SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 34,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware

Kommentare

22.10.2020 02:36 Uhr schrieb TRAXX
Wo ist denn die Info her, dass der auf Video uncut war?

Laut Label gab es da keine Zensurschnitte. Die DVD soll 83:2x min laufen. Lediglich in Italien hätte man eine etwas längere Fassung entdeckt, bei der das Zusatzmaterial aber auch einfach nur aus Rockit - Final Warrior stibitzt ist. Also nur eher Unfug, wozu wir dann beizeiten mal einen Schnittbericht nachreichen.

Positiv hervorzuheben ist ansonsten wie gesagt noch der erstmals ungeschnitten vorliegende Bonusfilm.
Beide Fassungen sind in 2,35:1 (anamorph).
29.05.2020 23:21 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
29.05.2020 20:32 Uhr schrieb TRAXX
Ähm, wo habe ich "laaaaaange vor SB.com" geschrieben? Genau! Nirgendwo!

Augen auf. DU hast einen Dirtypictures-Link gepostet, in dem du 2012 gleich zum Einstieg genau diese besagten Worte geschrieben hast. Da brauch ich nichts "herauslesen". Diese an sich harmlose, aber nun mal von dir getroffene Formulierung habe ich einfach nur kurz aufgegriffen. Du spielst das hier nun total unsinnig auf mich bzw. eine persönliche Ebene hoch, darum geht es aber gar nicht.

DE-DK fehlt hier (die hab ich allerdings gemacht und es gewagt drauf zu verlinken - Fehler!)

CS-DE fehlt

Dein DE-DK-Vergleich gibt aber wie gesagt keinerlei Mehrwert für unser Diskussionsthema. Die (zensurbedingten) Schnitte an sich sind genau die gleichen wie in unserem 2009 veröffentlichten DE-GR-Vergleich. Die kleinen masterbedingten Unterschiede zwischen DK und GR habe ich alle extra nochmal im vorliegenden Cinestrange-Schnittbericht ausführlich zusammengefasst bzw. die beiden Fassungen separat abgeglichen, um hier alle Schnipsel zu bündeln. "CS-DE" fehlt nicht, sondern wäre vollkommener Unfug als Cut-Cut-Vergleich.

Doch mit was kommt der Angeklagte hier raus?
Bestenfalls dass er fahrlässig gehandelt hat und das geschnittene Master nicht mit Fremdquellen komplettiert hat.
Schlimmstenfalls, dass er vorsätzlich Dialog-Szenen entfernt hat, um den Film smoother (ohne UTs etc.) erscheinen zu lassen.

Ein letztes Mal: Das Problem ist, dass du "schlimmstenfalls" als Fakt dargestellt und im gleichen Atemzug den Introtext in Frage gestellt hast. Wenn du deine Wortwahl nicht unter Kontrolle hast, musst du mit Gegenwind rechnen. Das hat nichts mit mir selbst zu tun, da verteidige ich einfach den sachlichen Berichterstattungs-Fokus von SB.com. Von einem anderen User fiel auch das böse B-Wort, hier wie dort können wir "schlimmstenfalls" wiederum auch Probleme bei verleumdenden Behauptungen bekommen.

Cinestrange hat sich zwischenzeitlich übrigens selbst bei uns gemeldet und arbeitet an einer Lösung. Stay tuned.
29.05.2020 10:43 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
29.05.2020 06:55 Uhr schrieb TRAXX
Aber keine Angst, ich wollte dir mit meinen Hinweis auf einen von meinen popligen 3-4 erstellen SBs sicher nicht den Rang ablaufen, sondern lediglich damit veranschaulichen, dass ich mich mit der Materie MAGNUM THUNDERBOLT ein wenig beschäftigt habe und ich mir das nicht mal einfach so aus den Fingern sauge. Und im Übrigen habe ich die SBs erstellt als es diese wunderbare Seite hier schon längst gab - vonwegen "schon vor(!) SB.com ein cooler Junge".

Deinen verlinkten Post hast du mit den Worten "laaaaaange vor SB.com" angefangen, also was denn nun? Daher jedenfalls der Seitenhieb. Wird nicht wirklich besser, wenn es dir jetzt nur noch darum gegangen sein soll zu zeigen, dass du dich mit der "Materie beschäftigt" hast. Du hast den Link als Zusatzinfo angepriesen, da SB.com ja "nur die zwischen DE-GR" hätte, aber das ist doch schlicht falsch: Wie direkt vorher geschrieben, habe ich hier neben der GR auch die besagte DK abgedeckt.

Ich finde die Ursachensuche ja auch spannend, aber da muss man sich manchmal eben auch eingestehen, dass die Hintergründe nicht so eindeutig sind. Halbwissen als Fakt zu verkaufen, das hilft letztendlich keinem. Du bist hier mit "Schnitte wurden eindeutig gemacht" und "eindeutig mit Vorsatz" reingepoltert, aber weißt letztendlich auch nichts.
29.05.2020 00:29 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
28.05.2020 23:22 Uhr schrieb TRAXX
Nein, das wiederum liegt daran, dass die deutsche Toppic-VHS "vorzeitig aussteigt". Habe es gerade mit meinem (mit dänischer VHS) erstellten Fan-Dub verglichen. Der deutsche Ton verabschiedet sich ca. 12 frames früher. Das hat Cinestrange sozusagen schnitt-technisch einfach angeglichen.

Wo ist der logische Zusammenhang, dass das "daran" liegt und hier Cinestrange den Schnitt angeglichen hat? Wieso "ca." 12 Frames, welchen Spielraum soll es bei so einer konkreten Zahl noch geben? Wieso sollte da eine von dir eigens gebastelte Tonspur aussagekräftig sein...?

Holprige Tonsprünge gegenüber dem stark rauschenden DE-Ton bei früher hierzulande fehlenden Momenten gibt es bei Cinestrange ansonsten über den Film hinweg zahlreich. Eine vernünftig bearbeitete Tonspur sieht anders aus, auch da sind wir uns denke ich einig und du brauchst ja nicht zu denken, dass ich hier irgendwas über die VÖ schönreden will. Ist mir aber erneut zu vage, dass man hier dann gezielt das Bild framegenau dem Ton angeglichen hätte. Denkbar, ja, aber eben kein eindeutiger Fakt.

Aber das sind ja nur Master-Unterschiede. Wie gesagt: Die kommen vor - geschenkt.
Man hat da ja auch nur die zwischen DE-GR, und ich hab damals mal einen DE-DK fürs Kompendium (VHS-Forum erstellt und ins Dirty Pictures rübergerettet, hier: https://dirtypictures.phpbb8.de/post96259.html#p96259

Die DK habe ich doch auch abgeglichen und restliche, unter deinem Link gar nicht erwähnte Besonderheiten sind hier im Schnittbericht als Anhang erwähnt sowie bebildert. Mehrwert erschließt sich mir nicht. Wirkt nur wie ein Aufdieschulterklopfen, dass du schon vor SB.com ein cooler Junge warst.

kenne sehr viele Versionen von MAGNUM THUNDERBOLT, daher vermute ich, dass man die spanische VHS irgendwie an Land gezogen hat (PAL, uncut & ohne hardcoded Subs) und diese dann um 2 Szenen geschnitten hat, der Rest waren "natürliche" Master-Unterschiede meistens bei Szenenwechseln.

Beweise dafür habe ich nicht, aber die Indizienlage spricht eine deutliche Sprache, wie es so schön heisst.

Na was denn nun, "kennst" bzw. hast du die Fassung? Eine wirkliche "Indizienlage" erkenne ich bei dieser erneuten Spekulation sonst auch nicht.
28.05.2020 15:11 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
28.05.2020 02:32 Uhr schrieb TRAXX
Von wegen man könne "keine andere Version anbieten" und dem Label trifft "nur indirekt die Schuld"... Cinestrange hat hier eindeutig mit Vorsatz den Film gekürzt!

Es ist eben absolut nicht "eindeutig mit Vorsatz", dass die vorliegenden Stellen fehlen. Bei 25:50 geht ja auch das Ende der letzten Einstellung davor verloren, da hätte man bei eigenmächtiger Nachbearbeitung dann vielleicht schon etwas sauberer abgehackt. Ist denkbar, dass der Szenenteil für manche Exportmärkte bewusst unterschlagen wurde. Und ansonsten decken sich manche mutmaßliche Masterfehler auch, ebenso bunt gemischt zwischen DK & GR. Es wurde auch nicht einfach nur die griechische VHS oder irgendeinen Fandub auf die Disc geklatscht, die Version scheint ja mit keiner der bekannten Auswertungen bislang übereinzustimmen. Mein Eindruck ist, dass man da einfach ein vermurkstes Master lizensiert und sich nicht weiter um Schadensbegrenzung bemüht hat.

Deine Vermutung bewusst entfernter Stellen mit Sprachwechseln ist prinzipiell aber natürlich auch denkbar, deswegen habe ich es im zitierten Intro-Abschnitt mal mit aufgenommen. Für definitive Aussagen ist die Sachlage jedoch imo zu unklar. Ich bin bei keinem Label involviert, aber habe gerade durch AVV in der Vorbereitung der dortigen VÖs eben öfter mitbekommen, dass in der von IFD gelieferten Hauptversion Material fehlte, welches man aus weltweiten VHS-Fassungen kannte (und dann je nachdem sinngemäß wieder einfügte). Ob das hier auch der Fall war, weiß ich letztendlich nicht, aber habe es als lediglich mögliche Erklärung mit einfließen lassen. So oder so bleibt ja das frustrierende Fazit, dass Cinestrange nun mal eine eindeutig gekürzte Fassung veröffentlicht hat. Und dazu sind wir uns nach der neutral gehaltenen Berichterstattung an sich doch einig: Finger weg.
14.05.2020 20:43 Uhr - Krieg der Sterne (SB)
13.05.2020 14:06 Uhr schrieb Martyr
Das Disney jetzt natürlich das Werk, dessen die sich ermächtigt haben, verändern wie es ihnen passt ist hingegen ziemlich dreist.

Die Änderungen wurden von Lucas selbst noch vor dem Verkauf an Disney vorgenommen - wie hier im Intro und der damaligen News schon vermerkt.
08.05.2020 09:59 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 08.05.2020 (News)
08.05.2020 09:22 Uhr schrieb gruß
Auf Sky ist übrigens (leider nur noch heute) der (bin mir relativ sicher) ungeschnittene Euro-Cut von Dawn of the Dead abrufbar.

Woher denn die Info, dass das nur noch heute geht? Finde die Angabe über Google nicht.
Einen Mitschnitt davon habe ich gestern Abend geprüft, ist in der Tat uncut.
20.04.2020 23:49 Uhr - Shen Chang und die Karate-Bande (SB)
@PlotholeBundy: Jap. Ein Copy&Paste-Fehler aus dem anderen Shaw-SB, der in ein paar Minuten online geht.
14.04.2020 00:36 Uhr - RoboCop (SB)
12.04.2020 15:52 Uhr schrieb FdM
Zu der Anmerkung hätte ich gerne noch eine genauere Erläuterung...
Wie kann ich mir eine wechselnde Bild und Ton Geschwindigkeit während eines Filmes vorstellen ? Nur mit Tonleiern und Bildstörungen ...

Oder sollte aus der Anmerkung hervorgehen,dass der auf einer anderen Framezahl gewandelt ist,als 23.97 bzw. 25 Fps ?

Nein. Die Kinofassung hat eindeutig die richtige Geschwindigkeit bei den 23,976fps auf Blu-ray hier, ist ja anhand zig fassungstechnisch identischer Releases über die Jahre hinweg belegt. Die TV-Fassung im Bonusmaterial hier läuft aber eben nicht synchron dazu bzw. ohne Anpassung sowieso nicht, ein bisschen manipulieren mit den üblichen PAL/NTSC-Rechnereien brachte auch nix. Im Finale z. B. passt es weitestgehend zu den 23,976fps der Blu-ray, aber in der ersten Hälfte ist es de facto meist eine Geschwindigkeit irgendwo zwischen 24 und 25fps - obwohl die Fassung an sich natürlich eine fixe Framerate hat.

Es ist mir nicht 1 Fall bekannt,wo die Normen während des Abspielen wechselt...da hätte ich nochmal eine genauere Erklärung bitte.

Die Normen wechseln natürlich nicht. Es gibt gerade auf VHS bestimmt auch einige Fälle von solch falscher Laufgeschwindigkeit, da ist mir bei den vielen SBs auch schon mal das ein oder andere über den Weg gelaufen - ohne dass ich aus dem Stand Beispiele parat habe. Bei TV-Vergleichen erinnere ich mich noch ganz konkret an die abweichend von PAL/NTSC-Geschwindigkeit schlicht zu langsam laufende 16er von "Crank" auf RTL. Auch bei "CSI" soll es das mehrfach gegeben haben.
05.04.2020 10:43 Uhr - Splash (SB)
05.04.2020 05:38 Uhr schrieb Seán
Ist das auch in Deutschland so? Ich meine, hier würden doch keine englischen Hinweistafeln vor dem Film angezeigt oder?

Ja, ist auch hierzulande so.
Manchmal gibt es natürlich länderspezifische Unterschiede bei den Streaming-Anbietern, wenngleich das vorwiegend für die generelle Verfügbarkeit von Serienstaffeln oder eben Filmen gilt. In dem Fall bekommen jedenfalls auch deutsche Kunden genau die Version hier mit der Hinweistafel und den Zensuren vorgesetzt.
01.03.2020 01:59 Uhr - Doctor Sleeps Erwachen (SB)
01.03.2020 01:32 Uhr schrieb Ned Flanders
Es wurde nur die 4K nachsynchronisiert , oder auch die normale Blu?

"der DC allerdings nur auf Blu-ray sowie lediglich im englischen Originalton mit Untertiteln"
Deine Frage macht also gleich doppelt keinen Sinn.

EDIT: Wie Pharao1 meinte, falls das Original von Kubrick gemeint war...die neue Blu-ray ist genauso nachsynchronisiert bei den früher in Deutschland fehlenden Szenen der US-Langfassung.
Äpfel und Birnen. Bei Verfügbarkeit bevorzuge ich natürlich auch Blu oder 4K, aber wie immer sollte man beim jeweiligen Film realistisch bleiben. Dieses blinde Schreien nach einer Blu-ray ist dann manchmal putzig. Von dem hier ist zumindest in der OFDb noch nicht mal eine DVD-VÖ weltweit eingetragen. Die Datenbank dort ist selbstverständlich oft unvollständig, aber auch bei z. B. Amazon.com oder UK sehe ich da nichts im Angebot. Woher soll dann also sogar direkt ein HD-Master kommen?

Natürlich wäre in einer idealen Welt stets Bildmaterial vorhanden, welches eine dem heutigen Stand der Technik gerecht werdende Auswertung möglich macht. Ist aber ganz oft nicht so. Bei solchen Nischentiteln sind häufig weltweit keine Kinorollen erhalten geblieben und selbst wenn, ein Scan davon kostet auch wieder ordentlich. Selbst wenn nur eine VHS-Quelle digitalisiert wurde (hab aber keine Ahnung ob das hier zutrifft), ist das manchmal besser als eben gar nichts digital verfügbar zu haben. Hochskaliert auf HD wird sowas aber kein Fitzelchen besser. Alles eine Einzelfall-Entscheidung und zum Kauf wird ja keiner gezwungen.
17.02.2020 09:42 Uhr - Sierra Charriba (SB)
Hat laut OFDb zumindest die genau gleiche Laufzeit.
16.02.2020 02:04 Uhr - Police Story: Teil 2 (SB)
15.02.2020 21:57 Uhr schrieb Gregor de la Muerte
Übrigens, ist nicht auf der Criterion Blu-ray von Teil 2 die HK Fassung enthalten, neu in HD abgetastet, aber mit eingebrannten UTs?

Jap, stimmt schon. Aber die eingebrannten Untertitel machen sie zur internationalen Auswertung sowie vor allem im deutschen TV dann eben leider unbrauchbar - und das Intro war eh schon so ausschweifend komplex. ;-)
15.02.2020 03:13 Uhr - Police Story: Teil 2 (SB)
@mikafu: Vollständig zitieren: "in restaurierter Form"
-> HK & Export sind auch bei Eureka nur alte SD-Master
31.01.2020 12:30 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 31.01.2020 (News)
Genau. Bei "Nymphomaniac" gibt es ja etliches Alternativmaterial bzw. generell auch Szenen, welche nur in der Kinofassung vorhanden sind und den Zuschauern heute somit quasi vorenthalten werden. Damit ist die Listung hier gerechtfertigt, bei reinen UNCUT-Fassungen gibt es aber höchstens mal einen Ticker - falls es wirklich eine besondere erste Ausstrahlung nach z. B. aufgehobener Indizierung ist.
09.01.2020 15:07 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 09.01.2020 (News)
09.01.2020 14:38 Uhr schrieb Der Dicke
"L'immortel - 22 Bullets - Die Rache des Profis" lief auch diese Woche trotz 18er Warnung nur übel beschnitten im HR, und ist auch so in der Mediathek "nach 23 Uhr" (ha, ha) abrufbar.

Ist doch eigentlich ein simpler Fall und die Erklärung für viele gekürzte TV-Ausstrahlungen trotz später Stunde...gerade von Ralle87 kam z. B. auch erst vor ein paar Tagen unter der TV-News ein entsprechend ratloser Kommentar, auf den ich damit mal stellvertretend eingehe; "Ich werde nie begreifen, warum man eine gekürzte Fassung bringt, obwohl Uncut auch möglich gewesen wäre. "

Die Fassung wurde so von der FSK geprüft und die Sender haben eben blöderweise nur diese eine Version beim Lizenzgeber eingekauft. Siehe (vermutlich) auch "Bleeding Steel" vor ein paar Tagen, da lief nachts die gleiche Schnittfassung und es gibt eine FSK-12-geprüfte Fassung, die sonst nirgendwo ausgewertet wurde. Bei manchen Filmen ist es eben so, der alle paar Monate auf diversen Dritten laufende "22 Bullets" ist hier ein Musterbeispiel. Dem Sender dürfte einfach nie die ungekürzte Originalfassung vorgelegen haben und man zeigt eben das, was als Lizenz eingekauft wurde oder eben generell im hauseigenen Archiv vorliegt.

Anders sieht es eben aus, wenn der Sender die ungekürzte Fassung eingekauft hat und selbst eine Primetime-/Nachmittags-/etc-Version zurecht geschnibbelt hat. Dann darf man natürlich mit einer ungekürzten Auswertung nachts retten. Im vorliegenden Fall hat man dann aber eben Pech gehabt. Bei "Scarface" zeigte ZDF.neo die FSK 16-Fassung ja schon mal zu später Stunde bzw. dem kleineren Spartensender wird also auch hier vermutlich nur diese eine Version vorliegen - egal was ARD & die Dritten so in den Jahren zuvor angestellt haben.
07.01.2020 00:03 Uhr schrieb Romero Morgue
Auch ich kaufe zwar (teils wegen den Preises) auch noch mal eine DVD aber dieses eher bei „alten“ Filmen, bei denen es nur zweitrangig auf die Optik ankommt. Bei meinem Beamer ist der Unterschied beider Medien deutlich zu erkennen. Daher, wenn geht, nur noch die blaue Scheibe! 😉

Ganz besonders "alte" Filme können sich auf Blu-ray oder eben in 4K lohnen, weil die DVDs da häufig mangelhafte Uralt-Transfers hatten und man erst mit dem neuen Medium wieder auf eine bessere Vorlage zugegriffen hat. Da ist der Unterschied dann wirklich z. T. auffälliger als bei aktuelleren Filmen, bei denen die gleiche Quelle auf DVD dann runtergerechnet vorliegt. Alles eine Einzelfall-Entscheidung und über "Optik" kann man eh streiten bzw. die finde ich bei alten Filmen eigentlich oft "besser" als bei so manchem CGI-Einheitsbrei von heute.

Natürlich ist es aber nüchtern betrachtet mit einer halbwegs vernünftigen Bildschirm-Diagonalen absurd, speziell z. B. einen Hollywood-Blockbuster nur als DVD zu kaufen. Für aktuelle Produktionen existiert eben im Normalfall zumindest ein HD-Master, sodass man sich mit der deutlich niedrigeren SD-Auflösung einer DVD automatisch qualitativ einschränkt. Ob man persönlich rein zur Freude am Film selbst immer das beste Medium braucht, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Im vorliegenden Fall der Feuerstühle ist es aber ja so, dass die rekonstruierten Uncut-Stellen wohl nur als VHS archiviert wurden. Aller Wahrscheinlichkeit nach gibt es nirgendwo im Ausland mehr das Original-Filmmaterial dazu. In dem Sinne macht ein Krähen nach einer Blu-ray hier wiederum keinen Sinn, da VHS-Material auf HD hochskaliert auch nicht besser aussehen kann. Da honoriere ich als Eastern-Fan einfach, dass man sich überhaupt die Mühe macht, so einen "vergessenen" Film nachträglich nochmal irgendwie ungekürzt zu rekonstruieren.
23.12.2019 14:50 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
23.12.2019 14:08 Uhr schrieb Il Gobbo
die Fakten stehen im schick bebilderten Bericht (darum geht es in erster Linie).
Somit darf ein jeder das Intro einfach überspringen. Muß man nämlich NICHT lesen, um zu wissen, was wo geschnitten wurde.

Jein. Das mag für typische TV- oder "zensierte FSK 18"-Vergleiche stimmen - aber zumindest bei letzteren sollte im Intro auch wenigstens in einem Satz kurz zusammengefasst werden, welche ungekürzten Alternativen es für Interessenten gibt. Bei so einem Fall wie "Last Blood" hier ist die Erklärung im zweiten Teil des Intros auch essentiell, denn abseits der eigentlichen Kürzungen gehört es einfach zu den nötigen Fakten, wie es überhaupt zu solch zwei verschiedenen Fassungen je nach internationalem Markt gekommen ist.

Generell sollte bei Handlungsunterschieden imo immer eine kleine Zusammenfassung gegeben werden, wie das den Film in der Summe inhaltlich verändert. Oder was eben speziell bei Director's Cuts dazu führte, dass der Regisseur zuerst nicht seine eigentliche Vision umsetzen konnte. Erst recht wenn das hinsichtlich der dann dokumentierten Unterschiede ausufert...sicher hätte ich mich bei den "Cabal"-SBs auch kürzer fassen können, aber da finde ich die Einordnung im Intro aussagekräftiger als die vielen Schnittbericht-Seiten mit zig Framecuts und für sich alleine oft wirr wirkenden Erweiterungen. ;-)

23.12.2019 14:11 Uhr schrieb emano
Wenn der Sachverhalt nicht der Film ist, sondern nur der Schnittbericht, hätte der 2. Teil des Intros vollkommen gereicht.

Wie schon in meinem ersten Post weiter oben vermerkt, Mike hat das hier mit den zwei Überschriften und den zwei letzten Worten bei der ersten doch eigentlich klar abgetrennt. Also auch hinsichtlich deiner interessanten Anmerkung, dass man es "journalistisch" eben auf die Weise als einen Kommentar kennzeichen sollte. So oder so jedenfalls eine schöne Diskussion, denn es freut uns Autoren letztendlich doch alle, dass die Leser auf etwas mehr Wert legen als die Bilder im Vergleich. :)
22.12.2019 18:26 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
22.12.2019 17:56 Uhr schrieb Han Vollo
Er könnte aber seine Meinung schon als genau das kennzeichnen: SEINE Meinung, nichts was zwingend Allgemeingültigkeit haben muss.

Eigentlich sollte doch selbsterklärend sein, dass ein natürlich von einem einzelnen Autor geschriebener Text wie der Einleitungsteil oben nicht gleich "allgemeingültig" ist, auch ohne das übervorsichtig dreimal zu betonen. Irgendwie ist diese Diskussion älter als das Internet. ;-)

Also das Intro ist für jeden offensichtlich in zwei große Abschnitte geteilt und der hier diskutierte beginnt mit der Überschrift "Rambo 5 - Stallone schickt die Legende in einen unnötigen Nachklapp". Eigentlich sollte bei den letzten beiden Wörtern doch überdeutlich klar werden, dass hier erstmal eine Einschätzung zum Film selbst kommt. Wenn man daran nicht interessiert ist, bietet die nächste Überschrift "Rambo: Last Blood - Uncut und länger in Deutschland als in den USA, England & Kanada" einen eindeutigen Anker, ab wann es um die Fassungen selbst geht.

Der Punkt ist halt seit Jahren, dass es unterschiedliche Autoren bei uns gibt und der eine mehr, der andere weniger persönliche Meinung in seine Intros einfließen lässt. Gewisse Qualitätsstandards sowohl an die Texte als auch natürlich den unmissverständlichen "Kern" (bzw. den eigentlichen Vergleich) gelten selbstverständlich für jeden. Sie bestimmen das SB.com-Gesamtbild, aber ansonsten lassen wir hier eben dann Freiheiten bei der Ausgestaltung.

Die Vergleiche von Il Gobbo sind da quasi durch die Bank weg doch nochmal das andere Extrem zum Anteil persönlicher Meinung im Intro, ein bemerkenswert eigener Stil. Oder z. B. dieser hier von Odo über Ninja-Trash oder dieses mit herrlich beschriebenen Szenen-Auszügen gespickte Beispiel von brainbug1602. Und ich finde diese Vielfalt eigentlich toll bzw. das macht manche Schnittberichte erst so richtig interessant. Welche Meinung man als Leser selbst zum Film hat, darf dann ja in der Kommentarspalte ausdiskutiert werden.
05.12.2019 10:52 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 05.12.2019 (News)
05.12.2019 10:38 Uhr schrieb Ralle87
mindestens genauso

* "im Gegensatz dazu" ;-)

Also ich bin auch mit der TV Spielfilm aufgewachsen und fand das Scherensymbol immer spannend bzw. es war sicher ein Teilaspekt, warum ich auf SB.com u. a. in der TV-Sparte aktiv geworden bin. Aber verlassen kann man sich da eindeutig besser auf unsere Datenbank.
03.12.2019 12:12 Uhr - Apocalypse Now (SB)
29.11.2019 23:25 Uhr schrieb Böhser Hosen-Arzt
Wurde jetzt im Final Cut auch was aus der Kinofassung entfernt, ne oder?

Ja, siehe die beiden Unterschiede in der 171. Minute des Final Cuts.

Letzter Abschnitt aus dem mittleren Intro-Teil: "Ganz zum Ende des Films wurde dann noch sowohl in Kinofassung als auch Redux-Version enthaltenes Material für den Final Cut gekürzt. Willard blättert weniger durch Kurtz' Dossier und ist dann auch nicht mehr an dessen Tisch zu sehen."
26.11.2019 10:06 Uhr schrieb JasonXtreme
es ist halt zur Massen und Nachdruckware verkommen, was weder von den Filmen her was Besonderes ist, noch sonstwas.

Aber wer "leidet" letztendlich darunter? Doch eher diejenigen mit den imo falschen "Sammler"vorstellungen, dass man sich etwas rein der Limitierung oder eines bunten Bildchens zuliebe kaufen muss, obwohl man sich für den Film gar nicht interessiert. Diese Leute haben es irgendwie letztendlich nicht besser verdient. ;-)

In dem Sinne ist hier doch eigentlich alles entspannt, wenn generelle Mediabook-Fans dem Kaufdrang widerstehen können weil der Film für sie "nichts Besonderes" ist. Der kleine IFD-Interessentenkreis wiederum bekommt erstmals vernünftige VÖs. Und selbst da muss man selbstverständlich ja nicht alle mitnehmen. "Champion on Fire" als einzigen Titel mit Blu-ray würde ich z. B. hervorheben oder "Der Ninja" trotz DVD-only, weil der Film einfach eine Granate und erstmals digital uncut verfügbar ist.
26.11.2019 08:45 Uhr schrieb JasonXtreme
Und wenn die so supertoll neu abgetastet sind und das so arschteuer ist und so ein Aufwand, wieso gibts die Dinger dann weltweit nur bei uns!?^^

Weil die Lizenz und der Zugriff auf dieses Material wohl erstmals vergeben wurde. Steht ja genau in deinem zitierten Kommentar drin (new IFD). Kann vielleicht noch im Ausland kommen, aber vorerst wurde da in Deutschland Pionierarbeit geleistet.

ich persönlich würde mir nur wünschen, dass die ganzen Mediabooklover mal realistisch und ehrlich zu sich selbst sind, statt jeden Driss blind zu kaufen, nur weil er in einer 5 Cent Papphülle steckt die kaum mehr kostet als eine Amaray. Das MB wurde zur Ramschware, weil Filmsammler wie hier denken sie kaufen sich was wertvolles, und das ist halt einfach arm

Schon in den letzten Ninja-News passte dieser Ansatz imo nicht ganz. Ich sehe als typische Kundschaft hier eben nicht den Mediabook-Alleskäufer, der das als Wertanlage mitnimmt. Kann auch nur den Kopf schütteln über typische Repack-Verpackungskäufer. Bei den IFD-Dingern hier ist der Interessentenkreis denke ich per se relativ klein, aber diejenigen sind eingefleischte Trash-Fans und dann durchaus auch bereit, für echten Fassungs-/Qualitätsmehrwert oder sowas wie die schicken Original-Cover von damals (statt so manchem Verbrechen von Best Entertainment) tiefer in die Tasche zu greifen. Natürlich kann man über den Preis rein aus Käufersicht an sich kritisch diskutieren, aber das Mediabook-Gebashe greift hier imo etwas zu kurz.
23.11.2019 00:41 Uhr schrieb Ned Flanders
Einfach nur traurig, was mittlerweile alles für ein Müll im MB erscheint.

Also ich sehe in Mediabooks oft eher Filme, die im Ausland seit jeher billig uncut erhältlich sind und ohne deutsche Zensuren viele Leute schlicht nicht interessieren würden. Ein paar größere Titel sind mal dabei, aber vor allem viel überteuerter C-Movie-Goreschrott. Hier handelt es sich wiederum um einen bei eingeschworenen Trashfans begehrten Titel, der weltweit seit über 30 Jahren nicht vernünftig (sowohl qualitativ als auch uncut) veröffentlicht wurde und u. a. in Deutschland noch nie digital erhältlich war. Obendrein noch mit exklusivem Bonusmaterial wie dem raren Originalfilm.

Selbstverständlich nur für einen kleinen, ausgewählten Kundenkreis interessant. Aber der interessiert sich dann zumindest wirklich für das Gesamtpaket dahinter.
12.11.2019 18:15 Uhr schrieb laurin
Die begann erst mit den Veränderungen in diesem Film.

Was ich oben mit "bei der Special Edition" ja auch unmissverständlich eingeordnet habe hinsichtlich dieses "Skandals". Deine Medienschelte läuft somit etwas ins Leere, wir sprechen hier aus Fansicht seit Ende der 90er.
12.11.2019 14:40 Uhr schrieb TheHutt
PS: bessere Qualität der Greedo-Szene:

streamable.com/nit5m

Den Link hatte ich um 14:25 Uhr schon oben im Text selbst ergänzt, kann aber so durch deinen Post nochmal hervorgehoben natürlich auch nicht schaden. Fand in der eingebetteten Form den Twitter-Kommentar dennoch weiterhin passender. ;)

EDIT: Nuja, was solls - das eine schließt das andere ja nicht aus bzw. dann eben beides auch oben eingebettet.
11.11.2019 15:01 Uhr - TV-Zensur-Hinweise für den 11.11.2019 (News)
Arte zeigt den Vorhang seit 2013 in der ungekürzten Fassung. Aber ok, wegen den kuriosen deutschen Sonderanpassungen in früheren Versionen habe ich ihn mal mit aufgenommen.
31.10.2019 11:03 Uhr - Bushido - Das Album Sonny Black bleibt indiziert (News)
31.10.2019 10:25 Uhr schrieb Pantera
Weil mein Name hier ja total zeigt, das ich Deutschrap News lese.

Man muss sich durch einen Bandnamen thematisch ja nicht gleich derart einschränken, aber jeder wie er mag. Ich verfolge jedenfalls noch mehr Musikrichtungen als meinen Avatar-Paten. Und bei Index-News finde ich das eigentlich unabhängig vom eigenen Geschmack interessant.

Du bestätigst mit dem Hervorheben deines Nicks leider nur das umgekehrte Vorurteil, dass gerade Metal-Hörer in solchen Meldungen oft die Finger nicht still halten können und sich mit am eigentlichen Thema vorbeigehenden Kommentaren disqualifizieren. Posts wie deinen oben findet man eben in jeder entsprechenden Meldung hier. Meist kommen die genau von Leuten, die gemäß Name/Avatar oder sonstigen Posts (siehe auch deiner gestern bei SLAYER) ganz offensichtlich aus einem anderen musikalischen Lager kommen, welches aber ironischerweise ebenso oft mit Zensur zu kämpfen hat. Kann ich natürlich mit leben, aber ein bisschen schade oder zumindest belustigend in Anbetracht der Doppelmoral finde ich es doch immer wieder und tue mich dann auch schwer mit dem Fingerstillhalten.

Schön jedenfalls, dass neutraler über das über alle Genres/Medien relevante Thema "Jugendschutz vs Kunstfreiheit" diskutiert wird, denn da musste ich bei Séan auch schon stutzen und wollte als erstes mit meinem Post ansetzen. Aber Undertaker war schneller mit dem wesentlichen Kommentar und fidezi hat es jetzt hervorragend vertieft.
31.10.2019 09:39 Uhr - Bushido - Das Album Sonny Black bleibt indiziert (News)
31.10.2019 09:14 Uhr schrieb Pantera
Der ganze Typ gehört indiziert.

Schön abgeschrieben aus jeder anderen Deutschrap-Meldung. Dann wiederhole ich mich auch einfach: popcorn.gif und *gähn*

31.10.2019 09:17 Uhr schrieb Seán
Interessant finde ich auch, dass Bushido dagegen vorgeht, ich hätte jetzt gedacht, dem ist das ziemlich recht, da das damit als böses Indexalbum noch interessanter für die Kinder wird.

Ist doch EXAKT die gleiche Problematik wie bei den ganzen Index-/131er-Titeln mit entsprechender Ösi-Vermarktung. Einerseits bringt der freie Verkauf eben doch noch weiter Geld ein, andererseits ist es durch die Indizierungs-Thematik an sich doch Promo genug, wenn dann (egal wie es ausgeht) wieder von der großen Klatschpresse mit einem gewissen Unterton von den skandalösen Texten berichtet wird.

Ist hier bei uns ja neutral gehalten bzw. zitiert nur die offiziellen Begründungen. Aber der Trigger springt bei so manchen Spezialisten eben alleine beim Name schon an und durch die Begründung ist es ganz schnell komfortabel, plötzlich die Argumentationsschiene zu fahren, die bei Filmen/Spielen...oder auch der Slayer-Meldung gestern...von vielen so verhasst ist. So oder so bleibt der böse Junge im Gespräch.

In dem Sinne: Das neue Album erscheint im Dezember, die Meldung hier kommt zeitlich also genau richtig zum Ankurbeln der Vorverkaufs-Zahlen. Und die jüngeren Fans holen Bushido und seine Frau gerade durch einen ganz furchtbaren Emoji-Instastories-Beef mit Fler ins Boot. :)
26.10.2019 11:57 Uhr - 3 From Hell (SB)
26.10.2019 04:56 Uhr schrieb Splatterking
Hab gerade die UK Blu-ray geschaut. Läüft 115:49 Min. Ist die Unrated! Die geschnittenen Szenen der R-Rated sind alle vorhanden! Auf dem Cover ist kein Unrated gedruckt.

Super, danke für die Info! Habs mal im Intro ergänzt.

Ganz inoffiziell äußere ich hier auch mal die Vermutung, dass StudioCanal Deutschland unwissentlich vielleicht seit jeher die Unrated vorliegen hat bzw. die auch gleich so auf DVD/BD kommt. Siehe zur BBFC-Prüfung und eben auch der Unrated-Blu-ray passende Laufzeit der FSK-Prüfung. Die kriegen das Material letztendlich ja auch nur von Lionsgate geliefert und dort hat man es womöglich wegen dem limitierten Kino-Release der Unrated einfach als "Kinofassung" kommuniziert. Aber da wir StudioCanal mehrfach explizit nach der Unrated-Fassung gefragt haben, können wir uns natürlich vor dem Release auch nur auf deren Aussage (nur Kinofassung) berufen. Die nicht mit der Unrated beworbene UK-Blu macht hier jedenfalls denke ich etwas Hoffnung. Abwarten...

26.10.2019 06:53 Uhr schrieb InsaneLP
Den Spoiler mit Cpt. Spaulding hättest du mal ganz gepflegt weglassen können bzw fett markieren. Fett auf Spoilerregeln hinweisen und sich selber nicht dran halten, sowas hab ich gerne.

Habe auch zuerst überlegt. Aber es passiert nun mal einleitend in den ersten Minuten des Films und wird deshalb auch in manchen Inhaltsangaben mit aufgeführt, da es eben die Handlung in Gang setzt. Ist ja nicht so, dass ich da einen großen Twist des Films verrate. Davon ab ist, wie schon von Kaiser angebracht, die Lektüre eines Schnittberichts mit eben meist auch in der zweiten Hälfte des Films dokumentierten Abweichungen eh immer schwierig hinsichtlich Spoilern.
24.10.2019 13:25 Uhr - Baywatch (SB)
Stimmt natürlich, danke.
24.10.2019 12:31 Uhr schrieb alex_wintermute
Ein Link dazu wird im Forum von dem User @gar genannt.

Steht direkt hier oben unter "Mehr zu: ...": Klick
Glaub nicht alles was da vorschnell an Specs übernommen wird...
21.10.2019 22:01 Uhr - Iron-Fisted Monk, The (SB)
21.10.2019 19:11 Uhr schrieb ???
In diesem Falle ist die DVD der 2K-Blu-Ray vorzuziehen!

Rein auf die Bildqualität bezogen: Nein. Du schaust dir hier auf eine Breite von 380px runtergerechnete Screenshots an...schon auf DVD soll die französische Variante wohl besser als das US-Pendant sein, habe ich aber nie gesehen. In jedem Fall findest du auf dieser Seite im Blu-ray.com-Thread jede Menge unkomprimierte Screenshots der Blu-ray. Einzelne Szenen fallen etwas ab, aber ganz klar: Das ist eine brauchbare HD-Auswertung.
16.10.2019 08:13 Uhr schrieb Freak
Karate Tiger 5 ist wohl nicht wirklich 'No Retreat, No Surrender 4' - hierzu finden sich viel zu wenige echte Hinweise.
[...]
KING OF THE KICKBOXERS war wirklich mal als weiterer Teil der Reihe geplant, wurde aber letztendlich nicht so veröffentlicht (ausser ausserhalb der USA, aber dort -wie auch in Deutschland- wurden ja sämtliche Martial Arts Filme dieser Zeit als Teil der Reihe verwurstet, und durcheinander gewürfelt).

Er wurde halt in wirklich vielen Ländern als 4. Teil vertrieben. Die USA würde ich da auch nicht unbedingt als ersten Bezugspunkt sehen. Ganz genau wie bei den Teilen 1-3 (letzterer aka "Kick-Boxer 2: Blood Brothers") standen halt Ng See-Yuen und die Seasonal Films hinter der Produktion. Diesen Hongkong-Einfluss merkt man imo auch überdeutlich im Vergleich zu manch späteren Beiträgen in der deutschen "Karate Tiger"-Timeline (oder eben auch klar dem in Deutschland Teil 4 getauften "Best of the Best" sowie selbst van Dammes "Kickboxer").

Reichte mir für die Formulierung, aber ich hab mal noch eine Relativierung ergänzt. Spaß machen die Filme ja so oder so, da sind wir uns hier wohl im Grunde alle einig. :)
26.09.2019 11:15 Uhr - Baywatch (SB)
Habe auch nie von Kürzungen im 90s/00s-Nachmittagsprogramm gehört, schaue die Serie mit den Schnittberichten aber auch zum ersten Mal komplett. Da gibt es noch merkwürdige Beispiele in dieser Staffel. 2x11 (Küss mich unter Wasser) ist z. B. in HD kurioserweise um knapp 40 Sekunden länger bei der Pool-Mordszene zu Beginn. Da wurde wohl früher schon für die US-TV-Auswertung die Zensurschere angesetzt. Zumindest fehlt das Material eben in der "Originalfassung" der alten deutschen DVD, welche auch der Blu als Bonus beiliegt.

Diese durchaus etwas drastischeren Aufnahmen sowie auch die Sex-Szene mit The Hoff & Shannon Tweed kurz darauf blieben bei Nitro wiederum unangetastet. Scheint ja jedenfalls mehrere Folgen zu geben, die eigentlich gar nicht so harmlos sind.
23.09.2019 10:50 Uhr schrieb Thodde
22.09.2019 09:40 Uhr schrieb Muck47
22.09.2019 08:00 Uhr schrieb Thodde
In eurer Liste fehlt auf jeden Fall noch CREEPSHOW.

Lies nochmal den kompletten Titel des Specials.


Hab ich. Euch geht es nicht um Vollständigkeit, sondern um Relevanz.

Davon ist im Introtext die Rede, für den Titel wäre es dann doch etwas viel gewesen. Aber danke fürs Lesen.

23.09.2019 13:44 Uhr schrieb der neue1067
Da der Hinweis auf den kompletten Titel des Specials war, ist eher davon auszugehen daß Creepshow im zweiten Teil auftauchen wird.

Genau, da wartet er nämlich schon eine Weile und das zufälligerweise sogar gleich an erster Stelle. Kann Thodde nicht wissen, aber "fehlt auf jeden Fall" wollte ich deshalb trotzdem nicht so stehen lassen. Wenngleich der ein oder andere natürlich auch danach noch für ihn persönlich relevante Titel vermissen wird - dafür gibt es dann ja gerne wieder die Kommentarspalte. :)
22.09.2019 08:00 Uhr schrieb Thodde
In eurer Liste fehlt auf jeden Fall noch CREEPSHOW.

Lies nochmal den kompletten Titel des Specials.
10.09.2019 10:20 Uhr schrieb OllO
Sehr geil auch der darauf einsetzende Refrain von Limelight - White Fire.

Wird über den ganzen Film verteilt nur ca. 237mal angespielt. :)
10.09.2019 08:23 Uhr schrieb alex_wintermute
Wie sieht es mit dem O-Ton aus? Mit an Bord? Auf Amazon keine Angaben dazu.

Ist drauf.
07.09.2019 02:13 Uhr - Brandzeichen der Hölle (SB)
Was Filme-Narr und voorheeskrüger sagen.
Top, so kommen wir auf einen Nenner.

Sicher nicht "in Gefahr gebracht", aber wir wurden hier eben aus Labelkreisen früh genauer über die Umstände informiert und haben sie auch entsprechend offen kommuniziert. Deswegen einfach etwas merkwürdig, dass du ausgerechnet bei uns in deinem negativen Feedback nach den Gründen gefragt hast, die von vornherein offengelegt wurden. Aber du gelobst da ja Besserung, also alles gut. :)
Meine Güte, das ist ja vollkommen unlesbar. Fahr deinen Puls runter und bau mal ein paar Punkte ein. Du hast zum vorliegenden Thema Unfug geschrieben und den habe ich eben detailliert auseinander genommen, nicht mehr und nicht weniger. Der Offtopic-Blödsinn über Trump wurde völlig zurecht gesperrt und du tust dir wahrlich keinen Gefallen damit, den Teil jetzt (um das schlicht deinen persönlich beleidigen Stil aufzeigende Zitat herum) wieder aufzuwärmen.

Und um das hier also nicht auf die gleiche Weise enden zu lassen:
1) Problemfall Kung-Fu-Fighter nun hoffentlich erklärt.
2) Bei den sonstigen Shaws brauchst du keine derartigen Qualitätsbedenken zu haben bzw. da wurden die deutschen Kinofassungen im Normalfall alle vom gleichen HD-Master nachgebaut und sonst schreiben wir das dazu.
3) Generell zu den konkreten Titeln am besten einfach erstmal den entsprechenden Eintrag und Schnittberichte/News checken oder ansonsten in etwas gemäßigterem Ton nachfragen, wenn etwas unklar geblieben ist. Wir haben gerade bei den Shaw-VÖs eigentlich recht guten Labelkontakt und somit auch schon eine ausführliche Dokumentation der jeweiligen Inhalte, sodass pauschal gepolterte "Ist doch alles scheiße, oder??"-Posts uns eben auch etwas sauer aufstoßen.

OK?
06.09.2019 03:08 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Hast du irgendein Problem? denn eigentlich habe ich mich deshalb gefragt ob das in der heutigen Zeit wirklich so schwer ist auf ein gelungenes Hongkong HD Bild einen anderen Ton zu legen, und ja davon habe ich keine Ahnung, deshalb auch die Frage.

Das Problem ist deine mangelnde Aufnahmefähigkeit kombiniert mit schlicht falschen Aussagen zu einem Sachverhalt, bei dem ich in der Tat besser Bescheid weiß. Es geht in diesem Fall einfach nicht, da als HD-Bild eben in Hongkong nur eine Alternativ-Version erhalten geblieben ist. In dieser fehlen insgesamt 42 Minuten Material, welches man für so einen ansonsten natürlich prinzipiell sinnvollen Tonanlegungs-Plan benötigt!

Ich war enttäuscht von der gekauten Bluray und würde sowas gern künftig vermeiden, weshalb ich hier auch nachschaue.

Und dabei war ich sogar so nett, mein Wissen rechtzeitig zu teilen...6.7.2018, Schnittbericht weit vor Release (Mediabook Ende August / Black Hill Ende Oktober):

"* Zusätzliches Material in Celestial-Master (grobe Zählung ohne belanglose Alternativtakes): ~ 18 Minuten
* Zusätzliches Material in Originalfassung (grobe Zählung ohne belanglose Alternativtakes): ~ 42 Minuten"

"Leider konnte trotz intensiver Suche kein besseres Bildmaterial für die Originalfassung gefunden werden als das amerikanische VHS-Master. Immerhin ist dieses im Gegensatz zu vielen anderen weltweiten VHS-Auflagen im Original-Bildformat sowie auch wirklich ungekürzt - mehr dazu noch in einem folgenden Vergleich zur italienischen VHS."

-> Schon da warst du theoretisch eben dank unserer von dir angeblich zum Nachschauen genutzten Seite informiert, dass es bei dem Titel ein Fassungschaos gibt. In einer News im August haben wir die Info NOCHMAL verbreitet, falls jemand eher auf die kompakt kurze Newsmeldung stößt statt den umfangreichen Schnittbericht.

Aber deshalb einen herablassend klingenden Schlußsatz ?!?, also manchmal nehmt ihr euch auf den höheren Etagen der Seite schon was raus, was bei unserem einem gleich gerügt wird aber bei euch scheinbar als der gute Schreibstil/Ton gilt.

Wie man in den Wald hineinruft...mit "alle so eine miese Bildqualität" und "Ist das wirklich so schwer" machst du pauschal VÖs schlecht, bei denen ich eben durchaus weiß, wie viel Arbeit hineingeflossen ist. Das sind zwei Formulierungen, die rein für den vorliegenden Sachverhalt nicht deutlicher hätten machen können, dass du gerade schlicht keine Ahnung hast, was du da von dir gibst. Darauf habe ich mit Wiederholung der dir eigentlich auch vorliegenden Fakten geantwortet.

Alles harmlos und vor allem keine persönliche Ebene, die deine einleitende Frage "hast du irgendein Problem?" rechtfertigen würde. Was man von dir weniger behaupten kann, wenn ich nur mal 3 Tage zurück blicke und sehe, wie du bei der Meldung zum Terminator-Trailer mit "der hat mehr Probleme als nur einen Satz richtig lesen zu können" gegen andere User austeilst.

Parallel zu dem öffentlichen Post unter der hier vorliegenden News hast du in privater Nachricht zu mir noch ein anderes Team-Mitglied ins Spiel gebracht, was als Vorgeschichte wohl deine hier gleich etwas gereiztere Reaktion erklärt. Da stecke ich nicht drin und für die vorliegende Shaw-News ist es irrelevant. Aber wenn DU dann daraus auch in einem öffentlichen Post einen persönlichen Konflikt mit der ominösen "höheren Etage" machen willst, haben wir in der Tat ein Problem.

Nebebei den Satz mit erneut 2 Fassungen in einwandfreiem HD seh ich so nicht aber hey mit nur 1 Auge

Am besten immer erst noch das zweite Auge öffnen oder die Finger von der Tastatur lassen.
"rekonstruiert" = mit gleichem HD-Bild.

Aber gut, das habe ich vorgestern bei KARATE KING zugegebenermaßen mit "vom gleichen Master" nochmal deutlicher geschrieben und kann es gerne auch hier tun. Dachte aber auch, das wäre für einen wirklich an diesen VÖs interessierten Leser selbsterklärend weil bei ALLEN letzten Shaw-Blus genau so gearbeitet wurde. Was nochmal unterstreicht, dass deine erste Formulierung "alle so eine miese Bildqualität" haltlos war.
04.09.2019 10:22 Uhr schrieb Deafmobil
schon verlangt man 36€

Wie üblich nur der überzogene Preis zum Auftakt, schon heute runter auf 27€ bei Amazon.
04.09.2019 11:02 Uhr schrieb Knochentrocken
Was ich schade finde ist z. B. dass „The Dark Knight“ Rotze ist in 4k. Keine Ahnung wie die bei Warner dachten, der Grünfilter könnte gut aussehen. Wie Schimmel sieht das aus!

In den Kommentaren genau in diesem Review wird ausführlich vom Seitenbetreiber der bekannte Experte Torsten Kaiser zitiert, demzufolge ganz im Gegenteil die Blu-ray Schrott ist und in 4K nun wieder alles so wiedergegeben wurde, wie Nolan das offenbar eigentlich haben wollte bzw. noch beim Originalmaterial der damaligen Kinoauswertung enthalten war. Den Grünfilter gibt es auch keineswegs durchgängig, sondern nur bei ausgewählten Szenen in dieser auffälligen Form.
Ist das wirklich so schwer zu verstehen dass Black Hill doch Null dafür kann, dass Celestial den Kung Fu Fighter nur in der verstümmelten Asia-Fassung archiviert hat? Die massiven Abweichungen habe ich ja im Schnittbericht festgehalten, ein Alptraum. Glaub mir, da hat man sich beim Label schon genug drüber geärgert und als Kompromiss von mehreren qualitativ unterschiedlichen Optionen eben jenes Bonus-Master als bestmögliches ausgewählt. Und obendrein ja sogar noch eine dritte Fassung gebastelt bzw. deutsche Kinofassung für die Fremdsprachen-Muffel. EIN Fall mit schlechterer Qualität, bei dem man sich trotzdem noch die Mühe gemacht hat, verschiedene Zuschauer-Interessen abzudecken. Und dass es hier wieder anders aussieht, steht ja oben in der News: Erfreulicherweise erneut zwei Filmfassungen in einwandfreiem HD. Wenn man keine Ahnung hat...
28.08.2019 17:40 Uhr - Unheimliche Mr. Sardonicus, Der (SB)
28.08.2019 12:35 Uhr schrieb minimeini
Lt. Wikipedia wurde nur ein Ende gedreht und die Daumen hoch/runter-Aktion war lediglich ein Gimmick. Ein anderes Ende - als das enthaltene - sei nie vorgesehen gewesen.

(Achtung: Bei Wikipedia findet sich an der Stelle der Info ein fetter Spoiler!)

So wird es auch in diversen Featurettes von z. T. damals beteiligten Personen bestätigt und auch darauf hingewiesen, dass es im Grunde ja absurd gewesen wäre, wenn damals wirklich Zählungen im Kino stattgefunden hätten. ;-)