SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware

Folgeindizierungen - Filme, die der BPjM noch immer zu hart waren - Teil 1

Schulmädchen-Report

Von der 13-teiligen Schulmädchen-Report-Reihe landeten fast alle Filme in den 80er Jahren auf dem Index. Nur Teil 11 - Probieren geht über studieren (1977) und Teil 12 - Wenn das die Mammi wüsste (1978) waren nie indiziert.

Und während Teil 2, Teil 8 und Teil 13 zwischen 2001 und 2006 vorzeitig von der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen und von der FSK ab 16 Jahren freigegeben wurden, gab es für die restlichen Filme nach Ablauf der 25-Jahresfrist in den Jahren 2006 und 2007 stets die Folgeindizierungen auf Liste A.

Den ersten Film Schulmädchen-Report - Was Eltern nicht für möglich halten (1970) und Schulmädchen-Report Teil 3 - Was Eltern nicht mal ahnen (1972) traf es im November 2018 dann ganz hart. Denn elf bzw. zwölf Jahre nach der Folgeindizierung hat die BPjM beide Titel plötzlich auf Liste B umgetragen. Auf Nachfrage bei der BPjM teilte man uns mit, dass zu beiden Filmen ein Listenstreichungsantrag einging. In der Prüfung kam das 3er-Gremium zu der Einschätzung, dass Teil 1 den Tatbestand der Jugendpornografie und Teil 3 den der Kinder- und Jugendpornografie erfülle.

Die Einschätzung des 3er-Gremiums, dass die beiden Filme nunmehr als strafrechtlich relevant anzusehen sind, beruht auf der Erweiterung des Pornografiebegriffs für Kinder- und Jugendpornografie im StGB aus dem Jahr 2015.

Kommentare

22.09.2019 00:52 Uhr - SoundOfDarkness2
Die Sache mit Teil 1 & 3 ist immer noch ein sehr schlechter Witz.

22.09.2019 01:04 Uhr - Rated XXL
1x
So böse können Schulmädchen sein ;-)

22.09.2019 07:50 Uhr - Thodde
Die ehemalige BPjM-Chefin Elken Monssen-Engberding hat doch auch in einem Interview mal gesagt, dass, wenn es nach ihr ginge, gerade die Schulmädchen-Reports für immer indiziert bleiben würden, weil die viel zu häufig die Schuld an sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung dem weiblichen Opfer in die Schuhe schieben würden. Was auch tatsächlich in fast jedem der Filme der Fall ist. Die Mädels gehen mit ihren Reizen hausieren und die geilen Männer können sich dann nicht mehr beherrschen.

22.09.2019 10:53 Uhr - HeinzKlett
2x
Die versuchen die Natur der Dinge (also die Gesellschaft als ein Lauf der Dinge) per Gesetz zu regulieren und meist geht sowas nach Hinten los. ...

22.09.2019 20:07 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
Also hat jeder DVD-Besitzer mit den beiden Teilen Kinder- und Jugendpornographische Medien zu Hause, was ja per se eine Straftat wäre?

Gab es die nicht vor ein paar Jahren ungekürzt normal im Saturn/Medimarkt zu kaufen, oder irre ich mich da und das waren gekürzte?

Ist ja ähnlich wie "Spielen wir liebe", bei dem der Besitz ja auch nicht erlaubt ist.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich damals mit den natürlich gekürzten Filmen auf RTL letzten Endes aufgeklärt wurde, da es sowas wie Internetpornographie und den Zugang zu sowas noch nicht so einfach gab wie heute. Als 13-jähriger habe ich das damals natürlich nicht reflektiert, sondern war froh, wenn mal ein bisschen Nacktheit zu sehen war.

Ich habe die eigentlich immer als recht dämlich in Erinnerung, aber wie gesagt, das war sicher gekürzt damals und ich war in der Vorpubertät. Krass.

23.09.2019 14:37 Uhr - GrimReaper
Kann ich in dem Fall sogar nachvollziehen, wenn die Filme die Schuld für eine Vergewaltigung dem vergewaltigten Mädchen zuschieben, junge Mädels als sexgeile Luder dargestellt werden und allgemein eine Rollenverteilung von Mann und Frau propagiert, die man nur als antiquiert bezeichnen kann.
Wenn man die Filme als Spiegel ihrer Zeit betrachtet, sind sie immerhin noch einigermaßen aufschlussreich und teilweise unfreiwillig amüsant. Mehr aber auch nicht...

24.09.2019 02:05 Uhr - Seán
Ein Film der als Jugendpornographie eingestuft wurde, ist einer der erfolgreichsten Kinofilme Deutschlands. Was soll nur das Ausland von uns wieder denken. ^^

24.09.2019 07:04 Uhr - SledgeNE
Habe ich damals auf Sat.1 mal gesehen. War natürlich cut gewesen, aber immerhin konnte man mal reinschauen. Damals gab es selbst in der TV-Spielfilm ein Bericht darüber das die Filme als DVD-Box damals, 2003 (?), wiederkommen soll. Meine Vorfreude war groß gewesen, leider war da nichts passiert. Das gleiche bei Tanz der Teufel damals im Jahr 2001 (?); wurde groß beworben das die Filme frei im Handel erhätltlich sind über Ascot und tatsächlich waren sie das auch, aber dann wieder doch verschwunden.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)

Weitere Specials oder zur Übersicht aller Specials