SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
In unserem Zensur-Special zu Jean-Claude Van Damme schlagen wir den Spagat zwischen seinen Anfängen bis in die Gegenwart und nehmen seine zahlreichen Kämpfe gegen die Zensur unter die Lupe.
In unserem Zensur-Special zu Jean-Claude Van Damme schlagen wir den Spagat zwischen seinen Anfängen bis in die Gegenwart und nehmen seine zahlreichen Kämpfe gegen die Zensur unter die Lupe.
Auch der berüchtigte §131 StGB kann bezwungen werden - wir haben nochmal die Fälle zusammengefasst, bei denen eine Beschlagnahme nach Jahren wieder aufgehoben wurde.
Auch der berüchtigte §131 StGB kann bezwungen werden - wir haben nochmal die Fälle zusammengefasst, bei denen eine Beschlagnahme nach Jahren wieder aufgehoben wurde.
Eli Roth - The Godfather of Torture Porn
Eli Roth - The Godfather of Torture Porn

Das Mädchen vom Korallenriff

zur OFDb   OT: Age Of Consent

Herstellungsland:Australien (1969)
Genre:Biographie, Drama, Erotik/Sex, Komödie
Bewertung unserer Besucher:
Note: - (0 Stimmen) Details
11.02.2019
brainbug1602
Level 23
XP 12.674
Vergleichsfassungen
Studio Cut
Label Powerhouse Films, Blu-ray
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 12
Laufzeit 99:27 Min.
Director's Cut
Label Powerhouse Films, Blu-ray
Land Großbritannien
Freigabe BBFC 12
Laufzeit 106:30 Min.
Verglichen wurden der Studio Cut mit dem Director's Cut. Beide befinden sich auf der UK Blu-ray von Powerhouse Films.

Der australische Künstler Bradley Morahan streckt in einer Schaffenskrise und hat genug von dem Leben in der Großstadt New York. Sein Freund und Kunsthändler Godfrey rät ihm eine Auszeit auf einer wenig besiedelten Insel im Great Barrier Reef zu nehmen. Auf der Insel trifft er die hübsche Cora, die bei ihrer Alkoholsüchtigen Großmutter Ma lebt und davon träumt eines Tages mit angesparten Geld in die Stadt ziehen zu können. Bradley wird von Cora mit Lebensmitteln versorgt, doch sieht in ihr das ideale Model für seine Bilder. Er überredet sie gegen Bezahlung für ihn zu posieren, was Ma ganz und gar nicht gefällt, da diese vermutet, dass zwischen Bradley und Cora eine Liebesbeziehung besteht. Sie droht ihn anzuzeigen, doch Bradley schafft es sie mit Geld zu beruhigen. Doch als Cora entdeckt, dass Ma ihr angespartes Geld entwendet hat, kommt es zum Konflikt mit tragischem Ausgang.

Das Mädchen vom Korallenriff ist einer der letzten Filme von Michael Powell, dessen Ansehen nach dem Proto-Slasher Augen der Angst stark beeinträchtigt war. Der Film in dem Karlheinz Böhm einen Serienmörder spielt, der den Augenblick des Todes seiner Opfer auf Film festhält, gilt zwar heute als Meisterwerk, war 1960 jedoch ein großer Skandal, in dessen Folge Powell nur noch wenige Filme angeboten wurden. Das Mädchen vom Korallenriff ist einer davon und basiert auf dem teils autobiographischen Roman Age of Consent (so auch der Originaltitel) von dem australischen Künstler Norman Lindsay, dessen freizügige Gemälde von Aktdarstellungen ebenfalls für Kontroversen sorgten.
Der Film handelt von dem von James Mason gespielten Künstler Bradley, der in einer Sinnkrise steckt. Der jugendliche Esprit und das gute Aussehen von Cora, die er während einer Auszeit auf einer Insel kennen lernt, erweckt wieder dessen Kreativität. Bradley, dessen Beziehung zu Cora rein geschäftlich ist, merkt erst am Ende des Films, dass die junge Frau mehr für ihn empfindet. Der Film bietet eine grandiose Kulisse und hat genau die richtige Mischung zwischen leichten und ernsten Szenen. Die im Film 17-jährige Cora wird von der damals 22-jährigen Helen Mirren gespielt, die hier ihre erste Hauptrolle hatte. Ihr freizügiges Auftreten in diesem und weiteren Filmen (man denke da an Savage Messiah oder Caligula) führt dazu, dass sie 1975 von Michael Parkinson den Titel "Sex Queen of the Royal Shakespeare Company" verliehen bekam.



Obwohl der Film ungeschnitten in die australischen Kinos kam und auch die BBFC keine Schnitte verlangte, entschied sich der Verleiher Columbia Pictures dazu Kürzungen vorzunehmen. Gleich zu Beginn fehlt eine längere Szene in einer Kunstgalerie in der Werke von Bradley veräußert werden. Als dieser sieht auf welche Weise seine Kunst verkauft wird, verlässt er etwas desillusioniert die Galerie. Eine Szene in der Nat aus der Straßenbahn steigt und mit einem Zeitungsjungen streitet wurde genauso entfernt wie etwas Dialog bei der Bettszene von Bradley und seiner Ex-Flame Meg. Ansonsten wurde vor allem die ein oder andere Einstellung etwas verkürzt. Der Originalsoundtrack von Peter Sculthorpe wurde durch einen neuen Score von Stanley Myers ausgetauscht.
Martin Scorsese, der ein Bewunderer von Michael Powell und auch mit ihm befreundet war, lies den Film von der von ihm gegründeten The Film Foundation restaurieren. Diese Fassung lief zum ersten Mal 2005 auf dem Sydney Film Festival. Der Director's Cut erschien mittlerweile in den UK von Sony Pictures auf DVD und nun von Powerhouse Films auf Blu-ray. Die Blu-ray enthält sowohl die restaurierte Fassung als auch die Kinofassung. Wie gewohnt ist das Bonusmaterial umfangreich und sehr interessant, so dass Interessierten hier bedenkenlos zum Kauf geraten werden kann.
In Deutschland erschien der Film von WGF/Schröder Media auf DVD. Die Laufzeit und der Hinweis, dass sich im Bonusmaterial einige Deleted Scenes befinden, lässt darauf schließen, dass es sich dabei um die Kinofassung handelt.

Laufzeiten:

Studio Cut: 99:27 Min.
Director's Cut: 106:30 Min.
[00:00:00][00:00:00]

Der Studio Cut hat einen anderen Vorspann und beginnt mit einem Standbild des Meeres.



Der DC beginnt mit einem Kameraschwenk über diverse Gemälde auf denen die Darsteller zu sehen sind, während die Vorspann Credits eingeblendet werden.



Schließlich folgt die Kamerafahrt über das Meer.



SC: 1:01 Min.
DC: 1:37 Min.


[00:01:55][00:02:31]

Der SC zeigt zwei andere Unterwasseraufnahmen im Vergleich zum DC.

SC:



DC:



SC: 9 Sek.
DC: 9 Sek.


[00:03:00][00:03:36]

Im DC sieht man wie Bradley mit dem Taxi zu seiner Kunstausstellung fährt. Ein Mann läuft zu einem seiner Gemälde und bleibt mit Erleichterung davon stehen. Ein älteres Pärchen sucht nach Gemälden, die noch keinen roten Aufkleber haben, d.h. die noch nicht verkauft wurden. Sie entdecken einen Wandteppich, der der Frau sehr gefällt. Der Mann ist weniger begeistert und wird losgeschickt nach dem Preis zu fragen. Godfrey kommt zu ihnen und sagt, dass das Kunstwerk 5000 Dollar kostet und verschwindet sofort wieder als er dem Paar sagt sie sollen darüber nachdenken. Das Paar schaut sich erstaunt an und geht.



Ein anderen Mann kommt zu Godfrey und sagt, dass er den Wandteppich kauft. Er fragt, dass Godfrey dieser ihn sicher noch für die Ausstellung dabehalten möchte, doch reißt ihn sofort von der Wand und sagt, dass er bereits einen Käufer dafür hat. Ein weitere Mann kommt zu Godfrey und sagt, dass er nicht versteht wieso es so lange dauerte bis der Teppich verkauft wurde. Bradley zieht genervt davon. Godfrey versucht ihm hinterherzulaufen, während der Mann fragt ob dies Bradley war.



DC: 4:02 Min.


[00:04:39][00:09:17]

Nat steigt aus einer Straßenbahn. Ein Junge versucht ihm eine Zeitung zu verkaufen, doch Nat lehnt mürrisch ab. Der Junge beschimpft ihn und Nat schnauzt ihn etwas an.



Danach sieht man Bradley früher im Bett liegen.



DC: 30 Sek.


[00:06:56][00:12:04]

Meg sagt zu Bradley, dass Nat Kelly wieder in der Stadt ist. Dann erzählt sie ihm, dass die beiden vor einer Woche beim Essen und seitdem nicht mehr gesehen wurden. Bradley beginnt zu lachen und erinnert sich an Nat, denn er als netten Kerl in Erinnerung hat.



Dann sieht man Nat und Bradley, die sich an einem Imbiss beim Pferderennen treffen. Nat pumpt Bradley um 50 Dollar an, doch Bradley rückt nur 25 Dollar raus. Nat stellt ihm seine Freundin Susy vor und macht Witze darüber, dass Bradley sie malen würde, wenn sie die Klamotten fallen lässt.



Nat drängelt sich an einen Schalter um eine Wette zu platzieren.



DC: 1:20 Min.


[00:07:23][0013:51]

Im SC kommt hier die Szene in der Bradley von Nat um etwas Geld angepumpt wird.



SC: 35 Sek.


[00:12:28][00:18:21]

Bradley ist früher zu sehen als er zu der Hütte läuft.



DC: 7 Sek.


[00:51:13][00:57:13]

Nachdem die Gin Flasche umgefallen ist, sieht man wie Ma Ryan die Flasche in die Hand nimmt und sich ein Glas abfüllt.



Dann sieht man den Strand etwas früher.



DC: 10 Sek.


[01:05:47][01:11:57]

Auf dem Rückweg kommt Nat an dem Haus von Ma Ryan vorbei, die gerade nach draußen gegangen ist. Sie beschimpft ihn und sagt, dass er verschwinden soll. Nat brüllt darauf zurück, dass sich Ma doch in Höflichkeit üben soll.



DC: 27 Sek.


[01:18:33][01:25:10]

Nachdem Bradley sagt, dass es langsam Zeit wurde, sieht man wie er in die Hütte geht um sich eine Leinwand zu holen.



DC: 7 Sek.


[01:19:32][01:26:16]

Ma Ryan nimmt das Geld aus dem Säckchen. Sie sagt, dass Cora von Bradley bezahlt wird.



DC: 12 Sek.


[01:38:31][01:45:27]

Der SC hat etwas andere Abspann Credits und auch eine andere Melodie. Im DC ist der Titelsong zu hören, während der SC fröhliche, unbeschwerte Musik abspielt.

SC:



DC:



SC: 56 Sek.
DC: 1:03 Min.

Kommentare

11.02.2019 05:25 Uhr - babyface
2x
Hellen Mirren - damals wie heute, eine bildhübsche Frau.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der UK Blu-ray mit beiden Schnittfassungen

Amazon.de



Suspiria
Blu-ray 15,99
DVD 20,97



El Chapo - Staffel 1
Blu-ray 23,99
DVD 22,99



The Evil Within
Blu-ray 12,99
DVD 9,99
Amazon Video 11,99



Der neue deutsche Jackie Chan Filmführer



Bad Times at the El Royale
4K UHD/BD 28,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
amazon video 13,99



Louis de Funes - Gendarmen Blu-ray Box

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)