SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 23,95 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware

Game of Werewolves - Die Jagd ...

zur OFDb   OT: Lobos de Arga

Herstellungsland:Spanien (2011)
Genre:Horror, Komödie
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,33 (3 Stimmen) Details
06.05.2018
TonyJaa
Level 35
XP 48.029
Vergleichsfassungen
Tele 5 ab 12 ofdb
Label Tele 5, Free-TV
Land Deutschland
Freigabe ab 12
Laufzeit 86:14 Min. (ohne Abspann) PAL
FSK 16 ofdb
Label Tele 5, Free-TV
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 93:16 Min. (92:41 Min.) PAL
Vergleich zwischen der gekürzten Tele 5 ab 12- Ausstrahlung vom 13.09.2015 (20:15 Uhr) und der ungekürzten Abendausstrahlung vom 18.02.2014 (22:15 Uhr).

"Lobos de Arga" ein eher unbekannter, spanischer Genrevertreter des "Werwolf-Horrorfilms" vermag durch sein, durchaus als Hommage an die 70er/80er Jahre Filme erinnerndes, Setting oder das Design der titelgebenden Werwölfe zu gefallen. Dabei unterhält der Film durch die Bank weg mit einer gewissen Kurzweil, selbst wenn der Komödienanteil teils etwas zu überwiegen vermag - Erinnerungen an die Zombiepersiflage "Shaun of the Dead" sind schnell geweckt. Kultpotenzial ist zwar eher schwerlich auszumachen, auch die Action überwiegt erst im letzten Drittel. Dennoch langt das Ergebnis für eine Sichtung in lockerer Runde - natürlich nur in der ungekürzten Fassung.

Damit wären wir auch beim Stichwort, denn, dank seiner ungekürzt mit einer Altersfreigabe von 16 Jahren bedachten, Freigabe, waren teils erhebliche Einschnitte für eine Ausstrahlung des Senders Tele 5 von Nöten gewesen. Etwas kurios mutet dann doch die Tatsache an, dass man nebst obligatorischen Zensureingriffen, auch einige Handlungselemente vorwiegend in der ersten halben Filmstunde zu kürzen wusste.


Bei insgesamt 36 Schnitten fehlen 387,48 Sekunden (06:27 Min.)

Die Laufzeitangaben sind von der ungekürzten Ausstrahlung entnommen worden.

Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts
00:37 Min.
In Vorbereitung auf den nächsten Schnitt, werden der Zoom auf die Comtessa sowie die anschließende, erste Einstellung auf diese im Bett, bei Tele 5 etwas verlangsamt abgespielt. Rein tonal wie auch bildtechnisch fehlt an dieser Stelle erst einmal nichts.
keine Zeitdifferenz


00:46 Min.
Während auch hier Tele 5 recht geschickt den Schnitt durch den Tonversatz zu kaschieren weiß, fehlt an dieser Stelle wie die Kamera noch etwas weiter an der Comtessa herunterfährt und mittels einer nun folgenden Umblende eindeutig klar wird, dass sie sich sexuell begnügt. Auch die nun folgende Umblendung hin zur Einstellung des Zeltes musste weichen, bevor auch die gekürzte Fassung wieder einsetzt.
5,56 Sek.


01:09 Min.
Während die gekürzte Fassung immer noch unter dem Tonversatz "leiden muss", fehlt rein bildtechnisch hier eine Umblendung vom Zigeuner zu einer weiterer Sexszene mit diesem, ebenso auch hier wieder die Umblendung zur Folgeeinstellung.
12,44 Sek.


01:33 Min.
Dito, gleiches Spiel auch hier. Wieder fehlt eine Umblendung, zudem beginnt die Einstellung des erstochenen Zigeuners wesentlich früher.
5,08 Sek.


01:48 Min.
Wieder wurde eine Einstellung verkürzt und zudem am Ende um ihre Umblendung zur Folgeeinstellung beraubt.
1,52 Sek.


02:17 Min.
Das Schwarzbild nach der Titeleinblendung ist bedeutend länger. Die Kamera blendet nun auf, vollführt einen Kameraschwenk über die Landschaft und präsentiert einem dann, zuerst in der Ferne, dann von nahem, erste Einstellungen des fahrenden Tomás. Er lauscht dem Titeltrack, der gleichzeitig auch bei ihm im Radio läuft, während sein Hund, Vito, aus dem Fenster schaut, als plötzlich das Handy klingelt. Mitten in der nun folgenden Einstellung und wie Tomás im Anschluss an diese, die Musik ausstellt um ans Handy zu gehen, setzt die gekürzte Fassung wieder ein. Ein kurioser Schnitt, welcher wohl u.a. aufgrund des obig beschriebenen Tonversatzes getätigt wurde, denn die gekürzte Fassung enthält hier beim Aufblenden noch die letzten paar Fetzen des spannungsgeladenen Scores der Anfangsszene. Zudem bimmelt Tomás' Handy nur in der Nachtwiederholung.
53,48 Sek.


04:09 Min.
Wieder wurden einige Einstellungen des, zum Dorf fahrenden, Tomás getilgt. Die gekürzte Fassung setzt hier erst wieder mit Einblenden des Ortsschildes ein.
18,08 Sek.


05:32 Min.
Vito schaut noch schief zur Seite, ebenso der Autor des Schnittberichtes ob dieses nun wirklich komischen Schnittes.
2,12 Sek.


07:52 Min.
Die Einstellung von Tomás ist etwas länger, er erschrickt kurz ob des Knurren seines Hundes. Schnitt zu Vito, der sich allem Anschein nach gerade an eine Maus gemacht hat und diese verspeist.
Tomás: "Na toll...eine Maus! Aus. Hör auf damit. Das ist unhygienisch. Und eklig."
In Zwischenschnitten ist Vito auf der Maus herumkauend zu sehen, dann wieder Tomás dessen Blick weiter durch den Raum streift.
Tomás: "Wenn du wüsstest, wie sehr ich mich hier oben gefürchtet habe. Wie man sich eben als Kind so fürchtet. Die Fantasie."
25,48 Sek.


08:19 Min.
Tomás: "Da gabs mal diesen einen Tag...ähm...ich würd mal sagen, so viel Angst wie damals, hatte ich nie wieder. Ich war mit Calixto hier oben. Wir waren die besten Freunde hier im Dorf. Er fing auf einmal an, irgendwas von einer Hexe zu faseln. Sie würde in diesem Schrank da wohnen."
Tomás geht weiter durch den Raum und zeigt letzten Endes auf besagten Schrank.
Tomás: "Und wenn jemand die Tür aufmacht, würde sie ihm das Herz aus dem Leibe reissen. Dieser Spinner!"
Beim Schrank angekommen, dreht sich Tomás nun zu Vito um.
Tomás: "Ich hab mir vor Angst in die Hose gemacht, obwohl ich schon dreizehn war. Ich musste eine Woche mit im Bett meiner Eltern schlafen wegen dieser blöde Hexe, verstehst du?!
Vito fängt plötzlich an zu bellen.
Tomás: "Stimmt was nicht?"
Mit der darauffolgenden Einstellung des bellenden Vito, setzt auch die gekürzte Fassung wieder ein. Zu erwähnen sei überdies, das Tomás Frage an seinen Hund bei der gekürzten Fassung tonal leicht verschoben, schon anteilig vor dem Schnitt eingespielt wurde.
36,08 Sek.


09:44 Min.
Calixto und Tomás gehen den Weg hinunter zum Dorf schon in einer früheren Einstellung entlang.
Tomás: "Gibs hier überhaupt keine Pilger mehr?"
Calixto: "Nein."
Tomás: "Führt der Weg nicht mehr nach Santiago de Compostela?"
Calixto: "Doch, führt er immer noch. Vermutlich nehmen sie einen anderen Weg!"
8,24 Sek.


09:54 Min.
Vito läuft wenige Frames länger dem springenden Ball hinterher, dann wieder die beide Freunde auf dem Weg.
Calixto: "Hast du ne Freundin?"
Tomás: "Ja...oder nein. Ich hatte eine, aber jetzt nicht mehr."
Calixto: "Ist sie weg?"
Tomás: "Nein wir haben uns einvernehmlich getrennt, aber der Hund gehört ihr."
Calixto: "wieder mal typisch, sie haut ab und lässt dich mit ihrem Köter im Stich. Verdammte Schlampe."
Tomás: "So war es nicht, Calixto. Na schön ein bisschen vielleicht.
Schnitt zu Vito, der weiter den Ball am Straßenrand sucht.
Tomás: "Und wie gehts dir so, häh?"
Calixto: "Gut. Ich hab das Land geerbt und dazu den Traktor."
Tomás winkt nun mit einem "Guten Tag" auf den Lippen einer der Bewohnerinnen an ihrem Fenster zu.
Tomás: "Und verheiratet?"
Calixto: "Wer ich? Nein. Hier sind alle Frauen nach Madrid abgehauen. Hier gibs ja kaum noch Schafe."
36,52 Sek.


10:55 Min.
Tomás hält noch kurz inne, markiert dann seinen Namen und vergrößert ihn etwas. Dann wendet er sich einer neuen Seite zu und trägt als Überschrift das Erste Kapitel ein. Wieder hält er kurz inne und schaut nach oben. Mitten in dieser Einstellung setzt die gekürzte Fassung wieder ein.
21,80 Sek.


11:21 Min.
Der Blick fällt noch auf Vito mit seinem Spielball und wie Tomás kurz mit ihm in der Vorhalle spielt. Ein Teil der Folgeeinstellung wurde ebenso noch mitgeschnitten.
15,56 Sek.


31:17 Min.
Das Gesicht der verwehsten Leiche, welche von Calixto als "Seil" missbraucht wird, ist in Nahaufnahme zu sehen.
1,68 Sek.


33:06 Min.
Die Wache fällt schon etwas früher und in anderer Einstellung gen Boden, schaut auf und entdeckt seinen Kumpanen mit aufgerissenem Brustkorb am Boden liegend.
4,84 Sek.


40:04 Min.
Der Dörfler bekommt onscreen den Kopf abgerissen.
1,04 Sek.


40:26 Min.
Der Werewolf steigt weiter die Treppe hinauf, in seiner Klaue wird nun der abgerissene Kopf des Dörflers aus dem vorherigen Schnitt sichtbar. Er geht nun auf dessen Frau zu, welche verängstigt versucht zurückzuweichen. Ihr direkter Tod im Off, ist mit dem Anfang des Zooms auf das Bild, auch in der gekürzten Fassung wieder enthalten.
29,32 Sek.
Dieser Schnittbericht hat mehrere Seiten
Seite 1 von 2 vorwärts

Kommentare

06.05.2018 00:56 Uhr - Bearserk
Für mich ein schwerst unterhaltsamer Streifen, wenn man mit dem spanische Hang zur Überdrehtheit klar kommt.

War ja klar, das die Schaf-Geschichte dran glauben musste...Schade.
Hab ich sehr drüber gelacht.

Danke für den SB!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)




Amazon.de



Hitman - Cohen & Tate
BD/DVD Mediabook
Cover A 24,99
Cover B 23,99



The Limey



Terminator – Dark Fate
4K UHD/BD 32,99
Blu-ray 18,99
DVD 16,99
prime video 16,99



Battle Royale 2
inkl. Requiem Cut, Revenge Cut und Bonus BD
Blu-ray Mediabook 24,99
BD Steelbook 22,99
DVD 12,99



Deadheads
Cover A 35,39
Cover Q 46,57



Major Dundee - Sierra Charriba

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)