SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware

Duell

zur OFDb   OT: Duel

Herstellungsland:USA (1971)
Genre:Thriller,
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,64 (14 Stimmen) Details
10.02.2019
Muck47
Level 35
XP 48.528
Vergleichsfassungen
TV-Originalfassung
Land USA
Laufzeit 73:57 Min. (73:19 Min.) NTSC
Kinofassung
Land Deutschland
Laufzeit 89:14 Min. (88:37 Min.)
Vergleich zwischen der TV-Originalfassung (vertreten durch einen amerikanischen TV-Mitschnitt) und der erweiterten Kinofassung (vertreten durch die deutsche Blu-ray von Universal)


* 11 reine Tonänderungen
* 7 zusätzliche Stellen bei der Kinofassung mit einer Dauer von 1035,6 sec (= 17:16 min)
* 15 zusätzliche Stellen bei der TV-Originalfassung mit einer Dauer von 106,7 sec (= 1:47 min)
...von letzterem kann man 5 Stellen wieder abziehen, an denen die Blu-ray-/DVD-Version der Kinofassung lediglich gegenüber der VHS-Version gekürzt ist: 49,3 sec

Ein paar zusätzliche Vorlagenfehler mit einer Dauer von je unter 0,5 sec wurden im Schnittbericht nicht aufgeführt.



Zu schade für eine reine TV-Auswertung: Die erweiterte Kinofassung von Steven Spielbergs DUELL


Steven Spielbergs 1971 gedrehtes Regiedebut Duell ist auch heute noch beeindruckend durch seine beklemmende Inszenierung einer Psycho-Verfolgungsjagd mit einem nicht näher identifizierten Truckfahrer. Nach 13 Tagen Drehzeit hatte Spielberg 10 weitere Tage Zeit im Schneideraum bis zum Termin zur TV-Ausstrahlung. Ein beeindruckender Einstieg für einen Ausnahme-Regisseur, dem man damals mit niedrigem Budget von 450.000 US-Dollar wohl nicht die folgende Karriere zugetraut hätte. Das Potential erkannte man jedenfalls damals recht schnell, denn die Erstausstrahlung auf dem amerikanischen Sender ABC am 13. November 1971 war ein großer Erfolg. Universal übernahm dann die Vermarktung außerhalb Amerikas und kurzerhand entschied man, das Werk noch auf die große Leinwand zu bringen.

Dazu ließ man Spielberg noch ein paar Szenen nachdrehen, um den ursprünglich 74-minütigen TV-Film auf eine übliche Spielfilmlänge von rund 90 Minuten zu bringen. Autofreunden fielen die ergänzten Szenen auch recht schnell auf, denn bei dem neu hinzugekommenen Material wurde das 72er Modell des roten Plymouth Valiant verwendet. Darüber hinaus nahm man jedenfalls auch ein paar weitere Anpassungen vor und entfernte vereinzelt auch Momente, dazu mehr im folgenden Abschnitt und eben dem Schnittbericht selbst.

Auf DVD und Blu-ray war diese Kino-Zweitfassung dann kurioserweise nochmal etwas nachbearbeitet bzw. gegenüber frühen VHS-Auflagen um rund 50 Sekunden gekürzt. Diese Unterschiede werden unten auch nochmal hervorgehoben. Die ursprüngliche TV-Fassung wurde jedenfalls weltweit kaum oder vielleicht sogar gar nicht auf Heimkino-Medien ausgewertet. Aber zumindest im amerikanischen Fernsehen kann man sie hier und da noch sehen und unser internationaler Leser Dante Kindley stellte erfreulicherweise einen US-TV-Mitschnitt für den folgenden Vergleich zur Verfügung.



Die Unterschiede zwischen TV-Originalfassung und Kino-Zweitauswertung


Rein von der Laufzeit her verdienen natürlich zuerst die nachträglich gedrehten Szenen eine Erwähnung. Los geht es mit einer längeren Vorspann-Sequenz, die Davids Autofahrt von zu Hause aus zeigt. An sich nicht weiter spektakulär. Davids Anruf bei seiner Frau an der Tankstelle ist da schon interessanter, da nur hier seine private Situation etwas vertieft wird und schon etwas Spannung aufgebaut wird. Das trifft dann noch viel deutlicher auf den knapp 10-minütigen Block in der Filmmitte zu, bei dem David zuerst einem Schulbus begegnet und in Panik gerät sowie dann an einem Bahnübergang weiter von dem Truck terrorisiert wird.

Darüber hinaus ist interessant, dass für die Kinofassung auch diverse Stellen entfernt wurden bzw. die TV-Fassung Exklusivmaterial enthält. Einerseits fallen darunter die Momente, welche eben auf DVD/Blu-ray leider gegenüber der VHS fehlen bzw. eigentlich somit nicht weiter "besonders" sind. Darüber hinaus gibt es aber noch rund eine Minute weiteres Material, welches vor allem David ausführlicher im Auto zeigt und ihn oft noch weitere Kommentare abgeben lässt. Bei der Abfahrt von der Tankstelle gibt es durch den dort fehlenden Anruf bei der Frau auch ein wenig Alternativmaterial zu entdecken.

Ansonsten ist noch sehr markant und gar nicht an der Laufzeit zu erahnen: Es gibt diverse Tonänderungen, bei denen wir hier auch keine 100%ige Garantie auf eine vollständige Dokumentation geben wollen. Einerseits wurde an mindestens einer Stelle eine etwas kräftigere Wortwahl verwendet, welche den Film vielleicht einfach ein wenig von den im US-Fernsehen geltenden Restriktionen abheben wollte. Vor allem aber hat man für die Kinofassung diverse Off-Kommentare von David entfernt. Man hört solche zwar auch noch vereinzelt, aber die Frequenz wurde deutlich heruntergefahren und der Fokus so mehr auf das eben nicht weiter erklärte Verfolgungsspiel gelenkt. Vermutlich wollte man dem TV-Zuschauer da noch mehr Identifikationsmöglichkeiten mit der Hauptfigur bieten, erkannte dann aber, dass das Grauen ohne z. T. ironische bis einfach nur verwirrte Kommentare durchaus noch besser funktioniert.

Alles in allem hat man den Film mit der bekannteren Kinofassung merkbar aufgewertet und somit ist es schon ausreichend, dass diese seit jeher die weiter verbreitete Version ist. Dennoch wäre es natürlich schön, wenn die originale TV-Fassung irgendwann mal wieder zumindest als Bonus auf einer VÖ beigelegt wird. Immerhin wurde genau durch diese Arbeit Spielbergs Karriere in Gang gesetzt, sodass sie eben schon als Kunstwerk für sich archiviert werden sollte.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
TV-Fassung in NTSC / Kinofassung Blu-ray
angeordnet
Weiterer Schnittbericht:

Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts
Alternatives Universal-Logo zum Einstieg.
Nicht in Schnittdauer/-menge einbezogen.

Blu-ray 7 sec länger

TV-OriginalfassungKinofassung (Blu-ray)



Zusätzliches Material in TV-Fassung
00:10-00:23 / 00:17-03:41

In der Kinofassung macht sich David von zu Hause auf den Weg und zu den Credits sieht man ihn ausführlich durch die Stadt fahren und erst dann auf die Landstraße kommen.

Dafür beginnt in der TV-Fassung die Folgeaufnahme der Landstraße deutlich früher und hier gibt es die eigene Titeleinblendung.

Kinofassung 190,5 sec (= 3:11 min) länger


In der TV-Fassung entsprechend auch bei den folgenden Aufnahmen weitere/kürzere Credits. Der finale Regie-Credit liegt dann an gleicher Stelle, wenngleich in anderer Schrift.

TV-OriginalfassungKinofassung (Blu-ray)



Zusätzliches Material in TV-Fassung
07:45-07:46 / 11:02

Vor der Großaufnahme der Füße haut der Tankwart in der TV-Fassung noch in kurzer zusätzlicher Aufnahme die Motorhaube zu.

+ 1,1 sec



07:49 / 11:05-14:22

Dafür wird die Motorhaube in der Kinofassung hier dann aus anderer Perspektive geschlossen und David geht noch ins Innere der Tankstelle. Dort ruft er seine Frau an und es gibt etwas Diskussion. Der Tankwart fragt zwischendurch noch nach etwas mehr Geld und vor Davids Augen räumt eine Frau in einer Waschmaschine herum. Als David herausgeht, hupt der Truckfahrer wieder.

197,2 sec (= 3:17 min)



Zusätzliches Material in TV-Fassung
08:12-08:21 / 14:45

Die TV-Fassung hat eine längere zusätzliche Aufnahme von David im Auto.

+ 9,2 sec



08:42-08:47 / 15:06-15:07

Wohl nur eine Besonderheit des vorliegenden Mitschnitts (Werbepause?): Kurz Schwarzbild bei der TV-Fassung und die Folgeeinstellung beginnt auf Blu-ray unbedeutend früher.
Nicht in Schnittdauer/-menge einbezogen.

TV-Fassung 4,5 sec länger


Tonänderung
09:36-09:53 / 15:56-16:13

Nur bei der TV-Fassung hört man hier von David noch als Kommentar: "Oh, what a miserable meathead."
Auch kurz danach wieder nur bei der TV-Fassung ein (allerdings eher unverständlicher) Kommentar.

Bilder zur Einordnung




Tonänderung
10:47 / 17:07

Wieder wurde ein "miserable meathead"-Kommentar für die Kinofassung gestrichen, diesmal sogar bei frontaler Aufnahme von David - wenngleich man seine Mundbewegungen dazu eigentlich kaum sieht, sodass dies nicht wirklich auffällt.

Bild zur Einordnung




Zusätzliches Material in TV-Fassung
11:37-11:42 / 17:57

David ist länger im Auto zu sehen und er kommentiert noch: "You wanted me to hit that car head on."

+ 5,1 sec



Alternativ / Zusätzliches Material in TV-Fassung
11:54-12:06 / 18:09-18:14

Eine alternative Aufnahme von David, damit einhergehend ein im TV harmloserer Kommentar.

TV: "Come on you miserable meathhead, move that fat end of truck out of my way."
Kinofassung: "Come on, you miserable fathead, get that fat ass truck out of my way."

TV-Fassung 6,7 sec länger

TV-OriginalfassungKinofassung (Blu-ray)



Tonänderung
12:22 / 18:30

Nur in der TV-Fassung fragt David "Where's the police around here?"

Bild zur Einordnung




Zusätzliches Material in TV-Fassung
12:24-12:29 / 18:31

David gibt in zusätzlicher Großaufnahme einen weiteren abschätzigen Kommentar über die Polizei ab.

+ 5,2 sec



Zusätzliches Material in TV-Fassung
16:40-16:46 / 22:42

Nach einer seitlichen Aufnahme von Davids Wagen bietet die TV-Fassung eine weitere Aufnahme von ihm am Steuer.
Anmerkung: Diese Stelle war auf der VHS-Version der Kinofassung noch drin bzw. fehlt nur bei allen neueren Fassungen auf z. B. DVD und Blu-ray.

+ 5,6 sec



Tonänderung
26:10 / 32:06

Nur in der TV-Fassung murmelt David im Restaurant hier "It's gotta be one of them. Yeah, which one? Which one?"

Bilder zur Einordnung




Zusätzliches Material in TV-Fassung
30:58-30:59 / 36:54

David klappt sein Sandwich im Restaurant am Ende der Einstellung noch wieder zu.

+ 0,9 sec




31:54 / 37:49-37:54

Nach dem Kameraschwenk von draußen zurück zu David wird die längere Ansicht von ihm nur bei der Kinofassung unterbrochen für einen Umschnitt auf die weiteren Leute in der Bar.

4,8 sec



Tonänderung
32:19 / 38:19

Nur in der TV-Fassung kommentiert David während der Kamerafahrt über die Stiefel: "Oh yeah, that's him, all right, that's him."

Bild zur Einordnung




37:42 / 43:42-53:32

Zwei Längere Zusatzszenen in der Kinofassung, David fährt weiter und begegnet einem Schulbus, der auf der Strecke liegengeblieben ist und so entsteht ein bisschen zusätzliche Spannung. Danach hat er noch an einem Bahnübergang damit zu kämpfen, dass der Truck ihn in Richtung des vorbeifahrenden Zuges stupst.

David wundert sich, warum der Busfahrer den zuvor vorbeigekommenen Truckfahrer nicht gefragt hat und David ist etwas genervt davon, dass er nun beim Anschieben helfen soll. Die Kinder ziehen dabei noch einige Fratzen und nach mehreren Versuchen bleibt David auch stecken. Als er versucht, seine Stoßstange wieder zu befreien, schaut der Truckfahrer wieder um die Ecke bzw. kommt im Tunnel angefahren und wartet dort. David bemerkt den Truck und scheucht die draußen herumlaufenden Kinder sicherheitshalber zurück in den Bus. David steigt nun selbst auf die Motorhaube und hüpft herum, bis die Stoßstange schließlich befreit ist. David fährt panisch los, worauf auch der Truck dreht, den Schulbus kurz anstößt und dann die Verfolgung von David aufnimmt.
Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts

Kommentare

10.02.2019 09:42 Uhr - great owl
2x
Danke für den bebilderten ausführlichen Schnittbericht.
Ich sehe in weiter Ferne ein neues Koch Media oder Turbine Projekt in anflug :))
Guter Film aber nur zu Zeiten des Röhren TV wo noch 5x in Jahr die TV Langfassung gezeigt wurde :)
Leider war die DVD enttäuschend. Wäre da nicht plötzlich eine andere Stimme wäre mir auf anhieb gar nicht aufgefallen das die DVD kürzer ist. Leider der gleiche Bockmist nur mit besserem Bild eine herbe Enttäuschung die Blu-ray :(
Hoffen wir auf eine neue HD Weltpremiere wie bei Psycho mit der alten Kinosynchro. Der Film hätte eine solche Würdigung verdient. Meisterwerk :)

10.02.2019 09:47 Uhr - Eisenherz
6x
Einer der besten Filme dieser Art, der seine Atmosphäre zu großen Teilen daraus schöpft, dass der verfolgende Truck eher wie ein Lebewesen wirkt, aber nicht wie eine gesteuerte Maschine.

10.02.2019 11:16 Uhr - ???
4x
User-Level von ??? 2
Erfahrungspunkte von ??? 34
...und wieder zeigt sich, dass selbst in Zeiten der Blu-Ray die alte VHS immer noch vonnöten ist = längste Fassung, bessere Synchronisation.
Danke für den sehr interessanten Schnittbericht. :)

10.02.2019 12:20 Uhr - 10Vorne
Habe mich da nie ausführlich mit befasst, aber es gibt doch DIE eine Änderung im Tonbereich, von der man überall liest - diese Art tierischen Laute, die der "sterbende" Truck am Ende von sich gibt. Die sollen doch wohl in der Kinofassung fehlen, oder betrifft das nur die deutsche Fassung ?

10.02.2019 12:50 Uhr - Muck47
5x
SB.com-Autor
User-Level von Muck47 35
Erfahrungspunkte von Muck47 48.528
10.02.2019 12:20 Uhr schrieb 10Vorne
Habe mich da nie ausführlich mit befasst, aber es gibt doch DIE eine Änderung im Tonbereich, von der man überall liest - diese Art tierischen Laute, die der "sterbende" Truck am Ende von sich gibt. Die sollen doch wohl in der Kinofassung fehlen, oder betrifft das nur die deutsche Fassung ?

Wurde schon unter dem DVD-VHS-Vergleich nur VON DIR kommentiert (so viel zu "überall lesen" ;-) ) und habe auch hier zwischen Blu-ray & TV-Mitschnitt drauf geachtet, natürlich im englischen O-Ton: Erkenne da keinen wirklichen Unterschied, den Tierschrei höre ich überall raus.

10.02.2019 14:49 Uhr - Dissection78
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.898
Der gehört für mich (wie u. a. auch "Der weiße Hai") zu den besten Spielberg-Streifen - schön minimalistisch, sauspannend und ohne den Kitsch seiner späteren Werke. Ähnlich wie Hitchcock, der Cary Grant in "Der unsichtbare Dritte" am hellichten Tag der Bedrohung durch ein Flugzeug aussetzte, arbeitet auch "Duell". Die Gefahr schlägt in der in gleißendes Sonnenlicht getauchten Einöde plötzlich und unvermittelt zu. Der unheimliche Gegner bleibt dabei völlig konturlos. Und gerade das finde ich passend und perfekt.

Der SB ist eine tolle Fleißarbeit. Besten Dank dafür! Nur würde ich "Duell" nicht als Spielbergs Regiedebüt bezeichnen, inszenierte er zuvor doch schon etliche Folgen für diverse Serien.

10.02.2019 17:16 Uhr - Comme Ci Comme Ca
Ich habe die UK DVD im Steelbook von 2004 und bin damit zufrieden. Ein wirklich hervorragender Streifen.
Hoffentlich macht man hiervon kein Remake.
Das einzige was der Film nicht hat ist ein richtig satter, fetter Sound des Trucks. Habe ich aber auch sonst nirgends so richtig gehört, außer vielleicht beim Anfang von "Smokey and the Bandit". Den habe ich allerdings das letzte mal vor gefühlt 25 Jahren gesehen.

10.02.2019 18:25 Uhr - Daniel83
Für eine Folge von "Hulk" hat sich Kenneth Johnson übrigens großzügig von diesem Film bedient.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Deutsche Blu-ray mit der Kinofassung

Amazon.de



Dazed & Confused



Spider-Man: Far From Home
4K UHD/BD 32,99
BD Steelbook 23,99
Blu-ray 16,99
BD 3D/2D Stbk tba
4K UHD/BD Stbk tba
BD 3D/2D 22,99
prime video 16,99



Gremlins: Kleine Monster



Avengers: Endgame
4K UHD/BD Steelbook 32,99
BD 3D 28,99
Blu-ray 18,99
DVD 14,99
prime video 16,99



Dragged Across Concrete
Blu-ray 13,99
DVD 12,37
Prime Video 13,99



Oldboy

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)