SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 61,99 € bei gameware

Kommentare

19.10.2016 15:34 Uhr - rote Phantom schlägt zu, Das (SB)
Also ich rate jedem, mal einen Trailer anzusehen vorher, da die Bond-Superhelden-Wrestler-Mixtur auch ziemlich schnarchig ist und lange nicht für Lachflash wie z.B beim "Supersonic Man" sorgen wird.
Reminiszenzen an die Batman-Serie würde ich eher weniger sehen, Superhelden-Filme bzw. Männer in hautengen Kostümen gab es in Italien zu der Zeit zuhauf und meist waren es eher Bond- oder Agenten-Filme, die Vorbilder waren (Superhelden natürlich auch).
Erfreulich ist es immerhin, dass die miese Bildqualität nicht mehr Teil des Filmgenusses ist
und das Coverdesign ist definitiv das Highlight des Films ;)
21.09.2016 14:41 Uhr - Amadeus (SB)
Dasss nur der Kaiser den selben Sprecher hat, stimmt so nicht. Auch Mozart und Costanze haben z.B. den selben, nur eben gealtert, da die Sprecher mittlerweile älter sind. Salieri leider nicht, das ist richtig, dennoch machen die Beteiligten das sehr gut (vor allem dafür, dass es keine Ton-Fassung ist, die fürs Kino produziert wurde).
Eine schöne Langfassung übrigens, bei der die neuen Szenen nicht störend sind, sondern sich nahtlos einfügen und den Film nicht unnötig dehnen. Aufgrund der Sprecherproblematik mag man natürlich (hier in Deutschland) eventuell doch zur normalen Kinofassung greifen - ansonst wäre die Langfassung durchaus eine Bereicherung.
21.09.2016 14:34 Uhr - Blues Brothers (SB)
Bei aller Liebe zum Film - die Langfassung verschlechtert das Ganze leider. Die einzelnen Szenen dehnen den Film und sind auch weder künstlerisch noch komödiantisch in der gleichen Klasse.
Bei manchen Filmen muss man die Langfassungen regelrecht als DVD suchen, hier bekommt man fast nur noch diese leider. So isses nicht mein Film und ich bereue das damals jemandem genau so zum ersten Mal gezeigt zu haben, da sie das zu gedehnt fand und somit den Film überhauot nicht mag. Naja, wieder was gelernt - und zum Glück gibt´s mittlerweile ne BluRay mit allem drauf. Immerhin.
21.09.2016 14:29 Uhr - Léon - Der Profi (SB)
Also zum Glück gibt es auf BluRay eine Disc mit beiden Versionen. Die Langfassung hat mich eher enttäuscht damals auf DVD. Jetzt ist beides da und definitiv ist die Kinofassung für mich stringenter, viel stärker im Spannungsbogen durchgezogen und runder.
14.02.2016 01:48 Uhr - He-Man and the Masters of the Universe (SB)
Ab 12??? Das ist doch schon über der eigentlichen Zielgruppe und fast schon anachornistisch...
09.06.2015 04:04 Uhr - 2001 Maniacs - Double Edition von Tiberius Film (Ticker)
Der zweite lohnt sich wirklich nicht, auch uncut - kompletter Gegensatz zum ersten Teil, nix mehr mit Sarkasmus, wenig einfallsreich, dazu sehr billig in der Machart - sollte man sich also definitiv vorher überlege.
08.06.2015 23:25 Uhr - Diese Woche neu im Verkauf - Teil 1 (News)
28 Tage später BluRay? D.h. ein Film, der in SD gedreht wurde (mit ner XL1s und mini35-ähnlichem System) bekommt ne HD-Ausgabe? Na das verspricht ja mal gar nix, oder?
02.06.2015 19:08 Uhr - Mad Max II (SB)
Sehr guter SB, jetzt weiss ich auch warum mir die BluRay deutlich härter vorkam.
Abgesehen davon - immer noch der beste Mad Max Teil, tolle Kämpfe, schönes Setting, skurrile Typen, tolle Kamerafahrten, rasante Action, geile Karren und ein Hammer-Finale.
Teil 1 war gut, aber sehr viel Italo-Western. Teil 3 zu Beginn OK, doch die Kinder nervten. Teil 4 ist halt ein Oldschool-Actioner mit viel Wumms und ohne Story, aber sein Geld definitiv Wert (und das ist bei den heutigem Actionsschonz kaum noch der Fall).
Das postapocalyptische Szenario passt, die Klamotten sind stylish, insgesamt ist der Film auch definitiv der unterhaltsamste der Reihe.
25.05.2015 03:11 Uhr - Mad Max: Fury Road bekommt eine schwarz/weiß-Fassung (Ticker)
Max Max 4 hat übermässig viel CGI? Echt? Also ich hab gerade das Gegenteil gedacht. Fury Road hat immens viel handgemachtes, gerade da wo´s zählt, bei den Stunts und Fahrszenen. Besonders gut sieht man das in den Making Ofs (z.B. auf YouTube). Da ist sicher für einige nochmal überraschend zu sehen was alles handgemacht ist, sogar die Szenen mit dem auf das Vehikel geschnallten Max mit Maulkorb. Respekt hat sowas verdient, finde ich.

Und die Sicherungsseile des Stuntteams zu entfernen zähle ich z.B. auch nicht als CGI-Arbeit in diesem Sinne. Der Rest ist "normale" Effektarbeit, d.h. Menschenmassen, etwas Landschaftszeug und der Wasserfall in der Stadt.
06.05.2015 04:53 Uhr - Boxoffice-Flop Kind 44 mit umfangreichen Kürzungen (News)
Für Filme wird doch generell mehr gedreht als notwendig.


Natürlich wird immer mehr gedreht, bei den 5 Stunden handelt es sich ja auch nicht um das Rohmaterial, sondern um eine erste Schnittfassung, d.h. da gibt es deutlich mehr Rohmaterial. Allerdings sollte das im Verlauf der Produktion doch auffallen, dass man am Ziel extrem vorbei schießt.

Selbstverständlich kann man aus 5 Stunden Filmmaterial einen stimmigen Film, ohne Plotholes, von 90 Minuten erstellen - unzählige YouTube-Videos beweisen, dass man epische Filme sogar auf eine Minute reduzieren kann und dass die Essenz trotzdem erhalten bleibt... das passiert, wenn man nicht chronologisch dreht


Ich bin mir sicher, dass kein YouTube-Video die Essenz eines wirklich epischen Filmes in einer Minute darstellen kann. Da bleibt am Ende auch keine Essenz mehr, sondern nur ein Handlungsabriss, aber die eigentlichen Dinge, Emotionen etc. komplett auf der Strecke - und es hilft ja auch niemand weiter oder sollen die eine 1-Minuten-Fassung veröffentlichen?

Bis auf einige wenige Ausnahmen wird übrigens NIE chronologisch gedreht, und improvisieren am Set ist weit weniger ausufernd, als man sich das evtl. vorstellt. Im Gegenteil, richtig eingesetzt entsteht dadurch besonderes (Schweigen der Lämmer, Full Metal Jacket).

Und obwohl man evtl. bei Szenen Alternativmaterial dreht - das hält sich auch im Rahmen, rein aus produktionstechnischen Gründen - man kann am Ende, eben z. B. bei einer ersten Schnittfassung, doch nur eine nutzen, d.h. dadurch kommen keine 5 Stunden zu Stande.

Inwiefern man aber einen guten, logischen und funktionierenden Film aus einer zu langen Fassung machen kann, kann man zudem auch nicht bei YouTube lernen. Wenn Fehler gemacht wurden, Logiklöcher immanent da sind, wenn Szenen nicht funktionieren, dann kann das wirklich dazu führen, dass das Endprodukt mau ist und evtl. Kürzungen mögen dazu beitragen, dass ganze Handlungsstränge nicht mehr verstanden werden. Insofern kann ein Verlängern hier manchmal tatsächlich helfen. Ob es den Film rettet, ist natürlich eine andere Frage.

23.06.2014 22:53 Uhr - Full Eclipse (SB)
Die DVD ist uncut, in 4:3 (was wohl das richtige Format sein dürfte, da TV-Produktion), ohne O-Ton und hat keine remasterte Bild-Qualität. Aber für 2,22 kann man sich nicht beschweren.
22.05.2014 12:12 Uhr - Top 30 - Langweilige Extended Cuts und dreistes Unrated-Marketing (Special)
Also ich gestehe dem Macher, wenn man so eine leidige Diskussion wieder aufgreifen will, eine eigene Meinung zu, die er, gerade bei so einem Special, auch aussprechen darf.
Das war übrigens auch nicht der erste Film, bei dem dies geschieht - und manchmal mag das auch zum Thema beitragen.

Filme sind wie Musik, wie Bücher - nur trocken darüber zu reden bringt meist wenig Freude (und macht auch keiner wirklich), insofern muss man bei einer anderen Meinung einfach durch, das sollte ganz normal sein.

Ich finde auch, dass "The Crow 2" als Trashfilm verstanden, durchaus unterhaltsam sein kann und würde das nicht so fatal sehen - genauso wie bei Highlander 2, der ja Trash der Sonderklasse ist.
22.05.2014 12:03 Uhr - Top 30 - Langweilige Extended Cuts und dreistes Unrated-Marketing (Special)
Es gibt sicher auch Frauen, denen das wichtig ist. Vielleicht dann aber eher die, die ohnehin nicht den o.g. Film ansehen oder zu den wenigen Prozent gehören, die sich hier herum treiben.
Insofern ist der Absatz nachvollziehbar. Aber vielleicht hat man eben hier auf eine neue potentielle Gruppe an Käufern gezielt, die sich dann evtl. bei einer "länger als im Kino"-Fassung evtl. zum Kauf der DVD entschließen, somit ist es einfach ein Marketingexperiment.

Abgesehen davon - soo viel kostet der Umschnitt auch nicht, als dass nicht ein neues Marketingtool davon profitieren könnte.
22.05.2014 11:56 Uhr - Top 30 - Langweilige Extended Cuts und dreistes Unrated-Marketing (Special)
Naja, um das mal von der anderen Seite zu sehen - natürlich gibt es kein "Schema", der Regisseur schneidet das, was seiner Meinung nach nicht richtig ist, um. Das können minimale Feinheiten sein, aber genau diese sind es, die ihn den Film als nicht final sehen lassen. Insofern sind das letztlich vielleicht Details, aber die sind es auch, die ihm wichtig sind.
Ähnlich wie bei der Kameraarbeit, bei dem einem Kameramann eben das kleine Licht irgendwo im Hintergrund wichtig ist, das keiner wirklich wahrnimmt und der Sounddesigner, der noch eine Ebene eines Geräusches drüber legt, das ohnehin keiner hört - aber jedem dieser Leute fällt es auf als ein wichtiges Teil des Ganzen - und so entstehen dann, wenn alles zusammen kommt, tolle Endergebnisse.
06.04.2014 15:05 Uhr - Natural Born Killers (SB)
@Catfather

Also Tarantino hat irgendwas geschrieben, ums mal vorsichtig auszudrücken, mit dem Film aber definitiv nichts zu tun.
Und er hätte den Film auch definitiv schlechter gemacht, denn Stones wilder Montage-Mix wäre dadurch ganz bestimmt nicht mehr vorhanden und damit der Film kaum noch herausragend. So ist er es definitiv.

Auch scheint sich, nach Angaben der damals sehr jungen Produzenten, Tarantino nicht so toll verhalten zu haben und sein Drehbuchanteil scheint nach deren Aussagen nicht mehr wirklich gross vorhanden zu sein.
(Ich kann gut damit leben, bleibt uns damit ein weiterer aufgesetzt cool wirkender Streifen erspart.)

Mehr zu dem Thema gibt es im Buch "Killer Instinct", das den Produktionsprozess beschreibt. Eine kurze Review dazu gibt´s bei meiner Filmbuchseite unter Diverses weiter unten:

www.brand-xfilms.de/html/filmbucher.html

14.03.2014 21:38 Uhr - Baise-Moi kommt im April auf Blu-ray (News)
Auf mini-DV gedreht (also SD), BluRay heisst also KEIN Qualitätsgewinn at all, würde ich mal orakeln.
Der Film selbst - jedes Wort zu viel...
06.02.2014 19:32 Uhr - Nightbreed - Kommende Langfassung ist nicht der Cabal Cut (News)
Da viele der Filme aus dem englischsprachigen Markt stammen, gibt es eben meist bei News oft Statements in englisch. Das ist schnell integriert und der Originalwortlaut.

Die Seite ist kostenlos hier, die Macher machen das quasi ehrenamtlich und bringen täglich Inhalte, insofern kann man echt zufrieden sein. Auch für jemand mit guten Englischkenntnissen ist es aber hingegen wiederum einige Arbeit, solche Passagen zu übersetzen - und definitiv keine Freude, kein Spaß, sondern richtig Arbeit. Somit sehe ich das klar als Bonus an, den man machen kann, wenn man das möchte. Alles weitere kann man anregen, aber nicht einfordern, der grosse Mehraufwand würde mich z.B. abschrecken die Zitate dann jedesmal zu integrieren.
02.01.2014 22:07 Uhr - Psycho (SB)
So etwas hat man früher oft gemacht, also Geschriebenes wie Briefe oder Zeitungen lokalisiert. Oft wurde das nachgedreht, was man evtl. daran sieht, dass Requisiten oder das Licht anders sind. Hat man aber keinen direkten Vergleich, dann fällt das nat. nicht auf - und bei SW verschwimmen auch viele möglichen Unterschiede (Farbtreue).
Diese Arbeit macht man sich heute in der Regel nicht mehr derart.

Im Animationsfilmgenre habe ich allerdings eine direkte Lokalisierung in einigen Fällen heute auch manchmal beobachtet, d.h. die versch. Länderversionen werden so "gedreht" und Schilder und Texte direkt für eine lokalisierte Version von den Machern erstellt. Grund wird hier sein, dass Animationsfilme einen starken Anteil von Kindern als Zuschauer haben und diese naturgemäß besser die Landessprache verstehen als Fremdsprachen.
13.05.2013 00:51 Uhr - Zipperface (SB)
Highlander war auch vor 15 Jahren schon gekürzt. Zumindest in der deutschen Fassung.
Diese lief so im Kino und wurde so auf VHS veröffentlicht bzw. im Fernsehen gezeigt und war ab 16 freigegeben.
Die Schnitte waren aber (bis auf den ersten, bei dem es durch den Ton auffiel) gut gesetzt und ließen die meisten harten Szenen unangetastet.

Hier der SB:
http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=868825

Die britische und US-Fassung war idR. ungekürzt. Erst die DVD-Veröffentlichung brachte hierzulande diese Fassung auf den Markt mit einer 18er Freigabe.
08.01.2013 03:58 Uhr - Evil Dead [2013] - Alvarez über die zu erwartende Freigabe (News)
"Freakfilme"-"Blockbuster" - so ganz kann ich die Argumentation auf dieses Projekt bezogen nicht nachvollziehen. Genau bei "Evil Dead" handelt es sich doch um einen "Freakfilm" würd ich sagen.
Blockbuster - das wäre eher was á la "Batman", "Tranformers" oder auch "Die Hard 5". Und da starten die Budgets gerade mal bei 100 Millionen (und gewinnen nicht nur, sondern vernichten auch extrem viel Geld, wenn´s schief geht - siehe "John Carter" oder auch "Total Recall 2012").

Abgesehen davon, der Großteil der Produktionen sind ja eher "normale Filme" (und keine "Freakfilme") - und ob "Total Recall" jetzt, vorher oder überhaupt buchgetreu verfilmt wurde hat ja wohl gar nix mit irgendwas zu tun, oder? Es geht hier ja nicht um das leidige Buch-Film-Thema, sondern darum, daß die derzeitige Remake-Welle ziemlich extrem ist.

Egal, was man dem jeweiligen Film wünscht - die Ideenarmut ist extrem und trotzdem explodieren die Budgets. Insgesamt sieht man bei der Remake-Flut nur eines - Hollywood ist derzeit sehr konservativ und setzt in allen Genres auf Altbewährtes. Experimente und große Eigenständigkeit sind gerade nicht wirklich in Mode.

Das kann man vielem etwas zu tun haben (Finanzkrise und die Unsicherheit die damit zu tun hat) - und beim Kinogänger mag sich Langeweile ("schon wieder ein Remake") oder sogar Apathie ("das Original war einer meiner Lieblingsfilme") breit machen. Beides kann ich verstehen. Auf einen tollen Film freue ich mich immer - aber skeptisch bin ich auch. Mal schauen...
24.12.2012 02:42 Uhr - Total Recall (SB)
Also wer die Remake-Geschichte von z.B. "Phantom der Oper" betrachtet, der kann sich auch aufregen, was nun als richtige Verfilmung etc. und damit als Vorbild und potentielles Remake in Betracht kommt. Für mich spiegelt z.B. nur der Lon Chaney-Stummfilm irgendwo den Geist des Buches wider. Aber das sei dahingestellt, denn alle danach folgenden Versionen waren quasi Remakes voneinander, ob man das will oder nicht und ob sie nah am Original waren oder nicht. Insofern ist es müsig die Frage zu stellen, ob überhaupt die ´90-Fassung "original" war.
(BTW - ich hab die Kurgeschichte gelesen, wie fast alle Stories von P.K.Dick und so müsste man auch u.a. zur Debatte stellen, ob die Verfilmung von "Minority Report" überhaupt als solch eine zu betrachten sei.)

Und wie schon in zig Schnittberichten gibt´s nun mal Autoren, die ohne jede Einführung und Wertung schreiben und andere die bewerten. Die Seite ist kostenfrei und die Autoren (und das wurde schon zig mal gesagt) investieren sehr viel Zeit um einen einzigen Schnittbericht zu machen (gerade mit der hier sehr hoch gehaltenen Genauigkeit). Insofern halte ich es für legitim auch einen Film kurz dabei zu rezensieren, wenn das einem Spaß macht.
Ich persönlich finde das auch gut und wer mehrere SBs eines Autors liest weiss dann auch wie bei einem normalen Kritiker, ob dieser seinen Geschmack widerspiegelt oder nicht. Dass nicht jeder meinen Geschmack hat oder teilt sehe ich dabei nach bzw. stehe drüber - das ist bei Filmkritiken (oder Büchern, Musik etc.) ja generell so.
21.12.2012 00:44 Uhr - Der Hobbit - Informationen zu den Extended-Szenen (News)
Also dass man die Buchvorlagen kennen muss, wenn man sich einen Film anschaut und dies quasi als Pflicht anzusehen ist, ist mal ein selten doofes Gegenargument, wenn einem eine Meinung nicht gefällt.

Dann bitte ich, dass ab jetzt bei allen Bond-Film-Rezensionen nur Leute mitreden dürfen, die die Bücher kennen. Und wer was zum "Weissen Hai" sagen will oder "Schweigen der Lämmer", der hat gefälligst nachzuweisen, dass er die Bücher kennt. Ganz zu Schweigen von "Trainspotting", "Troja", "Total Recall", "Blade Runner", "Uhrwerk Orange" und "2001". Die Liste kann man fast endlos verlängern und leztlich werden a) nur wenige die Bücher kennen und b) der Film letztlich trotzdem ein Film bleiben.

Ich weiss auch nicht was das bringen sollte? Filme und Bücher sind eigene Werke und werden eigenständig beurteilt. Punkt. Dabei gibt es Filme, die durchaus visionärer als die Bücher sind (z.B. Trainspotting) und andere, die dahinter zurück bleiben (Der Name der Rose). So what? Was zählt ist der Film und der muss so bewertet werden, wie man jeden anderen Film bewerten würde. Und das mag durchaus subjektiv sein.
11.02.2012 09:10 Uhr - TV-Zensur Hinweise für den 11.2.2012 (News)
Ebenfalls gekürzt heute "Der Drachentöter" auf RTL2 um 7.30.
Hab zwar nur das Ende gesehen, aber allein hier sind die Szenen, in denen der Magier vom Drachen erfasst wird und der mit ihm durch die Luft fliegt, komplett geschnitten.
03.11.2011 12:12 Uhr - Borgia (SB)
Beobachtet sie bei 5:00 wie ihr Mann ist oder wie er isst?
Egal, Hauptsache sie ist glücklich.

Ansonst natürlich ein grosses Lob für die Mühe!

05.08.2011 16:18 Uhr - Fighters, The (SB)
@Larry:
Ich hab´s im TV gesehen und ganz ehrlich: trotz der Kürzungen war ich froh drum, dafür kein Geld in einer Videothek ausgegeben zu haben, geschweige denn das Teil gekauft zu haben.

Abgesehen davon geht´s auch bei vielen TV-SBs darum, dass es einige Sachen gibt, die weiland gekürzt zu sehen waren, heute aber nicht mehr. Ich denke da u.a. an Serien wie "Robin Hood", "Magnum" etc..

Zurück zum SB:
Man hat bei ALLEN Schnitten gesehen, dass etwas gefehlt hat.
Highlight: 85:51 - der Kampf geht los, ein Schlag, SCHNITT, der Kampf ist zu Ende und das Bübchen mit Bauchschmerzen auf dem Lokus.

27.07.2011 14:38 Uhr - weiße Göttin der Kannibalen, Die (SB)
Das "So ist es in der Natur" ist hier nonsense.

Es werden keine Szenen wie aus dem realen Leben von Tieren wie in einer Naturdoku gezeigt (die auch im Vormittagsprogramm in der ARD läuft), sondern extreme Nahaufnahmen von Tieren, die gezielt dafür an dieser Stelle zur Erzielung eines Schockeffekts aus reinem Selbstzweck zusammengeführt wurden.

Dass das darauf angelegt wurde erkennt man auch an der Art der Aufnahme. Wäre es eine reale Szene und von weiter weg gefilmt worden, dann hätte man teligere Optiken einsetzen müssen, was hier nicht der Fall war (zu wenig Verdichtung, zu wenig Tiefenunschärfen).

Das Thema ist schwierig und ich glaube, wir hatten im Forum mal eine kleine Diskussion darüber. Denn nat. geht es auch um andere Darstellungsformen (wie bei "Apocalypse Now", "The Wild Bunch" etc.) und die Frage der Grenzziehung.


27.07.2011 14:14 Uhr - Requiem der Ratten (SB)
So vom gleichen Wortklang (bzw. passt das auch vom Inhalt ganz gut), ohne den Film zu kennen schlage ich vor:

"She locked them into her Bedroom"

Also:
"Meine Mutter beschütze uns! Sie schloss sie in ihrem Schlafzimmer ein!"
27.07.2011 14:12 Uhr - Street Fighter: The Legend of Chun-Li (SB)
Die Bewertungen der FSK und der US-Stellen bzw. anderer Länder kann man nicht vergleichen und man hat auch wenig davon. Die FSK ist hier unabhängig und muss es auch sein.

Im Gegenzug könnten sich die Amis beschweren, dass bei uns Filme wie Blues Brothers damals ab 12 waren (bzw. sind) und nicht R-rated, wie bei ihnen.
04.06.2011 17:12 Uhr - Blitz bekommt ungeschnitten FSK KJ-Freigabe (News)
@wirsindviele
Wenn ein Film hierzulande nicht im Kino kamm, dann ist er hier DTV erschienen ergo ein DTV-Film, egal ob er irgendwo anders im Kino lief.


???????
Bei einem DTV-Film und allem, was man darüber sprechen mag, versteht wirklich JEDER aus der Filmbranche, dass der Film direkt für den Videomarkt produziert wurde.

Das lässt Rückschlüsse auf das Budget und manchmal auch Qualität zu.

Genauso bleibt auch eine TV-Produktion immer eine TV-Produktion, auch wenn sie bei uns quasi erst mal auf Video erscheint. Diese wird dadurch auch nicht zur DTV-Ware (ich denke da an viele US-Kabelsender-Produktionen).

Ob ein normaler Film wirklich in JEDEM Land ausgewertet wird, ist hingegen keine Prämisse für die Bezeichnung DTV, da die Filme für die Kinoauswertung in ihrem Heimatland produziert wurden.
24.04.2011 02:28 Uhr - Muppet Show, Die (SB)
Schöne Einleitung, da stehen Sachen drin, die ich wirklich schon immer wissen wollte. Danke!
24.04.2011 02:21 Uhr - Puppet Master II (SB)
24.04.2011 - 01:21 Uhr schrieb Kaisa81
öde,das es sich noch lohnt ein bericht zu machen davon!


Dann besser nicht lesen Bericht, weil Mann sich hat gemacht grosse Mühe mit Bericht. Öde, zu lesen solchen Kommentar.

19.04.2011 13:54 Uhr - Jackass 3.5 - Unrated-DVD mit nicht verwendeten Szenen (News)
Wer´s mag - OK.

Aber ob sich das Format von anderen doofen Privatformaten, sei es deutschen oder amerikanischen wirklich in dieser Art abhebt?

TV-Anarchismus sieht auf jeden Fall anders aus.
15.04.2011 12:34 Uhr - Così fan tutte (SB)
Holla - es sind Tinto Brass-Wochen bei Schnittberichte!

Find ich gut - das ist mal was für´s Auge, also ein SB den man sich immer wieder gerne anschauen wird. Natürlich nur wegen dem Interesse an der Zensurpraxis ;)
05.04.2011 16:32 Uhr - Saw 3D (SB)
Hoffentlich ist das wirklich der letzte Film der Reihe. Die Kuh ist bis zum Umfallen gemolken.
30.03.2011 17:25 Uhr - Sie verkaufen den Tod (SB)
@Kroczinsky
OK, verstehe.

Aber vielleicht solltest du tatsächlich erst den Film mal wieder anschauen, bevor du die Kameraarbeit als besonderes Merkmal betonst, denn wenn das tatsächlich 20 Jahre her ist, dann machen viele Argumente hin und her gar keinen Sinn.

Ich habe den Film erst vor ca. einem halben Jahr gesehen, hab da also noch recht gute Erinnerungen daran. Ein Protokoll etc. braucht man da nicht machen, da man beim einfachen Anschauen feststellen wird, dass die Bildsprache selten alleinig dominierend ist.

Ausserdem ist ein individuelles Merkmal der Bildsprache oder eine Lösung von Vorbildern sehr wohl ein wichtiger Punkt.

Die Arbeit ist hier definitiv schön, grundsolide und besser als bei vielen B-Western, aber ein Hauptmerkmal des Filmes ist sie nicht. Dazu gibt´s auch im gleichklassigen Genre weitaus bessere Beispiele für eine herausragende Kameraarbeit.
30.03.2011 17:06 Uhr - Unheimliche Begegnung der Dritten Art (SB)
Super SB - das ist was, was mich tatsächlich scho länger interessiert hat.
Ich teile hier auch definitv die Ansicht, die normale Kinofassung sei die beste.

Ich finde den Film gut, kann aber sehr wohl verstehen, dass jemand das Ganze etwas langatmig empfindet. Dazu muss man aber noch lange kein Splatter-Freak oder CGI-Popcorn-Fanatiker sein. Das ist dann einfach eine Geschmacksfrage.

Nervig ist allerdings, dass im Prinzip jeder SB-User-Kommentar mit Filmberwertungen überschüttet wird. Da kann man sich ja nur endlos in Diskussionen ergehen und jeder hat von seinem Standpunkt aus recht.

Wer den Film also langweilig findet, der liest am Besten den SB gar nicht, mach ich auch so, anstelle genau dies der Welt mitzuteilen.
28.03.2011 22:39 Uhr - Sie verkaufen den Tod (SB)
@Kalle
Valerii als einen der besten Regisseure des Genres zu bezeichnen empfinde ich, trotz der hervorragenden Arbeit bei "Nobody" (wo ja sein Mentor Leone angeblich viel mit beigetragen haben soll) etwas weit gegriffen.
Ausser "Sie verkaufen den Tod" und "Nobody" hat er nur noch mit "Der Tod ritt dienstags" und "Blutiges Blei" Western ohne wirklich grossen Status gedreht.

@Kroczinsky
Bob hat einen guten Bericht abgeliefert und (wie viele Autoren) seine Einschätzung vom Film abgegeben. Lasst es dabei gut sein. Die muss nicht jeder teilen, ist in diesem Fall aber sicher nicht ganz unrichtig.

Gründe nennt er auch dafür - eine sehr lange Exposition, weitere retardierende Elemente, die den Film in die Länge ziehen, wenig Spannung - dazu kommt das sehr offensichtliche Aufgreifen von Themen aus "Dirty Dozen" und "Wild Bunch" (Schlussszene).

Dass manche Autoren einen reinen Bericht abliefern, andere etwas wertend sind, ist dabei, denke ich, kein Minuspunkt, denn beides hat seine Berechtigung, besonders weil die Berichte freiwillig und ehrenamtlich erstellt werden. Hat sich also jemand sehr lange mit einem Film befasst und bekundet nun seine Meinung dazu, dann gestehe ich sie ihm zu als das was sie ist - eine persönliche Einschätzung.


Das einzige was ich hier anmerken möchte ist, dass die Kameraarbeit bei dem vorliegenden Film sicher solide, aber nie herausstechend ist, so dass sie sich nie von bekannten Vorbildern löst oder sogar eine eigene entwickelt. Das reine Spielen mit der Schärfe ist leider kein Novum und auch die Bildkompositionen sind ´nur´ normal.
27.03.2011 00:33 Uhr - Ghoulies (SB)
Die Nachtwiederholung vor kurzem war ungekürzt.
23.03.2011 01:19 Uhr - Herr der Ringe - Extended ab Juli auf BD (News)
Nur weil auf einer BR mehr Daten draufpassen, heisst das noch lange nicht, dass damit auf mehr Minuten draufpassen. Im Grunde hat sich wenig geändert.
Wer die maxmimale Qualität von BR ausschöpfen will, der kriegt halt nur etwas mehr als 130 Minuten drauf (50 MB-Rate). Wer eine niedrigere Rate hat, der brauch dann auch keine BR kaufen.

Das ist eine schwierige Frage und lange nicht so lapidar wie: "ich will aber die Disc nicht wechseln".
Die Label machen sich dabei Gedanken bzw. die Authoring-Firmen und man muss hier eine Entscheidung treffen zwischen Datenrate und Disc-Wechsel und je nach vermutetem Klientel fällt die eben so oder so aus.

Billiger wäre es, nur eine Disc beizulegen. Qualitativ schlechter wäre dies allemal und sicher dem Anspruch des Filmes bzw. des Labels würde das nicht gerecht werden.

Freut euch, dass sich der Kauf lohnt und die Beste Qualität hierbei heraus kommt.
19.03.2011 03:45 Uhr - Fackeln im Sturm (SB)
Also was da links und rechts mehr zu sehen ist, ist wirklich kaum der Rede Wert.
Ich habe noch die Serie auf VHS und kann hierzu sagen, dass der Unterschied definitiv marginal ist.

Die Serie wurde damals als reine TV-Produktion 4:3 gedreht und das auch nicht anamorph - insofern ist die Variante das Bild oben und unten einfach mit schwarzen Balken zu belegen fast schon eine Frechheit.
Das ist wahrscheinlich der damaligen 16:9-Hysterie zu verdanken, die leider substanzlos ist, da das Bild an sich und natürlich die Bildkomposition als künstlerischer Ausdruck beschnitten wird.

Insofern ist die DVD-Box leider suboptimal und nur bei gutem Preis zu empfehlen.
18.03.2011 15:34 Uhr - Fackeln im Sturm (SB)
Danke für den SB. Da ich auch die Box habe, hatte mich das schon immer interessiert.

Aber dass die Knallköppe die DVD unbedingt mit gemattetem 16:9 rausbringen mussten, anstelle im Originalformat 4:3?????

Da kann man nur den Kopf schütteln!
05.03.2011 01:14 Uhr - Süße Leben der Nonne von Monza, Das (SB)
Ja, das war auch mein erster Gedanke. Sieht ganz nach der Szene aus "La Bete" aus.
25.02.2011 12:37 Uhr - Sie leben! (SB)
25.02.2011 - 11:45 Uhr schrieb opiumrebel
@wirsindviele
Auch sein "Running Man" ähnelt sehr dem "Millionenspiel" von Wolfgang Menge.


Und "Das Millionenspiel" basiert auf Robert Sheckleys Kurzgeschichte "The Prize of Peril" von 1958.

Siehe:
http://www.brand-xfilms.de/html/vergessene_filme.html
31.12.2010 13:52 Uhr - Indizierungen/ Beschlagnahmen Dezember 2010 (News)
Angel of The Night !!!!

Ich glaub´s ja nicht!
Ein trashiger Vampirstreifen, der sicher eher zum Lachem als zum Gruseln einlädt - in Anbetracht mancher Storylines, Drehbuchmacken und gewolltem Pathos.

Ist sicher´n Scherz?
03.12.2010 02:24 Uhr - Die Chroniken von Narnia 3 mit 2 Fassungen im Kino (News)
@Yaggon
Ja, die Bücherreihe waren immer stark auf Kinder als Publikum ausgelegt. Sowohl vom Inhalt, als auch vom Stil und der Sprachschwierigkeit (hab die Bücher in englisch gelesen).

"Köpfe rollen" gibt es da in der Regel zumeist nicht und auch die Kampfszenen sind z.B. weniger detailliert wie u.a. im 1.Teil dieser Verfilmung.

Außerdem: der erste Teil war ein großer, etwas überraschender Erfolg. Der zweite schnitt nicht ganz so gut ab.
29.08.2010 15:18 Uhr - Convoy (SB)
Absolut!

Ich hab mir sogar Truck-Bücher gekauft!
Das war Kult!
17.08.2010 12:27 Uhr - City Slickers (SB)
Guter Dialog - ehrlich. Ist nicht mein Film, aber die Passage ist echt gut geschrieben. Hut ab!
22.07.2010 11:12 Uhr - Ninja the Protector (SB)
22.07.2010 - 00:11 Uhr schrieb livingdeadmanwalking
Ne Sorry, aber das Intro hätte besser Il Gobbo schreiben sollen. Deine Top 3 der besten Sprüche ist echt lahm.

Der Schnittbericht selbst ist aber absolut OK.


Ne Sorry, aber auf den Kommentar hättest du auch verzichten können...
13.07.2010 19:14 Uhr - Monty Python's Fliegender Zirkus (SB)
@Grosser Wolf:

Kann ich bestätigen.
Auch die arte Fassung, die damals nach der regulären Monthy Python Serie ausgestrahlt wurde, war ebenfalls nicht vollständig.
13.07.2010 19:07 Uhr - Donald Duck (SB)
Auch die 1984er Auflage in dem Sammelband "Ich, Donald Duck" ist zeichnerisch unzensiert.

Dass das dann gerade in der "Barks Library" passiert, finde ich eine große Enttäuschung für alle Fans und Käufer.

@generalcartman:

Jeder Zensur ist zu mißtrauen und eine Beschränkung der Ausdruckformen ist immer eine Beschränkung unseres Geistes.

weiter