SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Resident Evil 2 Remake PS4 uncut · Neuauflage des Horror-Klassikers! · ab 58,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware

Sylvester Stallone - Seine Karriere im Zensur-Überblick: Teil 1

Vom Softporno zum harten Boxer und stählernen Kriegsveteran

Was oft vergessen wird, ist, dass der am 6. Juli 1946 geborene Sylvester Gardenzio Stallone zu Beginn seiner Karriere erst mal die Hosen runter lassen musste. In dem Softcore-Streifen Kitty & Studs - Der italienische Deckhengst zeigte sich der Sohn eines italienischen Einwanderers und einer deutsch-französischen Astrologin so wie er geschaffen war. In den Folgejahren tat Stallone jedoch mit Ehrgeiz und Glück alles dafür, dass man seinen Namen wohl auf ewig mit zahlreichen anderen Werken der Filmgeschichte in Verbindung bringen wird.

Wie jeder ambitionierte Schauspieler schlug sich Stallone durch die ersten bedeutungslosen Film- und TV-Rollen, hatte aber auch früh schon den Wunsch, auch als Drehbuchautor wahrgenommen zu werden. Sein erstes Script zu Rocky wurde dann auch prompt zu einem Welterfolg, der den Grundstein für Stallones enorm lange Karriere legen sollte. Vor allem im Actionsektor beheimatet, verkörperte Stallone mit Kollegen wie Arnold Schwarzenegger, Bruce Willis, Chuck Norris, Steven Seagal, Dolph Lundgren, Jean-Claude Van Damme und anderen so etwas wie eine goldene Generation der Actionhelden, die vor allem in den 80er- und 90er-Jahren große Triumphe an den Kinokassen und große Popularität in den Klatschspalten genossen.

Um so weit zu kommen, war Stallone auch bereit, nicht immer nach den Regeln zu spielen und sein Ego durchzusetzen. Trotz des Zuspruchs von allen Seiten und immerhin drei Oscar-Nominierungen war Stallones inneres Selbstbild wohl nicht so protzig und machohaft, wie er in seinen Filmen gerne wirkt. So gibt es bei mehreren seiner Filme Beispiele, wie er Szenen von Kollegen entfernen ließ, weil er fürchtete, dass sie ihm mit ihrer Leistung die Schau stehlen könnten. Auch sonst mangelte es Stallone nicht an Egoismen an diversen Filmsets und es ist interessant zu sehen, wie oft er in später erfolgreichen Filmrollen landete, für die er zunächst gar nicht die erste Wahl war.

Seine Filmographie ist so groß, dass wir sie in zwei Specials aufarbeiten. In diesem ersten betrachten wir seine Schaffensphase bis zum Jahr 1994. Einige seiner legendärsten Rollen lassen sich hier finden und oftmals haben die Werke auch eine reiche Entstehungsgeschichte und Zensurhistorie. Wir gehen all dem auf den Grund.

STARTEN

Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)