SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware

Ghost in the Shell

zur OFDb   OT: Ghost in the Shell

Herstellungsland:USA (2017)
Genre:Action, Comicverfilmung, Drama,
Science-Fiction, Thriller, Mystery
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,93 (23 Stimmen) Details
12.03.2019
Muck47
Level 35
XP 50.341
Vergleichsfassungen
Pro 7 ab 12
Label Pro 7, Free-TV
Land Deutschland
Freigabe ab 12
Laufzeit 92:13 Min. (ohne Abspann) PAL
FSK 16
Label Paramount, Blu-ray
Land Deutschland
Freigabe FSK 16
Laufzeit 106:56 Min. (97:57 Min.)
Vergleich zwischen der gekürzten Free-TV-Ausstrahlung auf Pro 7 am 10.03.2019 (20:15 Uhr, ab 12) und der ungekürzten deutschen Blu-ray von Paramount / Universal (FSK 16)


- 10 Schnitte
- Schnittdauer: 92,1 sec (= 1:32 min)



Die 1995 entstandene Manga-Verfilmung Ghost in the Shell erregte weltweit viel Aufsehen und da der Science-Fiction-Anime sowie natürlich die Vorlage auch über 20 Jahre später noch genug Leute weltweit fasziniert, entstand 2017 mit Ghost in the Shell eine Realverfilmung in Amerika. Erwartungsgemäß konnte diese mit Scarlett Johansson und Takeshi Kitano besetzte Adaption nicht annähernd die gleiche Euphorie auslösen, aber ein paar schicke Bilder findet man schon und unabhängig betrachtet ist zumindest ein ganz unterhaltsamer Science-Fiction-Actioner entstanden - ein paar Monate bevor Blade Runner 2049 eine solche neonlastige Zukunft auch nochmal ganz interessant in Szene gesetzt hat.

Der Film kam mit PG-13-Rating in die Kinos und ein Szenen-Vergleich mit dem Trailer lässt die Vermutung zu, dass dafür Zensuren vorgenommen wurden. Leider ist nie eine Unrated-Fassung erschienen, doch in Deutschland reichte es auch so für eine FSK 16. Und bekanntermaßen sah man nun bei der Free-TV-Premiere im März 2019 bei solch einem eher an ein Massenpublikum ausgerichteten Streifen genug Potential für eine Primetime-Platzierung, sodass auf dieser Basis die Schere angesetzt wurde. Es gab rund 1,5 Fehlminuten zu beklagen und wie schon kurz zuvor bei der 12er-Fassung von Suicide Squad kann man zumindest attestieren, dass recht zurückhaltend zensiert wurde. Auch um 20:15 Uhr gab es noch einige Gewaltspitzen zu sehen und zum Reinschnuppern war diese Option durchaus noch gut geeignet.



Laufzeitangaben sind nach dem Schema
Pro 7 ab 12 in PAL / FSK 16 Blu-ray
angeordnet
Weitere Schnittberichte
Ghost in the Shell (1995) Kinofassung - Ghost in the Shell 2.0
Ghost in the Shell (2017) Pro 7 ab 12 - FSK 16
Ghost in the Shell (0) deutsche / US Fassung - japanische Fassung

Meldungen


Die Blu-ray hat noch knapp 8 Sekunden Schwarzbild zu Beginn der Filmdatei. Die sage und schreibe knapp 1,5 Minuten Firmenlogos sah man dann aber auch auf Pro 7 allesamt.


Die einleitenden Texttafeln (und weitere Einblendungen im Verlauf des Films) sind bei Pro 7 auf Deutsch zu sehen.

Pro 7FSK 16 Blu-ray



11:13 / 11:51-11:52

Ein Mann wird in weiterer Aufnahme am Genick gepackt.

1 sec



11:29 / 12:08-12:10

Eine weitere Aufnahme Geballer.

2,2 sec



11:45 / 12:27-12:30

Man sieht den Mann nochmal von vorne, seine Augen werden milchig.

3,2 sec



26:15 / 27:38-27:40

Killian windet sich zum Abschluss der Sequenz ein weiteres Mal.

2 sec



26:19 / 27:45-27:48

Bevor Batou energischer "Holen sie sie raus, sofort!" befiehlt, fehlen zwei weitere Aufnahmen von Killians Kampf im Geisha-System.

3,5 sec



29:07 / 30:43-30:53

Der Yakuza sagt auf Killians Funk-Durchsage, dass sie kein Signal hätte, noch: "Keine Sorge, Süße. Wir sind hier ganz unter uns. Hörst du, hier geht kein Signal rein oder raus."

9,7 sec



30:00 / 31:48-31:55

Nach dem Umschnitt auf Batou wird Killian erst noch etwas mit Elektroschocks gequält.
Der Yakuza lacht und Killian meint: "Es reicht, es reicht!"

6,8 sec



50:03 / 52:50-53:43

Riesenschnitt nach der Tattoo-Aufnahme, so fehlt ein Großteil der Säuberungsaktion bzw. des Einmarschs unserer Helden.

Zuerst sieht man Batou, der ein Zeichen gibt. Daraufhin wird der Raum gestürmt und ein paar Leute erschossen.
Zu den in Trance dasitzenden Männern im Nebenraum heißt es "Sitzen bleiben, sitzen bleiben!"
Ein Typ am Tisch will zur Waffe greifen und wird von Batou erschossen. Auch Killian erledigt jemanden beim Hereingehen.
Zur Tätowiererin heißt es "Fallen lassen!", dann erschießt Killian wieder jemanden. Dem fällt jedoch eine Granate aus der Hand und Batous entsprechende Warnung kommt zu spät: Das gute Stück explodiert mitten unter ihnen.
Killian macht dann noch diverse weitere Schritte in Richtung des Verstecks der Mönche bzw. dem Netzwerk menschlicher Gehirne und dazwischen weitere Schusswechsel mit Batou.

51,4 sec



85:34 / 90:48-90:58

Bevor der Arm (auch zur Primetime) aufplatzt, quält sich Killian in weiteren Aufnahmen herum.

9,6 sec



85:38 / 91:02-91:05

Der Arm fliegt dann allerdings auch etwas länger nach hinten weg.

2,8 sec

Kommentare

12.03.2019 00:19 Uhr - Stannek
Im Gegensatz zu Suicide Squad gab es aber eine ungekürzte Nachtwiederholung.

12.03.2019 00:53 Uhr - Sir Quiekeschwein1
Habe mir den am Sonntag angeschaut und fand den trotz der sichtbaren Schnitte ganz passabel. Natürlich etwas überambitioniert und teilweise unausgegoren, aber immer noch besser als die meisten ewig gleichen und dämlichen Blockbuster der letzten Jahre, bei denen ich in schöner Regelmäßigkeit wegpenne.

12.03.2019 07:17 Uhr - Berny
Ich find es interessant, dass manche PG-13 Filme auf eine 16er herauslaufen, bei den Marvelsachen aber mehr oder weniger vorhersehbar immer eine 12er dabei herauskommt. Drehen die ihre Filme schon mit einem solchen Hintergedanken, für ausländische Märkte etwas auf die Bremse zu drücken oder hat das andere Gründe?

12.03.2019 07:39 Uhr - Cocoloco
2x
Marvelfilme sind halt Kinderkram.

12.03.2019 08:38 Uhr - TonyJaa
SB.com-Autor
User-Level von TonyJaa 35
Erfahrungspunkte von TonyJaa 48.029
12.03.2019 07:17 Uhr schrieb Berny
Ich find es interessant, dass manche PG-13 Filme auf eine 16er herauslaufen, bei den Marvelsachen aber mehr oder weniger vorhersehbar immer eine 12er dabei herauskommt. Drehen die ihre Filme schon mit einem solchen Hintergedanken, für ausländische Märkte etwas auf die Bremse zu drücken oder hat das andere Gründe?


Das würde ich und kann man so sicherlich nicht vereinheitlichen. Ich denke kaum, dass "Hollywood" seine Filme im Sinne einer deutschen Altersfreigabe dreht, sondern in erster Linie um im eigenen Land eine möglichst lukrative Altersfreigabe zu erreichen. Zur Erinnerung: Es gibt auch einige Bespiele, bei denen der jeweilige Film in den Staaten ein R-Rated erreichte, hierzulande aber eine FSK 12- Freigabe erzielte (spontan fällt mir hier die King'sche Verfilmung zu The Green Mile ein). Du magst auch recht haben, wenn man anhand der Marvel Filme klar eine PG-13 Linie erkennt und auch hier wohl gewinnbringender Weise den Film auf ein PG-13 trimmte oder schlichtweg so drehte. Es ist einfach zu individuell zu betrachten, wobei es auch Filme gibt die ein PG-13 sehr gut ausreizen.

Viel schlimmer im Gesamten finde ich, dass man hier vor allem in den letzten Jahren mehr und mehr drauf zu achten scheint, damit der Gewinn eines Films über dessen Qualität nahezu stets erhaben sein muss oder im Gegensatz ja teilweise sogar explizit mit einem achso tollen R-Rated beworben werden muss (s. aktuell Hellboy). Ebenso schlimm erachte ich es, wenn man im Vorfeld damit eventuell einem Regisseur seine Intention oder Vorstellung nimmt. In den 80ern/90ern hatte man damit gefühlt weit weniger Probleme bzw. legte den Fokus weniger auf die zu erzielende Altersfreigabe.

Bezüglich Ghost in the Shell tut dem Film der geringere Gewaltgrad mMn nicht unbedingt weh, jedoch erachte ich die 16er Freigabe hierzulande, ebenso wie beim angemerkten Suicide Squad als zu hoch. Man kann sich sicherlich vom Grundsatz her allgemein über die Altersfreigabe und ihren Sinn und Zweck streiten (und gäbe es sie nicht, würde es auch diese Seite hier nicht in der Form geben) doch genannte beiden Filme sind für mich wieder einmal Titel die man gerne mit einer Zwischenfreigabe versehen könnte, quasi einer FSK 14 mit Option, dass 12-jährige in Begleitung eines Erwachsenen ins Kino kommen. Das könnte man sogar noch ausweiten und selbst für die Amis eine Lösung zwischen PG-13 und R-Rated finden. Gemäß dem heutigen Maßstab "Altersfreigabe --> Gewinn", würde man Hollywood dadurch sicherlich entlasten, was natürlich auch zugunsten der Filmemacher und mancherorts auch zugunsten des Films, resp. dann dem zahlenden Publikum, zugute kommen würde.

Aber schweifen wir hier besser nicht aus, sondern bedanken uns einmal mehr beim Muck für die schnelle Abfertigung der Pro 7- Fassung ;-)

12.03.2019 12:13 Uhr - MrCreazil
User-Level von MrCreazil 4
Erfahrungspunkte von MrCreazil 239
Gab es nicht damals bei "Jurassic Park" eine Diskussion über dessen FSK 12-Freigabe, bzw. über die ich nenne sie mal "komerzielle Freigabe-Politik" der FSK?

12.03.2019 13:49 Uhr - Marcel2000rot
1x
Gab es nicht damals bei "Jurassic Park" eine Diskussion über dessen FSK 12-Freigabe, bzw. über die ich nenne sie mal "komerzielle Freigabe-Politik" der FSK?


Ja, gab es. War aber, soweit ich mich erinnere, auch deshalb, weil sich das damals ja allgegenwärtige Merchandising, aufgrund der Dino-Thematik, stark an Kinder richtete und der Film auch entsprechend beworben wurde (u. a. in der "Micky Maus", die ich damals noch regelmäßig gelesen hab ;-) )
Dem standen dann einige vergleichsweise deftige Szenen im Film gegenüber!

Is zugegebenermaßen aber schon lange her, seit diese Sau das letzte Mal durchs Dorf getrieben wurde. Die letzte, die da rumgemosert hat, von wegen unangemessene FSK:12-Freigaben, war glaub ich die ulkige Familienministerin Christina Schröder 2010 oder so.

12.03.2019 17:51 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.080
12.03.2019 07:39 Uhr schrieb Cocoloco
Marvelfilme sind halt Kinderkram.


Marvel ?

12.03.2019 18:29 Uhr - MrCreazil
1x
User-Level von MrCreazil 4
Erfahrungspunkte von MrCreazil 239
12.03.2019 17:51 Uhr schrieb sonyericssohn
12.03.2019 07:39 Uhr schrieb Cocoloco
Marvelfilme sind halt Kinderkram.


Marvel ?


Hatte mich auch zunächst gewundert, aber ich denke, er bezog sich auf den vorherigen Post von Berny. ;)

12.03.2019 19:08 Uhr - SAMHAIN 1003
1x
Nun Muck 47, ich bin extra hier her gekommen, aus den tiefen Chinas, um mich hier zu bedenken, für deinen neuen und ach so tollen schnittbericht, und habe gleich meine Leibstandarte mit gebracht. So Kinder, alle 47 Roin stellen sich bitte in einer Reihe auf! ohne zu Muck en Hi. So nun erhebt euch und.... Danket ihm, dass er so standhaft bleibt, dass er immer ein schnittbericht erstellt, und uns die Augen der Dunkelheit erhellt. All dies nicht möglich wäre ES Muck47 nicht gegeben, aber er ist immer da und erstellt und erstellt, ein nach dem anderen, so dass man darauf immer ein Schnaps trinken kann. Such nicht immer, was dir fehle, Demut Fülle deine Seele. Als man der Tat ist man beim Antoniojaa , gut angeschrieben .Manchmal spielt die FSF mit dir gern Katz und Maus, auch du musst Spaß verstehen. Und 1 und 2 und 3 und 4, vielen Dank für den schnittbericht, vielen Dank wie schnell von dir. Vielen Daaannk juhuu ps : der Film ist einfach nur schlecht!

12.03.2019 19:59 Uhr - Ralle87
12.03.2019 07:39 Uhr schrieb Cocoloco
Marvelfilme sind halt Kinderkram.

Punisher ist definitiv raus aus dem Kommentar. Venom ist eigentlich auch kein Charakter der jugendfreundlich ist (siehe Comic), der wurde kinderfreundlich gemacht. Das ist m.M.n. der größte Kritikpunkt an Marvel, dass die Comicvorlage sehr oft ignoriert wird bzw. die Authentizität stark einbüßt um die Kassen klingeln zu lassen. Ist aber auch bei älteren Comicverfilmungen Gang und Gebe gewesen (The Crow z. B.), dieser wurde aber lediglich anders besetzt von seiner im Comic dargestellten düsteren Grundstimmung wurde nichts eingebüßt. Über die schauspielerischen Leistungen brauchen wir gar nicht erst zu reden. Dennoch weiß Marvel zu unterhalten. Wie gesagt, es wird halt zu viel verfälscht.

12.03.2019 22:55 Uhr - KoRn
SB.com-Autor
User-Level von KoRn 15
Erfahrungspunkte von KoRn 3.915
12.03.2019 12:13 Uhr schrieb MrCreazil
Gab es nicht damals bei "Jurassic Park" eine Diskussion über dessen FSK 12-Freigabe, bzw. über die ich nenne sie mal "komerzielle Freigabe-Politik" der FSK?


Ich kann mich noch gut an die Diskussion damals erinnern. Weil JP angeblich viel zu brutal für 12 jährige wäre wegen, der Szene in der der Anwalt vom T-Rex vom Ko geschnappt wird.
Schon bissl lächerlich!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Ungekürzte deutsche Blu-ray

Amazon.de



Bound



Ninja - The Story
DVD Mediabook
Cover A 36,79
Cover B 36,79



Joker
4K UHD/BD Steelbook 36,99
4K UHD/BD 31,99
BD Lim. Steel 29,99
Blu-ray 18,99
DVD 15,99



Stephen Kings Needful Things



Ninja Operation 3
DVD Mediabook
Cover A 37,48
Cover B 37,48
Cover C 37,48



Doctor Sleeps Erwachen
4K UHD/BD Steelbook 39,99
BD Steelbook 21,99
4K UHD/BD 27,92
Blu-ray 19,98
DVD 16,98
prime video 14,99

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)