SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Call of Duty: WWII · Uncut GB-PEGI mit superschnellem Gratisversand · ab 69,99 € bei gameware Wolfenstein II: The New Colossus · 100% uncut englische Version · ab 59,99 € bei gameware


Kerry
Level 0
XP 0

Beiträge
1450 Kommentare
0 Reviews
Amazon.de


Der dunkle Turm
Blu-ray Steelbook 22,99
4K UHD/Blu-ray 2D 32,99
Blu-ray 16,99
DVD 14,99
amazon video 13,99



John Wick & John Wick: Kapitel 2
Gentleman's Edition - Ultimate Fan Collection


Kommentare
11.12.2017 09:37 Uhr - American Sniper (SB)
11.12.2017 08:05 Uhr schrieb Freerider
Wenn du in den USA wohnen würdest, würdest du auch Patriot.
Was ist den so schlimm daran Patriot zu sein.
Ich selbst habe fast 15 Jahre in den Staaten gelebt und finde es beeindruckend, Patriotismus hat jeder in Blut.
Ich weiß nicht ob du deutscher, Österreicher bist oder egal auch welche Nation.
Jede Nation ist stolz auf sich, und das ist auch gut so.

Genannter Mensch hat 160 Menschen erschossen und auch noch Spaß dabei empfunden.
Die von ihm erschossenen Menschen hat er als "Barbaren" bezeichnet und sich lt. eigenen Angaben dabei ergötzt, wie diese angeschossen um ihr Leben kämpfen.
Zudem hat er die Öffentlichkeit angelogen. Lt. Eintrag in Wikipedia hat er nach eigener Aussage die Einnahmen aus seiner Autobiographie (3 Millionen Dollar) der Veteranenvereinigung gespendet, hat dies nach journalistischer Recherche jedoch nie getan.
Was hat das mit Patriotismus zu tun?
11.12.2017 00:18 Uhr - American Sniper (SB)
Dies ist der einzige Film von Clint Eastwood, den ich mir nicht angesehen habe und auch nicht ansehen werde.
Der Charakter der real existierenden Hauptperson ist mir einfach nur tiefst zuwider.
10.12.2017 00:22 Uhr - Flesh + Blood bekommt 2 limitierte Mediabooks (Ticker)
Ein sehr interessantes Frühwerk von Verhoeven, 2 Jahre vor Robocop.
Auf jeden Fall einen Kauf wert.
Schade dass sein vorheriger Film "Der vierte Mann" nach wie vor nicht ungekürzt und in deutscher Sprache erschienen ist. Hiervon würde ich mir dann glatt auch ein Mediabook kaufen.
Man mag von Herrn Gauland und co. halten was man möchte, ich persönlich finde diese "Partei" und ihre Führung widerwärtig. Es ist eine Schande, eine rechtsradikale / rassistische Partei im Bundestag und in zahlreichen Landtagen sitzen zu haben. Ich habe eigentlich gehofft, dass Deutschland bereits einen Schritt reifer wäre. Aber dies ist ein anderes Thema und ist besser in einem Politikforum aufgehoben.
Die hier beschriebenen Ermittlungen hingegen sind absurd. Man benötigt schon sehr, sehr viel Phantasie, um in diesem Sprung ein Hakenkreuz zu erkennen.
Und selbst wenn dies als Hakenkreuz erkennbar sein sollte, ist dieses Spiel wohl ganz klar als Satire (= Kunst) erkennbar und als solche geschützt.
Ich hätte lieber beides: einen neuen Tarantino und einen neuen Star Trek (wenn es geht mit etwas weniger Ballerei).
Tarantino braucht kreative Freiheit, Star Trek wiederrum ist ein fest eingefahrenes Universum mit gewissen Regeln, wozu auch das nicht-Vorhandensein von Blutbädern a la Tarantino gehört.
Entweder macht Tarantino einen Film nach seinen eigenen Vorstellungen, dann wäre dies kein Star Trek mehr (die Serie hat durch die letzten beiden Filme bereits genug gelitten).
Oder Tarantino unterwirft sich den Star Trek Regeln, dann wäre es kein echter Tarantino. Oder irgendetetwas dazwischen, dann wäre es weder ein Tarantino noch ein Star Trek.
04.12.2017 17:31 Uhr - The Hateful 8 darf auf RTL zur Primetime ran (Ticker)
04.12.2017 17:22 Uhr schrieb MovieKing1985
Interessant wäre es zu erfahren warum sich RTL zu dieser Ausstrahlungs-Methode entschieden hat. War es für die TV-Auswertung von vorne rein vertraglich vereinbart zB wegen der Überlänge des Films?? Hat man evtl. vorher versucht den ganzen Film auf "ab 12" zu schneiden ist aber an FSF/FSK gescheitert weil die zweite Hälfte zu heftig ist oder zu viele Schnitte nötig gewesen wären? Auf jeden Fall eine kreative Lösung des Senders, denke das auch viele Überlängen-Gegner eher das Gefühl haben werden eine Miniserie zu schauen als einen "Dreistünder"... Bei dem ruhigen Tempo des Films wäre ein Sendeplatz nach 22 Uhr mit Werbung für RTL wohl ein Quotentechnischer Totalausfall...

Eine FSK-12 Version des Endes würde wohl schlicht keinen Sinn mehr ergeben.
Es gibt hier ja nicht nur einige wenige Gewaltspitzen, sondern vielmehr ein vielminütiges grenzwertig blutiges Massaker. FSK-12 wäre die Handlung wohl schlicht nicht mehr nachvollziehbar gewesen.

PS:
Ein solcher Film gehört nicht auf RTL, sondern auf arte oder einen anderen werbefreien Sender. Die zahllosen Werbeunterbrechungen zerstören gerade bei einem solchen recht ruhigen Film jedlichen Filmfluss
04.12.2017 12:25 Uhr - The Hateful 8 darf auf RTL zur Primetime ran (Ticker)
04.12.2017 09:36 Uhr schrieb Fingerzeiger
Der Film ist irgendwie an mit vorbeigegangen. Und nun leider bei RTL. Da lohnt sich auch eine Aufnahme der Nachtwiederholung nicht, da der Sender eine Sperre eingebaut hat, der das Vorspulen von Werbung blockiert(bei Festplatte Kabel Deutschland)

Stimmt, die Privatsender sind mit dieser Maßnahme für mich quasi nicht mehr existent.
Bei amazon gibt es übrigens die Bluray derzeit für 7 €. Ohne Schnitte, ohne Werbung und garantiert mit Vorspulfunktion.
04.12.2017 00:38 Uhr - The Hateful 8 darf auf RTL zur Primetime ran (Ticker)
@Oberstarzt
Ich vermute, Filminteressierte dürften in ihrer übergroßen Mehrheit keinen Tarantino-Film im Werbefernsehen einschalten.
Das Grundlegende Problem ist hierbei eher der unerträgliche Werbemüll.
Netflix und co. werden den ganzen Werbesendern in absehbarer Zeit das Wasser abgraben.
26.11.2017 11:47 Uhr - Arnold Schwarzenegger - Teil 2: 1993 bis heute (Special)
Jamie Lee Curtis ist in diesem Film unbeschreiblich sexy.
Für mich sind nicht die Actionszenen, sondern ihr hinreißender Striptease der Höhepunkt des Films.
23.11.2017 10:17 Uhr - Terminator 2: Tag der Abrechnung (SB)
Warum kann man den Film nicht einfach so lassen, wie er ist bzw. wie er war?
Genannter Film ist von 1991, zur damaligen Zeit waren die verwendeten Effekte absolut bahnbrechend. Man sollte dies so stehen lassen - auch aus Respekt vor den damals beteiligten Künstlern.
Die Retusche an Robert Patrick hingegen ist, nun ja. An Absurdität schwerlich zu überbieten.
22.11.2017 09:52 Uhr - Terror in der Oper wurde neu in 2K abgetastet (News)
22.11.2017 09:36 Uhr schrieb alraune666
22.11.2017 01:53 Uhr schrieb ???
...feine Sache - hoffentlich schafft es die farbkorrigierte Fassung auch nach Deutschland.
"Opera" - eines der Meisterwerke vom Meister Dario Argento. Dieser Film gehört in JEDE Horrorfilmsammlung. :)


Na mal nicht so uebertreiben, kam damals alles andere als gut an und leitete doch wie damals vorausgesagt den Niedergang seines Schaffens ein!

Bladerunner war auch zunächst ein Flop, und auch das Einspielergebnis von 2001 war wohl eher nicht so optimal.
Opera ist der letzte großartige Film von Dario Argento, in welchem er seinen bis dahin typischen Stil bis zur Perfektion steigerte. Optisch und visuell ein Genuss - die Geschichte war beim Maestro noch nie das tragende Element.
Die neu abgetastete Version wird auf jeden Fall in meinem Regal landen.
Die Originalserie "Masters of Horror" aus den 80ern ist übrigens momentan auf amazon prime zu bewundern.
14.11.2017 09:25 Uhr - Der Herr der Ringe - Amazon landet Serien-Deal (Ticker)
Hört sich interessant an.
Hoffentlich ist die Zielgruppe, ähnlich wie bei GOT, "Erwachsene".
12.11.2017 00:27 Uhr - Romeo is Bleeding (SB)
Noch dazu war die Ausstrahlung in der ARD ganz ohne Werbung. Da zahlt man doch gerne Fernsehgebühren. Aus Gründen der Sendezeit wird im ÖR so gut wie nie gekürzt.
Ein wunderschönes Beispiel des Unterschiedes zwischen der Sendepolitik des ÖR und einem privaten Müllsender.
Hört sich doch gut an.
Von den Disney-Sar Wars Filmen bin ich bisher positiv überrascht. Scheinbar haben die dortigen Produzenten den Reiz der Geschichte besser verstanden als der Schöpfer George Lukas selbst.
Weg von den albernen Kinderreien, hin zur düsteren Stimmung statt des Bonbonfarbenen Lukas-Universums.
10.11.2017 01:27 Uhr schrieb Ludwig
(...)
Ihr vergleicht hier Äpfel mit Birnen. Ich verstehe wirklich nicht wie man hier Fälle von Leuten wie Spacey, bei denen es inzwischen erdrückend viele Indizien gibt, mit Justizopfern wie Kachelmann und Wulff vergleichen kann.(...)

Wulff war kein Justizopfer, sondern ein Opfer einer unsäglichen Pressekampagne, initiert durch die Bild Zeitung. Zahlreiche andere Publikationen sprangen dann ebenso darauf auf.
Auch hier gab es alles: Indizien, Aussagen, Zeugen. Vor Gericht löste sich dann all dies in Nichts auf.
Bei Kachelmann gab es, in der Tat, neben der Pressekampagne (wieder die Bild-Zeitung, unterstützt durch Emma) auch eine juristische Verfolgung und ebenfalls Aussagen und Indizien.
Beiden Fällen gemein ist jedoch: es fand ohne abschließende Klärung ein Vorverurteilung statt, welche den Beschuldigten ihr berufliches (Rücktritt, Kündigung) und soziales (Ehescheidung bei Hr. Wulff) Leben kostete.
Genau dieses Muster erkenne ich derzeit bei Spacey. Warten wir doch ab, was eine gerichtliche Klärung ergibt.
Ich erinne mich an die Affaire Christian Wulff.
Wochenlang gab es gegen diesen eine mediale Hetzjagd sondergleichen, kaum ein Tag verging ohne neue "Enthüllungen". Alles schien lückenlos nachgewiesen und belegt. So lange, bis er von seinem Amt des Bundespräsidenten zurücktrat.
Es folgte eine gerichtliche Untersuchung der Vorwürfe. Herausgekommen ist: nichts. Der einzige Skandal war die durch große Teile der Presse begangene Hetzjagd.
Zumindest mir war dies eine Lehre. Verantwortlich für die Beurteilung und Überprüfung solcher Vorwürfe sind Gerichte.
Zumal es mich interessieren würde, ob diejenigen welche nun "steinigt ihn" fordern, selber in den vergangenen Jahrzehnten stets moralisch einwandfrei und unangreifbar gelebt haben? Kein verbotener Grabscher auf einer Party, keine anzügliche Bemerkung, nie und nimmer?
... bis es dann eines Tages auch den Nachfolger Plummer erwischt und dieser zur "unerwünschten Person" wird.
Dies ist eine einzige Hexenjagd auf Grund von nicht bewiesenen Vorwürfen.
Nein, diesen Film werde ich geflissentlich ignorieren. Bei so etwas mache ich nicht mit.
06.11.2017 15:39 Uhr - 24 - Fox denkt über ein weiteres Spin-Off nach (Ticker)
06.11.2017 10:43 Uhr schrieb Roderich
(...) einem Berglöwenangriff (...)

Vor allen Dingen einem Berglöwenangriff.
Hallo, Kim!

06.11.2017 14:53 Uhr schrieb metalarm
(...)sein Schicksal ist offen geblieben.
die sollten lieber mal einen Abschluss machen als wie ein dämliches Spin-Off.

Es gab doch einen Abschluss, Jack hat überlebt.
Da Altersschwäche wohl ausfällt, wäre die einzig andere denkbare Alternative, ihn bei einem Einsatz sterben zu lassen. Und selbst dies würde Spekulationen anheizen, ob er nicht doch überlebt hat.
Es gibt für diese Figur keinen Abschluss, da dieser nicht zum Konzept passt.
05.11.2017 11:49 Uhr - TV-Serie zu Der Herr der Ringe geplant (Ticker)
Mittlerweile betrachte ich "Game of thrones" als das bessere "Herr der Ringe".
03.11.2017 14:22 Uhr - Man-Eater (Der Menschenfresser) (SB)
Man Eater, der Zombie am Glockenseil, Tanz der Teufel, Muttertag, das Kettensägenmassaker - diese und ähnliche Filme haben die damalige Zeit geprägt.
Vergleichbares gab es zuvor nicht, es herrschte der gesellschaftliche Mief der frühen 80er.
Sonntag Nachmittags um 18 Uhr lief im ZDF "Raumschiff Enterprise", am Montag war dann Dallas-Tag. Am Donnerstag in Abwechslung im ZDF "Der große Preis" und "Dalli Dalli".
Da waren solche Streifen etwas vollkommen Neues, dazu kam dann noch das Aufkommen der Videokassetten.
03.11.2017 00:39 Uhr - Man-Eater (Der Menschenfresser) (SB)
Aus nostalgischer Sicher interessant, rein filmisch betrachtet jedoch eine absolute Gurke.
Endlose Langeweile, schlechte Schauspieler, keine Spannung, miese Effekte - die Liste ist lang.
Da können es die 2 1/2 berühmt-berüchtigten Ekeleffekte auch nicht herausreißen. Und dennoch, irgendwie, bleibt immer noch der ehemalige Reiz des Verbotenen - zumal bei Personen, welche wie ich mit Filmen dieser Art und deren Nimbus in den 80ern aufgewachsen snd.
@FordFairlane
30 Minuten Vergewaltigung ist übertrieben.
Wobei es natürlich ein paar fiese Szenen gibt.
Welche jedoch evtl. - nach Sicht der BPJM - im Rahmen des teils doch recht trashigen (ich denke da an den trotteligen Sheriff) Gesamtkontextes abgemildert werden. Ebenso dürfte der Film durch seine Machart heutige Kinder und Jugendliche auch nicht mehr so ansprechen. Es gibt keine Explosionen, keine schnellen Schnitte, keine Effekte - nichts, was den heutigen Sehgewohnheiten entspricht.
So könnte es die BPJM ebenfalls sehen - warten wir es einfach ab.
27.10.2017 00:47 Uhr - Mother of Tears - Neue Mediabooks im November (Ticker)
Kaum zu glauben, auch schon wieder 10 Jahre alt dieser Streifen.
Ich denke nicht, dass vom Altmeister - der mittlerweile 77 Jahre alt ist - nochmal etwas kommt.
Erfreuen wir uns an dessen früheren Meisterwerken - zu denen Mother of Tears ganz sicher nicht gehört.
Ich hätte mir etwas weniger Militarismus und dafür mehr Entdeckung / Forschung gewünscht. Krieg als Hauptantriebsfeder der Hauptpersonen liegt (zumindest in einer SF-Serie mit "Star Trek" im Titel) nicht so auf meiner Wellenlänge.
Es kann natürlich sehr gut sein, dass sich dies noch zum positiveren und epischeren Geschichten entwickelt.
Bei den Charakteren sind gute Ansätze vorhanden - auch in der Originalserie hat es eine Zeit gedauert, bis sich das Zusammenspiel zwischen Kirk, Spok und Pille perfekt harmonisiert hat.
Alles in allem hätte es weitausch schlimmer werden können.
Für ein weitergehendes Urteil ist es noch zu früh.
Die Serie ist gar nicht einmal schlecht und hat viel Potential.
Jedoch auch recht uneinheitlich. Manche Szenen (insbesondere die ruhigeren) sind wirklich gut, während einige Elemente der Geschichte eher zum Kopfschütteln verleiten.
Villeicht wäre es gut, sich beim Erzählen etwas mehr Zeit zu lassen - nicht jede Folge braucht einen vollständigen Handlungsbogen.
Lt. Schnittbericht fehlte in der damaligen deutschen Fassung eine real gefilmte Tierquälerei an einem Affen.
Ob so etwas wirklich in einem Film sein muss, sei dahingestellt.
18.10.2017 04:05 Uhr schrieb Freeman
Mittelmäßig ist der Film definitiv nicht! Eher richtig gut, meiner Meinung nach!

Mittelmäßig bedeutet ja nicht schlecht.
Es gibt bessere, es gibt schlechtere Streifen von Bronson. "Das Gesetz bin ich" lässt sich zwar sehr gut anschauen, verusacht jedoch nicht den "Wow!"-Effekt, wie einige andere Streifen des Darstellers.
An Via Mala kann ich mich noch ganz dunkel erinnern, habe ich seit der Erstaufführung nie wieder gesehen. Hört sich sehr interessant an.
Danke für die Info - ein Mediabook für einen mittelmäßigen Streifen, welcher schon xmal im Fernsehen kam, kann der Hersteller gerne behalten.
Ungekürzt, in HD und ohne Werbung.
Da zahle ich gerne meine Fernshegebühr.
Ich denke mit Grauen daran, was PRO7 etc. dieser Serien angetan hätten.
Ein grandioser, eisig kalter Western.
Schön, dass er zu einem zivilen Preis im normalen Handel erscheint - was heute ja keine Selbstverständlichkeit mehr ist.
Wobei es das alterntive Ende schon auf der gar nicht so schlechten Kinowelt-DVD gab.
09.10.2017 10:08 Uhr - Knight Rider (SB)
Was habe ich diese Serie damals als Teenager geliebt und jeder neuen Folge entgegengefiebert.
Schön die Bilder zu sehen - seit bestimmt 20 Jahren habe ich kein "Knight Rider" mehr gesehen.

09.10.2017 09:54 Uhr - Tokyo Decadence im Futurepak von Turbine Media (Ticker)
Hört sich sehr interessant an. Gibt es auch Infos zum Bonusmaterial?
08.10.2017 13:26 Uhr - TV-Zensur Hinweise für den 08.10.2017 (News)
08.10.2017 12:29 Uhr schrieb Freerider
Der Zweite Punkt, so teuer sind die HD Programme nicht.

Dies hat eher weniger mit der Höhe des Preieses zu tun.
Eher damit, dass auch ich nicht bereit bin, für Werbung auch noch Geld zu bezahlen.
Gerne hingegen zahle ich Geld, um von diesem Müll verschont zu bleiben.
08.10.2017 00:40 Uhr - TV-Zensur Hinweise für den 08.10.2017 (News)
20.15 Bladerunner ungekürzt ohne Werbung und in HD auf arte, danach noch eine Doku über Philip K. Dick. Wenn jetzt auch noch der Abspann mit der wunderschönen Musik komplett läuft, ist es vollkommen perfekt.
Da zahlt man doch gerne Rundfunkgebühr.
05.10.2017 12:52 Uhr - Blade Runner 2049 hat seine FSK-Freigabe (News)
@10Vorne
Ausufernde Actionszenen empfinde ich eher als langweilig.
Man schaut sie sich einmal an, sagt "ganz nett" und vergisst sie wieder.
Drehbuch, Schauspieler und die allgemeine künstlerische Gestaltung hingegen sind bleibende Werte, welche auch viele Jahrzehnte überdauern - und jedes mal neu in ihren Bann ziehen.
Siehe den ersten Bladerunner oder meine absoluten Lieblingsfilme, der Pate und der Pate II.
02.10.2017 00:19 Uhr schrieb Psy. Mantis
Natürlich macht es Sinn, eine nackte Frau mit einer Axt in eine verschneite Gegend zu packen.

Ach, eine nackte Frau macht eigentlich immer und überall Sinn. Sex sells.
White Pearl scheint ein Sublabel von "Soulfood Music" (http://www.soulfood-music.de/) zu sein.
Zitat:
"Soulfood Music – Zukunftsorientierte Vertriebsgröße mit Kompetenz und Einfühlungsvermögen für Markt und Kunde"
Mich würde ja mal interessieren, an welche Kunden die "Vertriebsgröße" mit all ihrer Kompetenz und Einfühlungsvermögen bei solchen Veröffentlichungen da so richtet.

Auch schön dass dann folgende typische Marketing-Geschwafel, wie es - branchenübergreifend - von so ziemliche jeder Firma kommt:
"Damit liefern Soulfood Music die Antwort auf die veränderten und anspruchsvoller gewordenen Anforderungen der heutigen Musikbranche und gehen mit der Zeit."
Einfach den Namen der Branche auswechseln.
29.09.2017 00:35 Uhr - McQuade - Der Wolf von NSM Records als Amaray (Ticker)
28.09.2017 14:55 Uhr schrieb Dogger
28.09.2017 14:39 Uhr schrieb JasonXtreme
Ich weiß nach wie vor nicht von was für LÄDEN hier immer die Rede ist^^


Elektonicmaerkte wie Saturn, Mediamarkt oder auch Drogerieketten wie Mueller, die haben doch alle grosse Regale mit BRs /DVDs.
Muss es damals in den 1980ern auch gegeben haben, aber dann ohne Filme bzw. nur ein Regal mit Kinderfilmen oder so?
Da hatte man ja in Deutschland null auswahl, das war eine sehr trauige Zeit fuer Film Fans damals.
Ok, genug offtopic. :)

Insbesondere waren damals die Preise exorbitant.
Mehr als 100 DM für eine (oft zudem noch gekürzte) Kauf-VHS waren eher die Regel denn die Ausnahme. Dies war damals noch sehr, sehr viel Geld. Wenn es denn überhaupt ein Kaufangebot gab, FSK-18 gab es in "normalen" Geschäften abseits der Videotheken überhaupt nicht zu kaufen.
Wir leben heute hier diesbezüglich wirklich in paradiesischen Zeiten.
29.09.2017 00:06 Uhr - Indizierungen September 2017 (News)
Was hat denn "Lulu - Die Geschichte einer Frau" auf Liste B zu suchen, dies ist doch lediglich ein ganz normaler Softsex-Streifen?
OK, ich kann es mir nach etwas Recherche denken:
Die Titelfigur wird zwar von einer damals 26jährigen (was man auch sieht) Darstellerin gespielt, ist jedoch lt. der literarischen Vorlage am Anfang der Handlung erst 15. Wobei nach dieser Logik dann auch sämtliche Schulmädchen-Reports auf Liste B müssten.
Kink - The 51st Shade of Grey ist für diejenigen, welche es interessiert, recht spannend anzusehen und wirft einen freizügigen Blick hinter die (damaligen) Kulissen des gleichnamigen US-Filmproduzenten.
28.09.2017 00:15 Uhr - Der neue Terminator-Film kommt 2019 in die Kinos (Ticker)
Ich bin ein großer Anhänger der ersten beiden Teile. Danach war die Geschichte für mich auch zu Ende erzählt.
Linda Hamilton ist 61, Arnie ist 70.
Nicht gerade sehr glaubwürdig für einen Action-Streifen - da kann noch so viel digital geliftet werden.
Before Sunrise ist wirklich ein wunderschöner Film.
Tolle Schauspieler, eine betörend schöne Stadt (Wien), sympathische Figuren und eine Geschichte zum Dahinschmelzen - obwohl eigentlich gar nicht viel passiert.
Das ganze angenehm altmodisch inszeniert.
24.09.2017 13:49 Uhr schrieb Oberstarzt
Warum machen die keine Serie draus ... ?!?

Ein paar Superhelden könnte man auch noch reinmachen.
Viel zu effekthascherisch, viel zu viele Computereffekte.
Das Original kam ohne eine einzige Actionszene aus, dafür bot es eine tolle Geschichte, ersteklassige Schauspieler und Regie.
21.09.2017 11:40 Uhr - Fifty Shades of Grey 3 hat sein R-Rating (Ticker)
21.09.2017 08:53 Uhr schrieb FordFairlane
Ich finde es trotzdem köstlich, wie einige sich über diesen Rotz aufregen. Aber ich muass zugeben. es macht spass sich über dieses mist zu ärgern. :,D

Köstlich ist gut.
Alle die in das erste Buch mal hereingeschaut haben, wissen was ich meine.
21.09.2017 00:10 Uhr - Stephen King: Verfilmungen von 1976 bis 1990 (Special)
Während die Vorlage von King recht verschwurbelt daherkommt, ist der Film von einer eiskalten, ganz selten erreichten Präzision.
Kubrik nahm alles überflüssige aus der Story heraus und inszenierte, unterstützt durch den grandiosen Jack Nicholson, ein Meisterwerk dess Horrorfilms.
Schön für jede hochwertige Serie, die auf diese Art und Weise veröffentlicht und nicht auf einem der privaten Müll-Sender verwurstelt wird.
19.09.2017 01:10 Uhr schrieb Cool-Man
Selbstjustiz-Charlie hat mit 70 auch noch Schurken umgenietet und hätte das sicherlich auch noch länger getan, wenn Alzheimer nicht dazwischengefunkt hätte...

Wobei er dies - zumindest aus meiner Sicht - besser gelassen hätte.
Seine letzten Filme waren, der von mir hochverehrte Charlie möge mir verzeihen, ziemliche Gurken.



SB.com