudointelektuellen Szenen, keine langgezogenen Dialoge.
    Für mich ist AVATAR wie RE-A: Tolle Effekte, null Story und am besten Hirn vor dem Anschauen abschalten. Der Unterschied ist, dass Paul Anderson genau das von seinen Zuschauern verlangt, während James Cameron von seinen Zuschauern erwartet seinen Film ernstzunehmen.


    Auch hier unterschreibe ich. Gerade der Vergleich mit RE-A kam mir genau so, als ich ein Kommentar gelesen hatte, dass beide Filme auf eine Stufe gestellt hatte. Avatar gibt quasi vor, der wichtigste und intelligenteste Film den es je gab zu sein, und wird dem nicht gerecht. RE ist einfach Actionunterhaltung und sagt auch nichts anderes. In der der beiden gründe warum ich mich beim letzteren wirklich zurück lehnen und unterhalten lassen konnte, bei Avatar weniger. Das zweite war für mich die Länge.
    Denn gerade weil die Story so direkt, ohne wirklich neue Ideen kopiert wurde (und mir hätte irgendeine unerwartete Handlung oder Wendung irgendwo in der Story ja vielleicht schon gereicht) und es nicht über Schwarz-/Weißmalerei hinaus geht, bleibt als wirklich angenehmer Faktor nur die Optik über. Und das, auf 2 1/2 oder nun sogar fast 3 Stunden? Ich schau mir auch keinen schönen Bildschirmschoner auf solch eine lange Zeit an...
    Da ist mir RE mit etwa 1 1/2 Stunden doch lieber. Und da konnte ich auch weniger vorhersehen, was passieren wird..

    20.11.2010 01:58 Uhr - Major Dutch Schaefer
    19.11.2010 - 23:53 Uhr schrieb ChandlerC...Avatar gibt quasi vor, der wichtigste und intelligenteste Film den es je gab zu sein, und wird dem nicht gerecht...


    Und auf was basiert diese sehr gewagte These? Also ich hab schon einiges über den Film zu lesen bekommen, aber das ist mir gänzlich neu.

    Also garade bezüglich Story und intelligentem Skript, hat beispielsweise District 9 bei mir schon deutlich mehr Eindruck hinterlassen als Avatar, dessen Botschaft schlichtweg ausreichend war (nicht überragend, aber auch nicht allzu realitätsfern...Ausbeutung und Unterdrückung sind doch der Menschheit Dauerbrenner. Ode rirre ich mich da?!)

    District 9 hingegen, bot überaus treffsichere und sehr realitätsnahe Gesellschaftskritik (jeder, der mal in Südafkrika war, bekommt dabei ein hässliches Déja-vu-Erlebnis) verpackt in einer guten Storyline inkl. straff inszenierter (harter) Action...top.

    [Btw: Hätte ihm den Oscar gegönnt. Hurt Locker fand ich zwar gut...aber District 9 war meiner Meinung nach besser. Naja]

    Dennoch bleib ich dabei, daß viele zu viele Menschen bei Avatar etwas hineininterpretieren, obwohl er dies nie wirklich bezwecken wollte.

    Und ich versteh' nicht, warum manche Leute soviel anderes, als einen massenkompatibles Kinospektakel mit heraussragender Technik erwartet haben?
    Ich habe Spektakel erwartet und wurde nicht enttäuscht...wie/ warum auch?!
    Denn was einen im Großen und Ganzen erwartete, war - meiner Meinung nach - doch schon nach den allerersten Story-Leaks und Preview-Teaser / Trailer von Avatar ohnehin klar, oder etwa nicht?

    20.11.2010 15:25 Uhr - Xavier_Storma
    1x
    User-Level von Xavier_Storma 2
    Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
    Keine Frage DISTRICT 9 spielt in einer gänzlich anderen Liga als AVATAR und darf zurecht ein Meisterwerk genannt werden. Wichtig anzumerken: Die Effekte in D9 sehen IMHO besser aus als bei AVATAR, weil nicht alles so steril ist. Und die Kosten betrugen knapp ein Zehntel der von AVATAR (25 Millionen vs. 250 Millionen).

    Die 'These' die ChandlerC aufstellt, stammt von Herrn Cameron persönlich! Er ist im Rahmen der Promotiontour von Stadt zu Stadt gezogen und hat seinen Film als Ökobotschaft hingestellt!
    Ergo: Selber Schuld.

    Ich habe nichts gegen AVATAR, nur was gegen den Hype, der dem Film zu Teil wird. Im Grunde genommen ist es ein witziges, sehr effektlastiges Action Abenteuer, wenn die Menschen nicht einen solchen Mythos drum herum spinnen würden, wäre auch alles wunderbar.

    20.11.2010 17:09 Uhr - ChandlerC
    20.11.2010 - 15:25 Uhr schrieb Xavier_Storma
    Die 'These' die ChandlerC aufstellt, stammt von Herrn Cameron persönlich! Er ist im Rahmen der Promotiontour von Stadt zu Stadt gezogen und hat seinen Film als Ökobotschaft hingestellt!
    Ergo: Selber Schuld.


    Exakt. Natürlich, muss man nicht zwingend von seiner Aussage auf den Film schließen. Aber wenn er wirklich versucht hat, eben so einen ultrawichtigen Ökofilm zu erschaffen, dann ist er doch sehr gescheitert. Denn so wie er von ihm erzählt sei der Film etwas einmaliges, dabei ist ja allein schon die Botschaft alt hergebracht.
    Eventuell aber ist er aber selbst nur etwas verblendet, weil so viele den Film mögen. Das sieht man jetzt ja auch, wo er sich ja auf eine Stufe mit Roddenberyy und Lucas stellt. Dann würde ich einen Teil meiner Kritik am Film zurück ziehen.

    Es bleibt aber der Fall, dass ich den Film gesehen habe und einfach keinen Spaß hatte. Und ich bin jemand, der durchaus an allen Arten von Filmen Spaß hat, ob Mainstream oder künstlerisch. Dennoch konnte er mich nicht unterhalten. Für alle die den Film gut fanden, schön für euch, ich will hier nichts schlecht reden. Ich sage eben nur, was ich von dem Film halte.

    20.11.2010 18:15 Uhr - LudwigVanBeethoven
    Was soll denn bitte an der Moral von Avatar fragwürdig sein? Vertreibung von und Mord an Eingeborenen für Raubbau von Rohstoffen ist doch schlecht und verabscheuungswürdig, oder etwa nicht?

    Das einzige, was ich etwas fragwürdig finde ist, dass Jake Sully sich entscheidet, in seinem Avatar weiterzuleben, anstatt die Realität so zu nehmen, wie sie ist. Er ist als Mensch geboren, und auf der Erde gibt es eigentlich weitaus größere Probleme als auf Pandora. Er ist quasi nur vor dem Rollstuhl in seine Traumwelt und seinen Ersatzkörper geflohen. Keine gute Botschaft.

    21.11.2010 20:32 Uhr - Art Vandelay
    Wow, die Extended-Cut-Blu-Ray bietet echt megaviel interessantes Material. Vor allem die 3/4 h entfernte Szenen bieten eine Menge an Handlungserweiterungen. Finde den Extended Cut auch einen Tick besser als die Kinoversion. Den SE-Cut finde ich im Nachhinein eigentlich überflüssig, aber man kann sich ja zum Glück aussuchen, was man gucken will. Für Avatar-Fans eine wirklich gelungene Veröffentlichung - hat sich gelohnt zu warten!

    Was die Diskussion hier angeht, die ist echt langsam nicht mehr zu ertragen. Meine Fresse, Drachenfaust. Deine Kommentare sind der Hammer. Hab mich selten so fremdgeschämt :D Guck doch Deine asiatischen Horrorfilme und hol Dir von mir aus einen runter ^^ Aber lass mal den Avatarfans ihren Spaß an einem der geilsten Filme ever ;)

    30.11.2010 11:51 Uhr - lordastrubal
    @ Art Vandelay
    einem der geilsten Filme ever ;)


    Der Sb ist schon was alt und Ich und andere haben Avatar vorsichtig kritisiert bzw eher das Phänomen als den Film, aber bei einem solchen Zitat, genau wie bei Formulierungen
    echt megaviel interessantes Material
    , bleibt mir nur zu sagen:

    1. Herzlichen Glückwunsch, du bist dumm.
    2. Herzlichen Glückwunsch, die meisten anderen Leute/Kinogänger auch.
    3. Gottseidank weiß das Cameron.

    Ich zitiere mich einfach mal egonzentrisch selbst:
    Für eine Ameise ist ein Haufen Scheiße auch der Everest aus ihrer Perspektive. ;-)


    10.05.2011 11:35 Uhr - Passenger1985
    Avatar ist ohne Zweifel einer Besten und Spektakulärsten Filme Aller Zeiten!
    Und die Extended Fassung echt super gelungen.
    Kanns kaum erwarten bis Avatar 2 endlich ins Kino kommt!

    30.06.2011 00:26 Uhr - InspectorMustache
    eines mögen selbst die ärgsten Kritiker dem Film nicht absprechen: er ist ein filmisches Erlebnis, wie es vorher nie dagewesen war.

    Find ich nicht. Das Einzige, was nun wirklich niemand bestreiten kann, ist, dass die Effekte wirklich erstklassig sind und so ziemlich alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen.
    Ich hätte den Film gerne in 3D im Kino gesehen. Das wäre wohl sehr eindrücklich gewesen. Mehr Achterbahnfahrt als Film wahrscheinlich.

    Aber so, auf DVD, hatte ich permanent das Gefühl, ich würde ne Techdemo für die neuste Grafikkarte auf der Cebit oder sowas sehen. Denn genauso wenig, wie niemand dem Film die meisterhaften Effekte absprechen kann, kann doch eigentlich auch niemand leugnen, dass ansonsten so gut wie nichts geboten wird. Allein die Dialoge sind ja wohl übelstes B-Movie-Klischee (dieser Colonel-Typ, ey....).
    Wenn das das Kino der Zukunft ist... okay. Ich hoffe, es ist nicht der Film der Zukunft.

    17.10.2011 12:52 Uhr - American UNCUT
    Macht euch keine großen hoffnungen leute avatar 2 wird nämlich nicht so gut

    25.12.2011 14:26 Uhr - Xavier_Storma
    User-Level von Xavier_Storma 2
    Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
    Das Matrix Syndrom:

    Teil 2 + 3 zusammen abgedreht.

    Auch Pirates of the Caribean hatte das Problem.

    07.02.2012 13:10 Uhr - Passenger1985
    avatar ist ohne zweifel einer der besten filme die es gibt!selten hat man so einen perfekt gemachten streifen gesehen.kompliment an cameron!das kann halt nur er!
    ich freu mich schon riesig auf avatar 2 und 3!ich denke mal das sie nicht schlechter sondern noch spektakulärer werden!ich lasse nich überraschen!

    08.04.2012 14:17 Uhr - Xavier_Storma
    User-Level von Xavier_Storma 2
    Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
    Wenn man böse sein will, kann man ja behaupten, dass er genug Inspirationsmöglichkeiten hat:

    Pocahontas hatten wir schon, aber es gibt noch so viele Disney Klassiker, die man kopieren kann:
    - 101 Navi
    - Der König der Navi
    - Das Pandora-Buch
    - Die Schöne und der Navi
    usw.

    ;)

    17.11.2012 09:51 Uhr - Passenger1985
    der mit dem navi tanzt ! :-)

    20.05.2013 17:49 Uhr - Hadi
    Kurze Frage; hoffe sie wird beantwortet:

    Sind die SE und die EE nur in OmU auf DVD erhältlich oder schon mit deutscher Tonspur (Nachsynhcronisierung)?
    Denn hier wird auf Englisch geschrieben, obwohl es auch in Deutsch geht. Probleme mit Englisch hab ich nicht so, aber würde es nur mal gerne wissen.

    Danke und MfG
    8149

    14.06.2013 05:27 Uhr - Sockenfuzzi
    1x
    Wenn es dich immer noch interessieren sollte: Alle drei Versionen sind mit deutscher Tonspur. Was bei meinen Englischkenntnissen unbedingt von Vorteil ist ;-)

    25.06.2015 23:38 Uhr - Metalharry
    Bin zwar ein Fan von Extended Versionen, aber bei Avatar reicht mir die Kinofassung vollkommen :)

    kommentar schreiben

    Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

    Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
    Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


    Avatar Extended Collector's Edition (Exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray]

    Amazon.de



    The Bad Man
    BD/DVD Mediabook - Uncut Fassung
    Cover A 44,99
    Cover B 44,99
    Cover C 44,99
    Cover D 44,99



    Bruce Lee - Die Todesklaue des Tigers
    BD/DVD Mediabook
    Cover A 36,08
    Cover B 36,12



    Carga
    Blu-ray 12,99
    DVD 10,99
    Prime Video 9,99



    The Believer



    Godzilla II: King of the Monsters
    4K UHD/BD 30,99
    BD 3D 25,99
    Blu-ray 18,99
    DVD 15,99



    Die Mörderklinik

    © Schnittberichte.com (2019)