SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Back 4 Blood · Von den Machern von Left4Dead · ab 67,99 € bei gameware Dying Light 2 · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware

Kommentare

03.09.2020 13:13 Uhr - Gotham - Staffel 5 wurde von der FSK geprüft (Ticker)
30.08.2020 17:54 Uhr schrieb JetVT
Finde persönlich die Freigabe Wurde ziemlich großzügig vergeben. Die eine oder andere Szene lag definitiv weit über der 12 :D


Ich weiß, es sind schnelllebige Zeiten, aber wenn man sich die Zeit dafür nimmt, die drei Zeilen oben zu lesen und nicht nur das Bildchen anguckt, dann erfährt man auch, dass die Staffel ab 16 und nicht ab 12 ist (und quasi alle Folgen die 16er bekamen).
18.08.2020 14:11 Uhr - Blade - Nach Listenstreichung jetzt uncut von der FSK freigegeben (Ticker)
16.08.2020 10:40 Uhr schrieb Cryptkeeper78
Die Filme müssen objektiv und angemessen an anderen Titeln bewertet werden und das ist (meiner Meinung nach) bei Tanz der Teufel 1 nicht geschehen.


Wie kann man das denn "objektiv" bewerten? Ehrliche Frage. Die Amis, die Schimpfwörter und Blutspritzer unabhängig vom Kontext zählen, finde ich da wenig objektiv.

Wenn es darum geht, ob Filme wie "Last Boy Scout", "Blade", "Tanz der Teufel", "Universal Soldier", "The Punisher", "Starship Troopers" usw. nun ab 16 oder ab 18 sein sollten, wirst du hier in den Kommentarstrecken für beide Freigaben durchaus begründete Argumente finden. Welches ist dann objektiv?
Es ist ja schon ein schwierige Frage, ob Humor Gewalt abmindert oder vielleicht sogar schlimmer ist, weil er verharmlosend wirken könnte.
09.08.2020 19:57 Uhr - Seized: Trailer zum neuesten Scott Adkins-Actionfilm von Isaac Florentine (Ticker)
08.08.2020 20:01 Uhr schrieb MMorbius
Isaac Florentine hat Undisputed 2 und Undisputed 3 gemacht.

Mit dem im Intro erwähnten 4. Teil hatte er doch nichts zu tun, oder?


Er sollte ursprünglich dort Regie führen, hat die Regie dann aber nach dem unerwarteten Tod seiner Frau abgegeben, blieb aber als Produzent erhalten. Und als Produzent mit einem Einfluss, den man ungefähr mit Steven Spielberg bei "Poltergeist" vergleichen kann :)
10.04.2020 19:05 Uhr - Geheimauftrag Dubrovnik: DVD- & Blu-ray-Premiere in 6 Mediabooks im April 2020 (News)
Wieso italienisch? Henry Silva spielt zwar mit, aber das ist eine US-Produktion, Regie Roger Corman.
29.02.2020 15:19 Uhr - The Mandalorian - Deutscher Trailer zur Star Wars-Serie (Ticker)
26.02.2020 14:42 Uhr schrieb Eisenherz
Außer Star Wars interessiert mich nichts an Disney+. Und da ich damit offensichtlich nicht alleine bin, hat sich der Dienst wohl dazu entschieden, die Folgen nur wöchentlich anzubieten, damit sich pöse Purschen wie ich nicht alles mit dem kostenlosen Probemonat reinziehen und dann wieder verduften. ^^


Sonderlich schlau scheinen diese pösen Purschen ja nicht zu sein... sie könnten ja auch bis zum Ende des Runs von Staffel 1 warten, dann den Probemonat abschließen und "The Mandalorian" weggucken.
10.12.2019 10:45 Uhr - Savage Dog als Unrated Director's Cut in drei Mediabooks (Blu-ray&DVD) im Januar 2020 (News)
So leid es mir tut: Wer hier von Betrug oder bewusstem Zurückhalten redet, der dürfte den Schuss nicht gehört haben. Bei einem B-Movie wie "Savage Dog" muss der Regisseur sich eigentlich immer damit zufrieden geben, dass er in der vom Studio, dem Verleiher und/oder der MPAA abgesegneten Fassung erscheint, zumal das Filme sind, die eine sehr begrenzte Zielgruppe haben. Dass Jesse V. Johnson nun ausnahmsweise mal das Glück hatte, dass er ein Label gefunden hat, dass die Mühe auf sich nimmt und ein paar Unrated-Szenen (wie auch immer die aussehen mögen) wieder in den Film integriert, ist die Ausnahme, nicht die Regel und damit dürfte zur VÖ 2017 keiner gerechnet haben.

Das kann man keinesfalls mit den fest eingeplanten Unrated-Versionen bei "Saw", den Apatow-Komödien usw. vergleichen.
14.11.2019 11:31 Uhr - Ip Man 4: Offizieller Trailer zum Martial Arts-Film mit Donnie Yen und Scott Adkins (Ticker)
11.11.2019 13:02 Uhr schrieb Tom Cody
PS: Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp, welchen Donnie Yen-Actionfilm ich unbedingt noch nachholen sollte (außer "Kill Zone SPL") ?!?


Neben den genannten (vor allem "Red Force" ist ein Burner vor dem Herrn) würde ich noch "Once Upon a Time in China 2" sowie "Tiger Cage 2" a.k.a. "Full Contact" in den Raum werfen.
09.11.2019 17:12 Uhr - Keine Filme mit FSK-Freigabe ab 18 Jahren mehr rund um die Uhr in der Tele 5-Mediathek (Ticker)
06.11.2019 17:35 Uhr schrieb Darth Avasarala
Ich frage mich, wer zwischen 23 und 6 Uhr diese Streaming-Angebote nutzen soll. Die Hartz IV-Empfänger, die seit gestern keine Konsequenzen mehr zu fürchten haben, wenn sie sich am nächsten Tag nicht um eine Arbeitsstelle bewerben? *ironie*


Ist ja vollkommen unvorstellbar, dass es Menschen gibt, die vielleicht am Freitag oder Samstag in diesen Stunden die Mediathek aufrufen? Oder im Schichtdienst arbeiten und deshalb dann Zeit haben?

Der andere Quatsch ist dann auch noch sachlich falsch, Kürzungen um 30% bleiben weiterhin erlaubt, nicht um 60% oder 100%.
04.11.2019 12:16 Uhr - Bushido - Das Album Sonny Black bleibt indiziert (News)
Bushido ist mir persönlich so sympathisch wie Fußpilz und Hip Hop höre ich bis auf einige Ausnahmen nicht, sondern meistens Metal. Als Vorabinformation.

Denn bei dem Indizierungsverfahren bin ich etwas zwiegespalten.

Einerseits ist es ja nun einmal ein Kennzeichen des Genres Battle-Rap, dass man den Gegner mehr oder kreativ herunterputzt, insofern kann eine Beleidigung durchaus auch Kunst sein. Ob Sätze wie "Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz" und "Und ficke Dieter Nuhr, diesen Riesenhaufen Kacke" da wirklich kreativ sind, wage ich dann eher zu bezweifeln.
Andrerseits ist es bei Leuten wie Bushido ja so, dass ihre eigene Person und die "Kunstfigur" am Mikrophon ja möglichst deckungsgleich sein sollen, da man ja in der Gangsta-Rap-Szene besonders true, real und authentisch sein soll (ähnlich wie im Metalbereich bei Black Metal). Insofern ist die Wirkung auf die Hörer vielleicht dann doch etwas stärker als bei anderen Bands mit gewalttätigen Texten, die dann eher als Fiktion zu erkennen sind.

Vielleicht liegt es auch an den fehlenden Altersfreigaben für Musik, dass es quasi nur frei verkäuflich oder indiziert als Optionen gibt (Parental-Advisory-Sticker sind ja ein US-Ding und dürften in Deutschland auch nur einem geringen Prozentsatz der Eltern bekannt sein).
17.10.2019 09:10 Uhr - 47 Meters Down: Uncaged - FSK 12-Fassung in den Kinos geschnitten (News)
Ich kann mich noch den Kinostart von "Iron Man" erinnern. Dort war ich auch in der OV und bekam die ungekürzte Fassung, während bei den deutsch synchronisierten Fassungen nur die Cut-Version lief.
05.09.2019 09:33 Uhr - General Commander - Tödliches Kommando: Uncut ab 16 Jahren freigegeben (News)
03.09.2019 01:39 Uhr schrieb FordFairlane
Man kann von Seagal halten was man will, doch im Gegensatz zu anderen Schauspielern wie Bruce Wilis und Co. ist er im Direct to Video Bereich immer mit voller Elan dabei. Zudem huscht er nicht für 5 Minuten durchs Bild und wartet auf seinen Check.


Er ist sogar mit so viel Elan dabei, dass er nicht nur andauernd gedoubelt werden muss, sondern auch manchmal im Original nachsynchronisiert, da Monsieur keinen Bock mehr hatte und vom Set gewatschelt ist, bevor alle Dialoge brauchbar eingesprochen waren.
27.08.2019 10:15 Uhr - Sudden Death: Netflix plant Remake für 2020 (Ticker)
"Sudden Death" gehört IMO zu Van Dammes besten.

Aber aus relativ ernster Einzelkämpferaction jetzt ein Buddy-Comedy-Reboot zu stricken? Da hätte man eigentlich einen komplett eigenständigen Film drehen können... aber Universal 1440 will wohl noch was aus dem Namen herauspressen.
13.08.2019 14:35 Uhr - Im Keller des Grauens - Vier limitierte Uncut-Mediabooks von Fokus Media (News)
09.08.2019 13:10 Uhr schrieb Stoi
Für so einen Stuss darf jeder Lebenszeit verschwenden, wir leben ja in einem freien Land.


Nicht nur das: Man ist sogar so frei, dass man Lebenszeit dafür verschwenden kann, über Filme zu schreiben, mit denen man angeblich nie Lebenszeit verschwenden würde.
05.08.2019 17:21 Uhr - The Irishman: Offizieller Teaser zum Gangsterdrama von Martin Scorcese (Ticker)
Es ist übrigens lustig wie viele Leute der Netflix-Propaganda auf den Leim gehen, dass angeblich niemand anders den Film finanziert hätte. Fakt ist, dass Paramount zwar wegen steigender Kosten das Projekt abgestoßen hat, dass es aber einen "bidding war" um die Vertriebsrechte gab (an dem sich unter anderem Studios wie Fox, Universal und Lionsgate beteiligt haben), Netflix aber am Ende des Tages die meiste Knete auf den Tisch gelegt hat.

Nachzulesen unter anderem hier: https://www.indiewire.com/2017/02/martin-scorsese-the-irishman-robert-deniro-netflix-paramount-1201785658/

Ich bin mir ziemlich sicher, dass eines dieser Studios den Film finanziert auch hätte, würde es Netflix nicht geben.
30.07.2019 11:11 Uhr - Es - Kapitel 2: Director's Cut für Stephen King-Verfilmung (News)
Die meisten Leute, die davon berichten wie schweinegruselig doch der TV-Film 1990 ist, haben ihn meist als Kind gesehen. Ein Gruselfilm über einen Clown, der Kinder ermordet, als Kind sehen - natürlich verursacht das Alpträume.

Ich habe die TV-Version mit ungefähr 20 gesehen und wenn man den erwachsenen Blick darauf hat, dann ist das Ganze doch schon sehr deutliches Fernsehen der 1990er - die berühmt-berüchtigte Gully-Sequenz war in der Schilderung von Freunden deutlich gruseliger als das, was ich dann de facto sah.
Ich mag die TV-Verfilmung trotzdem gerne, zumal sie ja auch den Coming-of-Age- und Freundschaftsaspekt betont.

Den Kinofilm (also Kapitel 1) fand ich allerdings dann doch eine Nummer stärker, sowohl was Figurenzeichnung als auch was den Gruselfaktor angeht.

Das Buch habe ich dann später gelesen - ich bin gespannt wie sie das Finale umsetzen, denn das gehört IMO zu den klaren Schwächen des ansonsten ziemlich tollen Romans (alles um die Schildkröte und das metaphysische Mumbojumbo halte ich a) für extrem quatschig und b) für schwer umsetzbar in Film oder TV).
25.07.2019 15:53 Uhr - Blade - Marvel bringt neuen Film (Ticker)
21.07.2019 22:01 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Blade ist einfach ein Produkt der 90er Jahre. Den Style und Flair den der Film von Stephen Norrington hat, wird der Neue nicht erreichen. Ich lasse mich gerne überraschen, aber das was die Marvelstudios damals mit Blade Trinity verbrochen haben, ist schwer wieder gutzumachen. Blade ist meiner Meinung etwas was New Line Cinema gross gemacht hat. Marvel hat nur den Namen geliefert. Mit der Comicfigur hatte der Film wenig zu tun.

Die Comics sind übrigens ziemlich scheisse.


Teil 3 ist von New Line, wie Teil 1 und 2. Da hatte Marvel gar nichts mit zu tun.
23.07.2019 12:22 Uhr - Selbstklassifizierungssystem der FSK soll 2020 an den Start gehen (News)
Manchmal frage ich mich, ob Darth Tralala bei seinem ständigen Im-Kreis-Schreiben (Religionsmündigkeit, age of consent, GoT, Star Trek, Tarantino) nicht einen Drehwurm bekommt.

19.07.2019 20:54 Uhr schrieb Darth Avasarala
Mit 14 darfst du Bier in Elternbegleitung trinken, aber an der Kinokasse wirst du als Schwerverbrecher behandelt, wenn du mit nem 15jährigen einen 16er-Film sehen willst.


In einem Interview mit den FSK-Vorsitzenden (ich glaube in "Filmecho/Filmwoche") haben sie von der Idee gesprochen, das Elternrecht auf Erziehungsberechtigte auszudehnen und nicht nur FSK 12, sondern auch FSK 6 und FSK 16 darunter zu fassen.
27.06.2019 10:12 Uhr - Witchtrap - Unrated-Fassung mit Blu-ray-Premiere in Deutschland (News)
25.06.2019 10:29 Uhr schrieb Hate_Society
Das vierte erinnert mich auch an einen anderen Film, komme aber nicht drauf. Also alle Motive zusammengeklaut ? :D


Ich musste ein wenig an "Lost Souls" denken: https://m.media-amazon.com/images/M/MV5BMTc5NzExOTMxNF5BMl5BanBnXkFtZTYwNDc0MDk4._V1_.jpg
Sowie an "Stigmata": https://static.kino.de/wp-content/uploads/2015/08/stigmata-1999-filmplakat.jpg

Könnte fast eine Kreuzung der beiden Cover sein...
11.04.2019 09:40 Uhr - The Cotton Club mit Richard Gere wohl bald im Director's Cut (News)
08.04.2019 09:24 Uhr schrieb sausagemoo81
Wenn keiner die News liest, exisitiert sie überhaupt? :-)


Gegenfrage: Hat jemand eine News nicht gelesen, nur weil er sie nicht kommentiert?
04.04.2019 11:23 Uhr - Bohemian Rhapsody in China drastisch zensiert (News)
04.04.2019 00:10 Uhr schrieb Dr. Jones
Schönreden bestimmt nicht und Regeln stelle ich schon mal gar nicht auf .
Es ist von mir nur meine ganz persönliche Einschätzung und Beobachtung der Dinge. Besonders was auch auf Jahrhundert lange Traditionen bzw Familienstruckturen aufgebaut ist .

Und den IS mit ins Spiel zu nehmen da holst du für meinen Geschmack etwas zu weit aus. Glaube noch nicht mal das die da irgendwo ein funktionstüchtiges Lichtspiel Theater haben ;)


Ich weiß nicht ob wir da aneinander vorbeireden. Mir geht es nicht um "Bohemian Rhapsody". In vielen von Lazer_Pistolero genannten Ländern werden nicht bloß Filme zensiert, sondern Homosexuelle massiv diskriminiert, teilweise sogar mit der Todesstrafe allein für ihre Sexualität bedroht. Und es klang für mich so, als wolltest du das mit deiner Argumentation entschuldigen. Daher habe ich den Vergleich zum IS gezogen.
03.04.2019 16:05 Uhr - Bohemian Rhapsody in China drastisch zensiert (News)
01.04.2019 18:56 Uhr schrieb Dr. Jones
01.04.2019 07:33 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
31.03.2019 11:03 Uhr schrieb Dr. Jones
30.03.2019 13:32 Uhr schrieb Lazer_Pistolero_198X
Echt traurig. Finde es einfach nur beschäment in wieviel Ländern homosexualität verfolgt und diskriminiert werden. Russland, Türkei, China, Saudi-Arabien, viele Afrikanische Länder...die Liste ist endlos lang. Wenn ich mal bedenke wieviele homo sexuelle Menschen ich schon kennen lernen durfte, dann kann man sich nur ausrechnen wieviele Menschen in solchen Ländern betroffen sind.

Ich finde das Studio sollte da sagen entweder sie zeigen den Film ganz, oder eben gar nicht. Aber traurigerweise geht es da nur ums Geld.


Homosexualität entspricht nunmal nicht der Religiösen und Geselschaftlichen Kultur von vielen Ländern . Das wird sich in den nächsten Generationen auch nicht ändern .
Kann man schlecht finden aber man muss es letztendlich respektieren .
Immerhin scheint die Musik von Queen ja nicht verboten zu sein . Is doch schon mal was ;)


Respektieren muss ich da gar nichts wenn wegen Religion die Menschenrechte mit Füssen getreten werden. Wir sind menschliche Wesen, wir können eigenständig und logisch handeln. Wenn jemand blind einer religion folgt und damit andere Mitmenschen diskriminiert, dann ist er für mich nichts anderes als ein Höhlenmensch, der noch mit Scheisse religösen Mist an den Höhlenwänden verzapft.


Stimmt du hasst natürlich recht . Respektieren muss man erstmal gar nix .
Aber wenn Homosexuallität in manchen Ländern eben Kulturell keine Option ist dann würde ich jetzt nicht so weit gehen und von oben herab Menschenrechte einfordern.


Mit der Einstellung kannst du alles schönreden. Der Islamische Staat hat Menschen ermordet, gefolter, Terrorakte verübt usw.? Kein Problem, ist halt deren Kultur, da sollte man jetzt nicht von oben herab predigen, nur weil da einige Tausend Leute bei draufgegangen sind. Oder gilt deine tolle Regel nur bei staatenrechtlich anerkannten Ländern?
29.03.2019 23:49 Uhr - Rocketman ist keine Bohemian Rhapsody (News)
Sorry, mir wird die Diskussion jetzt zu blöd, deshalb steige ich aus. Bisher kommen nur unbelegte Behauptungen von deiner Seite, während auf meine Argumente nicht eingegangen wird. Was haben denn "die Printmedien" getan? Die FAZ hat sicher ziemlich aggressiv pro Urheberrichtlinie geschrieben, aber keinerlei Faschmeldungen in die Welt gesetzt; was ich sonst so bei der Süddeutschen, dem Kölner Stadt-Anzeiger usw. gelesen habe, war relativ neutral.

Und hierzu:

29.03.2019 17:59 Uhr schrieb PeregrinTuk
somit wird alles zensiert, was nicht ins Bild passt. Vorallem zitatgestützte Meinungen - die, die den Zeitungen und einigen Politikern nicht passen.


Wird glaube ich mal wieder Zeit Alufolie zu kaufen, dein Hut wird undicht.
29.03.2019 17:29 Uhr - Rocketman ist keine Bohemian Rhapsody (News)
29.03.2019 00:06 Uhr schrieb PeregrinTuk
28.03.2019 09:14 Uhr schrieb McClane
Diese bösen Zeitungen... wollen doch tatsächlich Geld mit ihren Artikeln machen. Was für Unmenschen.

Zum Glück haben die YouTube-Chefs ja komplett interessenfrei und nüchtern ("YouTube muss dann zugemacht werden!!!!Einelfelf") darüber berichtet. Die wollen natürlich überhaupt keinen Profit mit ihren Plattform machen und tun das alles nur das Güte ihres Herzens.


YouTuber haben keine Politikern mit negativer Wahlberichterstattung gedroht, sollten sie nicht für ihre Interessen stimmen. Und nein, Artikel 13 geht über Geld verdienen hinaus, in Richtung Zensur.


Ich finde nicht alles gut an der Urheberrechtsreform (die jetzt ja eh erst innerhalb von zwei Jahren als nationales Recht umgesetzt werden muss), aber im Grundsatz unterstütze ich den Schutz von geistigem Eigentum. Übrigens gibt es auch hier auf SB.com immer wieder Copyright-Hinweise unter den SBs, zum Schutz des geistigen Eigentums, so wie es auch Zeitungsverlage möchten (und nicht, dass man die Artikel bei Google ohne Klick auf deren Homepage in Zusammenfassung lesen kann).

Den ersten Satz verstehe ich nicht ganz. Ich bezog mich auch nicht auf YouTuber und deren Fans, die verschicken nur Bombendrohungen an missliebige Politiker.
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bombendrohung-gegen-cdu-politiker-voss-16092259.html

Ich bezog mich auf Leute wie YouTube-Chefin Susan Wojciki, die den Protest gezielt und mit Falschdarstellungen angeleiert haben. Auf Konzern-Lobbyisten geht z.B. der vollkommen falsche Ausdruck "Linksteuer" zurück.
https://www.sueddeutsche.de/digital/youtube-chefin-wojcicki-google-mitarbeiterin-nr-schlaegt-alarm-1.4217504
https://www.sueddeutsche.de/digital/urheberecht-artikel-google-youtube-lobby-1.4379189

Aber du kannst mir ja sicher erklären, wie genau es bei Artikel 13 um "Zensur" geht. Der macht ja in erster Linie die Plattformen für veröffentlichte Inhalte haftbar; dagegen, so die Befürchtung, würde man sich dann mit Uploadfiltern wehren, die auch vom Zitatrecht gedeckte Beiträge herausfiltern können. Das sehe ich auch kritisch, ab a) müsste man die Technik dazu erst einmal im Einsatz sehen, ob es wirklich soweit kommt, und b) können Uploader ja immer noch Beschwerde einlegen.
Außerdem benutzt YouTube schon jetzt Filter, die z.B. pornographisches Material vom Upload ausschließen.
28.03.2019 09:14 Uhr - Rocketman ist keine Bohemian Rhapsody (News)
26.03.2019 23:13 Uhr schrieb PeregrinTuk
Meines Erachtens sollen die Paragraphen vor allem eines tun: die Lobbyinteressen einiger durchzusetzen (manche größere Zeitungen erhoffen sich z.B. Profit davon). ^^


Diese bösen Zeitungen... wollen doch tatsächlich Geld mit ihren Artikeln machen. Was für Unmenschen.

Zum Glück haben die YouTube-Chefs ja komplett interessenfrei und nüchtern ("YouTube muss dann zugemacht werden!!!!Einelfelf") darüber berichtet. Die wollen natürlich überhaupt keinen Profit mit ihren Plattform machen und tun das alles nur das Güte ihres Herzens.
25.03.2019 17:01 Uhr - Avengement: Trailer zum harten Actionthriller mit Scott Adkins (Ticker)
Muss man für manche Leute immer extra das "Bitte nicht füttern"-Schild aufstellen?
14.03.2019 16:03 Uhr - Red 11: Robert Rodriguez' 7.000 US-Dollar Sci-Fi-Horrorthriller feiert seine Weltpremiere beim Southwest Film Festival (Ticker)
Ich verstehe die ganze Diskussion wegen der FSK-Gebühren nicht. Die gehören ja nicht zum 7.000-Dollar-Budget dazu. Genauso wenig wie Werbung, Vertriebskosten usw. dort eingerechnet werden.
07.03.2019 08:55 Uhr - The Alienist - Staffel 1 erscheint mit FSK 16-Freigabe auf DVD (Ticker)
05.03.2019 12:57 Uhr schrieb Kashi

Hab auch vorher beim Namen „Daniel Brühl“ eher abgeschalten, aber hier war er wirklich sehenswert (plus sein englisch war sehr gut, mit dem leichten Akzent, den die Rolle aber benötigte) – da hat er jetzt einen Stein im Brett bei mir ^^ … Scheint auf einem guten Weg zum „internationalen Filmstar“ zu sein, was ich ihm nach dieser Vorstellung von Herzen gönne :>


Zum Superstar reicht es vielleicht (noch) nicht, aber Sachen wie "Inglourious Basterds", "Captain America: Civil War" und "The Cloverfield Paradox" sprechen dafür, dass Brühl schon länger auf dem internationalen Parkett anerkannt ist. Hab ihn früher wegen des Hypes und solcher Filme wie "Die fetten Jahre sind vorbei" gemieden, hab meine Meinung über ihn aber revidiert: Toller Schauspieler mit Format und breitem Portfolio.
12.02.2019 11:34 Uhr - Friedhof der Kuscheltiere: Der zweite Trailer zur Neuverfilmung (Ticker)
08.02.2019 15:12 Uhr schrieb Kerry
Es handelt sich am Ende des Films nicht um ein einzelnes zurückkehrendes Kind, sondern um eine ganze Horde von Zombie-Kindern.


Und woher weißt du das? Hast du den Film schon gesehen? Ich habe den Trailer so verstanden, dass die (lebendigen) Kinder des Ortes Masken anziehen, wenn sie Haustiere auf dem Friedhof verbuddeln.

11.02.2019 21:40 Uhr schrieb Cryptkeeper78
"...dass man King Bücher nun ernsthafter angeht" - ja genau, indem man alles verfälscht und die Macher sich anmaßen zu sagen, dass es sinnvoller ist Ellie zurückkehren zu lassen als Gage.


Der Logik zufolge ist auch Kubricks "Shining" kacke, denn der "verfälscht" ja auch viel von der Vorlage.

Zum Trailer selbst: Ich mag den alten Film sehr, das hier könnte was werden, könnte aber auch schiefgehen. Finde es etwas schade, dass der Trailer viel verrät (und würde ich das Buch und den alten Film nicht kennen, wäre es noch mehr, Stichwort Ferse).
07.02.2019 18:05 Uhr - Destroyer: Neuer Trailer und Kinostart zum R-Rated Action-Thriller mit Nicole Kidman (Ticker)
04.02.2019 08:52 Uhr schrieb Fliegenklatsche
Uff. Also auf dem Screenshot zum deutschen Trailer sieht das Makeup ja wie ein schlechtes Karnevalskostüm aus. Im Trailer sieht man dann, dass da ne echt starke Performance drunter versteckt ist. Da Frau Kidman im Trailer aber manchmal auch normal aussieht, stellt sich die Frage, ob das nicht tatsächlich ein selbstgewähltes Kostum des Charakters im Film ist.


Der Film spielt auf zwei Zeitebenen. In der Vergangenheit ist die Protagonistin eine junge Undercover-Ermittlerin, in der Gegenwart ein abgewrackter Rogue Cop. Kein Kostüm innerhalb des Films.
31.01.2019 09:53 Uhr - Happy Death Day 2U kommt mit FSK 12-Freigabe in die deutschen Kinos (Ticker)
Vielleicht wäre es besser gewesen die FSK 12 bei der Neuregelung zu unterteilen, siehe BBFC 12 und BBFC 12A; der Stein des Anstoßes war ja die FSK 12 für "Harry Potter 2" (bzw. die gekürzte FSK-6-Fassung). Und manchmal kommen mir 12er-Freigaben etwas niedrig vor, z.B. bei "Spy", "Das finstere Tal" oder "Der Spion und sein Bruder". ABER: Sie kommen mir zu niedrig für Zwölfjährige vor. Die Mitnahmeregelung überträgt die Verantwortung den Eltern und die haben nun einmal die Pflicht sich über Filme zu informieren. Ich packe mir zwar auch manchmal an den Kopf, wenn ich sehe in welche FSK-12-Filme die Erzeuger ihre 6 oder 8 Jahren alten Kinder mitnehmen, aber das ist dann deren Sache.
Zur Not können Kinos die Mitnahmeregelung außer Kraft setzen (wie es einige bei "Blade Runner 2049" oder "Der Spion und sein Bruder" getan haben), aber das verlagert das Problem ja nur: Daheim würden die Eltern ihren Kindern dann halt auf DVD zeigen.
29.01.2019 12:10 Uhr - Extremely Wicked, Shockingly Evil and Vile - Zac Efron spielt Ted Bundy (Trailer) (Ticker)
Wer auf die Filmographie von Regisseur Joe Berlinger schaut, der findet neben der exzellenten Doku "Metallica: Some Kind of Monster" mehrere Dokus zum Thema Kinds- und Serienmord, auch über Ted Bundy. Denke schon, dass er dem Material gerecht werden wird (eine Entgleisung wie "Blair Witch 2" ignorieren wir mal als Ausrutscher).
12.01.2019 07:37 Uhr - Captain Marvel: Ein spezieller Ausblick (Ticker)
10.01.2019 19:28 Uhr schrieb Tom Cody
10.01.2019 11:17 Uhr schrieb Jimmy Conway
10.01.2019 10:14 Uhr schrieb PeregrinTuk
The Revenant?
Todeszug nach Juma?
Die Netflixserie Godless?

Todeszug nach Yuma ist von 2006...eine gefühlte Ewigkeit :-)

2016: Die glorreichen Sieben ;-)
2017: Hostiles - Feinde (nicht direkt "Big Budget", aber ein sehr guter Western)
2018: The Sisters Brothers ???
2019: The Kid (mit drei der "Glorreichen Sieben": Chris Pratt, Ethan Hawke und Vincent D'Onofrio)
2019/2020 (?): The Wild Bunch (von Mel Gibson)


"Die glorreichen Sieben" und "The Revenant" lasse ich mal zählen, wobei letzterer ja etwas "arthousiger" angehaucht ist. Wenn Serien wie "Godless" (oder "Hell on Wheels") zählen, dann hat marx ja auch was zum Historien-Hackepeter in Serienform geschrieben. "Hostiles" und "The Sister Brothers" sind mit Budgets sind zwischen 40 und 50 Millionen heutzutage eher Mid-Budget, "The Kid" laut Wiki eine Indie-Produktion und das "The Wild Bunch"-Remake ein noch ungelegtes Ei.

Aber es geht mir jetzt auch nicht darum, ob nun Western- oder Historienepen-Fans derzeit mehr in die Röhre gucken. Ging halt um das zyklische Erscheinen bzw. Nicht-Erscheinen irgendwelcher Genres. Heimatfilmenthuasiastiker haben schon eine längere Durststrecke, wer noch mal Erotikthriller-Starvehikel wie in den 1990ern sehen ("Basic Instinct", "Sliver", "Jade" usw.), der wird derzeit auch nicht fündig.
Gibt halt immer wieder Booms, siehe die Katastrophenfilme der 1970er und 1990er, die Slasher der frühen 1980er und späten 1990er, die Teeniefilme der 1980er und 1990ern usw. Der Western hatte da früher sogar einen dekadenlangen Run. Momentan sind es eben (unter anderem) Superheldenfilme, die haben einen langen Atem, sind aber auch nicht so schnell billig zu produzieren, weshalb die Zuschauer vielleicht nicht so schnell übersättigt waren wie etwa nach dem 200. "Scream"-Nachahmer innerhalb von fünf Jahren.
10.01.2019 10:03 Uhr - Captain Marvel: Ein spezieller Ausblick (Ticker)
10.01.2019 09:12 Uhr schrieb PeregrinTuk
Zeig mir mal bitte die Stelle, bei der ich behauptet habe, dass NICHT die Zuschauer schuld wären. :)
Außerdem, ich tue nicht nur so, nenn mir doch mal einen Film wie Gladiator aus den letzten Jahren, mir fällt da leider (kaum) einer ein ...


Wenn du auf große Historienepen abzielst, dann wirst du in den letzten Jahren keinen finden. Das war aber z.B. vor "Braveheart" weitestgehend auch so, nachdem einige extrem teure Flops dem Genre in den 1960ern den Todesstoß gaben. Ironischerweise waren es dann genau deine geliebten "Braveheart" und "Gladiator", die einen Hype verursachten, worauf einige Historienepen folgten. Der Trend brach dann wieder ab, als Prestigeprojekte wie "Alexander" und "Kingdom of Heaven" nicht den gewünschten kommerziellen Erfolg brachten. Alles vom Zuschauer entschieden, wie marx schon sagte.

Gibt ja auch genug andere Genres, die in den letzten Jahren gar nicht oder nur in der Nische vorkommen. Oder wann fand der letzte Big-Budget-Western statt (also keine kleine Produktion wie "Jane Got a Gun" oder ähnliches)?
30.12.2018 11:15 Uhr - The Order erscheint von Koch Media uncut im Mediabook (News)
28.12.2018 23:46 Uhr schrieb Dissection78
Van Damme hat immerhin eine Ballettausbildung hinter sich, und sowas ist definitiv um ein Vielfaches härter als alle Gorehound-Projekte von Johnny, dem Filme-Narr, zusammen.


Danke, wenigstens einer, der die Wiederkehr des Trolls unter neuem Nick erkannt hat, aber andere füttern ja immer wieder fleißig.
29.12.2018 20:45 Uhr - Miracle Workers: Trailer zur Fantasy-Serie mit Daniel Radcliffe (Ticker)
28.12.2018 10:53 Uhr schrieb Hate_Society
Radcliffe als Undercover Neonazi war auch gut, komme gerade nicht auf den Filmtitel.


"Imperium" (2016)
19.11.2018 17:15 Uhr - Once Upon a Deadpool erhält in England eine BBFC 15-Freigabe (Ticker)
16.11.2018 04:13 Uhr schrieb Gordon-Rogers
Disney so:"Macht nen PG-13 Deadpool, Fox" Fox so:"Och Nö..." Disney so:"Och Joh"


Disney kann einfach alles, sogar durch die Zeit reisen und Fox Vorschriften machen, bevor der Verkauf durch ist. Dass das Ganze eigentlich ne Aktion für "Fuck Cancer" ist, verschweigt man bei so viel Rumgetrolle lieber. Und dass die achso mutigen Fox-Leute "Deadpool" ursprünglich auch mal auf PG-13 haben wollten auch. Das haben Ryan Reynolds und Co. ja damals abgewehrt. Sind sie also nun umgefallen, nachdem die Filme mit R-Rating einen Riesenerfolg hatten? Oder sehen sie das Ganze als Gag für einen guten Zweck? Ich weiß auf welche Antwort ich mein Geld setzen würde...
13.11.2018 10:39 Uhr - Netflix produziert Animeserien zu Pacific Rim und Altered Carbon (Ticker)
Die Marvel-Sachen sind keine reinen Netflix-Serien, da hat eben noch eine andere Firma Verwertungsrechte auf Disc, die nach Ablauf einer bestimmten Frist genutzt werden können. Reine Netflix-Serien kriegt oft gar kein oder nur ein sehr limitiertes Release auf Disc, siehe "Stranger Things".
09.11.2018 15:50 Uhr - Once Upon a Deadpool - Recut hat sein PG-13-Rating bekommen (News)
08.11.2018 17:23 Uhr schrieb marx1201
Wie Bearserk bereits schrieb ist das witzige Anspielung auf "Die Braut des Prinzen". In dem Film, wer
@LemmyKravitz
Was hat das mit deutschen Kinogängern und deren Intelligenz zu tun? Der Film kommt in die US-Kinos...
Hauptsache irgendwas geschrieben?!


Vielleicht wollte er sich gleich performativ als deutscher Kinogänger bzw. seine Konzeption davon zu erkennen geben. :)
08.11.2018 09:20 Uhr - Suspiria (2018) - FSK-Freigabe ab 16 Jahren steht fest (News)
08.11.2018 07:28 Uhr schrieb Martyr
07.11.2018 23:51 Uhr schrieb Jimmy Conway
Wer die 80er, also Goonies, Stranger Things, The Lost Boys etc. liebt, der liebt auch die Neuverfilmung von Es.
Und die Neuverfilmung von Es im Zusammenhang mit MTV Optik, billiges CGI, 08/15 Produktion?


ES spielt aber NICHT in den 80ern. In dem Buch (und auch im Originalfilm) geht es um die Kindheit in den späten 1950er Jahren und das ist nicht nur unterschwellig wichtig und aussagekräftig. Und schon sind wir genau da: die Macher kalkulieren quasi am Reißbrett, was gerade angesagt ist... aha... die 80er, wie bei Stranger Things und co... SO machen wir das auch. Dann noch ein paar kindische Jump- Scares und wie bereits erwähnt gefällige 08/15 Optik... und für mich ist der Film gelaufen.
Das kann man vieleicht auch nur nachvollziehen, wenn man mit dem Original aufgewachsen ist.


Da widersprichst du dir aber selber. Der Logik zufolge müssten alle "Body Snatchers"-Neuverfilmungen auch kacke/am Thema vorbei sein, da das Ganze ja auf Jack Finneys Roman aus den 1950ern basiert.
Dadurch, dass die Reagan-Achtziger mit ihrem Konservatismus als die neuen 1950er wahrgenommen wurden, gibt es schon eine Parallele, während "Es" (2017) das Ganze eben neu deutet. Außerdem ist der Schachzug insofern nicht ungeschickt, da der ja zu der Zeit spielt, in der viele Fans den Roman zum ersten Mal gelesen haben bzw. in der er rauskam. Natürlich surft man damit auch auf der Eighties-Retrowelle von "Stranger Things" und Co., aber derartige Verschiebungen kann ich auch anderen Remakes vorwerfen, die ihre Handlung in die Gegenwart verlegen bzw. davon beeinflusst werden.

Den TV-Film finde ich auch gut, aber es ist eben auch Nineties-Fernsehen, was man ihm gerade sehr deutlich ansieht, wenn man nicht damit aufgewachsen ist. Freunde, die den als (junge) Kinder gesehen haben, erzählten immer wie extrem gruselig der sei - als ich ihn dann im Alter von 20 zu Gesicht bekam, konnte ich das null teilen, da der Film fernsehgerecht zahm ist. Sobald man aus dem Alter der potentiellen Pennywise-Opfer raus ist, ist "Es" (1990) deutlich weniger gruselig.
07.11.2018 16:16 Uhr - Jetzt ist es offiziell: Bad Boys wird zur Trilogie (Ticker)
07.11.2018 09:34 Uhr schrieb Roderich
zB die offenbar spassig gemeinte Sequenz, in der zig Wohnungen der Ärmsten der Armen mit einem Auto zerstört werden (vermutlich wurden dabei auch ein paar Kinder überfahren, aber ist ja egal... Hohoho).


Wer den Film mit offenen Ohren verfolgt, der hört irgendwann den Satz, dass es sich dabei nicht um eine Armensiedlung, sondern um Drogenlabore handelt.

Bei "Bad Boys 3" bin ich aber auch wegen des Fehlens von Bay, der zig Verschiebungen und der langen Wartezeit skeptisch. Lowrey und Burnett sind Figuren, die ich wegen ihrer eher jugendlichen Flapsigkeit schätze, weiß jetzt nicht, ob ihnen ein gealterte-Heldin-Image Marke Rambo oder John McClane zu Gesicht steht.
27.10.2018 12:05 Uhr - Das Haus der Vergessenen - Mediabook mit neuen Extras von Koch Media (Ticker)
24.10.2018 22:58 Uhr schrieb ???
(wobei Craven wohl ein total überbewerteter Regisseur ist & niemals mit Meistern wie Argento, Carpenter, Romero oder Hooper verglichen werden sollte)


Harter Vergleich und für mich null nachvollziehbar, gerade die Bezeichnung des Stümpers Hooper als Meister. Der Mann hat drei gute Filme, wobei er bei "Salem's Lot" von der Knallervorlage profitierte und "Poltergeist" ja mit Spielberg-Hilfe entstand. Bleibt TCM, dessen Stärke wohl auch eher ein Betriebsunfall war, da Hooper in einem Interview mal meinte, dass er mehr Effekte und Geschmadder zeigen wollte, aber kein Geld da war - ergo resultieren viele der (wesentlich stärkeren) Andeutungen nur aus der Not.
24.10.2018 15:46 Uhr - Ralph reicht's 2 - Lucasfilm verbietet einen Witz im Animationsfilm (News)
23.10.2018 19:41 Uhr schrieb Onkelpsycho
Joa... Man kann von George Lucas halten was man will, aber der war prinzipiell immer etwas aufgeschlossener was solche Sachen angeht. Wenn ich an Robot Chicken, Spaceballs, Family Guy oder Fanboys denke...


Noch einmal zum Mitschreiben: Die Regisseure haben hausintern nachgefragt, ob sie diesen Witz machen dürfen, woraufhin ihnen Lucasfilm sagte (wörtliche, weniger reißerische Übersetzung): "Wir würden es vorziehen, wenn ihr das nicht macht."

Ich vermute einfach mal (crazy Idee, ich weiß), dass die Macher von "Robot Chicken", "Fanboys", "Spaceballs" usw. Lucas einfach nicht gefragt haben. So, wie die SNL-Macher vermutlich auch nicht nachgefragt haben, ob sie diesen oder jenen "Star Wars"-Witz bringen dürfen. Insofern ist es reine Spekulation, ob Lucas da entspannter war oder nicht.
15.10.2018 09:08 Uhr - Apostle - Der neue Film von Gareth Evans ist in England ab 18 freigegeben (Ticker)
13.10.2018 08:29 Uhr schrieb u-man
12.10.2018 00:27 Uhr schrieb cb21091975
ist doch bekloppt,solche Filme bei Netflix & Co.zu versenden,so etwas gehört auf die grosse Leinwand.Na ja,vielleicht tut sich noch was in dieser Hinsicht..


Was ist daran bekloppt? Netflix wollte ins Kino, da aber ein Oscar für Netflix nicht mal in Erwägung gezogen wird, hat Netflix dem Kino den Krieg erklärt.


Netflix hat dem Kino den Krieg erklärt und will keine Oscars? LOL, der war gut. Alle Prestigetitel kriegen limited Kinostarts, damit man sich für die Awards qualifiziert, siehe "Mudbound", bei dem das ja recht erfolgreich klappte. Netflix will genau das gleiche Stück vom Kuchen, aber man kann ja weiter nett an der Legende stricken, gell?
09.10.2018 08:38 Uhr - The Mule - Trailer zum Film von und mit Clint Eastwood (Ticker)
06.10.2018 13:49 Uhr schrieb Baysongor
06.10.2018 09:56 Uhr schrieb KKinski
06.10.2018 09:14 Uhr schrieb Eisenherz
Kommt natürlich auch drauf an, WIE man altert. Man kann es würdevoll tun, oder man kann den Steven Seagal-Weg beschreiten. ^^

Bei Eastwood sei an seinen peinlichen Wahlkampfauftritt mit dem leeren Stuhl erinnert. Auch waren die letzten Filme auch nicht so der Renner. Aber unterm Strich ist das wie die Wahl zwischen leichtem Schnupfen und der Cholera.


daran war gar nichts peinlich. Eastwood hatte jediglich die eier obama zu kritiseren als die meisten noch auf dem "hope" und "change" hypetrain fuhren und seine legitime kritik deshalb anhand des leeren stuhls ins lächerliche gezogen wurde, da tatsächliche gegenargumente natürlich fehlten. spätestens in der zweiten amtsperiode ging aber der lok der dampf aus und obama wurde allgemein kritisiert, eastwoods auftritt war aber für immer beschmutzt, obwohl er einfach zu früh die richtigen dinge gesagt hatte.


Und was für Eier er hatte und was für "richtige" Dinge er gesagt hat. Zum Beispiel, dass Obama den Irak-Krieg begonnen hat, was ja eindeutig ein gewisser Schorsch Dabbeljuh war... Aber viel Spaß in deiner eigenen Realität.
04.10.2018 16:28 Uhr - Mandy - Horror-Action-Thriller mit Nicolas Cage erscheint in Deutschland (News)
30.09.2018 00:29 Uhr schrieb MrCreazil
Vielleicht haben wir in hier Köln ja Glück? Und: muss der im Osten umbenannt werden?


Hier in Köln zeigen die Lichtspiele Kalk den Anfang November; ein zweites Kino hat sich ebenfalls die Rechte gesichert, aber ich weiß nicht welches. Ende November ist ein Screening in der Traumathek.
29.09.2018 16:45 Uhr - Collateral Terror - Battle for America erscheint in Uncut-Fassung (News)
25.09.2018 05:36 Uhr schrieb Universal Terminator
Immerhin war da jemand so nett und hat Great Movies das designen des Covers übernehmen lassen.


(Mal wieder) Quatsch mit Sauce von dir. Die US DVD hat (bis auf den Titel natürlich) das gleiche Cover.

25.09.2018 07:59 Uhr schrieb Fliegenklatsche
Prominentestes Beispiel für die Situation im Einleitungstext sind für mich auch immer die Captain America Filme. Den haben die bei uns ja für den Titel einfach in "The First Avenger" und "Return of the First Avenger" umgetauft. Ich glaube ab "Civil War" hat man sich dann getraut "Captain America" aufs Plakat zu schreiben, weil man den ja dann kannte...


Nö, Teil 1 heißt bei uns, wie in Amerika "Captain America: The First Avenger". Die Umbenennung der Sequels kann natürlich daher rühren, dass die Leute meinen, dass die Zuschauer hierzulande nicht so viel mit einer Figur wie Captain America anfangen können, oder weil man sich an den hierzulande kommerziell wesentlich erfolgreicheren "The Avengers" anhängen wollte.
04.09.2018 08:45 Uhr - Cabin of the Dead - Ungekürzte Veröffentlichung im Mediabook (Ticker)
03.09.2018 22:13 Uhr schrieb Calahan
Immer wieder nette Kommentare hier.
Besser wäre mal zu sagen taugt der Film was oder gleich in die Tonne.


Ich empfehle einen Gang zum Optiker:

03.09.2018 02:20 Uhr schrieb wirsindviele
Naja, jedenfalls ein guter und echt derber "Tanz der Teufel"-Verschnitt. Für 15€ könnte man so ein MB schon mitnehmen.


03.09.2018 06:42 Uhr schrieb Bloodyhorseface
Den hier fand ich wirklich stark. [...] Cooler Film


03.09.2018 08:19 Uhr schrieb alraune666
Der Film ist gut


03.09.2018 11:04 Uhr schrieb Ash aus WOB
Im Juli zuletzt im Kino gesehen. Ich finde den große Klasse. Läßt sich anfangs etwas Zeit, aber die handgemachten Effekte sind sehr stark. "Wither" ist ´ne richtig schöne Euro-Perle.
23.08.2018 08:49 Uhr - Das Haus der geheimnisvollen Uhren bekommt FSK 6-Freigabe (Ticker)
Mal ganz abgesehen davon, dass ich den Darth inzwischen für einen elaborierten Troll-Account halte (auch wenn er das sicherlich bestreiten wird), ist die Argumentation dermaßen löcherig.

Einerseits muss die 14er-Freigabe her, weil die Kiddies ja alle "Game of Thrones" gucken, in dem neben zermatschen Köpfen usw. auch regelmäßig Vergewaltigungen, flotte Dreier und ähnliche Scherze stattfinden, andrerseits soll auch das reine Zeigen von Brüsten für eine 14er-Freigabe reichen. Mal ganz abgesehen davon, dass Sex in nicht-pornographischen Spielfilmen und Serien eben nicht "real" ist, von Ausnahmen wie "Bedways" mal abgesehen. Höchstens Nackheit ist real, aber mit der Argumentation kann man auch mein Biologiebuch, das ich damals in der Unterstufe hatte, aus dem Unterricht nehmen, denn dort gab es zur Erklärung von Humanbiologie auch nackte Menschen zu sehen (inklusive Moppen und Mumu bzw. Schniepi). Die "Bravo" müsste man Kindern und Jugendlichen dann auch wegnehmen.

Insofern mein Rat: Bitte nicht mehr füttern.
09.08.2018 08:21 Uhr - The Meg - Hai-Horrorfilm wurde für das PG-13-Rating zensiert (News)
07.08.2018 16:00 Uhr schrieb FdM
07.08.2018 09:06 Uhr schrieb Fulgento
@Dr. Ro Stoned

Hier ist es aber anders.
The Rock war von anfang an R Rated.

Meg Ist PG 13.

Und wenn der in dieser Fassung, also UNCUT ab 12, in die Kinos kommt, lohnen sich wohl kaum 2 Versionen.

Es sei denn, mann macht noch ne zusätzliche FSK 6 Version, um auch die lieben Kleinen ins Kino zu locken.

😁


Braucht man ja nicht,da bei FSK-12 auch Kinder darunter (dann in Begleitung eines Erziehungsberechtigten) reingehen dürfen...das wurde damals extra für Episode 1 geändert...


Nein. "Episode I" war ist und ist FSK 6. Die Diskussion kam damals zustande, weil "Harry Potter 2" fürs Kino gekürzt wurde, da der Verleih eben jüngere Zuschauer ansprechen wollte, die FSK den Film aber erst ab 12 freigab. Das spielte eine Rolle bei der Einführung der Begleitregel im Rahmen der FSK-Novellierung im Jahr 2003.
07.08.2018 11:25 Uhr - The Meg - Hai-Horrorfilm wurde für das PG-13-Rating zensiert (News)
07.08.2018 09:40 Uhr schrieb Melvin-Smiley
Nochmal : Es geht darum, dass ein vorhandenes Konzept mit R-Rating zugunsten einer niedrigeren Freigabe über Bord geworfen wird und der Film einiger Szenen beraubt wird, weil man mit den Kindern Kohle generieren möchte.


War "The Meg" denn jemals als R-Rated-Film geplant? Wenn das Studio eine bestimmte Freigabe anstrebt (sei das nun PG-13, PG oder R-Rated), dann schneiden sie den Film halt, nachdem er der MPAA vorgelegt wurde. Man kann natürlich sagen: "Warum drehen die den Film nicht einfach und gucken was freigabetechnisch dabei herumkommt?", was in einer perfekten Welt sicher schön wäre. Da die Studios aber nicht von Luft und Liebe leben, kann es durchaus sein, dass irgendjemand von Anfang entschieden hat, dass der Film nur PG-13 sein darf, wenn man 100 Millionen Dollar hineingepumpt hat.
weiter