SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Resident Evil 2 Remake PS4 uncut · Neuauflage des Horror-Klassikers! · ab 58,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware
Das berüchtigte NC-17, Zensur für das R-Rating und ein prüdes Amerika
Das berüchtigte NC-17, Zensur für das R-Rating und ein prüdes Amerika
Viele Kultfilme & Games wurden 2017 vom Index entlassen. Teil 1 unseres Specials listet die relevanten Titel bis Juni auf.
Viele Kultfilme & Games wurden 2017 vom Index entlassen. Teil 1 unseres Specials listet die relevanten Titel bis Juni auf.
Dolph Lundgren: Vom Masterabsolventen zum Index-Kandidaten - Teil 1 unseres großen Specials
Dolph Lundgren: Vom Masterabsolventen zum Index-Kandidaten - Teil 1 unseres großen Specials

Hexenjagd

zur OFDb   OT: Les sorcières de Salem

Herstellungsland:DDR, Frankreich (1957)
Genre:Drama, Historie
Bewertung unserer Besucher:
Note: - (0 Stimmen) Details
08.08.2018
brainbug1602
Level 22
XP 11.430
Vergleichsfassungen
DEFA Kinofassung
Label Edel Germany GmbH, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 115:12 Min.
Langfassung
Label Edel Germany GmbH, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 143:53 Min.
Verglichen wurden die DEFA Kinofassung mit der Langfassung. Beide befinden sich auf der dt. Blu-ray von Edel Germany.

Im Jahr 1692 in dem kleinen Städtchen Salem in Neuengland, betreibt John Proctor etwas außerhalb eine kleine Farm. Da ihn seine Frau Elisabeth mehrmals zurückgewiesen hat, beginnt er eine Affäre mit der Dienstmagd Abigail Williams, die sich in John verliebt hat. Als Elisabeth von der Affäre erfährt, schickt sie Abigail davon, während John sich reumütig zeigt. Abigail sinnt auf Rache und sucht Hilfe bei der schwarzen Dienstmagd Tituba, die ihr und anderen Dorfmädchen diverse Liebeszauber beibringt. Als eine der Mütter von dem gottlosen Treiben erfährt, entbrennt in Salem eine regelrechte Hexen-Hysterie, der viele unschuldige Männer, aber vor allem Frauen zum Opfer fallen. Abigail nutzt die Gunst der Stunde um Elisabeth als Hexe zu bezichtigen, in der Hoffnung so mit John zusammen zu kommen. John setzt alles daran die Unschuld seiner Frau zu beweisen, doch findet sich bald selbst auf der Anklagebank wieder.

"Die Hexen von Salem" war die erste Verfilmung des Bühnenstücks "Hexenjagd" von Arthur Miller und basiert auf tatsächlichen Ereignissen, die sich in Salem zugetragen hatten. Im Gegensatz zu Europa war eine Hexenjagd in den USA ungewöhnlich. Miller schrieb das Stück als Kommentar auf die Kommunistenverfolgung des Senators Joseph McCarthy, der zu Beginn des kalten Krieges eine Hysterie gegen vermeintliche kommunistische Umtriebe erzeugte, denen auch viele Künstler zum Opfer fielen. Der Film ist eine Co-Produktion zwischen der DEFA und französischen Produktionsgesellschaften und erlangte so einen internationalen Status. Der Film nimmt sich Zeit für die Charaktere und zeigt eindringlich wie sich die innerhalb der Bevölkerung die Wahnvorstellung entwickelt, dass sich in der Gemeinde einige Hexen befinden. Über lange Zeit war es sehr schwierig den Film überhaupt zu sehen, da Arthur Miller Veröffentlichungen blockierte um eine zweite Verfilmung für die er das Drehbuch schrieb zu schützen und vermutlich da Hauptdarsteller Yves Montand eine Affäre mit seiner damaligen Frau Marilyn Monroe hatte. Erst die französische Blu-ray aus dem Jahr 2017 machte den Film wieder einer breiteren Masse zugänglich. Andere Veröffentlichungen des Films waren unterschiedlich gekürzt. In der deutschen Kinofassung fehlten 28 Minuten. Die US VHS und italienische DVD sind an anderen Stellen noch stärker geschnitten.

Neben der französischen Blu-ray von Pathé kann man zur dt. DVD/Blu-ray von Edel greifen, die den Transfer übernommen hat und den deutschen Vorspann und die Ende Einblendung rekonstruiert hat. Leider hat die deutsche Blu-ray nur den deutschen Ton und im Falle der Langfassung ist bei ehemals fehlenden Szenen für die keine Synchronisation existiert, der französische Ton mit optionalen deutschen Untertiteln zu sehen. Auf der ersten Disc ist die DEFA Kinofassung enthalten und auf der zweiten Disc die Langfassung. Für die Kinofassung wurden recht geschickt diverse Handlungsszenen gekürzt um auf eine Laufzeit von unter zwei Stunden zu kommen. Wenn man die Langfassung nicht kennt, fallen einem die Schnitte gar nicht auf. Grundsätzlich sollte man zur Langfassung greifen, da einige guten Szenen durch die Schnitte verloren gehen, gerade die letzte geschnittene Szene in der Abigail bewusst wird was sie da eigentlich angerichtet hat, ist meiner Meinung nach sehr wichtig.

Die Blu-rays befinden sich in einem schicken Mediabook. Zusätzlich ist einiges an Bonusmaterial vorhanden, so dass Interessierte hier zuschlagen können.

Laufzeiten:

Deutsche Fassung: 115:12 Min.
Langfassung: 143:53 Min.
[00:02:20][00:02:20]

Mary ist ein weiteres Mal am Fenster zu sehen. In der nächsten Einstellung sieht man sie früher.



LF: 7 Sek.


[00:05:06][00:05:13]

Elisabeth läuft nach unten. John folgt ihr, setzt sich an den Tisch und ruft nach Mary, die mit den Gänsen beschäftigt ist. John schnitzt an einem Stock und meint, dass es ihm nicht gefällt, dass Fancy vor der Mutter Angst hat. Die rechtfertigt sich, dass am Sonntag das spielen nicht erlaubt sei. Elisabeth geht nachdem John meinte, dass Fancy Angst hat, weil diese immer recht hat.



LF: 1:00 Min.


[00:08:47][00:09:55]

Elisabeth ruft nach John. Abigail folgt ihr aus der Scheune. Sie ruft ihm zu, dass sie zum Tempel gehen müssen, doch John scheint nicht zu hören. Die nächste Szene mit der Kutschfahrt beginnt früher.



LF: 27 Sek.


[00:08:52][00:10:28]

Einer der Männer auf der Kutsche weist auf John, der auf dem Feld arbeitet.



LF: 12 Sek.


[00:11:18][00:13:06]

Die Leute laufen zum Tempel. Ein Mann sagt, seiner Frau, dass er später nachkommen wird. Am Eingang des Tempels sind zwei Männer mit ihrem Kopf und Armen eingesperrt und werden beworfen. Einer der Kinder wirft einen Stein auf das Haus des Pastors. Der ruft aus dem Fenster wer ihm die Scheibe eingeschlagen hat. Aus Wut zerreißt er seine Predigt, weil sie zu harmlos war. Er sagt seiner Tochter, dass sie sich für die Messe fertig machen soll, doch sie meint, dass sie zu krank sei. Der Pastors meint, dass Schmerzen die Strafe Gottes seien und sie gar nicht krank sei. Er sagt ihr noch einmal, dass sie sich fertig machen soll. Sie folgt ihm.



Die deutsche Fassung setzt erst ein als er den Stein in seine Hosentasche steckt.

LF: 1:56 Min.


[00:25:12][00:28:57]

Abigail läuft in der Stadt zu einem Haus in das sie einsteigt. Eine Zauberin gibt dort einer Frau einen Liebestrank und eine Puppe. Sie demonstriert ihr wie sie der Puppe eine Nadel einführen muss um deren Rivalin eines auszuwischen. Abigail ergreift die Puppe und rennt davon. Wie wild sticht sie mit der Nadel auf die Puppe ein.



LF: 1:03 Min.


[00:29:29][00:34:18]

Zwei Kinder spielen mit einem Seil. Ann bekommt plötzlich Nasenblut sodass ihre Mutter Jane herbei eilt. Thomas ruft nach seiner Frau Jane, die ihm von dem Nasenbluten erzählt. Der hat Angst, dass ihm das Kind genommen wird und er fragt was Jane Gott angetan hat, auch wegen ihrer gestorbenen Kinder. Sie sagt, dass auch Thomas ein Sünder sei, doch der führt an, dass er vom ärmsten zum reichsten Bürger von Salem wurde. Jane meint, dass sie sicher verhext wurde. John ist weiter der Meinung, dass Janes Sünden dafür verantwortlich sind und knallt die Tür hinter sich zu. Jane belauscht die Kinder. Die Freundin ihrer Tochter berichtet wie sie bei Vollmond ihre tote Mutter getroffen hat. Tituba hat sie ihr gezeigt und, dass auch Abigail und Mercy, das Dienstmädchen, dabei waren. Jane fragt Ann ob diese gerne ihre toten Brüder sehen würde. In der nächsten Einstellung sieht man John früher.



LF: 2:40 Min.


[00:35:48][00:43:17]

Abigail sagt, dass sie es will. Tituba kommt zu ihr und sagt, dass sie zuerst tanzen muss. Sie geht reihum und sagt, dass zu jedem Mädel, da die Gesetzte des Friedhofs erfüllt werden müssen.



LF: 43 Sek.


[00:52:40][01:00:51]

Der Händler ist etwas länger zu sehen.



Elisabeth sagt ihrer Tochter, dass sie keine Puppe bekommen wird. Aus der Kirche hören sie Geschrei. Elisabeth schickt ihre Tochter zum Wagen um sich die Sache anzuschauen.



Elisabeth drückt sich durch eine Menschenansammlung, die gerade eine Frau anklagen.



LF: 55 Sek.


[00:54:49][01:03:55]

John bekommt ein Papier auf dem steht, dass Martha Simpson ehrbar ist. John soll ebenfalls unterschreiben, da diese angeklagt als Hexe im Gefängnis sitzt. Der sieht darin wenig Sinn und beginnt weiter Holz zu hacken. Die Männer laufen enttäuscht davon.



Elisabeth hängt den Wagen ab. Sie sagt ihrer Tochter Fancy, dass sie jetzt lange Zeit keine Puppe bekommen wird. Sie sagt ihrer Tochter, dass sie sie immer lieber soll auch wenn sie gestorben ist und eine andere Frau ihren Platz eingenommen hat. Fancy bekommt Angst. Elisabeth schickt sie zum spielen.



Elisabeth bürstet das Pferd als John kommt. Sie erzählt ihm, dass sie Abigail gesehen hat und befürchtet von ihr als Hexe angeklagt und aufgehängt zu werden. Sie sagt ihm, dass John dem Richter erzählt soll, dass er gesehen hat wie Abigail Blut getrunken hat, doch der meint, dass ihm das nicht geglaubt wird. Elisabeth reagiert gereizt, doch John schafft es sie wieder zu beruhigen. John erwischt Mary, die sich versteckt hat und droht ihr mit Peitschenschlägen falls sie noch einmal nach Salem geht. Mary gibt Elisabeth eine Puppe, die sie während der Verhandlung genäht hat. Elisabeth sagt, dass Mary aufpassen muss, da sie die unschuldige Sarah Good beschuldigt hat. John fragt ob sie denn weiß, dass die Frau deswegen umgebracht wird. Mary meint, dass sie nicht stirbt wenn sie ihre Sünden bekennt. Elisabeth verbietet Mary noch einmal ins Gericht zu gehen. Mary sagt, dass sie weiterhin gehen will und aussagen wird, dass sie bei Elisabeth nie ein Anzeichen von Hexerei entdeckt hat und dass Elisabeth bereits angeklagt wurde. Mary verabschiedet sich ins Bett.



LF: 6:34 Min.


[01:05:02][01:20:42]

John sagt zu Mary, dass er sie töten wird, wenn sie nicht spricht, dann beginnt er mit der Peitsche auf sie einzuschlagen. Fancy beobachtet die Szene und beginnt zu weinen.



Im Gerichtssaal fragt der Richter ob Mary die Puppe selbst genäht hat. Mary bestätigt dies, doch das Gericht ist sich noch uneinig wie sehr man ihrer Aussage trauen kann. Mary und John setzen sich.



LF: 1:03 Min.


[01:21:23][01:38:06]

James will aus dem Haus gehen, doch geht zuvor nach Mary an die Gurgel. Er meint, dass man eine kleine Kröte so behandeln muss. Thomas kommt in das Zimmer und meint, dass er nicht genau weiß, wieso James gekommen ist. Die Kinder sagen, dass sie Ann abholen wollen. Die will nicht mit ihnen ins Gefängnis gehen, da sie dort einen Inhaftierten wollten wollen. Die Kinder behauptet, dass dort der Gerechtigkeit genüge getan wird und sie anwesend sein wollen. Abigail sagt, dass es ein schlechtes Licht auf Thomas werfen wird, wenn er seine Tochter nicht dorthin schickt. Thomas lässt Ann mit den Kindern gehen.



LF: 1:25 Min.


[01:23:44][01:41:52]

Abigail ist länger zu sehen. Die Kinder kommen am Hof der Proctors vorbei und finden eine verendete Kuh um die sich niemand gekümmert hat. Abigail will die Tür des Wohnhauses schließen und findet einen verwahrlosten Hof vor. Die Kinder reiten weiter.



Die Kamera fährt durch die Gitterstäbe auf einen Gefangenen zu, bevor John zu sehen ist.



LF: 2:04 Min.


[01:24:06][01:44:18]

Gilles sagt zu Martha, dass er sein Testament schreibt. Martha meint, dass dies keinen Sinn macht, da sie gehängt und ihr Erbe versteigert werden wird. Gilles meint, dass er nicht gehängt werden wird, da er den Richtern niemals Ja oder Nein gesagt hat. John fragt wieso er das nie gemacht hat. Die hätte sie retten können. Gilles meint, dass so sein Schweigen für seine dummen Schwätzereien bezahlen wird.



LF: 56 Sek.


[01:24:15][01:45:23]

Gilles gibt dem Wärter sein Testament. Er soll es seinen Söhnen geben und sagen, dass er ohne Verurteilung gestorben ist. Dadurch gehört der Boden seinen Söhnen. Gilles wird abgeführt.



LF: 20 Sek.


[01:25:07][01:46:35]

Nachdem die Steine auf Gilles gelegt wurden, wird auf Ann geschnitten.



Martha ist in ihrer Zelle zu sehen. Sie sagt, dass Gilles vermutlich von Steine zerdrückt werden wird. Sie ist froh, dass das Land an ihrer Söhne fallen wird. Sie glaubt, dass er gerade stirbt.



Schnitt auf Ann und die Kinder, dann auf den Richter, der fragt ob Gilles endlich sprechen wird. Ann schließt die Augen.



LF: 1:18 Min.


[01:31:36][01:54:22]

Der Richter sagt, dass er gehen soll.



Abigail schleicht sich zu der Zelle von John. Der beginnt aus Angst zu weinen. Er meint, dass der Strick weh tun wird und sagt, dass er noch mutig war als er noch Selbstachtung hatte. Jetzt werden sie ihn wohl fesseln müssen. Er fragt Martha ob diese nie daran gedacht hat zuzugeben, dass sie eine Hexe sei. Er fragt was sie sagen würde, falls er zugibt ein Hexer zu sein. Er meint, dass es viele gibt die ihn Verachten werden. Weder Gott noch Elisabeth wird ihm vergeben. Er hat Angst zu sterben weil er Abschaum ist. Er meint, dass ih niemand in New York kennt und er krank davon ist, nicht zu arbeiten. Abigail geht wieder davon.



LF: 3:29 Min.


[01:40:07][02:06:22]

Der Richter ist länger zu sehen als er den Raum verlässt. Im Hof wird der Galgen aufgebaut. Abigail sagt zu einem der Männer, dass John nicht gehängt wird, da er gestanden hat. Der meint, dass sie so einen weniger auf dem Gewissen hat.



LF: 25 Sek.


[01:54:34][02:21:14]

Abigail sieht wie John davon getragen wird und schließt sich dem Zug an. Die Menge stürzt sich auf sie und will sie hängen. Elisabeth kommt hinzu und fragt wieso. Einer der Männer meint, dass sie Schuld war, dass John gehängt wurde. Elisabeth meint, dass sie ebenfalls wie alle anwesenden schuldig daran ist. Abigail habe ihn geliebt. Die Menge lässt von ihr ab. Als John hinaus getragen wird, singen sie für ihn.



LF: 2:00 Min.

Kommentare

08.08.2018 00:21 Uhr - Oberstarzt
2x
Wirklich hervorragender SB, und mit ein Grund was ich an dieser Seite so mag: Hier werden auch non-Gore Klassiker würdig bedacht.

10.08.2018 22:39 Uhr - Der Dicke
An dieser Stelle sollte man arte lobend erwähnen. Der Sender strahlte die Langfassung vor ein paar Wochen nicht nur aus, sondern stellte sie auch noch eine Woche lang in die Mediathek.

Nachtrag: und tat das gleiche letzte Woche mit "Sie tötete in Ekstase".

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der dt. Blu-ray mit beiden Schnittfassungen (Mediabook)

Amazon.de



Stephanie - Das Böse in ihr
Blu-ray 13,99
DVD 12,99



Deathstalker - Der Todesjäger



Der Sex Pakt
Blu-ray 14,99
DVD 12,99
Amazon Video 11,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)