SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware

Kommentare

Der kommt bei uns direkt auf Datenträger, so denke ich. Eine Epilepsiewarnung wäre nicht schlecht, dass blitzt ja in dem Ding...
Die Altersfreigabe ist doch von 1959 oder. Freizügiger heißt doch bei dem Film, dass angedeutet wird, dass der oberste Knopf vom Hemd nicht geschlossen sein könnte. Vielleicht erhascht man auch mal einen Blick auf das Knie der Dame.
01.12.2019 04:58 Uhr - Deep Throat (SB)
01.12.2019 03:13 Uhr schrieb Pasadena
Bewusst soft gehalten.... ist auch nur ein Euphemismus für Zensur!

Danke! Ich hätte sonst auch sowas geschrieben.
29.11.2019 17:08 Uhr - Indizierungen November 2019 (News)
29.11.2019 12:23 Uhr schrieb SledgeNE
Scanner Cop war schon heftig damals. Wie er dem den Kopf zum platzen brachte. Heftig.

Ich kenne den zwar nicht, aber kann es sein, dass du Scanners meinst?
Da platzt uns Schundologen doch glatt die Hose. Eine absolute Trashgranate vor dem Herrn. Eigentlich recht harmlos, aber so Banane, dass man von den vielen Facepalms Kopfschmezen bekommt.
Super Meldung, aber bei Besitzern der zensieren Variante jetzt nochmals 100% kassieren zu wollen, ist frech. Bitte eine günstige Möglichkeit anbieten. Könnte man sicherlich als DLC regeln. Auch wenn es das komplette Spiel ist.
Warten wir mal ab. Das Original ist kein Hollywoodfilm im klassischen Sinne, wenn sie das beibehalten, dann könnte es was werden.
16.11.2019 02:43 Uhr schrieb Laughing Vampire
Genau der Grund, warum ich Streaming nie gutheissen konnte. Es zeigt sich immer mehr, wie richtig meine Befürchtungen waren. Das wahre Problem bei der Filmzensur sind längst nicht mehr lokal entfernte Splattereffekte.

Auf Heimkinoveröffentlichungen wird es in Zukunft auch fehlen.
15.11.2019 00:29 Uhr schrieb Run_DMC
15.11.2019 00:16 Uhr schrieb voorheeskrüger
Nicht jeder Regiesseur hat Eier wie Paul Verhoeven.


Wenn Du damit auf den peinlichen „Showgirls“-Flop anspielst, dann muss ich Dich enttäuschen. Der war nicht nur unfassbar schlecht, sondern hat nicht einmal die Hälfte dessen eingespielt, was er gekostet hat. „Hustlers“ hat immerhin schon das Fünffache seines Budgets reingeholt und kann damit als veritabler Erfolg angesehen werden. Zumal heutzutage auch kein Paul Verhoeven mehr das Geld für einen eigensinnigen R-Rated- , oder gar NC-17-Reißer gestellt bekommen würde.
Die Zeiten sind vorbei.

Showgirls ist sicherlich kein Superfilm auf dem Niveau von 2001 oder Citizen Kane, aber er ist deutlich besser als sein Ruf. Bei uns hat der ja auch ein ab 16, aufgrund der vorhandenen Schauwerte. In den Hustlers kann ich meine Kinder mitnehmen. Das ist schon merkwürdig, bei der Thematik.
07.11.2019 20:22 Uhr schrieb Rigolax
07.11.2019 17:47 Uhr schrieb KKinski
Es ist sorry, reichlich dämlich von einem Einzeiler, der einen Fakt benannt hat auf eine Grundhaltung zu schließen. Jugendschutz ist übrigens immer irrational. Es gibt Länder, da sind die Regeln deutlich strenger. Siehe Australien. Bei den Amis ist eine nackte Brust oder drei Fucks der Untergang der Jugend. Was soll’s, jedes Land hat eigene Regeln. Außerdem bin ich was das Thema angeht nicht übermäßig besorgt. Ich sehe das noch recht lax, aber ich sehe auch, dass nicht jedes Kind tickt, wie meiner. Er hatte in der ersten Klasse Schulkameraden, die Call of Duty gespielt haben. Das Ergebnis ist entsprechend. Die Kinder, die die Einser schreiben, haben kein Handy, keinen freien Zugang zu Papis Videosammlung und haben auch schon mal ein Museum von innen gesehen.


Na ja, einen Fakt benennen...warum tut man das denn, wenn man damit nicht etwas Generelles aussagen will? Aber ja, Jugendschutz ist immer irrational. Damit ist tatsächlich vieles gesagt.

Dass du nun doch gar nicht so besorgt seist, ist aber auch eher eine Rolle rückwärts.

Zum letzten Satz: Lieber mal nicht Korrelation und Kausalität verwechseln. Entsprechende Kinder kommen vermutlich schlicht aus bildungsnäheren Familien und erhalten mehr Förderung von ihren Eltern, andere Erwartungshaltung, Selbstwirksamkeitserwartung und so weiter.

Mein einer Satz, war eine Spiegelung des sinnlosen Ausgangspostings. Tele5 hat seinen Sendestandort in Deutschland, nicht in Italien. Hier ist der Film ab 18 JAhren freigegeben. Ob das gerechtfertigt ist oder nicht, wen interessiert das? Das Thema war, dass eine Zeitbeschränkung für ab18-Fime eingeführt wurde, nicht ob die Altersfreigabe richtig ist. Diese Diskussion hätte man zu jedem anderen Film führen können, den die FSK listet. Vielleicht kann man einen Thread im Forum erstellen, "Altersfreigaben, die mich stören", dann kann jeder seinen Senf zu allen möglichen Filmen da reinschütten. Der Film "Green Inferno" ist doch nur ein Beispiel für einen jetzt beschränkt zugänglichen Film gewesen.

Mit dem weniger besorgt sein, wollte ich nur darauf hinweisen, dass ich mich für relativ objektiv halte und meine Kinder nicht überbehüte. Ich nix Helikoptereltern! Das ist keine Rolle rückwärts.

Herr je, 5:35 Uhr Freitag morgen und ich habe nichts Bessseres zu tun, als hier rumzueiern...
07.11.2019 22:00 Uhr schrieb Darth Avasarala

Und dass geschichtliche Filme gegenüber Genreproduktionen bevorzugt werden finde ich ebenfalls unerträglich. Entweder es gibt objektive Kriterien für Jugendbeeinträchtugung oder nicht. Wenn diese für Filme über die Kreuzzüge oder die Nazi-Zeit hintangestellt werden ist das ein weiterer Beleg dafür, dass es keine objektivierbaren Aspekte gibt. Babylon Berlin ab 12, Star Trek Discovery und Rick & Morty ab 16!?! Geht's noch?

Ja, es ist ein objektives Kriterium, dass ein Kind einen Film aus einem realen Kontext, z.B. die Nazis anders verarbeitet, als einen Rambo. Ein Film der Gewalt als etwas schlimmes darstellt ist pädagogisch deutlich wertvoller, als ein Rambo 2–unendlich. Ein Actionfilm im Mittelaltersetting bekommt trotzdem auch den roten Bapper von der FSK.
Es gibt keinen 6jährigen, der einen Dawn Of The Dead sehen sollte, nicht mal einen Crazies. Die können die Hintergründe gar nicht einordnen.
Ich glaube dir übrigens sofort, dass sich altersmäßig der Medienkonsum und die Verarbeitung stark differenzieren, wenn die Kinder älter werden. Ich kann von 6 bis 10 jährigen reden. In der weiterführenden Schule glaube ich dir sofort, dass die Kinder die überhaupt keinen Kontakt zu Medien, die neuer als 250 Jahre sind, Probleme haben.
Mein Lieblingsbeispiel was Filme angeht ist Starship Troopers, der ist mir mit ab 16 zu lasch freigegeben. Das ist der Film, den man erst erwachsenen Menschen zeigen sollte, er setzt nämlich eine gewisse Reife voraus. Er setzt auch ein gewisses Maß Allgemeinbildung voraus.
Eine ironische Brechung des Gezeigten versteht kein 10jähriger und den Kontext in dem der Film passiert versteht auch nicht jeder 16jähriger.
Ich persönlich bin sehr froh, dass bei den Filmen, die mein Sohn sehen möchte oder könnte eine Altersfreigabe draufklebt. Das bedeutet nämlich, dass ich eine Ersteinschätzung abgeben kann. Bei ab 12-Filmen schaue ich dann genauer hin, ob er die schauen kann. Ab 6-Filme darf er mehr oder weniger blind schauen. Für seine 6-jähirge Schwester sind die 12er-Filme tabu, außer ich mache eine Ausnahme. Filme ab 16 darf er nicht sehen. Genau dafür sind die Altersfreigaben wunderbar.
Natürlich ist immer noch der Pädagoge in den Eltern gefragt, der eine individuelle Einschätzung vornehmen muss und nur weil das manche Eltern nicht machen heißt das noch lange nicht, dass es gesamtgesellschaftlich egal sein kann, was die Kinder/Jugend konsumieren.
Die Frage, die wir (Pädagogen und Eltern) uns stellen müssen ist doch die, wollen wir, dass Kinder jeden Mist sehen können oder wollen wir das Regularien, wie eine Altersfreigabe zumindest eine Richtschnur sind. Das ist kein Allheilmittel, aber das wird es auch nicht geben.
Übrigens eine Angabe, wie du es oben vorschlägst, aus der man sehen kann, dass der Film Sex und oder Gewalt enthält finde ich nicht gut. Das ist doch kein Kriterium, wie der Film aufgefasst wird. Ich finde, eine von einer heterogenen Gruppe vergebene Altersfreigabe nicht verkehrt. Ich nehme mir aber als Elternteil heraus, mich nicht sklavisch daran zu halten.
07.11.2019 14:35 Uhr schrieb Rigolax
07.11.2019 04:55 Uhr schrieb KKinski (...)


Lies mal seine sonstigen Kommentare, er erwähnte schon ein paar Mal, dass er Lehrer sei, und deshalb aus erster Hand wisse, was Kinder konsumieren, über was sie sich unterhalten.

Auch kann sein, und es ist per se nicht verwerflich, dass man einen neutralen-sachlichen Blick verliert, sobald man selbst Kinder hätte, also übermäßig besorgt wird. Das gilt ferner auch allgemein für Erzieher/Pädagogen, die naturgemäß vielleicht lieber zu viel als zu wenig Jugendschutz wollen und dann emotional appellieren. Die Mehrheitsgesellschaft muss dann allerdings intervenieren und Sachlichkeit einfordern.

Zudem war deine Eingangsaussage, sorry, reichlich dämlich, so pauschal die Freigabe in Deutschland höher zu schätzen als die in Italien. Warum? Ist der deutsche Jugendschutz denn etwa "intelligenter" als der italienische oder französische (und komplett Rest-(EU)-europäische, siehe Thema Indizierung)? Das wirkt auf mich schon wie eine Form des irrationalen Jugendmedienschutzpatriotismus. Leider sind deutsche "Jugendschützer"/-Institutionen darauf auch noch teils stolz, wenn weltweit Veröffentlichungen an die deutschen Standards angepasst werden (vor allem im Spielebereich); also in gewisser Weise ist das hier kein Privatphänomen.

Es ist sorry, reichlich dämlich von einem Einzeiler, der einen Fakt benannt hat auf eine Grundhaltung zu schließen. Jugendschutz ist übrigens immer irrational. Es gibt Länder, da sind die Regeln deutlich strenger. Siehe Australien. Bei den Amis ist eine nackte Brust oder drei Fucks der Untergang der Jugend. Was soll’s, jedes Land hat eigene Regeln. Außerdem bin ich was das Thema angeht nicht übermäßig besorgt. Ich sehe das noch recht lax, aber ich sehe auch, dass nicht jedes Kind tickt, wie meiner. Er hatte in der ersten Klasse Schulkameraden, die Call of Duty gespielt haben. Das Ergebnis ist entsprechend. Die Kinder, die die Einser schreiben, haben kein Handy, keinen freien Zugang zu Papis Videosammlung und haben auch schon mal ein Museum von innen gesehen.
06.11.2019 17:48 Uhr schrieb Darth Avasarala
06.11.2019 05:08 Uhr schrieb KKinski
06.11.2019 02:19 Uhr schrieb Pasadena
Der ist in Italien ab 14, was soll diese Aufregung? :D


Der ist in Deutschland ab 18, was soll dieser Post? :D


Pasadena hat im Kern völlig recht. Die unterschiedliche Beurteilung von Filmen in europäischen Ländern belegt einwandfrei, dass es keine objektiven Kriterien gibt und daher jeder verbindliche Jugendschutz mit Altersstufen nur ungerecht und sachlich falsch sein kann. Empfindliche Personen werden noch mit 19 überfordert sein, Frühentwickler stecken mit 12 alles weg. Man kann jede Altersfreigabe irgendwie begründen. Aber warum überhaupt?

Hochriskante Themen wie Sex, Religion und Strafrecht werden ab 14 mit Mündigkeit versehen! Tatsächlich massiv entwicklungsbeeinträchtigender Konsum von Süßigkeiten, Softdrinks, Fast Food oder Energy Drinks werden vom Jugendschutz trotz objektiver Gefährdung eines Drittels der Alterskohorte erst einmal gar nicht erfasst, Konsum ohne Elternkontrolle ist selbstverständlich! Selbst bei Tattoos entscheiden letzten Endes Eltern und Artists gemeinsam ohne staatliche Vorgaben.

Wenn überhaupt macht ein Kategorien-System wie in Hong Kong mit Stufen I, IIA, IIB und III Sinn, ohne feste Altersangaben aber mit konkreten Informationen für Eltern UND Jugendliche als Entscheidungsgrundlage. Alles andere hebt sich doch komplett auf, wenn man die EU-weiten Vorgaben ansieht. Warum soll ausgerechnet Deutschland Recht haben???

Starre Altersvorgaben ignorieren Veranlagung und Charakter der Kids, Elterneinfluss, soziale Faktoren, Peer Group, Vorerfahrungen und weltanschauliche Grundfragen erheblich. Das Alter spielt nur als einer von vielen Aspekten eine untergeordnete Rolle. Aber ausgerechnet im Medienbereich wird hier mit einer unnachgibigen, gnadenlosen Giftigkeit weiter so getan, als würde man mit 15 durch ES oder Star Trek Discovery zum Massenmörder mutieren...

Hast du Kinder? Falls ja, sind sie schulpflichtig? Falls auch ja, dann befasse dich mit dem Medienkonsum ihrer Mitschüler. Du wirst sofort für strengere Regeln sein. Glaub mir, bevor ich Kinder hatte, habe ich auch anders gedacht. Und noch etwas, bevor Du hier das nächste Mal so einen Roman zu dem Thema reinhaust, befass dich auch mal mit dem Sinn des Altersfreigabesystems in Deutschland. Gewaltdarstellungen und sexuelle Handlungen werden nicht immer gleich gewertet. Es kommt immer darauf an. Gerade den Film hier, wollte ich nicht, dass ihn meine Kinder sehen. Bei einem Antikriegsfilm mit dem gleichen Gewaltgrad wäre das vielleicht was anderes. Ein Film über den Nationalsozialismus dürften sie sich ebenfalls ansehen, der wäre trotz Härten auch ab 12.
06.11.2019 15:39 Uhr - Lindemann (SB)
06.11.2019 09:17 Uhr schrieb Hate_Society
06.11.2019 05:11 Uhr schrieb KKinski
06.11.2019 00:17 Uhr schrieb Dragon50
Und das also soll jetzt der große Aufreger über das Video sein.

Naja übertrieben.
Da gibt es härtere Musikvideos von anderen Bands und Musiker.

Irgendwie muss das mittelmäßige Album ja unters Volk kommen...


Du hast es schon gehört, oder woher kommt dein Wissen?

Wenn es nur einen Hauch besser wird als das letzte Rammsteinalbum ziehe ich die Aussage zurück.
06.11.2019 05:11 Uhr - Lindemann (SB)
06.11.2019 00:17 Uhr schrieb Dragon50
Und das also soll jetzt der große Aufreger über das Video sein.

Naja übertrieben.
Da gibt es härtere Musikvideos von anderen Bands und Musiker.

Irgendwie muss das mittelmäßige Album ja unters Volk kommen...
06.11.2019 02:19 Uhr schrieb Pasadena
Der ist in Italien ab 14, was soll diese Aufregung? :D


Der ist in Deutschland ab 18, was soll dieser Post? :D
31.10.2019 05:34 Uhr - Karate Tiger 2 (SB)
Also kann man ruhigen Gewissens die UK-DVD kaufen. Hey liebe Mediabookverkäufer, wann kommt das deutsche MB für 30 Euro und dann im Anschluß die Amaray als BR für 10 Euro? Dann schlage ich zu!
Die Formulierung, dass es einen "Scherz über Walt Disney und Juden" gegeben habe ist holprig. Der Witz bezog sich auf den zumindest leichten Antisemitismus von Walt Disney und seinen angeblichen Hang zum Nationalsozialismus, bzw. seine Bewunderung für Riefenstahl. Es ist also eher ein Witz über Disneys Verhältnis zu Juden und dem dritten Reich.

Quelle: https://www.srf.ch/kultur/film-serien/die-dunkle-seite-von-mr-mickey-mouse
Ich spreche ja aus Kenntnis der besprochenen Materie. Ich besitze den auf VHS in Deutsch und auswärts. Ich glaube Englisch mit niederländischen Untertiteln.
Zunehmend älter werdend, frage ich mich langsam doch, ob jeder Schrottfilm eine Veröffentlichung braucht.
14.10.2019 18:07 Uhr schrieb Romero Morgue
14.10.2019 16:51 Uhr schrieb Postman1970
Da ich aus dem Kindergartenalter raus bin und auch kein extra Nerd Zimmer habe interessieren mich mehr die Retailfassungen bzw. der Film selbst. Besonders wäre es für mich eher wenn man eine ehemalige deutsche Cut-Synchro mal durchgehend neu uncut synchronieren würde.

So ein Plastikmüll nimmt ansonsten nur Platz weg, welcher je älter man wird wertvoller ist als jede Limited Edition.


Der Plastikmüll oder der Platz? 🤔 😉


Da im Alter die Leibesfülle zunimmt vermutlich Letzteres.
14.10.2019 18:07 Uhr schrieb Romero Morgue
14.10.2019 16:51 Uhr schrieb Postman1970
Da ich aus dem Kindergartenalter raus bin und auch kein extra Nerd Zimmer habe interessieren mich mehr die Retailfassungen bzw. der Film selbst. Besonders wäre es für mich eher wenn man eine ehemalige deutsche Cut-Synchro mal durchgehend neu uncut synchronieren würde.

So ein Plastikmüll nimmt ansonsten nur Platz weg, welcher je älter man wird wertvoller ist als jede Limited Edition.


Der Plastikmüll oder der Platz? 🤔 😉


Da im Alter die Leibesfülle zunimmt vermutlich Letzteres.
13.10.2019 00:53 Uhr schrieb 10Vorne
Aufzeichnen ? Oder ist die Fähigkeit, den Receiver entsprechend zu programmieren, in der Welt des Streamings mittlerweile verloren gegangen ??

Mein Fernseher weigert sich etwas aufzunehmen, der behauptet, er kann sowas gar nicht. Dafür war ich dank dreier Kinder von denen zwei nachts bei uns ins Bett krabbeln, um die Zeit wach.
13.10.2019 00:53 Uhr schrieb 10Vorne
Aufzeichnen ? Oder ist die Fähigkeit, den Receiver entsprechend zu programmieren, in der Welt des Streamings mittlerweile verloren gegangen ??

Mein Fernseher weigert sich etwas aufzunehmen, der behauptet, er kann sowas gar nicht. Dafür war ich dank dreier Kinder von denen zwei nachts bei uns ins Bett krabbeln, um die Zeit wach.
12.10.2019 04:13 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 12.10.2019 (News)
Gestern Abend ist mir beim Tele5 schauen (Iron Sky) aufgefallen, dass nicht jeder Sender so kurz nach einem antisemitischen Anschlag den Film gezeigt hätte. Aber, ich glaube, dass es richtig war, ein Witzfilm über Nazis zu zeigen. Bei vermutlich allen anderen Sendern hätte es geheißen, „aus gegebenen Anlass wird das Programm geändert.“
12.10.2019 04:08 Uhr - 3 Engel für Charlie: Der zweite Trailer (Ticker)
Doch, warum nicht. Da habe ich dieses Jahr schon deutlich schlechtere Trailer zu Popcornfilmen gesehen.
10.10.2019 15:38 Uhr schrieb humptydumpty
10.10.2019 15:00 Uhr schrieb joerg6662005
Gary Glitter hat in Thailand seine Strafe abgesessen und ist wieder ein freier Mann.
....
Es gibt immer mehr Beweise dass man Glitter das Material untergeschoben hat. Keiner ist so dämlich einen Computer zur Reparatur abzugeben auf dem Kinderpornographie ist.
Wo hast Du denn den Quatsch her?

Glitter sitzt zur Zeit im Bau in England. Noch 13 Jahre, wegen Kindesmissbrauchs.
Krasse Idee, hoffentlich wird es ein geiler Film. Hätte vielleicht der Cronenberg machen sollen...
Der ZDF–Kritiker hat ihn gerade eben sehr gelobt, meinte aber, dass es ein eindeutiger Erwachsenenfilm sei. Er hätte ihn eher ab 18 gesehen. Und der Twiehaus ist nicht zimperlich, gerade was Gewalt angeht.
Liebe O–Ton–Fans, bitte klärt mich doch mal auf, ob das rätoromanisch besser kommt, als die schwyzerdütsche Synchronfassung von Amur Senza fin. Ihr müsst es doch wissen.
Bitte legt los, wenn ihr es besser Könnt.
Die sind bestimmt froh, wenn sie eure Vorschläge lesen können.
21.09.2019 06:22 Uhr schrieb McQuade

Leihgebühr, nur um ein paar Playboy-Bunnies in "Hard Ticket to Hawai" durch die Botanik stolpern zu sehen? Nee, danke.
Schön ist's aber, wenn einer wie Sidaris (oder auch ein Russ Meyer) seine Passion so zu seinem Beruf machen kann. ;-)

Der Unterschied ist, Russ Meyer läuft auf arte, Sidaris nicht.
12.09.2019 07:08 Uhr - Crusoe (SB)
Sorry, aber der Einleitungstext ist voller Fehler. Es fehlen Worte, Silben und und und...
Bitte diesen Beitrag nach Kenntnisnahme löschen.
09.09.2019 00:14 Uhr schrieb FordFairlane
Man kann eigentlich schon davon ausgehen das eine Hardcoreversion nicht das Siegel Keine Jugendfreigabe bekommt.

Nein, kann man nicht. Da die Hardcoreversion nicht aus Dauergevögele besteht, sondern es sich wahrscheinlich um ein paar Minuten handelt, ist es möglich, dass die FSK das durchwinkt. Hardcoreszenen sind kein Hinderungsgrund für eine Altersfreigabe.
08.09.2019 10:30 Uhr schrieb McQuade
08.09.2019 08:25 Uhr schrieb SilentKnight
08.09.2019 04:44 Uhr schrieb McQuade
Oh...ist der Hauptdarsteller nicht der, der die ganzen Nazi-Offiziere gekillt hat?! ;-)
"Say 'Auf Wiedersehen' to your Nazi-balls!"

Es ist wohl so, dass Quentin Tarantino die Filmrolle nach ihm benannte.

Danke für die Ergänzung, aber es war mir schon klar, dass Taranatino den Darsteller aus z.B. "Großangriff der Zombies" (und ca. 250 weiteren Filmen) meinte...daher der Zwinker-Smiley. Ist schon irgendwie witzig, dass man als Mexikaner einen so deutsch klingenden Namen hat.
"Überleben!" wäre dann auch der erste Film aus Stiglitz' umfangreicher Filmographie, der bei mir im Regal steht.

Das mit dem deutsch klingenden Namen kann aus der Zeit Maximilans des 1. Kommen. Der war Österreicher und für ein paar Jahre Kaiser von Mexiko.
07.09.2019 01:41 Uhr schrieb BigPokerKing
Langsam reicht es dann aber auch. Turbine sollte sich lieber mal um Teil 3 kümmern!


Das juristische Gezerre muss aber auch finanziert werden ...
05.09.2019 12:45 Uhr schrieb Man Behind The Sun

Dass Stallone aber immer noch so geil als Action-Star aussieht, ist einfach eine Wucht. Kaum zu glauben, wie der sich gehalten hat. Dem nimmt man die Rolle wahrscheinlich auch voll ab.
.

Die Muckis sind Implantate und das Gesicht ist operiert. Kein Witz, er braucht eine vernünftige Maske um nicht wie eine Maske auszusehen.
02.09.2019 22:57 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 02.09.2019 (News)
Shining läuft in der korrekten Fassung. Kubrick hat extra eine Fassung für die Doofen gemacht, das ist die US-Fassung.
01.09.2019 09:32 Uhr schrieb Fliegenfuß
J. Lo mit ihren 50 sieht auf jeden Fall mal besser aus, als so manche 40 jährige.

Das streite ich gar nicht ab, das ist bei mir mehr psyschologisch bedingt.
J Lo ist 50. Ehrlich gesagt, hoffe ich, dass sie angezogen bleibt. Ansonsten, warum nicht? Showgirls ist ja schon ne Weile her ...
18.08.2019 01:02 Uhr schrieb Filme-Narr
Dann soll sie doch lieber einen Chick Flicker drehen, als für einen (Frauen-)Actioner zu werben, bei dem sie sich in den entsprechenden Szenen hat doubeln lassen. Oder sie könnte mit Steven Seagal zusammenarbeiten. Der lässt sich seit einigen Jahren in den Action-Szenen auch nur noch von seinem Stunt-Double vertreten.
Steven Seagal und die Margot.... 😏
Ich finde, die wären ein schönes Paar!

In der Preisklasse, in der sich eine Margot Robbie bewegt, bestimmen weder sie noch der Regisseur, noch der Produzent, welche Stunts sie macht. Das bestimmt eine Versicherung.
Das ist doch schon seit 20 JAhren zu Tode gerittten. Rogue One war noch die eine Ausnahme (ist IMHO deutlich besser als die Originale), aber alles andere ... kommt vergesst den Kram. Kippt ne Ladung Erde drauf, steckt ein paar Blümchen rein und schreibt auf den Grabstein "Hier ruhen die schönen Erinnerungen von Millionen Fans ... Disney und Lucas haben sie leidenschaftlich gekillt!"
Solange er einen Grund findet, dass seine Frau in Hotpants um sich ballern darf, alternativ ginge auch ein Latexanzug, soll es mir recht sein...
04.08.2019 09:54 Uhr schrieb FdM
Ich finde die Serie total überbewertet... allerdings sehr interessant,dass nach dem Weinstein Skandal das Thema "Sexuelle Nötigung" so eingebaut wird ... wieder mal ein einziges rumgespiele mit Tabubrüchen,allerdings ohne auf den Punkt zu kommen.
Das ist eine Mischung aus Heroes und Kick Ass,nur mit viel weniger Effekten,viel zu langatmig und das Ende reicht für mich um auch zu entscheiden
: "reicht eigentlich auch so,da brauche ich keine weitere Staffel" ...

Ich find die Serie recht gelungen. Aber, man hätte das auch in 6 Folgen erzählen können. Sie bringt sehr viel auf der Meta-Ebene ( Homelander der sinnbildlich für die USA steht (Spoiler!!!!) züchtet die islamistischen Superbösen selbst (Spoiler Ende), analog den USA). Auch die Religionskritik funktioniert auf mehr als einer Ebene. Starlight, die Unschuld vom Lande, die sie natürlich nicht ist, die für die Karriere ziemlich viel mitmacht.
04.08.2019 00:35 Uhr schrieb 10Vorne
Auch die Szene, in der Starlight von The Deep zum Oralverkehr aufgefordert wird, sieht ein bisschen nach Selbstzensur aus. Ich habe da eine halbe Folge gebraucht, um zu merken, dass sie darauf eingegangen ist.

Ein bisschen Mitdenken darfst du schon. Die Religionskritik ist eigentlich viel härter. Besonders als Butcher in der einen Folge bei den Christen loslegt. Da hat mich gewundert dass Amazon den albernen Hinweis nicht noch um eine Warnung vor Verletzung der religiösen Gefühle erweitert hat.
28.07.2019 18:07 Uhr schrieb Cocoloco
Nachdem das Franchise bereits mit der ersten Fortsetzung gegen die Wand gefahren wurde, hoffe ich auf ein Reboot der Serie.

Na, Teil 3 ist jetzt so schlecht nicht. Er hat in der Mitte seine Längen, aber gerade das Ende ist ziemlich gut. Eigentlich müsste ich den mal wieder schauen.
Habe gestern mit meinem Ältesten (demnächst 4. Klasse) die Vorschau gesehen, sein Kommentar: Das ist aber kein Kinderfilm.
Das Umbringen des Gegners wird als was Cooles inszeniert. Es gibt Riesenwummen, Hubschrauber explodieren. Ich finde nicht, dass das 6jährige sehen müssen, mit oder ohne Eltern. Tote werden als Nebeneffekt für coole CGI-Stunts in Kauf genommen.
Es ist so sinnlos, weil der Schotter sich in seiner ganzen ÜBertriebenheit noch viel zu ernst nimmt, als cool inszneiertes Filmchen.
Es reicht nicht, den Gegner zu töten, es muss noch cool inszeniert werden. Wäre der Film ab 16 wärs mir ja egal. Dann könnte ich dem vielleicht sogar was abgewinnen.
Dann lieber noch ein paar Mal Mad Max Teil 1 - 4... Die sind wenigstens ehrlich.
Danach lief Godzilla 2, der war noch viel schlimmer als die paar Minuten Trailer von einem Scheißfilm.
20.07.2019 00:17 Uhr schrieb contaminator
Wer Arnold wegen seiner Figur im ersten Terminator nicht gut fand: Ihr Windelpisser habt keine Ahnung von 80er Proll-Action! 😎

Das sind allerdings wahre Worte. Von Miles O Keeffe in der Italo-C-Liga hin zu Stallone oder Schwarzenegger in der A-Liga, ohne Bizeps machste nüscht.
19.07.2019 03:59 Uhr schrieb Kaminski 12
@fraiser

der film kann vielleicht gut werden,unzwar für die jüngere "big bang theorie" generation! wer deadpool toll fand,wird diesen film dann wohl auch lieben! meine generation allerdings,die mit arnold und co. aufgewachsen ist,erwartet einen ernsten film,mit dem nötigen respekt vorm original! und da konnte,ausser T2,kein weiteres sequel in den letzten jahren ran reichen! und nachdem ich den trailer gesehen habe,weis ich schon in welche richtung der film gehen wird... für mich war nach sichtung des trailers klar...,der film wird bestimmt kein meisterwerk! tut mir leid,aber das terminator - genre ist für mich ausgelatscht! ich bin da nicht mehr so neugierig und hab auch kaum bock drauf! ansehen muss ich ihn mir natürlich,alleine schon um zu hören wer arnold spricht und ws für eine rolle er in diesem teil überhaupt noch spielt!... und wie sie john connor realisieren werden interessiert mich auch,weil man da noch nichts im trailer gesehen hat...,aber ich weis jetzt schon das der film nicht in meinem dvd regal landet,so wie die letzten beiden sequels auch nicht...

Sprichst Du für deine Generation?
Ich finde es gut, wenn es Innovationen gibt. Ich möchte nicht immer den gleichen Film sehen. Dann setz dich doch vor dein DVD-Regal und schwelge in deiner verhangenen Jugend. Alles ist endlich und ohne Innovation passiert gerade mal gar nichts. Wer glaubt, dass Arnold mit über 70 nochmal einen vollständigen Terminator gibt, hat den Schuss nicht gehört. Alles geht vorbei. Das ist wie Opa, der seine Elvis-Platten hört und nicht bereit ist sich weiterzuentwickeln. Alles muss sich verändern, wenn es einem nicht zusagt schaut man halt die alten Dinger. Ich schaue den hier erst, wenn er bei Amazon im Prime liegt. Aber ich rege mich nicht drüber auf, dass der Darsteller, der älter ist als die Opas meiner Kinder, nicht mehr aussieht, wie 35. Der ist bald tot und das in einem normalen Alter.
13.07.2019 07:12 Uhr schrieb eisjok
Moin,

Mal weg von allen möglichen Formaten, liegt die Wahrheit vermutlich wie immer in der Mitte... und das ist beim Bild bei Kubrick tatsächlich auch wörtlich zu nehmen.
Ich habe mal irgendwo gelesen:
Kubrick wollte nur sicherstellen, dass damals TV-Zuschauer seine Filme genauso genießen konnten wie Kinogänger. Daher komponierte er seine Bilder um den damals kleinst möglichen, zu sehenden, Ausschnitt herum. Alles andere drum herum ist wie eine Art Bilderrahmen zu sehen.
Demzufolge wären die einzelnen Formate nicht ganz so wichtig... wenn man nicht unbedingt Hardcorepurist ist... denn letztlich ist lediglich der Bildrahmen mal was größer oder kleiner.

Aber vielleicht meldet sich hierzu an dieser Stelle auch mal ein Kubrick Fachmann, der endgültig Klarheit schaffen kann...

Auftritt Kkinski:
Also so stimmt das. Er hat beide Formate bedient. Insofern ist das vermutete 16:9-Format in jedem Fall falsch. Ich fragte mich, warum man nicht Original und Open Matte auf die Disc presst.