SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware


LJSilver
Level 0
XP 0
Beiträge
Amazon.de


Atomic Blonde
Blu-ray Steelbook 24,99
4K UHD/Blu-ray 2D 26,99
Blu-ray 14,99
DVD 11,99
amazon video 11,99



The Stuff - Ein tödlicher Leckerbissen


Kommentare
04.02.2017 10:49 Uhr schrieb Oifox
Wie kommt denn die Nameless-Skulptur nach Japan? Dachte, die ist in D angefertigt und streng limitiert... :/


Ein bisschen naiv! Die Plastiken werden in China gefertigt und sind natürlich auch nicht Nameless-exklusiv. Sony wird die Plastik in einigen anderen Ländern wohl auch noch bringen, davon ist auszugehen. Können sie so mehr produzieren lassen und der Stückpreis sinkt.
09.03.2016 18:12 Uhr schrieb Temeraire
In der Übersichts Seite der JMS ist von einem Aufhebungsbeschluss des AG Tiergarten die rede. Ohne diesen Beschluss gelesen zu haben wäre es doch eher ungewöhnlich wenn eine einfache Verjährung einer gerichtlichen Anordnung zu einem Aufhebungsbeschluss und einer Kommentierung deselben in einer Fachzeitschrift führen würde..


Durch die Verjährung wird die Beschlagnahmung (d.h. die Beweissicherung) des AGs aufgehoben. Das ändert jedoch nichts an dem der Beschlagnahmung gefolgten Gerichtsurteil (Verstoß gegen geltendes Recht) von 2005. Das verjährt nicht!
Ähm, es ist eigentlich gar nix passiert, außer dass die Beschlagnahme nach 10 Jahren verjährt ist, weil niemals eine andere Auflage folgebeschlagnahmt wurde. Turbine hat damit gar nichts zu tun afaik! Der Film ist nachwievor auf Liste B. Daran wird sich auch nix ändern, es sei denn der Film würde neu beschlagahmt. Dann könnte man das Urteil wie bei TCM anfechten und den Film freiboxen!
17.12.2015 10:55 Uhr - Tod ritt dienstags, Der (SB)
16.12.2015 12:09 Uhr schrieb Ex-Faker
Das ist klar. Es geht hier aber um die Frage, warum es verschiedene deutschsprachige Versionen gibt, bei denen nicht einfach nur Szenen fehlen, sondern die offensichtlich teils auch umgeschnitten worden sind. Also verschiedene deutsche Master (Intro ist identisch eingedeutscht) mit unterschiedlich montiertem Material (Szene Giuliano Gemma und Walter Rilla in der Hütte). Das wird deutlicher, sobald der Servus TV SB online geht. Zu diesen Versionsunterschieden der deutschen Fassung habe ich keine Infos gefunden. Wenn du mehr weißt, bin ich für Infos dankbar.


Es könnte sein, dass man für die TV-Master aus Kostengründen auf existierende ausländische Fassungen zurück gegriffen hat und nur den Vorspann/Ende-Einblendung gescannt und ausgetauscht hat.
16.12.2015 10:19 Uhr - Tod ritt dienstags, Der (SB)
@ Schnittberichte: So schwer ist das mit den Fassungen nicht, wenn man die Historie des Films kennt, die so auch auf viele andere italienische Produktionen anwendbar ist.

Die verschiedenen Verleiher (England, USA, Deutschland) haben ein Interpositiv eines Rohschnitts/der nicht finalen italienischen Fassung bekommen und dem Film jeweils selbst entsprechend dem eigenen Markt zurechtgeschnitten. Deshalb gibt es von dem Film viele verschiedene Fassungen.
13.03.2015 13:18 Uhr - Codename: Viper wurde vom Index gestrichen (News)
12.03.2015 21:35 Uhr schrieb Eisenherz
Komm den Hatern nicht mit Argumenten, denn der Hass konzentriert sich nicht in der Qualität der Veröffentlichungen, sondern einzig in der Person Oliver Krekel. Wäre die Filme in gleicher Qualität von einem anderen Label veröffentlicht worden, würde sich wohl kaum einer beschweren. Wer die Releases nicht abseits persönlicher Abneigungen betrachten kann, tut mir leid. Mir persönlich gehts am Arsch vorbei, ob Krekel ein Honk ist, dumme Scheiße auf FB postet oder im Keller Frösche züchtet - die Releases von DD zählen für mich allein, und dafür mag ich die Firma. Bei der Vielzahl mieser Upscales anderer Firmen (Splendid zum Beispiel mit ihren abartigen JC-BRs) regt sich komischerweise auch niemand so künstlich auf.


Nein, das stimmt nicht. Den meisten wäre die Person Krekel vollkommen egal, wenn er nicht ständig von den Fans erwartete Filme zerstören oder sagen wir suboptimal veröffentlichen würde. Dabei ist zu beachten, dass Krekel sowohl durch Unfähigkeit (z.B. fehlendes Encoding-Wissen, fehlendes Wissen über Colortiming etc.) als auch krasser Ignoranz filmtechnischen Basiswissens (Grain, Farb- und Kontrastwerte) Filme weit schlechter raushaut als sie eigentlich sein müssten. Wenn die Filme eine gute Qualität haben, dann liegt das nicht an Krekel, sondern daran, dass das Ausgangsmaterial bereits gut war. Man kann dann aber davon ausgehen, dass eine VÖ im Ausland (alle Krekel Titel kommen ab Mai in UK von 101 Films raus) entsprechend besser aussehen wird, da hier in der Regel mehr Kompetenz in der Bearbeitung steckt.

Was passiert, wenn der Krekel ein Master selber erstellt, kann man schön sehen am Beispiel von Moontrap. Da war das US-Label Olive Films gezwungen das Krekel-Master mit Fake-Grain zu versehen, um das Ganze anschaubar zu machen.

Hierzu muss man wissen, wie ein Krekel arbeitet. Er benutzt zum "Remastering" Tools, die eigentlich für den semiprofessionellen Heimvideogebrauch gedacht sind. Etwa Neatvideo zum Entrauschen von Camcorder-Videos werden zum Bearbeiten von Filmkorn gebraucht. Seine Split-5.1-Mixes werden mit einer 15 Jahre alten Software von SRS Labs erstellt. Die Encoder für HD-Sound kann er sich nicht leisten, deshalb gibt es nachwievor nur Dolby Digital. Mit dem Authoring siehts nicht anders aus. Da gibt es auch seit Beginn der DVD-Zeit immer dasselbe Menü-Template. Null Kreativität. Die Bearbeitung des Bildes erfolgt bei Krekel stets nicht mit objektiven Methoden, sondern Pi mal Daumen und durch das bloße Auge. So kommt es dann auch zu Stande, dass seine Filme permanent Rotstich, überstrahlenden Kontrast etc. aufweisen. Jetzt soll mir doch mal jemand sagen, dass dies professionelle Arbeit sein soll.
12.03.2015 11:56 Uhr - Codename: Viper wurde vom Index gestrichen (News)
12.03.2015 07:31 Uhr schrieb Oliver Krekel
Leviathan ist keine PCE,


Ist dein Produkt, deine Verantwortung. Also nicht rausreden bitte! Hab endlich mal Rückgrat und steh zu dem Mist, den du verbockst und reiß nicht immer bloß die Fresse auf wie ein kleines Kind, dem man den Lutscher weggenommen hat! So eine Argumentation ist einfach erbärmlich!

12.03.2015 07:31 Uhr schrieb Oliver KrekelCyborg hat mit Slinger nichts zu tun


Ist ja nur derselbe Film und ein Rip der US-BD als Grundlage. Aber nein, hat natürlich NICHTS miteinander zu tun. Ich mach mir die Welt widiwidiwi sie mir gefällt.

12.03.2015 07:31 Uhr schrieb Oliver Krekel und unsere The Quest ist besser als die US.


Nur, wenn man Bart und Poren nicht als Detail ansieht.

http://caps-a-holic.com/hd_vergleiche/multi_comparison.php?art=magnify&x=605&y=362&action=1&image=1&hd_multiID=944&cap1=31727&cap2=8972&disc1=3433&disc2=920&lossless=#vergleich
21.08.2014 14:05 Uhr schrieb Oliver Krekel

Das sind sogenannte ZWEITVERMARKTUNGEN vom gleichen Label die billiger sind als die Erst-VÖ. Macht jedes Label der Welt so und hat mit Re-Packs nix zu tun :)


Nein. Oftmals wird die Bonus-Scheibe, Booklets oder Sonderverpackungen eingespart, aber extra ne komplett neue BD/DVD authorn tut kaum jemand.

Halten wir fest. Das Erstkäuferpotenzial der PCE ist abgeschöpft, die Lizenz muss also noch weiter gemolken werden. Was macht man. Man kastriert die bei den meisten Titeln ohnehin nichtmal im Ansatz abverkaufte PCE um UT und Bonus, die ohnehin dir selber gehören und im Endeffekt gar keine Extrakosten verursachen würden, und setzt dem doofen Endkunden das als Schnäppchen-CCC vor.
19.08.2014 11:27 Uhr schrieb AshCampbell
Die deustche DVD von "Cyborg" als auch sonst iregndweine Veröffentlichung (z.B. die US Blu-ray) lassen sich nicht mit "Slinger" vergleichen, da es sich im Prinzip um einen andern Film handelt und es für "Slinger" einfach kein besseres Ausgangsmaterial gibt.
In der PCE wurde eben "Slinger" und nicht "Cyborg" veröffentlicht.


Das ist derselbe Film, nur ein anderer Cut. Würde ja auch niemand auf die Idee kommen Apocalypse Now Redux als anderen Film zu bezeichnen. Die PCE BD ist zu 75% die US Blu-ray mit Pyuns VHS-Inserts. Das gibt Krekel natürlich nicht zu, weil die BD Copyright geschützt ist und Albert Pyun die Vermarktung seines Cuts mit der Auflage machen durfte nur sein VHS-Material zu verwenden (kann man im Netz nachlesen).
19.11.2013 17:49 Uhr - Cyborg (SB)
Du warst also bei Leviathan nicht in der Lage, dir eine US DVD für ein paar Dollar zu besorgen oder besser noch das MGM HD-Master? Scheint dein Einfluss also doch nicht so groß zu sein wie du immer behauptest.


Bzgl. Moontrap 35mm: Ist schon sehr schwierig das aufzutreiben!

http://www.ebay.de/itm/35mm-Spielfilm-Moontrap-mit-Bruce-Capbell-Walter-Koenig-Science-Fiction-Film-/261319198174
19.11.2013 16:54 Uhr - Cyborg (SB)
@ Oliver KreKel: Natürlich hast du am Slinger rumgeschnitten, du musstest das doch mit dem Material von MGM mischen. Oder bringst du jetzt doch die unverschnittene VHS-Fassung von Pyun?
19.11.2013 16:51 Uhr - Cyborg (SB)
@Thodde: Siehe auch "Das Geheimnis der fliegenden Teufel". Davon gab es auch weitaus besseres Material.
19.11.2013 16:03 Uhr - Cyborg (SB)
Laut Albert Pyuns Statement vom März 2011 durfte er bzw. Curnan Pictures für seinen DC nur seine Schnittfassung und sein VHS Tape verwenden und kein Material von MGM. Da fragt man sich doch, warum Herr Krekel das verwenden darf, wenngleich er noch nichtmal eine Antwort von MGM bekommen hat, wie er hier geschrieben hat.

Hinzu kam bei Pyun der "Deal", dass er für die DVD kein Geld verlangt. Er hat dann folgendes gemacht: Er hat für eine Widmung und Autogramm 25 Dollar (30 Dollar ins Ausland) verlangt. Dasselbe galt auch für die upgescalte "The Misery" Blu-ray, welche im Februar 2013 veröffentlicht wurde mit Reframing auf 2,35:1, digitalen Säuberungsaktionen, ein paar Umschnitten sowie teilweise neu arrangierter Musik. Allerdings basiert auch diese Fassung auf dem VHS-Band. Diese Blu-ray kostet 43 Dollar, natürlich bezahlt man nur für die Widmung und das Autogramm!

Der Cyborg-Deal war damals übrigens folgender: Pyun sollte die Szenen, die Cannon und JCVD wollten, nachdrehen und den Final Cut abgeben. Dafür überließ ihm Cannon die Rechte für seine Schnittfassung.
19.11.2013 00:43 Uhr - Cyborg (SB)
19.11.2013 00:04 Uhr schrieb Venga
Und wenn es zu verkornt ist: TV und BD-Player haben in der Regel eingebaute Filterprogramme.
Damit kann man dann das Bild ganz nach eigenem Geschmack zermatschen.


Hat keinen Sinn. Krekel hat sich für viel Geld das Neat Video Plugin gekauft und wie bei jedem kleinen Jungen möchte auch er der ganzen Welt sein Spielzeug vorführen. Daher wird er die Finger nicht vom DNR-Regler lassen. Würde mir da keine großen Hoffnungen machen, die Entscheidung für Nemesis hat er wohl schon getroffen - allein! Schade, Made of Steel war noch eine ganz gute BD.
Hab die Uncut auf dem FFF gesehen. Der Grund, warum bei dem Film die Meinungen so auseinander gehen ist, dass der Film kein Actionfilm, sondern ein Psycho-Drama ist. Der Film ist GANZ anders als die vorherigen Teile. Scott Adkins versucht sich hier als Schauspieler und kämpft nur gegen Ende ein wenig.

DIe Hälfte der Leute, die mit dabei waren, fand ihn richtig scheisse, die andere Hälfte super.
20.07.2012 00:18 Uhr - Event Horizon - Original Cut auf VHS gefunden (News)
Keine Ahnung, aber große Klappe einige Leute hier. Das Material wurde tatsächlich in einer Mine in Transsylvanien gefunden. Das wurde nicht nur einmal bestätigt und ist definitiv kein Witz!

1. Filmrollen werden immer in Salzminen archiviert, weil dort die Luft trocken ist. So lagert Universal sein Material z.B. in Kansas und die Kamera-Negativrollen von ST: TNG und Indiana Jones mussten ebenfalls aus einer Mine geborgen werden. Es gibt z.B. Restaurationsdoku zu einem Fox-Film, wo man eine Mitarbeiterin durch einen Stollen gehen und die Kisten durchwühlen sieht.

2. Transylvanien ist das größte Salzabbaugebiet Europas

3. Mehrere europäische Produktionsfirmen lagern dort ihr Material, afaik auch Constantin.
30.03.2012 11:24 Uhr schrieb teento
Fox in UK ist ja selbst nur Lizenznehmer und hatten damals für ihre BD Glück, den richtigen EXTENDED CUT zu bekommen.


Schwachsinn. Fox ist Koproduzent und Universal und Fox haben sich die Weltvertriebsrechte aufgeteilt. Wie Paramount und Universal bei Gladiator. Die Fox und Concorde unterscheiden sich noch in weiteren Dingen, auf die der Schnittbericht leider nicht eingeht. So gibt es bei der Universal/Concorde nach dem Abspann noch das R-rating Logo, auf der Fox nicht, die Logos sind anders etc.
29.03.2012 02:15 Uhr - Phenomena kommt auf Blu-ray (News)
Wenn Arrow BDs nicht immer so ne schlechte Biuldqualität hätten im Vergleich zu anderen BDs desselben Films.
Die Fox-Fassung ist der von Milius gewollte Extended Cut, das hat er in einem Interview bestätigt. Die Universal-Fassung (auf der die Concorde basiert) ist ein Producer's Cut, die die besagte Szene nicht enthält, weil sie Universal nicht gefiel.
27.10.2011 23:45 Uhr - Mimic (SB)
In dem Intro fehlen viele Infos, die wichtig sind, warum der DC so ist, wie er ist:

Del Toros Skript wurde vom Studio radikal zusammengestrichen. Viele Szenen wurden erst gar nicht gedreht. Bereits auf deltorofilms.com hieß es, dass er die Originalfassung niemals rekonstruieren könnte. Und viel Material ist schlicht nicht verwendbar oder vernichtet, weil das Studio ihm verboten hat bestimmte Szenen fertig zu drehen. D.h. es gäbe Szenen, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen wären, hätte er sie eingefügt.

Mimic gehört für mich als Low Budget-Werk zu Del Toros besten. Der Film ist spannend, hat Atmosphäre und gute Darsteller. Kein Vergleich zu Gurken wie Hellboy 2.
17.07.2011 - 00:41 Uhr schrieb Rempel
Man kann fast jeden Blu-Ray und DVD Player freischalten.
PS3 ist ne andere Sache! Einfach die Infos über das vorliegende Gerät googlen!


DVD ja, Blu-ray idR nur per (teurer) Hardware-Modifikation, weil der Mechanismus viel stärker verankert und komplexer ist.
16.12.2010 01:41 Uhr - Etwas anderen Cops, Die (SB)
Der deutsche Titel des Films ist mal wieder voll daneben. The Other Guys beschreibt perfekt, worum es in dem Film geht, nämlich die Cops, die in den Filmen neben den Super-Cops immer im Hintergrund agieren - gewöhnliche Normalo-Cops. Die etwas anderen Cops sagt genau das Gegenteil aus.
13.11.2010 01:01 Uhr - A-Team, Das (SB)
Das Problem des Films: Es fehlt ihm die Coolness und Lockerheit der Serie. Die Serie hat sich selbst nicht ernstgenommen, die Action war handgemacht und nicht so übertrieben. Der Film phasenweise zu ernst und übertrieben (Panzer, Container). Hatte den faden Indy 4-Beigeschmack. Sowas wie beim Starsky & Hutch-Remake wäre hier besser gewesen.
08.08.2010 20:45 Uhr - A Film Unfinished bleibt R-Rated (News)
In WWII in HD gibt es deftig blutige Szenen von zerfetzten Soldaten und Japanern, die Selbstmord begehen und von Klippen springen und auf dem Boden aufschlagen - musste auch Unrated veröffentlicht werden und hat keine Nudity.
18.07.2010 18:36 Uhr - Battlestar Galactica (SB)
Auf der US/UK BD ist der Schnitt nicht.
Was ist denn an der FSK von James Ryan ungewöhnlich? Ich kenne keinen Antikriegsfilm, der ab 18 ist außer die zwei Episoden von BoB. Platoon, Longest Day, Der Schmale Grat, die Brücke von Arnheim, Apocalypse Now, Full Metal Jacket - alles ab 12 oder 16.
@ Pyri:

Ich hoffe, ich habe deinen Beitrag nicht missverstanden. Stiglegger verwendet nicht den Begriff Folterporno, sondern Terrorkino (wobei ich sein Buch nicht kenne). Sein Vortrag war keinesfalls negativ gegenüber dem Genre, sondern neutral mit gegentlichen, sympatisierenden Seitenhieben (Martyrs, TCM, Saw etc.).

Ich denke ein Zusammenhang zwischen Gewalt und Pornografie ist bei diesen Filmen offensichtlich, da beide eine ähnlich stimulierende Wirkung haben und niedere Instinkte ansprechen. Was bitte ist daran falsch oder verwerflich, wenn man es anspricht? Sorry, aber ich kann deine Kritik nicht nachvollziehen bzw. sehe nicht, was du jetzt eigentlich an Stigleggers Aussagen kritisieren willst.

@ eisjok:

Ich sage nicht, unser System ist OK. Ich sage nur, man muss die Kritik gegen die Richtigen richten. Kritik an der FSK wird nichts ändern, weil die FSK selbst nur ein "Opfer" bzw. Instrument ist. Was soll die FSK denn ändern? SIE KANN DOCH NICHTS ÄNDERN! Man muss das Übel an der Wurzel packen.

Das einzige, was weg müsste, ist der Index und alles, was damit zusammenhängt (das Mittel der Beschlagnahmung). Dann wäre das System für mich OK. An wirklich krasse Fehlentscheidungen der FSK kann ich mich übrigens nicht erinnern. Kannst du mich da erleuchten? Da sitzen ja nicht immer die gleichen Leute drin, deshalb sollte eine Toleranz von einer Altersstufe ja wohl realistisch sein.

Der Import von Filmen ist für mich natürlich nicht die optimale Lösung, klar. Aber sie ist für mich gut genug, dass ich mit diesem Thema souverän und entspannt umgehen kann und nicht bei jeder Ablehnung einer FSK-Freigabe im Forum Hasstiraden auf die FSK ablasse wie ein kleines Kind, dem man das Spielzeug weggenommen hat.

Zudem unterstelle ich der FSK eine leider nicht immer völlig wertfreie Beurteilung, oft kannst Du Beschlüsse schon allein durch Vergleiche in Frage stellen.

Ist klar, da sitzen ja Kirchenfuzzis etc. drin. Aber wer hat denn festgelegt, dass die da drin sein müssen? Sicherlich nicht die Filmfirmen sondern mal wieder die Kontrollgremien mit den Politikern. Ich sage nicht, dass man Urteile der FSK nicht hinterfragen oder kritisieren darf, mir geht es primär um die FSK als Institution bzw,. die Unterstellungen bzgl. der GF.

Um nochmal auf den Ursprung dieser Diskussion zurückzukommen: Frau von Wahlert als GF von Spio und FSK heuchlerisches Verhalten, Lügen etc. vorzuwerfen, ohne die Person und ihre Funktion wirklich zu kennen und ohne Beweise dafür zu liefern, ist schon ein starkes Stück und sicherlich nicht in Ordnung. Wäre die Frau tatsächlich nur ein Instrument, wäre sie 1. eine sehr gute Schauspielerin und 2. sicherlich nicht GF der Spio. Die FSK ist mit Sicherheit eine nötige Einrichtung. In welcher Form und mit welcher Funktion, darüber kann man sicherlich streiten.
@ eisjok:

Die Frau von Wahlert hat mich sicherlich nicht eingewickelt, da es mir nicht erst seit Samstag klar war, dass der FSK meistens zu Unrecht der schwarze Peter zugeschrieben wird.

Sehen wir es doch mal wie es ist: Viele lassen ihren Frust und ihre Agressionen über geschnitene Fassungen an der erstbesten Möglichkeit aus und das ist nunmal die FSK. Ich bin 29, darf alle Filme, die ich will uncut besitzen und sehe für mich persönlich auch keine probleme bei der Beschaffung von diesen,. daher erlaube ich mir eine distanzierte und objektive Sichtweise des Themas.

Die FSK ist die Filmindustrie, wird aber von höheren staatlichen, religiösen etc. Instanzen kontrolliert. Wäre das nicht so, glaubt ihr im Ernst, die würden genauso handeln? Die Frau von Wahlert ist übrigens auch GF der Spio, also der Vereinigung der Filmfirmen. Und die Spio ist sicherlich nicht dafür, Filme ohne (wirtschaftliche) Gründe zu schneiden. Denn alles andere wäre schizophren.

Ein Gebot der ersten Stunde sollte doch sein, ein System zu schaffen, das es jedem Erwachsenen ermöglicht, DIE Filme zu sehen, die er sehen möchte - dabei reden wir natürlich nicht von Kinderpornografie oder dergleichen.

Prinzipiell geht das auch. Index etc. sind staatliche Instrumente, damit ein Jugendlicher nicht so leicht an die Ware kommt. Hat aber nix mit der FSK zu tun. Die Einführung der Freigabe "keine Jugendfreigabe" ist keine Erfindung der FSK, sondern eine Übereinkunft mit den entsprechenden Kontrollgremien, wo wieder die Politiker etc. sitzen. Die Filmfirmen waren damit nicht glücklich, als Kompromiss wurde dann beschlossen, dass einmal freigegebene Filme nicht mehr indiziert werden können. Was zeigt uns das: Die FSK und die Filmindustrie sitzen leider nicht an den Schalthebeln des Prozesses. Am langen Hebel sitzen die Politiker.

Was will ich damit sagen: Aufhören, über die FSK zu motzen, den Arsch hochkriegen und bei der nächsten Wahl nicht die üblichen Verdächtigen wählen.

Was der Stiglegger da infamerweise über "Hostel 2" erzählt hat will ich darüber hinaus wahrscheinlich nicht einmal wissen und kann so bloß noch auf Eli Roth verweisen: "..."


Ums mal klarzustellen: Der Typ mag offenbar solche Filme. Die wurden da nicht verissen oder so, im Gegenteil. Wers nachlesen will:

http://www.amazon.de/Terrorkino-Angst-K%C3%B6rperhorror-Marcus-Stiglegger/dp/3865057012/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1276505565&sr=8-1
Was kann die FSK dafür, wenn die Gesetze so sind wie sie sind? Die FSK hat ja schließlich nicht beschlossen, dass nicht FSK-geprüfte Filme Freiwild für eifrige Gesetzeshüter sind.

Es scheinen einige zu vergessen, dass Spio und FSK Einrichtungen der Filmwirtschaft selber sind, die allerdings durch Gesetze kontrolliert werden. Warum sollten die gegen die Interessen der eigenen Mitglieder handeln? Die FSK hält sich im Prinzip nur an, das was der Gesetzgeber ihr aufträgt. Nicht mehr, nicht weniger.

Sicherlich hat Frau von Wahlert ein Interesse daran, die Position der FSK zu verbessern, allerdings muss man auch klar sagen, dass de FSK in vielen Punkten zu Unrecht als das Böse dargestellt wird. Das Böse ist doch eher der Gesetzgeber und die BPjM. Gäbe es die nicht, hätten wir keine Probleme.
12.06.2010 - 23:24 Uhr schrieb tschulze
@Bokusatsu:
Das hat der Bartsch auch erwähnt. Aus Wiesbaden haben die FSKler ihm ja zugewunken, er solle mit TCM mal zur Neuprüfung dort antanzen. Aber er hatte Angst, dass der Film ne FSK:16-Freigabe bekommt und dann alle denken, die neugeprüfte Version wäre geschnitten.
Zumal ja da noch das Problem ist, dass immernoch dieser 1985er Beschlagnahme-Beschluss dem ganzen wie oben geschrieben im Wege steht.

Fand den Berlinevent im Großen und ganzen echt knackig. War leider nur heute anwesend gewesen. Die Beiträge der FSK-Geschäftsführerin, dann den zum Texas Barbeque und den zum Torture Porn fand ich am besten wobei der vom Wurstfilm-P-Film Produzenten auch sehr amüsant war, besonders erster und letzter Videoeinspieler sowie das Verlesen einiger P-Film-Titel. Diese Filmmacherin mit ihrem 5min-"Rohfilm" und dem abschließenden Nackeidei-Film war definitiv auch ein kleines Highlight, wenn auch auf Garantie nicht jedermanns Geschmack. Meine Konzentration hat dann leider ab dem Neue Medien und Verbreitungswege im Internet stetig abgenommen und bei Filmzensur und Hexenkindern in Nigeria war ich leider ganz im Standbye.

Trotzdem sehr schöner Event. Hoffe darauf, soetwas bald mal wieder miterleben zu dürfen.


Ja, die Nachmittagsvorträge fand ich auch uninteressant. Deshalb bin ich auch nach dem Mittagessen gegangen und hab hier nur die drei "wichtigen" Vorträge besprochen.
12.06.2010 - 22:02 Uhr schrieb Bokusatsu
Interessanter Bericht.Trotzdem ist die Altersfreigabe von Filmen in Deutschland ein Witz.TCM könnte man locker ab 16 freigeben.Aber dann würde sofort wieder ein Anwalt kommen und sagen der Film ist Gewaltverherrlichend.Wie ich dieses Land hasse.


Bartsch hat ja gesagt, dass von den entsprechenden Gremien signalisiert wurde, dass der Film mit FSK 16 durchkommen würde.
@ David Lynch:
http://www.filmsy.com/wp-content/uploads/2006/09/TexasChainsawMassacre1.jpg

http://www.stuffwelike.com/stuffwelike/wp-content/uploads/2009/09/TCM.1.jpg

Chainsaw wird zusammengeschrieben im Englischen. Am Anfang wurde es tatsächlich getrennt geschrieben, weil die Macher ne schlechte Rechtschreibung hatten. Es ist letztendlich beides gerechtfertigt.
Für ausführliche Berichte reichts leider nimmer. Habs mir nicht im Detail aufgeschrieben und bevor ich was falsches poste, lieber hier noch ein paar Sachen, die mir noch einfallen:

Der Terrorfilm-Redner war auf jeden Fall ein Martyrs-Fan und hob den Film über die anderen 08/15-Splatterfilmchen ala Inside, Hostel etc. hinaus, da der Film auf eine Message hinausläuft, während die anderen meistens platte Metzeleien bieten. Nur Saw hat da noch ne Ausnahmefunktion, da die Opfer dazu gezwungen werden, ethische Entscheidungen zu treffen. Dann verglich er noch Pornografie mit Gewalt (Blutspritzer=Ejakulat etc.) und wie ähnlich die stimulierende Wirkung ist. Dann folgt noch eine chronologische Aufzählung von bedeutenden Genrewerken von Blood Feast über Tokugawa, Guinea Pig, TCM, italienischen Giallos bis zu den neueren Vertretern. Snuff wurde auch kurz angesprochen, genau so wie eine Zuschauerfrage zum Thema, ob Die Passion Christi ein Torture-Porn ist.

Beim Bartsch-Beitrag war interessant, dass alle Gremien den Film freigegeben haben, man aber in einer juristischen Sackgasse steckt, weil der Beschlagnahmebeschluss nicht mehr anfechtbar ist auf Grund Verjährung. Man müsste quasi den Film in Deutschland auf den Markt bringen, ein Staatsanwalt müsste Turbine verklagen wegen §131, so dass es zu einem neuen Prozess kommt.

Die Frau von Wahlert war sehr lustig drauf. Vor dem Kino Arsenal hat ihr eine Gewaltfilmgegnerin eine Rose überreicht und ihr gesagt sie solle den Dreck einfach verbieten, dann gibt's keine Probleme mehr. Sie hat Beispiele von alten FSK-Urteilen vorgelesen und das ganze Kino hat schallend mitgelacht.
Frau von Wahlert war sogar ne echte SB.com Expertin. Sie wusste sowohl dass es ne englische Version gibt als auch die grobe Zahl der SBs.

Der Beitrag vom Bartsch war OK. Netter Vergleich original mit Remake, aber viel Paragrafenherumngereite von der Anwältin (die war aber hübsch) und keine Aussage, wies jetzt weitergeht. Auf Nachfrage von mir nach dem Beitrag hat Bartsch gesagt, dass es weitergeht, er kann aber die Strategie natürlich nicht preisgeben. In dem Terrorkino-Beitrag wurde auch über The Serbian Film gesprochen, aber nur an Hand des Promo Reels.
Wer braucht bei so einem Film schon erweiterte Handlungsstränge :)?


Öhm, ich mag die beiden Filme gerade wegen den Dialogen und Charakteren. Die sind einfach zum schießen, zumindest in Englisch. Und wenns davon mehr gibt - immer her damit. Die Action war ja nunmal nix besonderes.

Ich befürchte, dass der Film ein ähnliches Schicksal erfahren wird wie Death Proof von Tarantino, wo die Übersetzung dermaßen lahmarschig ist, dass viele den Film als zu langweilig empfinden.
Das Cover ist ja grausam.
06.02.2010 19:55 Uhr - Pagode zum fünften Schrecken, Die (SB)
Neben den Filmrollen konnte man auch noch an teuren Synchro-Dialogzeilen sparen.
27.01.2010 14:13 Uhr - Universum lässt Bruce Lee-Filme neu prüfen (News)
27.01.2010 - 11:19 Uhr schrieb KielerKai
27.01.2010 - 10:12 Uhr schrieb Bringa
99% der Deutschen kaufen keine Dvds mehr.. ich kaufe nur Blu-ray

Na, dann gehöre ich wohl zu den restlichen 1%.
Außer der geringfügig höheren Auflösung bieten Blu-rays keinen Mehrwert - und dafür sind sie zu teuer.


Schwachsinn alle beide. Die Auflösung ist immerhin 5x höher, allerdings kaufen sind weit über 80% der verkauften Medien immer noch DVDs.

Gibt es Die Todesfaust des Cheng Li in keinem Land uncut?Man sieht zwar bei den Extras der UK-Box welche Szenen herausgeschnitten wurden aber wieso keine Uncut Version existiert verstehe ich nicht!


Cheng Li wurde nach der Premiere geschnitten, weil er fürs HK Kino zu hart war. In HK ist Filmaufbewahrung leider kein großes Thema und noch dazu brannte irgendwann zwischendurch auch noch einmal das Archiv ab.
15.01.2010 12:47 Uhr - True Blood nur für Erwachsene (News)
Bzgl Buffy-Vergleich weiter oben:

Die Serie erweckt zu Beginn wirklich einen leichten Buffy-Touch, besonders die Beziehung Sookie <=> Bill erinnert doch stark an Buffy <=> Angel in den ersten Staffeln. Ab Episode 3 und 4 wirds aber wesentlich besser und Anna Paquin ist nicht mal die beste Figur in der Serie, sondern das ist meines Erachtens Tara, die das heimliche Highlight darstellt. Leider wird die deutsche Synchro dem Charakter einmal mehr überhaupt nicht gerecht, was die so im O-Ton von sich gibt, ist absolut genial.
20.11.2009 15:38 Uhr - Ricochet - KJ-DVD ist geschnitten (News)
Die anamoprhen Scheiben sind aber nur aufgebohrtes Letterbox. Es gibt keine native 16:9 Abtastung von dem Film. Dann lieber Letterbox und selber Upscalen.
04.10.2009 00:53 Uhr - Mimic Director's Cut kommt voran (News)
Del Toro hat sich von der Kinofassung distanziert, da die Produzenten weite Teile des Films nachgedreht und komplett anders geschnitten haben als ursprünglich geplant. Das Ende sollte im DC auch anders sein. Gerade hier wird sich ein DC auf jeden Fall lohnen.
@ schweineklopfer:
Dumm nur, das die NPD ebenfalls ein Killerspielverbot fordert. :-p

Am besten einfach die Piraten wählen oder wenns denn sein muss die FDP, die wollen auch kein Verbot afaik. Wer NDP wählt, ist für mich einfach nur DUMM, weil er GAR NICHTS kapiert hat und nur auf hetzerische Parolen von ein paar schwachmatigen Faschisten reinfällt.
Fand den Film sehr gut und werde mir auch den DC zulegen.
11.11.2008 15:14 Uhr - James Bond 007 - Casino Royale (SB)
@ mad-max

Die OFDB kannste knicken. Die haben sich mit ihren beschissenen Regelungen sämtlicher Glaubwürdigkeit beraubt. Jemand der da nicht aufmerksam jeden Eintrag liest und sich nur auf Symbole verlässt, läuft Gefahr, trotzdem eine Cut-Fassung zu erwerben.
10.11.2008 17:28 Uhr - James Bond 007 - Casino Royale (SB)
Es bleibt trotzdem eine Zensur der deutschen Fassung für FSK12, zumal auch ein dezentes Knacken des Genicks fehlt. Aber einige wollen mal wieder lieber alles schönreden ;-)
Na mal ehrlich. Die another Day war doch der schlechteste Bond ever. Da war auch keine Ironie mehr dabei, da war einfach alles schlecht vom Cast (Halle Berry *kotz*) bis zu den ekelhaften Spezialeffekten. Die Gadgets früher waren alle handgemacht, witzig und passten einfach zum ironischen Moore-Bond. Zu Brosnan passte der Gadget-Overkill aber nicht, Brosnan war eher der ernste Bond, wurde aber in den Filmen nach Goldeneye (der einzige, in dem mich Brosnan überzeugen konnte) zum Bond-Hampelmann umfunktioniert, ohne der Figur irgendwie seinen Stempel aufzudrücken. Bei Moore wusste man, man bekommt einen witzigen Bond, bei Connery wusste man, es wird ernst, Dalton war spröde und schroff, aber Brosnan war mal so, mal so und deshalb einfach austauschbar und ohne Charisma in der Rolle. Connery und Craig sind echte Kerle, die brauchen keine Gadgets.
@ graf_orlock: Bei Halloween IST die Szene reine Unterhaltung und überhaupt nicht schockierend.
@ TheBlackPanther: Die Vergewaltigung in Irreversibael hat doch eine ganz andere Wirkung. In Halloween ist es reine Unterhaltung (so nach dem Motto: jaaa, zeigts der alten *gröhl*), Irreversibel ist aber ein emotional verstörendes Drama mit abschreckender Wirkung.
Ich könnte mir vorstellen wegen der Vergewaltigungsszene in der Unrated. Die Szene ist aber auch gleichzeitig der Grund, warum der DC so mies sein soll.



SB.com