SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware
Titelcover von: Highway Queen

Highway Queen

zur OFDb OT: Malkat Hakvish
Herstellungsland:Israel (1971)
Genre:Drama
Bewertung unserer Besucher:
Note: - (0 Stimmen) Details
Veröffentlicht am: 02.02.2021
brainbug1602
Level 34
XP 28.563
Vergleichsfassungen
Deutsche Fassung ofdb
Label Mr. Banker Films / Cargo Records, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 18
Laufzeit 86:03 Min.
Originalfassung ofdb
Label Mr. Banker Films / Cargo Records, DVD
Land Deutschland
Freigabe FSK 18
Laufzeit 102:57 Min.
Verglichen wurden die deutsche Fassung mit der Originalfassung.

Highway Queen



Margalit arbeitet als Prostituierte und hängt, wenn sie nicht gerade ihrer Freier bedient in einer Bar ab. Ihr trostloses Leben ändert sich als sie den LKW-Fahrer Erik kennenlernt. Der ist zwar verheiratet und hat zwei Kinder, doch ist von Margalit fasziniert. Nur schwer kann sich Margalit auf diese Beziehung einlassen, doch schafft es schließlich ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Sie wird schwanger und zieht zurück zu ihrer Mutter. Doch als sie in ihrem neuen Job als Kellnerin vier Männer auf der Durchreise kennenlernt, wandelt sich ihr Schicksal abermals zum schlechten.

Im Jahr 1979 übernahm Menahem Golan zusammen mit seinem Cousin Yoram Globus die Produktionsfirma Cannon Films und es folgten diverse produktive Jahre, in denen sich Cannon vor allem durch Actionfilme einen Namen machten. Schon viele Jahre vor Cannon Films arbeitet Golan als Regisseur und brachte 1971 mit Highway Queen ein Sozialdrama über das harte (Über-)Leben einer Prostituierten auf die große Leinwand. Schonungslos wird der harte Alltag von Margalit gezeigt, die durchs Leben treibt und Feier bedient. Die lockere Beziehung zu dem Fahrer Erik, durch den sie schließlich schwanger wird, gibt ihr die Kraft ein neues Leben zu starten, doch ihre Vergangenheit holt sie umso härter ein. Der Film ist düster inszeniert und dabei hervorragend gespielt. Sehr zu empfehlen.

Zwei Schnittfassungen auf deutscher DVD enthalten



Auf der deutschen DVD von Mr. Banker Films / Cargo Records befinden sich zwei Schnittfassungen des Films. Zum einen die deutsche Kinofassung auf Deutsch mit 86 Minuten und die israelische Originalfassung auf hebräisch mit fest eingbrannten englischen Unteriteln mit knapp 103 Minuten. Die Bildverschmutzungen und Markierungen im Bild lassen darauf schließen, dass beide Fassungen von 35mm Kinoprints gezogen wurden, die israelische Fassung ist allerdings in einem deutlich rabiateren Zustand. Jump-Cuts halten sich zwar in Grenzen, doch ist das Bild sehr stark verschmutz mit vielen Laufstreifen. Für die DVD wurde vermutlich die Streaming-Fassung des israelischen Anbieters Walla! VOD übernommen, da die Bildqualität ähnlich ist und ebenfalls die englischen Untertitel fest ins Bild eingebrannt sind. Zwischen die beiden Fassungen gibt es diverse gravierende Unterschiede. Die deutsche und israelische Fassung bestehen fast komplett aus alternativem Bildmaterial. Der Schnitt und die Szenenabfolge sind zwar meist ähnlich, doch wurden eben durchgehend alternative Einstellungen verwendet. Es gibt nur wenige Szenen, in denen dieselben Einstellungen verwendet wurde. Diese sind am Ende des Schnittberichts aufgelistet.
Des Weiteren hat die israelische Fassung einige Szenen, die in der deutschen Fassung nicht enthalten sind. Darunter das Treffen von Margalit mit einem weiteren Freier, ein Gespräch mit ihrer Nachbarin oder Szenen aus dem Alltag als Margalit bei ihrer Mutter einzogen ist. Als Margalit durch die Wüste torkelt, zeigt die Originalfassung noch einmal die Vergewaltigung als Rückblick, zudem muss Margalit nach ihrer Fehlgeburt mitansehen wie andere Frauen ihre neugeborenen Kinder von der Krankenschwester bekommen. Der markanteste Schnitt findet sich am Ende des Films als Margalit auf ihren Sohn trifft. In der israelischen Fassung verbringen die beiden den Tag zusammen, während in der deutschen Fassung Margalit direkt vom Kinderheim auf den Strich zurückgeht.
Als weiterer Unterschied sind die Songs vom Vorspann und Abspann in der deutschen Fassung auf Englisch, während sie in der israelischen Fassung auf Hebräisch vorgetragen werden.
Wer Interesse an dem Film hat, kann zur deutschen DVD Veröffentlichung greifen.

Bildvergleich:

Deutsche Fassung:



Originalfassung:



Laufzeiten:

Deutsche Fassung: 86:03 Min.
Originalfassung: 102:57 Min.

Highway Queen (1971)


Meldung:
[00:00:00][00:00:00]

Die deutsche Fassung beginnt mit "eine Noah Films Production"



Die Originalfassung mit einem anderen Logo.



DF: 5 Sek.
OV: 12 Sek.


[00:00:05][00:00:12]

Alternative Titeleinblendungen.



Kein Zeitunterschied.


[00:15:28][00:15:51]

Die Montage über den Alltag von Margalit geht noch weiter. Vor dem Hotel empfängt sie mehrere Freier mit denen sie schläft. Wie zuvor wird das Bild dabei in Ausschnitte aufgeteilt.



OV: 31 Sek.


[00:38:16][00:39:57]

Nachdem Margalit am Stand spazieren war, kommt sie an einer Tankstelle vorbei. Ein Mann beobachtet sie und hält mit seinem Wagen neben ihr. Er bittet sie zu sich an den Wagen und meint, dass er ein Tourist sei. Margalit überlegt ob sie ihn als Frier nimmt, da es noch früh am Morgen ist, doch beschließt dann den Touristen willkommen zu heißen. Im Auto verhandeln sie über den Preis. Margalit will ins Hotel und 60 Dollar in Traveler Checks für ihre Dienste.



In der nächsten Szene zahlt sie in der Bank Geld ein und versucht auch die Traveler Checks einzulösen.



OV: 2:26 Min.


[00:42:21][00:46:44]

In einer zusätzlichen Szene sieht man wie Margalit ihrer Nachbarin Lea ein paar Bananen vorbei bringt, die sie von Erik bekommen hat. Lea meint, dass Margalit verliebt sie, doch die meint, dass Erik verheiratet ist. Sie meint, dass sie alle Männer hasst und niemals heiraten wird. Lea fragt ob sie schon einmal verliebt war. Margalit antwortet, dass sie schon sehr lange her sei und eher ein Versehen war. Sie verabschiedet sich.



OV: 1:12 Min.


[00:44:50][00:50:14]

Während der Rückblende von der Geburt von Margalits Sohn, zeigt die OV eine Einstellung des Geburtsvorgangs.



OV: 2 Sek.


[00:44:54][00:50:20]

Auch die zweite Einstellung etwas später fehlt.



Die Einstellung der Geburt ein wenig später ist allerdings enthalten.

OV: 1 Sek.


[01:00:47][01:06:30]

Nach Margalits Ankunft mit dem Zug, sieht man wie sie gelangweilt die Zeit bei ihrer Mutter totschlägt. Eines Tages fragt ihre Mutter, wann sie sich endlich ändern wird. Sie bricht ihr das Herz, da sie nie etwas sagt. Sie fragt ob sie beim Arzt war. Sie soll doch in die Stadt gehen und sich dort Arbeit suchen.



OV: 2:01 Min.


[01:02:50][01:10:27]

Während der Montage von Margalits Schwangerschaft, sieht man eine Szene in der Erik in der Siedlung nach ihr sucht.



OV: 18 Sek.


[01:07:32][01:15:29]

Nachdem Margalit ihrer Mutter gesagt hat, dass sie nichts essen will, hört sie in ihrem Zimmer die Musik aus der Disco. Sie zieht sich um, da kommt ihre Mutter ins Zimmer und bittet sie doch wenigstens die Suppe zu essen. Margalit sagt ihr, dass sie ins Kino geht.



In der nächsten Szene sieht man Margalit und die Jungs, die sie im Café getroffen hat, beim Billard.



OV: 2:34 Min.


[01:17:43][01:28:29]

Als Margalit durch die Wüste torkelt, schneidet die deutsche Fassung auf das Kind.



In der Originalfassung sieht man stattdessen wie sie von den Jungs bedrängt wird.



DF: 15 Sek.
OV: 1:14 Min.


[01:18:26][01:30:12]

Die Originalfassung zeigt wie sich ein anderer Mann von seiner Frau verabschiedet, während Margalit im Krankenhaus liegt.



OV: 16 Sek.


[01:18:35][01:30:38]

Bevor Margalit zu weinen beginnt muss sie mitansehen wie einer anderen Frau von einer Schwester ihr Kind gebracht und an die Brust gelegt wird.



OV: 51 Sek.


[01:21:24][01:34:22]

In der Originalfassung stehen sich Margalit und ihr Sohn länger gegenüber. Es folgt eine Montage in der die beiden den Tag miteinander verbringen. Sie spielt mit ihm, die beiden sind am Meer und sie kauft ihm Spielsachen. Danach bringt Margalit ihn wieder ins Kinderheim. Zum Abschied winkt er ihr zu.



OV: 4:37 Min.


[01:24:38][01:42:17]

Die Originalfassung zeigt am Schluss einen Abspann. In der deutschen Fassung wird nur "The End" eingeblendet, zudem läuft die Musik weiter als ein Schwarzbild zu sehen ist. Die Originalfassung blendet ein Logo ein.



DF: 1:25 Min.
OV: 40 Sek.


In den folgenden Szenen wurde kein alternatives Bildmaterial verwendet.

Vorspann:



Die Montage von Margalits Alltag als Prostituierte:



Die Disco-Szene in der sich Margalit mit den vier Jungs trifft:



Einige Einstellungen der Vergewaltigung:



Margalit läuft in dem Kinderheim die Treppe nach oben:



Im Kinderheim wird Margalit ihr Sohn gebracht:



Margalit wird von ihrem Zuhälter abgeholt und geht auf den Strich:



Die letzte Einstellung des Films mit dem Abspann:

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)


Kauf der deutschen DVD mit beiden Schnittfassungen

Amazon.de

  • Smile - Siehst du es auch?
  • Smile - Siehst du es auch?

4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
16,99 €
Prime Video HD
13,99 €
  • Promising Young Woman
  • Promising Young Woman

  • Mediabook
Cover A
32,99 €
Cover B
32,99 €
Cover C
32,99 €
Cover D
32,99 €
Cover E
32,99 €
Prime Video HD
4,49 €
  • Dead for a Dollar
  • Dead for a Dollar

4K UHD/BD Mediabook
34,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
13,99 €
  • Ritualmord
  • Ritualmord

Blu-ray
14,99 €
DVD
11,99 €
Prime Video HD
9,99 €
  • Bloodsport
  • Bloodsport

  • 4K UHD/BD Mediabook
Cover B
34,49 €
Cover A
34,49 €