SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 58,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware
Kommentare
02.08.2020 00:24 Uhr - Ex-Indexfilm Final Reprisal als DVD-Amaray im August 2020 (Ticker)
Man könnte noch anmerken, dass es sich hierbei um Gary Daniels' Film-Debut handelt.
02.06.2020 23:43 Uhr - Magnum Thunderbolt - Uncut-Fassung gesucht (News)
Ja, ich oute mich mal: Ich war der Bösewicht, der bei den Schnitten Vorsatz vermutete.
Und wisst ihr was? Ich kaufe denen dieses Märchen vom zensiert angelieferten Master immer noch nicht ab!
Wie sahen denn bitte die 3 zuvor angelieferten Versionen aus, wenn das Verwendete (4:3, VHS-Quali & geschnitten) das Beste war?
Es war nicht möglich an das griechische Tape heranzukommen? Wie wär's mit der dänischen VHS (zwar auch hardcoded UTs wie das griechische, immerhin uncut)?

Nee, sorry... man hat doch genügend Infos zur Verfügung, um eine VÖ auf essenzielle Fehler, wie z.B. Cut/Uncut, zu überprüfen. Man muss doch mindestens eine(!) Referenz-Version haben zwecks Vergleich, bevor man eine VÖ raushaut. Wir reden hier ja nicht von Frame-Cuts im Millisekunden-Bereich, sondern von Minuten!
Wieso überhaupt eine Blu-ray, wenn man schon in der Ankündigung zurückrudert? Warum rudert man nicht auf eine DVD runter?

Ist mir alles höchst suspekt und unglaubwürdig, aber ich hoffe trotzdem auf ein Wunder und die Entdeckung einer 35mm-Rolle.

PS: Falls die digitalisierte Version des dänischen Uncut-Tapes benötigt werden sollte, kann man mich gerne kontaktieren.
30.05.2020 01:43 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
Achso, du meintest das, was ich im(!) DP-Forum geschrieben habe... Herrje, das hab ich doch nur geschrieben um den Usern dort klarzumachen, dass ich das nicht von euch einfach so per copy&paste gemopst habe, sondern mein geistiges Eigentum ist.

Nicht ich bin dir gegenüber persönlich geworden, sondern du mir gegenüber. Du allein fühlst dich persönlich angegriffen, weil ich lediglich einen Link zu einem meiner wenigen SBs gelegt habe. Du leitest daraus ab, dass ich mich deswegen als "cooler Junge" fühle.



Bei 25:50 geht ja auch das Ende der letzten Einstellung davor verloren, da hätte man bei eigenmächtiger Nachbearbeitung dann vielleicht schon etwas sauberer abgehackt.

Darum ging es mir die ganze Zeit. Deshalb hatte ich meinen SB erwähnt und deshalb wäre(!!!) ein CS-DE nützlich, deshalb erwähnte ich meinen Fan-Dub.
Das Ende der letzten Einstellung davor geht auch bei der DE flöten. Deshalb hat man da nicht sauberer abgehackt. Man hat analog zur DE geschnitten. Oder beim CS-Master ging das Ende der letzten Einstellung davor auch verloren. Beides möglich. Beides kein Indiz, das gegen einen eigenmächtig gesetzten Schnitt spricht.



Ich habe im ersten Post sicher nicht den Introtext als Ganzes in Frage gestellt. Ich habe lediglich eine Vermutung über die Masterlieferung mit starkem Gegenwind belegt, ja, aber das ging doch nicht an deine persönliche Adresse oder an die von SB.com, sondern eindeutig an die von Cinestrange.
Im Gegensatz zu euch bin ich nicht zu einer sachlichen Berichterstattung verpflichtet. Deshalb hab ich als verärgerter Käufer gepostet und mich weit aus dem Fenster gelehnt und das behauptet, was ich behauptet habe.
Aber ich gelobe Besserung und werde demnächst besser auf meine Wortwahl achten.


Und schön zu hören, dass Cinestrange an einer Lösung arbeitet.
(Und nein, ich bin nicht so vermessen und führ das auf mein unsachliches Gemecker zurück ;) )
29.05.2020 20:32 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
29.05.2020 10:43 Uhr schrieb Muck47
Deinen verlinkten Post hast du mit den Worten "laaaaaange vor SB.com" angefangen, also was denn nun?

Ähm, wo habe ich "laaaaaange vor SB.com" geschrieben? Genau! Nirgendwo!

Daher jedenfalls der Seitenhieb. Wird nicht wirklich besser, wenn es dir jetzt nur noch darum gegangen sein soll zu zeigen, dass du dich mit der "Materie beschäftigt" hast.

Das "laaaaaange vor SB.com" ist das, was du aus meinem Post herauslesen wolltest und ich hab ledglich klargestellen wollen, dass das nicht meine Intention war. Aber wenn du mir unbedingt unterstellen willst, ich sei nur ein Prahlhans, dann kann ich scheinbar argumentieren wie ich will.

Ein letzter verzweifelter Versuch dir zu verdeutlichen, dass es mir nur um den Film geht: Ich bin gegen dich ein kleines Licht. Was das Erstellen von SBs betrifft kann ich dir in diesem Leben nicht mehr das Wasser reichen mit meinem kümmerlichen paar Versuchen in der Materie.
Reicht das jetzt? Kann's wieder ausschließlich um den Film und seine Verhackstümmelung gehen? Danke.

Du hast den Link als Zusatzinfo angepriesen, da SB.com ja "nur die zwischen DE-GR" hätte, aber das ist doch schlicht falsch: Wie direkt vorher geschrieben, habe ich hier neben der GR auch die besagte DK abgedeckt.

Du hast abgedeckt:

CS-DK
CS-GR
DK-GR (???) hast du auch gemacht, oder bzw. teilweise?

DE-GR gab's schon laaaaaange vorher ;) hier auf SB.com

DE-DK fehlt hier (die hab ich allerdings gemacht und es gewagt drauf zu verlinken - Fehler!)

CS-DE fehlt


Ich finde die Ursachensuche ja auch spannend, aber da muss man sich manchmal eben auch eingestehen, dass die Hintergründe nicht so eindeutig sind. Halbwissen als Fakt zu verkaufen, das hilft letztendlich keinem. Du bist hier mit "Schnitte wurden eindeutig gemacht" und "eindeutig mit Vorsatz" reingepoltert, aber weißt letztendlich auch nichts.

Ja, ich finde das ja ebenfalls sehr spannend und habe versucht noch ein paar Puzzlestücke hinzuzufügen.
Der Punkt geht eindeutig an dich. Ja, ich weiß es nicht 100%ig und eindeutig. Im Grunde genommen weiss man ja immer nichts eindeutig, wenn man nicht selber am Rechner geseßen und die Disc fürs Label geauthored hat, klar. Aber nochmals: Das Ganze ergab für mich ein Bild bei dem ich einfach den letzten Millimeter noch gegangen bin und es eben so rausgepoltert habe.
Da du mich nicht kennst, kann ich dir versichern, dass ich normalerweise genau deine Position vertrete, und zwar jenes: Im Zweifel für den Angeklagten.

Doch mit was kommt der Angeklagte hier raus?
Bestenfalls dass er fahrlässig gehandelt hat und das geschnittene Master nicht mit Fremdquellen komplettiert hat.
Schlimmstenfalls, dass er vorsätzlich Dialog-Szenen entfernt hat, um den Film smoother (ohne UTs etc.) erscheinen zu lassen.
Dazwischen gibt's nichts.
29.05.2020 06:55 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
Du meine Güte! Wenn ich hier schon solch ein ad hominem Diss wie "Wirkt nur wie ein Aufdieschulterklopfen, dass du schon vor SB.com ein cooler Junge warst" lese, dann hab ich schon gar kein Bock mehr zu diskutieren, weil du dich wahrscheinlich als emsiger Multi-SB-Ersteller auf den Schlips getreten fühlst.

Aber keine Angst, ich wollte dir mit meinen Hinweis auf einen von meinen popligen 3-4 erstellen SBs sicher nicht den Rang ablaufen, sondern lediglich damit veranschaulichen, dass ich mich mit der Materie MAGNUM THUNDERBOLT ein wenig beschäftigt habe und ich mir das nicht mal einfach so aus den Fingern sauge. Und im Übrigen habe ich die SBs erstellt als es diese wunderbare Seite hier schon längst gab - vonwegen "schon vor(!) SB.com ein cooler Junge".

Zu dem ca. 12-frames-Schnitt: Die deutsche Toppic geht an dieser Stelle auch kürzer. Das hörte ich aus dem Dub heraus, da ich nur diesen gerade zur Hand hatte (weil die Toppic hab ich z.Zt. nicht parat).
Von daher wäre es sinnlos von Cinestrange diese halbe Sekunde unvertont noch mit reinzunehmen und dann den Schnitt zu setzen. Da kann man wenigstens noch einen der "holprigen Tonsprünge", die es, wie von dir korrekt angemerkt, zahlreich gibt, kaschieren.

Ich mein, hey, du hast das als Gegenargument für einen vorsätzlich getätigten Schnitt seitens CS aufgeführt.
Da kann ich nur sagen, dass ich es genau so gemacht hätte, wenn ich die nachfolgenden 57,5 Sekunden rausschneiden wollen würde.


Nein, die spanische Version habe ich nicht. Das war nur Spekulation ("ich vermute"). Aber welche Version auch immer es gewesen sein mag... die Schnitte machen keinen Sinn (ja, das machen Schnitte meistens nicht, ich weiss), aber eine solche Schnittfassung wäre ein zu großer Zufall: eine handvoll bekannter, auch anderswo auftauchende Masterfehler + 2 Cuts mit deutschen Synchro-Fehlstellen.
Und zufällig wurden die auch nicht mit Fremd-Versionen wieder eingefügt. Warum auch? Passt ja alles bestens!

Nee, sorry, das stinkt.
28.05.2020 23:22 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
28.05.2020 15:11 Uhr schrieb Muck47
Es ist eben absolut nicht "eindeutig mit Vorsatz", dass die vorliegenden Stellen fehlen. Bei 25:50 geht ja auch das Ende der letzten Einstellung davor verloren, da hätte man bei eigenmächtiger Nachbearbeitung dann vielleicht schon etwas sauberer abgehackt.

Nein, das wiederum liegt daran, dass die deutsche Toppic-VHS "vorzeitig aussteigt". Habe es gerade mit meinem (mit dänischer VHS) erstellten Fan-Dub verglichen. Der deutsche Ton verabschiedet sich ca. 12 frames früher. Das hat Cinestrange sozusagen schnitt-technisch einfach angeglichen.

Ist denkbar, dass der Szenenteil für manche Exportmärkte bewusst unterschlagen wurde.

Ja, nee ist klar. Zufällig wurden die 2 größten Schnitte da gesetzt, wo keine deutsche Synchronisation zu existiert. Und die Frauenverklopper-Szene setzt zufällig da wieder ein, wo nicht mehr gesprochen wird.
Nee, sorry, das sind mir zu viele Zufälligkeiten.

Und ansonsten decken sich manche mutmaßliche Masterfehler auch, ebenso bunt gemischt zwischen DK & GR.

Aber das sind ja nur Master-Unterschiede. Wie gesagt: Die kommen vor - geschenkt.
Man hat da ja auch nur die zwischen DE-GR, und ich hab damals mal einen DE-DK fürs Kompendium (VHS-Forum erstellt und ins Dirty Pictures rübergerettet, hier: https://dirtypictures.phpbb8.de/post96259.html#p96259

DE-Cinestrange fehlt.


Es wurde auch nicht einfach nur die griechische VHS oder irgendeinen Fandub auf die Disc geklatscht, die Version scheint ja mit keiner der bekannten Auswertungen bislang übereinzustimmen.

Hmm, warum wohl? Aber praktisch, dass dieses Out-of-the-Blue-Master genau die 2 O-Ton-Stellen vermissen lässt.

Mein Eindruck ist, dass man da einfach ein vermurkstes Master lizensiert und sich nicht weiter um Schadensbegrenzung bemüht hat.

Sorry, das sehe ich völlig anders und halte das für so gut wie ausgeschlossen.

Deine Vermutung bewusst entfernter Stellen mit Sprachwechseln ist prinzipiell aber natürlich auch denkbar, deswegen habe ich es im zitierten Intro-Abschnitt mal mit aufgenommen. Für definitive Aussagen ist die Sachlage jedoch imo zu unklar. Ich bin bei keinem Label involviert, aber habe gerade durch AVV in der Vorbereitung der dortigen VÖs eben öfter mitbekommen, dass in der von IFD gelieferten Hauptversion Material fehlte, welches man aus weltweiten VHS-Fassungen kannte (und dann je nachdem sinngemäß wieder einfügte). Ob das hier auch der Fall war, weiß ich letztendlich nicht, aber habe es als lediglich mögliche Erklärung mit einfließen lassen. So oder so bleibt ja das frustrierende Fazit, dass Cinestrange nun mal eine eindeutig gekürzte Fassung veröffentlicht hat. Und dazu sind wir uns nach der neutral gehaltenen Berichterstattung an sich doch einig: Finger weg.

Ich bin ebenfalls bei keinem Label o.ä., habe mir die Disc extra aus Österreich für viel Geld geordert und kenne sehr viele Versionen von MAGNUM THUNDERBOLT, daher vermute ich, dass man die spanische VHS irgendwie an Land gezogen hat (PAL, uncut & ohne hardcoded Subs) und diese dann um 2 Szenen geschnitten hat, der Rest waren "natürliche" Master-Unterschiede meistens bei Szenenwechseln.

Beweise dafür habe ich nicht, aber die Indizienlage spricht eine deutliche Sprache, wie es so schön heisst.

Und in einem sind wir uns einig, no matter what: Finger weg!
28.05.2020 02:32 Uhr - Magnum Thunderbolt (SB)
Diverse nach Masterfehlern riechende Fehlstellen sind zu beklagen, aber auch eine knapp einminütige Sex-/Sadomaso-Szene, die schon bei der deutschen VHS fehlte. Es ist durchaus möglich, dass Rechteinhaber IFD schlicht keine andere Version anbieten konnte und das Label somit quasi nur indirekt die Schuld trifft.

Die diversen Masterfehler bzw. Masterunterschiede - geschenkt! Gibt's immer, müssen wir nicht drüber reden.

Aber die anderen, längeren Schnitte wurden eindeutig gemacht, um Dialoge in Original- oder Fremdsprache zu vermeiden.
Die Stellen bei 25:50 Min. (58 Sekunden) und 51:45 Min. (11,2 Sekunden) sind die einzigen, bei denen keine deutsche Synchronisation vorliegt.

Von wegen man könne "keine andere Version anbieten" und dem Label trifft "nur indirekt die Schuld"... Cinestrange hat hier eindeutig mit Vorsatz den Film gekürzt!
20.02.2020 01:48 Uhr - Purgatory - Frauengefängnis der Hölle (SB)
So muss man doch noch einmal Beastmaster - Der Befreier schauen um den gewaltigen Vorbau von Roberts bewundern zu können.

Jetzt übertreib mal nicht! ;)
Unter nem "gewaltigen Vorbau" versteh ich aber was anderes als das hier:

http://www.imagebam.com/image/e769d4518343154

So... und nun mindestens n Heiermann in das Anti-Harvey-Weinstein-Sparschwein für den Body Shaming Contest hier. :)
08.02.2020 00:21 Uhr - Night of the Living Dead - Film bei Netflix für Deutschland gesperrt (Update) (Ticker)
Medienkompetenz in Reinkultur!
24.12.2019 03:02 Uhr - Black Emanuelle (SB)
Sehr löblich, dass der Schnittbericht nicht zensiert bzw. 'entschärft' wurde.
23.12.2019 21:32 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
23.12.2019 10:41 Uhr schrieb emano


Und genau das ist das Problem. Ich arbeite seit fast 20 Jahren bei einer Zeitung (ich weiß, veraltetes Medium) und zumindest eine journalistische Regel hat sich weitgehend nicht geändert: Seine persönliche Meinung/Einschätzung zu einem Sachverhalt (hier der Film) schreibt der Autor in einem gesonderten Kommentar. Den Text, den er sonst verfasst, soll dem Leser die Möglichkeit geben, sich aus den Fakten eine eigene Meinung zu bilden. Der Autor ist also angehalten, im "normalen" Text Neutralität zu wahren. Das macht zumindest der erste Teil des hier angesprochenen Intros nicht.

Das ist aber kein Naturgesetz, sondern einfach das, was dir in deiner (journalistischen) Ausbildung ins Hirn geschmiert wurde.
Wieso sollte sich das nicht ändern dürfen? Wieso sollte man Strukturen nicht aufbrechen und durch neue ersetzen dürfen?

23.12.2019 10:41 Uhr schrieb emanoUnd was auf keinen Fall etwas in einem neutralen Text zu suchen hat, ist der Frust, von dem Traxx spricht. Abgesehen von seiner aggressiven Schreibe hat er keine Ahnung von journalistischer Arbeit, die auch Schnittberichte.com zugrunde liegt (und das ist als Lob gemeint). Ich schätze diese Seite sehr und auch die Autoren, die hier mit viel Hintergrundwissen glänzen. Da sieht man auch gerne über sprachliche Schwächen hinweg. Hier werden Infos angeboten, die weit über einem Hobby-Niveau liegen und auch viel Anerkennung verdienen. Traxx sollte aber nicht vergessen, dass die Autoren hier nicht gezwungen werden, sich einen miesen Film anzuschauen. Also hat auch der Frust über einen schlechten Film nichts in einem Text darüber zu suchen.

Gut, dass du weisst wovon ich Ahnung habe und nicht. Aber darum geht es auch nicht.
Ich spreche, im Gegensatz zu dir, nur einem SB den journalistischen Wert nicht ab, weil eine (oh! wie böse!) subjektive Meinung miteingebracht wurde, die im Übrigen auch eindeutig als solche gebrandmarkt war.

Und wenn ich keine Ahnung von journalistischer Arbeit habe, dann hast du aber mal null Peilung vom Erstellen eines Schnittberichts, denn selbstverständlich schaut man sich den Film an! Mehr noch: Man nimmt ihn unter die Lupe und seziert ihn ggf. in alle erdenklichen Einzelteile, um die Manipulationen an ihm offenlegen zu können - und das teilweise bis zum Erbrechen!

Und dann kommen solche User wie du auf deinem hohen journalistischen Ross daher und rümpfen ihre Nase darüber, wie es denn der Autor wagen würde seine ach so verpöhnte subjektive Meinung miteinfließen zu lassen.

23.12.2019 10:41 Uhr schrieb emanoMan könnte doch einfach eine kleine Zwischenüberschrift ins Intro einfügen: My 2 cents oder ähnlich, womit der Autor deutlich markiert, dass es nun einzig um seine persönliche Meinung/Einschätzung geht.

Liebes SB-Team, nein, nehmt euch bitte rein gar nichts zu Herzen und lasst eure Autoren weiterhin frei von der Leber schnittberichten.
Das ist und bleibt immer noch High Quality Journalism!
22.12.2019 17:37 Uhr - Rambo: Last Blood (SB)
22.12.2019 13:21 Uhr schrieb Ivan_Danko
Mag der Film jemandem gefallen oder nicht, auch ich bin der Meinung, dass eine Einleitung zu einem SB nicht zum persönlichen Urteil dienen sollte. Unnötig oder nicht entscheidet immer noch der Geschmack, zum Kritisieren ist ja eigentlich die Rezi-Ecke da.

Und? Schon mal selber einen Schnittbericht erstellt? Nee, wahrscheinlich nicht, hm?
Denn dann wüsstest du auch wie viel Arbeit und Frustration das mit sich bringt. Und das will dann auch gegebenenfalls irgendwo entladen werden, gerade wenn man mehrere Stunden oder gar Tage da reingesteckt hat, um dem übelsten Scheissfilm nachzuweisen, dass er hierzulande (oder sonstwo) von irgendeiner Zensurinstanz verfälscht wurde - schön mit Beweisfotos und Textpassagen belegt.

Und da haben hier noch einige wie du die Frechheit und wollen den SB-Autoren das Ventil zudrehen, sodass auch ja kein Dampf über ihren heissgelieben Film abgelassen werden kann.

Das geht meiner Meinung nach mal gar nicht!!! Den SB-Autor in eine (Rezi-)Ecke verweisen zu wollen, wenn man gerade (völlig für umme) die Früchte seiner Arbeit genossen hat.
02.12.2019 02:28 Uhr - Nightmare - Im Lager der gequälten Frauen (SB)
Wieso sollte eine Fassung "qualitativ deutlich besser" sein, nur weil diese oben und unten Bildinformationen zeigt, die nur gezeigt werden, um TV-konformes 4:3-Bild zu befüllen, aber eigentlich eindeutig nicht der korrekten kino-konformen Kadrierung (mit dafür mehr Bildinformation rechts und links) entspricht?
24.11.2019 20:02 Uhr - 6 Underground - Actionstreifen von Michael Bay hat ein R-Rating bekommen (Ticker)
"...welcheN er für Netflix gemacht hat..." ;)
07.09.2019 21:07 Uhr - Brandzeichen der Hölle (SB)
07.09.2019 07:37 Uhr schrieb Mike Lowrey
Wie du siehst, ging es auch ohne deine Hilfe. Dass du hier jetzt ernsthaft die Courage hast, dich noch herablassend zu äußern, ist ohne Stil.

Naja, aber es hätte nicht nur Stil, sondern es wäre auch fair gewesen Stannek für seinen Initial-Hinweis dankend zu erwähnen.

Just sayin'...
01.09.2019 22:55 Uhr - Mexico Barbaro - Grausame Legenden (SB)
01.09.2019 11:51 Uhr schrieb der neue1067

Freiwillig ist die Kontrolle ja, aber war oder ist es nicht so dass ungeprüfte Filme automatisch wie indizierte Medien behandelt werden müssen und weder beworben noch öffentlich zugänglich gemacht werden?

Nein, ungeprüfte Filme sind zu behandeln wie FSK 18.
Die Gefahr beim Vertrieb ungeprüfter Filme liegt woanders - und zwar beim brühmt berüchtigten §131 StGB!! Denn wenn ein ungeprüfter Film strafrechtlich beschlagnahmt wird, dann droht dem Vertreiber im schlimmsten Fall eine 1jährige Haftstrafe, da das Nicht-prüfen-lassen als Vorsatz gewertet wird.
01.09.2019 22:44 Uhr - Mexico Barbaro - Grausame Legenden (SB)
01.09.2019 10:57 Uhr schrieb sonyericssohn
01.09.2019 10:47 Uhr schrieb der neue1067

Oder kann der Film auch ungeschnitten vorgelegt werden mit der Forderung bitte beanstandet die Szenen die eine FSK 18 Veröffentlichung unmöglich machen?


Ich glaube der Vertrieb legt den Film der FSK vor und die "schreibt dann vor" welche Schnitte nötig sind für die Freigabe ab ....irgendwas.

Nein, genau das (Schnittauflagen) macht die FSK eben nicht, wenn's um die höchste Einstufung (FSK 18) geht!!!
Das ist ja das perfide an unserem Freigabe-System! Bis ca. 1992 gab's auch noch für die höchste Einstufung (damals: "Nicht freigegeben unter 18 Jahren") Schnittempfehlungen, danach nicht mehr. Das ist auch der Grund, warum heutzutage nach mehreren Anläufen Filme nicht einmal das höchste Siegel bekommen, also selbst eine FSK 18 verweigert wird.
Um genau solch eine Freigabeverweigerung zu verhindern, wird halt im Vorfeld vom Label aus großzügig im Minuten-Bereich geschnitten, bei dem früher lediglich Sekunden gereicht hätten.
28.08.2019 05:14 Uhr - Rambo: Last Blood - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos (News)
27.08.2019 19:43 Uhr schrieb RunDMC
27.08.2019 18:30 Uhr schrieb TRAXX
RAMBO III lief in den deutschen Kino damals ebenfalls mit einer FSK 16.
Erst auf Video bekam er die höchste Einstufung ("Nicht freigegeben unter 18 Jahren").


Das ist falsch; Du verwechselst Teil 3 mit Teil 2.

Nee nee, ich meinte schon den 3. Teil, der ja sogar das "Prädikat: Wertvoll" erhalten hat.
Der war definitiv ab 16 damals. Hab den als 14jähriger im Kino gesehen, im Bavaria (Aachen). Eine 18er-Freigabe hätte ich in dem Alter nur sehr schwer knacken können.
27.08.2019 18:30 Uhr - Rambo: Last Blood - FSK-Altersfreigabe steht, uncut ab 18 in deutschen Kinos (News)
RAMBO III lief in den deutschen Kino damals ebenfalls mit einer FSK 16.
Erst auf Video bekam er die höchste Einstufung ("Nicht freigegeben unter 18 Jahren").
27.08.2019 00:48 Uhr - Rambo Filmnacht: Am 13.09.2019 laufen Teile 1 bis 3 im Kino (Ticker)
Das Lichtspiele Kalk in Köln bringt am Samstag , dem 21.09. auch ein RAMBO-Triple:

https://www.lichtspiele-kalk.de/programm/
(fast ganz runterscrollen)
06.08.2019 00:10 Uhr - The Furies: Deutscher Trailer zum australischen Horrorfilm über eine brutale Menschenjagd (Ticker)
05.08.2019 19:06 Uhr schrieb McQuade
b) in der Wirklichkeit auftretend; wirklich, tatsächlich. (im Gegensatz zu beispielsweise den nicht praktisch (;-)) hergestellten CGI-Effekten)

Nee, eben nicht das, sondern vielmehr wie: "Ich habe praktisch keine guten Argumente gegen TRAXX, denn praktisch hat er einfach Recht mit dem, was er behauptet."

Könnte man auch so schreiben: "Ich habe wirklich keine guten Argumente gegen TRAXX, denn tatsächlich hat er einfach Recht mit dem, was er behauptet."

Es geht in der Duden-Definition also nicht um die Unterscheidung zwischen Virtuellem und Realem. So drückt sich niemand im Deutschen aus, wenn er Greifbares, Handgemachtes von Virtuellem unterscheiden möchte - keiner würde auf die Idee kommen dafür den Terminus "praktisch" zu gebrauchen.
Das tat man nur, weil man es falsch aus dem Englischen ins Deutsche portiert hat.
05.08.2019 17:58 Uhr - The Furies: Deutscher Trailer zum australischen Horrorfilm über eine brutale Menschenjagd (Ticker)
OMG! Eine neue Pest der Dumm-Übersetzung grassiert wieder durch den deutschsprachigen Blätterwald des geschriebenen Wortes:

practical effects # praktische Effekte
practical effects = handgemachte Effekte

Die Effekte sind nicht praktisch, im Sinne von leicht und unkompliziert durchführbar, sondern handgemacht, was im Resultat ironischerweise genau Gegenteiliges ist, nämlich: aufwendig, kompliziert... unpraktisch!!!

Genau wie sich z.B. "practical joke" nicht mit "praktischer Witz" übersetzen lässt, sondern mit "Streich", so lässt sich auch nicht "practical effects" nicht mit "praktischen Effekten" übersetzen - das ergibt im Deutschen in dem Zusammenhang einfach einen falschen Sinn.


Und wenn wir schon im Oberlehrer-Modus auf Dauerfeuer stehen...

Das im Englischen häufig zitierte "graphic violence" mit "grafische Gewalt(darstellung)" zu übersetzen, ist auch so ein Dummfug... das muss korrekterweise lauten: "drastische Gewalt(darstellung)"!!!
05.08.2019 17:23 Uhr - 8 Tage - Deutsche Endzeitserie ist in England ab 18 freigegeben (Ticker)
05.08.2019 04:40 Uhr schrieb wirsindviele
Geht wohl eher darum, dass in einigen der Party-Szenen onaniernde Typen mit ihren (echten?)
Pimmeln in der Hand zu sehen waren. ;)

05.08.2019 09:15 Uhr schrieb Trollhunter
meinetwegen darf da gerne noch was kommen

LOL! Hihihi!
28.07.2019 19:29 Uhr - Hitman the Cobra: Erstmals uncut in Deutschland im limitierten Mediabook (News)
Knapp 30 € für eine HD-2-DVD-Edition?
Es ist schon generell nicht unterstützenswert im Jahre 2019 Veröffentlichungen zu kaufen, bei denen eine Blu-ray-Auswertung aufgrund des Ausgangsmaterials locker möglich wäre - aber dann auch noch zu diesem Preis!
Sorry, ich bin nicht knauserig und ich schreie in dem Fall auch nicht nach einer BD-Amaray für 9,99 €, aber da hört's echt auf bei mir!!!
15.06.2019 00:30 Uhr - Black Emanuelle - Ungekürzte Originalfassung erhielt eine FSK-Freigabe (Ticker)
Also nicht ungekürzt in Hinblick auf die integrale Hardcore-Version, sondern "nur" auf die non-HC (Original-)Version, ja?
15.06.2019 00:27 Uhr - Ich bin wie ich bin (SB)
Vielen Dank für den Schnittbericht!

Keine Korrektur: Es heisst "psychEdelisch"!!!
29.05.2019 02:22 Uhr - Tal der Skorpione - Nach großen Problemen uncut in deutschen Kinos (News)
28.05.2019 21:52 Uhr schrieb Rigolax
Um den Unterschied zwischen schwer jugendgefährdend und strafrechtlich relevant vielleicht auch noch greifbarer zu machen: Nach § 15 Abs. 2 Nr. 1 JuSchG strafrechtlich relevante Inhalte (z. B. § 131 StGB) sind immer auch schwer jugendgefährdend; Inhalte nach Nr. 2 bis 5 (z. B. "kriegsverherrlichend" oder "gewaltbeherrscht") sind nur schwer jugendgefährdend, nicht strafrechtlich relevant.

Mit anderen Worten: Nach JuSchG strafrechtlich relevante Inhalte sind immer auch schwer jugendgefährend, aber nicht alle schwer jugendgefährdenden Inhalte sind strafrechtlich relevant.

Das ist ja schön und gut (und auch richtig) was du da schreibst... der Punkt ist aber der, dass die FSK bei einem Verdacht auf einen strafrechtlich relevanten Inhalt eben dies explizit im Prüfbericht anmerken und entsprechend handeln muss. Siehe dazu nochmals den Auszug aus § 20 der FSK-Grundsätze:

"Filme [...] bei denen [...] in Betracht kommt, dass sie den Tatbestand des § 18 Abs. 3 Nr. 1 [= u.a. §131 StGB] der Grundsätze erfüllen, werden nicht zur Kennzeichnung vorgeschlagen. Der Ständige Vertreter weist den Antragsteller darauf hin, dass er den Vorgang der in FSK-Angelegenheiten zuständigen obersten Landesjugendbehörde zur Prüfung vorlegen wird, ob eine Mitteilung an die zuständige Strafverfolgungsbehörde für den Fall zu veranlassen ist, dass eine Veröffentlichung in dieser Fassung vorgesehen ist."

Wenn also die FSK nur und ausschließlich die Freigabe aufgrund von einer vorliegenden schweren Jugendgefährdung verweigert, dann schließt sie gleichzeitig auch eine strafrechtliche Relevanz aus, andernfalls würde seitens der FSK, wie oben zitiert, eine "Mitteilung an die zuständige Strafverfolgungsbehörde" erfolgen.
28.05.2019 20:16 Uhr - Tal der Skorpione - Nach großen Problemen uncut in deutschen Kinos (News)
28.05.2019 00:37 Uhr schrieb Fratze
Kein Fehler, hier wird gesprochen vom "Verdacht eines strafrechtlichen Verstoßes", und den impliziert die Feststellung einer schweren Jugendgefährdung sehr wohl ; )

Mitnichten ist das der Fall!
Die Feststellung einer schweren Jugendgefährdung impliziert keineswegs den Verdacht eines strafrechtlich relevanten Verstoßes. Wenn ein derartiger Verdacht bei einer FSK-Prüfung aufkommen würde, so müsste dies auch explizit erwähnt und danach gehandelt werden. Sprich: Die FSK wäre verpflichtet dies den zuständigen Behörden zu melden. Siehe hier bei den FSK-Grundsätzen:

§ 20 Ablehnung einer Jugendfreigabe

(2) Filme und andere Trägermedien, bei denen nach Auffassung des Ständigen Vertreters in Betracht kommt, dass sie den Tatbestand des § 18 Abs. 3 Nr. 1 der Grundsätze erfüllen, werden nicht zur Kennzeichnung vorgeschlagen. Der Ständige Vertreter weist den Antragsteller darauf hin, dass er den Vorgang der in FSK-Angelegenheiten zuständigen obersten Landesjugendbehörde zur Prüfung vorlegen wird, ob eine Mitteilung an die zuständige Strafverfolgungsbehörde für den Fall zu veranlassen ist, dass eine Veröffentlichung in dieser Fassung vorgesehen ist.
14.05.2019 02:24 Uhr - Puppet Master - Das tödlichste Reich: Ungeschnittene Fassung im Juli 2019 (News)
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sich die FSK nicht (nur?) an den Gewaltspitzen störte, sondern (nur?) an der NS-Thematik und dessen Umgang im Film.
Und dies könnte auch der Grund sein, warum Pierrot le Fou keine FSK-resistente Schnittfassung anfertigen liess.
08.05.2019 02:44 Uhr - Brightburn in Deutschland ungeschnitten mit FSK 16-Altersfreigabe im Kino (News)
Auch für die deutschen Heimkino-Veröffentlichungen ist noch nichts in Stein gemeißelt, da für die Verbreitung der Film-Scheiben im Handel durchaus strengere Vorschriften gelten, als für die Kinoausstrahlungen [...]

Das gilt aber nur für die höchste FSK-Einstufung ("Keine Jugendfreigabe" FSK 18).
Alle anderen Alterseinstufungen darunter, FSK 0-16, betrifft das nicht. Die können afaik von der Kino-Freigabe 1:1 übernommen werden.
Bei einer Kino-FSK-16 könnte sogar theoretisch eine FSK 12 für den Heimmarkt herausspringen, da nur im Kino die strengere Prüfung für die PG-Regelung für die 6-11jährrigen berücksichtigt werden muss.
18.04.2019 00:46 Uhr - Puppet Master - Das tödlichste Reich kommt uncut mit SPIO/JK-Freigabe (News)
Gerade die Unterteilung in leichte und schwere SPIO/JK hatte doch den Sinn, dass das eine (leichte JK) ganz normal vertrieben werden konnte, das andere (schwere JK) jedoch nicht, weil letzterem durch die Prüfung zumindest indirekt eine (schwere) Jugendgefährdung attestiert wird und somit muss dieses Medium wie ein indiziertes behandelt werden (darf also nicht öffentlich ausliegen und beworben werden).
Eine leichte SPIO/JK hingegen schließt explizit eine schwere Jugendgefährdung aus, was wiederum bedeutet, dass dieses Medium eben nicht wie ein indiziertes zu behandeln ist, es also sehrwohl noch beworben und öffentlich angeboten werden kann (bis zu einer eventuellen Indizierung, natürlich).
28.03.2019 00:24 Uhr - Coffy - Die Raubkatze in Deutschland erstmals ungekürzt auf Blu-ray (News)
Der Blaxploitationfilm erschien unzensiert im Kino und später auch so auf Video.

Auf Video, bei Thorn-EMI & Cannon, erschien COFFY definitiv nur gekürzt.
Im Kino hingegen könnte er uncut gewesen sein, dafür kann ich mich allerdings nicht verburgen.
25.03.2019 02:07 Uhr - Etappenschweine (SB)
Etappenschweine ist eine überraschen gut gelungene Komödie, die im von den Nazis besetzen Italien spielt.

Öhm, das faschistische Italien unter der Führung von 'Il Duce' Benito Mussolini wurde ganz sicher nicht(!) von den Nazi besetzt(!!!), sondern war klipp und klar Verbündeter von Adolf Hitlers Nazi-Deutschland.
31.01.2019 06:21 Uhr - Himmelfahrtskommando El Alamein (SB)
Das massive Kürzen von Filmen hatte im VHS-Zeitalter eine gewisse Tradition, um die Filme auf kostengünstigere Bänder kopieren zu können.

Das wird zwar immer wieder behauptet, stimmt so allerdings nicht (ganz), denn in den meisten Fällen ist die Videofassung identisch mit der Kinofassung.

Ja, es gibt vereinzelt(!) Beispiele dafür, dass Videofassungen dermaßen runtergekürzt wurden, dass anzunehmen ist, dass dies getan wurde um den Film auf eine bestimmte Band-Länge bringen zu können. Man kann aber dabei mitnichten von einer "Tradition" sprechen. Prozentual betrachtet läge das weit im unteren einstelligen Bereich.

Im Fall von MIT EICHENLAUB UND SCHWERTERN ergäbe dies auch keinen Sinn, da auch die längere Fassung mit 88 Minuten locker auf eine E-90 gepasst hätte.
30.11.2018 01:22 Uhr - 8MM erscheint in den USA auf Blu-ray (News)
The German theatrical version is allegedly 9 seconds longer. Additional footage shows more of Poole being beaten to death by Tom Welles.
The film was heavily cut before release to gain an 'R' rating. Joel Schumacher's audio commentary on the DVD points out the multitude of MPAA cuts throughout the film. The cuts include:

- Sex throughout the movie. For example, background sexual activity was trimmed under the "no more than two buttock-thrusts rule"
- A lot of a conversation between Phoenix and Cage was removed because a bank of TV monitors in the background were showing hardcore pornography footage
- Sequences in the underground sex club were trimmed to remove shots of enema porn (which were in fact real)
- Machine's cutting of Phoenix's throat was edited.


Quelle: https://www.imdb.com/title/tt0134273/alternateversions?ref_=tt_ql_trv_5

27.11.2018 01:40 Uhr - Dreamscape (SB)
27.11.2018 00:16 Uhr schrieb FdM
Das ist halt das Problem, wenn heutzutage alles im 16:9 Format verkauft werden muss

Völliger Unsinn, den du da absonderst!
Es ist ganz sicher nicht im Sinne des Regisseurs, wenn seine Filme mit falscher Kadrierung (hier wäre 4:3 falsch) gezeigt werden.

Das Bild wurde hier aus Zensur-Gründen(!!!) absichtlich durch einen Eingriff Dritter herangezoomed!
Sieht man übrigens sehr gut an Bild 1. Da kann man einen 1,85:1-Kasch drüberlegen und man sieht immer noch die Brüste.
10.11.2018 01:27 Uhr - Kambodscha Connection - Erstmals ungeschnitten auf DVD (News)
[...] aber es wäre nicht der erste alte Film, der ohne öffentlich gelisteten Prüfeintrag plötzlich nach vielen Jahren erstmals ungeschnitten in Deutschland erscheint.

...was wohl woran liegen mag, hm?
23.10.2018 00:13 Uhr - Jäger der Apokalypse ungekürzt auf Blu-ray von X-Rated (News)
auch auf bisherige Fehlstellen in Deutschland

Es gibt eigentlich keine Fehlstellen in der deutschen Fassung (Kino & Video). Da haben wir mal ausnahmsweise die weltweit längste, vollständigste Version erhalten.
12.09.2018 01:11 Uhr - Die Alien- und Predator-Reihen im Zensur-Überblick (Special)
Schon im Kino lief nur eine geschnittene FSK 18-Version, die so auch auf VHS erschien...

Das ist definitiv nicht richtig!
Ich kann nicht mit absoluter Sicherheit behaupten, dass der komplett uncut war, aber im Kino war defintiv wesentlich mehr enthalten als später auf Video - zweifelsohne!
25.08.2018 00:59 Uhr - Final Score - In England für BBFC 15-Freigabe geschnitten (News)
Was macht denn uns Detlef "D!" Soost da auf dem Cover??!!?? ;)
25.08.2018 00:55 Uhr - Woodoo - Die Schreckensinsel der Zombies in den USA auf Blu-ray (News)
Lucio Fulcis Woodoo - Die Schreckensinsel der Zombies (Original: Zombi 2, 1979) mit Tisa Farrow, Ian McCulloch und Richard Johnson erschien zuerst nur um eine Handlungsszene gekürzt in Deutschland auf VHS (Schnittbericht). In der zweiten Auflage fehlten dann über fünf Minuten.

Die Chronologie stimmt hier jedoch mal nicht, denn soweit mir bekannt ist erschien zuerst die stark gekürzte Video-Fassung, woraufhin es von zahlreichen Videotheken-Kunden, die den Film auch im Kino gesehen haben, Beschwerden gab, weil bestimmte markante Szenen fehlten (die stark gekürzte Video-Fassung musste nämlich wesentlich mehr Federn lassen als die moderat zensierte Kino-Version).

Daraufhin schob Marketing Video die ungekürzte bzw. die nur einen nicht-synchronisierten Dialog vermissende Auflage hinterher.
18.08.2018 02:14 Uhr - The Wanderers: Neue deutsche Blu-ray erstmals mit Preview Cut (News)
18.08.2018 00:30 Uhr schrieb FdM
Man darf nicht vergessen,dass die VHS Version nicht entstanden ist,weil der Cutter nichts besseres zu tun hatte,sondern weil es zu dieser Zeit keine andere Cassettenlänge gab,auf die man in großer Stückzahl zugreifen konnte.

So ein Unsinn!!!
Wo hast du denn diese Falschinformation her?
Selbstverständlich gab es bei Erscheinen von THE WANDERERS längere Cassetten als E-90, du Schlaumeier!
14.08.2018 00:24 Uhr - zdf_neo zeigt The Hunted trotz Indizierung in der ungekürzten Fassung (Ticker)
Das ZDF unterliegt allerdings nicht der FSF - das tun nur die Privaten.
15.07.2018 00:20 Uhr - Nur 48 Stunden (SB)
15.07.2018 00:07 Uhr schrieb Malo HD
Leider hat die Blu-Ray ein furchtbares Bild... :(

...und leider hat die Blu-ray auch nicht die hervorragend klingende deutsche Dolby-Stereo-Tonspur der alten DVD an Bord!!!
11.07.2018 16:28 Uhr - Brawl in Cell Block 99 - FSK-Freigabe für Uncut-Fassung verweigert (News)
@SB.com
Wisst ihr, ob Universum schon in Berufung gegangen und dann gescheitert ist oder ob erst nach dem ersten Anlauf die Freigabe verweigert wurde?

Die um 1:18 min. gekürzte Fassung spricht ja nicht zwangsläufig für ein Scheitern nach Berufung. Bei GAMER z.B. gab's das ja ebenfalls.
28.06.2018 01:10 Uhr - Krankenschwestern-Report (SB)
Boah, Leute! Sommerloch, oder was?

Das ist kein Schnittbericht! Das Fazit müsste hier lauten: US identisch mit der DF.
Die Titeleinblendung ist anders, ja. Welch Wunder! Ist ja auch für einen englischsprachigen Markt! Da wird der Vorspann natürlich dementsprechend modifiziert. Beim Abspann eigentlich genau das Gleiche: Statt deutsch Gesprochenem gibt's eine englischsprachige Texteinblendung.

Ach ja... das Feld! Da hieß es bei der MPAA bestimmt: "That is too much German agriculture! Disgusting! Cut that shit out!"
30.03.2018 00:48 Uhr - Sniper - Der Scharfschütze als Blu-ray-Amaray (Ticker)
Der war auch im Kino gekürzt - und zwar mit 100%iger Sicherheit, da ich den damals im Kino gesehen habe. Die Schnitte waren weder zu übersehen, noch zu überhören.

Der Eintrag in der Ofdb bezieht sich höchstwahrscheinlich auf eine fehlerhaft ausgelieferte Uncut-Kopie (ähnlich wie beim 2004er PUNISHER).
01.02.2018 00:20 Uhr - Road to Hell - Der Teufel von Nebraska (SB)
Und das(!) soll nicht durch die FSK gekommen sein? Naja...
30.11.2017 00:52 Uhr - Shooter - Freigabebegründung der FSF ist online (Ticker)
30.11.2017 00:08 Uhr schrieb Tele5
Wegen 10 Minuten früherer Sendezeit wird extra eine FSK-16 angefertigt? Einfach nur lachhaft... als hätte man den nicht erst um 23:00 Uhr (und dann natürlich uncut - ist ja so FSK 18) senden können.

In der Tat! Komplett lächerlich diese Aktion! Verschwendung von Zeit, Geld und Energie!

Gibt's allerdings leider öfter im Free-TV.
04.11.2017 01:10 Uhr - Leatherface (2017) kommt uncut noch als Digibook (Ticker)
Also im Ofdb-Shop gibt's nur die DVD als Amaray, aber Blu-ray nur als MB, Steel oder Digi.
weiter