SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Ein weiterer Rückblick auf viele neue Altersfreigaben: Auch in den Jahren 2008-2010 vergab die FSK viele neue Einstufungen.
Ein weiterer Rückblick auf viele neue Altersfreigaben: Auch in den Jahren 2008-2010 vergab die FSK viele neue Einstufungen.
Tanz der Teufel - Eine Retrospektive
Tanz der Teufel - Eine Retrospektive
Stephen King-Verfilmungen in der großen Zensur-Übersicht: Teil 1 konzentriert sich auf die Jahre 1976-1990.
Stephen King-Verfilmungen in der großen Zensur-Übersicht: Teil 1 konzentriert sich auf die Jahre 1976-1990.

King Kong

zur OFDb   OT: King Kong

Herstellungsland:USA (1976)
Genre:Abenteuer, Action, Horror, Fantasy
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,92 (32 Stimmen) Details
15.09.2010
VideoRaider
Level 11
XP 1.608
Vergleichsfassungen
TV-Extended-Cut ofdb
Label NBC, Free-TV
Land USA
Freigabe PG-13
Laufzeit 182:01 Min. (180:14 Min.) NTSC
Kinofassung ofdb
Label Kinowelt, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 12
Laufzeit 128:53 Min. (126:48 Min.) PAL
Wer gerne mehr über die Produktion des Films erfahren möchte, sollte (unauffällig) diesen Link folgen: Neon-Zombie.net.


I. Einleitung

Die TV-Extended-Fassung von „King Kong“ wurde im Oktober 1978 auf NBC ausgestrahlt. Hierbei handelte es sich nicht nur einfach um eine um wenige Minuten erweiterte Special Edition des Films, wie Filmfans sie heutzutage von DVD-Veröffentlichungen kennen, sondern um eine massiv erweiterte Filmfassung, aufgeteilt auf zwei Teile um an zwei Abenden ausgestrahlt zu werden. Von daher eine Art Event-Film. Um einen abendfüllenden Zweiteiler zu erstellen, wurden der Kinofassung runde 60 Minuten hinzugefügt - der Extended-Cut läuft nun 182 Minuten.

Überraschenderweise sind aber nicht alle Szenen und Einstellungen aus der Kinofassung im Extended-Cut enthalten. So ist der Kampf zwischen Kong und der Riesenschlange etwas länger und unblutiger - was der reinen Abenteuer-Geschichte zu Gute kommt (auch möglich, dass man für eine geringere TV-Freigabe den Kampf absichtlich zensieren musste). Als Wilson in New York von Kong zertrampelt wird, sieht man nun was von Wilson übbrig blieb, nämlich nur sein Hut im riesigen Fußabdruck, der Rest dürfte noch unter dem Fuß kleben. Auch hier könnte es sein, dass durch dieses komödiantische Mittel der Tod Wilsons für die TV-Ausstrahlung etwas abgemildert werden sollte, denn überraschenderweise besitzt der TV-Cut auch einige Zensuren. Diese sind oftmals auditiver Natur. Sänmtliche Flüche wurden entweder herausgeschnitten oder gefiltert. Gewalt-Zensur - im eigentlichen Sinne - findet sich vor allem am Ende des Films. Kongs Todeskampf auf dem Dach des World Trade Centers musste für das TV massiv Federn lassen.

II. Schnittbericht

Verglichen wurde die TV-Extended-Fassung von NBC (im Oktober 1978 im US-Fernsehen ausgestrahlt) mit der Kinofassung von Kinowelt (FSK 12).

Kinofassung

Länge: 182 Minuten
Altersfreigabe: FSK 16
TV-Extended Cut

Länge: 122 Minuten
Altersfreigabe: FSK 12


Im direkten Vergleich fehlen im Extended-Cut 109 Sekunden. Zusätzlich enthält die TV-Fassung noch 27 Sekunden an alternativen Bildmaterial, die natürlich in der Kinofassung als alternative Szenen/Einstellungen enthalten sind und somit nicht dazugerechnet wurden.
Weitere Schnittberichte
King Kong und die weiße Frau (1933) alte TV-Fassung - neue TV-Fassung
Die Rückkehr des King Kong (1962) Deutsche Fassung - US-Fassung
Die Rückkehr des King Kong (1962) US-Fassung - Japanische Fassung
King Kong (1976) Kinofassung - TV-Extended-Cut
King Kong (1976) TV-Extended-Cut - Kinofassung
King Kong (2005) Kinofassung - Extended Cut
King Kong (2005) RTL Nachmittag - FSK 12 Kinofassung

0:01:44
Der Schiffsarbeiter Boan ist im TV kurz in einer alternativen Nahaufnahme zu sehen, die minimal länger ist. Dadurch fehlt das Ende folgender Szene:


1 Sek.

0:05:25
Der erste Offizier gibt den Befehl die Leinen loszumachen. Einziger Unterschied zur Einstellung aus der TV-Fassung: die Extended-Einstellung ist insgesamt sechs Sekunden länger (ohne narrativen Mehrwert) und der Offizier hebt hier nur einen Arm als Befehlszeichen, anstatt zwei.


6 Sek.

0:18:53
Im Extended Cut wurde folgender Satz komplett herausgeschnitten: „Son of a bitch! It's a raft!“ Dadurch musste auch eine folgende Überblendung weichen.


6 Sek.

0:20:19
Als Dwan vom ersten Offizier aus dem Rettungsboot geholt wird, nahm man einen alternativen Shot in der TV-Fassung, der rund 5.5 Sekunden länger dauert.


5.5 Sek.

0:47:17
Eine Reaktion von Wilson wurde herausgeschnitten („Sweet Jesus! Dear Rockefeller!“).


2.5 Sek.

0:48:35
Für den TV-Extended-Cut musste der Tanz des Eingeborenen mit der Affen-Maske leicht zensiert werden. Bevor er mit seinen Hüften so richtig in Schwung kommt, wird umgeschnitten.


4 Sek.

0:50:05
...und wieder wurde für den TV-Extended-Cut ein kleiner Fluch von Wilson entfernt („Oh, Christ!“).


2 Sek.

0:50:56
Für den TV-Extended-Cut wurde bei Wilsons Satz „What is he bitching about?“ das Wort „Bitching“ entfernt. Dies geschah nur auditiv.


kein Zeitunterschied

0:55:14
Für den TV-Extended-Cut wurde Wilsons Satz „A priests dresses up like an ape and gets laid.“ halbiert. Im Fernsehen darf der Priester nicht mehr flachgelegt werden.


1 Sek.

0:55:24
Als Prescott Wilsons davon überzeugt, dass Kong wohl keine Legende sondern Realität ist, meint dieser nur, dass er dann wohl mit TNT nachhelfen wird. Prescott bezeichnet ihn daraufhin als „enviromental rapist“ und „asshole“ - zuviel für den US-Zuschauer. Also musste der gesamte Satz für den TV-Extended-Cut entfernt werden: „Even an enviromental rapist like you, even you, wouldn't be asshole enough to wipe out a unique new species of animal!“.


10 Sek.

1:00:31
Dafür fehlt im TV-Extended-Cut ein längerer Shot der Zeremonie.


9 Sek.

1:01:36
Im TV-Extended-Cut fehlt wie der McHammer von Skull Island ins Bild springt.


1.5 Sek.

1:03:20
Dafür fehlt im TV-Extended-Cut folgender Shot...


6 Sek.

1:03:38
Die schwingenden Hüften des Tänzers waren wohl zuviel für den US-Zuschauer...


1.5 Sek.

1:03:40
Und wieder fehlt etwas im Extended-Cut...


5 Sek.

1:11:54
In der TV-Extended-Fassung fehlt ein Sekündchen beim obligatorischen Freudestanz.


1 Sek.

1:25:35
Als Prescott Wilson über das Funk erneut beschimpft („You hypocritical bastard,...“) müsste dies im TV erneut entfernt werden.


1 Sek.

1:25:41
Als Prescott kurz später die Matrosen auffordert mit ihm zukommen, lehnen dieses recht harsch ab („I aint busting my ass for no whites.“). Abermals musste dies für das TV weggeschnitten werden.


4 Sek.

1:04:43
Anscheinend darf im TV überhaupt nicht geflucht werden. Folgender Satz musste entfernt werden: „Okay. Take your time. Who gives a shit...“.


3 Sek.

1:08:03
Genauso wie jeder andere Charakter, darf Paigley im TV nicht fluchen: „Shit!“


kein Zeitunterschied

1:28:55
Erneut wurde das Wort „bitch“ entfernt - rein auditive Zensur.


kein Zeitunterschied

1:29:01
Selbst das Wort „candy-asses“ musste herausgeschnitten werden.


1 Sek.

1:29:24
Erneute Zensur. Das Wort „piss“ hat in einem anständignen Film nichts zu suchen - deswegen wurde gleich der ganze Satz im TV herausgeschnitten: „Till then you'd better mileage filling your Cadillac with mule piss.“


6 Sek.

1:37:25
Für die TV-Version wurde der Satz „Haul your asses!“ auditiv entfernt.


kein Zeitunterschied

1:37:48
Erneute Zensur in der TV-Version: „Move your ass, Shorty!“ Diesmal musste das Wort „ass“ weichen - durch einen sehr kruden Cut.


1.5 Sek.

1:39:38
Es fehlt eine kurze Szene wie Wilson sich vom Kapitän wegdreht.


2.5 Sek.

1:43:47
Nur in der Kinofassung darf Kong Dwan den Dschungel-BH runterziehen...


3 Sek.

1:45:56
Und wieder mussten Jessica Langes Brüste weichen - und wenn es sie nur von der Seite zu sehen gibt.


3 Sek.

1:46:42
Da man vorher in einer Nahaufnahme bereits zeigte, wie Prescott Dwan sein Hemd überstreift, musste dies nun natürlich aus der Totalen wieder herausgenommen werden.


1 Sek.

1:47:24
Nur im Kino darf Kong die Riesenschlange in Nahaufnahme auseinanderreißen. Im TV-Cut sah man hier alternatives Bildmaterial, weclhes 12.5 Sekunden länger dauert.


(- 12.5 Sek.)

1:47:32
Für die TV-Fassung wählte man einen etwas längeren, alternativen Shot von Kong beim Wegwerfen der toten Schlange, wodurch folgende Einstellung natürlich nur in der Kinofassung enthalten ist. Der Shot aus der Kinofassung ist rund 2 Sekunden kürzer.


(- 2 Sek.)

1:51:35
...obwohl die TV-Fassung bemüht ist, jede Szene doppelt zu zeigen, um die Lauflänge zu strecken, fehlt nun eine kurze Einstellung vom Kapitän.


4 Sek.

2:02:59
Für die TV-Version wurde folgender Ausdruck rausgenommen (kein Schnitt, einfach Ton weggelassen): „Oh, Christ!“


kein Zeitunterschied

2:14:04
Durch eine neue Schnittreihenfolge fehlt ein Teil der Totalen von Dwan, wie sie die Leiter besteigt.


1.5 Sek.

2:30:06
Kong erschnüffelt Dwan - hierfür wurde im TV-Extended-Cut eine alternative Szene gewählt. Beide Einstellungen sind identisch lang. Dadurch fehlt natürlich folgende Einstellung.


kein Zeitunterschied

2:42:19
Im Extended-Cut fehlt eine Einstellung des Krisenstabs.


3 Sek.

2:53:39
Nachdem Kong drei Soldaten mit Flammenwerfer ausgeschaltet hat, freut sich nicht nur er, sondern auch prescott, der sie als „rotten bastards“ bezeichnet. Dies müsste aus der TV-Fassung weichen.


2 Sek.

2:54:54
Zu brutal für das Fernsehen: als Kong von der ersten MG-Salve getroffen wird, entfernte man diese Einstellung komplett.


1.5 Sek.

2:54:57
Auch die zweite Salve wurde entfernt.


1.5 Sek.

2:55:24
Kongs Körper ist sichtbar blutüberströmt - er schreit vor Schmerzen.


3 Sek.

2:55:41
Kong wird erneut getroffen - dies dauert in der Kinofassung länger.


3 Sek.

2:55:47
Eine vierte MG-Salve trifft Kong - dies wurde komplett entfernt.


4 Sek.

2:55:48
Bei der nächsten Salve wurde erneut stark gekürzt.


4 Sek.

2:55:49
Die finale MG-Salve trifft Kong.


4 Sek.

2:55:52
Ein kurzer Schnitt nimmt jegliches Blut heraus.


0.5 Sek.

2:55:52
Ein Mündungsfeuer wurde enfernt (wohl eher aus Schnitt- als aus Zensurgründen).


1 Sek.

2:55:52
Im Fernsehen muss Kong eindeutig weniger leiden...


1 Sek.

2:55:52
Prescott schreit sich seine Wut heraus: „Assholes!“ Dies wurde durch einen alternativen Schrei ersetzt.


kein Zeitunterschied
III. Quellennachweis

Medien
• VHS: „King Kong“ NBC, New York 1978.
• DVD: „King Kong“ Kinowelt, Leipzig 2002.
Websites (abgerufen am 02.07.2010)
Super-8-Hobby.de
VideoRaiders.net
Organe
• Mein Gehirn


Danksagung an SB-com-Autor brainbug1602 für die Bereitstellung des Vergleichsmaterials,
sowie Magiccop für einige Coverscans!

Kommentare

15.09.2010 00:50 Uhr - Heathen
Spitzen Film !

15.09.2010 01:00 Uhr - Ryker
User-Level von Ryker 3
Erfahrungspunkte von Ryker 196
Toller Film!!!

Es heisst btw Salve nicht Salbe ;)

15.09.2010 03:39 Uhr - diamond
In der Einleitung wurde das DVD Cover dem Extended Cut zugeordnet,darum dachte ich schon dieser wäre auf meiner deutschen DVD.Dem ist ja zum Glück nicht so.Ansonsten,toller Schnittbericht und schöner Film.Danke

15.09.2010 04:54 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
@diamond: Zur Extended-Fassung gibt es ja keinerlei Cover, deswegen haben wir das DVD-Cover genommen.

15.09.2010 08:48 Uhr - gen78
DB-Co-Admin
User-Level von gen78 8
Erfahrungspunkte von gen78 843
Für mich immer noch DIE Verfilmung!

Klar, dass Original ist klasse, dennoch spricht mich diese Verfilmung mehr an.

Die Atmosphäre, das Setting, die Darsteller...super.

PS: Jessica Lange sieht hier einfach unglaublich sexy aus!

Die schlechteste Verfilmung hat eindeutig Jackson abgeliefert! Ein Film ohne Seele.

Danke für diesen Sb., VideoRaider.

15.09.2010 10:34 Uhr - göschle
@ gen78

volle Zustimmung !
Übrigens: auch toller Score von John Barry.

15.09.2010 11:19 Uhr - Hakanator
Es sind MG-SALVEN, nicht Salben. ;)
Super SB, hab den Film als kind sicher 100mal gesehen. ^^

Erinnere mich immer an die letzten Herzschläge von Kong.

15.09.2010 11:27 Uhr - VideoRaider
SB.com-Autor
User-Level von VideoRaider 11
Erfahrungspunkte von VideoRaider 1.608
Danke, wurde verbessert.

15.09.2010 13:41 Uhr - FreshDudel
SB.com-Autor
User-Level von FreshDudel 10
Erfahrungspunkte von FreshDudel 1.545
Klasse SB, aber anders kennen wir es auch nicht von VideoRaider ;)

15.09.2010 14:50 Uhr - Bokusatsu
Großartiger SB.

15.09.2010 17:00 Uhr - oligiman187
15.09.2010 - 08:48 Uhr schrieb gen78
Für mich immer noch DIE Verfilmung!

Klar, dass Original ist klasse, dennoch spricht mich diese Verfilmung mehr an.

Die Atmosphäre, das Setting, die Darsteller...super.

PS: Jessica Lange sieht hier einfach unglaublich sexy aus!

Die schlechteste Verfilmung hat eindeutig Jackson abgeliefert! Ein Film ohne Seele.

Danke für diesen Sb., VideoRaider.

Aber Naomi Watts ist heiß, gelle ;-)

15.09.2010 17:59 Uhr - Kane McCool
User-Level von Kane McCool 5
Erfahrungspunkte von Kane McCool 344
15.09.2010 - 11:19 Uhr schrieb Hakanator
Es sind MG-SALVEN, nicht Salben. ;)


Waren das nicht eher Miniguns bzw. Gatlings gewesen?

15.09.2010 18:00 Uhr - dowplus
Für mich immernoch die beste King Kong Verfilmung. Hab den Film als Kind schon geliebt und seither um die 50 mal gesehen. Jessica Lange ist eindeutig 1000 mal heisser gewesen als Naomi Watts. Klasse Film, klasse SB, danke.

15.09.2010 18:03 Uhr - dowplus
ach ja, die DVD von Kinowelt ist ab 16 freigegeben und nicht ab 12 wie oben angegeben

15.09.2010 19:15 Uhr - dowplus
sorry, hab grad nach der Recherche in der OFDb herausgefunden, das der Film tatsächlich ab 12 Freigegeben wurde und die Erstauflage der DVD (also meine)versehentlich mit dem FSK 16 Logo bedruckt wurde. Wundert mich, da der Film ja einige doch recht brutale Szenen hatte, aber so ist die FSK halt, glaub dazu brauch ich echt nix mehr schreiben :-)

15.09.2010 19:19 Uhr - Freak
Ein absolut edler Schnittbericht! Immer wieder eine Freude, sowas von Dir zu lesen, VideoRaider. Danke.

@ dowplus:
Nope! Die DVD mit dem 16er-Zeichen war eine Fehlauflage. Dies wurde schon lange korrigiert.

Ich finde, dass jede Verfilmung des Stoffes einen gewissen Reiz birgt. Jeder King Kong ist auch irgendwie ein Kind seiner Zeit. Ok, der Originale gefällt mir zwar am besten, doch auch dieser hier, und sogar die Jackson-Version haben mir gefallen.

15.09.2010 19:20 Uhr - Freak
@ dowplus:
Sorry. Warst schneller, als ich...

15.09.2010 20:17 Uhr - Darkness1984
diese version soll die beste sein? wollt ihr mich verarschen? Oo das original ist bei weitem der bessere film...das remake von PJ war ok,nichts besonderes aber bei weitem besser als dieser film hier...die schauspiele sind schlecht und das kong kostüm...naja davon will ich net anfangen.

15.09.2010 23:33 Uhr - Kurgan
Ich möchte die Wortwahl von Darkness1984 nicht unterstützen, wunder mich aber ebenso - für mich persönlich die schlechteste der drei Versionen, was sicher auch an den veralteten Tricks liegt - da lob ich mir sogar das Original, und ja: ich fand PJs Remake gelungen !

16.09.2010 20:51 Uhr - Müs Lee
Meine Meinung nach würde ich sagen das jeder der Filme seine Reize hat. Aber ma ganz ehrlich das Original hat seinen Charme, ist und bleibt DAS ORIGINAL, aber technisch einfach soooo veraltet (was an dem Alter liegen mag *RÄUSPER*), das ich einfach sagen muss, ich leb nicht mehr in den 30´ern und kann allerhöchstens der Geschichte als dem visuellen etwas abgewinnen. Peter Jacksons King Kong wollte mehr Horror als Abenteuerfilm sein, dafür war die Optik der Hammer.
Das Remake aus den 70´ern ist für mich auf jeden Fall der Beste der 3, ich finds gut, das die Geschichte in die damalige Gegenwart übertragen wurde, die Optik stimmt auch, auch wenn sie heute natürlich etwas altbacken wirkt. Jessica lange überzeugt auch, natürlich waren Fay Wray und Mrs. Watts auch brilliant, aber die gute Frau Lange war eben ein bisschen besser imho.
Naja, letztendlich bezieh ich mich auf meinen ersten Satz als meine Meinung

Gruß, Müs Lee

16.09.2010 21:41 Uhr - Jimmy Conway
Der Film ist ok, aber bei weitem der schwächste der drei bekannten Kong-Verfilmungen.
Warum?
1. Selbst die Tricks vom Ur-King-Kong überzeugen mich mehr, weil sie einen riesencharme haben und Ray Harryhausen davon Gebrauch gemacht hat.
2. Peter Jacksons Film hat natürlich Seele, auch wenn es mehr Effekte gibt. Die Beziehung zwischen Kong und Naomi Watts ist bestimmt nicht schlechter als die zwischen Kong und Lange.
Nur dass Original konzentriert sich nicht darauf.
3. Dafür ist das Original ganz klar der unterhaltsamste. Kong schert dich da um herzlich wenig :)
4. Die 1976er Verfilmung ist einfach viel zu langatmig. Wenn man das Original sieht, handelt es sich bei King Kong eben um einen Monsterfilm, mit Action, Spannung, wenig Liebe (eigentlich nur zwischen den beiden menschlichen Hauptdarstellern, Fay Wray und Bruce Cabot).
Peter Jackson hat dann eine Mischung aufgegriffen. Gullermins Version ist einfach purer Kitsch.

Ich könnte mir eher vorstellen, dass bei den meisten von euch, einfach nur die Vorstellung an euer Kindesalter, als ihr den Film wohl zum ersten mal gesehen habt, die Nostalgie eure Gedanken trübt.

16.09.2010 23:04 Uhr - göschle
Jackson's Versuch, bisher alles dagewesene in den Schatten zu stellen mag halt nicht jeder.

01.06.2012 09:57 Uhr - Rage93
Boah, wie kann man nur so viel schneiden?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


King Kong

Amazon.de



10x10
Blu-ray 13,99
DVD 9,99
Amazon Video 9,99



Braveheart
4K UHD/BD Steelbook 26,99
4K UHD/BD 22,99



Skyscraper
4K UHD/BD Steelbook 34,99
4K UHD/BD 26,99
BD 3D/2D 22,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 11,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)