SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Die Halloween-Reihe im Zensur-Überblick: Alternative Schnittfassungen, Indizierungen, Kürzungen & mehr.
Die Halloween-Reihe im Zensur-Überblick: Alternative Schnittfassungen, Indizierungen, Kürzungen & mehr.
Das berüchtigte NC-17, Zensur für das R-Rating und ein prüdes Amerika
Das berüchtigte NC-17, Zensur für das R-Rating und ein prüdes Amerika
Stephen King-Verfilmungen in der großen Zensur-Übersicht: Teil 1 konzentriert sich auf die Jahre 1976-1990.
Stephen King-Verfilmungen in der großen Zensur-Übersicht: Teil 1 konzentriert sich auf die Jahre 1976-1990.

Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith

zur OFDb   OT: Star Wars: Episode III - Revenge Of The Sith

Herstellungsland:USA (2005)
Genre:Abenteuer, Action, Fantasy,
Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,09 (78 Stimmen) Details
22.09.2011
Bob
Level 17
XP 5.897
Vergleichsfassungen
DVD-Version
Label 20th Century Fox, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 134:22 Min. (128:18 Min.) PAL
Blu-ray-Version
Label 20th Century Fox, Blu-ray
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 12
Laufzeit 140:05 Min. (133:47 Min.)
Die einzige aufzufindene Änderung ist ganz am Ende zu finden. Und zwar zeigt die Blu-ray nun wieder die Original-Kinoversion, nicht die Änderung für die DVD
Weitere Schnittberichte
Krieg der Sterne (1977) Kinofassung - Special Edition
Krieg der Sterne (1977) Special Edition - DVD Edition
Krieg der Sterne (1977) TV-Fassung - VHS-Fassung
Krieg der Sterne (1977) DVD Edition - Blu-ray-Edition
Das Imperium schlägt zurück (1980) VHS-Erstauflage - THX Widescreen-VHS
Das Imperium schlägt zurück (1980) Kinofassung - Special Edition
Das Imperium schlägt zurück (1980) Special Edition - DVD-Edition
Das Imperium schlägt zurück (1980) DVD-Edition - Blu-ray-Edition
Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) Special Edition - DVD-Edition
Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) Kinofassung - Special Edition
Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983) DVD-Edition - Blu-ray-Edition
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (1999) Kinofassung - DVD Fassung
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (1999) DVD-Edition - Blu-ray-Edition
Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger (2002) BBFC PG - FSK 12
Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger (2002) DVD-Version - Blu-ray-Version
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2005) DVD-Version - Blu-ray-Version
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2005) ProSieben Nachmittag - FSK 12
Star Wars: The Clone Wars (2008) - Season 1 Ep. 2 TV (DVD Geteilte Galaxie) - Director's Cut
Star Wars: The Clone Wars (2008) - Season 1 Ep. 3 TV (DVD Geteilte Galaxie) - Director's Cut
Star Wars: The Clone Wars (2008) - Season 1 Ep. 5 TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars: The Clone Wars (2008) - Season 1 Ep. 10 TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars: The Clone Wars (2008) - Season 1 Ep. 19 TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars: The Clone Wars (2008) - Season 1 Ep. 20 TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars: The Clone Wars (2008) - Season 1 Ep. 21 TV (Pro7) - Director's Cut
Star Wars: The Clone Wars (2008) - Season 3 Ep. 2 Kabel 1 Vormittags - US TV Version
Star Wars: Dark Forces USK 18 - US-Version

122:19 | 117:19

Ein Szenenübergang kurz vor dem Ende des Films ist anders.

Blu-rayDVD

Kommentare

22.09.2011 00:03 Uhr - Xavier_Storma
1x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Somit ist EPISODE III der einzige Film des Sets, der so aussieht wie er im Kino zu sehen war.

22.09.2011 00:06 Uhr - Oberstarzt
2x
Dafür liebe ich diese Seite. Macht auf Unterschiede aufmerksam und seien sie noch so gering.

22.09.2011 00:07 Uhr - generalcartman
also ich finde viele änderungen sinnvoll, wie zb das entfernen des pinkstiches bei episode 1 der mir schon immer aufgefallen ist und nur gestört hat. für mich fast schon ein kaufgrund, wenn ich einen blu-ray player hätte :D

22.09.2011 00:19 Uhr - Asgard
User-Level von Asgard 2
Erfahrungspunkte von Asgard 98
22.09.2011 - 00:06 Uhr schrieb Oberstarzt
Dafür liebe ich diese Seite. Macht auf Unterschiede aufmerksam und seien sie noch so gering.

Und genau das macht mich stutzig, denn oben stehen circa 4 Minuten als Unterschied drin.

22.09.2011 00:19 Uhr - MC Eiht
die filme sind in blu ray noch übertriebener !

22.09.2011 00:24 Uhr - VideoRaider
3x
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
Die DVDs sind PAL. Bei Blu-ray gibt es weder PAL noch SECAM oder NTSC. Die Zeitangaben sind korrekt.

22.09.2011 00:24 Uhr - Wepstor
1x
@Asgard

Zeitunterschied ist wieder wegen DVD und Blu-ray !!! Blu-ray läuft doch langsamer....

22.09.2011 00:33 Uhr - hacker
Diese Anderung wird wohl kaum für Diskussionen sorgen! Finde ich schön das wenigstens ein Film so belassen wurde wie er ist bzw. zu seiner Kinoform zurück gefunden hat.

Die Qualität dieser Scheibe ist wirklich toll. Fast absolutes Referenzniveau.

22.09.2011 01:41 Uhr - Evermore
Yes. Das ist jetzt der Grund mir die Box zu Kaufen. Fünf Teile versaut und einer in Original drin. Das ist es Lucas!!!

Ironie aus.

22.09.2011 01:48 Uhr - Jason2009
2x
obwohl ich durch die Kinofassungen von Episode IV-VI zum großen Star Wars fan wurde (als ich diese damals im TV sah) war ich nie einer der Puristen und mir gefielen die SEs sogar immer besser als die Ur-fassungen. war damals ganz stolz auf meine VHS trilogie box der SEs (die goldene). Und ich verstand auch warum sich die Prequels teilweise so von den klassischen filmen unterschieden. Erstens weil es nunmal eine andere Ära im Universum war, eine ära bevor das Imperium kam und alles seinem Bild anpasste, es nunmal nicht mehr die 80er Jahre waren und man somit auch nicht mehr SW-filme abliefern konnte die wie 80er jahre filme wirken. Episode IV-VI haben die besten effekte damals abgeliefert die zu der zeit möglich waren. Episode I-III macht dasselbe nur das hier dann natürlich viel CG angesagt ist denn das sind nunmal die besten Effekte Ende der 90er bis mitte der 2000er gewesen. Hätte es diese art von effekten schon in den 80ern gegeben und hätte Lucas genug geld gehabt hätte er eben auch dort auf die volle CG-power gesetzt. Lucas hat einfach immer die besten effekte machen wollen die zu der zeit machbar waren und das gilt für alle 6 SW-filme. Ich persönlich wäre sogar enttäuscht gewesen wenn Lucas nicht die besten effekte die möglich sind abgeliefert hätte nur weil diese vor 20 jahren noch nicht möglich waren. Und ausserdem passen sich die prequels stilistisch sogar mehr und mehr mit jedem teil den klassischen filmen an. die letzten 5 Minuten von Episode III könnten auch aus Episode IV stammen (abgesehen von den CG effekten für Alderaan und Naboo). Ich fand das die prequels am ende perfekt in die classic trilogy übergingen.

Sicher haben die prequels ihre negativen aspekte und sind nicht rundum perfekte filme. Aber das sind Episode IV-VI auch nicht. In Episode IV schleppt sich gerade der anfang mit den droiden zu lange dahin, selbes trifft in Episode V auf Hans suche nach Luke im schnee zu. Wobei man sagen muss das Episode V sicherlich der beste der saga ist und es an dem film ansonsten nicht wirklich viel zu bemängeln gibt. Bei Episode VI nerven mich die Ewoks weitaus mehr als Jar Jar in Episode I. die ganzen Ewok sequenzen finde ich regelrecht langweilig. Sicher muss man sie einführen da sie schliesslich helfen das Imperium zu stürzen aber ich fand die wandelnden teddybären immer einen großen negativpunkt in Episode VI und eigentlich das was den film davor bewahrt hat mit Episode V gleichzuziehen. Da VI nämlich ansonsten mit szenen wie denen auf Dagobah, auf dem Death Star II oder der kolossalen raumschlacht ein absolutes highlight ist. Nur die Ewok szenen ziehen das für mich dann immer wieder runter. Mag diese knuddelwesen einfach überhaupt nicht. Episode VI hat für mich auch einige dramaturgische schwächen. Gerade nachdem was zwischen Vader und Leia in Episode Iv und V war hätte ich mir da viel mehr an reaktion von ihr gewünscht als sie erfährt das er ihr vater ist oder wie sie damit umgeht. es wurde aber kaum drauf eingegangen. genauso als Vader erfährt das Leia seine tochter ist hätte ich mir da eine viel geschocktere und überraschtere reaktion von Vader gewünscht. stattdessen scheint er das innerhalb von sekunden zu verarbeiten als wär das nix.

Leia hätte auch bei der "Beerdigung" Anakins dabei sein sollen oder Anakins geist sehen sollen. Man hätte einen viel längeren epilog nach dem sieg über das imperium zeigen soll der sich vor allem um die emotionen und beziehungen der charaktere dreht sowie das in Lord of the Rings gemacht wurde. ich hab immer das gefühl das am Ende von Episode VI das zu gehetzt ist und irgendwie so ein richtiger epilog zu dieser ganzen saga fehlt.

Also auch Episode IV-VI haben ihre negativen aspekte genauso wie Episode I-III. ja I-III haben nunmal eine andere atmosphäre, eine andere art von charakteren und dynamiken zwischen diesen, gewaltigen einsatz von CGI aber für mich habe ichd as immer so empfunden das nur weil die neuen filme anders sind sie nicht gleicht schlecht sind. KEIN Star Wars film ist schlecht. Andere ind nur besser als andere. Einige haben mehr stärken oder schwächen als andere. Unter einem schlechten film verstehe ich aber einen film bei dem mir einfach gar nichts gefällt und den ich mir nie wieder anschauen würde. das ist für mich persönlich bei keinem der SW-filme der Fall.

Ich denke ein Grund warum die prequels (gerade Episode I) so behandelt werden als wären es total flops ist weil ein solcher mega hype um die filme gemacht wurde das eine solch derartige Erwartungshaltung aufgebaut wurde das diese UNMÖGLICH zu erfüllen war. Am ende war die erwartung so hoch das man nur enttäuscht werden konnte egal wie der film war. Ich denke wenn man sich die filme in 20 jahren noch mal in ruhe anschaut werden viele sagen "okay so schlecht waren sie ja doch nicht" hat nicht sogar Episode V als er rauskam auch einiges an negativen kritiken einstecken müssen? Oder Indiana Jones and the Temple of Doom ebenso? heute sind es absolute klassiker.

Die Veränderungen die Lucas in den filmen vornimmt begrüße ich persönlich eigentlich zum größten Teil. Vor allem die veränderungen die vorgenommen werden um sie den prequels anzupassen. die meisten mögen das nicht weil sie aus nostalgie einfach grundsätzlich nicht wollen das an den versionen die sie zuerst gesehen haben etwas geändert wird. das sind aber nichts als Nostalgiegründe. Irgendein Director (nicht Lucas lol) hat mal gesagt "große filme sind niemals vollendet". Lucas war damals bei IV-VI stark begrenzt. Ihm fehlte absolute freiheit, finanzielle mittel und die technologie der gebraucht hätte um seine Vision von Star Wars zu produzieren wie er sie im kopf hatte. Er musste viele kompromisse eingehen die sich icht vermeiden liessen. egal wie nostalgisch einen die alten ur-fassungen machen sie waren von anfang an nicht so wie Lucas sie eigentlich haben wollte. es waren die versionen die er machen konnte, nicht die er machen wollte. Und es ist nunmal SEIN Lebenswerk, sein großes baby. Und wenn ich an seiner stelle vor 20 jahren total begrenzt in meinen mitteln und meiner freiheit gewesen wäre und diese filme so gemacht hätte wie ich sie zu der zeit am besten machen konnte dies aber nie wirklich meiner eigentlichen vision entsprochen hätte und dann auf einmal 20 jahre später ich alle freiheit ,geld und technik habe die filme nun zumindest meiner eigentlichen vision wesentlich näher zu bringen als zuvor dann würd ich das unter garantie auch tun.

Das Lucas IV-VI den prequels anpasst ergibt für mich auch sinn. I-III sind die filme die er endlich so machen konnte wie er sie haben wollte. IV-VI nicht. das man IV-VI besser findet als I-III tut dabei gar nichts zur sache. man muss die hassbrille mal absetzen und da sachlich rangehen dann versteht man die motivation dahinter auch. ausserdem hat er die prequels ja IV-VI angepasst aber das heisst doch nicht das er IV-VI gewissen elementen aus I-III nicht auch anpassen sollte um das ganze einheitlicher wirken zu lassen. wenn man sich alle 6 filme hintereinander ansieht dann verstehe ich persönlich sehr gut diverse änderungen welches das ganze einfach mehr wie eine große story wirken lassen. Einige beispiele die ich persönlich sehr begrüßt habe sind:

-Boba Fett die stimme von Jango Fett zu verpassen
-Jabba in Episode IV nach dem Episode I Jabba zu designen (DVD edition)
-Ian McDiarmid endlich Sidious auch in Episode V spielen zu lassen und die erweiterung dieser szene
-Yoda in Ep I nun digital machen (Blu ray version)
-Mos Eisley wesentlich lebendiger zu gestalten (so hatte Lucas sich den ort nämlich immer vorgestellt)
-Am ende von Episode VI Naboo und Coruscant einzubauen

Auch das man Hayden Christensen als Anakin am ende von Episode VI sieht fand ich SEHR GUT. es schliesst den kreis seines charakters aus Episode I-III besser und stellt eine für mich persönlich emotionalere szene dar. Die meisten die das verurteilt haben taten dies ohnehin nur wieder aus nostalgiegründen da die erste version die sie sahen die mit Sebastian Shaw war und weil sie Hayden nicht mögen.

Nun ja der schrei nun von Vader in Ep VI. ich finde es auch persönlich besser wenn er nicht schreit. Zumindest nicht zweimal. Passend hätte ich es gefunden wenn er kurz bevor er Sidious packt "No!" gesagt hätte. also nicht geschrien sondern mehr so ganz entschieden gesagt. Aber auch wirklich erst genau ind er sekunde bevor er Sidious packt nicht schon als er zwischen ihm und Luke hin und herschaut.

Weiss auch gar nicht warum manchen Vader Nooo aus Episode III nicht gefällt. ich finds ziemlich cool. für mich klingt das schmerzerfüllt und ziemlich emotional. Klar mögen jetzt einige sagen das dies aber nicht zu Vader passt. Dabei denken sie aber an den vader 20 jahre später. Zu diesem scheinbar emotionslosem, gnadenlosem coolem Vader wird er erst in den jahren zwischen III und IV. was wie ich finde SEHR GUT beschrieben wird im Buch "Dark Lord" sowie in diversen kurzgeschichten die in einigen büchern der Legacy of the force reihe veröffentlicht wurden welche wirklich aufzeigen wie der einst emotionale Anakin wirklich zu diesem kaltem Sith Lord wird und auch seine beziehung zu Palpatine in den folgenden jahren sehr gut darstellt. Aber der Vader in Episode III ist eben noch nicht an diesem punkt, das ist ja erst der anfang seines niedergangs. Darum find ich persönlich es auch so gut das Anakin in den prequels als solch ein krasses gegenteil zu dem Vader gezeigt wird den wir kennen und nur gewisse elemente von Vader hier und da aufblitzen und sich immer deutlicher zeigen. Ich fänds langweilig wenn Anakin wie Vader wäre. Anakin ist NICHT Vader. Lucas will hier ganz deutlich zeigen das es sich dabei wirklich um zwei verschiedene persönlichkeiten handelt was ja Anakins fall und verwandlung zu vader auch viel tragischer macht als wäre Vader im grunde schon immer in Anakin gewesen. ich find solche stories eh immer hammer wo ein charakter anfangs vollkommen anders ist als der zu dem er dann wird. Anakin ist im grunde das gegenteil von Vader und musste auch wie ich finde unbedingt als solches dargestellt werden. Vader ist hart,brutal und gnadenlos. Also sollte Anakin natürlich einfühlsam, emotional und liebend sein. das ist es ja was seinen Fall dann so heftig macht. Wie jemand der seine mutter oder frau so sehr liebt und von dieser liebe erfüllt und gesteuert wird zu solch einem beinahe gefühllosen Sith werden kann. das ist ja der eigentliche sinn hinter der ganzen geschichte. klar ist Vader in Episode IV und V anders als Anakin oder Vader in den prequels. Liegen ja auch 20 jahre dazwischen. und 20 jahre in denen Vader nichts hat ausser schmerz ,die dunkle seite und Darth Sidious der ihn lehrt, korrumpiert und manipuliert sorgen dann halt dafür das vader so ist wie er ist in Episode IV. ich empfehle wirklich die bücher zu lesen die Vader leben in diesen jahren beschreiben, man erlangt da sehr viel Einsicht und Verständnis.


Aber wie gesagt die meisten hasser von Lucas veränderungen hassen diese nur weil sie die ur-fassungen als erstes gesehen haben. Hätten dieselben leute beispielsweise ERST die DVD versionen gesehen und dann die Ur-fassungen garantiere ich das mindestens 80 % dieser leute die DVD/BD versionen bevorzugen würden. genauso wie leute die erst Episode I-III und dann IV-VI sehen die prequels niemals so sehr steinigen wie die puristen. es hat im grunde nichts damit zu tun wie gut oder schlecht die veränderungen oder die prequels sind. Die leute die mit den ur-fassungen zu Star Wars gekommen sind können einfach keine veränderungen daran dulden oder SW filme die anders sind als diese Ur-filme weil diese einen zu großen Einschlag in ihrem leben als filmfan hatten. dadurch sind sie unfähig veränderungen oder neues an Star Wars anzunehmen. Und das hat nichts mit der qualität zu tun. es ist nichts als nostalgie von der sie sich schon fast auf besessene weise nicht lösen können. Und ich sage das als jemand der selbst durch die Ur-fassungen zum fan wurde!

Episode III ist für mich persönlich zusammen mit Episode V der beste aller Star Wars filme. von der action und den effekten her sowieso aber auch die musik, die emotionen und der ganze übergang zur classic trilogy ist einfach atemberaubend. Ian McDiarmid als Darth Sidious ist hier einfach eine klasse für sich und die letzte stunde des filmes gehört für mich zum absolut besten der ganzen Saga. Angefangen bei der szene wo Windu und co in Palpatines büro kommen. und die letzte halbe stunde mit den fights Vader/Obi-Wan und Yoda/Sidious sowieso Vaders verwandlung, die geburt der twins, Padmes Tod und der moment wo vader auf die brücke kommt und sich neben Sidious stellt (die szene bereitet mir allein durch die musik jedesmal absolute gänsehaut) ist für mich vielleicht der beste abschnitt der gesamten saga.

Von allen SW filmen steht für mich nur Ep V über III. Allerdings Ep III NUR in der englischen version. die deutsche synchro ist so dermaßen grottig das es mir im kino den ganzen film ruiniert hat. Erst im englischen entfaltet der film seine wahren stärken. Und währned Hayden Christensen in Episode II noch so einige schwächen in diversen szenen offenbarte so ist er (im englischen!) wie ich finde bis auf wenige stellen in Episode III eigentlich sehr gut und bringt das alles großartig rüber. fand ich jedenfalls.

22.09.2011 03:29 Uhr - Evil_Dobermann
22.09.2011 - 01:48 Uhr schrieb Jason2009

Die Veränderungen die Lucas in den filmen vornimmt begrüße ich persönlich eigentlich zum größten Teil. Vor allem die veränderungen die vorgenommen werden um sie den prequels anzupassen. die meisten mögen das nicht weil sie aus nostalgie einfach grundsätzlich nicht wollen das an den versionen die sie zuerst gesehen haben etwas geändert wird. das sind aber nichts als Nostalgiegründe.

Das hat nichts mit Nostalgie zu tun. Es gibt viele Änderungen, die auch von "Fans" begrüßt werden aber er verändert eben auch Dinge, die Teile des Films in einem anderen Kontex stehen lassen, jüngst der Schrei Vader's.

22.09.2011 - 01:48 Uhr schrieb Jason2009
Irgendein Director (nicht Lucas lol) hat mal gesagt "große filme sind niemals vollendet". Lucas war damals bei IV-VI stark begrenzt. Ihm fehlte absolute freiheit, finanzielle mittel und die technologie der gebraucht hätte um seine Vision von Star Wars zu produzieren wie er sie im kopf hatte. Er musste viele kompromisse eingehen die sich icht vermeiden liessen. egal wie nostalgisch einen die alten ur-fassungen machen sie waren von anfang an nicht so wie Lucas sie eigentlich haben wollte. es waren die versionen die er machen konnte, nicht die er machen wollte. Und es ist nunmal SEIN Lebenswerk, sein großes baby.

Man sollte hier eigentlich mal klarstellen, dass Episode V+VI nicht wirklich seine Filme sind. Er war zwar an vielem beteiligt, aber gedreht wurden diese beiden Filme von 2 anderen Regisseuren. Die SE-Versionen pp. sind Lucas' Fassungen und keine Director's Cuts oder sonstiges. Da kann Lucas auch Urvater oder geistiger Vater der Saga sein wie er will. Daran rumpfuschen darf er nur weil er die Rechte AN SEINEM BABY gekauft hat...

22.09.2011 - 01:48 Uhr schrieb Jason2009


Auch das man Hayden Christensen als Anakin am ende von Episode VI sieht fand ich SEHR GUT. es schliesst den kreis seines charakters aus Episode I-III besser und stellt eine für mich persönlich emotionalere szene dar. Die meisten die das verurteilt haben taten dies ohnehin nur wieder aus nostalgiegründen da die erste version die sie sahen die mit Sebastian Shaw war und weil sie Hayden nicht mögen.

Kapiere ich ehrlich gesagt nicht. Anakin Skywalker ist ja nicht gestorben, als er Darth Vader wurde, sondern erst nachdem er seinen Sohn Luke gerettet hat. Also hätte er auch genauso aussehen müssen wie zu dem zeitpunkt als er starb -> Sebastian Shaw. Und jetzt braucht mir keiner damit kommen, dass Anakin gestorben ist, als er zum Sith wurde. Das ist Blödsinn.

22.09.2011 - 01:48 Uhr schrieb Jason2009

Nun ja der schrei nun von Vader in Ep VI. ich finde es auch persönlich besser wenn er nicht schreit. Zumindest nicht zweimal. Passend hätte ich es gefunden wenn er kurz bevor er Sidious packt "No!" gesagt hätte. also nicht geschrien sondern mehr so ganz entschieden gesagt. Aber auch wirklich erst genau ind er sekunde bevor er Sidious packt nicht schon als er zwischen ihm und Luke hin und herschaut.

Der Schrei ist komplett überflüssig, da die Szene vorher wunderbar funktioniert hat. Trotz Maske und ohne Mimik konnte man als Zuschauer den inneren Konflikt Darth Vader's spüren und sehen. Kein Wunder, der Film wurde ja nicht von George gedreht ... Hätte Lucas diese Änderung wirklich gewollt, hätte er sie schon 1997 einbauen können. Nun ist es schlicht Willkür.

22.09.2011 - 01:48 Uhr schrieb Jason2009


Episode III ist für mich persönlich zusammen mit Episode V der beste aller Star Wars filme. von der action und den effekten her sowieso aber auch die musik, die emotionen und der ganze übergang zur classic trilogy ist einfach atemberaubend.
Mit Episode V stimme ich dir zu, allerdings ist Episode III ein einziges Ärgernis. Hier merkt man wie gehetzt, bemüht und an jeglichem Verstand vorbei, Änderungen mit der Brechstange herbeigeführt werden mussten. Ohnehin ist es mir schleierhaft wie man Natalie Portman im Cast haben kann ohne sie schauspielern zu lassen, aber das ist noch das geringste Problem des Films.

22.09.2011 04:34 Uhr - Doc Idaho
User-Level von Doc Idaho 27
Erfahrungspunkte von Doc Idaho 18.927
Da lohnt sich doch die Arbeit

22.09.2011 05:59 Uhr - Jason2009
@Evil Dobermann:

tja ich sehe es halt vollkommen anders. Für mich ist Episode III ein grandioser film, einer der emotionalsten der ganzen saga und die letzte halbe stunde ist für mich absolute Perfektion als Star Wars fan.

Lucas war zwar nicht director bei Episode V und VI aber er hat die story geschrieben (nur die drehbücher selbst hat er dann schreiben lassen), war Produzent und war so gut wie jeden tag am set und hat genau kontrolliert das alles seiner Vorstellung entspricht weswegen er und Kershner sich zum beispiel öfter in die haare gekriegt haben. Weil es nicht wirklich Kershners film war. darum gabs bei Episode VI auch Richard Marquand als neuen director der wiederum absolut keine probleme hatte sich nach Lucas zu richten. Lucas hat dann bei Episode I-III wieder selber regie geführt weil er merkte das er bei Episode V und VI fast genausoviel an den filmen gearbeitet hat wie als wenn er selber director gewesen wäre. Die ganze saga ist durch und durch sein ding.

Und übrigens, die szene wo Sidious Luke foltert und Vader dann Sidious tötet wurde im übrigen sher wohl von Lucas gedreht während Marquand andere szenen drehte. Soviel dazu "aber das wurde ja auch nicht von Lucas gedreht". Lucas hat schon sehr stark seine finger im spiel gehabt bei Episode V und VI.

und klar hat die szene mit Vader in VI vorher schon super funktioniert. das bestreitet ja auch keiner. Ich persönlich finde nur wenn man Vader ein entschiedendes "No!" in der sekunde bevor er Sidious packt verliehen hätte wäre die szene dadurch noch besser gewesen.

Zu der sache mit Anakins geist: wo steht denn geschrieben das jeder der sich mit der force im tode verbindet dann als geist so aussieht wie zu dem zeitpunkt wo er gestorben ist? Derartiges wurde nie irgendwo als canon festgelegt. Ich sehe es eher so das wenn jemand im Tod eins mit der force wird er selber bestimmen kann welche erscheinungsform er als force spirit annehmen kann. Und Anakin hat halt seine erscheinung im Jedi outfit gewählt. Die Sebastian Shaw erscheinung war eher unlogisch. Denn Anakin hat in dem alter nie Jedi roben getragen. das letzte mal das er ne Jedi robe trug war mit 22. und diese erscheinung hat er dann als force spirit gewählt. Ich finde wen Lucas noch dazunehmen sollte ist Qui-Gon. das würde nicht nur den kreis von Episode I zu Episode VI schliessen sondern macht auch sinn da es ja Qui-Gon war welcher überhaupt der jedi war der herausfand wie man im tod eins mit der force wird und dies dann ja Yoda und Obi-Wan beibrachte während sich diese im exil befanden. Obi-Wan hat es dann übrigens Anakin beigebracht, kurz nachdem dieser gestorben war wie in "The Rise and Fall of Darth Vader" beschrieben wurde. daher finde ich sollte Lucas bei zukünftigen VÖs Qui-Gons force spirit noch dazunehmen.

22.09.2011 07:30 Uhr - Evil_Dobermann
1x
22.09.2011 - 05:59 Uhr schrieb Jason2009
@Evil Dobermann:

tja ich sehe es halt vollkommen anders. Für mich ist Episode III ein grandioser film, einer der emotionalsten der ganzen saga und die letzte halbe stunde ist für mich absolute Perfektion als Star Wars fan.


Geschmäcker eben. Ich kann es nur nicht nachvollziehen, vor allem nicht bei jemandem der mit der Ur-Trilogie praktisch zum Fan wurde. Aber ob Ur-Trilogie oder 97er Fassung, wie kann man denn in der Prequel-Trilogie soviele "Schnitzer" und Ungereimtheiten verzeihen? Es gibt soviele Dinge, die im Widerspruch zur alten Trilogie stehen oder einfach Quatsch sind. Qui-Gon bildet Obi-Wan aus, Padme stirbt nach der Geburt der Zwillinge (für Namen reicht die Kraft aber noch - die Macht war wohl mit ihr), Freundschaft zwischen Anakin und Obi-Wan nicht ausgearbeitet, Anakin hat C-3PO gebaut - ja nee is klar, der Todesstern wird über ein Jahrzehnt lang gebaut - really?

@ RotJ

Wusste ich nicht, dass George bei RotJ so derbe seine Finger im Spiel hatte. Erstaunlich wie gut der Film dann doch noch funktioniert, auch wenn er klar der schwächste der alten Trilogie ist, allein schon vom Drehbuch her.

22.09.2011 07:46 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
Aus der Prequel-Reihe der einzige brauchbare Film.
Hier stimmt fast alles. Wenn die Vorgänger auch nur ansatzweise eine ähnliche Düsternis und diesen schonungslosen Härtegrad aufgewiesen hätten (ohne diesen ganzen Kinderkram aus Teil 1), wäre die Gesamt-Qualität dieser Trilogie um ein Vielfaches besser.
Einzig einige schlechte Tricks (u.a. Obi-Wans Ritt auf dieser Riesenechse und General Grievous) und abermals grottenschlechte Dialoge (u.a. Anakin:"Meine Kräfte haben sich seit unserer letzten Begegnung verdoppelt." Ungefährer Wortlaut.) haben gestört. Und dass Natalie Portman so gut wie gar nicht zum Zuge kam, kommt einer Sabotage am Set gleich.

Lucas hätte Episode 3 als Vorbild für die gesamte Vorgeschichte der alten Filme nehmen müssen, diese hatte einfach die stärksten Momente (beste Szene: wie Anakin die jungen Padawane niederstreckt. Da habe ich, ohne damit ernsthaft gerechnet zu haben, sowas wie Gänsehaut bekommen). DAS wäre dann DER Stoff gewesen, aus dem hätten STAR WARS-Träume werden können *seufz*... Naja, vergeigt ist vergeigt.

22.09.2011 08:27 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
22.09.2011 - 01:48 Uhr schrieb Jason2009
Leia hätte auch bei der "Beerdigung" Anakins dabei sein sollen oder Anakins geist sehen sollen. Man hätte einen viel längeren epilog nach dem sieg über das imperium zeigen soll der sich vor allem um die emotionen und beziehungen der charaktere dreht sowie das in Lord of the Rings gemacht wurde. ich hab immer das gefühl das am Ende von Episode VI das zu gehetzt ist und irgendwie so ein richtiger epilog zu dieser ganzen saga fehlt.


Gerade dem kann ich nicht zustimmen. Dafür finde ich das Ende zu stimmig (vor allem untermalt von der neuen Musik). Bei HdR hat sich das gezogen, und gezogen, und gezogen. Jeder musste jeden umarmen... irgendwann wollte man nicht mehr. Es hätte nach der Krönung aufhören sollen...

22.09.2011 10:05 Uhr - DON
1x
Danke für den SB, das wäre wohl keinem aufgefallen ;-)

Zu den Fassungen:

Man kann es eben nicht allen recht machen.
Ich persönlich fand bisher alle überarbeitete Fassungen grässlich, hab mir aber trotzdem die Box aus morbider Neugier gekauft.
Das Durchzappen hat dann auch wieder offenbart, warum das so ist (hier meine persönliche Shitlist):

Pokémon in Mos Eisleys Straßen,
Han als kuschelweicher Dödel, der sich beinahe von Greedo erschießen lässt,
ein grässlicher CGI-Jabba ein einer vollkommen verzichtbaren Szene,
Zensuränderungen (!) bei den Schießerein auf dem Todesstern,
eine ungrusligere Wampaszene auf Hoth,
eine quietschbunte Wolkenstadt,
ein furchtbares CGI Musikvideo in Jabbas Palast,
(und nun mein alltime favourite) die Piranhapflanzen aus Super Mario in der Sarlaccgrube, Vaders vollkommen lachhafter und unnötiger No-Schrei der die Szene komplett ins unfreiwillig komische zeiht
und der weitestgehend talentfreie Gelegenheitsschauspieler Hayden Christensen (Lucas' Köder um die Frauen ins Kino zu locken, der alte Fuchs...) statt Sebastian Shaw als Geist (ja isser denn doch nicht gealtert ?! Grad war er doch um die 50....) und dazu dann natürlich die neue Victory Celebrations Mugge, die klingt als wäre die weit, weit entfernte Galxie darüber traurig das Imperium los zu sein.

Das sich George Lucas Jünger selbst dieses Fiasko noch schönzureden versuchen war ja abzusehen, Fakt ist jedoch, dass die Filme in den 70er/80er Jahren gedreht und in der Urform veröffentlicht wurden. Hätte Lucas sie so sehr gehasst, dann wären sie nicht rausgekommen oder bis in die späten 90er aufgeschoben worden.
An der Indytrilogie pfuscht der Mann doch auch nicht rum (dank sei Gott dem Herrn dafür), und auch die Filmreihe hat teils etwas angestaubte Effekte und sicherlich Sequenzen die sich der arme Mann anders vorgestellt hat.
Kurzum, die überarbeiteten Fassungen haben in meinen Augen keine Daseinsberechtigung, denn wenn man ein Prequel dreht, dann passt man das Prequel dem originalen Film an, nicht andersherum (man stelle sich vor, die alten Star Trek Filme 1-6 würden dem Prequel angepasst werden oder die Hannibal Reihe Hannibal Rising).
Im Prinzip ist ein Film ja ein Relikt seienr Zeit und sollte daher unverändert bleiben.
Die neuen Fassungen der Episoden I-III finde ich in Ordnung - unnötig, aber erträglich, das mag daran liegen, dass bei der ganzen Bilderflut 1-2 neue oder veränderte CGI-Effekte nicht weiter stören (und ja, ich mag die neue Trilogie auch, und halte Episode I NICHT für den schlechtesten Teil).
Das Bonusmaterial ist sowieso brilliant und dürfte JEDEM gefallen haben.
Im Nachhinein finde ich es traurig, dass die Kinofassungen nicht auch noch mit draufgepackt wurden, die Blu Rays hätten doch genug Platz dafür gehabt; sodass man wie bei den Alien Filmen zwischen 2 Fassungen im Menü wählen kann.
Da wären alle glücklich gewesen und niemand hätte weinen müssen.
Jetzt bleibt mir natürlich nichts anderes übrig, als meine qualitativ beklagenswerten DVD Limited Editions der originalen Trilogie auszugraben und die Filme weiterhin im Briefschlitzformat zu kucken - schade, das war eine verschenkte Chance.

22.09.2011 10:08 Uhr - KielerKai
1x
Zeit, die alten THX-VHS-Widescreen-Tapes mal wieder in den Videorekorder zu packen! :-)
Prequels = Müll. Special Editons = sinnfrei. Überarbeitungen = ärgerlich. So einfach ist das.

22.09.2011 10:24 Uhr - film-meister
Ach Kai, möchtest du ein Taschentuch mit oder ohne Midichlorianeremblem?*gg

22.09.2011 10:28 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
22.09.2011 - 05:59 Uhr schrieb Jason2009
Ich finde wen Lucas noch dazunehmen sollte ist Qui-Gon. das würde nicht nur den kreis von Episode I zu Episode VI schliessen sondern macht auch sinn da es ja Qui-Gon war welcher überhaupt der jedi war der herausfand wie man im tod eins mit der force wird und dies dann ja Yoda und Obi-Wan beibrachte während sich diese im exil befanden. Obi-Wan hat es dann übrigens Anakin beigebracht, kurz nachdem dieser gestorben war wie in "The Rise and Fall of Darth Vader" beschrieben wurde. daher finde ich sollte Lucas bei zukünftigen VÖs Qui-Gons force spirit noch dazunehmen.


das habe ich mir seinerzeit auch gedacht. Allerdings hat Yoda es lt. Film Obi-Wan beigebracht und Qui-Gon es Yoda. Das extended Universe sollte man nicht als Maßstab für die Filme nehmen. Wer nicht fähig ist, bei schauen eines Film, Film-Universums-immanent zu denken, dersollte sich gerade star wars nicht anschauen. Man sagt ja oft, dass man beim Filmen nicht denken sollte. Das ist M.E. faksch. Man sollte nur für die Zeit des Anschauens eines Films seine Alltags-Lebens-Denkweisen aufgeben und sich ganz auf den Film konzentrieren.

22.09.2011 10:35 Uhr - Rudi Ratlos
User-Level von Rudi Ratlos 1
Erfahrungspunkte von Rudi Ratlos 8
Meiner Meinung nach geben die Klontruppen nun auch Kommandos, wenn Sie sich auf Utapau abseilen.
Das war IMO in der DVD Fassung nicht enthalten.
Macht ja aber durchaus Sinn – geistige Kommandos können Sie sich ja noch nicht geben…

22.09.2011 10:35 Uhr - Critic
tl;dr

22.09.2011 10:36 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
22.09.2011 - 07:46 Uhr schrieb S.K.
Aus der Prequel-Reihe der einzige brauchbare Film.
Hier stimmt fast alles. Wenn die Vorgänger auch nur ansatzweise eine ähnliche Düsternis und diesen schonungslosen Härtegrad aufgewiesen hätten (ohne diesen ganzen Kinderkram aus Teil 1), wäre die Gesamt-Qualität dieser Trilogie um ein Vielfaches besser.
Einzig einige schlechte Tricks (u.a. Obi-Wans Ritt auf dieser Riesenechse und General Grievous) und abermals grottenschlechte Dialoge (u.a. Anakin:"Meine Kräfte haben sich seit unserer letzten Begegnung verdoppelt." Ungefährer Wortlaut.) haben gestört. Und dass Natalie Portman so gut wie gar nicht zum Zuge kam, kommt einer Sabotage am Set gleich.

Lucas hätte Episode 3 als Vorbild für die gesamte Vorgeschichte der alten Filme nehmen müssen, diese hatte einfach die stärksten Momente (beste Szene: wie Anakin die jungen Padawane niederstreckt. Da habe ich, ohne damit ernsthaft gerechnet zu haben, sowas wie Gänsehaut bekommen). DAS wäre dann DER Stoff gewesen, aus dem hätten STAR WARS-Träume werden können *seufz*... Naja, vergeigt ist vergeigt.


mE ist der beste Film der Prequel-Reihe EPII. Hier stimmt bis auf die immer wiederkehrenden See-Szenen einfach ales. In punkto Düsternis und Logik schlägt er EPIII um Längen.
In E.P. war es einfach unlogisch zu sehen, dass Anakin nie Palpatine und dessen Wissen über die (dunkle) Seite der Macht hinterfragt. Möglich, dass er das nicht sieht, da die Sith-Kräfte Palpatine diese verhindern/ihn blenden. Aber es hätte schon besser herausgearbeitet werden können.

Insgesamt waren mir alle Teile, v.a, die Prequels zu kurz. Ich mag zwar nicht eled lange Filme; aber da wi es angebracht ist, solte man die Zeit nutzen. EPIII war viel zu kurz.

22.09.2011 11:06 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
22.09.2011 - 10:36 Uhr schrieb burzel
22.09.2011 - 07:46 Uhr schrieb S.K.
Aus der Prequel-Reihe der einzige brauchbare Film.
Hier stimmt fast alles. Wenn die Vorgänger auch nur ansatzweise eine ähnliche Düsternis und diesen schonungslosen Härtegrad aufgewiesen hätten (ohne diesen ganzen Kinderkram aus Teil 1), wäre die Gesamt-Qualität dieser Trilogie um ein Vielfaches besser.
Einzig einige schlechte Tricks (u.a. Obi-Wans Ritt auf dieser Riesenechse und General Grievous) und abermals grottenschlechte Dialoge (u.a. Anakin:"Meine Kräfte haben sich seit unserer letzten Begegnung verdoppelt." Ungefährer Wortlaut.) haben gestört. Und dass Natalie Portman so gut wie gar nicht zum Zuge kam, kommt einer Sabotage am Set gleich.

Lucas hätte Episode 3 als Vorbild für die gesamte Vorgeschichte der alten Filme nehmen müssen, diese hatte einfach die stärksten Momente (beste Szene: wie Anakin die jungen Padawane niederstreckt. Da habe ich, ohne damit ernsthaft gerechnet zu haben, sowas wie Gänsehaut bekommen). DAS wäre dann DER Stoff gewesen, aus dem hätten STAR WARS-Träume werden können *seufz*... Naja, vergeigt ist vergeigt.


mE ist der beste Film der Prequel-Reihe EPII. Hier stimmt bis auf die immer wiederkehrenden See-Szenen einfach ales. In punkto Düsternis und Logik schlägt er EPIII um Längen.
In E.P. war es einfach unlogisch zu sehen, dass Anakin nie Palpatine und dessen Wissen über die (dunkle) Seite der Macht hinterfragt. Möglich, dass er das nicht sieht, da die Sith-Kräfte Palpatine diese verhindern/ihn blenden. Aber es hätte schon besser herausgearbeitet werden können.

Insgesamt waren mir alle Teile, v.a, die Prequels zu kurz. Ich mag zwar nicht eled lange Filme; aber da wi es angebracht ist, solte man die Zeit nutzen. EPIII war viel zu kurz.


EP2 hat es bei mir nicht an die Spitze geschafft, weil sich immernoch zu viele unpassend alberne Szenen finden lassen (u.a. wie C3PO kopf-/körperlos durch die Kampfszenerie stolpert). Desweiteren fand ich Anakins Trauer/Wut um den Tod seiner Mutter nicht emotional genug. Den Vogel hat allerdings der Kampf Count Dooku gegen Gummiball-Yoda. Unfreiwillige Komik, wie man sie nicht besser hätte umsetzen können ;)

Logisch war keiner der Prequel-Filme, zuviele Umstände und Gegebenheiten der alten Filme widersprechen sich total mit den Details der Vorgeschichte. Aber darüber rege ich mich schon gar nicht mehr auf... Dass ich mir damals EP 1 angetan habe, war Ärger genug.

22.09.2011 13:22 Uhr - Joker1978
Hmmmm, also ich finde die bonus discs echt hammergeil die bei der blu Ray Box dabei sind! Ok, die von Episode 1-3 ist mir egal, aber die von 4-6 ist echt sensationell!
Soviele tolle dokumentationen, Blick hinter die Kulissen u vor allem die deleted scenes sind der knüller!! Deswegen hab ich mir die Box gekauft, und natürlich wegen Empire in hd!!! Da wurde ja noch am wenigsten rumgewurstelt...
Und schlimm finde ich die Änderungen da auch nicht. Es sind ja nicht nur schlechte Veränderungen vorgenommen worden, das muss man mal sagen.
Und ich bin Fan der urtrilogy, ganz klar.
Episode 1 sucks, nur Darth Maul fand ich cool. Episode 2 sucks, bis auf jango u Boba fett.
Episode 3 ist nur der Anfang mies, dann wird er immer besser.
That's it Folks...

22.09.2011 17:39 Uhr - Jason2009
22.09.2011 - 07:30 Uhr schrieb Evil_Dobermann
22.09.2011 - 05:59 Uhr schrieb Jason2009
@Evil Dobermann:

tja ich sehe es halt vollkommen anders. Für mich ist Episode III ein grandioser film, einer der emotionalsten der ganzen saga und die letzte halbe stunde ist für mich absolute Perfektion als Star Wars fan.


Geschmäcker eben. Ich kann es nur nicht nachvollziehen, vor allem nicht bei jemandem der mit der Ur-Trilogie praktisch zum Fan wurde. Aber ob Ur-Trilogie oder 97er Fassung, wie kann man denn in der Prequel-Trilogie soviele "Schnitzer" und Ungereimtheiten verzeihen? Es gibt soviele Dinge, die im Widerspruch zur alten Trilogie stehen oder einfach Quatsch sind. Qui-Gon bildet Obi-Wan aus, Padme stirbt nach der Geburt der Zwillinge (für Namen reicht die Kraft aber noch - die Macht war wohl mit ihr), Freundschaft zwischen Anakin und Obi-Wan nicht ausgearbeitet, Anakin hat C-3PO gebaut - ja nee is klar, der Todesstern wird über ein Jahrzehnt lang gebaut - really?



-Das Qui-Gon Obi-Wan ausbildet ist kein gegenspruch. Ja Obi-Wan sagt das Yoda einst sein lehrmeister war. Er bezieht sichd amit auf die tatsache das alle Jedi Padawane bis zu einem gewissen alter von Yoda trainiert wurden (siehe Episode II) ehe sie an einen individuellen meister abgegeben wurden.

-Padme stirbt nach der geburt weil das Ereignis mit Anakin/Vader sie so stark getroffen hat das ihre seele die kraft zum leben verloren hat. Dies ist übrigens nicht weit hergeholt sondern solche sachen sind sogar schon im realen Leben vorgekommen. Gerade was die seele eines menschen angeht lässt sich da nicht wissenschaftlich oder sachlich rangehen. Am ende hat sie nur noch so lange durchgehalten für ihre kinder. sobald diese geboren und in sicherheit waren hat ihre seele schlicht und einfach aufgegeben.

-Die Freundschaft zwischen Anakin und Obi-Wan entwickelt sich vor allem in den jahren zwischen Episode II und III während der Clone Wars. In Episode III sind sie bereits wie brüder füreinander was wie ich finde auch an einigen stellen deutlich gemacht wurde.

-Was spricht dagegen das Anakin 3PO gebaut hat? In der classic trilogy wird dem nie widersprochen. 3PO hat verschiedene gedächtnislöschungen bekommen über die jahre und weiss nicht wer sein einstiger Erschaffer war. R2 weiss es, behält es aber für sich (weil er ja weiss das Bail Organa diese information absichtlich aus 3POs speicher entfernte. könnte mir vorstellen das er es 3PO dann in späteren jahren gesagt hat. zwischen V und VI zum beispiel. Vader selbst fand auf Bespin heraus das der protokolldroide Leias 3PO ist und obwohl er ursprünglich befahl diesen zu vernichten, änderte er seine meinung und erlaubte Chewbacca sogar die teile 3POs mit in seine zelle zu bekommen. Dies tat er weil er sich an etwas erinnerte was seine mutter ihm einst sagte als er damals sie darum bat die reste 3POs behalten und zusammenbauen zu dürfen .

Auszug aus "The Rise and Fall of Darth Vader":

"Despite the wear and tear to the droids head, Vader recognized a few small details that indicated Anakin Skywalkers handiwork. He gazed into the decapitated heads blank photoreceptors.

C-3PO.

The last time Vader had seen the golden droid was on Mustafar.I SAW YOU THROUGH THE WINDOW OF PADMES SHIP AS IT LANDED, Vader recalled. Holding this relic of his former life, Vader felt waves of anger and loss sweep over his dark soul. His memory flashed to the day that Anakin had found the droids skeleton in Wattos junkyard and Anakin had wondered if the repaired droid might help him and his mother leave Tatooine.

Vader wondered wether C-3PO remembered anything of Anakin Skywalker. He doubted it. If the droid had had any knowledge of Anakin in his memory banks, then he would have shared that knowledge with Luke Skywalker. But Luke remained ignorant of his fathers identity. Vader felt certain of that.

ALL THINGS CONSIDERED, Vader thought as he looked into the droids eyes, I SHOULD HAVE LEFT YOU IN THAT SCRAP YARD. He had the sudden urge to crush the droids head, but then realized that Sheckil and Boba Fett were watching him curiously."

-In Episode IV wird nur gesagt das der Death Star nun einsatzbereit ist. Nirgendwo wird gesagt das er weniger als 20 jahre lang gebaut wurde. Etwas wie der Death Star wurde vorher noch nie erschaffen. Ich sehe keinen grund warum das so unglaubwürdig sein soll. Der zweite Death Star wurde wahrscheinlich viel schneller gebaut weil man das grundprinzip bereits kannte und wesentlich mehr resourcen von palpatine für die konstruktion bereitgestellt wurden. Zudem wurden die konstrukteure ja von den Sith ständig dazu angetrieben diese station schneller fertigzustellen (selbst in Episode VI wird ja deutlich das die bauarbeiten den Sith IMMER noch zu langsam sind) während dieser druck beim ersten Death Star sicher nicht herrschte und Sidious sich mit diesem mehr zeit liess.

22.09.2011 19:41 Uhr - Superstumpf
1x
@Jason2009
*kugelroll* Danke für die guten Lacher xD
Was wäre die Welt bloß humorlos ohne Lucas-Apologisten, die einem alles um 3 Ecken schönreden können...

22.09.2011 20:22 Uhr - Jason2009
und was wäre die welt ohne die hater mit ihren engstirnigen und obsessiven hasstiraden. Und dein ach so toller selbstgenerierter (und ziemlich beschissener) ausdruck Lucas-Apologist trifft auch nicht zu. Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du gesehen das ich auch diverse aspekte an den Filmen kritisiert habe.

Aber schön wie es immer wieder Arschlöcher gibt die das online-format nutzen um sich über andere lustig zu machen weil sie wohl meinen das sie das jetzt zu besonders tollen Leuten macht. Komm hinter deinem screen hervor und face me du dämlicher armchair blogger oder halt die fresse.

22.09.2011 20:58 Uhr - apri
Ist wirklich ausgerechnet der dritte Teil so geblieben wie er war?
Eigentlich habe ich gehofft dass Stunde, oder wie lang das Material noch war, welches für das Kino geopfert wurde, wieder in den Film findet.
Schade eigentlich. So kann man die komplette Story auch weiterhin nur mit Hilfe des Videospiels erahnen...

22.09.2011 22:09 Uhr - Superstumpf
1x
@Jason2009
Immer locker durch die Hose atmen, Fanboy ;-)

22.09.2011 23:14 Uhr - Jason2009
noch ein begriff mit dem du um dich wirfst ohne zu wissen was er wirklich bedeutet. Opfer.

22.09.2011 23:19 Uhr - Blake47
User-Level von Blake47 3
Erfahrungspunkte von Blake47 186
Ich finde die bisherigen Beiträge allesamt interessant und begrüße es, dass immer über Star Wars diskutiert werden kann! Aber ich denke es muss so langsam mal Schluss damit sein, sich über Geschmäcker zu streiten, wer nun welchen Film und welche Version am besten findet. Da gibt es kein richtig oder falsch.

Ich glaube, es gibt hier nur dann endgültigen Frieden, wenn Lucas eine "...and now: SHUT THE FUCK UP!" -Edition für Fans im edlen Steelbook rausbringt. Diese beinhaltet dann ALLE bisher erschienen Versionen, über 20 Std. Bonusmaterial und einen Hardcore-Fan-Gutschein, für dessen Eintausch George Lucas persönlich zu euch nach Hause kommt und euch die Nüsse rasiert.

Dann, und nur dann, wird es keinen Streit mehr um verschiedene Filmversionen dieser Meisterwerke geben. Und beim Rasieren kann man dann mit dem Meister persönlich über Dies und Jenes fachsimpeln. Und dabei ein Tässchen Tee trinken.

23.09.2011 01:30 Uhr - Evil_Dobermann
22.09.2011 - 17:39 Uhr schrieb Jason2009


-Das Qui-Gon Obi-Wan ausbildet ist kein gegenspruch. Ja Obi-Wan sagt das Yoda einst sein lehrmeister war. Er bezieht sichd amit auf die tatsache das alle Jedi Padawane bis zu einem gewissen alter von Yoda trainiert wurden (siehe Episode II) ehe sie an einen individuellen meister abgegeben wurden.


Die Frage ist dann nur, warum Qui-Gon nicht in der Classic Trilogie von Obi-Wan erwähnt wird. Die Erklärungsversuche wirken da wirklich zu bemüht. Man kann sicherlich argumentieren, dass es sein KANN, dass Yoda nur ein Teilausbilder war. 20 Jahre lang hat man aber etwas anderes gedacht ...

22.09.2011 - 17:39 Uhr schrieb Jason2009

-Padme stirbt nach der geburt weil das Ereignis mit Anakin/Vader sie so stark getroffen hat das ihre seele die kraft zum leben verloren hat. Dies ist übrigens nicht weit hergeholt sondern solche sachen sind sogar schon im realen Leben vorgekommen. Gerade was die seele eines menschen angeht lässt sich da nicht wissenschaftlich oder sachlich rangehen. Am ende hat sie nur noch so lange durchgehalten für ihre kinder. sobald diese geboren und in sicherheit waren hat ihre seele schlicht und einfach aufgegeben.


Halte ich persönlich auch für Quatsch, aber wer mit der Erklärung leben kann, ich habe nichts dagegen. Allerdings steht diese ganze Szene im Widerspruch zu Episode VI. Ich weiß den Wortlaut nicht mehr, aber als Luke und Leia sich über ihre "richtige" Mutter unterhalten, sagt Luke dass er sie nicht kannte. Leia weiß nur sehr wenig von ihr, aber dass sie gütig war etc pp. Außerdem sagt sie, dass sie noch sehr klein war als sie starb. Dies steht zweifelsohne im Widerspruch mit Episode III.


22.09.2011 - 17:39 Uhr schrieb Jason2009

-Was spricht dagegen das Anakin 3PO gebaut hat? In der classic trilogy wird dem nie widersprochen.


Das stimmt schon. Allerdings muss man ja auch nicht jeden Mist schlucken, der einem vorgekaut wird. Für mich spricht dagegen, dass ich es für reichlich reichlich reichlich unwahrscheinlich halte und das Ganze sehr weit hergeholt ist. Sicherlich ist es möglich, ebenso wie die unbefleckte Empfängnis von Anakins Mutter, mögen braucht man diese Szenen aus offensichtlichen Gründen aber nicht. 3PO und R2 sind in der Prequel Trilogie sowieso überflüssig, aber das nur am Rande. ^^

22.09.2011 - 23:19 Uhr schrieb Blake47
Ich finde die bisherigen Beiträge allesamt interessant und begrüße es, dass immer über Star Wars diskutiert werden kann! Aber ich denke es muss so langsam mal Schluss damit sein, sich über Geschmäcker zu streiten, wer nun welchen Film und welche Version am besten findet. Da gibt es kein richtig oder falsch.

Da hast du durchaus Recht, allerdings entzieht so eine Argumentation doch jeder Diskussion die Existenzberechtigung. Da sowieso jedermann einen anderen Geschmack hat können wir uns die Diskussion auch gleich schenken? ^^

23.09.2011 12:56 Uhr - miyung
So langsam aber sicher müßte es doch eigentlich mal reichen mit dem ganzen Nachdigitalisierungsrumgefummel. Lucas ist genauso schlimm, wie ein frisch pubertierender Knabe, der sich jede 5 min. auf dem Klo einsperrt, weil er es einfach nicht lassen kann, sich an den Klöten runzuspielen... Das macht aber auch so viel Spaß...! Wieso dreht der Kerl seine ganzen Episoden nicht einfach nochmal komplett neu (auch wenn Harrison Ford und Kohorten mittlerweile stark gealtert sind, macht das ja nichts. Lukas kann das Alter ja wegdigitalisieren...)? Dann sind die vielleicht endlich, endlich und nochmals endlich so, wie er sich das immer erträumt hat, seit er ein kleiner, pubertierender Junge war, der sich auf dem Klo an den Klöten gespielt hat und wir können uns eine weitere Neuauflage endlich sparen!!!





23.09.2011 13:50 Uhr - Freak

33. 23.09.2011 - 01:30 Uhr schrieb Evil_Dobermann
Die Frage ist dann nur, warum Qui-Gon nicht in der Classic Trilogie von Obi-Wan erwähnt wird.

Ganz einfach. Weil die Prequels erst danach ausgearbeitet wurden! Und solange es den Episoden 4-6 nicht widerspricht, spricht ja auch nix dagegen.

Man kann sicherlich argumentieren, dass es sein KANN, dass Yoda nur ein Teilausbilder war. 20 Jahre lang hat man aber etwas anderes gedacht ...

Das ist aber dann das Problem des Einzelnen, der sich die Geschichte selber ausmahlt! Da das Gegenteil nie behauptet wurde, spricht auch da nichts dagegen.
Und wie das mit Ausbildungen und Padawanen so läuft, wurde kurz vor Episode 1 und v.a. zur Veröffentlichung und kurz danach mehrmals in Büchern und Comics erklärt (mit Absegnung von Ober-Guru Lucas).

Allerdings muss man ja auch nicht jeden Mist schlucken, der einem vorgekaut wird.

Aus welchem Grund siehst Du Dir dann bitte eine SciFi-Fantasy-Story wie Star Wars überhaupt an, wo sie mit Laserschwertern kämpfen und die Macht benutzen?

22.09.2011 - 17:39 Uhr schrieb Jason2009
-Padme stirbt nach der geburt weil das Ereignis mit Anakin/Vader sie so stark getroffen hat das ihre seele die kraft zum leben verloren hat.

Stimmt so nicht wirklich. Wäre Lucas ein besserer Regisseur, oder hätte er sich bei den Prequels einfach wieder (nur) um die gesamte Produktion und eben nicht den Regie-Stuhl gekümmert, wäre dies dann wahrscheinlich auch besser rausgekommen. Im Buch ist es zwar auch nicht eindeutig, aber doch etwas klarer. Einfach mal das Buch von Matthew Stover lesen.

29. 22.09.2011 - 20:58 Uhr schrieb apri
Schade eigentlich. So kann man die komplette Story auch weiterhin nur mit Hilfe des Videospiels erahnen...

Einfach das Buch von Matthew Stover lesen. Da ist auch der Kampf Palpatines gegen die 4 Jedi-Meister länger, heftiger und logischer (da die 3 neben Sam Jackson nicht wie im Film einfach mal nur schnell zersäbelt werden, wie bewegungslose Sträucher). ;)

Also das einzige was mir (neben Yodas übertriebenem Gebrabbel) an der Episode gar nicht gefällt ist bei Padme/Anakin die Mischung aus emotionslosem Schmalz-Gebrabbel und absolutem Overacting.
Dass die Blu-ray im Grunde gar nicht bearbeitet (im Bezug auf den Film an sich) wurde überrascht mich zwar, finde ich aber weder schlimm, noch gut. (Obwohl ich gerne ein paar von den deleted Scenes im Film gesehen hätte)

23.09.2011 16:03 Uhr - Xavier_Storma
1x
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Wow... ich muss mich bei den vielen Fans, die die Box boykottiert haben herzlich bedanken...

Wobei... so viele können es nicht gewesen sein... Wenn man sich folgendes durchliest:

http://www.moviepilot.de/news/star-wars-auf-blu-ray-bricht-alle-rekorde-112399

23.09.2011 16:05 Uhr - Jason2009
muss Freak da in fast jedem punkt recht geben. naja ob einem das nun gefällt oder nicht ist ne andere sache aber tatsache istd as durch Episode I-III und die zahlreichen bücher,comics etc. (welche offiziell als canon gelten) nunmal gewisse dinge definitiv als fakt etabliert sind wie eben das Anakin 3PO baute, Padme bei der geburt starb etc. Ob einem das gefällt ist ja eigentlich völlig egal es ist trotzdem die von Lucas etablierte story.

Und ja es gibt gewisse ungereimtheiten zwischen der PT und der OT. Auch jetzt noch. Aber Lucas kann doch beim machen der neuen filmen nicht auf jeden noch so kleinen dialogfetzen aus der OT achten das man da ja nicht mit einem einzigen wort widerspricht. das is ja auch erbsenzählerei.

Ich sehe das eher so das es bei SW so läuft wie im Bereich der comics wo aufgrund der massiven anzahl an geschichten in all den Jahrzehnten sich öfter mal sachen widersprechen. Dort wird dann etwas gemacht was man einen Retcon (retroactive continuity) nennt. auch manche TV-serien und filme machen von so etwas Gebrauch. Ein Retcon bedeutet quasi das wenn sich zwei sachen widersprechen die beide von der offiziellen quelle kommen und damit als canon gelten das jeweils aktuellste der ereignisse das vorherige (dem es sonst widersprechen würde) ersetzt.

Nehmen wir bei Star Wars zum beispiel die von dobermann erwähnte szene wo Leia über ihre mutter spricht wo sie sich nur an gewisse bilder erinnern kann in denen sie ihre mutter als gütig,traurig etc. empfand. Episode III zeigt aber das Padme kurz nach der geburt Leias starb. Episode III zieht hier also eine art retcon durch. die offizielle story besagt nach diesem retcon nun das Leias mutter kurz nach ihrer geburt starb und das was Leia von ihrer mutter in Episode VI erzählt zwar noch gilt aber den moment beschreibt wo Leia als baby Padme kurz vor ihrem Tod sieht.

Ob das jetzt wiederum leuten gefällt oder ob sie es unglaubwürdig finden spielt dabei gar keine rolle. Das recht es zu mögen oder nicht haben sie. Nichtsdestotrotz istd as nun die offizielle story, der offizielle canon.

Aber um ehrlich zu sein sind diese Widersprüche zwischen PT und OT im vergleich doch recht klein und das meiste passt schon sehr gut zusammen. Mir persönlich fallen diese widersprüche nie besonders negativ auf so das mir dadurch das erlebnis der saga ruiniert wurde. Ich denke da stürzen sich die PT hasser auch einfach gerne drauf. Ich persönlich habe als fan von comics kein problem mit Retcons. im comic bereich ist es etwas was seit jahrzehnten vorkommt und das man gewohnt ist. Darum wenn ich etwas in der OT sehe wo in irgendeinem satz oder dialog der PT widersprochen wird dann sehe ich das für mich einfach so das die PT da nen retcon vollzogen hat und fertig. Mit sowas muss man sich nicht aufhalten und man kann sowas auch drastisch überbewerten. etwas was die OT-puristen ohnehin gerne tun.

Denn ganz ehrlich, mir ist es ziemlich jacke ob nun Han oder Greedo zuerst schiesst. Hauptsache Han grillt den blöden Rodian. Das ist eine der szenen welche von den OT-puristen vollkommen überbewertet wird.ja wenn Han zuerst schiesst macht ihn das ja soviel cooler (denn als einer der haupthelden und damit vorbilder der saga für kinder ist es natürlich cool leute über den haufen zu schiessen bevor diese einen überhaupt angreifen....) und jetzt ist Han ja angeblich so ein moralisches weichei nur weil er nichtmal ne sekunde später schiesst als Greedo? Das ruiniert für manche den kompletten film? Give me a fucking break.


Und ja der roman zu Episode III von Stover ist in so gut wie jeder einzelnen szene ausführlicher als der film und fügt zahlreiche sequenzen hinzu und erweitert im Grunde jede wichtige sequenz. es gibt auch wesentlich mehr gespräche zwischen Palpatine und Anakin. aber so soltle ein roman zu nem film auch sein statt alles nur 1:1 wiederzugeben.

Und wo hier die Geburt Anakins angesprochen wurde, das lässt sich für mich persönlich einfach erklären.

Anakin wurde von Darth Plagueis erschaffen. Plagueis (der ja bekanntlich der meister von Darth Sidious war) war so stark in der force das er die midi chlorians beeinflussen und kontrollieren konnte und laut Palpatine mit diesen sogar leben erschaffen konnte (Was Palpatine ja auch im film sagt). Spätestens jetzt muss es ordentlich klingeln.

Anakin wurde durch die midi chlorians gezeugt. diese haben ein leben in Shmi Skywalker erschaffen ohne das sie sex hatte - Anakin. Verantwortlich dafür ist Plagueis. der hat die midi chlorians nämlich dazu gebracht irgendwo in der galaxis ein leben zu erschaffen, ein kind geboren aus der force selber. Dieses kind würde der ultimative force benutzer werden, der ultimative Sith, mächtiger als jeder jedi und Sith zuvor. Das problem war nur das Plagueis nicht kontrollieren konnte wo dies geschah und in welcher Frau sich dieses Leben formte. es war zufall (oder schicksal?) das dieses kind das eigentlich gezeugt wurde um den ultimativen Sith zu erschaffen von der gutherzigsten und gütigsten frau geboren wurde die man sich vorstellen kann. das hat Plagueis natürlich weder beabsichtigt noch konnte er das kontrollieren. Und bevor er sich auf die suche machen konnte nach dem Kind wurde er von seinem schüler Sidious im schlaf ermordet. Sidious selber hatte zu diesem zeitpunkt keine ahnung davon was Plagueis getan hatte. wahrscheinlich hatte Plagueis geplant Sidious ohnehin durch dieses kind zu ersetzen. So haben die Sith Anakin nie gefunden und es waren schliesslich die jedi die ihn fanden und nach Coruscant brachten. Und erst als Anakin zum Padawan wurde und es bekannt wurde das er der "Chosen One" ist der von den midi chlorians selbst gezeugt wurde zählte Sidious eins und eins zusammen und verfolgte von nun an das ziel das eigentlich Plagueis hatte erreichen wollen: Anakin zum Sith zu machen. Weswegen sich Palpatine ja schon sehr früh Anakins vertrauen und freundschaft erschlich (noch vor Episode II). Und wäre Anakin (oder besser gesagt Vader) nicht auf Mustafar verbrannt worden wäre er in der tat zum mächtigsten Sith aller zeiten geworden, weitaus mächtiger als Sidious oder Yoda. Nur Obi-Wan hat dem ganzen dann unerwartet eine etwas andere richtung verpasst.

ich frage mich ja ob Luke und Leia in späteren jahren jemals so mächtig wurden wie Vader hätte werden können wenn er nicht in dem anzug gelandet wäre. Oder ob Luke überhaupt eine chance gehabt hätte gegen Vader wenn dieser nie in dem anzug gesteckt hätte sondern im vollbesitz seiner kräfte gewesen wäre.

23.09.2011 16:42 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
Es ist ein Märchen... die Frage ist, ob man sich darauf einläßt oder nicht ist jedem selbst überlassen. Da muss nicht wirklich alles rund laufen, und ob Leia nun 2 Sekunden, 2 Minuten, 2 Tage, 2 Monate oder was auch immer von ihrer Mutter hatte... wenn juckts?

Schon mal auf einer Strasse an einer Frau vorbeigelaufen, die Euch im Kopf geblieben ist? Siehste... ;)

Jeden Film, jedes Buch, jedes Werk kann man demontieren. Warum hat man in HERR DER RINGE zum Beispiel nicht die Mega-Adler benutzt um über den Schicksalsberg zu fliegen, und den Ring reinzuschmeißen... Antwort: Die Handlung wäre in 5 Minuten vorbei. So wie die Handlung ist, macht sie Spaß und alle haben was davon.

Also... wieso immer nitpicken... Einfach mal entspannen und genießen. Seien es nun alle 6 Filme, oder wie für einige sehr wichtig nur die letzten 3 (unverändert versteht sich).

23.09.2011 16:58 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 51
@Freak:
Wobei du wohl zugeben musst, dass ein guter Film es nicht erfordert das dazugehörige Buch zu lesen, um den Film zu verstehen. Ich hab zwar auch schon öfter nach Ansehen eines Filmes das dazugehörige Buch gelesen (bsw. bei Death Wish, Hellraiser), aber nicht um den Film zu verstehen, sondern weil der Film bei mir Interesse am Buch weckte.
Wenn man aber unbedingt das Buch dazu lesen muss (und noch zig andere Bücher und Comics über den Hintergrund), dann ist beim Dreh irgendwas schrecklich schief gelaufen. Denn ein Filme (oder auch Reihe) sollte in sich abgeschlossen und schlüssig sein. Was nicht heißt, das darumherum nichts geschrieben oder gemacht werden darf. Aber diese zu lesen sollte keinesfalls Pflicht sein um einen Film verstehen zu können.
Sehr gutes Beispiel ist die von dir erwähnte Szene in Teil 3 in der Padme stirbt. Die Ausrede "Sie hat ihren Lebenswillen verloren, also stirbt sie" ist für mich bei einem gesunden Menschen Schwachsinn. Außerdem denke ich, dass die Tatsache, dass sie gerade 2 Kinder(!!!) auf die Welt gebracht hat, doch etwas Ansporn sein sollte weiter zu leben. Außer sie ist wirklich eine derartig schlechte Mutter, der ihre Kinder vollkommen gleichgültig sind. Vorallem hätte man die Szene problemlos nachvollziehbar machen können, man hätte nur sagen müssen: "Anakin hat ihr die Luftröhre irreparabel zerquetscht." oder etwas dergleichen.

Aber auch ansonsten gab es dutzende Handlungen der Charaktere, die keinerlei Logik beeinhalten und nur stattfinden, 'da es das Drehbuch so vorschreibt'.
Die beiden schlimmsten sind wohl Anakin, der nach 3-4 Gesprächen mit dem zukünftigen Imperator plötzlich kleine Kinder tötet. Versteh mich nicht falsch, ich hab kein Problem damit das Kinder in Filmen sterben (bsw. fand ich die Schulbusszene in "Hobo with a Shotgun" genial), aber der Film hat keinen Grund geliefert, wieso Anakin etwas derartiges tun würde, deswegen kaufe ich ihm auch diese Handlung nicht ab. Das er zur dunklen Seite wechselt, kann ich noch verstehen, aber damit man nachvollziehen kann, dass er wehrlose Kinder zu töten, hätte man weit mehr Exposition liefern müssen.
Die andere Stelle ist der Endkampf. Anakins Beine und ein Arm wurden abgetrennt und er fängt zu brennen an und Obi Wan steht nur rum, sieht zu, geht dann einfach weg und lässt Anakin derweil wohl unvorstellbare Qualen leiden. Das er ihm in dieser Situation nicht den Gnadenstoß verpasst, lässt Obi Wan absolut unpassend kaltblütig und sadistisch wirken. Eine sehr ähnliche Szene gibt es auch in Sergio Leones "C'era una volta il west"/"Spiel mir das Lied vom Tod", nur dort ist es der Böse, der die selbe Handlung begeht und die Szene ist dort dazu da zu zeigen wie kaltblütig dieser ist.

Und ja, es kann sein, dass dies im Buch besser erklärt wird, ich hab aber den Film gesehen und das sollte eigentlich als Erklärung reichen.

Aus welchem Grund siehst Du Dir dann bitte eine SciFi-Fantasy-Story wie Star Wars überhaupt an, wo sie mit Laserschwertern kämpfen und die Macht benutzen?

Ein Film sollte in sich logisch sein, auch SciFi. Das heißt es kann sehr wohl Laserschwerter und dergleichen geben, solange es in der Realität des Filmes dafür eine Erklärung gibt.
Jedoch gibt es Dinge die einfach Schwachsinn sind und keinen Sinn ergeben. Ich sags mal so, die Filmreihe 'Alien' ist auch Science Fiction und es gibt das im Film gezeigte nicht, aber was man sieht macht im Film Sinn. Würde aber Ripley bsw. im 3. Film plötzlich fliegen und Laserstrahlen aus ihren Augen schießen können, ohne dass dies erklärt wird, würde es aber in der Logik der Filme keinen Sinn mehr machen. Und du nicht sagen, es ist Science Fiction, da gibt es keine Logik.

23.09.2011 18:30 Uhr - Onkelpsycho
Die Frage ist doch ob man sich wegen sowas angiften muss?!?

Hey, it's just a movie (auch wenn ich damit dem Intro der Doku The People vs. George Lucas widerspreche).

Übrigens, eine sehr gute Rundrum ansicht der 6 Filme, die Schlussworte sollte sich jeder mal zu Herzen nehmen, wobei ich die jetzt nicht zitieren möchte... Einfach mal angucken und wirken lassen...


23.09.2011 19:12 Uhr - Jason2009
warum Vader (zu dem zeitpunkt ist er ja schon offiziell Vader getauft worden) Kinder tötet wird in Ep III eigentlich deutlich gesagt.

"First you must go to the Jedi temple. We must catch them off balance. Do what must be done, Lord Vader. Do not hesitiate, show no mercy. ONLY THEN will you be strong enough with the dark side to save Padme" (Darth Sidious)

Hier wirds doch ganz klar gesagt. Vader soll ALLE im Jedi tempel vernichten (inklusive der younglings). Dies wird ihn stark genug machen in der dunklen seite um die macht zu erlangen padme vor dem Tod zu retten. die kinder zu töten ist der preis den Vader zahlen muss um so schnell wie möglich besonders mächtig in der dunklen seite zu werden (da es eine besonders dunkle tat darstellt) um die fähigkeit die Plagueis hatte zu meistern. Natürlich ist dies eine lüge von Sidious und damit will er Anakin/Vader nur dazu bringen sich von der dunklen seite vollkommen korrumpieren zu lassen. Und Sidious benutzt Anakins angst um Padme einfach nur geschickt aus. Denn er weiss sobald Anakin sich derart der dunklen seite ergibt er dieser nicht mehr entkommen kann. Dann gehört er wirklich Sidious und seine verwandlung in den wahren Sith Darth Vader beginnt. Und in Anakins verzweiflung hat dieser seine seele einfach längst aufgegeben.

"I will do ANYTHING that you ask" (Anakin Skywalker)


Für mich ist die sache da eigentlich ziemlich deutlich.

warum Obi-Wan Anakin nicht getötet hat als dieser brannte? Weil es dann keinen Vader in Episode IV-VI gegeben hätte :P Vielleicht war Obi-Wan auch einfach nur zu geschockt in den momenten wo es noch sinnvoll gewesen wäre Anskin den gnadenstoß zu verpassen. und als er dann hätte reagieren können war es schon zu spät und hätte eh nicht mehr viel gebracht (also so denkt Obi-Wan. er findet ja erst im roman Dark Lord der einige monate nach Episode III spielt heraus das der Botschafter des Imperators in der schwarzen rüstung Anakin ist.)

Aber wie Xavier schon sagte kann man wirklich alles demontieren und in Frage stellen und sich den spaß an dem film nehmen. Die filme sind doch keine wissenschaftliche doku sondern blockbuster filme.

23.09.2011 20:06 Uhr - Sonny Chibba
Bin '76 geboren, also mit Star Wars aufgewachsen, mit der UrTrilogie.
Bin jetzt kein mega Fan, liebe das SW Universum trotzdem, vor allem die alten Teile, in ihren org.Versionen natürlich....
... werd mir in naher Zukunft die BluRayBox aber auch zulegen.


23.09.2011 20:15 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
23.09.2011 - 16:03 Uhr schrieb Xavier_Storma
Wow... ich muss mich bei den vielen Fans, die die Box boykottiert haben herzlich bedanken...

Wobei... so viele können es nicht gewesen sein... Wenn man sich folgendes durchliest:

http://www.moviepilot.de/news/star-wars-auf-blu-ray-bricht-alle-rekorde-112399


Das sind ja auch nur die amerikanische Zahlen. Der Aufschrei kommt meist danach, wenn jene, die sich vorher nicht informiert haben, dann erst feststellen, dass sie keine Originale gekauft haben. *g*
Wir Deutsche sind da ein wenig vernünftiger: Wir informieren uns vorher, ehe wir auf die Fälschung reinfallen ;)

Außerdem sagt die Zahl nichts Näheres darüber, zu wieviel Prozent davon die Komplett- und die jeweiligen Trilogie-Boxen verkauft wurden. Kann man alles wieder relativieren.

23.09.2011 20:21 Uhr - Jason2009
was ist denn das für ne bescheuerte diskriminierung? "ja die amerikaner sind alle saudumm und informieren sich nicht aber wir deutsche sind ja viel cleverer" selten so ne rassistische begründung gehört nur um den erfolg der box nicht anerkennen zu müssen. Und zur info: die amerikaner haben ebenfalls eine seite die identisch ist mit schnittberichte.com. hat sogar dasselbe design. und jetzt geh zurück in deinen Führerbunker.

23.09.2011 22:11 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 51
@Jason2009:
Du hast mich falsch verstanden. Ich weiß, was der Imperator zu ihm sagte, dennoch erkenne ich nicht wirklich den Beweggrund Anakins dies zu tun. Ja, er will Padme retten und so weiter, aber dennoch fehlt mir seine Motivation die ihn zu einer solchen Tat veranlasst. Hätte man mehr gezeigt, wie er korrumpiert wurde und er langsam zur dunklen Seite wechselte, wäre es wohl nachvollziehbar gewesen, aber im Film geht das ganze viel zu schnell und es wird auch nicht wirklich angedeutet, dass derart viel Zeit während des Filmes vergeht. Bedenkt man noch zusätzlich, was für ein weinerlicher Gutmensch er in Episode 1 war (und ja, Jake Lloyds Darstellung des Anakin war weitaus nervtötender als Jarr Jarr Bings), machte es diese spontane Wandlung noch unglaubwürdiger.

Weil es dann keinen Vader in Episode IV-VI gegeben hätte :P

Genau das ist mein Punkt.^^ Viele Charaktere handeln nur so wie sie es tun, da es ihnen das Drehbuch vorschreibt, ohne dass ihre Handlung irgendeinen Sinn ergibt und zugleich ihrer Persönlichkeit stark widersprechen. Das ist wahrscheinlich das Problem, wenn man mitten in der Handlung anfängt und die Vorgeschichte erst im Nachhinein ohne konkrete Vorstellung dreht.

Jedoch will ich mal anmerken, dass ich die Prequels keineswegs hasse. Ich finde sie als Prequels zu den Originalen mehr als miserabel, aber seperat betrachtet als eigenständige 'Mainstream' Filme sind sie ziemlich unterhaltsam.
Macht sie die Tatsache dass sie unterhaltsam sind zu guten Filmen? Wenn du mich fragst eher weniger, andernfalls wäre Bruno Mattei's "Virus"/"Hell of the living Dead" eines der größten Meisterwerke der Filmgeschichte.^^

23.09.2011 23:13 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
23.09.2011 - 20:21 Uhr schrieb Jason2009
was ist denn das für ne bescheuerte diskriminierung? "ja die amerikaner sind alle saudumm und informieren sich nicht aber wir deutsche sind ja viel cleverer" selten so ne rassistische begründung gehört nur um den erfolg der box nicht anerkennen zu müssen. Und zur info: die amerikaner haben ebenfalls eine seite die identisch ist mit schnittberichte.com. hat sogar dasselbe design. und jetzt geh zurück in deinen Führerbunker.


Von Sarkasmus noch nie was gehört, hmm ?!
Und der letzte Satz mir viel zu hohl, als dass ich dies persönlich nehme. *schulterzuck*

23.09.2011 23:36 Uhr - ~Phil~
User-Level von ~Phil~ 1
Erfahrungspunkte von ~Phil~ 25
Ich finde das Ende von Episode III einfach großartig, dieses Megaultracoole Duell Anakin Vs Obi Wan, Yoda gegen den Imperator, und als absolutes Sahnehäuptchen dieses Hochdramatische Finale wenn sich der Kreis endgültig schließt.
Kann man nur als EPISCH bezeichnen.
Der beste Teil der neuen Trilogie.

23.09.2011 23:58 Uhr - Bronson
@Jason2009
Ich habe mir nun alle bisherigen Kommentar angetan. Am Anfang waren Deine Ausführungen noch ok, aber dann wurde es zuviel des Guten. Die letzten "Ausbrüche" waren mehr als daneben. @ S.K hat dies auch nicht weiter kommentiert. Verständlich.
Ich kann auch nur sagen, wenn ein Film od. Mehrteiler nicht von sich heraus verständlich ist, sondern nur durch zusätzl. Quellen, dann stimmt etwas nicht. All dieses Schönreden der doch gravierenden Logiklöcher hilft da auch nicht. Padmes Tod bei der Geburt, dann aber doch etwas später. Anakins Wandel zur Dunklen Seite. etc. pp. Und wenn Mr. G. Lucas schon ändern muß, dann kann er auch Sir Alec Guinness gegen Ewan McGregor austauschen. Wäre nämlich auch nur logisch. Aber dann werden wohl Alle freidrehen.
Und ich gebe VideoRaider komplett Recht, wenn die Ursprungsfassung von Ep. IV bis VI ordentlich auf Blu-ray gibt, dann wäre Alles ok. Jeder nimmt sich die Version die er möchte und Mr. G. Lucas kann noch x-Versionen basteln. Eines Tages, "In nicht allzu ferner Zukunft", ist die Technik soweit, daß jeder sich zuhause seine eigene Fassung basteln kann und kein Mr. G Lucas kann etwas dagegen tun.

24.09.2011 01:28 Uhr - Freak
@ Jason2009:

Nehmen wir bei Star Wars zum beispiel die von dobermann erwähnte szene wo Leia über ihre mutter spricht wo sie sich nur an gewisse bilder erinnern kann in denen sie ihre mutter als gütig,traurig etc. empfand. Episode III zeigt aber das Padme kurz nach der geburt Leias starb. Episode III zieht hier also eine art retcon durch. die offizielle story besagt nach diesem retcon nun das Leias mutter kurz nach ihrer geburt starb und das was Leia von ihrer mutter in Episode VI erzählt zwar noch gilt aber den moment beschreibt wo Leia als baby Padme kurz vor ihrem Tod sieht.

Also wenn man sich genau die Szene ganz gelassen ansieht, dann müsste es jedem auffallen (ist übrigens an alle gerichtet, die darüber diskutieren, aber bei Dir viel mir auf, dass ich dazu noch was schreiben wollte!), dass Luke sie nach ihrer Mutter fragt. Leia wurde von Bail Organa adoptiert. Durch dessen Frau -eben die Person, die für Leia als Mutter gilt- bekommt sie auch ihren Prinzessin-Status. Also reden die beiden (seit den Prequels - also seit die Saga nach vorne erweitert wurde) genau genommen aneinander vorbei. Luke meint seine Mutter (da er nie eine andere Mom hatte), Leia denkt an ihre Mutter (die Adoptiv-Mom). Ist auch irgendwie logisch (selbst, wenn Herr Lucas dies damals sicher noch nicht so plante).

@ Rob Lucci:

Wobei du wohl zugeben musst, dass ein guter Film es nicht erfordert das dazugehörige Buch zu lesen, um den Film zu verstehen.

Muss ich zugeben, stimmt!
Aber dennoch ist es bei vielen Geschichten unabdingbar. Gerade innere Zerrissenheit, oder spezielle wichtige Gedanken filmisch darzustellen, ist meist so gut wie unmöglich.
Daher kann ich gerade bei großen Geschichten (wie eben zB Star Wars) nur jedem raten, dazu auch die Bücher zu lesen. Gerade die Gedanken sind dabei sehr interessant und aufschlussreich. (ZB Dookus Gedanken, bevor Anakin ihm die Rübe abschlägt, enthüllen einiges über ihn)
Nur um das Buch zu Ep4 sollte man einen Bogen machen (meiner Meinung nach), denn das hat Lucas selbst verbrochen, und im schreiben ist er wahrlich nicht gut... ;)

Ein Film sollte in sich logisch sein, auch SciFi. Das heißt es kann sehr wohl Laserschwerter und dergleichen geben, solange es in der Realität des Filmes dafür eine Erklärung gibt.
Jedoch gibt es Dinge die einfach Schwachsinn sind und keinen Sinn ergeben. Ich sags mal so, die Filmreihe 'Alien' ist auch Science Fiction und es gibt das im Film gezeigte nicht, aber was man sieht macht im Film Sinn. Würde aber Ripley bsw. im 3. Film plötzlich fliegen und Laserstrahlen aus ihren Augen schießen können, ohne dass dies erklärt wird, würde es aber in der Logik der Filme keinen Sinn mehr machen. Und du nicht sagen, es ist Science Fiction, da gibt es keine Logik.

Also Erstens hab ich nie behauptet, dass es in Science Fiction keine Logik gibt.
Wieso unterstellst Du mir zu jeder Star Wars-Diskussion Dinge, die ich so nie gesagt habe??? ''Und Du jetzt nicht wieder sagen, ich schreibe schwammig!''
Und Zweitens ist Alien (ein SciFi-Horror in näherer Zukunft) als Vergleich mit Star Wars, abgesehen vom Weltraum, äusserst schlecht gewählt.
Und bei SciFi sollte man (so realistisch manche Sachen vielleicht sein mögen) nie vergessen, dass es trotzdem auch ein MÄRCHEN ist.
(Nebenbei hat Alien auch genug unlogische Fakten, auf denen die ganzen Filme aufbauen. Angefangen zB bei der Tatsache, dass diese extremst-Säurehaltigen Fiecher uns mit der Säure zersetzen können, aber uns während der Entwicklung in unserem Körper kein bischen gefährlich werden. Aber es stört keinen. Und wer sich eben an Unlogik stört, für den gibt es auch genug SciFi, der nicht ganz so märchenhaft gestaltet ist, wie Star Wars.)
Aber: Meinungen bleiben halt Meinungen, und das sollten gerade wir beide mittlerweile wissen... :)
MfG

24.09.2011 01:41 Uhr - Randolph&Mortimer
@S.K.
@Xavier Storma

Ihr beide seid eindeutig Mitglieder des "Jar Jar Binks Fan Club" - richtige Totalausfälle des Star Wars Fandoms. Eure Argumentationen basieren auf dem gleichen Murks auf dem George Lucas die Änderungen der OT rechtfertigt ... nämlich auf einem Haufen Affen Sch*****

24.09.2011 02:04 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 51
@Freak:
Das Problem ist, dass bei Star Wars nicht auf Bücher basiert. Deswegen sehe ich keinen Grund darin ein Buch zu lesen, dass im Nachhinein versucht Plotholes des Regisseurs auszubessern. Das einzig interessante wäre für mich das von dir genannte 4. Buch, da dieses von Lucas selbst stammt. Aber mir reichen bei Star Wars die Filme.

Außerdem unterstellen will ich dir garnichts. Du vergleichst hier einen 'Plothole' (das Anakin C3PO gebaut hat (hier muss ich dir jedoch recht geben, dass dies im Bereich des Möglichen liegt, habs jedoch auch eher unpassend empfunden)) mit der Realität (und damit meine ich speziell die Realität der Filme, keineswegs unsere Realität) der Star Wars Filme. Korregiere mich, falls du das nicht geschrieben hast.
Und auch Märchen sind in ihrer Realität schlüssig, auch dort ist ein Plothole ein Plothole.^^
Und bei den Original Star Wars Teilen hatte damals auch keiner Probleme diese zu verstehen, trotz der märchenhaften Erzählung. (Selbst die großartigen Super Star Wars Spiele für den SNES sind von der Handlung her verständlich ohne dass man die Filme kennen muss.^^) Erst ab den Prequels fangen die großen Logikfehler an.

Das mit Alien stimmt zum Teil, jedoch ist bei den Aliens nur das Blut aus Säure und dieses muss ja zwangsläufig während der Entwicklung in Kontakt mit dem Wirt kommen. Sehe das Ganze ähnlich wie bei rh- Müttern mit RH+ Embryos.

24.09.2011 04:59 Uhr - Evil_Dobermann
23.09.2011 - 19:12 Uhr schrieb Jason2009
Ob das jetzt wiederum leuten gefällt oder ob sie es unglaubwürdig finden spielt dabei gar keine rolle. Das recht es zu mögen oder nicht haben sie. Nichtsdestotrotz istd as nun die offizielle story, der offizielle canon.


Der offizielle Canon ist aber nicht der heilige Gral. Wenn ich schwache Charakterzeichnungen, unglaubwürdige Handlungen und dramaturgische Schwächen in Lucas's Gesamtpaket ausmache, dann kritisiere ich das. Wenn jemand natürlich alles fressen will, was ihm hingeworfen wird, weil es von George Lucas persönlich kommt, kann er das machen. Für mich ist er nicht unfehlbar.


23.09.2011 - 19:12 Uhr schrieb Jason2009
ja wenn Han zuerst schiesst macht ihn das ja soviel cooler (denn als einer der haupthelden und damit vorbilder der saga für kinder ist es natürlich cool leute über den haufen zu schiessen bevor diese einen überhaupt angreifen....)


Zumindest in meiner Märchenwelt schießt Han nicht zuerst. Er schießt als Einziger. Außerdem ist Han nicht als Vorbild ausgelegt, er ist ein Schmuggler und Schurke. Eigentlich ein Anti-Held auf den die Guten angewiesen sind. Erst im Finale von Episode IV durchlebt er einen Sinneswandel, welcher als "Wow-Effekt" den Zuschauer treffen soll.


23.09.2011 - 19:12 Uhr schrieb Jason2009
Weil es dann keinen Vader in Episode IV-VI gegeben hätte :P


Genau das ist der größte Kritikpunkt am "offiziellen Canon". Viele Charaktere müssen sich total bescheuert und realitätsfern verhalten, damit die Geschichte am Ende in Episode IV überlaufen kann. Rob Lucci hat das schon gut ausgeführt.


24.09.2011 - 01:28 Uhr schrieb Freak
Also wenn man sich genau die Szene ganz gelassen ansieht, dann müsste es jedem auffallen (ist übrigens an alle gerichtet, die darüber diskutieren, aber bei Dir viel mir auf, dass ich dazu noch was schreiben wollte!), dass Luke sie nach ihrer Mutter fragt. Leia wurde von Bail Organa adoptiert. Durch dessen Frau -eben die Person, die für Leia als Mutter gilt- bekommt sie auch ihren Prinzessin-Status. Also reden die beiden (seit den Prequels - also seit die Saga nach vorne erweitert wurde) genau genommen aneinander vorbei. Luke meint seine Mutter (da er nie eine andere Mom hatte), Leia denkt an ihre Mutter (die Adoptiv-Mom). Ist auch irgendwie logisch (selbst, wenn Herr Lucas dies damals sicher noch nicht so plante).


Das stimmt so nicht. Luke erwähnt extra ihre Mutter, er sagt "Erinnerst du dich an deine Mutter, deine richtige Mutter?" Leia weiß ja, dass sie adoptiert ist und nicht ihre Adoptivmutter gemeint sein kann. Außerdem starb ihre Adoptivmutter nicht kurz nach ihrer Geburt ...

24.09.2011 09:52 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
24.09.2011 - 01:41 Uhr schrieb Randolph&Mortimer
@S.K.
@Xavier Storma

Ihr beide seid eindeutig Mitglieder des "Jar Jar Binks Fan Club" - richtige Totalausfälle des Star Wars Fandoms. Eure Argumentationen basieren auf dem gleichen Murks auf dem George Lucas die Änderungen der OT rechtfertigt ... nämlich auf einem Haufen Affen Sch*****


Vielen Dank. Aber leider muss ich Dir da widersprechen.
Ich war nie ein Fan von Jar Jar Binks, allerdings hat er mich nicht so dermaßen gestört, dass ich dadurch die Prequels über Bord geworfen hätte.

Und nein, ich bin nicht mit allen Änderungen einverstanden. Han sollte zuerst schießen, und das 'No, Nooooo' hätte man sich schenken sollen.

Allerdings werde ich die Filme für diese wenigen Sekunden nicht komplett verdammen.

Zudem gibt es sinnvolle Änderungen. Das Finale von ROTJ mit der Victory Celebration, die alle wichtigen Planeten nochmal zeigt, und von einem traumhaften Score unterlegt ist, ist dem Original alle Male überlegen.

24.09.2011 13:15 Uhr - Freak

51. 24.09.2011 - 02:04 Uhr schrieb Rob Lucci
Außerdem unterstellen will ich dir garnichts. Du vergleichst hier einen 'Plothole' (das Anakin C3PO gebaut hat (hier muss ich dir jedoch recht geben, dass dies im Bereich des Möglichen liegt, habs jedoch auch eher unpassend empfunden)) mit der Realität (und damit meine ich speziell die Realität der Filme, keineswegs unsere Realität) der Star Wars Filme. Korregiere mich, falls du das nicht geschrieben hast.

Nun, was ist denn die Realität der Filme? Das, was Du und ein paar Andere sagen, oder das was der sagt, der die Sache erfunden und ausgebaut hat?

Übrigens unterstellst Du mir schon was. Seit einigen Tagen schon - immer wieder. Du nimmst ein paar meiner Aussagen, ein paar von Anderen, und ein paar von Deinen eigenen Gedanken, wirfst sie in einen Topf, und schreibst dann, ich hätte das so behauptet.
Aktuellstes Bsp: Im obigen Absatz unterstellst Du mir, zur 'Anakin baute C-3PO' -Thematik etwas geschrieben zu haben, bei dem Du mir Recht geben würdest.
Wenn Du mir nun bitte den Absatz findest und hier postest, in dem ich auf Anakin und 3PO eingegangen bin, dann wirst Du merken, dass Du soetwas nicht finden wirst! (Und die Admins haben das auch sicher nicht heimlich gelöscht!)

Versteh mich nicht wieder falsch. Ich hab nichts gegen Dich. Einige von Deinen Argumenten akzeptiere ich, wobei ich trotzdem sagen muss, dass Du (wie ein Fanboy - auch wenn Du keiner sein magst) oft enorm fanatisch reagierst. Da erklärte ich Dir schon, dass man bei der Größe von Star Wars auf Bücher geradezu angewiesen ist, um wichtige Gedanken und Sub-Plots auszuarbeiten, und Du wirfst das Argument einfach schnell ab, fast schon mit Sturheit. (Jetzt unterstelle ich Dir mal was -zur Abwechslung-: Du hast vor einigen Argumenten Angst, sie könnten Dich zu weit von Deinem eingebrannten Standpunkt entfernen, und lässt sie deshalb erst gar nicht an Dich heran! ...wie ein Fanboy!)

Und jetzt lass uns das mal wieder beenden, solange noch etwas Frieden herrscht.
Wir beide beharren auf unseren Standpunkten, und kommen auf keinen grünen Zweig. Jedem seine Meinung.
TOS is cool! Peace!


52. 24.09.2011 - 04:59 Uhr schrieb Evil_Dobermann
Das stimmt so nicht. Luke erwähnt extra ihre Mutter, er sagt "Erinnerst du dich an deine Mutter, deine richtige Mutter?" Leia weiß ja, dass sie adoptiert ist und nicht ihre Adoptivmutter gemeint sein kann.

Woher weisst Du das? Quelle? Da will ich jetzt schon Beweise für diese Behauptung!
Hab noch nie gehört, dass Leia wusste, sie wäre adoptiert. Gebe aber zu, mich gerade im Expand Universe nicht so sehr auszukennen. Also bitte eine Quelle!

Außerdem starb ihre Adoptivmutter nicht kurz nach ihrer Geburt ...

Dann könnte sie sich ja auch an diese nicht erinnern! (Keine Ahnung, wie Du darauf kommst???)

24.09.2011 13:34 Uhr - Evil_Dobermann
24.09.2011 - 13:15 Uhr schrieb Freak

52. 24.09.2011 - 04:59 Uhr schrieb Evil_Dobermann
Das stimmt so nicht. Luke erwähnt extra ihre Mutter, er sagt "Erinnerst du dich an deine Mutter, deine richtige Mutter?" Leia weiß ja, dass sie adoptiert ist und nicht ihre Adoptivmutter gemeint sein kann.

Woher weisst Du das? Quelle? Da will ich jetzt schon Beweise für diese Behauptung!
Hab noch nie gehört, dass Leia wusste, sie wäre adoptiert. Gebe aber zu, mich gerade im Expand Universe nicht so sehr auszukennen. Also bitte eine Quelle!

Außerdem starb ihre Adoptivmutter nicht kurz nach ihrer Geburt ...

Dann könnte sie sich ja auch an diese nicht erinnern! (Keine Ahnung, wie Du darauf kommst???)

Die Betonung Lukes (" [...] deine richtige Mutter?") reicht doch eigentlich aus? Er verweist auf ihre leibliche Mutter.

Luke sagt ihr, dass sie Geschwister sind.
Luke sagt ihr, dass Vader sein Vater ist, ergo ist Vader auch ihr Vater.
Leia hätte anders reagieren müssen, wenn sie nicht gewusst hätte das sie adoptiert ist. ungefähr wie: "Wenn Vader dein Vater ist und du mein Bruder bist ... dann ist Bail Organa ja garnicht mein richtiger Vater, Luke was geht hier für eine kranke Nummer ab!?" Du verstehst. Sie hätte den Fakt, dass sie eine Skywalker ist nicht einfach akzeptiert.

Bzgl. der Adoptivmutter hast du doch geschrieben, dass sie aneinander vorbeigeredet hätten weil Leia die ganze Zeit an ihre Adoptivmutter dachte während der Szene und nicht an ihre richtige Mutter (Padme). Das hat sie doch aber eben nicht aus o.g. Gründen. Oder reden wir grad aneinander vorbei? ;o)

24.09.2011 13:54 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
24.09.2011 - 01:41 Uhr schrieb Randolph&Mortimer
@S.K.
@Xavier Storma

Ihr beide seid eindeutig Mitglieder des "Jar Jar Binks Fan Club" - richtige Totalausfälle des Star Wars Fandoms. Eure Argumentationen basieren auf dem gleichen Murks auf dem George Lucas die Änderungen der OT rechtfertigt ... nämlich auf einem Haufen Affen Sch*****


Wie bitte ? Ich bin weder Hardcore-Fan, noch würde ich mich überhaupt als Fan von STAR WARS bezeichnen. Aus meiner Sympathie für die alte Trilogie mache ich allerdings keinen Hehl.

24.09.2011 14:05 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 51
@Freak:
23.09.2011 - 01:30 Uhr schrieb Evil_Dobermann
"Was spricht dagegen das Anakin 3PO gebaut hat? In der classic trilogy wird dem nie widersprochen."
Das stimmt schon. Allerdings muss man ja auch nicht jeden Mist schlucken, der einem vorgekaut wird. Für mich spricht dagegen, dass ich es für reichlich reichlich reichlich unwahrscheinlich halte und das Ganze sehr weit hergeholt ist.

23.09.2011 - 13:50 Uhr schrieb Freak
"Allerdings muss man ja auch nicht jeden Mist schlucken, der einem vorgekaut wird."
Aus welchem Grund siehst Du Dir dann bitte eine SciFi-Fantasy-Story wie Star Wars überhaupt an, wo sie mit Laserschwertern kämpfen und die Macht benutzen?

In dem Kontext hast du deine Aussage geschrieben. Bezieht sich deine Aussage nicht auf die C3PO Erschaffung, so hast du schlicht und ergreifend einen Satz von Evil_Dobermann vollkommen aus dem Kontext gerissen, denn diese von dir zitierte Aussage bezieht sich ganz klar darauf. Folglich unterstelle ich dir garnichts.^^
Die Realität eines Films sind schlicht die Regeln nach welcher die betreffende Filmwelt läuft. Es muss keineswegs den Regeln unserer Welt entsprechen, dennoch muss es in sich logisch sein.

Und die Filme sind nunmal das Zentrum der Saga, folglich müssen diese in sich schlüssig sein. Wie gesagt habe ich kein Problem damit, dass bestimmte Nebenhandlungen und Charakterzeichnungen außerhalb der Filme in Büchern und Comics gezeigt werden, dass heißt aber nicht, dass diese Pflicht sein dürfen um die Filme zu verstehen.

Nebenbei siehst du das ganze viel zu verbissen. Ich schreibe hier keine Kommentare aus Sturheit um meine Meinung als das Non Plus Ultra darzustellen, sondern eher aus schlichter Disskutierfreudigkeit.^^ Man muss sich ja nicht immer sofort angegriffen fühlen, weil jemand etwas schreibt, was der eigenen Meinung widerspricht (nicht auf dich bezogen). Wäre ja langweilig wenn alle die selben Ansichten hätten oder nicht?^^

24.09.2011 14:40 Uhr - Xavier_Storma
User-Level von Xavier_Storma 2
Erfahrungspunkte von Xavier_Storma 95
24.09.2011 - 02:04 Uhr schrieb Rob Lucci
@Freak:
Das Problem ist, dass bei Star Wars nicht auf Bücher basiert. Deswegen sehe ich keinen Grund darin ein Buch zu lesen, dass im Nachhinein versucht Plotholes des Regisseurs auszubessern. Das einzig interessante wäre für mich das von dir genannte 4. Buch, da dieses von Lucas selbst stammt. Aber mir reichen bei Star Wars die Filme.

Außerdem unterstellen will ich dir garnichts. Du vergleichst hier einen 'Plothole' (das Anakin C3PO gebaut hat (hier muss ich dir jedoch recht geben, dass dies im Bereich des Möglichen liegt, habs jedoch auch eher unpassend empfunden)) mit der Realität (und damit meine ich speziell die Realität der Filme, keineswegs unsere Realität) der Star Wars Filme. Korregiere mich, falls du das nicht geschrieben hast.
Und auch Märchen sind in ihrer Realität schlüssig, auch dort ist ein Plothole ein Plothole.^^
Und bei den Original Star Wars Teilen hatte damals auch keiner Probleme diese zu verstehen, trotz der märchenhaften Erzählung. (Selbst die großartigen Super Star Wars Spiele für den SNES sind von der Handlung her verständlich ohne dass man die Filme kennen muss.^^) Erst ab den Prequels fangen die großen Logikfehler an.

Das mit Alien stimmt zum Teil, jedoch ist bei den Aliens nur das Blut aus Säure und dieses muss ja zwangsläufig während der Entwicklung in Kontakt mit dem Wirt kommen. Sehe das Ganze ähnlich wie bei rh- Müttern mit RH+ Embryos.


Fragt sich ob die auch eine Anti-Säure Prophylaxe haben, wie es sie als Anti-D (Rhophylac) gibt ;) :P :)

24.09.2011 20:51 Uhr - Jason2009
lol was geht denn hier gerade in den letzten 10 kommentaren ab? bisschen zu intense das ganze. Kann man sich schlussendlich nicht einfach darauf einigend as JEDER das recht hat Star Wars zu lieben (ob nun ur-fassungen, SEs von IV-VI, prequels, DVD-versionen, BD-versionen etc.) ohne dafür niedergemacht oder beleidigt zu werden? wo ist denn hier die menschenwürde geblieben? Das das immer so ins extreme abdriften muss bei einigen Leuten.

Um mich als beispiel zu nehmen: Ich liebe alle 6 SW filme, sehe als eine geschichte mit 6 kapiteln und mir gefallen auch die änderungen (nicht alle aber rund zu 80 %). So und dafür muss ich nicht niedergemacht werden (nach dem motto "du bist ja nur ein fanboy" oder "du bist ja kein wahrer SW-fan"). Auch sind beleidigungen wie "du bist ja ein totalausfall im SW-fandom" (auch wenn sie in diesem fall nicht an mich gerichtet war) absolut ober-asozial und gehen ja mal absolut gar nicht. Die einzigen Totalausfälle sind leute die andere wegen ihrer persönlichen meinung oder geschmacks so derart verdammen, niedermachen oder gar beleidigen.

Wir sind alle Fans und sollten uns gegenseitig auch dementsprechend behandeln und respektieren und aufhören anderen unsere meinung oder preferenzen aufzuzwingen.

An alle die das nicht können oder sich weigern das zu tun habe ich nur noch eins zu sagen:

"Your arrogance blinds you" (Darth Sidious)

25.09.2011 13:45 Uhr - Superstumpf
Du beschwerst dich über Beleidigungen und einen harten Ton?

23.09.2011 - 20:21 Uhr schrieb Jason2009
und jetzt geh zurück in deinen Führerbunker.


Und der Preis für die dreisteste Doppelmoral geht an: Jason 20009

25.09.2011 17:20 Uhr - Jason2009
der name ist Jason2009. nichtmal richtig dumm anmachen kannst du einen lol. und der besagte spruch kam weil rassistische bemerkungen für mich ein ober-rotes tuch sind. Und der spruch "amerikaner sind alle dumm und deutsche sind alle viel cleverer" mir eindeutig in diese richtung ging. aber diese sache ist jetzt schon vor etlichen posts gewesen. warum schreibst du extra nur einen post um das wieder hervorzuholen und den nächsten angriff zu starten? das hat nichts mit dem thema zu tun und dient NUR zum anpissen und angiften.

I rest my case. You ARE an asshole.

25.09.2011 18:19 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 51
@Jason2009:
Also Beleidigungen sind schlecht, außer man fühlt sich selbst angegriffen, dann darf man sich auf das selbe niedrige Niveau herabbegeben und auch kräftig zurückbeleidigen?^^
Außerdem glaube ich dass der Ursprüngliche Kommentar eher meinte, dass wir Deutschen weit mehr mit dem Thema Zensur und unbrauchbare Fassungen zu tun haben als bsw. die Amis, bei denen fast alles unzensiert ist. Ich zum Beispiel hab bis heute nie einen Film gekauft, bevor ich nicht 100% wusste, dass betreffender Film unzensiert ist. Amis haben diese Probleme nunmal nicht und deshalb weniger empfindlich. Kann mich auch irren, mir kams aber so vor als würde es darauf als auf Rassismus anspielen.
Übrigens bezweifle ich, dass Superstumpf deinen Namen nur versehendlich falsch geschrieben hat.^^ Kann mich auch da irren.^^

@Xavier_Storma:
Eine wirklich sehr gute Frage, deren Antwort wir hoffentlich in Alien 5 erfahren werden. xD

25.09.2011 20:00 Uhr - S.K.
DB-Co-Admin
User-Level von S.K. 11
Erfahrungspunkte von S.K. 1.750
25.09.2011 - 18:19 Uhr schrieb Rob Lucci
@Jason2009:
Also Beleidigungen sind schlecht, außer man fühlt sich selbst angegriffen, dann darf man sich auf das selbe niedrige Niveau herabbegeben und auch kräftig zurückbeleidigen?^^
Außerdem glaube ich dass der Ursprüngliche Kommentar eher meinte, dass wir Deutschen weit mehr mit dem Thema Zensur und unbrauchbare Fassungen zu tun haben als bsw. die Amis, bei denen fast alles unzensiert ist.


Es gibt doch noch Menschen, die nicht nur lesen, sondern auch verstehen können. Lucci hat es bewiesen ;)

25.09.2011 21:08 Uhr - Freak

55. 24.09.2011 - 13:34 Uhr schrieb Evil_Dobermann
Luke sagt ihr, dass sie Geschwister sind.
Luke sagt ihr, dass Vader sein Vater ist, ergo ist Vader auch ihr Vater.
Leia hätte anders reagieren müssen, wenn sie nicht gewusst hätte das sie adoptiert ist. ungefähr wie: "Wenn Vader dein Vater ist und du mein Bruder bist ... dann ist Bail Organa ja garnicht mein richtiger Vater, Luke was geht hier für eine kranke Nummer ab!?" Du verstehst. Sie hätte den Fakt, dass sie eine Skywalker ist nicht einfach akzeptiert.

Also soweit ich mich erinnere, fragt Luke sie nach ihrer richtigen Mutter, BEVOR er ihr sagt, dass sie seine Schwester ist! Wenn sie also keine Hellseherin ist, die den Dialog kennt, bevor er geschieht, dann kommt ihre Antwort definitiv ohne Bezug zur Skywalker-Familie.
(Und nur darum ging unsere Diskussion, nicht ob das Drehbuch ihr da eventuell zu wenig Überraschung gegönnt hat.)

@ Rob Lucci:

In dem Kontext hast du deine Aussage geschrieben. Bezieht sich deine Aussage nicht auf die C3PO Erschaffung, so hast du schlicht und ergreifend einen Satz von Evil_Dobermann vollkommen aus dem Kontext gerissen, denn diese von dir zitierte Aussage bezieht sich ganz klar darauf.

Ich hab die Aussage von Evil_Dobermann nur als Beispiel genommen, um auf das hinzuweisen, was ich danach geschrieben habe. Ich bin in keinster Weise auf das Thema Anakin/C-3PO an sich eingegangen. Daher hast Du mir doch etwas unterstellt.^^
Aber egal...

Wäre ja langweilig wenn alle die selben Ansichten hätten oder nicht?^^

Keine Frage.
In dem Sinne...

26.09.2011 00:13 Uhr - Superstumpf
25.09.2011 - 17:20 Uhr schrieb Jason2009
warum schreibst du extra nur einen post um das wieder hervorzuholen und den nächsten angriff zu starten? das hat nichts mit dem thema zu tun und dient NUR zum anpissen und angiften.


Weil es bei dir so einfach ist, du regst dich immer so schön auf, erhellt einem sofort den Tag ^^

26.09.2011 17:08 Uhr - Jason2009
Es macht dich fröhlich wenn du andere dumm anmachst sod as sich diese aufregen. Scheisse was bist du nur für ein abartiger mensch ey

26.09.2011 19:47 Uhr - Superstumpf
Ich weiß, ich fresse auch Föten und praktiziere Beischlaf mit Babyrobben :)

26.09.2011 21:07 Uhr - Rob Lucci
User-Level von Rob Lucci 2
Erfahrungspunkte von Rob Lucci 51
@Superstumpf:
Made my day. xD

07.03.2012 22:43 Uhr - comicfan
Kann nicht verstehen, was man an dem Film nicht verstehen soll. Anakins Wandel zur Dunklen Seite geschieht nicht in ein paar Szenen, sondern über Jahre hinweg ( sieht man bereits in Episode 2). Luke wäre in Episode 6 nach einer Begegnung mit dem Imperator bereits fast übergelaufen.Dass Leias Beschreibung ihrer Mutter sich auf den Moment nach ihrer Geburt bezieht ergibt auch Sinn ( genausoviel wie die Visionen, die man als Machtsensitiver ständig hat). Und Obi-Wan konnte es einfach nicht übers Herz bringen, Anakin zu töten ( sieht man schon an seinem Gesichtsausdruck). Es gibt Filmreihen, die haben überhaupt keine schlüssigen Übergänge zwischen den einzelnen Teilen. Was ich allerdings nachvollziehen kann, ist die Kritik an den Special Editions. Das Ende von Episode VI wurde so zwar epischer, es ist aber nicht logisch, dass in Coruscant, der Hochburg des Imperiums, der Tod des Imperators gefeiert wird. Denn mit der Zerstörung des zweiten Todessterns ist nicht das komplette Imperium vernichtet.

26.05.2012 14:35 Uhr - hardcore1982
Hier in den Kommentaren sieht man ziemlich gut warum ich mich aus Star Wars Fan Foren heraus halte und auch mit den meisten Star Wars Fans nicht mehr über Star Wars rede.
Es läuft zwangsläufig auf eine PT - OT oder Änderungen Pro - Kontra Diskussion hinaus, die dann meistens unschön werden.
"Du hast kein Geschmack", "Du bist kein echter Fan" und auf was das sonst noch alles hinausläuft.
Ich habe mit der OT angefangen (der Sat 1 Übertragung) finde die PT gut, die OT auch und die Änderungen auf der Blu Ray haben mich überhaupt nicht gestört, genauso wenig wie die DVD Änderungen und die 1997 SE Änderungen.
Jedem das seine aber das Star Wars Fandom ist mittlerweile ganz schön anstrengend.


21.06.2012 12:56 Uhr - comicfan
@ Hardcore: Mit den Special Editions verhält es sich einfach so, dass man nicht nur optische, sondern vor allem auch inhaltliche Veränderungen vorgenommen hat, die überhaupt nicht notwendig waren und sich tw. schlecht in die Filmlogik eingefügt haben. Außerdem setzt Lucas die geänderte Version als absolut und will die ursprünglichen Filme garnicht neu veröffentlichen. Gegen eine parallele Veröffentlichung der alten Versionen und der neuen als Directors Cut hätte wohl niemand was. Viele mögen einen Film nun mal am liebsten so, wie er auch tatsächlich gedreht wurde.

16.07.2012 17:41 Uhr - hardcore1982
@comicfan
Was mich dabei stört ist nicht die Diskussion an sich, ich kann jeden verstehen der die "neue" OT nicht mag und sich an den Änderungen stört.
Was mich stört ist die Art wie diskutiert wird, es läuft ziemlich schnell auf Beleidigungen hinaus. Egal von welcher Seite, das kann man auf diversen Star Wars Seiten sehen. Wer anderer Meinung ist ist ein Fanboy / hater und hat keine Ahnung und was nicht noch alles.
Man sollte vielleicht im Kopf behalten im Endeffekt sind es "nur" Filme.

09.08.2012 00:12 Uhr - comicfan
Hast recht, man sollte immer sachlich und freundliich bleiben. Ich persönlich mag ja beide Trilogien.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Alle 6 Teile der Reihe auf Blu-ray

Amazon.de



The First Purge
4K UHD/BD 27,99
Blu-ray Steelbook tba
Blu-ray 17,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



Skyscraper
4K UHD/BD Steelbook 34,99
4K UHD/BD 26,99
BD 3D/2D 22,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 11,99



Terminal - Rache war nie schöner
Blu-ray 15,99
DVD 12,99
Amazon Video 11,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)