SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Destroy All Humans · Ein großer Tritt für die Menschheit! · ab 28,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware

Sylvester Stallone - Seine Karriere im Zensur-Überblick: Teil 1

1 von 21


Kitty & Studs - Der italienische Deckhengst

1970

Nachdem Stallone 1969 in Schußfahrt sein Schauspiel-Debut gab, folgten 1970 mehrere Filme, von denen wir als erstes Kitty & Studs - Der italienische Deckhengst hervorheben wollen. Ein gefundenes Fressen für spätere Verleiher, dass der Actionheld einen seiner ersten filmischen Auftritte doch tatsächlich in einem Low Budget-Softporno hatte: Für gerade mal $200 Gage nahm er damals die Rolle an, da er zu der Zeit finanziell sehr schlecht dastand und vorübergehend sogar obdachlos war. Der Originalfilm ist auch noch eher zahm und unspektakulär, es geht um ein Pärchen in New York und alles bleibt wie gesagt auf Softcore-Niveau.

Als Stallone dann seine Erfolge feierte, ging die Fassungs-Verwirrung aber so richtig los und so festigte sich der Mythos, dass Stallone in einem "richtigen" Porno mitgewirkt hatte. In Amerika wurde der Streifen 1976 gleich nach Rocky als Italian Stallion in neu zusammengeschnittener Version wiederveröffentlicht. Womöglich war das dort sowie in anderen Ländern nicht alles, aber es ist ein bisschen schwer, da einen wirklich verlässlich belegten Überblick zu behalten. Gerade die Rechtelage ist recht chaotisch gewesen, bis im November 2010 eine Original-35mm-Kopie und die weltweiten Rechte für £270.000 auf EBay verkauft wurden.

Recht gut dokumentiert ist der Fall fassungstechnisch für Deutschland, hier sind insbesondere drei verschiedene Versionen im Umlauf. Unter dem hier oben angegebenen Kitty & Studs-Titel erschien von ROWO Video auf VHS eine Variante, die offenbar der amerikanischen Italian Stallion-Zweitverwertung entsprechen sollte, zumindest trägt sie im Film selbst diesen Titel. Es folgte dann jedoch noch Randy - Die Sexabenteuer des Sylvester Stallone, bei dem Szenen aus dem Originalfilm mit solchen aus dem Söldner-Porno China de Sade vermischt wurden. So entstanden die vereinzelt zu findenden Inhaltsangaben, dass Stallone ein Rückkehrer aus dem Vietnamkrieg sei und auf der deutschen DVD von Marketing findet man zwei auf dieser Basis um Hardcore-Momente entschärfte Filmversionen. Obendrein fertigte man später noch eine Version namens Bocky - Ein Mann steckt einen weg an, bei welcher wiederum andere Szenen aus dem Porno White Fire verwurstet wurden.

1 von 21

Kommentare

06.07.2018 15:38 Uhr - Bearserk
3x
Bocky - Ein Mann steckt einen weg..... genau deswegen liebe ich Pornotitel! ^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
1 von 21