SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Stephen King-Verfilmungen in der großen Zensur-Übersicht: Teil 1 konzentriert sich auf die Jahre 1976-1990.
Stephen King-Verfilmungen in der großen Zensur-Übersicht: Teil 1 konzentriert sich auf die Jahre 1976-1990.
Wir blicken auf John Carpenters beeindruckende Filmographie zurück - mit vielen Kürzungen in Deutschland und exklusiven Langfassungen.
Wir blicken auf John Carpenters beeindruckende Filmographie zurück - mit vielen Kürzungen in Deutschland und exklusiven Langfassungen.
Sylvester Stallones Aufstieg zum internationalen Action-Star im Zensurüberlick.
Sylvester Stallones Aufstieg zum internationalen Action-Star im Zensurüberlick.

The Town - Stadt ohne Gnade

zur OFDb   OT: The Town

Herstellungsland:USA (2010)
Genre:Drama, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,85 (43 Stimmen) Details
23.12.2010
Bob
Level 17
XP 5.897
Vergleichsfassungen
Kinofassung
Label Warner Home Video, Blu-ray
Land USA
Freigabe R
Laufzeit 124:49 Min. (118:39 Min.) NTSC
Extended Cut
Label Warner Home Video, Blu-ray
Land USA
Freigabe Unrated
Laufzeit 150:18 Min. (144:07 Min.)
Ben Affleck, der als Schauspieler zwar oft erfolgreich ist, aber nie allgemein anerkannt wurde, fand vor 3 Jahren zurück zu seinen Wurzeln im Großraum Boston, wo er aufgewachsen ist. Nachdem er bereits viele Jahre zuvor zusammen mit Matt Damon als Drehbuch-Autor von Good Will Hunting erfolgreich war, inszenierte er dort 2007 auch seinen ersten Kinofilm Gone Baby Gone, der zwar an der Kinokasse nicht das große Geld machte, aber von den Kritikern und den Leuten, die ihn gesehen haben, gefeiert wurde. 2010 folgte Ben Afflecks zweite Regiearbeit, wieder nach einem eigenen Drehbuch und wieder angesiedelt im Großraum Boston, genauer gesagt im Bostoner Stadtteil Charlestown, der Hauptstadt der Bankräuber. Und mit The Town konnte er nicht nur wieder die Kritiker überzeugen (94% positive Kritiken bei RottenTomateos) sondern auch das Kinopublikum (mehr als 140 Millionen weltweites Einspiel bei einem Budget von 37 Millionen Dollar).

Wie aufwendig es für Affleck und die Produzenten war, zur finalen Kinofassung zu kommen, wurde bereits in dieser Meldung kurz nach US-Kinostart erläutert. Man versucht bei der komplexen Geschichte die richtige Balance aus den Actionszenen, den persönlichen Beziehungen der Freunde, dem Blick auf die Bevölkerung von Charlestown, der Ermittlungsarbeit und vor allem aber auch der Liebesgeschichte von Doug und Claire zu finden. Die Liebesgeschichte ist sehr wichtig, schließlich ist sie Auslöser für Doug, sein Leben hinter sich zulassen und lässt einen Blick auf die Opfer von Banküberfällen zu und nicht nur die Täter und die Polizei.
Das Problem ist aber, und dafür kann weder Affleck als Regisseur, Affleck als Schauspieler, noch die bezaubernde Rebecca Hall oder gar die Geschichte etwas: Liebesgeschichten gab es schon zu viele. Da die Liebesgeschichte in der Kinofassung am meisten gekürzt wurde, machen die gemeinsamen Szenen mit Doug und Claire auch einen Großteil der neuen Szenen im Extended Cut aus. Es ist wichtig, dass Claire mit Doug über die Bankräuber von Charlestown spricht, es ist wichtig, dass sie über ihren verletzten Kollegen sprechen und ihn besuchen und es ist wichtig, dass die beiden Gangster, die Doug für Claire so schlimm zugerichtet hat, zur Sprache kommen. Aber diese Szenen sind es auch, die den Film immer etwas ausbremsen.

Außerhalb dieser Szenen ist der Film oft makellos. Die Actionszenen sind so exzellent inszeniert wie im Meisterwerk Heat, der eindeutig Inspiration war und was im Extended Cut auch honoriert wird. Die Schauspieler sind durchwegs top und die zahlreichen Charaktere so interessant, dass es schade ist, dass sie auch im Extended Cut oft zu kurz kommen. Nur ein Auftritt von Chris Cooper als Dougs Vater ist zu wenig. Es fehlt die zweite Konfrontation, nachdem Doug erfahren hat, was mit seiner Mutter wirklich geschah. Kris fehlt im Mittelteil ganz, auf ihre Tochter wird zu wenig eingegangen. Jede zusätzliche Minute mit dem Floristen wäre eine Bereicherung und Mitglied Nummer 3 und 4 der Räuberbande kommen auch im Extended Cut zu kurz. Produzent Basil Iwanyk meinte, dass, neben dem Rohschnitt mit 4 Stunden, die erste richtige Version 170 Minuten lang war, also immer noch 20 Minuten länger als der Extended Cut. Es wäre interessant, auch diese Version zu sehen.

Zum Vergleich lag die US-Blu-ray vor, die sowohl die Kinofassung als auch den Extended Cut enthält. Den Extended Cut wird es aktuell nur auf Blu-ray geben, nicht auf DVD. Das gleiche gilt für Deutschland.
Weitere Schnittberichte:

Meldungen:
Ben Afflecks "The Town" kommt länger auf Blu-ray/DVD (16.09.2010)
The Town - Extended Cut hat Releasetermin (08.11.2010)
The Town - Auch die deutsche Blu-ray hat den Extended Cut (13.12.2010)
The Town - Neuer Extended Cut angekündigt (02.11.2011)
The Town mit 3 Schnittfassungen in der Premium Collection (30.06.2012)

9:00 | 9:02

Die beiden FBI-Agenten Frawley und Dino sind in Charlestown am Ort, wo das Fluchtauto der Bankräuber in Brand gesteckt wurde. Man erfährt, dass Dino aus dem Stadtteil kommt und dass, obwohl es sicher ein paar dutzend Zeugen gab, keiner etwas gesehen haben wird, wenn sie von der Polizei befragt werden. Frawley stellt in dieser Szene auch fest, dass die Bankräuber zweifelsohne Profis waren und da alle Profis, die er kennt, im Knast sitzen, es bedeuten muss, dass es eine neue Räuberbande in Charlestown gibt.

EX: 40,5s



11:44 | 11:04

Claire wird von Frawley befragt. Als bei ihr der Eindruck ensteht, dass er sie vielleicht für eine Mittäterin hält, wird sie nervös. Nur in der Kinofassung fragt sie hier, ob sie vielleicht einen Anwalt braucht. Frawley meint beruhigend, dass nur Schuldige nach einem Anwalt fragen. Noch verdächtigt er sie nicht.

KF: 11s



12:42 | 12:13

Die Befragung von Claire kehrt nach dem kurzen Zwischenschnitt mit Doug und seinen Kollegen zu Claire und Frawley zurück.

Claire fragt Frawley, ob das FBI die Bankräuber schnappen wird. Frawley sagt ja, schließlich ist das FBI nicht völlig ungeschickt. Und er weiß ja auch, wo die Bankräuber herkommen. Dann versucht er, Claire etwas zu beeindrucken. Er erzählt von den 370 Banküberfällen in Boston des letzten Jahres. Die meisten Banküberfälle pro Einwohner auf der ganzen Welt. Und 90% der Bankräuber kommen aus dem Stadtteil Charlestown.

Als Claire das hört, ist sie etwas geschockt. Ihr war nicht bewusst, dass die meisten Bankräuber aus dem Viertel kommen, in dem sie selbst wohnt. Dass sie dort wohnt, sagt sie Frawley aber nicht.

Dann erzählt Frawley weiter, dass sie bei einem Banküberfall die Brücke nach Charlestown abriegeln. Wenn die Räuber erst einmal in ihrem eigenen Viertel sind, können sie dort zu schnell untertauchen. Bankraub ist wie ein normaler Beruf in Charlestown.

Im Anschluss sieht man Doug und Jem, wie sie versuchen, die Banknoten vom Überfall durch Geld zu ersten, welches damit nicht in Verbindung gebracht werden kann. Zuerst kaufen sie 100 Pfund Gras bei einem alten Drogendealer, der es sich mittlerweile in einem besseren Viertel gemütlich gemacht hat. Dann verkaufen sie das Gras einem anderen Dealer. Sauber. Während sie im Wohnzimmer des ersten Dorgendealers warten, unterhalten sie sich über den Anteil, den sie der lokalen Gangstergröße zahlen müssen: Fergie, dem Floristen. Während Jem akzeptiert, dass sie was abgeben müssen, sieht Doug dafür eigentlich keinen Grund.

EX: 193,5s



ALT: 16:35 | 12:53

Im Anschluss unterscheiden sich der Extended-Cut und die Kinofassung gravierend.

In der KF sieht man hauptsächlich Frawley mit seinem Ermittlungsteam. Er erklärt, was die Bankräuber jetzt machen werden. Sie werden das Geld reinwaschen, indem sie Drogen kaufen und wieder verkaufen. Sie werden in Casinos spielen und sie werden Spaß haben mit dem neuen Geld. Die Ermittler sollen sich auf der Straße umhören, ob da jemand was Verdächtiges bemerkt hat. Zwischen Frawleys Erläuterungen und und den Szenen im Büro, sieht man kurze Momentaufnahmen aus dem Casino, vom Drogendeal und von den Strippern, die dazwischen geschnitten wurden.

Der Extended-Cut hat die Erläuterungen von Frawley nicht und da auch die Drogendeals vorher schon gezeigt werden, sind hier nur die Szenen, die Jem mit "Now comes the fun part" ankündigt, ausführlicher zu sehen. Man sieht mehr vom Casino und mehr von den Strippern sowie etwas Drogenkonsum von Dougs Team. Die Szene ist auch mit einem rockigem Soundtrack unterlegt.

EX: 59s | KF: 21,5s

Extended CutKinofassung


ALT: 19:01 | 14:41

In der Bar, als sich Doug mit Krista unterhält, gibt es zweimal eine alternative Szene und eine kurze Erweiterung in der Extended.

Der Unterschied des Dialogs liegt insbesondere darin, dass Krista im Extended-Cut um einiges unsympathischer erscheint als schon in der Kinofassung. So war ihre Schlägerei mit der Jamaikanerin (die eigentlich aus Somalia kommt) deutlicher fremdenfeindlich motiviert und auch unfairer, da es hier Krista mit zwei Freundinnen gegen die Schwarze war, nicht nur Krista gegen die Schwarze.

EX: 20,5s | KF: 5,5s
EX: 9,5s | KF: 2s
EX: 6,5s

Bilder nur aus der Extended Fassung




ALT: 19:55 | 15:06

Das Ende der Bar-Szene und der Beginn der Folgeszene unterscheiden sich auch.

Die Kinofassung schneidet von der flirtenden Kris und dem gelangweilt schauenden Doug sofort zum Sex der Beiden in seiner Wohnung.

Im Extended Cut ist das ganz anders. Kris' Anbaggern wird von Jem unterbrochen und Doug verlässt die Kneipe alleine und geht nach Hause. Dort schaut er sich Michael Manns Film Heat an, welcher Stil-Vorlage für The Town war. Plötzlich hört man draußen an der Tür Kris, die hineingelassen werden will. Als Doug nicht reagiert, schließt sie die Tür selbst auf. Sie hat noch einen Schlüssel von früher, als die Beiden ein Paar waren. Doug sitzt immer noch gelangweilt auf dem Sofa, als Kris an ihn herantritt und ihr Kleid hochzieht und sich dann auf Doug setzt. Erst dann haben sie Sex.

EX: 76s | KF 13s

Extended CutKinofassung


22:09 | 16:13

Man sieht Doug länger alleine zu Hause. Er wirft mit dem Eiskockeyschläger einen Puck in die Höhe und fängt ihn mit dem Schläger wieder auf.

EX: 7s



ALT: 22:21 | 16:17

Während er trainiert, ist nur in der Extended für einen kurzen Moment eine Szene der Selbsthilfegruppe im Anschluss zu sehen. Die Kinofassung zeigt ihn für diese 1 Sekunde weiter beim Trainieren.

kein Zeitunterschied

Extended CutKinofassung


21:54

Da man sich in der Kinofassung ein Date von Doug und Claire spart, sieht man die Szene, in der Claire Doug erzählt, dass sie vor kurzem überfallen wurde, schon früher. In der Extended ist die Szene erst bei 36:04 zu sehen.

kein Zeitunterschied

ALT: 38:11 | 24:01

Am Ende der Szene gibt es aber jeweils alternatives Material.

Die Kinfassung zeigt zum Abschluss nur kurz Doug.

In der Extended-Fassung sagt Doug dagegen, dass beim Überfall Claire zumindest nicht verletzt wurde. Claire meint aber, dass David, der stellvertretende Manager, schwer verletzt wurde. Jem war es, der ihm beim Überfall mehrmals mit dem Gewehrkolben auf den Kopf schlug. Deswegen braucht er eine Operation am Auge. Claire fühlt sich schlecht, weil sie es in der einen Woche seit dem Überfall noch nicht geschafft hat, ihn im Krankenhaus zu besuchen. Doug schlägt vor, dass sie das jetzt tun.

EX: 32,5s | KF: 2,5s

Extended CutKinofassung


38:44 | 24:04

Claire und Doug besuchen David im Krankenhaus. Hier erfährt der etwas geschockte Doug, der den Gewaltausbruch von Jem eh nicht guthieß, dass das Opfer wohl auf einem Auge halb blind bleiben wird. Als er das Krankenzimmer verlässt und den Wache schiebenden Polizist hört, wie er über die Bankräuber schimpft, betrübt ihn das noch mehr.

EX: 73s



27:57 | 24:04

Eine Aufnahme von Boston aus Anschlussgründen.

EX: 4,5s

28:03 | 24:05

Aus Anschlussgründen fällt die Szene im Restaurant, in dem Claire und Doug Muscheln essen, zu Beginn der Kinofassung etwas kürzer aus. Deshalb erfährt man auch nur in der Extended, dass ein Freund von ihm, mit dem er Hockey spielte, Besitzer des Restaurants ist.

EX: 8s



28:50 | 24:44

In der Extended ist der Abend noch nicht so schnell vorbei.

Zuerst geht es im Restaurant weiter. Doug erklärt Claire, woher der Begriff Tunie kommt (in der KF erfährt man nur, dass es für Yuppies steht, die nach Charlestown gezogen und dort nicht aufgewachsen sind - dann endet die Szene). Tunie, von Tune, steht für die tollen Autoradios, die die Reichen mit ins Viertel brachten und die von den Einwohnern geklaut wurden.

Claire fragt Doug auch nach seinen Eltern. Doug weicht aus und meint, dass seine Mutter weggezogen ist und sein Vater in den Vororten Bostons wohnt und dort nicht viel rauskommt (eigentlich sitzt er im Knast).

Sie dagegen stammt aus dem reichen Ort Marblehead, repräsentiert dort aber die Unterschicht, weil ihre Eltern kein Boot hatten und ein Boot den Status festlegt. Dougs Freund hat ein Boot und Doug schlägt vor, das Date dort fortzusetzen. Ob es wirklich das Boot eines Freundes ist, darf bezweifelt werden. Auf dem Boot fragt Claire ihn über Bankräuber aus - wohlgemerkt, bevor sie ihm erzählt hat, dass sie überfallen wurde. Doug meint, dass vieles, was über die Bankräuber von Charlestown erzählt wird, übertrieben ist. Er erzählt aber davon, dass viele Jugendliche damals die Bankräuber wie Rockstars bewundert haben. Doug dagegen wollte immer nur Hockey spielen (und war dafür leider nicht gut genug).

EX: 224,5s



34:04 | 26:13

Frawley hat noch ein paar Fragen für Claire und verabredet sich mit ihr in einem Restaurant. Ihn interessiert vor allem, warum sie nicht erwähnt hat, dass sie aus Charlestown kommt. Sie meint etwas abweisend, dass ihre Adresse doch in den Unterlagen des FBI steht.

Frawley belässt es dabei und beäugt lieber sein Sandwich. Er ist misstrauisch, es könnte ja jemand etwas damit angestellt haben. Immerhin ist das FBI nicht sehr beliebt in diesem Viertel. Zu viele hat es in den Knast gebracht. Claire kann es eigentlich nicht glauben und Frawley erzählt, dass man einmal einen Mann von einem Dach geworfen hat, als er mit der Polizei geredet hat. Damit gelingt es ihm, sie etwas einzuschüchtern. Claire fragt ihn, ob sie eine Verdächtige sei und er meint darauf, dass er sie nicht ausführen würde, wenn er sie für eine Verdächtige hielte. All das Innuendo dient Frawley eigentlich nur dazu, Claire auf harmlose Art nervös zu machen. Er scheint zu merken, dass sie eigentlich etwas verheimlicht - was sie ja auch wirklich tut.

Sie erwähnt schließlich, dass sie eigentlich schon jemand Anderes sieht. Und als sie fragt, ob es für Cops nicht Regeln gibt, was Beziehungen zu Opfern von Verbrechen angeht, wird auch er deutlich und sagt, dass es diese gibt. Man geht keine Beziehungen mit Opfern ein.

EX: 120s



ALT 39:57 | 26:13

Eine alternative Aufnahme der Stadt.

kein Zeitunterschied

43:04 | 29:20

Wie Doug und Jem die Gangster verprügeln, die Claire belästigt haben, ist in der Extended ausführlicher. So holen sie bei einem Drogendealer erst etwas Kokain ab, dass sie später auf den beiden Gangster verteilen werden, um es wie einen geplatzten Drogendeal aussehen zu lesen. Außerdem erfahren sie erst vom Drogendealer, wo die Jungs überhaupt genau wohnen.

EX: 76s



45:11 | 30:11

Doug zerschlägt eine Bierflasche auf dem Kopf des einen Gangsters.

EX: 4,5s



45:17 | 30:13

Dann bohrt Doug dem Gangster mit dem abgebrochenen Flaschenhals noch in den Kopf. Im Anschluss nimmt er den Vorschlaghammer und zertrümmert damit die Hand des Gangsters. Zum Schluss verstreut er das Kokain über dem Opfer.

EX: 44,5s



46:25 | 30:40

Jem schießt dem Gangster ins linke Bein.

EX: 3s



Ein kurzer Zwischenschnitt auf Jem in der Extended bei 46:28 wurde in der Kinofassung etwas verschoben und ist bei 30:43 zu sehen.

46:31 | 30:40

Der Gangster hält sich das linke Bein und schreit.

EX: 3s

ALT 47:09 | 31:19

Aufnahme von Boston. Die Kinofassung hat eine Überblende, die Extended einen harten Schnitt.

kein Zeitunterschied

ALT: 52:42 | 36:51

Beide Fassungen haben bei der Lagebesprechung des FBIs eine alternative Einstellung von Dino. Im Dialog kein Unterschied.

kein Zeitunterschied

Extended CutKinofassung


59:23 | 43:32

Als sich Jem und Doug wegen des nächsten Überfalls streiten, weil Jem ein zu großes Risiko eingehen will, sagt Doug noch: "You hate prison but you can't wait to get caught".

EX: 3s



ALT: 74:34 | 58:40

Als sie in Charlestown nach dem Überfall den Fluchtwagen stehen lassen und der eine Cop sie bemerkt, sich aber wegdreht, sieht man im Anschluss die Truppe in der Kinofassung im neuen Auto einen Moment länger wegfahren. In der Extended dagegen sieht man Jem im Auto und dort sagt er: "He didn't wanna end up on the wall of the VFW." (Veterans for foreign wars)

EX: 5,5s | KF: 1s

Extended CutKinofassung


ALT: 75:56 | 59:58

Das Verhör nach dem 2. Banküberfall ist in der Extended ausführlicher.

Nachdem die Fotos gemacht wurden, zeigt die Kinofassung zu Beginn Gloansy kurz länger, wie er daran scheitert, etwas vorzulesen - gespielt natürlich.

Die Extended zeigt dagegen erst einmal Jem. Frawley betritt den Raum und sagt, "Mr. Coughlin." Jem antwortet sofort mit "Lawyer!", worauf sich Frawley gleich wieder umdreht und den Raum verlässt. Dann sieht man Doug, wie er den Text über den Überfall in ein Micro sprechen soll, aber dabei viel zu schnell spricht und nuschelt. Schließlich ist auch Gloansy an der Reihe.

EX: 47s | KF: 6,5s

Extended CutKinofassung


ALT: 76:47 | 60:08

Kleiner Bildunterschied bei Gloansys Verhör.

kein Zeitunterschied

Extended CutKinofassung


ALT: 79:41 | 63:03

Als Frawley Doug unter Druck setzt, sagt er in der Extended in einer alternativen Einstellung: "Just so we're both very, very clear." weil er im Folgeschnitt noch deutlicher wird als in der Kinofassung.

EX: 4s | KF: 1,5s

79:48 | 63:03

Hier macht Frawley in der Extended Doug klarer, dass es hier in diesem Fall für niemanden die Chance geben wird, gegen die Bandenmitglieder auszusagen, damit die Gefängnisstrafe reduziert wird.

EX: 19s



ALT: 82:23 | 65:23

Die folgende Szene, in der Doug Claire den Anhänger schenkt und sie ihm sagt, dass sie ihren Job bei der Bank gekündigt hat, unterscheidet sich in beiden Fassungen.

Die Kinofassung spielt in ihrer Wohnung und Doug fragt sie als erstes, ob irgendjemand mit ihr wegen ihrer Kündigung gesprochen hat (vor allem das FBI) - er hat also vor der Szene von der Kündigung erfahren. Er weiß, dass das für eine Bankangestellte nach einem Überfall ein verdächtiges Verhalten ist. Sie hat das nicht so gesehen und fragt sich eher, was in der kleinen Box ist, die Doug in den Händen hält. Es ist ein Diamant-Anhänger. Sie zögert nur kurz, ob sie das Geschenk annehmen soll.

Als sie erwähnt, dass sie wohl die Stadt verlassen will, meint Doug, dass auch er bereit wäre, sein Leben zu ändern und mit ihr kommen könnte. Sie überlegt kurz, ob ihre Beziehung dafür schon bereit ist, zeigt aber Interesse. Doug selbst macht sich nur noch Gedanken darüber, ob ihr vielleicht seine Vergangenheit Sorgen bereiten könnte - ohne in Details zu gehen oder gar zu verraten, dass er der Bankräuber ist. Sie glaubt aber, Doug zu kennen und interessiert sich nicht dafür, was andere über ihn sagen könnten. Sie ist bereit, mit ihm die Stadt zu verlassen.

Im Extended Cut spielt die Szene im Freien. Er schenkt ihr den Anhänger. Hier zögert sie deutlich mehr, ob sie ihn annehmen soll und Doug muss sie davon etwas erst überzeugen, indem er sie etwas überrumpelt und sich mit ihr erst einmal im Park hinsetzt.

Sie erzählt ihm, dass sie ihren Job gekündigt hat. Doug ist überrascht, fragt hier aber nicht nach anderen Leuten, die sich dafür interessiert haben könnten. Claire will in der Extended auch nicht die Stadt verlassen, sondern denkt darüber nach, vielleicht in Vollzeit als Freiwillige der Jugend von Charlestown zu helfen oder vielleicht wieder als Lehrerin zu arbeiten. Sie hat offensichtlich genügend Geld, um sich das leisten zu können. Doug meint auch hier, dass er bereit wäre, das eigene Leben zu ändern und schlägt Claire vor, dass sie vielleicht gemeinsam die Stadt verlassen könnten, z.b. nach Florida, wo seine Großeltern ein Haus haben. Claire, die sich in dieser Fassung des Films deutlich unsicherer darüber ist, wo ihre Beziehung mit Doug steht, versucht, mehr über Doug herauszufinden. Hier glaubt sie also nicht, ihn genau zu kennen, wie noch in der Kinofassung. Sie lenkt das Gespräch also auf die beiden Gangster, die sie belästigt haben. Sie versucht herauszufinden, ob Doug mit dem Überfall auf die beiden zu tun hat. Denn in der Zeitung hat sie die Beiden erkannt und dort stand, dass auf sie geschossen wurde. Doug gibt natürlich nicht zu, damit etwas zu tun gehabt zu haben, erklärt aber, warum er wenig Mitleid für die Gangster hat und verplappert sich auch ein wenig, als er sie als Drogendealer bezeichnet. So recht vertrauen kann Claire Doug hier nicht. Sie ist sich nicht sicher, ob er etwas mit dem Überfall zu tun hatte und wenn, wie sie damit umgehen soll. Sie lächelt aber am Ende, als Doug das Pech der Gangster als Karma bezeichnet, obwohl sie nicht glaubt, dass das so leicht funktioniert. Bevor sie zuviel darüber nachdenken kann, fordert Doug sie auf, mit ihr Essen zu gehen. Er hat Hunger. Die Frage ob sie mit ihm wegziehen würde, bleibt in der Extended offen.

EX: 207s | KF: 128s

Extended CutKinofassung




ALT: 86:38 | 68:19

Als Frawley Claire besucht, um zu erfahren, warum sie den Job gekündigt hat und ihr die Verdächtigen zeigen will, gibt es für einen Moment eine alternative Szene. Nur im Extended Cut sagt Claire, nachdem Frawley den Anhänger misstrauisch begutachtet hat, dass er wohl besser gehen sollte. Dieser Satz verändert die Grundstimmung der Folgeszene, vor allem für Frawley, für den Claire somit deutlich mehr zu einer Verdächtigen wird.

EX: 4,5s | KF: 3s

Extended CutKinofassung


87:51 | 69:30

Doug regt sich länger darüber auf, dass Jem bereits den nächsten Auftrag für einen Überfall vom Floristen angenommen hat, obwohl Doug aussteigen will.

EX: 13,5s



88:46 | 70:12

Ein kurzer Moment mit Jem und Doug, als Jem meint, dass er Doug nicht so einfach gehen lassen kann.

EX: 1,5s

89:28 | 70:53

Wenn es nach Jem geht, kann Doug die Stadt nicht so einfach verlassen, weil er Verantwortung für Jems Schwester Kris und ihre Tochter hat. Jem sieht Doug als Vater. Nur im Extended Cut geht das Gespräch hier etwas weiter. Doug versteht sich nämlich nicht als Vater, da Kris hat mit zu vielen Männern rumgemacht hat. Vermutlich weiß sie selbst nicht einmal, wer der Vater ist. Durch diese herablassenden Aussagen lässt sich die Wut Jems, die schließlich zur Schlägerei führt, besser erklären. Die KF zeigt 6 Frames der vorherigen Einstellung.

EX: 31,5s



91:05 | 71:58

Jem erzählt in der Extended etwas länger, wie überrascht er war, dass Brendan, den er vor vielen Jahr getötet hat, nach dem Brustschuss noch davonlaufen konnte - man sieht es in der S/W-Rückblende. Brendan wollte damals Doug töten. Die Kinofassung zeigt für 1,5s eine andere Einstellung länger für den Übergang.

EX: 19,5s



97:02 | 77:38

Nachdem Doug nicht mehr aussteigen kann, weil der Florist Claire bedroht und die von ihm eh nichts mehr wissen will, hat seine Abstinenz ein Ende gefunden. Er besorgt sich Kokain, setzt sich in einen abgestellten Personenwagon, wird high und schießt dann das Magazin seiner Pistole leer. Damit ist klar, dass er einerseits für den letzten Überfall bereit ist und offensichtlich auch damit, dass der Florist, den er nie ausstehen konnte, sterben muss. Schließlich ist er für den Tod seiner Mutter verantwortlich. Die Kinofassung hat einen alternativen Übergang mit 2s

EX: 82s



98:54 | 78:10

Nachdem er den Trauerkranz von Claires Tor entfernt hat, besucht Doug Kris, schaut sich noch einmal seine mögliche Tochter an und sagt Kris, dass er für eine Weile verschwinden wird. Außerdem bittet er sie, ihrem Bruder Jem zu sagen, dass er am Banküberfall mitmacht. Die Kinofassung hat einen alternativen Übergang mit 3s

EX: 58s



ALT: 103:36 | 81:57

Unterschiedliches Framing des Bildes. Damit man vermutlich die ESPN-Einblendung im TV in der Extended nicht sieht.

kein Zeitunterschied

Extended CutKinofassung


104:02 | 82:23

Frawley macht sich länger an Kris ran, indem er ihr eine Geschichte erzählt, in der er in einer Kneipe war und ein Mann sich an alle Frauen ranmachte und erzählte, dass er in der Jury eines Umarmen-Wettbewerbs sitzt. Manche glaubten das und so konnte er sie umarmen und begrabschen. zumindest bis Frawley dem Treiben ein Ende bereitete. Kris schenkt ihm die volle Aufmerksamkeit.

Interessant an dieser Szene ist vor allem, wie deutlich hier der Unterschied zwischen Kris und Claire wird. Während Claire in den Gesprächen mit Doug und Frawley immer natürlich wirkte, egal ob sie lächelte oder nur zuhörte, wirkt die Mimik von Kris sehr künstlich. Ihre Bereitschaft, sich jedem vielsprechenden Mann um den Hals zu werfen ist, offensichtlich. Auch als er vom Umarmen-Wettbewerb zum Ins-Gesicht-Schlagen-Wettbewerb, zum niveaulosen Ficken-Wettbewerb übergeht, lächelt sie nur und ist überhaupt nicht abgetörnt. Die Kinofassung zeigt für 1s eine alternative Aufnahme von Kris.

EX: 53s



107:38 | 85:07

Das Ablenkungsmanöver von Doug und seinem Team wurde in der Kinofassung völlig gestrichen. Man sieht, wie der Lockvogel Dez, ein Kollege von Vericom, seinen Van von der Arbeit übers Wochenende zu Hause hat. Man sieht auch, wie eine Frau vom FBI, als Joggerin getarnt, einen GPS-Sender am Van anbringt und das FBI somit auf das Ablenkungsmanöver hereinfällt. Die Kinofassung zeigt als Übergang die Garagentür für 2s

EX: 35,5s



108:34 | 85:29

Als Doug Jem später vorschlägt, dass Jem doch nach diesem Überfall auch aussteigen könnte, ist Doug für einen Moment länger zu sehen, nachdem Jem ihm klarmacht, dass er kein Interesse am Aufhören hat.

EX: 1s



ALT: 108:49 | 85:44

In der Extended erläutert Jem Doug gegenüber ausführlicher und mit der Hilfe einer kurzen Geschichte, die sich die alten Bankräuber immer erzählten, dass er weder in der Lage ist, sich einen anderen Job zu suchen, noch dazu bereit ist, noch einmal in den Knast zu gehen.

EX: 52,5s | KF: 4,5s

Extended CutKinofassung


109:47 | 85:54

Doug verabschiedet sich, mit einer Mischung aus Verachtung, die Jem nicht wahrnimmt, und Resignation, länger von ihm. Die Kinofassung zeigt Jem für 1s länger am Ende.

EX: 24,5s



110:11 | 85:55

Gleich im Anschluss an den vorherigen Schnitt sieht man das FBI, wie sie auf das Ablenkungsmanöver mit dem Fahrer vom Vericom-Truck hereinfallen, der ganz zufällig neben einem Geldtransporter geparkt hat. Als sie den Truck stürmen und nur den armen Lockvogel darin sehen, sind Frawley und Dino irritiert und sauer.

EX: 49s



126:26 | 101:21

Als das Team von Polizisten eingekesselt ist, macht Doug Desmond den Vorschlag, sich zu ergeben. Der ist aber nicht bereit dazu und beschimpft Doug für seine Feigheit.

EX: 23,5s



134:36 | 109:07

Doug und Fergie, der Florist, schießen länger aufeinander. Dies sieht man durch die Überwachungskameras.

3,5s



139:35 | 114:03

Doug läuft länger durch die Straßen auf dem Weg zum Bahnhof. Man sieht auch Frawley und Claire. Frawley meint zu ihr, dass sie für Doug wohl doch nicht so wichtig ist. Sie sagt leicht überheblich "I guess not". Der Ton macht Frawley misstrauisch.

EX: 32,5s



ALT: 140:10 | 114:07

Als Doug das Geld im Garten vergräbt, gibt es für 1 Sekunde jeweils anderes Bildmaterial. Die Kinofassung zeigt länger die vorherige Einstellung, die Extended länger die nächste.

kein Zeitunterschied

Extended CutKinofassung


140:14 | 114:10

Zum Abschluss nun eine Szene, die es nur in der Kinofassung gibt. Doug steigt in einen Bus, fährt damit zum Bus/Zug-Bahnhof und steigt aus. Zur Tarnung trug er ja in beiden Filmversionen eine Busfahreruniform. Dazwischen geschnitten sind auch Frawley und Claire, teils mit identischen Aufnahmen wie kurz zuvor in der Extended Fassung, aber ohne den Dialog.

KF: 36,5s

Kommentare

23.12.2010 00:03 Uhr - Nightmareone
Guter Film, auch wenn er das Rat nicht neu erfunden hat. LOHNT SICH ABER...

23.12.2010 00:23 Uhr - Troy_III
Für mich so ziemlich das beste was ich in 2010 im Kino zu sehen bekommen habe!
Die BD wird auf jeden Fall gekauft, auch wegen des Extended Cut´s und des genialen Soundtracks!

23.12.2010 00:30 Uhr - triple6
Ich fand den Film auch sehr gut. Ben Affleck hat echt das Zeug für einen guten Regieseur.
Hab den im Kino gesehen und werde dem Extended Cut auf jeden Fall mal ne Change geben.

23.12.2010 00:44 Uhr - Rostiger Nagel
Schade das der Extended Cut nicht in Deutsch sein wird .... selber mist wie bei Hangover

23.12.2010 01:45 Uhr - Robson
Hab ihn leider noch nich gesehen...aber bei den ganzen guten Kritiken werd ich wohl mal n Blick drauf werfen müssen.

23.12.2010 01:59 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Großartiger Film! Einer der Besten 2010!

23.12.2010 02:37 Uhr - the game
Der Film war nett, mehr nicht! Der Vergleich mit ''Heat'' ist ein Witz!
Und auch die Behauptung, er sei ''einer der besten Fime in 2010'' ist arg weit hergeholt wie ich finde...
Die Figur der Rebecca Hall ist so überflüssig und langweilig dargestellt, das man vorspulen möchte (daher würde mir auch die Kinofassung vollkommen genügen). Der Rest der Besetzung macht 'nen guten Job. Auch die Actionszenen sind in der Tat einwandfrei inszeniert worden.
Man kann sich ''The Town'' definitiv mal anschauen, aber das war es dann auch. Da hat mir ''Gone Baby Gone'' um einiges besser gefallen...

23.12.2010 02:48 Uhr - ButtHead88
DB-Helfer
User-Level von ButtHead88 5
Erfahrungspunkte von ButtHead88 364
23.12.2010 - 00:44 Uhr schrieb Rostiger Nagel
Schade das der Extended Cut nicht in Deutsch sein wird .... selber mist wie bei Hangover
Hä? Hab ich Bobs Introtext oben falsch gelesen? Der Extended Cut kommt doch in Deutschland raus, oder?

Hab eben auch nochmal in mein Regal gegriffen und nachgeguckt, bei Hangover steht vorne ebenfalls "Extended Cut" drauf!! Versteh deinen Comment irgendwie nicht ganz ...

23.12.2010 02:49 Uhr - Bob
DB-Helfer
User-Level von Bob 17
Erfahrungspunkte von Bob 5.897
23.12.2010 - 02:37 Uhr schrieb the game
Die Figur der Rebecca Hall ist so überflüssig...

Doug zeigt zu Beginn kein Interesse daran seine Karriere als Bankräuber zu beenden oder Charlestown zu verlassen. Erst Claire motiviert ihn dazu. Wie kannst du eine Figur ernsthaft als überflüssig bezeichnen, die Motor des ganzen ist und ohne di, die Geschichte eine völlig andere wäre. Wirklich verwunderlich, welche Meinung hier deinem Kopf rumschwirrt. Wer die ganze Figur als überflüssig ansieht hat die Geschichte nicht vertanden.

23.12.2010 04:33 Uhr - marioT
23.12.2010 - 02:48 Uhr schrieb ButtHead88
23.12.2010 - 00:44 Uhr schrieb Rostiger Nagel
Schade das der Extended Cut nicht in Deutsch sein wird .... selber mist wie bei Hangover
Hä? Hab ich Bobs Introtext oben falsch gelesen? Der Extended Cut kommt doch in Deutschland raus, oder?

Hab eben auch nochmal in mein Regal gegriffen und nachgeguckt, bei Hangover steht vorne ebenfalls "Extended Cut" drauf!! Versteh deinen Comment irgendwie nicht ganz ...


Der Extended Cut von Hangover ist bei den alten Blu-Ray Auflagen nur im original Ton.
Auf der DVD ist glaube ich nur die Kinofassung enthalten.
Hier wird es den Extended Cut wohl auch nur bei den Blu-Ray Auflagen geben.

23.12.2010 04:43 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Der gerade aktuelle Takers fand ich noch besser.

23.12.2010 08:22 Uhr - the game
23.12.2010 - 04:43 Uhr schrieb bouncer
Der gerade aktuelle Takers fand ich noch besser.

''Takers'' ist definitiv der bessere Film!

@ Bob: Ich hab den Film schon verstanden, is ja auch nich besonders schwierig. Aber meiner Meinung nach nimmt diese bescheuerte Liebesbeziehung dem Film ordentlich an Fahrt. Man hätte Doug's Überdrüssigkeit auch anders herbeizaubern können (zB das er auf die Gewalt, die bei den Überfällen durch Jem ins Spiel kommt, kein Bock mehr hat...).

Naja, ist meine Meinung - aber ich finde es schon lustig, das jemand, der in ganzen fünf Sätzen (mindestens) drei Rechtschreibfehler platziert, mir vorwerfen will, einen Film nicht verstanden zu haben...

23.12.2010 09:33 Uhr - Gladdi
Für mich eine der größten Überraschungen dieses Jahr, top Film... gibts nix zu meckern!

23.12.2010 11:31 Uhr - HiTek
Super Film...die Extended Blu Ray ist gekauft....ach ja und "Takers" mit "The Town" zu vergleichen geht gar nicht...

23.12.2010 11:35 Uhr - Jack Bauer
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
Lol, TAKERS?!?!

Diese unoriginelle, unspannende, 08/15-Hochglanz-MTV-Hatz mit Hayden Christensen und Co.? Der, in dem Matt Dillon beim Schauspielen fast einschläft?

Wer von dem Film ernsthaft beeindruckt ist, hat vorher vermutlich noch nie einen Heist-Film gesehen. Den überhaupt in einem Satz mit THE TOWN zu nennen, grenzt ja schon an Beleidigung!

@the game:

wenn Du 08/15-Schrott wie TAKERS klasse findest, wundert es mich nicht, dass Du 2010 so viele bessere Filme als THE TOWN gesehen hast.
Alle Leute mit Geschmack müssten wohl nicht lange überlegen, um den zumindest in der Top 10 unterzubringen.

Und bezüglich Rebecca Hall hat Bob Dir ja versucht, auf die Sprünge zu helfen. Da darfst Du es niemandem übel nehmen, wenn er nach Deinen Äußerungen annimmt, Du hättest den Film nicht verstanden.

23.12.2010 12:38 Uhr - stargate1306
Bester Film des Jahres 2010.

23.12.2010 12:38 Uhr - burzel
DB-Helfer
User-Level von burzel 8
Erfahrungspunkte von burzel 858
Leute, Leute *kopschüttel*. Mich wundert es immer wieder, dass Filme mit uramerikanischen Problemen Leute ausserhalb Amerikas hinter dem Ofen hervorlocken. Dass solche Film, die eine Berechtigung für amerikanische Situationen haben, überhaupt nach D kommen, ist schon erstaunlich. Hier geht es doch um eine Gruppe Menschen des sog. White Trash, die sich durch kriminelle Handlungen über Wasser hält. Dann erfähr einer die große Liebe und beschliesst sein Leben zu ändern. Dass es eines solchen Anlasses überghaupt bedarf, ist einerseit verständlich, andererseits erstaunlich; aber was kann man von einem Menschen erwarten, der sein Leben lang nur Gewalt und Kriminalität kennt. Sonst wird ewig lang über sog. White Trash geschimpft, aber hier wird mit Freude goutiert. In USA könnter der Film sogar eine sozial-politische Ebene bieten, denn er zeigt, dass das Leben auch anders sein kann. Aber für den Rest der Welt trifft dies eben nicht zu und deshalb ist der Film recht deplaziert.....

23.12.2010 12:54 Uhr - schachmann
(Ironie an) Ach so, Burzel, "White Trash" ist also ein uramerikanisches Problem. In anderen Ländern gibt es ja keine Unterschicht. Da bin ich aber froh! (Ironie aus)

Mal im Ernst Burzel: Wie kommst Du denn auf so eine merkwürdige Theorie? Wohnst Du in so einer Art Elfenbeinturm oder doch eher in Wolkenkukucksheim? "White Trash" nennt man bei uns in "good old Germany" neudeutsch: PREKARIAT - noch nie davon gehört? Dem Film seine Relevanz außerhalb der U.S.A. mit den von Dir genannten Argumenten abzusprechen, ist - verzeih mir bitte - ignorant!

Trotzdem: Frohes Fest!

23.12.2010 14:05 Uhr - Bob
DB-Helfer
User-Level von Bob 17
Erfahrungspunkte von Bob 5.897
23.12.2010 - 08:22 Uhr schrieb the game
@ Bob: Ich hab den Film schon verstanden, is ja auch nich besonders schwierig. Aber meiner Meinung nach nimmt diese bescheuerte Liebesbeziehung dem Film ordentlich an Fahrt. Man hätte Doug's Überdrüssigkeit auch anders herbeizaubern können (zB das er auf die Gewalt, die bei den Überfällen durch Jem ins Spiel kommt, kein Bock mehr hat...).

Du hast die Frau als überflüssig bezeichnet. Damit implizierst du, dass der Film auch ohne ihre Szenen zum gleichen Ergebnis gekommen wären. Eine Änderung der Geschichte damit die Frau überflüssig sein kann, ist aber etwas anderes.

Wir nutzen das Wort überflüssig einfach verschieden. Für mich ändert sich das Ergebnis durch die Substraktion des überflüssigen Elements nicht. Für dich kann das Wort überflüssig aber eine weitreichende Änderung der restlichen Elemente einschließen, damit man zum gleichen Ergebnis kommt.

Ich halte meine Nutzung für die gängigere - ums mal diplomatisch zu formulieren, also verzeih mir, dass ich glauben konnte, du hättest die Geschichte nicht verstanden.

... aber ich finde es schon lustig, das jemand, der in ganzen fünf Sätzen (mindestens) drei Rechtschreibfehler platziert, mir vorwerfen will, einen Film nicht verstanden zu haben...

Schön, dass dich das amüsiert. Seltsam aber, dass du ein vergessenes e oder s zur späten Stunde ernsthaft zum Gegenstand deines letzten Absatzes machst. Ich denke der Inhalt meines Postsings war trotzdem leicht verständlich. Verwirrungen wie bei deiner eigenwilligen Interpretation des Wortes überflüssig dürfte es nicht gegeben haben.

Da aber auch diese aufgeklärt wurden und die Änderung der ganzen Geschichte ja eine legitime Meinung ist.

Adieu

23.12.2010 16:29 Uhr - ngt5555
immer dieses rumgestreite ^^ wie kleine mädchen ....respektiert doch die geschmäcker anderer und spielt euch nicht so auf .
also was ich so mitbekommen hab, muss der film wirklich hammer sein, hab ihn leider nicht im kino gesehen, werde ihn mir aber aufjeden fall leihen .

23.12.2010 16:32 Uhr - Dissection78
DB-Co-Admin
User-Level von Dissection78 15
Erfahrungspunkte von Dissection78 3.889
The Town ist ein toller Film und tatsächlich einer der zwei besten Hollywood-Streifen des Jahres (neben Inception). Schön hierbei ist, dass er nicht zu glattgebügelt ist. Außerdem sind die Darsteller klasse. Ich bin kein Fan von Blake Lively, aber wie sie ihre (Neben-)Rolle spielt ist großartig, ebenso Jeremy Renner als Krawallo. Sehr gut!

23.12.2010 17:00 Uhr - Bob
DB-Helfer
User-Level von Bob 17
Erfahrungspunkte von Bob 5.897
23.12.2010 - 16:29 Uhr schrieb ngt5555
immer dieses rumgestreite ^^ wie kleine mädchen ....respektiert doch die geschmäcker anderer und spielt euch nicht so auf .

Die Kommentare sind zum Diskutieren da. Man kommentiert, kritisiert und fechtet die Meinung oder Geschmäcker anderer an.

Und durch eine im besten Fall ungünstige Wortwahl vom Kollegen kam es zu so einer Diskussion. Nicht mehr.

lebhafte Diskussionen [sind] selbstverständlich steht nicht umsonst an zweiter Stelle in den Regeln. Wer das nicht will, sollte nix sagen, Kleiner ^^



23.12.2010 19:28 Uhr - Rostiger Nagel
@ButtHead88 ich hab ja nie gesagt das er nicht in Deutschland raus kommt, nur werden die neuen Szenen in der EV. nicht in Deutsch sein

und die EV. von hangover ist bei uns auch nur im original Ton.

23.12.2010 20:31 Uhr - Il Gobbo
SB.com-Autor
User-Level von Il Gobbo 21
Erfahrungspunkte von Il Gobbo 9.751
Hehehe... da hat Ben aber mehr als einmal HEAT gesehen - und gleich eine Hommage gefertigt. Für mich einer der besseren Film des Jahres, wobei der Extended Cut (für mich überraschend) keine Langeweile aufkommen läßt. Nun ja, nach GONE BABY GONE habe ich eigentlich auch nix anderes als solides, gut gespieltes Thrillerkino vom Regisseur Affleck erwartet.

23.12.2010 23:07 Uhr - 1138bladerunner
iiiiih Ben Affleck :'D

23.12.2010 23:26 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
@Jack Bauer
LoL deine Meinug zu Filmen ist natürlich das maß aller dinge und wer nicht dieselbe meinung hat, hatt kein geschmack alles klar.

24.12.2010 00:47 Uhr - sergow
Die Diskussionen zu den Filmen finde ich immer sehr lustig, viele versuchen sich als möchtegern-Kritiker, aber so ist das halt, jeder hat seine Meinung, Geschmäcke sind verschieden und jeder Film ist nur so lange sehr gut bis ein noch besserer kommt. Meiner Meinung nach wird "The Town" kein Klassiker, er ist ein guter Film, bietet aber wirklich nichts Neues, obwohl die Schauspieler sehr überzeugend sind. Die Story ist am Ende einbißchen naiv, das Ende ist vorhersehbar und "The Heat" ist für mich persönlich deutlich besser. Vielleicht bin ich auch nur zu sehr verwöhnt und habe mir einfach zu viele Filme zu oft angekuckt. Da haben es die Filme nun mal nicht leicht.

24.12.2010 05:50 Uhr - U-N-C-U-T
Naja,
nachdem man nun das übliche, inhaltlose BlaBla gelesen hat, mach ichs mal kurz:
Takers = Futter für die Kiddie-MTV-Fraktion.
The Town = Eine ganz andere Liga. Für Leute die nen anspruchsvollen Film sehen wollen.

24.12.2010 12:02 Uhr - LastBoyScout
Ich erinnere mich noch wie ich letztens fast zerrissen wurde als ich ''The Town'' als ein Meisterwerk auf der Ebene von ''The Departed'' Und ''Heat'' bezeichnet habe. Cool das auch noch andere der Meinung sind.
Einer der besten Filme 2010! Ganz klar!

Hab ''Takers'' nicht gesehen, aber alleine vom Trailer her sieht man ja schon das der Film auf keinen Fall in irgend einer weise die Qualität und den Realismus von ''The Town'' hat. Ich sag nur Batschkappe Chris Brown hat ne Rolle da drin.

MfG LBS

24.05.2011 21:25 Uhr - bouncer
User-Level von bouncer 1
Erfahrungspunkte von bouncer 6
Fuck Takers war wirklich viel schlechter, sry leute Alc + falsche erinnerungen und sowas kommt raus xD

02.07.2011 12:42 Uhr - LittleFriendOfTonyM
Naja hab Takers noch nich gesehen, bin aber trotz alle dem der Meinung, dass The Town einer der besten Filme 2010 war. Ich erlaube mir deshalb das Urteil, weil ich der Ansicht bin, dass es bitte keine pseudo Erwachsenen Filme mit diesem Hayden bla bla bla geben sollte. Der passt eher auf Nickelodeon als nach Hollywood.Ist halt meine Ansicht, da sein Gesicht noch nicht gemeisselt genug ist und er immer noch wie ein Milchbubi aussieht. Darsteller eines Heist-Movies sollten Charaktergesichter haben; so wie Ben Affleck oder Jeremy Renner. Jeder der anderer Meinung ist, sollte sich mal aus Bildungszwecken die Actionfilme der 80ger bis Mitte der 90ger ansehen. Bin halt noch aus der Dekade der guten Zeit wo die Darsteller noch durch einen einzigen Blick in die Kamera cool und abgebrüht wirkten, so wie Affleck und Renner in The Town. Dazu sind sie auch noch gute Mimen.

06.07.2011 17:10 Uhr - Jokermann
@LastBoyScout:

The Town ist auf jeden fall ein großer und harter Gangsterfilm, der doch fast an den ebenfalls genialen "Departed" herankommt.

06.07.2011 17:10 Uhr - Jokermann

28.08.2011 07:27 Uhr - Marv.Maverick
Da es erstaunlicherweise noch keiner hier erwähnt hat: Super SB!
Vor allem weil nicht nur die reinen Änderungen genannt werden, sondern auch die teilweise ja recht deutllichen Unterschiede bzgl. der Charakterbeziehungen oder der Atmospäre einzelner Szenen gut rüberkommen. Allgemein finde ich, dass dies mal ein richtig guter Extended Cut ist, der die Story wirklich sinnvoll erweitert. Aber den 170min Cut würde ich auch gerne mal sehen. Einige von dir im Intro gewünschten Szenen wären wirklich sehr interessant (vor allem natürlich die Konfrontation mit dem Vater, wenn eine solche Szene denn jemals gedreht wurde?!). Wer weiß, vielleicht kommt diese Fassung ja noch, auch wenn ich es leider bezweifle...

Ich denke "The Town" wird einer der weingen Filme sein, von denen ich beide Schnittfassungen öfters sehen werde (normalerweise hat man ja eine klare Lieblingsfassung, der man dann treu bleibt). Für mich funktionieren beide Versionen hervorragend, auch wenn ich den Extended Cut aufgrund der tiefergehenden Charakterzeichnung und den sinnvollen Storyerweiterungen (Stichwort Ablenkungsmanöver) insgesamt doch besser finde. Aber auch die straffere und dadurch actionreicher erscheinende Kinofassung hat ihren Charme. Jedenfalls wird mir der gute Herr Affleck (gerade als Regisseur) immer sympathischer, nachdem er ja nach gutem Karrierestart lange im Durchschnittseinheitsbrei umherdümpelte.

Für mich ist "The Town" jedenfalls auch einer der besten Filme aus 2010. Klar, einem Schwergewicht wie "Heat" ist er nicht ebenbürtig, kommt mM aber schon beachtlich nah ran. Was "Heat" eben einfach noch besser macht, ist dieses geniale Duell zwischen De Niro und Pacino. Aber ich denke, dass man das "The Town" gar nicht vorwerfen kann, da er trotz aller Ähnlichkeiten einfach andere Schwerpunkte setzt.


@ bouncer
LOL ... schön zu sehen, dass du bekehrt werden konntest ;-)

02.08.2012 23:41 Uhr - gorgiday
User-Level von gorgiday 1
Erfahrungspunkte von gorgiday 21
gäääääääähhhhhhhhhn, das ganze rum geafflecke raus und er hätte ne chance in der famehall gehabt. fein inszenierte shootouts und eigentlich coole story, nur bens fresse scheint eingeschlafen zu sein, zudem floskelt er 120 prozent von seinem text.

schade, heat wird langsam langweilig und bleibt im vordersten abteil...

12.11.2012 05:16 Uhr - seeyou
Zitat von marioT:

" Der Extended Cut von Hangover ist bei den alten Blu-Ray Auflagen nur im original Ton."

So einen Bockmist zu schreiben. Hat mich eine halbe Stunde meines Lebens gekostet. Ich dachte ich hab eine VÖ verpasst. "alte Auflagen" tzzz, nach wie vor ist der Extended nur auf englisch !!!

07.11.2015 01:41 Uhr - comicfan
Manche der Schnitte sind doch unnötig.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Extended Version
bei Amazon.de

Amazon.de



The Walking Dead - Staffel 8
Blu-ray 34,99
DVD 29,99
Amazon Video 34,99



Skyscraper
4K UHD/BD Steelbook 34,99
4K UHD/BD 26,99
BD 3D/2D 22,99
Blu-ray 15,99
DVD 13,99
Amazon Video 11,99



The Fog - Nebel des Grauens
4K UHD/BD Steelbook
4K UHD/BD Steelbook oop
Blu-ray 12,99
DVD 10,99
amazon video prime

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)