SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Returnal · Beginne deine Reise · ab 74,99 € bei gameware Resident Evil Village · Survival Horror wie nie zuvor · ab 59,99 € bei gameware

Kommentare

20.08.2017 11:26 Uhr - Überleben (Review)
Ich glaube diese Trope schon mal irgendwo als Trailer gesehen zu haben, das war auf iTunes.
Da gab´s genau die gleiche Geschichte, nur mit jugendlichen im Wald, wo jemand auf eine Mine getreten ist. Kann mich aber an den Titel nicht erinnern....
20.08.2017 11:19 Uhr - Überleben (Review)
19.08.2017 19:02 Uhr schrieb cecil b
Ich finde die Review richtig gut und nachvollziehbar!

Nur an der Stelle, an der du beschreibst dass sich da deine Zehennägel bogen, bin ich nicht komplett mitgekommen. Dennoch habe ich für mich rauslesen können, dass es da u. a. aufgrund einer Hochzeit Waffenstillstand gibt, oder? Deine Reaktion darauf kann ich dann nur zu gut verstehen. :)


Hallo Cecil und NoCutsPlease,

vielen Dank für euren Beitrag.
Mir geht es da um die misslungene Motivation des Darstellers warum er und sein Freund plötzlich fliehen mussten. Es ist so, dass diese zwei Personen in die Wüste geschickt werden, um einen Terroristen auszuschalten. Beim eintreffen, also mitten im nirgendwo, befinden sich die Beiden auf einer Anhöhe und nehmen das Ziel ins Visier. Dann kommt aber, oh Wunder, eine andere Gruppe noch hinzu mit einem Kamel und einem "Verdeck". Daraus steigt dann eine Frau und es stellt sich heraus, dass das eine Hochzeit sein soll. Doch genau DAS nimmt unser Scharfschütze als Anlass nicht den Terroristen zu erledigen und verweigert vehement das Abdrücken des Triggers.
Frei dem Motto: Nein, das ist eine Hochzeit und da erschieße ich keinen. Nein, das mach´ich nicht!
Obwohl davon auszugehen ist, dass die ganze Truppe die dort aufmarschiert ist alles Terror Angehörige sind, da trifft es immer den Richtigen....
Was passiert? Aufgrund einer Lichtrflexion am Visier des Schützen werden diese entdeckt und müssen davon laufen.
Wie gesagt, die Fluchtmotivation, ist mehr als misslungen.....leider.
Ich hoffe ich konnte für eine Auflösung sorgen :-)
18.08.2017 11:49 Uhr - Baby Driver (Titel)
Und schon wieder ein Teenie Film, wo unterirdischer Möchtegern Humor auf Action trifft.
Wobei hier eindeutig der Teint von Fast and Furious und Drive zu erkennen ist.
Diese Art von flatterhaften Filmen, wo nichts ernst zu nehmen ist, könnten auch von Luc Besson stammen. Ein typischer Vertreter für klickibunti Filme, wo Machos an der Tagesordnung stehen und keine Konsequenzen zu befürchten sind. Alle klappt immer perfekt auf Anhieb und die Dramatik als solche ist überhaupt nicht zu erkennen, da ja eh alles ohne Konsequenzen abläuft.
Was ein an den Haaren herbeigezogener ultra Schrott!

Rage-Modus aus.
11.08.2017 14:21 Uhr - Kong: Skull Island (Titel)
Ja, hier kann ich ~ZED~ absolut zustimmen!
Von mir bekommt der Film auch 2/10 Punkte.
Wenn das ein CGI-Feuerwerk sein soll, frage ich mich, wo die Qualität abgeblieben ist.
Der Film ist eher von seiner Charakter-Arc bei Halo einzuordnen, wo die Akteure auch eher Beiwerk sind, als das sie irgendetwas Sinnvolles zum Film beitragen.
Was auch eine Marotte ist, ist das die Filme sich nicht ernst nehmen und darum auch einen dämlichsten Humor inne haben, der für mich unerträglich ist. Manchmal glaubt man einen Hausmeister Krause oder gar Fuck you Goethe-Klim Bim zu erkennen, wo man sich nur noch fremdschämen möchte....
10.08.2017 12:28 Uhr - Life (Review)
Gern geschehen naSum! :-)
25.07.2017 15:19 Uhr - Star Trek: Discovery - Neuer Trailer veröffentlicht (Ticker)
Ich lasse die Serie auf mich zukommen! Warum zu Anfang immer alles kaputt reden.
Was ich gar nicht leiden kann ist, wenn nach drei Folgen, einige unverbesserliche Alt-Kluge-Möchtegern Star Trek "Fans" anfangen sich über diese Serie aufregen, wie damals bei Star Trek: Enterprise!
"Och nöööööö, so düster mag ich das aber nicht und das mag ich auch nicht und schon gar nicht dieses und jenes!" Ich fand diese Serie damals äußerst gelungen, weil sie eben anders war und Archer(Scott Bakula) war als Captain grandios!
Aber NEIN! Diese Hinterwäldler geben sich mit NICHTS zufrieden so lange kein Captain Picard oder Captain Kirk zu sehen ist und lieber auf ein klickibunti-Ponyhof feeling setzten, als auf gute Unterhaltung.
22.07.2017 13:16 Uhr - Valerian (Review)
Das dachte ich mir schon als ich den Drähler dazu gesehn habe. Alleine schon die Effekte sehen so gummihaft aus! Auch wenn da ILM und WETA draufstehen. Alles eine Frage des Budgets und das Go des Regisseurs und wenn eines von beiden nicht stimmig ist, kommt so eine Grütze dabei raus. Naja, dennoch werde ich mir diese Kindergeschichte mal bei Amazon Prime anschauen, doch leihen oder gar kaufen definitiv nicht!
22.07.2017 13:03 Uhr - Starship Troopers: Traitor of Mars - Der offizielle Trailer (Ticker)
Ich glaube das Franchise ist ausgelutscht! Da wird wohl nicht mehr viel passieren, selbst die anderen Teile, wieviele waren es, sechs?-waren grottenschlecht. Schade um Casper van Dien, meines Erachtens hätte er durchaus das Potenzial gehabt in anderen Triple A Produktionen mitzuspielen. Das Gleiche mit Denise Richards. Leider sind das bis heute B und C Schauspieler geblieben....schade.
22.07.2017 12:22 Uhr - Logan - The Wolverine (Review)
Hallo Cecil b, zur Zeit habe ich mit Word und dem Einfügen in den Wysiwyg-Editor keine Probleme. Selbst die Absätze sind stimmig.
Auf Foren verlasse ich mich da auch nicht, da mache ich das eher wie du.

Viele Grüße
19.07.2017 11:31 Uhr - Logan - The Wolverine (Review)
Hallo Ghostfacelooker und Kaiser Soze,

das lese ich doch gerne, vielen Dank! :-)
@Kaiser Soze: Ja, so mache ich das ja schon, nur hilft das nicht bei der richtigen Kommasetzung.

@Ghostfacelooker: Ein großes Dankeschön an dich :-)
18.07.2017 12:14 Uhr - Logan - The Wolverine (Review)
Vielen Dank Punisher77 und JasonExtreme.
Ehrlich gesagt komme ich nicht mehr ganz mit. Neue und alte Rechtschreibung, mal schreibt man was zusammen dann nicht. Setzt man Kommas nicht in Nebensätzen?
So langsam werde ich mir da unsicher.
Ich habe die "Filmsprache" umschrieben wie gewünscht und habe auch einige Fehler beseitigt aber mit den Kommas komme ich da nicht mehr mit. Das bitte ich zu entschuldigen.
Ich freue mich aber, dass Euch diese Kritik gefallen hat :-)
Was die schlechten Bewertungen angeht, ich bin halt´ne Grumpy old Cat ;-)
Es gibt auch viele Filme, die ich auch gut finde. In meinen Bewertungen kann man das auch sehen, falls diese Euch angezeigt werden. Aber ich glaube, das Kino hat mich als Zuschauer eh nicht mehr als Zielgruppe im Sinn und deswegen finde ich wohl vieles überhaupt nicht gelungen.
11.07.2017 15:15 Uhr - Resident Evil: The Final Chapter (Review)
11.07.2017 14:03 Uhr schrieb JasonXtreme
Es ist egal, ob die HIER ein Flop waren, weil sie insgesamt Gewinn eingefahren haben ;) und zwar jeder einzelne. Wenn dann musst das schon richtig schreiben, sonst isses schlicht eine falsche Aussage. Immerhin redest Du bei den Kosten dann von jenen die vom GESAMTgewinn abgezogen werden, nicht vom heimischen Verlust - wäre ja auch völlig hanebüchen ;)


Vielleicht ist dir das nicht bewusst, aber Filme die international releast werden müssen sich am heimischen US Markt messen lassen. Jeder der Filme hat auch ein Werbebudget welches noch mal zwei aufgerechnet werden also zB: Ein Film hat 45 Millionen gekostet plus Werbung liegen wir dann bei 90 Millionen! Dennoch KEINER der Filme war an der amerikanischen Kinokasse ein ERFOLG, nicht einer, da habe selbst ich mich vertan! Außerdem rede ich nicht vom europäische oder deutschen Markt. Heimisch(domestic) bezieht sich IMMER auf die USA .
Daran muss sich jeder Film orientieren der International veröffentlicht wird.
Der letzte Teil der Reihe hat sogar nur 26.830.068 Dollar eingespielt, also weit hinter den Erwartungen!
11.07.2017 12:57 Uhr - Resident Evil: The Final Chapter (Review)
10.07.2017 21:32 Uhr schrieb Horace Pinker
In einer Review sollte man eigentlich vor allem auf den besprochenen Film eingehen, du jedoch schreibst fast nur über die Karriere von Hauptdarstellerin und Regisseur, deine Abneigung bezüglich der Reihe (fragt sich warum du dann die folgenden Teile überhaupt gesichtet hast), um dann lediglich in 2 Absätzen über Resident Evil: Final Chapter zu schreiben, welche sich auch mit "Ich fand den Film scheiße" zusammenfassen ließen und dabei weder die weiteren Darsteller erwähnen, noch zur Story zu sagen und auch die Effekt- und Kameraarbeit nur kurz anreißen, also einfach gesagt nichts aussagekräftiges zu schreiben, so das sich Leser die den Film nicht kennen kein Bild machen können. Zudem sind einige deiner Aussagen schlicht und einfach falsch, so ist bisher kein Teil der Reihe finanziell gefloppt und das Budget von rund 40 Millionen Dollar würde ich auch nicht gerade in den C-Movie Bereich einordnen bzw. als gering bezeichnen.
Was den Film selbst angeht fand ich den (obwohl ich ein Fan der Reihe bin und alle Vorgängerteile mochte) ziemlich unterdurchschnittlich und besonders wegen den viel zu schnell geschnittenen Actionszenen, aber auch während den Logiklöchern in der Geschichte, dem recht enttäuschenden Finale und dem weglassen fast aller im Vorgänger neu vorgestellten bzw. zurückgekehrten Figuren und dem vorenthalten des versprochenen Endkampfs in Washington DC, war ich nach dem Kinobesuch recht enttäuscht allerdings würde ich 4/10 vergeben, da bei mir 1er und 2er Wertungen für wirklich indiskutablen Müll der Marke Hellraiser:Revelation reserviert sind.


Doch, auf dem heimischen Markt, wie ich es geschrieben habe, waren fünf Filme ein Flop.
Das ist auch nachzulesen auf Box Office Mojo. Also liege ich mit dem Ergebnis schlicht und einfach richtig.
Warum ich die Serie trotzdem geschaut habe? Das habe ich auch in dem Review geschrieben.
Immerhin bewertest du das Franchise ja auch nicht gerade mit spitzen Noten, also, sind wir immerhin dort einer Meinung.
11.07.2017 12:21 Uhr - Resident Evil: The Final Chapter (Review)
10.07.2017 23:38 Uhr schrieb Watchman013
Eigentlich wollte ich ja einen großen Bogen um den Film machen, aber nachdem du so ziemlich jeden guten Film der letzten Monate in deinen Reviews zerrissen hast, bin ich versucht RE eine Chane zu geben...


Na, das ist doch schon mal was :-D
11.07.2017 12:20 Uhr - Resident Evil: The Final Chapter (Review)
10.07.2017 18:37 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Eventuelle fasst du das als Provokation auf, aber gibt es einen Film aus dem Action Genre den du mal höher als 8 Bewerten würdest?

Ich möchte dich das auch Fragen weil du immer um Höflichkeit in der Diskussion bemüht bist, aber es mir den Anschein macht, das du gern provokativ schreibst und dich dann wunderst wenn man sich wundert.

Als Beispiel möchte ich unter anderem neben deinen Reviews auch Tote Mädchen lügen nicht anführen bei dem du dich ganz unten wirklich provokativ über diese Serie ausläßt, die ich glaube nicht mal wirklich bis zum Schluss von dir gesehen wurde.

Wie gesagt halte es wie du magst, aber ich denke das deine Art einfach eine bewusst provozierende ist, und es würde mich einfach interessieren, in wie Weit ich da richtig liege


Nein, das fasse ich nicht als Provokation auf. Ich bin halt ein sehr kritischer Zuschauer und laufe keinen Trends hinterher und bin absolut nicht Massenkompatibel, weil ich mir meine eigene Meinung dazu bilde und nicht im Herdenmodus bin.
Schau mal, ich wundere mich auch über Leute die häufig 10/10 Punkten vergeben und wohl eher eine subjektive Meinung wiedergeben, denn eine objektive. Aber frage ich danach?
Wenn du Filme gut findest oder schlecht hinterfrage ich das auch nicht und ich hab schon einige Meinungen von dir gelesen. Ich schreibe halt so, weil´s meine Art ist. Bewusst provozieren....kann jeder halten wie er will. Ich kann ja auch geschönt und mit Weichspüler gewaschenen Sätzen um mich schmeißen, damit ja keiner beleidigt ist. Aber das wäre ja nicht "echt". Wie wär´s wenn ich filmspezifische Begriffe verwende wie Trope, Exposition, Eidetik, Perzeptionsbilder und Co?
Wäre auch keinem geholfen, weil viele nicht wissen was das ist. Also, bleibe ich dabei und belasse es bei meiner Sichtweise, die ich an einem Film anlege.
Was ist so schwer daran andere Meinungen gelten zu lassen?
06.07.2017 16:18 Uhr - Lucifer - Staffel 2 im August bei Amazon Prime (Ticker)
Gay-Teufel im Tuntenclub!
Was daran interessant sein soll, wie ein tuntiger Gay-Teufel Kriminalfälle löst....
Albern, dämlich und alles andere als spannend....
06.07.2017 13:46 Uhr - John Wick: Kapitel 2 (Review)
04.07.2017 14:11 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Man kann auch höflich darauf hinweisen. Aber im Netz wird ständig in jedem Forum gleich Krawall gemacht, dass verstehe ich nicht und ich denke, dass muss nicht sein!



Sarkastische Seitenhiebe und ein wenig Stichelei kann aber unter Erwachsenen gerade bei einer Filmdiskussion erfrischend sein, denn wenn man bei einem guten Getränk darüber sprechen würde, würde man ja auch nicht alle verbalen Knigge Regeln aufs extreme einhalten oder?


Doch, ich schon :-)
Denn Stichelei ist nicht immer gleich Stichelei und ich habe es erlebt, dass diese auch den gegenteiligen Effekt heraufbeschwören können. Es gibt welche die fühlen sich beleidigt durch besagte Steicheleien und andere, die das entweder nicht verstehen und nur so tun als ob und dann noch die eher seltene Kategorie der Leute, die dieses auch wirklich verstehen. Um diesem vorzubeugen halte ich das in Gesprächen immer ein, also den Knigge.

Ja, ich habe auch schon festgestellt, das ich nicht Massenkompatibel bin aber das kommt daher, weil ich eben noch Kinozuschauer bin und Filme eben kritisch sehe und nicht jeden Trend der im Kino gezeigt wird hinterher renne, siehe Spiderkiddy : Homecoming, wo aus Peter Parker ein pubertierender, extrovertierter Sprücheklopfer geworden ist :-/
So, wie alle Marvel-Filme sich nicht ernst nehmen. Warum macht man aus guten Heldencomics filmische Komödien....?
Ich sehe, ich schweife schon wieder ab.

"Freu mich auf den Tag an dem wir beide mal einen Film gleichermaßen gut finden!"

Das lässt sich machen: Ich finde zB. Deadpool sehr gut! :-)
Jack Reacher ist auch mein Ding.




04.07.2017 12:44 Uhr - Dredd (Titel)
Sehr guter Actionstreifen mit allem drum und dran, was es dafür braucht 08/10 Punkte
04.07.2017 12:36 Uhr - John Wick: Kapitel 2 (Review)
03.07.2017 00:20 Uhr schrieb Ghostfacelooker



Übrigens sehr nobel das du Meinung anderer gelten läßt, was 2017 auch zum guten Ton gehören sollte, jedoch entbindet die Aussage das DU bei niemandem ein Kommentar hinterläßt, andere nicht zwangsläufig davon selbiges nicht bei dir zu tun, denn und dafür ist diese Seite nun mal auch toll, jeder der Reviews schreibt, muss sich im Klaren darüber sein, das sie gelesen werden.

Somit auch kommentiert und ohne altklug sein zu wollen, schadet es niemandem, wenn Kollegen drüberlesen damit man selbt nicht irgendwan zu elaboriert fühlt und dem Größenwahn anheim fällt.


Das sehe ich genauso, aber dann bitte auch Sachlich und nicht mit Aaaaalter anfangen...wie es ein anderer Nutzer gemacht. Man kann auch höflich darauf hinweisen. Aber im Netz wird ständig in jedem Forum gleich Krawall gemacht, dass verstehe ich nicht und ich denke, dass muss nicht sein!
02.07.2017 16:20 Uhr - John Wick: Kapitel 2 (Review)
01.07.2017 23:13 Uhr schrieb Pantera
John Wick 2 bekommt 4 Punkte. Hacksaw Ridge 2 Punkte. Scheinbar ein Kenner.

Nicht


Richtig!
02.07.2017 16:14 Uhr - John Wick: Kapitel 2 (Review)
02.07.2017 15:40 Uhr schrieb 362
. . . komm schon. . . gib ihm 6 Punkte, dann darfst du mich auch mal streicheln! ;-) :-))


:-D Neeee, darauf kann ich verzichten, also auf eine höhere Wertung und das Gestreichele :-D
02.07.2017 15:23 Uhr - John Wick: Kapitel 2 (Review)
02.07.2017 14:54 Uhr schrieb Ivan_Danko
Ja, auch ich melde mich nochmal zu Wort. Keinesfalls habe ich mich als "Hater" in den Raum stellen wollen, mir erschließt sich nur der Sinn der Punktevergabe nicht so wirklich... Ich wollte nur sagen, dass die Differenzen doch etwas harsch gewählt wurden.
In diesem Sinne, nichts für ungut.


Ja, ok, im Grunde hast du ja recht, dann bin ich halt etwas über das Ziel hinausgeschossen und bewerte den Film mit 5/10 Punkten.
Dennoch Danke für deinen Beitrag.
02.07.2017 14:10 Uhr - John Wick: Kapitel 2 (Review)
02.07.2017 10:56 Uhr schrieb Tom Cody
Ich kann ja verstehen, dass man eventuell ein wenig vom Film enttäuscht ist. Ich selber halte ihn, nach meiner Erstsichtung gestern Abend, auch ein wenig für überbewertet. Aber 4 von 10 Punkten erscheint mir doch sehr harsch. Mal abgesehen vom Fehlen jeglicher Hintergrundinformationen (Darsteller? Regisseur? Kamera? etc.) vermittelst du leider nur einen sehr unzureichenden, eher oberflächlich und engstirnig wirkenden Eindruck vom Film.

Was die orthographischen Probleme angeht, will ich da jetzt nicht unbedingt drauf eingehen. Einfach mal das Korrekturprogramm drüber laufen lassen, oder gegebenenfalls später noch zwei, drei Mal Korrekturlesen. Das hilft meist auch schon.

Ein Hauptproblem des Films ist für mich, des es dem Streifen nicht gelingt, beim Zuschauer Empathie für den Protagonisten zu wecken. Bei Teil 1 hatte Wick einen eindeutigen, emotionalen Grund für sein Handeln. Das fehlt hier, also lässt mich das zweite John Wick-Kapitel auch eher kalt.

Was dein Hauptproblem mit Darstellung der Unterwelt angeht - hier war nie gedacht so etwas wie Realismus zu schaffen. Ganz im Gegenteil - es geht um die Konstruktion einer kompletten Parallelwelt, eine im wahrsten Sinne des Wortes "Unterwelt-Organisation" der Assassinen, mit eigenen Codes, Regeln und Verpflichtungen. Man könnte fast vermuten, dass der Streifen auf einer Comic-Vorlage basiert (wie z.B. der gar nicht so weit entfernte "Wanted"), wenn man sich die gewollte (!) Überzeichnung ansieht.


NOCHMAL AN ALLE! Schaut euch diesen Kommentar von Tom Cody oben an und vergleicht mal eure Hatergrütze! Fällt euch da was auf?
Gute SACHLICHE Begründungen! Das nenne ich einen konstruktiven Kommentar!
Danke Tom Cody.

02.07.2017 14:05 Uhr - John Wick: Kapitel 2 (Review)
02.07.2017 09:28 Uhr schrieb Fratze
Aaaaalter. Der Text ist ein einziges orthografisches Sodom und Camorra, Grammatik ist rudimentär vorhanden, und dein Verständnis für Groß- u. Kleinlettern, Trennung von Wörtern, Verwendung von Singular u. Plural und einfachste Zeichensetzung ist erschreckend unterelaboriert.

Was den Inhalt angeht: Wenn du das subjektiv so empfunden hast, ist dein Verriss damit m.E. gerechtfertigt, trotzdem solltest du mal ein Rechtschreibprogramm drüber schauen lassen. Einfach weil sich sonst niemand primär mit dem Inhalt befasst.


In der Tat! Da habe ich ziemlichen Bockmist fabriziert, was die Rechtschreibung angeht! Entschuldigt bitte.
Auch habe ich mich von meinem Ärger über den Film leiten lassen und das darf nicht passieren, ich bitte nochmals um Entschuldigung :-(
Dennoch bleibe ich bei meiner Rezension, ist ja legitim, oder?
Ich bin halt ein sehr kritischer Kinozuschauer und vertrete hier nicht die Masse! Nur weil ALLE es toll finden, muss ich das noch lange nicht.
Falls es noch nicht aufgefallen sein sollte, ich schreibe KEINE Kommentare zu irgendwelchen anderen Kritiken, da ich immer die Meinungen anderer gelten lasse. Ist halt eine andere Sichtweise, also lasse ich sie auch so stehen und kritisiere diese nicht nach Strich und Faden. Wenn IHR, außer ein paar ruhige Gemüter hier, welche ich bevorzuge, immer alles nieder macht, nur weil es euch nicht gefällt, ist das schlicht und ergreifend EUER Problem! Wer andere Meinungen nicht gelten lassen kann hat hier nichts verloren. Vorher bitte mal Selbs Reflektion üben und es einfach dabei belassen.
Danke!
01.07.2017 15:35 Uhr - John Wick: Kapitel 2 (Review)
28.02.2017 14:21 Uhr schrieb deNiro
25.02.2017 16:26 Uhr schrieb tschaka17
@deNiro: Kann ich gut verstehen deine Einschätzung. Hatte mich persönlich sehr auf Action eingestellt und komm daher auf ein positiveres Ergebnis als du. Auch der wegfallende Überraschungseffekt muss mitberechnet werden.

Aber von der Story her ist es schon arg mau und der Bösewicht ist einfach nicht böse.

Was ihm von mir ordentlich Pluspunkte gibt ist der gut gesetzte Humor. Der hat mich echt überrascht und überzeugt!


Auf Action hatte ich mich schon auch eingestellt, aber eben nicht nur. Und den von dir erkannten Humor empfand ich eher als störend und arg aufgesetzt. Für mich kein Grund über die restlichen Schwächen des Filmes hinwegzusehen und als Bonus zu verbuchen. Egal, wichtig ist das du dich unterhalten gefühlt hast;))

Übrigens, hatte ich natürlich Headshots gemeint und nicht dubiose Heatshoots;))


Ich bin eher vom Film enttäuscht! Aber das kann man ja meiner Kritik entnehmen. Stimmer dir aber im Großen und Ganzen zu. Nur den Humor habe ich nicht gefunden.
Am Anfang gab´s nur die Lage mit seinem Auto und wann es fertig werden würde. Das war aber auch schon alles. Gab´s da noch was anderes? :-)
24.06.2017 11:51 Uhr - Verborgene Schönheit (Titel)
Schade um das Thema des Films!
Will Smith agiert hier mit einer Emotionslosigkeit sondergleichen.
Wenn eins im Film immer gleich bleibt, ist es der Gesichtsausdruck!
Aber auch der Rest der Geschichte kann nicht überzeugen. Warum?
Nun, weil die Figuren plötzlich ins metaphysische abgleiten und das
ist meines Erachtens eine unangebrachte Lösung, weil die Geschichte somit
auch als Märchen klassifiziert werden kann und das stört den Geschichtsverlauf erheblich!
Ohne diesen Stempel des Märchens hätte sicher was draus werden können.

Fazit: 5/10 Punkte
19.06.2017 13:17 Uhr - The Flash - ProSieben zeigt Staffel 3 schon nächste Woche (Ticker)
19.06.2017 00:28 Uhr schrieb alraune666
15.06.2017 01:45 Uhr schrieb NicoRau
Ein Jahr zu spät. Da schaue ich lieber US-Serien mit Fansubs oder Amazon OmU mit dt. Untertiteln an. Und wer guckt noch 22 Uhr bei Pro 7, VOX, RTLII an? In diesem Uhrzeit gehen die meisten doch zum Schlafen wegen Job, Schule usw. Kein Wunder dass im deutschen TV die Quotenzahlen so niedrig sind. Nur weil 19 bis 21 Uhr kein Sendeplatz verfügbar ist. Da läuft doch die ganze Zeit nur dem Mist die kein Mensch braucht. Erfolgreichen TV US-Serien werden erst um 22 Uhr zeitversetzt. Das ist doch Mist.


Haeh???? Hab noch nie einen Erwachsenen gesehen der um 22 Uhr ins Bett geht ... wie lange soll man denn da schlafen??? Selbst als Schueler reichte 23 bis 24 Uhr, denn Schule begann ja erst um 8 Uhr und da reichte 6.30 zum aufstehen. Nun setze ich mich um 22 Uhr nach nem 12 Stunden Arbeitstag gerade erst auf die couch und mach das Bier auf ... hab dann noch 2 Stuendchen Zeit zum relaxen, denn muss immerhin erst um 6 Uhr raus.


Hyper Spießer gehen um 22:00 Uhr ins Bett und Spießer um Punkt 23:00 Uhr :-D ;-)
19.06.2017 13:06 Uhr - Hacksaw Ridge (Review)
Ja, ich glaube hier haben sich nun alle ausgetobt ;-)
18.06.2017 13:54 Uhr - Tote Mädchen lügen nicht (Titel)
15.06.2017 15:58 Uhr schrieb Kaiser Soze
@DerRezensierer

"Teenie gequirlter Einheitsbrei" ?
Nein, absolut gar nicht. Die (Entwicklung der) Charaktere, die Haupt- und Nebenhandlungen, die filmischen Kniffe und die Handlung - alles andere als Einheitsbrei!

Es ist schade zu lesen, wenn so wenig von so viel übrig bleibt...

"die man auch auf 13 A4 Seiten niederschreiben kann..."

Da kann man ja nur mitm Kopf schütteln - nichts für Ungut.

Macht nichts. Aber ich finde es gut, dass du dich immerhin zivilisiert unterhalten kannst. Eine Art, die es heutzutage in Foren gar nicht mehr gibt,leider....
18.06.2017 13:42 Uhr - Hacksaw Ridge (Review)
17.06.2017 19:40 Uhr schrieb UncleBens
16.06.2017 13:35 Uhr schrieb DerRezensierer
14.06.2017 20:33 Uhr schrieb UncleBens
Jedem seine Meinung, das ist klar, aber ich kann deine Review nicht so ganz nachvollziehen. Vor allem die Love Story ist nicht pathetisch, sondern zeigt die Menschlichkeit von Desmond Doss. Und deine Review sagt auch kaum was über den Film aus. Du kritisierst die Action und wie alles zum Einheitsbrei verkommt, doch genau Hacksaw Ridge verkommt nicht zum Einheitsbrei. Selten sah ich härtere Actionsequenzen. Selten sah ich, wie sich ein Regisseur der heutigen Zeit noch Mühe gab, alles so gut es geht ohne Einsatz von Computereffekten zu inszenieren und der Krieg an sich wird hier auch beeindruckend dargestellt.

Andrew Garfield hat die Figur Desmond Doss auch großartig verkörpert und wie bereits erwähnt sah ich in der Figur Doss weitaus mehr Menschlichkeit, als in so manch anderen, gelobten Kriegsfilmen. Wie gesagt, ist Deine Meinung, aber die Kritikpunkte kann ich beim besten Willen nicht verstehen.

Falsch! Der Film wurde zu großen Teilen am Rechner erschaffen, was Landschaften und Schlachten angeht. Die Praktikel Effects wurden durch mehrere Layer am Computer aufgehübscht, als auch Blut und Co.


What?! Hast Du Dir mal die Behind the Scenes Videos angeguckt? Da ist nicht 1 Greenscreen zu sehen. Und ja, auch die Schlachten sind in der Behind the Scenes zu sehen.


Einfach hier mal schauen: https://www.youtube.com/watch?v=LK55TC8c004
Zur Erklärung: Greenscreen braucht man nicht IMMER, wenn es um CGI geht. So auch bei den Schlachten. Greenscreen wird nur dann benutzt wenn sich Schauspieler abseits der realen Bildwelt bewegen mittels Kamerafahrten, Perspektivveränderung. So auch Andrew Garfield in der Szene, wo er auf der Bare am Schluss liegt. Landschaften oder Ergänzungen wie VFX-Explosionen, Menschenmassen,also alles was man sich vorstellen kann braucht kein Greenscreen.
Wichtig ist sich die entsprechende Szenen als vorher/nachher Resultate anzusehen, erst dann erkennt man, das nahezu ALLE Szenen nachbearbeitet werden, sei es mit Rauch, Explosionen, Gewehrfeuer, Prosthetics, Blut und Co. Dazu bedarf es KEIN Greenscreen!
18.06.2017 13:24 Uhr - Hacksaw Ridge (Review)
16.06.2017 22:15 Uhr schrieb Ghostfacelooker
16.06.2017 13:31 Uhr schrieb DerRezensierer
14.06.2017 19:25 Uhr schrieb Ghostfacelooker
14.06.2017 19:02 Uhr schrieb Weltraumgott
Neben "James Ryan", "Full Metal Jacket" , "Kilo Two Bravo" und "13 Hours" wohl einer der besten Kriegsfilme!


Da muss ich dir zustimmen. Nebenbei wird deutlich gezeigt dass sein Gottesglaube keine Obsession oder "Erleuchtung" zu Grunde liegen hat, sondern zwei einschneidende Erlebnisse mit seinem Bruder und Vater, die ihn zum Glauben gebracht haben




Falsch! Er wurde im Glauben erzogen und was dabei rauskommen kann sieht man im Film.


Ob ich schön locker bleibe oder nicht überlass mal mir, aber über eines Menschen Glauben herzuziehen und einen Film der eine wahre Geschichte sehr neutral und ohne patriotischem Übereifer erzählt so zu beschreiben, und sich dann noch selbst als der Kenner der Review Szene was das Leserverhalten angeht darzustellen geht anscheinend nur in deiner Welt.

Du hast Glück das bestimmte Leute von hier, die sonst für Korrektheit und Bewertung schärfere Worte auf Lager haben, noch nicht auf dich aufmerksam geworden sind, sonst würde dir in deinem Rechtfertigungseifer bestimmt schnell die Lust am kurzen Schreiben vergehen.

Leb in deiner Welt, aber besudel nicht die Welt und das Leben anderer nur weil du denkst das man deine Sicht unbedingt braucht.


Besudel nicht die Welt der Anderen :-D :-D :-D
Schreib weiter nichts sagende "Roman-Möchteger" Kritiken und lass andere in Ruhe....Danke!
Mann kann keinen ernst nehmen der Triple X 8/10 Punkten gibt!
16.06.2017 13:45 Uhr - Edge of Seventeen, The (Review)
24.04.2017 19:57 Uhr schrieb cecil b
Eine interessante und gelungene Vorstellung!

Ich finde dass du einen guten Eindruck vom Film gibst, auch wenn du den nicht unbedingt ausführlich besprichst! Ich finde dass du dich inhaltlich zwar mal wiederholst, aber irgendwie passt doch alles zusammen.

Kleine Anmerkung: Deine Schreibe ist super, aber du schreibst sehr oft "Der Film". Wenn du mal stattdessen den Titel oder Kelly Fremon Craigs (Regie) Film schreibst ist der Text 'schöner', oder nicht? ;) Ach ja, und Woody ist alles andere als unbekannt. ;)

Danke für die gute Vorstellung!

Film: Will ich gucken! Erinnert mich ein bisschen an einen meiner Lieblingsfilme, The Breakfast Club.


Danke dir! :-) Werde mich bemühen die Kritik umzusetzten.
16.06.2017 13:37 Uhr - Hacksaw Ridge (Review)
14.06.2017 20:59 Uhr schrieb TheShield2013
Hast du gut geschrieben und erläutert. Jedem seine Meinung, auch wenn ich sie hier nicht nachvollziehen kann. Der Film war in meinen Augen einfach grossartig und Mel Gibson ebenso als Regisseur.


Danke. Leider ist nicht jeder so besonnen und neutral, wie du. Viele Leser scheinen sich persönlich angegriffen zu fühlen, unfassbar!
16.06.2017 13:35 Uhr - Hacksaw Ridge (Review)
14.06.2017 20:33 Uhr schrieb UncleBens
Jedem seine Meinung, das ist klar, aber ich kann deine Review nicht so ganz nachvollziehen. Vor allem die Love Story ist nicht pathetisch, sondern zeigt die Menschlichkeit von Desmond Doss. Und deine Review sagt auch kaum was über den Film aus. Du kritisierst die Action und wie alles zum Einheitsbrei verkommt, doch genau Hacksaw Ridge verkommt nicht zum Einheitsbrei. Selten sah ich härtere Actionsequenzen. Selten sah ich, wie sich ein Regisseur der heutigen Zeit noch Mühe gab, alles so gut es geht ohne Einsatz von Computereffekten zu inszenieren und der Krieg an sich wird hier auch beeindruckend dargestellt.

Andrew Garfield hat die Figur Desmond Doss auch großartig verkörpert und wie bereits erwähnt sah ich in der Figur Doss weitaus mehr Menschlichkeit, als in so manch anderen, gelobten Kriegsfilmen. Wie gesagt, ist Deine Meinung, aber die Kritikpunkte kann ich beim besten Willen nicht verstehen.

Falsch! Der Film wurde zu großen Teilen am Rechner erschaffen, was Landschaften und Schlachten angeht. Die Praktikel Effects wurden durch mehrere Layer am Computer aufgehübscht, als auch Blut und Co.
16.06.2017 13:31 Uhr - Hacksaw Ridge (Review)
14.06.2017 19:25 Uhr schrieb Ghostfacelooker
14.06.2017 19:02 Uhr schrieb Weltraumgott
Neben "James Ryan", "Full Metal Jacket" , "Kilo Two Bravo" und "13 Hours" wohl einer der besten Kriegsfilme!


Da muss ich dir zustimmen. Nebenbei wird deutlich gezeigt dass sein Gottesglaube keine Obsession oder "Erleuchtung" zu Grunde liegen hat, sondern zwei einschneidende Erlebnisse mit seinem Bruder und Vater, die ihn zum Glauben gebracht haben


Falsch! Er wurde im Glauben erzogen und was dabei rauskommen kann sieht man im Film.
16.06.2017 13:26 Uhr - Hacksaw Ridge (Review)
15.06.2017 14:00 Uhr schrieb tschaka17Jedem seine Meinung, aber diese kurze und wenig detailreiche Rezi sieht eher danach aus ein paar Klicks aufgrund der 2/10 zu triggern.

Sollte trotz all meiner Vorredner jemand an dem Film zweifeln: Macht euch ein eigenes Bild!

Muss nicht jedem gefallen, aber dann doch bitte eine Ablehnung mit schlüssigen Argumenten!


Pazifismus! Tschuldigung, da habe ich mich verschrieben. Übrigens, ein Artikel in der "Zeit" betitelt folgendes: Hacksaw Ridge": Die Schlacht eines Pazifisten. Soviel dazu...
Aha, Klickbait sozusagen...soso, warum? Das habe ich nicht nötig!
Seit wann müssen Rezensionen einen Roman füllen? Kurz und knackig muss es sein, der Leser heute hat doch keine Zeit! Doch wer gerne herumseiern möchte mit wertlosen Worthülsen, bitteschön!
Nur weil jemand im Film Glorifiziert wird und ich das nicht gut finde, muss man keine negativen Meinungen hier äußern. Wem es nicht gefällt brauch es auch nicht lesen!
Ich lasse auch jedem seine Meinung und kommentiere diese nicht, bleibt mal schön locker!
Mehr sage ich dazu nicht.
15.06.2017 13:50 Uhr - The Flash - ProSieben zeigt Staffel 3 schon nächste Woche (Ticker)
Flash :-D Was eine Verschwendung von Bits und Bytes! Belanglos und dämlich, genau wie Supergirl.
Wer schaut sowas???
15.06.2017 13:46 Uhr - Tote Mädchen lügen nicht (Titel)
Teenie gequirlter Einheitsbrei mit Identitätsfindung-Tripp. Da hat die Marketing Abteilung gute Arbeit geleistet, dass das so ein großer Hype wird. Letzten Endes ist das aber Melrose Place und andere Formate dieser Art im Gewand von einer ach so tragischen Story, die man auch auf 13 A4 Seiten niederschreiben kann....eher belangloses dahin gequatsche von Möchtegern -Charakteren!
15.06.2017 13:28 Uhr - xXx: Die Rückkehr des Xander Cage (Review)
In der Tat@ Weltraum Gott!

Vin Diesel verkommt immer mehr zum ultra,hyper-mega Kohlescheffler und gibt einen Sch****
auf Geschichten im Film, wie bei extreme Rage z.B.
Ich glaube es war bei FF5, wo abzusehen war, das dies die Neue Altitüde des Films sein wird: Also, übertriebenster Schwachsinn PUR! Anscheinend will das die dämliche Masse sehen, sonst wären die Filme nicht so erfolgreich. FF8 liegt jetzt schon bei 1,083 Mrd US$ in seinem Einnahmen! Und Triple X3 bei 346 Mill. US$ bei einem Produktionsbudget von 160 Millionen US$, macht ein Gewinn von ca 185 Millionen US$
Was sagt uns das? Wir sind als Zielgruppe ausgenommen, da nur 12-16 Jährige sich für so einen SUPER GAU erheitern können. :-/
Das sieht man doch am sog. modernen Kino! Spiderman ist verkommen zur Teenie-Figur, so wie alle anderen Heldenfilme, die nur darauf abzielen, möglichst großen Schwachsinn zu erzählen. Auch verkommen die Marvell Filme immer mehr zu Komödien, ich meine, was soll das? Wenn ich mir eine Komödie anschauen will entscheide ich das!
Genau das Gleiche mit Star Wars und Star Trek! Alles nur noch HYPER-Modern ohne Ecken und Kannten verquirlt mit ewigst smiley Helden, die den ganzen Tag Happy Ending singen!
Kino hat sich in meinen Augen zur Katastrophe entwickelt, seit Heldenfilme die Runden machen, weil jeder diese Altitüde aufnimmt und sie zwanghaft auf sein Produkt mit aufklebt!
14.06.2017 17:21 Uhr - Akte X - Fox bestellt eine weitere Staffel (Ticker)
25.04.2017 22:53 Uhr schrieb Evil Dawn
24.04.2017 13:16 Uhr schrieb DerRezensierer
Supernatural :-D ich sage nur: Die Mutter Gottes :-D :-D :-D *Kopfschüttel*
Das ist das GZSZ für Fernsehdämonen...langweilig und belanglos. Ständig diese "Jesuslatschen-Dramatik"!


Dein Kommentar ist auch gehalt- und belanglos. Wenn Dir die Serie nicht passt, dann ist das Deine Sache. Doch der Vergleich mit GZSZ, ist ja mal ĺächerlich.
Die "Jesuslatschen-Dramatik", wie Du sie nennst, kann man auch als emotionale Tiefe und zwischenmenschliche Dynamik ansehen. Sicherlich hast Du auch nie etwas vom "klassichen Drama"("Tragödie", "Komödie", Tragik-Komödie"), welches seine Wurzeln im antiken Griechenland hat, gehört.
Letzlich gibt der verdiente Erfolg der Serie recht.

PS: Beim nächsten mal, könntest Du ein wenig sachlicher bleiben.


Natürlich Frau "Böse Abenddämmerung" :-D
Aua, aua, aua.....
14.06.2017 17:09 Uhr - Wolfenstein II: The New Colossus kommt 2017 (Trailer) (Ticker)
12.06.2017 18:29 Uhr schrieb SebastianR
Hoffe es ist in irgendeiner Weise UNCUT in Deutschland spielbar, sonst bekommen die keinen Cent von mir.

Auch in Österreich ist dieses Spiel, wie es heist: "Leicht zensiert" Also, kommen auch die Österreicher in den Genuss der Zensierung....
24.04.2017 13:16 Uhr - Akte X - Fox bestellt eine weitere Staffel (Ticker)
Supernatural :-D ich sage nur: Die Mutter Gottes :-D :-D :-D *Kopfschüttel*
Das ist das GZSZ für Fernsehdämonen...langweilig und belanglos. Ständig diese "Jesuslatschen-Dramatik"!
06.04.2017 14:31 Uhr - Mojave (Titel)
Ein Film der es durchaus in sich hat! Hier stimmt einfach alles! Von der Inszenierung über die Dialoge bis hin zum Schnitt, pure Unterhaltung auf durchaus hohen Niveau.
Auch Mark Wahlberg hat hier eine Nebenrolle, die wirklich zeigt, dass er ganz großes Talent zum Schauspielen hat. Wirklich grandios gespielt von allen Beteiligten. Schade, das dieser Film kein starkes Werbebudget hat, verdient hat er es alle Male.
8/10 Punkte!
05.04.2017 13:21 Uhr - Fast & Furious 8 läuft zensiert in den englischen Kinos (News)
@Rayd Absolut! Sagt ja auch mein Beitrag:
Schwachsinn-Action-Explodierendes etwas hoch 8.
Ist mir bekannt, dass es der achte Teil ist.
04.04.2017 15:05 Uhr - Spy - Susan Cooper Undercover (Titel)
Unterhaltsame Komödie mit einem herausragenden Jason Statham und Melissa McCarthy!
04.04.2017 14:43 Uhr - Fast & Furious 8 läuft zensiert in den englischen Kinos (News)
Ich habe dieses Franchise abgeschrieben! Von einem einst guten Action-Kino ist diese "Serie" zu einem übertrieben Schwachsinn-Action-Explodierendes etwas hoch 8 geworden.
Grauenhaft! Einfach nur noch grauenhaft!
04.04.2017 14:38 Uhr - Die Mumie - Trailer #2 (Ticker)
Tom Cruise kann einfach schauspielen! Von daher werde ich mir den anschauen aber nicht im Kino, sondern wenn er im Verleih im VOD erscheint...
29.05.2013 18:00 Uhr - Evil Dead (Titel)
20.05.2013 17:28 Uhr schrieb A Serbian69Zombie
An ''DerRezensierer'' Sehr sachlicher Kommentar ;-D

In dem Buch gezeigte Horror Szenerien waren weit besser, als das, was in den Film gezeigt wird.

Welches Buch ????


Etwa das Necronomicon ??


Richtig!
20.05.2013 15:20 Uhr - Evil Dead (Titel)
The most terryfying movie ever, so steht es in der Werbung auf so manchem Plakat.
Was will man damit bezwecken? Nun, wahrscheinlich soll dieses ein "OH MEIN GOTT" Erlebnis
auslösen und dieses bekommt man auch tasächlich geliefert, frei Haus nicht, da man ja für sowas bezahlen muss...

Als es hieß, es soll ein Remake von Tanz der Teufel geben, war ich , wie auch andere hier, eher skeptisch
diesem Vorhaben gegenüber eingestellt und leider ist diese Skeptik auch nicht gewichen!

Der Film hat es schon geschafft einem das Gefühl zu vermitteln, das man grad tatsächlich the ...most terrifying movie angeschaut hat, da er in allen belangen einfach nur schrecklichst und horrorhaft schlecht ist!

Wenn ein Film auch nur 17 Millionen Dollar kostet kann man durchaus mehr daraus machen als nur billigst Prosthetics mit ein paar farbigen Kontaktlinsen zu kombinieren.
Schrecklicher Horror setze ich mit ungewöhnlichen Monstren und Mutationen gleich, die einem das Blut in den Adern gefrieren lässt, aber nicht zum kochen vor Wut!

In dem Buch gezeigte Horror Szenerien waren weit besser, als das, was in den Film gezeigt wird.

11.08.2012 17:07 Uhr - Spartacus (SB)
11.08.2012 16:11 Uhr schrieb radioactiveman
11.08.2012 14:33 Uhr schrieb DerRezensierer
Dieser Bevormundungswahn der FSK geht mir ziemlich auf den Senkel!!!
Das man diese unnötige Behörde nicht einfach mal selbst cutten kann, finde ich unmöglich!
Hier kann ich Mesmerize nur zustimmen, sollte es keine UNCUT Version weder aus Österreich noch sonstwo unter dem Ladentisch geben, werde ich mir auch das englische Original kaufen.

Es wird sicher eine unzensierte Fassung geben. Sei es über Österreich, JK oder "Börsenexemplare".


Wollen wir es alle hoffen!
zurückweiter